Sylvia Madsack

 3,4 Sterne bei 106 Bewertungen
Autor von Enriettas Vermächtnis, Melodie der Nacht und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Sylvia Madsack

Sylvia Madsack wurde in Hannover geboren, studierte Psychologie, arbeitete als Journalistin und übersetzt für verschiedene Buchverlage aus dem Französischen und Englischen. 1993 siedelte sie von München nach Zürich über, wo sie heute als freie Autorin lebt. 2008 erschien der erste Graf-Stanislaw-Roman "Melodie der Nacht", dem 2010 "Tausend Augen hat die Nacht" folgte.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Sylvia Madsack

Cover des Buches Enriettas Vermächtnis (ISBN: 9783865327499)

Enriettas Vermächtnis

 (87)
Erschienen am 24.03.2021
Cover des Buches Melodie der Nacht (ISBN: 9783455401271)

Melodie der Nacht

 (12)
Erschienen am 01.09.2008
Cover des Buches Tausend Augen hat die Nacht (ISBN: 9783455402995)

Tausend Augen hat die Nacht

 (4)
Erschienen am 19.10.2010
Cover des Buches Hymne an die Nacht (ISBN: 9783455404388)

Hymne an die Nacht

 (2)
Erschienen am 11.03.2014
Cover des Buches Enriettas Vermächtnis (ISBN: 9783865327574)

Enriettas Vermächtnis

 (1)
Erschienen am 09.04.2021
Cover des Buches Enriettas Vermächtnis (ISBN: 9783865327796)

Enriettas Vermächtnis

 (0)
Erschienen am 18.08.2021

Neue Rezensionen zu Sylvia Madsack

Cover des Buches Enriettas Vermächtnis (ISBN: 9783865327499)Jacky98s avatar

Rezension zu "Enriettas Vermächtnis" von Sylvia Madsack

Viel drum herum und leider nicht so viel Spannung
Jacky98vor 8 Monaten

die berühmte Autorin Enrietta stirbt, Kurz darauf sitzen in Zürich zwei Menschen vor Enriettas Testamentsvollstrecker: Emilio, ein konservativer Arzt aus Argentinien, und Jana, eine unkonventionelle Schauspielerin aus Salzburg und Ziehtochter der Verstorbenen.
Überraschend kommen sich Emilio und Jana näher. Bis plötzlich Armando da Silva in Zürich auftaucht, Enriettas leiblicher Sohn – ein ungeliebtes, von ihr totgeschwiegenes Kind mit einer zwielichtigen ­Biografie. Er sei gekommen, um sein Erbe zu beanspruchen, sagt er, doch es geht ihm um sehr viel mehr. Denn Enriettas Vermächtnis birgt ein dunkles Geheimnis … 

Der Schreibstil ist sehr leicht zu lesen und hat dafür gesorgt, dass ich gut in die Geschichte reinkam. Leider ist bis auf Armados plötzliches auftauchen ist nicht viel spannendes passiert und dieses ganze hin und her zwischen Jana und Emilio & Jana und Armado ist leider sehr schnell nur noch störend, fast schon nervig. Die Protagonisten werden nur oberflächlich angerissen, bei Emilio wird immer wieder seine Karriere als Schönheitschirurg in den Vordergrund geholt. Die Spannung, die ich erwartet habe, ist leider kaum bis gar nicht aufgekommen,
Alles in allem konnte mich die Geschichte leider nicht überzeugen, 3 Sterne für den leichten Schreibstil und die ersten Kapitel, welche mir noch relativ gut gefallen haben. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Enriettas Vermächtnis (ISBN: 9783865327499)Schnuck55s avatar

Rezension zu "Enriettas Vermächtnis" von Sylvia Madsack

Erbschaftsstreitigkeiten
Schnuck55vor 8 Monaten

Enriettas Vermächtnis bringt Menschen zusammen, die sich vorher nicht kannten oder seit langer Zeit aus den Augen verloren hatten. Die Protagonisten, Ziehtochter Jana, Emilio, Sohn ihres ehemaligen Lebensgefährten und ihr verstoßener, leiblicher Sohn Armando, kämpfen vermeintlich um das Erbe der bekannten verstorbenen Autorin Enrietta da Silva. Doch es geht um viel mehr als das: Alte Familiengeheimnisse, Eifersucht, Unterstellungen. Und auch Liebe und Gefühle spielen eine Große Rolle. Mich hat dieser Familienroman eher mäßig gefesselt. Das Cover ist dabei genauso blass geraten wie die Handlung. Da hatte ich mir nach dem Klappentext mehr Spannung erwartet.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Enriettas Vermächtnis (ISBN: 9783865327499)E

Rezension zu "Enriettas Vermächtnis" von Sylvia Madsack

Enriettas Vermächtnis - Familiengeheimnisse
erulvor 10 Monaten

Das Cover ist bezaubernd gestaltet und hat mich sofort neugierig auf dieses Buch gemacht.

 

Der Schreibstil der Autorin Sylvia Madsack ist flüssig und fesselnd. Die spannende Geschichte über die Erbschaft mit ihren Geheimnissen hat mich in den Bann gezogen. Ich konnte mich gut in die Personen hineindenken.

 

Nach dem Tod von Enrietta da Silva, eine hochbetagte Schriftstellerin, sollen Emilio und Jana lt. Testament ihr Vermögen zu gleichen Teilen erben - insgesamt 20 Millionen Schweizer Franken. Emilio Volpe ist ein wohlhabender Arzt aus Buenos Aires. Jana ist eine Schauspielerin aus Salzburg, sie war die Ziehtochter von Enrietta. Beide sollen die Erbschaftsangelegenheit in Zürich in der Kanzlei des Testamentsvollstreckers Dr. Leuthard abwickeln.

 

Dann taucht plötzlich Armando da Silva auf, der leibliche, aber ungeliebte Sohn von Enrietta. Selbst der Anwalt wusste nichts von dessen Existenz, auch wurde er im Testament nicht erwähnt. Armando kann nach Schweizer Recht drei Viertel des gesamten Erbvermögens beanspruchen.

 

Der Roman ist kurzweilig und hat mir gut gefallen.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Wenn ein Erbe dunkle Geheimnisse ans Licht bringt ... gewinnt eins von 50 Printexemplaren von "Enriettas Vermächtnis" und stellt fest, dass es bei Testamentsvollstreckungen um viel mehr gehen kann als um Geld. Denn mit dem Tod der erfolgreichen Autorin Enrietta da Silva wird für alle Beteiligten die Vergangenheit neu aufgerollt.

Hallo liebe Leser*innen,

wieder eine neue Leserunde von uns, diesmal zum Roman Enriettas Vermächtnis von Sylvia Madsack. Dafür verlosen wir 50 Printexemplare! Die Bewerbungsphase läuft bis zum 25.04.21!

Um euch zu bewerben müsst ihr uns nur erzählen, wieso ihr das Buch lesen wollt.


Und darum geht's in "Enriettas Vermächtnis":

Alles beginnt mit einem Ende – mit dem Tod der hochbetagten Enrietta da Silva, einer weltweit geschätzten und wohlhabenden Autorin aus Buenos Aires. Kurz darauf sitzen in Zürich zwei Menschen vor Enriettas Testamentsvollstrecker: Emilio, ein konservativer Arzt aus Argentinien, und Jana, eine unkonventionelle Schauspielerin aus Salzburg und Ziehtochter der Verstorbenen.
Überraschend kommen sich Emilio und Jana näher. Bis plötzlich Armando da Silva in Zürich auftaucht, Enriettas leiblicher Sohn – ein ungeliebtes, von ihr totgeschwiegenes Kind mit einer zwielichtigen ­Biografie. Er sei gekommen, um sein Erbe zu beanspruchen, sagt er, doch es geht ihm um sehr viel mehr. Denn Enriettas Vermächtnis birgt ein dunkles Geheimnis …

»›Enriettas Vermächtnis‹ ist ein Buch zum Träumen und ein bisschen auch zum Fürchten. (…) (Es) ist traumzartes Gefühlskino.«
Ronald Meyer-Arlt | Hannoversche Allgemeine Zeitung


Sylvia Madsack wurde in ­Hannover geboren, studierte Psychologie, arbeitete als Journalistin und übersetzte für verschiedene Buchverlage aus dem Französischen und Englischen. 2008 erschien der ­erste Graf-Stanislaw-Roman „Melodie der Nacht“, es folgten „Tausend Augen hat die Nacht“ und zuletzt „Hymne an die Nacht“. Sie lebt in Zürich und Salzburg.


Über die Buchseite unseres Verlags kommt ihr zu einer Leseprobe: http://www.pendragon.de/book/enrietteas-vermachtnis/

Ich wünsche euch viel Erfolg und freue mich auf eine tolle Leserunde!
Liebe Grüße

Jessica

677 BeiträgeVerlosung beendet

Ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk: Wir verlosen 20 Exemplare des Romans "Enriettas Vermächtnis", in dem es um das rätselhafte Erbe einer gut betuchten Autorin geht.

Hallo alle zusammen,

für die Vorweihnachtszeit gibt es nochmal etwas besonderes von uns, denn wir verlosen 20 Printexemplare des Romans "Enriettas Vermächtnis" von Sylvia Madsack.
Um euch zu bewerben, müsst ihr nur die Frage beantworten, ob ihr das Buch als eigenes Weihnachtsgeschenk behalten oder jemand anderem schenken würdet.

Darum geht's:

Wenn ein Erbe dunkle Geheimnisse ans Licht bringt ...

Alles beginnt mit einem Ende – mit dem Tod der hochbetagten Enrietta da Silva, einer weltweit geschätzten und wohlhabenden Autorin aus Buenos Aires. Kurz darauf sitzen in Zürich zwei Menschen vor Enriettas Testamentsvollstrecker: Emilio, ein konservativer Arzt aus Argentinien, und Jana, eine unkonventionelle Schauspielerin aus Salzburg und Ziehtochter der Verstorbenen.
Überraschend kommen sich Emilio und Jana näher. Bis plötzlich Armando da Silva in Zürich auftaucht, Enriettas leiblicher Sohn – ein ungeliebtes, von ihr totgeschwiegenes Kind mit einer zwielichtigen ­Biografie. Er sei gekommen, um sein Erbe zu beanspruchen, sagt er, doch es geht ihm um sehr viel mehr. Denn Enriettas Vermächtnis birgt ein dunkles Geheimnis …  


Falls ihr nach dem Lesen noch eine Rezension posten wollt, haben wir da natürlich nichts gegen ;-)

Viel Erfolg bei der Bewerbungsrunde und schonmal viel Spaß beim Lesen!

Herzlich

Jessica

103 BeiträgeVerlosung beendet
ZILLANJAs avatar
Letzter Beitrag von  ZILLANJAvor 10 Monaten

Mein Buch ist heute auch angekommen. Nochmal vielen lieben Dank dafür.

Community-Statistik

in 144 Bibliotheken

von 32 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks