Sylvia Sabrowski

 4,5 Sterne bei 31 Bewertungen
Autor von Zechenkiller und Zechentod.
Autorenbild von Sylvia Sabrowski (©Bianca Schier, Fotoatelier am Rathaus Friedenstein, Bottrop)

Lebenslauf von Sylvia Sabrowski

Sylvia Sabrowski wurde 1971 im Ruhrgebiet geboren, wo sie nach dem Studium der Psychologie und Pädagogik als Freiberuflerin arbeitet und mit Mann, Kindern und anderthalb Katzen lebt. Sie stammt selbst aus einer Bottroper Bergarbeiterfamilie, hat noch Kohleöfen – mitunter auch die Küchentapete – brennen sehen, das Geräusch vom Kohlenscheppen im Ohr, die Arbeitskleidung der Bergleute auf den Wäscheleinen vor Augen und die Eigenheiten der Ruhrgebietler tief in ihrem Herzen. Einige ihrer Kurzgeschichten und Gedichte wurden in Anthologien veröffentlicht. »Zechenkiller« ist der zweite Kriminalroman der Autorin im Gmeiner-Verlag.

Alle Bücher von Sylvia Sabrowski

Cover des Buches Zechenkiller (ISBN: 9783839227749)

Zechenkiller

 (18)
Erschienen am 09.09.2020
Cover des Buches Zechentod (ISBN: 9783839225202)

Zechentod

 (13)
Erschienen am 14.08.2019

Neue Rezensionen zu Sylvia Sabrowski

Cover des Buches Zechentod (ISBN: 9783839225202)Ramgardias avatar

Rezension zu "Zechentod" von Sylvia Sabrowski

Nicht nur für Ruhris
Ramgardiavor 4 Monaten

Die Geschichte rangt sich um ein reales Ereignis, die Schließung der letzten Ruhrgebietszeche in Bottrop. Zumindest hier im Pott können wir uns an die Bilder erinnern, die in der Tagesschau liefen. 

Liesa Kwartkowiak studiert Psychologie, hat aber selbst eine Angststörung, die sie sehr einschränkt. Aber um ihre Oma nicht zu enttäuschen, macht sie sich auf die Suche nach dem ehemaligen Bergarbeiter Andy, einem Kumpel von Onkel Willi.

Auch Andys Sohn Timo, den Liesa als lästigen kleinen Bruder ihrer Kindheitsfreundin in schlechter Erinnerung hat, sucht nach seinem Vater und so machen sich die beiden zusammen auf die Suche. Das Timo sich mit Computern auskennt, macht die Sache oft etwas einfacher.

Schnell fällt der Verdacht auf den Steiger, der 1995 den Tod eines jungen Bergmanns melden musste. War es damals kein Unfall? Andy und Willi waren damals auch dabei, sind aber vorher ausgefahren.

Die Geschichte ist sehr authentisch und erzählt vom Leben in Bottrop, die Krimihandlung ist noch etwas schwammig und ich bin gespannt auf den zweiten Teil, der schon auf mich wartet. 

 

 

Kommentare: 5
14
Teilen
Cover des Buches Zechenkiller (ISBN: 9783839227749)K

Rezension zu "Zechenkiller" von Sylvia Sabrowski

Ruhrpott bis aufs Wort
KeksTrommelvor 10 Monaten

Der Zechenkiller verfasst Drohmails. Ein auf der Autobahn verunfallter erhielt die Briefe. Doch war es wirklich ein Unfall? Warum starb ein Mann, der eine Burgerinitiative gründete, um Umweltschäden nach der Zechenschließung zu vermeiden?

Im ersten Abschnitt des Buches erfährt man viel über ein Umweltgift namens "PCB". Die Nutzung und die Ursachen werden glaubhaft vermittelt. Das ein wahres Geschehen, die "Zechenschließung " gut recherchiert mit eingebunden wird, untermauert die Existenz der Substanz.

Im zweiten Abschnitt bemerkt man, dass etwas mit dem angeblichen Unfall nicht zu stimmen scheint und Liesa und Timo fangen an zu ermitteln. Liesas Psyche wird hier ebenso gut recherchiert mit eingebunden.

Man merkt, dass Liesa und Timo Laien im Ermitteln sind. So dauert es etwas, bis Sie das ganze Ausmaß aufdecken.

Die Spannung wird gemächlich aufgebaut und hält sich dann bis zum Schluss.

Die Autorin benutzt kreative Ideen was Waffen betrifft.

Ebenfalls richtig in die Kulisse eintauchen, lässt eine perfekte Ortsbeschreibung und typischer Ruhrpottdialekt. So ist die "Omma" echt "töfte". Das lässt mich an meine eigenen Großeltern denken, die den Dialekt perfekt zu nutzen wusste. Ich habe auch selbst die Wirkungen vom Bergbaumuseum in Bochum in Erinnerung.

Ich kann den Krimi wirklich nur allen wärmstens empfehlen. Er sorgt auch mit ein Stück dafür, dass der Bergbau am Leben bleibt und die Spannung ist wirklich unglaublich. 

Kommentare: 1
6
Teilen
Cover des Buches Zechenkiller (ISBN: 9783839227749)Wildponys avatar

Rezension zu "Zechenkiller" von Sylvia Sabrowski

Absolut spannender Bergbaukrimi
Wildponyvor einem Jahr

Zechenkiller - Sylvia Sabrowski

Kurzbeschreibung:

Bottrop nach der Zechenschließung: Die Bergbaufolgen und der Gesundheitszustand einiger Ex-Kumpel sorgen für Beunruhigung in der Bevölkerung. Dann verbrennt bei einem Verkehrsunfall ein bergbaukritischer Umweltaktivist bis zur Unkenntlichkeit. Alles deutet auf Mord hin, denn vor seinem Tod erhielt das Opfer Drohungen vom „Zechenkiller“. Psychologiestudentin Liesa Kwatkowiak und Computernerd Timo Goretzka begeben sich auf die Suche nach Antworten. Was liegt in den tiefen Schächten verborgen?

Mein Leseeindruck:

Was für ein toller und aufregender Krimi aus der Welt des Bergbaus und der Zechen. 

Mit Zechenkiller hat die Autorin Sylvia Sabrowski mich voll einfangen können. Auch mit den Protagonisten wurde ich super schnell warm und ich hab Liesa, ihren Freund Timo, Willi und "Omma" absolut schnell ins Herz geschlossen.

Was ist hier in der stillgelegten Zeche wirklich verborgen. Was hat es mit dem Umweltgift auf sich und wie stecken ehemalige Kumpel aus dem Bergbau hier mit drin. Diese Frage stellt sich Liesa nach dem Tod von dem ehemaligen Bergmann Sprockmann, der auf kuriose Weise auf der Autobahn in seinem Luxusauto verbrannt ist.

Liesa kommt nach und nach dem Zechenkiller auf die Spur und bringt sich dabei selbst in Lebensgefahrt.

Fazit:

Ein "hochexplosiver" Krimi mit richtig viel Spannung, sehr viel Lokalkolorit, falschen Spuren und einen aufregenden Showdown bis zum schlüssigen Ende. Genau das was ein guter Krimi braucht.

Etwas Humor ist natürlich auch dabei und lockert den Krimi noch dazu auf.

Ich kann euch deshalb dieses Regionalkrimi nur von Herzen empfehlen und ich freue mich schon auf einen neuen Fall mit Liesa und Co.

Von mir gibt es volle 5 Sterne und eine ganz große Leseempfehlung!

*****


Kommentare: 2
3
Teilen

Gespräche aus der Community

"Zechenkiller" ist ein unblutiger Regio-Krimi. Wer das Ruhrgebiet mag und eine clevere, selbstkritische Mittzwanzigerin mit Humor und Psychoproblemen beim Lösen eines Mordfalls in Bottrop begleiten möchte, der ist hier genau richtig. Ich freue mich auf euer Feedback und werde möglichst zeitnah alle Fragen beantworten!

Sylvia Sabrowski

Der zweite Band der Reihe um Liesa Kwatkowiak - eine ermittelnde Psychologiestudentin im Ruhrgebiet

Der Ruhrpottkrimi "Zechenkiller" ist am 9. September im Gmeiner-Verlag erschienen und jetzt gibt es auch eine Leserunde! Ich freue mich schon sehr darauf, das Buch mit euch zusammen zu lesen. Ich werde mich bemühen, alle Fragen möglichst zeitnah zu beantworten.

 

Worum geht es?

Bei dem Roman "Zechenkiller" handelt es sich um einen unblutigen Regionalkrimi aus dem Ruhrgebiet. 

Bottrop nach der Zechenschließung: Die Bergbaufolgen und der Gesundheitszustand einiger Ex-Kumpel sorgen für Beunruhigung in der Bevölkerung. Dann verbrennt bei einem Verkehrsunfall ein bergbaukritischer Umweltaktivist bis zur Unkenntlichkeit. Alles deutet auf Mord hin, denn vor seinem Tod erhielt das Opfer Drohungen vom „Zechenkiller“. Psychologiestudentin Liesa Kwatkowiak und Computernerd Timo Goretzka begeben sich auf die Suche nach Antworten. Was liegt in den tiefen Schächten verborgen? 

Band 1 ("Zechentod") ist 2019 erschienen, die Bände sind aber unabhängig voneinander lesbar. Wer das Ruhrgebiet mag und eine clevere, selbstkritische Mittzwanzigerin mit Humor und Psychoproblemen beim Lösen eines Mordfalls in Bottrop begleiten möchte, der ist hier genau richtig. 

 

Wie wird es ablaufen?

Ich starte heute eine Verlosung von 20 Exemplaren (Paperback, E-Book), die vom Gmeiner-Verlag zur Verfügung gestellt werden. Wer an der Verlosung teilnehmen möchte, wirft seine Bewerbung in den virtuellen Lostopf. Bitte bei E-Book-Wunsch direkt das Format nennen. Schaut gern vorab in die Leseprobe

 

Die Bewerbung läuft bis zum 10.10.2019. Die Bücher versendet der Verlag dann unmittelbar im Anschluss.  

Wer das Buch schon gekauft oder kein Glück bei der Verlosung hat, kann natürlich trotzdem mitmachen!  

 

Ich freue mich auf die Zeit mit euch, auf euer Feedback und eure Beiträge! 

 

Sylvia Sabrowski

 

264 BeiträgeVerlosung beendet

Gemeinsam möchten wir wieder Debütautor*innen entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautor*innen schwer sich zwischen Bestsellern und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen  und besondere Buchperlen finden!

Gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken!
Gemeinsam möchten wir wieder Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen! 

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger  Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2019 und 31. Dezember 2019 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.

Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: ' Debütautor*in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2019 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.

Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2019 lag.

Wichtig: Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.

Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 24. Januar 2020 zu lesen und zu rezensieren. 


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen  aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.


Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!

Ich wünsche ganz viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)

__________________________________________________________________  

Sammelbeiträge:

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Leserunde zu "Bernstein" von Sara C. Schaumburg (Bewerbung bis 28. September)

- Leserunde zu "Kalt wie die Angst" von Charlotte Peters (ebook, Bewerbung bis 29. September) 


( HINWEIS: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber an diesem Startbeitrag angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)

__________________________________________________________________


Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.   

__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?

Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!

__________________________________________________________________ 


PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.   

502 Beiträge

"Zechentod" ist ein unblutiger Regio-Krimi. Wer das Ruhrgebiet mag, den Abschied vom Steinkohlenbergbau miterlebt hat und eine clevere, selbstkritische Mittzwanzigerin mit Humor und Psychoproblemen beim Lösen eines Vermissten- und Mordfalls in Bottrop begleiten möchte, der ist hier genau richtig. Ich freue mich auf euer Feedback und werde möglichst zeitnah alle Fragen beantworten!

Sylvia Sabrowski




Leserunde zu "Zechentod" von Sylvia Sabrowski

Der erste Band einer neuen Reihe um Liesa Kwatkowiak - eine ermittelnde Psychologiestudentin im Ruhrgebiet

Der Ruhrgebiets-Krimi "Zechentod" ist am 14. August im Gmeiner-Verlag erschienen und jetzt gibt es auch eine Leserunde! Ich freue mich schon sehr darauf, das Buch mit euch zusammen zu lesen. Ich werde mich bemühen, alle Fragen möglichst zeitnah zu beantworten.


Worum geht es?

Bei dem Roman "Zechentod" handelt es sich um einen unblutigen Regionalkrimi aus dem Ruhrgebiet. In Bottrop schließt die letzte Zeche, dann ist Schicht im Schacht. Als der ehemalige Bergarbeiter Andy Goretzka spurlos verschwindet, beginnt die Psychologiestudentin Liesa Kwatkowiak zu ermitteln. Zusammen mit Timo, Computernerd und Sohn des Vermissten, stößt sie auf den rätselhaften Todesfall eines jungen Bergmanns in den neunziger Jahren. Ist der Steiger Schleheck ein kaltblütiger Mörder? Während der Steinkohlenbergbau zu Grabe getragen wird, gerät Liesa selbst in Gefahr. Es droht der Fall ins Bergfreie – in den Tod …

Wer das Ruhrgebiet mag, den Abschied vom Steinkohlenbergbau miterlebt hat und eine clevere, selbstkritische Mittzwanzigerin mit Humor und Psychoproblemen beim Lösen eines Vermissten- und Mordfalls in Bottrop begleiten möchte, der ist hier genau richtig. 


Wie wird es ablaufen?

Ich starte heute eine Verlosung von 10 Taschenbüchern, die vom Gmeiner-Verlag zur Verfügung gestellt werden. Wer an der Verlosung teilnehmen möchte, wirft seine Bewerbung in den virtuellen Lostopf. 

Wer mag, schreibt dazu, warum ihn/sie das Buch besonders interessiert. Habt ihr einen Bezug zum Bergbau? Mögt ihr Regionalkrimis aus dem Ruhrgebiet? Wie habt ihr das Bergbauende erlebt?

Ich bin neugierig auf euch.  :o)


Die Bewerbung läuft bis zum 07.09.2019. Die Bücher versendet der Verlag dann unmittelbar im Anschluss. 

Wer das Buch schon gekauft oder kein Glück bei der Verlosung hat, kann natürlich trotzdem mitmachen!  


Ich freue mich auf die Zeit mit euch, auf euer Feedback und eure Beiträge! 


Sylvia Sabrowski




217 BeiträgeVerlosung beendet
Sylvia_Sabrowskis avatar
Letzter Beitrag von  Sylvia_Sabrowskivor 2 Jahren

<3

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 31 Bibliotheken

von 13 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Sylvia Sabrowski?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks