Neuer Beitrag

Aljana

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Hallo ihr Traumwandler,

diese Leserunde ist ein Teil der großen aktionswochen rund um die Fantasy Saga "Der Stern von Erui". 
Im Mai letzten Jahres begann die Reise und nach einem Jahr findet die Trilogie nun bald ihren Abschluss. Ein toller Zeitpunkt, um mit den treuen Lesern zu feiern, die dem Ende schon entgegenfiebern. Doch will ich gerne neue Träumer einladen, mit uns durch die Schleier nach Erui zu kommen. 
Was ihr dazu braucht, ist genug Mut, denn in der Welt der Träume hat nicht allein das Gute seinen Platz. Nur das Licht eines letzten Sterns wird euch durch die Dunkelheit führen. Doch kann dieser Stern bis zum Ende glühen? 

Wenn euch der Einstieg in die Reihe gefällt, dann wird es anschließend die Möglichkeit geben, direkt in die Leserunde zum zweiten Teil einzusteigen und sich bis zum brandneuen dritten und letzten Teil "Sternenstaub" durchzulesen. 

10 Ebooks stelle ich dabei zur Verfügung, die unter den Angemeldeten vor Beginn der Leserunde verlost werden. 

Wer am Ende eine Rezension verfasst und Lust hat, wandert damit in den Lostopf um ein Printexemplar von Heimkehr im tollen Designcover von Dorothee Rund mit passendem Lesezeichen. 

Jetzt freue ich mich auf reges Interesse und hoffe wir werden ganz viel Spaß zusammen haben. 

Autor: Sylvia Riess
Buch: Sternenlied-Saga / Der Stern von Erui
1 Foto

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Da Bewerbe ich mich Gerne. Weil ich Fantasy Books liebe und bin immer für neue Autoren (für mich Unbekannte) zu Haben.

buecherherzrausch

vor 2 Jahren

Ach ein Traum - ich gehe mit auf die Reise ;-) Die Bücher habe ich schon und ich freue mich, die Geschichte noch einmal zu lesen.

Beiträge danach
15 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Eva-Maria_Obermann

vor 2 Jahren

Nebel

Ich finde es erstaunlich, wie viele Figuren du hier einführst. Manchmal habe ich Sorge, sie könnten zu nebensächlich wirken. Dass die Eltern nur so kurz vor dem Übergang "auftauchen" und dann auch noch zwei Polizisten dazu "stolpern" wirkt für mich da schon sehr überlaufen. Alle Figuren auf engstem Raum und im Grunde haben nur zwei das, was "Überblick" genannt werden könnte.

Aber das lockt auch ungemein. Du schaffst es, dass nicht nur das Interesse an der Hauptfigur größer wird, sondern auch die Nebenfiguren Raum bekommen und ihre eigene Geschichte hier schon angelegt ist. Überhaupt bin ich beeindruckt, wie viele Details sich im Grunde hier schon verbergen, wie viel angelegt ist und welche große Struktur sich hinter im ersten Moment belanglosen Nebensächlichkeiten zeigt. Hut ab.

Aljana

vor 2 Jahren

Nebel
@Eva-Maria_Obermann

Toll ... ich habe gar keine Email bekommen, dass hier ein neuer Beitrag war. Entschuldige dass ich jetzt erst antworte.
Ja, viele Figuren auf engem Raum. DAS war mit der neuen Version eins meiner größten Probleme. Wenn ich dir jetzt sage, dass ich von der Originalversion schon sieben weitere Nebenfiguren gestrichen habe (ganz einfach, weil sie den Plot nicht weiter voranbringen) Dann schlägst du bestimmt die Hände über dem Kopf zusammen.

In Teil eins hatte ich noch einen sehr guten Überblick, weil ich ja nach dem Nebel den Fokus weglenke von meinen Hauptfiguren. Erui ist eine neue Welt, die durch den Schleier betreten wird. Ich wollte dem Leser die Gelegenheit geben, sie für sich zu entdecken und eben nicht durch die vorgefertigten Gefühle und Meinungen meinen Protagonisten, sondern durch die Augen der Menschen, für die Erui ja ebenfalls völlig neu ist.

Im zweiten und dritten Band musste ich dann schwer aufpassen, jedem genug Spielraum und handlung zu geben, doch letzten Endes hat es unglaublich Spaß gemacht un meine Geschichte eher bereichert.

Ich denke halt, für Leser, die mit komplexen Werken wie dem Lied von Eis und Feuer klarkommen, stellt mein Stern doch keine Herausforderung dar ;) Es dauert halt ein paar Seite, bis man weiß, wer wer ist.

Im übrigen sind wir noch nicht fertig. Mit dem Drachen geht es nun erst richtig los :)

Eva-Maria_Obermann

vor 2 Jahren

Der Drache

Der Drache hat mich - zugegeben - anfangs verwirrt. Nach und nach fand ich aber das direkte einfügen eines phantastischen Akteurs gelungen, für die Übertretung der Grenze zwischen der realen Welt und Erui.
Auch schwierig war für mich zeitweise, dass die Nebenfiguren so im Mittelpunkt stehen und dagegen die Hauptfigur Fenia keine Rolle mehr zu spielen scheint. Im Grunde habe ich den neuen Fokus begrüßt, um ein runderes Bild zu bekommen, die gänzliche Ausgrenzung Fenias aber hat mich immer ein wenig zappeln lassen.
Schön fand ich, durch verschiedene Perspektiven Bruchstücke der Geschichte zu erfahren und so immer wieder Neues zu entdecken.

Eva-Maria_Obermann

vor 2 Jahren

Die Königin

Ich finde den Zeitpunkt, den Fokus zurück zu lenken, gut gewählt. Ich hatte mich gerade mit den Nebenfiguren arrangiert und deren unterschiedlichen Charaktereigenschaften auseinandergesetzt. Jetzt ist der Raum für Fenia frei und da ihre Geschichte immer mal wieder in die Handlung der Nebenfiguren eingeflossen ist, fühle ich mich ihr immer noch nah.
Interessant finde ich den Übergang dennoch und bin wirklich fasziniert von den unterschiedlichen Erzählweisen, die sich hier vereinen.

Eva-Maria_Obermann

vor 2 Jahren

Schicksalspfade

Die Sprünge im Rückblick haben mich zuerst irritiert. Gerade, wenn ich das Gefühl habe, eingetaucht zu sein, geht es plötzlich woanders weiter. Dennoch fühle ich mich den Figuren nahe und erkenne die Zusammenhänge, die feinen, weit gesponnenen Fäden.
Da hier Erinnerungsbruchstücke wirken sind die Sprünge verständlich und erinnern immer wieder daran, welche Zeit die Gegenwart der Geschichte ist. Überhaupt ist die zeitliche Ebene des Romans hoch interessant.
Fenias innerer Schmerz wird deutlich, ihre tiefe Unsicherheit mit ihrem Schicksal und der Wunsch nach Frieden.

Aljana

vor 2 Jahren

Der Drache
@Eva-Maria_Obermann

Ja und auch hier ist es wieder die seltsam verdrehte Reihenfolge, der ich mal die Schuld geben will :) Ich meine, du weißt schon, auf wem der Fokus liegt. Doch am Anfang ist das nicht klar. Fenia aber sieht Erui durch ihre sehr gefärbte Brille. Das wollte ich für den Leser nicht. Darum sollte er diese Welt mit den Menschen entdecken, die selsbt völlig ahnungslos sind.

Aljana

vor 2 Jahren

Die Königin
@Eva-Maria_Obermann

Danke. Aber vergiss nicht. Wenn du Teil zwei nicht kennen würdest, hättest du immer noch keine Ahnung worum genau es geht. Man könnte raten, aber man weiß nicht wer sie ist. ;)

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks