Sylvia Steele Raven's Blood. Pechschwarze Schwingen

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 23 Rezensionen
(16)
(7)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Raven's Blood. Pechschwarze Schwingen“ von Sylvia Steele

**Eine Wahrheit, die dein ganzes Leben verändern wird** Seitdem die 21-jährige Alexa Schwester und Mutter durch einen Autounfall verloren hat, scheint ihr der Boden unter den Füßen wie weggerissen. Erst mit Hilfe ihres Onkels kann sie wieder so etwas wie Glück empfinden. Doch dann taucht ausgerechnet Jake auf – der Mann, mit dem alles angefangen hat und der nicht nur Alexas alte Gefühle, sondern auch die vergangenen Ereignisse wieder aufleben lässt. Alexa weiß nicht, ob sie Jake noch einmal vertrauen kann, und auch der mysteriöse Rabe, dem sie seit seiner Ankunft immer wieder begegnet, wirft bei ihr weitere Fragen auf. Der Ruf des Raben wird es aber schließlich sein, der Alexas Schicksal offenbart und eine Macht hervorruft, die tief verborgen in ihr schlummert… //Dies ist ein Roman aus dem neuen Carlsen-Imprint Dark Diamonds. Jeder Roman ein Juwel.//

Ein würdiger Beginn einer neuen Reihe.

— buechersindfreunde
buechersindfreunde

Recht unterhaltsam mit einigen Überraschungen.....

— Bjjordison
Bjjordison

Eine echte Überraschung was das Schicksal für Alexa bereit hält - außer der großen Liebe!

— Rajet
Rajet

Ein großartiger Reihenauftakt voller Spannung, Mystik und viel Gefühl.

— Tintenkinder
Tintenkinder

Unerwartete Plot Twists, gekonnt integrierte Themen und tolle Charaktere!

— Niccitrallafitti
Niccitrallafitti

"Sylvia hält einen nervlich auf Trapp!"

— Lexy_Koch
Lexy_Koch

Wow, einfach nur sprachlos. Es war einfach so gut

— Si-Ne
Si-Ne

Eine unglaublich spannende und fesselnde Geschichte voller Liebe, Überraschungen und Schocks. Einfach nur Genial. :)

— -Danni-
-Danni-

Tolle Charaktere, tolle Handlung ... Rund um Lesevergnügen garantiert!

— annso24
annso24

Die Mischung aus echten Gefühlen und den überraschenden und für mich tollen mystischen Elementen, ergibt ein wirklich wundervolles Buch.

— Lila-Buecherwelten
Lila-Buecherwelten
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hat mir gut gefallen

    Raven's Blood. Pechschwarze Schwingen
    Bjjordison

    Bjjordison

    20. May 2017 um 17:33

    Der Einstieg in die Geschichte ist mir leider recht schwer gefallen, denn ich fand gerade den Beginn etwas zäh zu lesen. Wir lernen hier Alexa kennen, die ihre Mutter und Schwester verloren hat und bei ihrem Onkel wohnt. Mit diesem scheint es ihr langsam besser zu gehen, als dann ein alter Bekannter auftaucht. Jake hat sie vor einiger Zeit ziemlich enttäuscht und sie weiß nicht, ob sie ich ihm nochmals vertrauen kann. Mir hat das Buch recht gut gefallen, obwohl mir ja der Einstieg nicht so leicht gefallen ist. Ich denke aber, es könnte daran liegen, dass gerade die erste Hälfte ohne Fantasy auskommen muss und wir hier einen typischen Jugendroman, mit einem Mädchen, dass familiäre Probleme hat, haben. Als dann aber die Sache mit dem Fantasyteil losgeht, war ich begeistert, denn es war für mich absolut nicht vorhersehbar und ich fand die Gestaltung der Handlung sehr gut. Das Ende ist natürlich etwas fies, denn es soll ja noch eine Fortsetzung geben, worüber ich mich allerdings sehr freue, denn ich bin gespannt, wie sich die Sache mit Alexa und ihrer Familie weiterentwickeln wird. Alexa fand ich einen toll gezeichneten Charakter. Ich fand sie recht sympathisch, außerdem finde ich, dass sie recht stark gewirkt hat. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und ich fand es toll, wie die Autorin, die Geschichte aufgebaut hat. Sehr interessant. Toll finde ich es zudem, dass die Handlung aus der Sicht von Alexa erzählt wird, denn so hat man einen Einblick in ihre Gefühlswelt. Fazit: 4 von 5 Sterne. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

    Mehr
  • Raven's Blood. Pechschwarze Schwingen

    Raven's Blood. Pechschwarze Schwingen
    laraundluca

    laraundluca

    20. May 2017 um 12:11

    Inhalt: **Eine Wahrheit, die dein ganzes Leben verändern wird** Seitdem die 21-jährige Alexa Schwester und Mutter durch einen Autounfall verloren hat, scheint ihr der Boden unter den Füßen wie weggerissen. Erst mit Hilfe ihres Onkels kann sie wieder so etwas wie Glück empfinden. Doch dann taucht ausgerechnet Jake auf – der Mann, mit dem alles angefangen hat und der nicht nur Alexas alte Gefühle, sondern auch die vergangenen Ereignisse wieder aufleben lässt. Alexa weiß nicht, ob sie Jake noch einmal vertrauen kann, und auch der mysteriöse Rabe, dem sie seit seiner Ankunft immer wieder begegnet, wirft bei ihr weitere Fragen auf. Der Ruf des Raben wird es aber schließlich sein, der Alexas Schicksal offenbart und eine Macht hervorruft, die tief verborgen in ihr schlummert. Meine Meinung: Der Schreibstil ist einfach, jugendlich, frisch, flüssig, schnell und angenehm zu lesen. Er vermag zu packen und zu fesseln. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Die Handlung beginnt recht ruhig, ist aber dennoch weder langweilig noch langatmig, wird stark von den Emotionen geleitet. Sie nimmt stetig an Fahrt und Tempo auf. Sie wirkt wie eine normale Liebesgeschichte. Nichts deutet zuerst auf die Fantasyelemente hin, die sich ab der zweiten Hälfte häufen und der Handlung eine ganz andere Richtung geben. Spannende Szenen, unvorhersehbare Ereignisse, rasante Wendungen und fantastische Elemente lenken die Geschichte in überraschende Gefilde. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Es hat mich mitgerissen, gepackt und überrascht. Nichts war vorhersehbar, die Handlung hat ständig den Kurs gewechselt. Kaum hatte ich eine Ahnung, wie die Dinge und Situationen zusammenhängen, traten schon wieder neue Erkenntnisse ans Licht und machten meine Überlegungen zunichte. Das Ende ist recht offen und lässt Platz für Spekulationen und viel Raum für eine spannende Fortsetzung. Die Liebesgeschichte finde ich unheimlich süß und authentisch. Sie entwickelt sich der Handlung und den Figuren entsprechend glaubhaft und nachvollziehbar. Die beiden sind unheimlich toll zusammen. Die Charaktere sind sehr facettenreich, vielschichtig, detailliert und lebendig gezeichnet. Sie handeln glaubhaft und natürlich, ihrem Charakter und ihren Erfahrungen entsprechend. Auch die Nebencharaktere sind sehr plastisch gezeichnet und bringen viel Farbe in die Handlung. Vor allem auch Alexas Onkel und ihre Bruder sind mir ans Herz gewachsen. Ich mochte Alexa wirklich gerne, obwohl sie vor allem am Anfang einen festgefahrenen Eindruck machte. Sie ist von der Vergangenheit gezeichnet, scheint dort festzuhängen, innerlich leer und verzweifelt. Doch schon bald ist sie mir ans Herz gewachsen. Ihr Leben steht schon bald auf dem Kopf. Sie erfährt Dinge, die alles bisher geglaubte in ein anders Licht rücken. Sie macht einen enormen Entwicklungsschritt durch. Jake ist ein toller junger Mann, den ich von Anfang an mochte - trotz der Vorgeschichte mit Alexa. Doch man spürt sofort, dass dort mehr dahintersteckt, auch wenn man es nicht wirklich zuordnen kann. Er ist sehr geheimnisvoll, sorgt für manche Überraschung. Die Geschichte hat mich vollkommen überrascht, mir eine spannende und unterhaltsame Lesezeit beschert. Großartiger Reihenauftakt, der begeistert. Fazit: Ein gelungener Reihenauftakt, spannende Handlung, tolle Charaktere und interessantes Setting und Thematik. Absolute Leseempfehlung! 

    Mehr
  • Grandioser Auftakt!

    Raven's Blood. Pechschwarze Schwingen
    Line1984

    Line1984

    20. May 2017 um 10:29

    Bisher kannte ich die Autorin noch nicht, doch das Cover von "Raven's Blood" machte mich sofort neugierig. Als mich schließlich auch noch der Klappentext überzeugen konnte stand schnell fest das ich dieses Buch lesen muss.Ich kam ohne Probleme in die Story rein, schon nach wenigen Seiten konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen.Jede freie Minute verbrachte ich mit lesen, es war wie eine Sucht,ich konnte und wollte einfach nicht mehr aufhören.Ich muss ja zugeben das meine Erwartungen ziemlich hoch waren, doch was die Autorin hier abgeliefert hat, ist einfach grandios.Alexa muss einen schweren Schicksalsschlag nach dem nächsten ertragen. Ihre gesamte Familie kam bei einem tragischen Unfall ums Leben.Ihre große Liebe verließ sie und nahm ihren Bruder gleich mit. Das einzige was Lexi geblieben ist, ist ihr Onkel, der sie aufgenommen hat.Doch plötzlich taucht ihr Bruder wieder auf, und mit ihm kommt auch ihre große Liebe Jake zurück...Der Schreibstil der Autorin ist einfach nur klasse. Denn sie schreibt locker und sehr flüssig, dadurch liest sich das Buch quasi von selbst.Ich hatte es in Rekordzeit ausgelesen, was anderes blieb mir auch nicht übrig denn dieses Buch entwickelte eine ganz eigene Sogwirkung der ich mich einfach nicht entziehen konnte.Die Charaktere sind authentisch und realistisch gezeichnet.Alexa fand ich schnell sympathisch, sie ist einfach eine tolle Protagonistin.Jake hingegen wirkte auf mich sehr geheimnisvoll, ich wusste das er Alexa irgendetwas verschwieg.Die Handlung ließ wirklich keine Wünsche offen.Sie war spannend, fesselnd und ließ mich nicht mehr los.Das besondere fand ich hier das dieses Buch beginnt wie ein normaler Jugendroman ohne Fantasy.Doch weit gefehlt, die Autorin lässt langsam immer wieder kleine Fantasy Elemente mit einfließen.Meine Erwartungen an das Buch waren hoch doch diese wurden bei weiten übertroffen.Ein toller Reihenauftakt der süchtig macht.Klare Empfehlung.Fazit:Mit "Raven's Blood - Pechschwarze Schwingen" ist der Autorin ein Reihenauftakt gelungen der mehr als begeistert. Tolle Charaktere, ein flüssiger Schreibstil und eine Handlung die es in sich hat überzeugten mich völlig.Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.

    Mehr
  • Tolles Thema & tolle Wendungen!

    Raven's Blood. Pechschwarze Schwingen
    JuliaSchu

    JuliaSchu

    15. May 2017 um 09:28

    Ich habe nie viel über Raben nachgedacht. Und dennoch kann ich das Geheimnisvolle, das diese Tiere umgibt, nicht abstreiten. Ein Hauch Angst ist bei Raben aber auch im Spiel und deswegen ist dieses Tier so überaus interessant. Kein Wunder also, dass Sylvia Steele sich mit diesen Wesen in ihrem neuen Roman „Ravens’s Blood - Pechschwarze Schwingen“ beschäftigt. Es wäre mehr als untertrieben, zu sagen, dass es in diesem Buch nur um Raben und die damit verbundenen Geheimnisse geht. Denn es geht um so viel mehr. Das Buch hat mich wirklich überrascht und das im absolut positiven Sinne! Was wie eine ganz normale Liebesgeschichte im New Adult Bereich beginnt, entpuppt sich als fantastischer Handlungsturn, der ganz eindeutig im Bereich Fantasy anzusiedeln ist. Das überraschende Thema hat mich sofort für sich eingenommen und es macht die Geschichte sehr spannend. Viel Gefühl, starke Charaktere und einige Überraschungen: ein toller Auftakt!KlappentextSeitdem die 21-jährige Alexa Schwester und Mutter durch einen Autounfall verloren hat, scheint ihr der Boden unter den Füßen wie weggerissen. Erst mit Hilfe ihres Onkels kann sie wieder so etwas wie Glück empfinden. Doch dann taucht ausgerechnet Jake auf – der Mann, mit dem alles angefangen hat und der nicht nur Alexas alte Gefühle, sondern auch die vergangenen Ereignisse wieder aufleben lässt. Alexa weiß nicht, ob sie Jake noch einmal vertrauen kann, und auch der mysteriöse Rabe, dem sie seit seiner Ankunft immer wieder begegnet, wirft bei ihr weitere Fragen auf. Der Ruf des Raben wird es aber schließlich sein, der Alexas Schicksal offenbart und eine Macht hervorruft, die tief verborgen in ihr schlummert…MeinungSchon vor seinem Erscheinungstermin stand das Buch auf meiner Wunschliste, denn ich hatte die Autorin dieses Jahr in Leipzig kennen gelernt. Der Titel, das Cover und die schüchterne Art von Sylvia machten mich neugierig, also ging es los. „Schüchtern“ ist glaube ich so gar kein passender Begriff – weder für „Raven’s Blood“ noch für die Autorin. Aber das konnte ich damals ja nicht wissen.Das Buch hat mich wirklich überrascht. Zu Beginn unterscheidet sich die Geschichte nicht stark von anderen guten Vertretern aus dem Genre der Liebesgeschichten. Der tragische Unfall, der vor allem zu Beginn stark im Fokus steht , ist das typische Element der Geschichten, in der „–Mädchen-trauert-Mädchen-trifft-Jugendliebe-wieder-Jugendliebe-hilft-ihr-aus-dem-Schmerz-tragischer-Zwischenfall-alles-gut“ – Manier. Daher hatte ich schon fast eine solche Geschichte erwartet. Aber falsch gedacht. Denn es kommt ganz anders, als man denkt. Und wenn ich schreibe „ganz anders“, dann meine ich das auch so. Man kann sich ja viele Dinge vorstellen, die mit Raben zu tun haben. Aber glaubt mir…ihr liegt falsch. Das einzige, was mir an dem Buch nicht so gut gefallen hat, ist der Punkt, dass die Story lange Zeit komplett ohne Andeutungen aus dem Fantasybereich auskommt. Es kam mir so vor, als wenn die Autorin eigentlich eine andere Geschichte schreiben wollte, dann diese Idee bekam und sie in die bestehende Liebesgeschichte eingebaut hat. Auf den zweiten Blick aber ist das ziemlich cool. Denn so beinhaltet „Raven’s Blood“ einen tollen Turn, mit dem man einfach nicht rechnet. Ich hätte mir nur schon zu Beginn ein paar mehr Andeutungen gewünscht.Aber genug der Kritik. Denn abgesehen von diesem Punkt, kann ich nichts kritisieren. Wir lernen zu Beginn Lexi kennen. Sie ist eine starke Persönlichkeit, die schon viel leiden musste, die aber ein relativ normales Leben führt. Ich mochte sie und sie handelt authentisch. Ich bin auf ihre Entwicklung in den Folgebänden sehr gespannt, denn sie hat viel Potenzial. Manchmal ist sie schon ein bisschen sehr abgeklärt, aber das passt zu ihrer Figur. Lexi ist am Anfang sehr einsam und hat lediglich ihren Onkel Rick. Rick ist eine tolle und auch geheimnisvolle Figur. Ich mochte ihn von Anfang an sehr. Direkt im ersten Kapitel trifft Lexi ihren Bruder wieder, der 4 Jahre lang bei der Army war. Josh ist ein netter Kerl, aber ein bisschen farblos. Dennoch mochte ich die Geschwister. Was Lexi nicht wissen kann, ist, dass Josh seinen besten Freund und damit Lexis Exfreund Jake mitbringt. Alte Wunden platzen auf und das Gefühlschaos bricht aus. Lexis beste Freundin Liv ist ein quirliger und liebenswerter Charakter und fügt sich wunderbar in die Geschichte. Und dann…ja, dann sind da noch so viele tolle Charaktere, über die man nicht viel sagen kann, ohne das große Thema des Buches zu verraten. Ich möchte nicht spoilern, aber das eigentliche Thema, das erst zur Mitte des Buches herauskommt, hat es in sich. Ich fand es einfach großartig! Ein Thema, das noch nicht so oft in Büchern verarbeitet wurde und mich daher wirklich vom Hocker gerissen hat. SPOILER: Denn anders als die griechische Mythologie, haben die nordischen Gottheiten noch nicht oft Einzug in Bücher dieser Art gefunden. Jetzt ist die Bombe geplatzt. Lexi ist eine Enkelin von Odin, dem Allvater und daher mit all den liebenswerten Charakteren, wie etwa Thor, verwandt. Ein Teil der Geschichte spielt in Ansgard und das ist ein unglaublicher Handlungsort. Er ist traumhaft beschrieben und dieser Wendepunkt bringt die Geschichte wirklich voran. Jake ist ebenfalls ein Abkömmling der Götter und somit schafft Sylvia Steele es, am Ende wieder alle Fäden zusammenzuziehen und ein logisches Handlungsgerüst aufzubauen. Thor, der eben schon erwähnt wurde, ist übrigens mein Liebling. Der chaotische und lustige Gott sorgt für einige Lacher im Buch. Aber auch der Rest der Familie ist absolut sympathisch – wenn es nicht auch die Bösewichte gäbe…Lexi hat besondere Fähigkeiten und stellt sich tapfer ihrem Schicksal. An ihrer Seite ist dabei immer ihre Familie und auch Jake. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden ist niedlich und trotzdem allumfassend. Ich habe jede Sekunde an die beiden geglaubt und fand ihre Liebe authentisch. Neben der Liebesgeschichte gibt es den spannenden Teil der Geschichte. Denn nachdem Lexi erfahren hat, was es mit dem Raben und seiner Kraft auf sich hat, ist sie breit sich ihrem Schicksal zu stellen. Das geht leider nicht ohne Verluste von Statten und gerade am Ende gibt es eine unglaubliche Wendung. Ich war wirklich schockiert und hätte damit nicht gerechnet. An dieser Stelle also ein Lob für den Aufbau der Handlung, vor allem zum Ende hin. Spannung wird hier großgeschrieben und das Finale ist fulminant. Der Stil der Autorin ist sehr leicht und liebenswert. Man kommt gut durchs Buch, bekommt viele Beschreibungen geliefert, die aber nicht stören, sondern die Vorstellungskraft des Lesers anregen. Der Stil passt wirklich perfekt ins Buch.Fazit„Raven’s Blood – Pechschwarze Schwingen“ ist ein Buch, das es sich lohnt zu lesen. Eine Geschichte, die erst ganz langsam an Fahrt aufnimmt, entpuppt sich als toll aufgebaute Fantasystory mit ungewöhnlichem, dafür aber umso tollerem Thema, in das ich mich sofort verliebt habe. Starke Charaktere, eine süße Liebesgeschichte und eine Macht, die alles verändert, was man kannte. Tolle Elemente und eine tolle Umsetzung. Ich vergebe 4,5 Spitzenschuhe und freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.

    Mehr
  • Übereschende Schicksalswendung von Alexa

    Raven's Blood. Pechschwarze Schwingen
    Rajet

    Rajet

    14. May 2017 um 16:00

    Echt überraschender Inhalt, meint man zu Anfang gar nicht. Fängt ganz locker wie ein Jugendroman an aber steigert sich zu einem spannenden Buch mit einem interessanten Finale.Zum Inhalt:Die 21-jährige Alexa verliert durch einen Autounfall Mutter und Schwester. Für sie bleibt erstmal die Welt stehen und sie kommt sich einsam und verlassen vor. Erst mit Hilfe ihres Onkels kann sie wieder so etwas wie Glück empfinden. Doch dann taucht ausgerechnet Jake auf – der Mann, mit dem alles angefangen hat und der nicht nur Alexas alte Gefühle, sondern auch die vergangenen Ereignisse wieder aufleben lässt. Alexa weiß nicht, ob sie Jake noch einmal vertrauen kann, und auch der mysteriöse Rabe, dem sie seit seiner Ankunft immer wieder begegnet, wirft bei ihr weitere Fragen auf. Der Ruf des Raben wird es aber schließlich sein, der Alexas Schicksal offenbart und eine Macht hervorruft, die tief verborgen in ihr schlummert…Klasse fand ich auch den Bezug zur Mythologie, solche Romane liebe ich besonders.Ich konnte es kaum aus der Hand legen, weil ich ja wissen wollte wie es mit Alexa und Jake weiter geht. Natürlich hoffe ich auf eine Fortsetzung der Geschichte.

    Mehr
  • ab der Hälfte richtig spannend

    Raven's Blood. Pechschwarze Schwingen
    hexe2408

    hexe2408

    14. May 2017 um 15:42

    Alexa hat sich mühsam wieder ins Leben zurück gekämpft. Nach einem schweren Schicksalsschlag hatte sie sich verkrochen und kaum noch jemanden an sich heran gelassen. Alexas Onkel steht ihr mit Rat und Tat zur Seite und bemüht sich, seine Nichte aus ihrem düsteren Loch zu holen. Als sich gerade alles halbwegs stabilisiert hatte, tauchen Alexas Bruder Josh und ihre alte Liebe Jake wieder auf und wirbeln alles erneut durcheinander. Doch die aufgewühlten Gefühle sind Alexas kleinstes Problem, wie sich bald herausstellen wird.    Durch die Ich-Perspektive  fiel der Einstieg in die Geschichte leicht. Man erfährt viel über die junge Protagonistin Alexa, ihre Vergangenheit, ihren schweren Schicksalsschlag und wie sie bemüht, mit ihrem Leben trotzdem ins Reine zu kommen. Relativ schnell wird klar, dass ihr stabiles Gerüst ins Wanken gebracht wird, denn die Ankunft ihres Bruders und seines besten Freundes steht direkt zu Beginn der Handlung an. Lange Zeit dreht es sich hauptsächlich um die Entwicklung der Beziehungen zwischen den Personen. Zwischen Josh und Alexa muss einiges geklärt werden und auch zwischen ihr und Jake gibt es Aussprachen, die dringend nötig wären. Doch die Charaktere sorgen eher für eine brisante Mischung, als für harmonische Klärungen der Probleme. Da man als Leser einen sehr intensiven Einblick in Alexas Gefühls- und Gedankenwelt bekommt, kann man ein Stück weit verstehen, wieso es ihr so schwer fällt, die beiden Männer wieder in ihr Leben zu lassen. Nach und nach verändern sich die Standpunkte und damit auch die Stimmung in den Gesprächen, insgesamt ging es mir aber trotzdem ein wenig zu langsam voran, besonders wenn man bedenkt, wie turbulent es zum Ende des Buches wird.   Etwa ab der Hälfte der Geschichte wird es dann auch magisch. Man hat zwar vorher schon so eine Ahnung, dass es da mehr gibt, als Alexa bisher weiß, wohin das aber so richtig geht, war unklar. Schlag auf Schlag steht die Welt der Protagonistin wieder Kopf, dieses Mal jedoch auf eine ganz andere Weise. Mir hat das Eintauchen in die magische Welt gut gefallen. Es gibt viel zu entdecken und das erhöhte Tempo bringt die Handlung rasch voran. Durch überraschende Wendungen wird die Spannung zum Ende des Buches noch mal richtig erhöht.   Das offene Ende lässt auf eine Fortsetzung hoffen, in der dann die Fragen geklärt werden könnten, die jetzt noch bleiben. Ich wäre auf jeden Fall gespannt, wie es weitergeht und was es noch für Geheimnisse gibt.   Insgesamt eine interessante Geschichte, die für meinen Geschmack gern schon etwas früher hätte turbulent und magisch werden können. Besonders gut hat mir die magische Komponente gefallen, die Abwechslung und Spannung ins Buch bringt.   Vielen Dank an den Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!

    Mehr
  • Wen der Rabe ruft...

    Raven's Blood. Pechschwarze Schwingen
    Tintenkinder

    Tintenkinder

    13. May 2017 um 17:53

    ~Er ist mein Held, mein Retter, mein Schutzengel. Das war er immer und wird er immer seinDoch das scheint er nicht zu sehen.~Ein Unfall hat Lexi ihre gesamte Familie gekostet - ihre Mutter und ihre Schwester kamen in dieser schicksalhaften Nacht ums Leben, ihre große Liebe Jake hat sie und das Land verlassen und ihren Bruder Josh gleich mitgenommen. Alles was ihr geblieben ist, sind ihr Onkel Rick, der sie bei sich aufgenommen hat, und ihre beste Freund Liv.Nun nach vier Jahren hat Josh beschlossen der Army den Rücken zu kehren und zu Lexi zurückzukehren – und mit ihm kehren auch Jake und verloren geglaubte Gefühle zurück.Auch wenn Lexi nicht weiß ob sie Jake und seinen Gefühlen ihr gegenüber vertrauen kann, kann sie nicht gegen ihre Gefühle ihm gegenüber ankämpfen. Schnell lässt Jake ihr Herz wieder höher schlagen – und bringt neben alten Gefühlen auch die Vergangenheit zurück. Denn auch nach vier Jahren weiß Lexi nicht genau, was in der Nacht des Unfalls passierte.Je näher Jake und Lexi sich kommen, desto klarer wird ihr, dass mehr dahintersteckt! Was verschweigen Rick und Jake ihr?Und was hat es mit dem Raben auf sich, der Lexi immer wieder begegnet?Sylvia Steeles neuer Roman ist ein großartiger Reihenauftakt, der sich bereits nach wenigen Seiten zu einem wahren Pageturner entwickelt.Die Handlung des Buches nimmt den Leser bereits nach wenigen Seiten gefangen. Die Autorin führt den Leser langsam an die Handlung heran – durch das Einstreuen der Hinweise auf den mystischen Handlungsteil, wird der Leser nicht sofort überrumpelt, sondern hat die Gelegenheit sich mit den Charakteren und ihrem Leben vertraut zu machen. Durch dieses Vorgehen, baut der Leser eine Bindung zu den handelnden Personen, speziell der Hauptprotagonistin, auf und erlebt das Fortschreiten der Handlung damit umso intensiver.Der Schreibstil der Autorin ist locker, leicht und jugendlich frisch, durch den lebhaften und realistischen Erzählstil hat man die Landschaft und das Geschehen sofort vor Augen. – und damit ist der Roman perfekt um den Alltag zu entfliehen!Die Hauptprotagonistin Alexa ist zu Beginn zwar eine liebenswerte und sympathische Person, doch auch ein von der Vergangenheit gezeichneter Charakter voller Selbstzweifel und einer inneren Leere. Im Laufe der Handlung entwickelt sie sich weiter, wird zu einem stärkeren und selbstsicheren Charakter und diese Entwicklung zu beobachten, bringt sie dem Leser noch näher.Auch die weiteren Charaktere sind bildhaft und detailliert beschrieben, so dass der Leser bereits nach wenigen Seiten ein genaues Bild der Charaktere vor sich hat. Durch den gewählten Ich-Erzähler lernt man wir die Personen aus der Sicht von Lexi kennen, und damit auch die Gefühle die sie den Einzelnen entgegenbringt.Das Cover ist ein absoluter Blickfang – passend zur mystischen Handlung wurde das Cover Schwarz- und Grautönen gehalten. Im Vordergrund ist das Gesicht einer jungen Frau zu sehen, deren Haare windzerzaust ihr Gesicht umschmeicheln, im Hintergrund ist der Umriss eines Raben zu sehen. Beide Elemente haben eine tiefere Bedeutung, was der Leser mit dem Fortschreiten der Handlung feststellen wird.Ein großartiger Reihenauftakt voller Spannung, Mystik und viel Gefühl.5 von 5 Tintenklecksen

    Mehr
  • Unerwartete Plot Twists, gekonnt integrierte Themen und tolle Charaktere!

    Raven's Blood. Pechschwarze Schwingen
    Niccitrallafitti

    Niccitrallafitti

    12. May 2017 um 11:45

    Was für ein tolles Cover! Auch, wenn ich das Buch bereits gelesen habe, schaue ich es mir immer wieder gerne an, weil ich es unglaublich passend und schön finde.Ich mag Sylvia Steeles Schreibstil sehr gern, somit war ich nach Immergrün natürlich total gespannt auf ein weiteres Buch von ihr. Der Einstieg gelang fast wie von selbst, ich fühlte mich direkt wohl. Das Setting wurde wirklich super gut beschrieben, sodass ich detaillierte Bilder im Kopf hatte und regelrecht in die Geschichte gezogen wurde. Die Charaktere wirkten alle lebendig und ich hatte das Gefühl, gemeinsam mit ihnen an den beschriebenen Orten zu sein. Auch wirkten Gedanken dadurch besonders greifbar und ehrlich. Ich musste stellenweise übrigens wirklich laut lachen, insbesondere aufgrund von Alexas Monologen. Sie ist einfach herrlich normal und ein bisschen verpeilt. Auch die Dialoge wirkten zum Teil sehr witzig und auflockernd, insbesondere in bestimmten Situationen.Egal ob aufgrund von dramatischen, bedrohlichen oder besonders schönen Situationen, ich hatte oftmals eine richtige Gänsehaut aufgrund der gekonnt dargestellten Emotionen, die sich beim Lesen auf mich übertrugen. Ich habe gemeinsam mit Alexa eine wahre Gefühlsachterbahn durchlebt. Bezogen auf die Liebesgeschichte ist anzumerken, dass ich sie keinesfalls als kitschig oder superekelschnulzig empfand, sondern als romantisch, spannend und zum Teil dramatisch. Jake hat außerdem definitiv Bookboyfriend-Potential!Die Protagonistin Alexa ist ironisch, meistens selbstreflektiert und kein naives Dummchen. Sie ist 21 Jahre alt, was viele sicherlich freuen wird, die sich nicht gut mit sehr jungen Protagonisten identifizieren können oder wollen. Auch werden im Verlauf der Geschichte super interessante Details über ihre Herkunft bekannt. Auch schlummern in Alexa tief verborgene Mächte, die wirklich richtig cool sind! Auch spielt ein Rabe dabei eine entscheidende Rolle. Die Nebencharaktere fand ich ebenfalls sehr sympathisch, allen voran ihr Onkel Rick.Zur Thematik kann ich leider aufgrund der Spoilergefahr nicht viel sagen. ABER sie war besonders, anders und vor allem überraschend. Es ging um die wahrlich sehr interessante Herkunft einer authentischen Protagonistin und eine wirklich bunte, witzige Familiendynamik mit gefährlichen Anteilen. Auch gab es Themen, die gekonnt in die Geschichte integriert wurden und für unvorhersehbare Wendungen sorgten, die mich völlig vom Hocker gerissen haben.Jede Wendung, jeder Plot Twist steigerte meine Begeisterung und ließ mich am Ende sprachlos zurück. Der Schluss war relativ offen, beinhaltete aber keinen richtig fiesen Cliffhanger.Raven’s Blood überzeugte mich durch unerwartete Plot Twists, gekonnt integrierte Themen und tolle Charaktere. Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm und bildhaft, die Settings wurden hervorragend beschrieben, sodass ich mir alles richtig detailliert vorstellen und mich in die Protagonistin hineinversetzen konnte. Die Emotionen kamen gut rüber, die Wendungen pusteten mich vom Hocker. Für mich gehört die Geschichte somit in die Kategorie Liebling.Vielen Dank an Carlsen und NetGalley für das eBook-Rezensionsexemplar!

    Mehr
  • Raven's Blood - Pechschwarze Schwingen, Sylvia Steele

    Raven's Blood. Pechschwarze Schwingen
    Lexy_Koch

    Lexy_Koch

    11. May 2017 um 21:40

    Meine Meinung Sylvia, wie kannst du mir das nur antun???Ich verstehe nicht wie du mich mit so einem Cliffhanger einfach stehenlassen kannst. Was soll ich denn jetzt machen? Wo soll ich hin mit meinen Gedanken...??SAG ES MIR! xDSooo nachdem ich mal kurz ungehalten war...hier meine ehrlich Meinung. Das Ende des Buches hat mich umgehauen...hat man gerade gemerkt oder? Die letzten Kapitel waren wirklich unheimlich spannend. Ja und dann war Schluss. Ich hoffe der zweite Teil ist schon fast fertig. HAHADie Charaktere sind wirklich super schön Beschrieben und verhalten sich so wie man sie sich auch vorstellt. Natürlich mit einer kleinen Ausnahme aber da darf ich drauf eingehen. Spoileralarm!!!!Nein ich werde nicht Spoilern. Ihr sollt selbst in den Genuss des Buches kommen. Ich denke ihr könnt euch denken auf welche Bewertung dieses Schätzchen hinausläuft. Naja fast...Ich hätte da noch einen Kritikpunkt für den ich einen Stern abziehen muss. Mir war der Anfang viel zu langatmig. Sylvia brauch ziemlich lange was die Einleitung angeht. Eigentlich ist alles wichtig was die Story angeht aber ich hatte nicht mit einer sooooo langen Lovestory gerechnet. Die Story ist wirklich schön und hat mich auch bewegt aber sie wurde mir am Anfang viel zu oft durchgekaut. Bis Lexi endlich von ihrer Abstammung erfährt liest man so einige Seiten. Aber dies ist der einzige Punkt den ich zu bemängeln habe. Mein Fazit: Zum Ende hin unheimlich spannend und ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung. Ich gebe 4 von 5 Sternen

    Mehr
  • konnte mich nicht wirklich überzeugen

    Raven's Blood. Pechschwarze Schwingen
    Letanna

    Letanna

    10. May 2017 um 15:44

    Seid dem Tod ihrer Eltern vor 4 Jahren, lebt Alexa bei ihrem Onkel Alric. Ihr Bruder Josh ist damals einfach abgehauen, seine Art mit der Trauer umzugehen. Jetzt taucht er wieder auf, im Schlepptau hat er seinen besten Freund Jake, Alexas Ex-Freund. Alexa ist noch zu sauer auf beide und will erst einmal nichts mit ihnen zutun haben. Als Alexa dann offenbart wird, wer sie wirklich ist, gerät sie in große Gefahr und ausgerechnet Jake muss sie beschützen. Kann sie ihm verzeihen?Ich muss gestehen, dass mich dieses Buch leider nicht wirklich überzeugen konnte. Dabei klang der Klappentext sehr vielversprechend und auch das tolle Cover fand ich sehr ansprechend. Auch wenn die Grundidee wirklich interessant ist, wurden meine Erwartungen leider nicht erfüllt.Das lag zum einen an Alexa, die mochte ich nämlich überhaupt. Sie ist eine richtige Dramaqueen und übertreibt für meinen Geschmack maßlos. In der ersten Hälfte geht es fast ausschließlich darum, ob sie Jake verzeihen kann und ob sie überhaupt mit ihm sprechen will. Dieses Verhalten fand ich ehrlich gesagt ziemlich nervig. Auch gibt es im ersten Abschnitt überhaupt keinen Fantasy-Anteil, was ich sehr schade fand. Es geht wirklich nur um die Liebesgeschichte zwischen Alexa und Jake. Erst ab der Hälfte wird es dann interessant, nämlich dann, wenn man erfährt wer Alexa und ihre Familie eigentlich sind. Dann wird es auch richtig spannend.Das Ende lässt vermuten, dass es noch eine Fortsetzung gibt. Von mir bekommt dieses Buch 3 von 5 Punkte.

    Mehr
  • Ich bin hin und weg!

    Raven's Blood. Pechschwarze Schwingen
    Pearsson

    Pearsson

    04. May 2017 um 19:55

    Zitate:"Schon viel zu lange empfinde ich nichts als Kälte und sehne mich mittlerweile nach etwas Neuem." Position 28"Ich fühle mich irgendwie leichter, als würden die schrecklichen Ereignisse der Vergangenheit in die Ferne rücken. Sie sind zwar immer noch spürbar und werden immer ein Teil von mir sein, aber in manchen Sekunden vergesse ich, wie traurig und zerbrochen ich innerlich bin. Oder es war." Position 1137"Erinnerungen sind nicht schwach. Sie sind das Gegenteil davon. Sie formen uns, machen uns aus und lassen uns stärker werden. Nimm jemandem seine Erinnerungen und er ist nichts als eine leere Hülle seiner selbst." Position 2425Meinung:Seit Lexi vor vier Jahren ihre Mutter bei einem Autounfall verloren hat, lebt sie mit ihrem Onkel Rick zusammen, der wie ein Vater für sie ist.Ihre große Liebe Jake, der sich schon kurz vor dem Unfall -bei dem er sie gerettet hat- von ihr getrennt hat, ging damals mit ihrem Bruder Josh zur Army. Seitdem macht sie alles, um zu funktionieren und sich abzulenken.Soweit klappt das auch ganz gut, bis eines Tages sowohl Josh als auch Jake vor der Türe stehen und fest vorhaben, zu bleiben.Obwohl Jake dringend mit ihr reden will, bringt sie es nicht über sich, ihm gegenüberzutreten. Und dann taucht auch noch immer wieder dieser seltsame Rabe auf, der sie komplett durcheinander bringt.Was geht nur vor sich?? Und nicht nur das! Plötzlich ist da ein düsterer Mann, der sie zu verfolgen scheint! Aber noch hat sie keine Ahnung, wie gefährlich ihr Leben in der nächsten Zeit noch werden soll…Als ich das erste Mal den Klappentext las, war ich sofort neugierig auf diese Geschichte. Vor allem schon deshalb, weil man nicht wirklich weiß, was man zu erwarten hat.Und leider muss ich euch in diesem Punkt enttäuschen! Ich KANN euch nicht mehr Details verraten, sonst würde ich diese tolle Story ruinieren. Ich kann nur sagen, dass es sich mehr als lohnt!Zwar war ich zu Beginn nicht ganz so angetan, was jedoch eher mit der Beziehung zwischen Jake und Lexi zusammenhängt.Aber ich greife vor, gehen wir zurück zum Anfang ;)Die gesamte Geschichte ist sehr emotional gestaltet. Lexis Trauer, ihr Schmerz und ihre Enttäuschung sind sehr präsent und das Szenario ist dementsprechend düster. Das hat mir schonmal sehr gut gefallen! Was ich nicht so toll fand, ist, dass Lexis Hin- und Hergerissenheit wegen Jake (soll sie ihm zuhören/vergeben/vergessen/ihn wieder lieben) doch über das gesamte erste Drittel im Vordergrund steht. Sie ist da für mein Geschmack eine kleines bisschen zu wankelmütig, was sich auch in späteren Gewissensfragen wiederholt. Für meinen Geschmack hätte dieser Teil der Unentschlossenheit und inneren Konflikte etwas kürzer sein dürfen.Nichtsdestotrotz habe ich natürlich weitergelesen und wurde dafür absolut belohnt!! Nicht nur, dass der Schreibstil beim Lesen sehr viel Spaß macht -er ist flüssig und sehr eingängig, so wie ich es mag-, sondern auch die Wendung, die die Geschichte nimmt ist enorm und -sorry, aber einfach nur- spannend, spannend, spannend!!! Der weitere Verlauf ist dermaßen unverhofft und actiongeladen, dass ich Raven´s Blood an einem Tag komplett lesen musste!!! Da war die kleine Schwäche, die der Anfang für mich mit sich brachte, schnell vergessen ;)Ich für meinen Teil kann Lexis Geschichte nur empfehlen und hoffe doch sehr, dass da bald etwas nachkommt! Ich bin immer noch ganz hin und weg!

    Mehr
  • MUST READ!

    Raven's Blood. Pechschwarze Schwingen
    Ansha

    Ansha

    02. May 2017 um 23:50

    Vielen Dank an Netgalley und den Carlsen Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares, dies nimmt jedoch keinen Einfluss auf meine ehrliche Meinung als Leser.Das Cover ist ein richtiger Eyecatcher und sprang mir direkt in die Augen. Der Klappentext ließ mich neugierig werden und da ich Raben liebe, war mir klar ich muss diese Geschichte lesen.Und was für ein wahnsinns Debüt die Autorin hier abgelegt hat! o.ODer Schreibstil ist locker und flüssig und die Geschichte so wahnsinnig spannend, dass ich das Buch innerhalb weniger Stunden weggesuchtet habe.Durch die Ich-Perspektive kann man leicht und sehr gut in das Buch abtauchen und ist mittendrin in einer anderen Welt.Die Geschichte bleibt spannend und mysteriös und schlägt eine Richtung ein die ich so nicht erwartet habe - die mich aber mehr als positiv überrascht hat.Der Handlungsbogen bleibt durchgehend spannend, überraschende Wendungen und nicht vorhersehbare Handlungen ließen mich immer wieder den Atem anhalten oder meinen Herzschlag kurz aus den Takt geraten.Alexa ist eine wahnsinnig sympathische und vorallem auch autenthische Protagonistin. Man kann sich gut in sie hineinversetzen und erlebt mit ihr gemeinsam eine Achterbahn der Gefühle. Sie entwickelt sich ständig im Verlauf der Geschichte weiter und wächst mehr als einmal über sich hinaus. Sie ist mutig und tapfer aber auch sehr einfühlsam. Ein Gefühlsmensch, der aber auch im richtigen Moment einen kühlen Kopf bewahren kann sich wenn nötig aber auch auf ihr Bauchgefühl einlässt und sich von Intuition leiten lässt.Jake blieb am Anfang mein Mystery Man. Wahnsinnig sympathisch schließt man ihn trotz der Vorgeschichte der Beiden schnell ins Herz und fühlt mit ihm. Seine Person sorgte für einige unerwartete Überraschungen und zum Ende war er dann nicht mehr ganz so geheimnisvoll.Auch die anderen Charaktere haben mich überrascht. Durch Tiefe wirkten sie alle so lebendig, dass ich gerne in hre Welt getaucht bin und mich mit Alexa und den Rest auf reisen begeben habe. Manche waren mir sehr sympathisch, andere nicht - sodass hier wirklich für jede Menge Abwechslung  und eine spannende Geschichte gesorgt wurde.Die Story an sich war gut durchdacht und nicht vorhersehbar. Man hängt an den Seiten und lechzt darauf dem Geheimnis und dem Hintergrund der ganzen Geschichte auf die Schliche zu kommen und bekommt dann auf einmal etwas vollkommen unerwartetes. Mich hat das ganze absolut begeistert. Der Spannungsbogen hält sich bis zum Schluss und das Ende lässt einen etwas fassungslos und zerstört zurück, denn auch hier haben sich einige Überraschungen versteckt.Nun warte ich gespant und sehnsüchtig auf die Fortsetzung und habe hier mein drittes Jahreshighlight gefunden, was ich jedem nur wärmstens ans Herz legen kann.Ein Must-Read, dass Aufmerksamkeit verdient!!!Von mir ganz klare Lese- & Kaufempfehlung!

    Mehr
  • Eine Geschichte die einen positiv überrascht

    Raven's Blood. Pechschwarze Schwingen
    Phoenicrux

    Phoenicrux

    02. May 2017 um 20:23

    Cover:Die Details des Covers gefallen mir total, mein Blick fiel sofort auf den Raben, obwohl er nicht im Vordergrund steht. Die Schrift und das Mädchen runden es toll ab, auch da man das Gesicht nicht komplett sieht, was es etwas geheimnisvoller macht. Zum Buch:Schnell findet man in die Geschichte und liest was Alexa so alles erlebt. Mir fiel es leicht in die Geschichte abzutauchen und die kleine Illustration fand ich süß gemacht. Protagonisten:Alexa/ Lexi ist eigentlich eine ganz normale junge Frau die studiert, eine beste Freundin hat und ein tolles Haus in dem sie lebt. Doch all das ist nur der äußere Schein, denn tief in ihr herrscht auch Traurigkeit, denn der Verlust ihrer Familie ist riesig. Als dann plötzlich Josh und Jake wieder auftauchen kommt alles wieder hoch. Die Wut, Enttäuschung und auch die Trauer. Doch was sie nicht weiß ist, dass es Gründe für all das gibt. Trotz nicht so gutem ersten Eindruck mancher Charakere, beginnt man sie nach einer Weile sympathisch zu finden. Die Dialoge sind toll gemacht zwischen Ihnen. Meine Meinung:Der "Aha" Effekt der Geschichte hat mich eiskalt erwischt. Klar habe ich mitgerätselt über die Hintergründe, aber das habe ich dann doch nicht erwartet. Das E-Book hat mich total begeistert. Manchmal hat Lexi schon etwas irrational gehandelt, aber das war mehr als verständlich in Anbetracht was sie durchmacht. Ich mochte den Aufbau der Geschichte sehr und an einigen Stellen musste ich mehr als einmal lachen.

    Mehr
  • Einfach nur spannend

    Raven's Blood. Pechschwarze Schwingen
    Si-Ne

    Si-Ne

    02. May 2017 um 13:33

    Fazit:Fantastischer erster Teil, der mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat. Ich konnte es kaum aus der Hand legen und habe es in jeder freien Minute weitergelesen. Ich habe mich schon so auf das Buch gefreut, weil es schon so gut klang, dass es aber so gut werden würde, hätte ich nicht gedacht. Bewertung:Lexi wohnt mit ihren Onkel zusammen, nachdem ihre Mutter und ihre Schwester gestorben sind. Sie hat immer noch damit zu kämpfen. Und dann tauchen ihr Bruder Josh und Jake, der ihr Herz gebrochen hat auf. Was alles wieder aufreißt. Und dann taucht auch ein Rabe auf und es passieren allerlei komische Sachen.Der Anfang wirkt wie eine ganz normale Jugendgeschichte, so ganz ohne Fantasy. Es ist jemand gestorben, sie ist traurig und dazu taucht noch Jake auf, über den sie nie hinwegkam. Ganz langsam kommen auch Fantasieelemente dazu, aber nur ganz langsam. Ich komme den Geheimnis auf die Spur, kann es aber nie wirklich fassen. Immer kommt irgendwas dazwischen, was meine Neugier nicht befriedigen will. Aber ich rücke diesem immer ein Stückchen näher und es ist so unglaublich, als ich es erfahre und ich bin so begeistert.Ich kann und möchte auch nicht zu viel verraten, aber es tauchen Figuren im Buch auf, die mir sehr bekannt vorkommen. Besonders bei einem könnte ich Luftsprünge vollführen. Ich liebe diese Welt und mag es immer wieder gerne, die Figuren zu treffen.Ich finde die Wortwahl der Autorin wirklich sehr angenehm. Die Geschichte ist aus der Sicht von Lexi geschrieben und gibt mir so einen Einblick auf ihr Gefühlsleben was auf mich sehr echt wirkt.Über jeden Kapitel ist passend ein kleiner Rabe abgebildet.CharaktereLexi hat furchtbar gelitten, ist aber in Kalifornien geblieben und ich denke, die Sonne hilft auch etwas dabei, dass es ihr nicht allzu schlecht geht. Sie hat goldbraunes Haar, blaubraune Augen und sieht wohl auch ziemlich gut aus. Sie hat alles noch nicht überwunden und hegt auch einen Groll gegen Jake, den ich gut nachvollziehen kann. Der war echt arschig.Liv ist eine exotische Schönheit und hat wunderbare dunkle Haut. Die Augen sind beinahe schwarz, dazu passen die seidigen Haare, die ihr in Wellen fallen. Sie sieht aus wie ein Filmstar, mit ihren hohen Wangenknochen und den vollen Lippen. Sie ist eine gute Freundin von Lexi und war immer für diese da.Lexis Onkel, Rick, ist ziemlich groß, mit grünen Augen und attraktiv. Er hat kurze dunkle Haare und einen olivfarbene Haut, wie ein Beachboy eben. Er versteckt seinen Beruf vor ihr und das macht es ziemlich geheimnisvoll, als ob er Geheimagent ist. Er ist ein richtiger Papatyp, finde ich. Er beschütz Lexi gerne und hilft ihr. Er ist einfach für sie da und kann sich richtig gut in sie hineinversetzen.Josh, Lexis Bruder, sieht genauso schön wie alle anderen aus. Er ist athletisch und hat grünbraune Augen. Er ist bestimmt ein Bild von einem Mann und keine kann ihn Wiederstehen. Er hat ein gutes Herz, auch wenn er mal die falschen Entscheidungen trifft.Jake ist auch ein athletischer Typ. Er hat dunkelbraunes Haar und grünblaue Augen. Ach wie ich solche Augen liebe. Er scheint eigentlich ein netter und intelligenter Kerl zu sein, was ihn damals so geritten hat, keine Ahnung. Aber im Laufe der Geschichte, kommt auch davon immer mehr ans Tageslicht.

    Mehr
  • Ein toller Fantasyroman, der mich von der ersten Seite an gefesselt hat

    Raven's Blood. Pechschwarze Schwingen
    aly53

    aly53

    02. May 2017 um 00:34

    Auf diesen neuen Titel des Dark Diamond Labels aus dem Carlsen Verlag habe ich mich sehr gefreut. Ich gebe zu, das Cover hat mich mehr als neugierig gemacht und der Klappentext tat sein übriges.Der Einstieg fiel mir auch gleich sehr leicht.Hierbei erfahren wir alles aus der Sicht von Alexa, was ihr mehr Präsenz, Raum und Tiefe verschafft. Sie ist ein junges Mädchen, das ich von Anfang an ins Herz geschlossen habe. Ihr Hintergrund, aber auch ihre mehr als gut spürbaren Emotionen haben mich sofort ergriffen, so das ich immer mehr von ihr erfahren wollte.Vor allem die Atmosphäre hat mich von Anfang an in den Bann gezogen. Diese ist sehr schmerzlich, sehnsuchtsvoll und von Geheimnissen umgeben, die man von der ersten Sekunde an wahrnimmt.Alles wird vor allem durch die Gefühle Alexas gelenkt, was sie einerseits als Menschen gleich viel näherbringt, aber andererseits zeigt es auch wie verletzlich und gefühlsbetont sie ist.Ich hab mich dann natürlich gefragt, ob sie letztendlich mit dem ganzen würde umgehen können oder ob es nicht zuviel für sie ist.Es gab Momente da kam sie mir ungemein zerbrechlich vor, was dazu führte, das ich ihr gern etwas von ihrem Schmerz und ihrer Verzweiflung abnehmen wollte. Man hat einfach nur den Wunsch, sie vor allem bösem dieser Welt beschützen zu wollen. Ich geb zu, auch vor Jake.Diesen mochte ich auch sofort, geheimnisvoll, charmant und irgendwie faszinierend. Man möchte hinter seine Schale blicken und hofft, das einem gefällt was man da sieht.Beide sind sie sehr facettenreiche Charaktere, die einiges zu bieten haben. Obwohl ich diese beiden wirklich sehr geliebt habe und man auch viel über sie erfährt, hatte ich doch etwas das Gefühl, man hätte nicht alles aus ihnen herausgeholt. Aber es gab auch Momente, da hat mich Alexa mit ihrer Art in den Wahnsinn getrieben. Ein Mensch kann viel Schmerz ertragen, aber irgendwann ist auch eine Grenze erreicht.Dieses Buch befasst sich vor allem mit einer wirklich sehr schönen Liebesgeschichte, über die man nach und nach immer mehr erfährt. Sie ist tief, facettenreich und lässt Raum für die eigene Fantasie.Die Gefühle die sich dabei offenbaren und sich meiner bemächtigt haben, waren mehr als gut spürbar. Ich hab sie genossen, herbeigesehnt und hätte nur zu gern mehr davon in mir aufgenommen. Denn es sind so besondere Momente, die Licht schaffen wo Dunkelheit herrscht. Es gibt dem ganzen etwas ganz eigenes und lockert es auch sehr auf.Doch ich brannte auch darauf mehr über die Geheimnisse zu erfahren, die man mit jeder Zeile mehr spürte.Was hat es mit dem Ganzen auf sich?Worin besteht Alexas Rolle letzentlich?Immer dunkler wurde und es liefen eisige Schauer über meinen Rücken. mehr und mehr kristallisierte sich heraus, womit man es hier zutun hat und doch gab es noch immer so viele Fragen.Das Böse näher sich unaufhaltsam und doch ist es von einem Schleier umgeben, das es undurchdringlich macht. Man spürt die Düsternis und die Kälte sehr deutlich. Man möchte zurückweichen und doch, möchte man mehr davon.Es ist wie ein Sog der dich ergreift und einfach nicht loslassen möchte.Der Kern hat mir wirklich Sprachlosigkeit entlockt, denn damit hatte ich nicht gerechnet. Es offenbarte auch viel und machte Platz für noch mehr.Die Grundidee des Ganzen ist sicher nicht ganz neu, wurde hier aber wirklich gut umgesetzt.Teilweise musste ich in mich gehen und überlegen, ob ich das Ganze nicht zu abgehoben fand, aber letztendlich war es das nicht.Gerade der letzte Teil, war mir aber etwas zu vorhersehbar, bis auf eine Sache, die mich wirklich mit Entsetzen und Unglauben erfüllt hat. Es hat so viele Emotionen und Gedankengänge in mir hervorgerufen, das ich darin gefangen war.Gerade der Schlussakt war mir dann aber zu schnell vorbei. Bei dem großen Ganzen wirkte es etwas zu schnell in seiner Abhandlung.Die Autorin hat es wirklich toll verstanden spürbare Magie und Faszination in ihr Buch einzuweben. Ich konnte es spüren und war wie berauscht davon. Von der ersten Seite an, hat es einen Sog auf mich ausgeübt, dem ich mich nicht entziehen konnte. Was natürlich auch mit an ihrem fließendem, lebendigem und stark einnehmendem Schreibstil lag. Man stellt sich alles vor und das wahre Gedankenchaos bricht hervor.Letztendlich ein wirklich toller Roman, der zwar noch klitzekleine Schwächen hatte, mich aber mehr als gut unterhalten konnte.Fazit:Ein toller Fantasyroman, der mich von der ersten Seite an gefesselt hat.Der Kern ist sicher nichts neues, wurde jedoch gut ausgearbeitet. Aber meine ganze Liebe gehörte Alexa und Jake, auch wenn sie mich manchmal in den Wahnsinn getrieben haben.Eine gut ausgearbeitete Handlung, düster und zugleich geheimnisvoll. Obwohl doch etwas vorhersehbar, gibt es doch die ein oder andere Überraschung zu entdecken.Magisch, intensiv und sehr emotional.

    Mehr
  • weitere