Sylvia Rieß Schattenkriege

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schattenkriege“ von Sylvia Rieß

Die Sternenlied-Saga ist ein High Fantasy Epos, der den Zauber fremder Welten, die Faszination neuer Völker und Kulturen direkt mit unserer ureigenen Realität verbindet. Was wie ein Mystery-Thriller beginnt, in welchem ein eigentlich tot geglaubtes Mädchen schwer misshandelt nach Jahren doch nach Hause findet, geht bald fließend in eine märchenhaft düstere Welt über. Komplexe, zunächst teils noch recht undurchsichtige Figuren müssen lernen, in Erui, dem Reich hinter den Nebeln, zu überleben, das ihnen fremd und unwirklich scheint. – Oder vielleicht auch nicht? Die verworrenen, vielgestaltigen Handlungsstränge führen den Leser immer wieder in die Irre, nur um schließlich zu enthüllen, dass fast nichts und niemand jenseits der Nebelschleier ist, was er zu sein vorgab oder sogar selbst glaubte.

Stöbern in Fantasy

Die Königin der Schatten - Verbannt

Mit diesem Band hat die Reihe ein atemberaubendes und perfektes Ende gefunden.

LillianMcCarthy

Rabenaas

Humorvoll, fantasiegeladen und faszinierend. Alles in diesem Buch vereint. :)

Saphira1415

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Der Beginn eines Epos

Lilly_London

Mia - Die neue Welt

Tolle Geschichte, die mich mehr als positiv überraschen konnte

SillyT

Räuberherz

Humorvoll, Düster, Geheimnisvoll: Tolle Märchenadaption zu "Die Schöne und das Biest"

Shaylana

Götterlicht

Göttliche Atmosphäre, liebevoll gestaltete Charaktere und ein wundervoller Schreibstil.

Shaylana

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Große High Fantasy

    Schattenkriege
    Piranhapudel

    Piranhapudel

    07. January 2016 um 15:30

    Ursprünglich erschienen auf meinem Blog Piranhapudel: https://piranhapudel.de/der-stern-von-erui-schattenkriege-sylvia-riess/ Nach dem tollen ersten Band "Heimkehr" habe ich mich sehr auf die Fortsetzung "Schattenkriege", die uns wieder in die Welt Erui entführt, gefreut. Der Titel selbst verrät schon, dass es im zweiten Band um einiges düsterer werden wird und das kann ich nach dem Lesen auch bestätigen. Nachdem die Charaktere im ersten Band ihre neu entdeckten Fähigkeiten vertieft und einiges über ihre wahre Herkunft erfahren haben, müssen sie hier schwierige Prüfungen bestehen. Währenddessen lernt man sie besser kennen und versteht einige Zusammenhänge, die im ersten Band bereits behandelt, aber noch nicht vollständig entschlüsselt wurden, besser. "Heimkehr" war eine Einführung in die Welt von Erui, in "Schattenkriege" geht es so richtig los. Weiterlesen lohnt sich. Sylvia Rieß spielt auch in "Schattenkriege" wieder mit verschiedenen Zeitebenen, die die Handlung sehr spannend gestalten. Mir ist es dadurch zwar zunächst recht schwer gefallen mich wieder in der Geschichte zurechtzufinden, doch als es mir dann gelungen ist, haben mich die Handlungsstränge nur noch mehr fasziniert. Wie auch der erste Band ist dieses Buch wieder in vier größere Abschnitte aufgeteilt, die jeweils mit ihren eigenen Schockmomenten enden. Dieses Buch beleuchtet Fenia selbst und ihre Erlebnisse in Erui näher, sodass man als Leser einen tieferen Einblick in ihren Charakter bekommt. Damit werden auch gleichzeitig Eigenschaften und Entscheidungen der zukünftigen Fenia, die man wegen der verschiedenen Zeitebenen schon kennenlernen konnte, erklärt und sie hat dadurch tatsächlich ein Mehr an Charaktertiefe, das ich mir nach der Lektüre des ersten Bandes gewünscht hatte, bekommen. Die Schattenkriege selbst werden auf eine interessante Weise erzählt. Aus verschiedenen Perspektiven werden einzelne Kampfszenen gezeigt, die aber aus mehr als den immer gleichen Duellen bestehen. Es wird geplant, verschiedene Taktiken werden ausgetüftelt und ausprobiert, manchmal funktioniert’s, andere Male geht es schrecklich nach hinten los. Dadurch wird der Krieg abwechslungsreich, ohne dass er in die Länge gezogen wird. Insgesamt herrscht in diesen Episoden eine ernste Sprache vor, die sich nicht in blutigen Beschreibungen verliert. Der Konflikt zwischen den beiden Seiten, die hier kämpfen, wird nach der in Band 1 noch relativ mysteriösen Gefahr konkretisiert und bietet überraschende Wendungen, die für ganz Erui von Bedeutung sind. Im Fokus steht allerdings nicht nur der Krieg, sondern auch die persönlichen Entwicklungen der Charaktere. Nicht nur Fenia, sondern auch einige weitere Personen werden hier näher beleuchtet. Ich habe mich gefreut, dass mir so ein paar Charaktere ans Herz wachsen konnten. Noch mehr fürs Herz gab es durch kleinere Liebesgeschichten übrigens auch. "Der Stern von Erui" ist eine Reihe, die neben komplexen Zeitebenen eine ebenso komplexe Welt mit ihren Konflikten und Charakteren bereithält. Diese selbstverlegten Bücher müssen sich keinesfalls hinter großen High Fantasy-Büchern verstecken.

    Mehr
  • Fantastisch

    Schattenkriege
    Cat_Crawfield

    Cat_Crawfield

    23. October 2015 um 07:27

    Klappentext: 'Schatten wird aus Licht geboren, Schwarz und bedrohlich. Wer sich ihm verweigert, wird davon erstickt. Wer sich ihm hingibt, ertrinkt darin. Es gibt kein Entkommen.' Das magische Reich Erui steht vor seinem Untergang, denn der Fürst der Schatten hat die Lichtprinzessin Aljana entführt. So zumindest glauben es der Hohe König und der Himmliche Rat. Dabei wissen sie noch gar nicht, dass der Stern von Erui wieder in seinem Reich weilt, befreit durch den Mann, der vom Rat berufen war, sie zu töten. Warum aber will Aljana nicht auf ihren Thron und in ihr Schloss zurückkehren? DieAntwort darauf ist nur in der Vergangenheit zu finden, in jenen Smmern, die aus einem Mädchen einen Stern werden ließen. dabei ist es an Prinz Daven, diese Antwort zu finden. Einst einen gefallen Stern nachhause zu führen, wurde ihm als Jungn im Mondtempel prophezeit. So nutzt er die Gabe seines Volkes, um tief in Aljanas Erinnerungen zu gelangen. Was Daven dort allerdings findet ist nicht strahlend hell, sondern düsterer, als alles, was er sich bisher vorstellen konnte. Damit muss er sich fragen, ob ein Herz, das diese Hölle durchlitt, wirklich in der Lage sein kann, der Dunkelheit zu trotzen. Oder verbirgt sich hinter der Maske des Sterns schon längst die Königin der Schatten?  Inhalt: Was war geschehen bevor Fenia ihren Weg zurück auf die Erde gefunden hatte. Warum klebte an ihr das Blut eines anderen? Wo war sie gewesen? All diese Fragen beschäftigen Familie und Freunde, denn seit sie wieder hier ist, hat sich vieles an und in ihr verändert. Sie war nicht mehr das verträumte kleine Mädchen. In ihren Augen lag der Schmerz einer ganzen Welt, doch was mochte sie gesehen haben? Als Schattenkrieger ihren Weg in die Menschenwelt finden, gerät alles aus den Fugen und ein kleiner Kreis von Menschen wird durch die Nebel nach Erui geschickt. Eine von Ihnen war Caitlin, die von ihrem Mann kurz vor dem verschwinden einen Ring gab, er würde ihr an diesem Ort weiterhelfen. Keiner von Ihnen verstand was nun passieren würde, und keiner wusste, dass sie das Abenteuer ihres Lebens bestreiten würden. Denn Erui war nicht mehr das Land von einst - Schatten streiften in den Wäldern umher, begierig darauf alles und jeden zu vernichten.  Während alle um Ihr Leben kämpfen, bestreitet Fenia ihren eigenen Weg, doch wo würde er sie hinführen? Was passiert war konnte nicht mehr geändert werden, doch war dies ihr sehnlichster Wunsch ... wie sollte Sie sie dem Volk vern Erui erneut unter die Augen treten können, wenn sie selbst nicht mehr wusste wer sie war? Meine Meinung: Ein fantastisches Abenteuer Schon Teil 1 der Sternenlied Saga hat mir gefallen. Fenia ist ein wunderbarer Charakter - in ihr steckt so viel Stärke und Durchhaltevermögen. Ihre Schwäche lässte sie niemals nach außen, denn als sie es doch einmal tut, sieht sie was dann passieren kann. D´winn ist einer meiner Lieblingscharaktere, seine Offene und Fröhliche Art sind ansteckend und man muss ihn einfach mögen. Natürlich kann man nicht alle mögen - am schlimmsten ist Sarah, die der Meinung ist, besser zu sein als alle anderen. Ihre Rücksichtlosigkeit kennt anscheinend keine Grenzen, doch solange sie ihren Vorteil darauß ziehen kann, ist alles im Lot. Einige Pasagen erscheinen einem endlos lang und manchmal beschleicht einem das Gefühl "Ach lies doch einfach morgen weiter". Recht untypisch für mich, da ich niemals während eines Kapitels aufhöre - immer erst nach Abschluss. Danke an Dich liebe Sylvia, dass ich dein Buch lesen und rezensieren durfte. Ihr anderen dürft gespannt sein, denn Der Stern von Erui geht auf Blogtour <3 Nicht verpassen!

    Mehr
  • Wo zum Teufel ist Band 3?

    Schattenkriege
    Funkelsinlas

    Funkelsinlas

    11. October 2015 um 12:34

    Ich habe schon Band 1 genossen, aber das hier ist der Hammer! Die Stimmung ist allgemein düsterer geworden, Gewalt und Krieg überziehen das Land und unsere Helden zeigen was sie können. Aber sie zeigen vor allem auch Schwächen, Angst und Liebe. Diese geballte Ladung macht es unmöglich nicht über den einen lautstark zu schimpfen, über de anderen nur mit seligem Grinsen nachdenken zu können und das bei manchen Personen immer nur im Wechsel. Hier wird man wirklich direkt an seinen eigenen Gefühlen gepackt und nach Erui gezogen.  TOP Lesenswert? Auf jeden Fall Warum? Weil es seit langem das erste Buch war, das ich nciht still lesen konnte und richtiggehend verschlungen habe.  Problem: Band 3 ist noch nciht erhältlich

    Mehr