Sylvie Grohne Die Nacht in uns

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 34 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 0 Leser
  • 18 Rezensionen
(16)
(7)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Nacht in uns“ von Sylvie Grohne

Es gibt Gefängnisse, die haben keine Gitterstäbe. Amkayas Kerker ist die Einsamkeit, denn ihre Nähe ist tödlich. Die Halbvampirin kann die Bestie in sich nicht kontrollieren und hat die Hoffnung auf eine Liebesbeziehung längst aufgegeben - bis sie Noah, dem Engelsblut, begegnet, dessen Umarmung ebenfalls tödlich ist. Beide können sich der außergewöhnlichen Anziehung des anderen nicht entziehen und kommen sich unerwartet schnell näher; doch ist es eine schicksalhafte Begegnung oder tödlicher Leichtsinn? Buchtrailer: https://youtu.be/uzLAhxqtZfs Song zum Buch "Naked" - Infy & Anto Sylvie Grohne auf Facebook facebook.com/Wortfarben Seitenzahl der Print-Ausgabe: 484 Seiten

Ein sehr gelungenes Buch, war innerhalb weniger Stunden zu ende gelesen, schade eigentlich ich hätte noch mehr vertragen :-)

— Fraeckie

Eine tolle Geschichte, die nach einer Fortsetzung schreit.

— Jen_loves_reading_books

Sehr emotionale und dramatische Geschichte mit dem vollen Fokus auf die Liebesgeschichte.

— Rosenmaedchen

Erotisch, romantisch, leidenschaftlich, düster!

— liberiarium

zum verlieben schön ... leider muss man nun auf Teil 2 warten

— Inge78

Einfach bezaubernd, wundervoll und ein himmlisches Lesevergnügen.

— EmilyThomsen

Ein traumhaftes Buch zum Verlieben

— DevilAngel

einfach hinreißend schön

— saskia_heile

Eine mitreißende Liebesgeschichte zum mitfiebern und zum verlieben

— na_dine

Sehr schöne Liebesgeschichte die Begeistert und die jeder Vampirfan gelesen haben sollte :)

— Saphira93

Stöbern in Fantasy

Coldworth City

Die Idee war wirklich super. Aber da die Geschichte so kurz ist, hat es einiges an Spannung und Tiefe eingebüßt. Schade.

Ywikiwi

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Eine schöne Geschichte, nur konnte sie mich nicht so ganz erreichen.

Lila-Buecherwelten

Riders - Schatten und Licht

Es hatte gute Ansätze & das Thema ist spannend. Jedoch fand ich es etwas langwierig, weil es mir repetitiv vorkam & manches übertrieben war

schokigirl

Ewigkeitsgefüge

Tolle Charaktere, Habdlung aber leider sehr schleppend. Da hätte man mehr draus machen können! 3,5/5

Weltenwandlerin98

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Tolles Buch!!!

SandysBunteBuecherwelt

Gwendys Wunschkasten

Eine wirkliche Kurzgeschichte, die eher in eine Kurzgeschichtensammlung Kings gepasst hätte.

Schwamm

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fantasy, Erotik & viel Gefühl

    Die Nacht in uns

    Sillest

    18. February 2017 um 13:39

    Klappentext: Es gibt Gefängnisse, die haben keine Gitterstäbe. Amkayas Kerker ist die Einsamkeit, denn ihre Nähe ist tödlich. Die Halbvampirin kann die Bestie in sich nicht kontrollieren und hat die Hoffnung auf eine Liebesbeziehung längst aufgegeben - bis sie Noah, dem Engelsblut, begegnet, dessen Umarmung ebenfalls tödlich ist. Beide können sich der außergewöhnlichen Anziehung des anderen nicht entziehen und kommen sich unerwartet schnell näher; doch ist es eine schicksalhafte Begegnung oder tödlicher Leichtsinn? Meine Meinung zum Buch: Cover Das Cover ist sehr ansprechend. Es ziert einen jungen Mann mit Flügeln, der eine Frau, wie ein verliebter, in seinen Armen nach oben hält. Mit dem Hintergrund einer Stadt bei Nacht und Vollmond wirkt es besonders romantisch und passt somit perfekt zum Inhalt des Buches. Story Die ersten 100 Seiten haben sich ganz schön gezogen. Man erfährt erstmal etwas über Amkayas Geschichte und ihr bisheriges Leben, sowie ihre Familie. Zwischen den Kapitel, die aus ihrer Sichtweise erzählt werden, kommen vereinzelt Kapitel, die aus Ramons Sicht geschildert sind. Auch hier erfahren wir viel über die Vergangenheit. Dann startet die eigentliche Geschichte über Amkaya und Noah. Amy und Noah sind beide wirklich sehr gelungene Charaktere. Ihre Anziehung zu einander ist vom Anfang bis zum Ende spürbar. Beide haben ihre negativen Erlebnisse und finden nur miteinander die Erlösung aus ihren Qualen. Man spürt die ganze Zeit ihre Liebe zueinander, aber auch die Ängste, dass etwas schief gehen könnte. Geschichten über Nephilim und Vampire wurden eindrucksvoll kombiniert und erzählt. Der Schreibstil war flüssig, die Handlung nachvollziehbar und die Charaktere in sich stimmig. Im Großen und Ganzen hat mich diese Geschichte gut unterhalten, obwohl noch ein wenig Luft nach oben gewesen wäre. Vereinzelt war es ein wenig dünn. Dennoch freue ich mich darauf, den zweiten Band einmal lesen zu können. Bis dahin träume ich noch, von dem Nephilim, mit den weißen, bis grauschwarzen Schwingen.

    Mehr
  • Eine tolle Geschichte, die nach einer Fortsetzung schreit....

    Die Nacht in uns

    Jen_loves_reading_books

    24. September 2016 um 14:08

    Die Nacht in unsvonSylvie GrohneZum Inhalt:Es gibt Gefängnisse, die haben keine Gitterstäbe. Amkayas Kerker ist die Einsamkeit, denn ihre Nähe ist tödlich. Die Halbvampirin kann die Bestie in sich nicht kontrollieren und hat die Hoffnung auf eine Liebesbeziehung längst aufgegeben - bis sie Noah, dem Engelsblut, begegnet, dessen Umarmung ebenfalls tödlich ist. Beide können sich der außergewöhnlichen Anziehung des anderen nicht entziehen und kommen sich unerwartet schnell näher; doch ist es eine schicksalhafte Begegnung oder tödlicher Leichtsinn?Zum Cover:Ein wunderschönes Cover in wundervollen Blautönen.Und wer mag das Pärchen wohl auf dem Cover sein?Sehr passend.Die Story und ihre Charaktere:Die Erzählart und der Schreibstil von Sylvie Grohne sind sehr fesselnd.Ich konnte das Buch gar nicht mehr beiseite legen.Die Charaktere sind allesamt sehr gut durchdacht und man merkt das da jede Menge Herzblut eingeflossen ist und das sie sich sehr viel Gedanken darum gemacht hat.Die Geschichte wir hauptsächlich aus der Sicht von Amkaya erzählt und wechselt manchmal zu Ramon. Das hat mir sehr gut gefallen. Auf diese Weise erfährt man mehr aus beiden Vergangenheiten.Ich mochte alle Charaktere , auch die Bösen ;-)Erstaunlich fand ich das die erotischen Teile, die in die Geschichte mit eingewoben wurden, mich gar nicht gestört haben und ich sie auch gar nicht unpassend fand, wie es sonst meist der Fall ist.Fazit:Sylvie Grohne hat es geschafft, mich wieder für eine Vampir-, Engel-Liebesgeschichte zu begeistern. Ich hatte mich vor vielen Jahren von diesem Genre abgewandt, da ich wohl ein wenig übersättigt war.Die interessante Art diese Geschichte zu erzählen, die liebenswerten Charaktere , plus dramatischer Liebesgeschichte, die nicht vor Kitschigkeit trieft (jedenfalls empfand ich das so :-D) und voila: Eine sympathische, interessante, spannende Engel- und Vampirgeschichte wurde geboren , die sich deutlich von anderen abhebt und sie schreit förmlich nach einer Fortsetzung ( Was für ein Satz ;-) ).Empfehlung:Ich bin total begeistert, also Jaaaaaaa!Von mir gibt's:5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392

    LadySamira091062

    04. June 2016 um 17:06
  • Ein wirklich guter Vampir Fantasyroman, der sich positiv von den „anderen“ Vampirbüchern abhebt

    Die Nacht in uns

    Kendra

    25. April 2016 um 14:10

    "Die Nacht in uns" von Sylvie Grohne ist ein Vampir Fantasyroman, der eine Liebesgeschichte mit einer gefahrvollen Lage verknüpft, und der ebenso mit einigen Überraschungen aufwartet, die einem in der Story erwarten. Dennoch hat mir ein klitzekleines bisschen gefehlt, um dem Buch die kompletten 5 Punkte geben zu können. Denn irgendwie bin ich mit den Protagonisten einfach nicht warm geworden, trotz der vorhandenen Tiefe der Charakterbeschreibungen und der gewählten Ich Version von Amkaya, fehlte mir persönlich der Bezug zu ihr und zu Noah. Auch die Liebesgeschichte der beiden konnte mich nicht wirklich vom Hocker reißen, hier ging mir die Annäherung einfach viel zu schnell vonstatten. Dennoch hat mich die Idee der Geschichte und der tolle Schreibstil sehr gefallen! :) Auch der immer wieder eingeschobene Erzählwechsel , der uns in die Vergangenheit mitnimmt und uns mehr über Roman erzählt (dem Vater von Amkaya) und dessen schicksalshaften Begegnung mit der bösen Vampirhexe, hat mir sehr gut gefallen und sorgte für Schwung und Abwechslung. Bereits der Prolog fängt sehr spannend an und sorgt für den nötigen dunkeln und gefährlichen Touch . Denn Amkayas und Airas sterbliche Schwester Cassie stirbt „unerwartet“ mit 130 Jahren,* das warum werden wir noch im Laufe der Handlung erfahren* Betrübt und voller Trauer müssen die beiden Geschwister mit diesem Verlust klarkommen. Dabei fällt es besonders Amkaya mehr als schwer, die selbst mit einem ganz besonderen Kampf beschäftigt ist…..den Kampf gegen ihren inneren Dämon, dem es stetig nach Blut dürstet! Zusammen mit ihrem Bruder versucht sie ständig gegen ihren ganz persönlichen Fluch anzukämpfen und man erlebt sozusagen wahrlich ihre innere Zerrissenheit mit. Zitat Seite 214 : „Vielleicht ist ja das Böse der unumgängliche Schatten des Guten, der sich mit dem Stande der Sonne in seiner Größe verändert?“ Während sie mit ihrem Leben als Halbvampirin hadert , taucht plötzlich Noah auf und verändert plötzlich ihre Lebenseinstellung und ihr bisherig nicht vorhanden gewesenes Liebesleben. Denn Hals über Kopf scheinen die beiden sich ineinander zu verlieben. Doch Noah ist ein Nephilim, und seine Berührungen können in den Tod führen…. Wird die Liebe zu ihm tödlich für sie enden oder können sie eine gemeinsame Zukunft haben? Und was hat es mit dem mysteriösen Kunsthändler Mr Daniels auf sich, der plötzlich in das Leben von der Vampirin tritt? Außerdem gibt es da noch die böse Vampirhexe , die im Hintergrund darauf lauert das Leben der Familie zu ruinieren… denn , -Zitat Seite 218: „ Glück ist ein so verdammt zerbrechliches Konstrukt“ Ein wirklich guter Vampir Fantasyroman, der sich positiv von den „anderen“ Vampirbüchern abhebt! Und auch bei nicht „Vampirliebhabern“ anbeißen wird *hihi* Also ran an den Leckerbissen, ohne bitteren Nachgeschmack :-)

    Mehr
  • 3,5 Sterne - Schöne, einfühlsame Fantasy, die noch ein wenig Luft nach oben hat

    Die Nacht in uns

    raven1711

    24. April 2016 um 21:15

    Inhalt aus dem Klappentext:Es gibt Gefängnisse, die haben keine Gitterstäbe. Amkayas Kerker ist die Einsamkeit, denn ihre Nähe ist tödlich.Die Halbvampirin kann die Bestie in sich nicht kontrollieren und hat die Hoffnung auf eine Liebesbeziehung längst aufgegeben - bis sie Noah, dem Engelsblut, begegnet, dessen Umarmung ebenfalls tödlich ist. Beide können sich der außergewöhnlichen Anziehung des anderen nicht entziehen und kommen sich unerwartet schnell näher; doch ist es eine schicksalhafte Begegnung oder tödlicher Leichtsinn?Meinung:Kaya und ihr Bruder sind keine normalen Menschen, denn obwohl ihre Mutter sterblich war, haben sie durch ihren Vater, der ein Vampir ist, Unsterblichkeit erhalten. Zwar verbrennen sie nicht in der Sonne wie richtige Vampire, die Blutgier besitzen sie aber. Und gerade diese Gier sorgt dafür, dass Amkaya ein Leben in Einsamkeit fristet, denn sie kann die Gier nicht kontrollieren und fürchtet sich davor, geliebten Menschen weh zu tun. Als sie auf den geheimnisvollen Noah trifft eröffnet sich ihre eine ganz neue Welt, denn Noah ist ein Engelsabkömmling und selber verflucht. Auch er kennt die Einsamkeit und gemeinsam mit Kaya gelingt es ihnen, Nähe und Liebe zu empfinden. Doch Noah wird gejagt und auch für Kaya und ihre Familie ziehen Gefahren auf.Kaya ist anfangs eine sehr einsame, sehr melancholische Figur. Sie hadert stark mit ihrem Schicksal, vermisst ihre Mutter, ihren Vater und ihre kleine Schwester sehr. Außerdem scheint es unmöglich zu sein, dass sie jemals die Liebe finden wird, denn viel zu groß ist ihre Angst, den Liebsten versehentlich zu töten, sollte die Blutgier sie übermannen. Auch Noah ist ein einsamer Protagonist. Er ist um ein vielfaches älter als Kaya und wird von den himmlischen Heerscharen gejagt. Da er sich von der Energie sterbender Menschen ernährt scheint auch ihm der Weg versperrt zu sein, jemals eine Partnerin zu haben, denn diese sterben unweigerlich sollte es intim zwischen ihnen werden. Insgesamt fand ich die Protagonisten ganz gut ausgearbeitet, und besonders über Kaya und ihre Familie erfährt man hier recht viel. Noah bleibt da etwas blasser und man erhält nicht ganz so viele Informationen über ihn, seine Familie und Herkunft.Sylvie Grohne hat einen wirklich schönen Schreibstil, der sich leicht und flüssig lesen lässt. Die Autorin hat wirklich Talent und kann erzählen.Leider verliert sich die Handlung manchmal zu sehr in Einzelheiten und Nebensächlichkeiten, die an und für sich zwar nett sind, den Lesefluss aber einbremsen. Ich gehöre nicht zu den Lesern, die unbedingt wissen müssen, was ihre Protagonisten alles anhaben, wie sie sich umziehen, stylen, etc. Auch ging mir die Beziehung mit Noah und Kaya stellenweise zu schnell und ein wenig mehr Ruhe hätte mir persönlich besser gefallen. Doch trotz der kleinen Mängel ist die Handlung insgesamt spannend umgesetzt, der Spannungsbogen kann bis zum Ende des Romans gehalten werden und wirkt recht gut ausgearbeitet. Aber auch hier empfand ich den Showdown am Ende des Buchs als noch nicht ganz rund. Die Geschichte hat einen melancholischen Grundton und somit spürt man förmlich die Einsamkeit, die Kaya und Noah begleitet.Erzählt wird die Geschichte in der Ich-Perspektive, der Blickwinkel liegt dabei auf Kaya, aber auch ihr Vater Ramon erzählt seine Geschichte in Rückblicken und gibt so die nötigen Hintergrundinformationen zu Kaya, ihrer Vergangenheit und ihrer Spezies. Die Kapitel sind kurz und übersichtlich, was dem Lesefluss sehr zugute kommt.Vielen Dank an die Autorin für das Rezensionsexemplar.Fazit:Die Nacht in uns hat eine schöne Grundidee, die sehr unterhaltsam und einfühlsam ist, manchmal aber ein wenig in der Umsetzung gehapert und noch Luft nach oben bietet. Trotzdem lohnt sich die Geschichte, denn Sylvie Grohne kann schön erzählen und den Leser auf eine gefühlvolle Reise mitnehmen.Von mir gibt es 3,5 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Voller Fokus auf die Liebe - emotional und dramatisch!

    Die Nacht in uns

    Rosenmaedchen

    06. April 2016 um 19:49

    Bei diesem tollen Cover und dem doch interessant klingenden Inhalt war ich sehr gespannt, was mich schlussendlich erwarten wurde und worum es sich nun eigentlich genau drehen wird. Grob kann man aus der Inhaltsangabe nur eine Liebesgeschichte entnehmen – zu meinem Bedauern blieb es dabei auch. Es dauerte eine lange Zeit, bis ich mich an diesen Fakt gewöhnt hatte und es nicht mehr als störend empfand. Irgendwann konnte ich mich vollends auf die Liebesgeschichte zwischen Amkaya und Noah einlassen – und wurde mit Dramatik und Emotionen belohnt. Der Anfang war gepflastert mit dutzenden Rückblicken, bei denen man die Charaktere Amkaya und ihren Bruder Airas gut kennenlernen konnte. Dennoch zog sich dadurch die eigentliche Handlung wie Kaugummi und irgendwann verlor ich auch den Überblick, um was es eigentlich gehen soll... den Charakteren selber war man stets sehr nah, da die Kapitel immer aus den Ich-Perspektiven berichtet wurde. Dabei wechselten sich Amkaya und ihr Vater Ramon ab, der seine ganz eigene Geschichte erzählt. Amkaya war mir stets sympathisch und handelt authentisch, wenn auch sehr von ihren Gefühlen geleitet. Aber genau das macht sie so menschlich. Zusammen mit dem wahnsinnig tollen und charismatischen Noah begleitet man die beiden gern gemeinsam durchs Buch und ihre Liebe ist aufreibend, emotional und greifbar. Zusammen mit Noah pegelte sich auch so langsam die Handlung ein und ich konnte mich gut an das Buch gewöhnen und es Stück für Stück mehr Lieben lernen. Auch wenn für mich einige Szenen zunächst zweifelhaft erschienen, so entwickelte sich das Buch immer positiver weiter und es war schön zu sehen, wie zwei verlorene Seelen zusammen finden. Es war alles echt ziemlich entzückend, aber dieses spannende Drumherum hat mir irgendwie trotzdem gefehlt.. Deswegen war das Buch schlussendlich für mich auch einfach nicht perfekt, sondern hat noch mehr Luft nach oben – auch wenn es von der Liebesgeschichte und den familiären Bindungen ein wahres Meisterwerk darstellt. Der Abschluss der Geschichte war auch gut getroffen und machte das Buch insgesamt sehr rund. Ich war zufrieden damit und vergebe deswegen gerne volle 4 Punkte für das Buch!

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Die Nacht in uns" von Sylvie Grohne

    Die Nacht in uns

    Blonderschatten

    Zwei Welten treffen aufeinanderNoah, ein Halbengel, der nicht existieren dürfte und Amkaya eine Halbvampirin die ein Leben in Einsamkeit fristet.Beiden obliegen Fähigkeiten, die sie für andere zu einer Gefahr erwachsen lassen. Können sie einander retten? Ist Amkaya wirklich unsterblich und werden sie gemeinsam ein Weg aus der Einsamkeit finden?Sylvia Grohne hat eine fantastische Geschichte geschaffen, die sie von der Masse abhebt.Sichert euch die Chance auf ein Fanpaket, indem er eine kleine Frage, indem ihr den unten angegebenen Link folgt und diese in einem Kommentar unter dem Beitrag hinterlasst.http://worldofbooks4.blogspot.de/2016/03/blogtour-die-nacht-in-uns-2tag-die_29.htmlJeder ist <3-lich eingeladen mitzumachen <3Habt eine schöne Woche =*Alles Liebe,Euer Blonderschatten

    Mehr
    • 3
  • Wo die Liebe hinfällt

    Die Nacht in uns

    liberiarium

    07. March 2016 um 17:05

    PLOT Amkaya fristet als unsterbliche Halbvampirin ein einsames Leben. Die Bestie in ihr verhindert, dass sie körperlichen Kontakt mit anderen Menschen aufbaut, dabei lebt sie mitten unter ihnen. Ihr Bruder hat seine Bestie zwar besser unter Kontrolle, doch auch er macht sich ständig Sorgen um Amkaya und ihre Bürde. Eines Tages trifft sie auf Noah, durch dessen Venen Engelsblut fließt. Auch er ist mit dem Tod häufig näher verbunden, als mit dem Leben. Ist es das, was die beiden anzieht? Hat das Schicksal sie vielleicht zusammengeführt? Wie sonst kann sich Amkaya erklären, dass sie glaubt, ihre Bestie das erste Mal in ihrem Leben im Griff zu haben? MEINUNG Die Nacht in uns ist ein Liebesroman mit klassischen Fantasy-Elementen. Vampire und Engel, das mag man vielleicht schon mehrfach gehört haben, doch Sylvie Grohne gibt der Thematik einen ganz anderen Dreh. Halbvampire, die tagsüber das Haus verlassen können und neben den gewöhnlichen blutigen Mahlzeiten einfaches Essen nicht verschmähen. Fließt Engelsblut durch die Adern, kann Elektrizität beeinflusst werden – mir hat es gut gefallen, dass die klassischen Aspekte ganz neu interpretiert wurden. Der Schreibstil hat von Anfang an wundervolle Bilder in meinem Kopf entstehen lassen. Manchmal werden die Geschehnisse hart und ungeschönt beschrieben, an anderen Stellen ist der Schreibstil blumiger und voller sprachlicher Bilder. Das düstere Setting, das gerade zu Beginn des Romans eingeläutet wird, fand ich sehr passend zum Buch und es ließ mein Herz höher schlagen. Die Nacht in uns ist aus zwei Perspektiven geschrieben, unter anderem aus Amkayas Sicht, die im Roman auch Amy genannt wird. Von der anderen Perspektive dürft ihr euch gerne noch überraschen lassen – sie wird euch mehr über die Hintergrundgeschichte erzählen und schließt so am Ende des Buches den Kreis. Beide Perspektiven sind in der ersten Person Singular verfasst, sodass man einen tieferen Einblick in das Innenleben der Figuren erhält. Thematisch dreht sich hier jedoch nicht alles nur um Fantasy! Dadurch, dass Amy mit ihrem Bruder zusammenlebt und man mehr über ihre Herkunft erfährt, kommt der Familienaspekt nicht zu kurz. Obwohl es sich in dem Roman doch eher um eine Liebesgeschichte dreht, ist die Familie ein beständiger Teil des Ganzen. Auch die Bedeutung des Schicksals ist allgegenwärtig. Die große Frage des Romans ist, ob die Begegnung zwischen Amy und Noah nur Zufall oder Schicksal ist. Steht ein Plan dahinter oder ist es doch nur eine flüchtige Zusammenkunft? Dadurch, dass die Liebe vordergründig ist, liest man im Roman viele erotische Szenen. Ich hatte anfänglich ein wenig Angst und Bedenken, als es zum ersten erotischen Knistern kam, denn viele Autoren greifen bei solchen Szenen oft daneben, weswegen ich von erotischen Romanen generell eher Abstand halte. Aber nicht so Sylvie Grohne! Ich habe selten einen Roman gelesen, der es schafft, die Erotik auch wirklich Erotik sein zu lassen. Hier ist nichts plump beschrieben und man muss sich definitiv nicht peinlich berührt fühlen. Alles wirkt sehr leidenschaftlich, nichts ist zu detailreich ausgearbeitet und die Wortwahl ist einfach nur perfekt. Für meinen Geschmack hätten es aber ruhig zwei, drei sexuelle Szenen weniger sein können. Auf der anderen Seite kann man es Amy und Noah wirklich nicht übel nehmen. Im Gesamtbild hat mir ein wenig der rote Faden gefehlt. Die Begegnung zwischen Amy und Noah steht klar im Vordergrund, doch die Einleitung, bis wirklich etwas passierte, fand ich etwas langatmig. Man bekommt viel von der Rahmengeschichte präsentiert, aber ich hatte vor allem bei der Hälfte des Buchs das Gefühl, dass ich nicht wusste, wohin mich der Roman führte. An manchen Stellen hatte ich einen Leerlauf, weil viel gesagt wird was passiert, aber nicht warum etwas passiert. Das steigert zwar durchaus die Spannung, da man erfahren will, was hinter alldem steckt, aber es sorgte auch dafür, dass man gedanklich manchmal abschweift. Das führte auch dazu, dass ich an einigen Stellen etwas überrascht zurückblieb, wenn die Charaktere zwar verstehen und sagen, dass etwas passiert ist, sie sich aber beispielweise nicht verwundert über ein besonderes Ereignis zeigen. Manchmal wurde mir einfach zu viel so hingenommen, wohingegen ich als Leserin mich fragte Wieso wundert sich der Charakter darüber nicht? Als ich den Roman beendete, war ich mir zwischenzeitlich auch gar nicht sicher, wie ich die Figuren beschreiben sollte. Sie sind alle zwar unterschiedlich gestaltet, aber manchmal fehlten mir Charaktereigenschaften, die sie noch individueller gemacht hätten. Sylvie Grohne hat sehr viel Liebe in diesen Roman gesteckt und das liest man auch! Hin und wieder finden sich popkulturelle Bezüge, besonders im Bereich der Musik. Wenn beispielsweise die Figuren im Auto unterwegs sind und ein Musikstück läuft oder Amkaya beim Malen einen Song hört, hatte ich gleich eine sehr bildhafte Szene vor Augen. Und so ein Soundtrack zum Buch gefällt mir sowieso sehr! Eine sehr schöne Idee, die den Roman lebendig macht. FAZIT Insgesamt gefiel mir die Urban Fantasy-Geschichte gut. Ich war positiv überrascht, wie wundervoll man erotische Szenen doch schreiben kann und wie sehr sich Gegensätze gelegentlich anziehen. Ich hätte gerne noch mehr über Amkayas Herkunft als Halbvampirin erfahren, denn diese Szenen fand ich besonders toll und mitreißend. Mir war die Aufmachung am Anfang etwas langatmig und erst ganz am Ende wurde mir klar, wohin mich der Roman tatsächlich führte. Zwischenzeitlich empfand ich ein paar Szenen in der Mitte des Buchs eher als Leerlauf, denn als handlungstragend, weswegen ich gute drei von fünf Sternen vergebe. Das Ende brachte nochmal einen ganz neuen und unerwarteten Dreh in die Handlung und macht vieles, bei dem man vorher ein Fragezeichen über dem Kopf hatte, sinnig.

    Mehr
  • Vampir trifft Engel

    Die Nacht in uns

    IchLiebeSignierteBücherUndEbooks

    14. January 2016 um 17:25

    Die Halbvampirin Amkaya kann die Bestie in sich nicht kontrollieren und ist seit über 100 Jahre in ihrer Einsamkeit gefangen. Ihre Nähe ist tödlich und deshalb hat sie die Hoffnung auf eine Liebesbeziehung längst aufgegeben. Doch eines Tages lernt sie Noah kennen. Einen Nachkommen der Nephilim, dessen Nähe genauso tödlich ist. Beide können sich der außergewöhnlichen Anziehung des anderen nicht entziehen und kommen sich unerwartet schnell näher; doch ist es eine schicksalhafte Begegnung oder tödlicher Leichtsinn? Wow. Mehr kann ich nicht sagen. Die Story hat mich wirklich verzaubert und in mir alle möglichen Gefühle auf leben lassen. Die Story fing traurig an und dann auf einmal war da soviel Romatik das es gar nicht mehr aufhörte zuknistern. Es wurde aufregend, abenteuerlich, spannend und überraschend. Manchmal hatte ich zwar das Gefühl es fehlte ein Absatz zur Erklärung warum es jetzt so ist wie es ist aber früher oder später wurde es erzählt. Am besten hat mir gefallen das die Story nicht vorher zusehen war. Ich Hätte niemals mit solchen Wendungen gerechnet. Da hat Sylvie Grohne großartige Arbeit geleistet. Ich hoffe wirklich Sehr das es vielleicht doch noch einen zweiten Teil geben wird, den genug Stoff wäre noch vorhanden ;) Kann jedem Fantasyfan dieses Buch nur ans Herz legen.

    Mehr
  • Eines meiner Jahreshighlights 2015, ein muss für alle Fantasyfans

    Die Nacht in uns

    EmilyThomsen

    09. January 2016 um 00:37

    Amkayas Schwester Cassi ist tot und Amkaya muss mit dem Verlust fertig werden, aber nicht nur das, sie hadert auch mit ihrem Schicksal und dem dunklen Teil der in ihr steckt. Tierblut und Blutkonserven sind keine Option für Amkaya, denn sie ist allergisch darauf und riskiert ihre Unsterblichkeit, wenn sie es trinkt. Amkaya ist gezwungen Menschen zu töten, um selbst überleben zu können, und sie hasst sich dafür zutiefst. Die Tage nach Cassis Tod verschwimmen für sie, werden immer qualvoller. Nähe darf sie niemals zulassen, denn sie hat ihren Durst nicht unter Kontrolle. Amkaya ist einsam, sie fühlt sich nach Cassis Tod so allein wie nie zuvor. Ihr fehlt ein wichtiger Teil ihrer Familie und als sie die Einsamkeit kaum noch aushält, trifft sie Noah. Noah hat ebenfalls eine dunkle Seite. Er hat sich auf den ersten Blick damit arrangiert. Doch nur auf den ersten Blick. Denn auch Noah darf Nähe nicht zulassen, und hat eine dunkle Seite in sich, die ihm mehr zu schaffen macht, als er zugeben möchte. Die Anziehungskraft zwischen Noah und Amkaya hat auch mich beim Lesen in den Strudel der Gefühle gezogen. Sylvie Grohne hat hier zwei wundervolle Protagonisten leben eingehaucht, die man einfach lieben muss! Aber auch die Nebenfiguren werden wunderbar eingeführt und entwickeln sich. Eine kleine Anmerkung habe ich trotzdem: Mir fehlen bei Noah die Zweifel, die er haben sollte, wenn er und Amkaya intim werden. Denn es ist offensichtlich, dass es trotz ihrer Unsterblichkeit nicht ungefährlich für sie ist. Dafür kommen mir seine Gewissensbisse ein bisschen zu spät, aber das ist Erbsenzählen auf sehr sehr hohem Niveau und hat das Lesevergnügen zu keiner Zeit gemindert. Ich habe mit Amkaya und Noah mitgelitten, mitgefiebert, mitgeliebt und bin vollkommen eingetaucht in ihre faszinierende Welt. Sylvie Grohne hat eine wunderbar leichte Sprache und hat ein unglaubliches Talent das Kopfkino zu beflügeln. Ich liebe »Die Nacht in uns« und kann das Buch jedem empfehlen, der gerne Fantasy liest.

    Mehr
  • Das beste Vampirbuch aller Zeiten

    Die Nacht in uns

    LadySamira091062

    Die Halbvampirin Amkaya hat die Hoffnung auf eine  Liebesbeziehung  schon lange auf gegeben, denn ihre Nähe ist tödlich.Doch dann begegnet sie Noah ,dem Engelsblut,dessen Umarmung auch für jeden tödlich ist .Zwischen den beiden  knistert es von beginn an und sie können sich   der Anziehungskraft nicht  erwehren. Zu Beginn erfährt man mehr über Amkayas Familie und  diese Erläuterungen warum sie so ist wie sie ist ziehen sich durch die gesamte Geschichte wie ein roter Faden ,der einem hilft Amkayas Leben besser zu verstehen.Als sie ihre Schwester verliert   kehrt sie dorthin zurück wo alles begann und begegnet dabei Noah. Die beiden  ziehen sich gegenseitig mächtig an doch wird es ihre Liebe schaffen ? Mehr will ich nicht verraten  lest selbst.Der Schreibstil und die Story sind  so super  und wenn man dann noch  den dazu gehörenden Song hört  ist das einfach genial. ♫♪ Song zum Buch ♫♪  "Naked" - Infy & Anto  https://youtu.be/r7PlRHVM9KM  Dieses Buch ist für mich das Highlight  des Jahres und ich hoffe,das es bald wieder etwas aus der Feder dieser tollen Autorin gibt

    Mehr
    • 3
  • Ein modener Vampirroman

    Die Nacht in uns

    DevilAngel

    10. December 2015 um 02:49

    Das Cover Das Cover ist wirklich traumhaft gestaltet und lädt zum träumen ein. Die Farben hamonieren super zusammen. Meine Meinung Im Prolog bekommt der Leser einen kleinen Einblick aus der Sicht des Vater von Amy und ihren Geschwistern. Diese Einblicke ziehen sich durch die ganze Geschichte,welches ich persönlich ganz schön fand, weil so bekommt der Leser direkt erklärt, wie die ganze Familie entstand und warum der Vater nicht bei seinen Kinder seinen kann und die Mutter sterben musste. Die Hauptgeschichte dreht sich jedoch um Amy und Noah. Zu Anfang der Geschichte taucht der Leser voll in die Rolle von Amy ein. Sie und ihrer Bruder müssen mit dem Verlust ihrer Schwester klar kommen, man merkt die Trauer die sich dabei empfinden. Amy vermisst ihre Schwester sehr und erinnert sich oft an die gemeinsamen Momente mit ihr. Der Leser finde ich zumindest kann sich mit ihr gut identifizieren, weil man einfach in die Rolle gute rein versetzen kann. Sie leidet unter Depressionen durch ihre Einsamkeit und durch die Angst, das die Bestie von ihr wieder über Hand nimmt,wenn sie zu nah die Menschen die sie liebt an sich ran kommen lässt. Sie lenkt sich mit ihrer Kunst ab, dabei kann sich total entspannen. Sie entscheidet sich, aber wieder dort hin zu fahren, wo ihre Schwester gelebt um einfach mal bisschen ab zu schalten. Am Flughafen begegnen sich Amy und Noah zu ersten Mal... Ab da beginnt diese Reise für beiden... Mehr möchte ich euch bis hier hin nicht verraten... Ich hoffe ich habe eure Neugier geweckt. Das Fazit Wer einen modern Vampirroman lesen möchte, der sollte sich diesen Roman auf jeden Fall holen. Der Schreibstil ist toll, der Leser kommt gut in die Geschichte rein. Der Roman spielt in der heutigen Zeit und der Leser kann sich, vielleicht in den Rollen wieder kennen oder Ihnen nach empfinden. So ging es mir zumindest. Ich kann es einfach nur empfehlen und freue mich auf eine Fortsetzung. Meine Bewertung Das Buch bekommt von mir ganz tolle 5 von 5 Sterne

    Mehr
  • eine wirklich süße Liebesgeschichte

    Die Nacht in uns

    saskia_heile

    18. November 2015 um 21:50

    *INHALT* Es gibt Gefängnisse, die haben keine Gitterstäbe. Amkayas Kerker ist die Einsamkeit, denn ihre Nähe ist tödlich. Die Halbvampirin kann die Bestie in sich nicht kontrollieren und hat die Hoffnung auf eine Liebesbeziehung längst aufgegeben - bis sie Noah, dem Engelsblut, begegnet, dessen Umarmung ebenfalls tödlich ist. Beide können sich der außergewöhnlichen Anziehung des anderen nicht entziehen und kommen sich unerwartet schnell näher; doch ist es eine schicksalhafte Begegnung oder tödlicher Leichtsinn? *WICHTIGE PROTAGONISTEN* Airas = Bruder, unsterblich, ernährt sich von Konserven und Tierblut Cassie = Schwester von Airas und Amkaya, sterblich, Tod Amkaya = Kaya (Kürzel), unsterblich, Menschenblut Ramon = Vater, verschwunden Emilia = Mutter, Tod Violette = böse Vampirin Phil = Mensch, Freund von Airas *FAZIT* Eine sehr bewegende und spannende Geschichte, sie begleitet den Leser durch schöne aber auch angsteinjagende Momente. Man fühlt sich den Personen sehr nahe, die Gefühle die sie in der Geschichte haben wirken sehr herzergreifend, ängstigend aber auch mutig diesen Weg zu gehen der ihnen vorbestimmt ist. Schicksalhafte Begegnungen, viel Liebe und Schmerz spielen hier eine große Rolle. Das Glück im Unglück versüßt die ganze Geschichte wieder zwischen Amkaya und Noah. Die suche nach dem Vater macht neugierig und man hätte echt gerne gewusst ob sie ihn finden werden. Hat mir sehr gefallen sie konnte mich auch sehr gut fesseln.

    Mehr
  • Vampirroman mit wunderbar poetischer Sprache

    Die Nacht in uns

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. October 2015 um 19:42

    Mich hat der Gedanke fasziniert, zu einem Roman zugleich die passende Musik zu schreiben und zu veröffentlichen. Deswegen wagte ich mich an die Lektüre dieses Buches, obgleich ich nicht unbedingt ein Vampirroman-Fan bin. Doch Amkaya, Airas, Noah und Ramon haben mich eines Besseren belehrt. Der Leser bzw. die Leserin lernt Vampirhalbblut Amkaya gemeinsam mit ihrem Bruder Airas bei der Beerdigung ihrer gemeinsamen Schwester Cassy kennen – und mit ihr auch sehr ausführlich die Geschichte und emotionale Konstellation der beiden. Gelegentlich switscht die Autorin zu deren Vater Ramon, der sich in einem unterirdischen Gefängnis an seine Vergangenheit erinnert. Im Verlauf des Romans wird dann klar, warum diese Stellen eingeblendet sind: Sie erklären den Showdown gegen Ende des Buches. Aus der epischen Darstellung von Emotionen und Erinnerungen wechselt die Geschichte endlich mit dem Auftauchen Noahs. Er ist ein Halbengel, ein Nephilim, zu dem sich Amkaya überraschend hingezogen fühlt. Jetzt wird die Handlung lebendig und entwickelt einen faszinierenden Sog, der mich das Buch nicht mehr weglegen ließ. Bemerkenswert schön, ja, geradezu poetisch ist die Sprache der Autorin. Sie hat mir einmalig gut gefallen und lässt verblüffend dreidimensionale Bilder vor meinem geistigen Auge entstehen. Auch die Figuren sind sehr lebensecht gezeichnet. Gerade ihre Emotionen und Gedanken sind so intensiv gestaltet, dass sich die Geschichte im ersten Drittel darin regelrecht verliert. In Verbindung mit der poetischen Sprache wirkt die vorwiegend innere Handlung wie eine angezogene Handbremse beim Autofahren: Man kommt nicht recht in Schwung. Doch sobald mehr im Außen geschieht, verliert sich das und die Figuren können in Aktion treten. Dann zeigt der Roman seine Stärke und verblüfft mit einer faszinierenden Handlung über zwei Mischwesen – Halbvampirin und Halbengel –, die eine Verbindung zur Rettung der Welt eingehen. Da noch Fragen offen bleiben, hoffe ich auf eine Fortsetzung. Wie werte ich das Buch nun? Das Buch hat ausgezeichnete Abschnitte, aber auch ein paar handwerkliche Schwächen, angefangen über den zu langatmigen Beginn des Romans bis hin zu fehlenden Kommata, was mich dazu bewegt, statt der möglichen knapp fünf nur gute vier Wertungspunkte zu vergeben, ergänzt durch mein persönliches „Sehr gut“. Allerdings bietet das Buch trotz seiner tollen Aspekte noch ausreichend Luft nach oben. Mein Fazit: Lesenswerter Vampirroman mit kleinen Schwächen

    Mehr
  • Tolle Story

    Die Nacht in uns

    franzi271

    26. October 2015 um 08:57

    Das Cover von „Die Nacht in uns“ von Sylvie Grohne hat mich sofort in den Bann gezogen. Das Buch dann später auch :) Ich liebe Vampirgeschichten und nun auch diese. Das Buch ist flüssig geschrieben und die Grundidee der Autorin hat mich von Anfang an sehr gefesselt. Ich konnte mich gut in die Protagonisten hineinversetzen. Das Buch besticht durch abwechslungsreiche, sehr gefühlvolle Dialoge. Die Autorin hat weniger Wert auf Beschreibungen von Orten und Gegenständen gelegt. Das fand ich zwar äußerst ungewöhnlich, aber dafür konnte ich mich viel mehr in die Protagonistin hineinversetzen. Auch die Action und die Liebe kamen hier nicht zu kurz. Szenenwechsel und auch der Sichtwechsel zum vater der Protagonistin waren gut umgesetzt. Für mich ein Buch für einen kuscheligen Sofaabend. 5 von 5 Sternchen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks