Sylvie Rasch CraSy, Kopf und Kragen. Mützen und Schals für Männer und Frauen zum Selberstricken

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „CraSy, Kopf und Kragen. Mützen und Schals für Männer und Frauen zum Selberstricken“ von Sylvie Rasch

Mützen und Schals liegen voll im Trend als tolles Accessoire, um den persönlichen Style zu unterstreichen. In diesem Buch finden sich ganz CraSy-like viele verwandelbare Modelle, Klassiker mit dem gewissen Pfiff und natürlich auch die bekannten Sylvie-Basken. So ist für Jeden das Passende dabei und nicht nur für die Damen, sondern auch für Herren gibt es tolle und multifunktionale Kopfbedeckungen. Das Buch entstand mit freundlicher Unterstützung von Pro Lana und Langendorf und Keller.

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nur für Profis

    CraSy, Kopf und Kragen. Mützen und Schals für Männer und Frauen zum Selberstricken
    ina_kzeptabel

    ina_kzeptabel

    18. March 2013 um 14:54

    Es handelt sich hier um das Buch "CraSy, Kopf und Kragen" von Sylvie Rasch. Gezeigt werden in dem Buch diverse Mützen, Schals und Variationen aus beidem. Der Stil: Zu jedem Strickstück befindet sich vorweg eine kleine Einleitung mit Hintergrundinfos über Tragweise und/oder kleine geschichtliche Hinweise. Bilder finden sich mehrere, meist aus verschiedenen Ansichten damit man sich bereits vorweg einen Eindruck über das jeweilige Strickstück machen kann. Immerhin möchte man ja wissen was genau man da nun stricken soll. Und damit das auch gelingt, findet man eine ausführliche Anleitung (eine sog. Strickschrift) und Angaben über Wolle. Doch taucht hier schon der erste Knackpunkt auf, mit den seitenfüllenden Anleitungen konnte ich als Anfänger nicht viel anfangen. Dazu später mehr. Am Ende des Buches findet sich eine kleine Anleitung wie man bestimmte Strickmethoden anwendet. Schade eigentlich, diese hätte ich persönlich vor die Anleitungen gesetzt. Mein Fazit: Tja, so schön die Mützen und Schals auch sind, für mich als Anfänger ist nicht möglich etwas davon nach zu arbeiten. Ich habe zwar bisher nie mit solchen Anleitungen gearbeitet, aber das soll an dieser Stelle nicht den Punkteabzug ausmachen. Schließlich bin ich Strickanfänger - aber nicht so meine Schwiegermama (40+ Jahre Strickerfahrung) und meine Schwiegeroma (60+ Jahre Strickerfahrung). Beide sind ebenfalls nicht in der Lage gewesen, den Anleitungen folgen zu können (besonders der "italienische Anschlag sorgte für eine Stunden Grübelei). Klar, die beiden sollen auch nicht der Maßstab aller Dinge sein - aber dennoch: zufrieden kann ich einfach nicht sein. Besonders der Preis geht in keinem Verhältnis mit dem Umfang des Buches einher. Es ist so schon nicht sonderlich viel an Modellen beschrieben, aber dann jeweils vier Seiten pro Modell zu verwenden... es lässt das Buch nach mehr aussehen als es eigentlich ist. Ein angemessener Preis wären hier meiner Ansicht nach 5-8 Euro gewesen und nicht rund 16 Euro... Ich hatte ich wirklich sehr auf das Buch gefreut, aber kann es unter diesen Umständen nicht weiter empfehlen. Es bedarf hier wohl einer Überarbeitung. Einzig die Modellauswahl finde ich gut, daher noch 2 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "CraSy, Kopf und Kragen. Mützen und Schals für Männer und Frauen zum Selberstricken" von Sylvie Rasch

    CraSy, Kopf und Kragen. Mützen und Schals für Männer und Frauen zum Selberstricken
    sabisteb

    sabisteb

    03. March 2013 um 14:32

    Mützen sind derzeitig voll im Trend, vor allem die selbstgestrickten. Sei es von Oma, Freunden oder vom Künstlermarkt, derzeitig will anscheinend jeder wieder selbstgestrickte oder selbstgehäkelte Mützen. Die Autorin Sylvie Rasch ist Strickerinnen wohl am ehesten durch ihren Blog glam2000 und ihre Webseite thats-crasy.de bekannt auf der man neben frischgestrickten Modellen auch hilfreiche Anleitungsvideos findet. Blogs sind nun nicht jedermanns Sache, auch wenn man viele Anleitungen eben dort kostenlos findet, bzw. die Links zu den Anleitungen (meist bei ravelry). Mode ist Geschmackssache und darüber lässt sich wohlweißlich (nicht) streiten. Ich finde einige der Modelle in diesem Buch sehr schön und werde sie auf jeden Fall nacharbeiten, andere sind eher naja. Insgesamt finden sich 16 sehr unterschiedliche Modelle in diesem Buch, von Gestrickt bis Gefilzt dürfte für jeden etwas dabei sein, mir haben es die beiden Baskenmützen angetan. Leider sind die meisten Modelle eher für dickere Wolle und Baumwolle ausgelegt, während ich gerne mit Sockenwolle Stricke, es handelt sich als um eher schnelle Modelle für zwischendurch, die man an einem oder zwei Abenden fertigstellen kann. Punktabzug gibt es von mir für die Strickschrift, die mich aus mehreren Gründen nervte. Zum einen sind die Anleitungen (wohl um stylisch auszusehen) schräg gedruckt, was sehr stört, wenn man Magnetbuchzeichen verwendet, um die Zeilen zu halten. Schlimmer jedoch ist die verwendete Strickschrift. Ich bin am UK und US Anleitungen gewöhnt. International hat es sich mittlerweile durchgesetzt, dass die Symbole so groß sind, wie die Anzahl der betroffenen Maschen. Das Symbol für 2 Maschen zusammen, sollte als 2 Kästchen groß sein, bei Maschenzunahme darf das zusätzliche Kästchen erst in der nächsten Reihe auftauchen und nicht wie hier sowohl das Symbol für Zunahme als auch die eigentliche Masche (bis ich den Fehler gefunden hatte, warum es nie hinkam, das hat echt Nerven gekostet). Das macht zumindest die Anleitung für Modell 01 La Fleur unglaublich nervig zu lesen, und ich habe es mir mit Excel umgeschrieben, weil mich diese Annotationsweise so unglaublich irritiert hat. Zudem sollte es sich auch in Deutschland endlich einbürgern, genau um diese Verwirrungen zu vermeiden, die Anleitung in Worten und in Symbolschrift anzugeben, je nach dem, was der jeweiligen Strickerin besser liegt und vor allem, um auch Unklarheiten in der Symbolschrift nachlesen zu können. Fazit: Einige wirklich schöne Modelle aber teils mit für mich grausamer Strickschrift, die man noch mal nach internationalen Standards überarbeiten sollte.

    Mehr