Sylvie Schenk

 4 Sterne bei 105 Bewertungen
Autorin von Roman d’amour, Schnell, dein Leben und weiteren Büchern.
Autorenbild von Sylvie Schenk (©Peter-Andres Hassiepen)

Lebenslauf von Sylvie Schenk

Das französisch-deutsche Allroundtalent: Die in Frankreich geborene Autorin Sylvie Schenk, beschloss nach ihrem Latein, Griechisch und Französisch Studium an der Pädagogik Universität in Lyon, im Jahre 1966 nach Deutschland zu ziehen. Neben ihrer Tätigkeit als Lehrerin, ist sie freie Autorin, ehrenamtliche Initiatorin und Organisatorin des Euregio-Schüler-Literaturpreises, Sprachwissenschaftlerin und Rezitatorin. Für ihre Werke wurde sie im Jahre 1998 mit dem Hasenclever-Förderpreis der Stadt Aachen und 1999 Würth Literaturpreis ausgezeichnet. Sylvie Schenk lebt abwechselnd mit ihrem Mann Dr. H. J. Schenk in Stolberg bei Aachen und in La Roche de Rame, Frankreich.

Alle Bücher von Sylvie Schenk

Cover des Buches Roman d’amour (ISBN: 9783446269224)

Roman d’amour

 (44)
Erschienen am 15.03.2021
Cover des Buches Schnell, dein Leben (ISBN: 9783446253315)

Schnell, dein Leben

 (28)
Erschienen am 25.07.2016
Cover des Buches Eine gewöhnliche Familie (ISBN: 9783446259966)

Eine gewöhnliche Familie

 (12)
Erschienen am 23.07.2018
Cover des Buches Bodin lacht (ISBN: 9783711720054)

Bodin lacht

 (10)
Erschienen am 01.08.2013
Cover des Buches Die Tochter des Buchhändlers (ISBN: 9783711750709)

Die Tochter des Buchhändlers

 (9)
Erschienen am 01.12.2011
Cover des Buches Der Aufbruch des Erik Jansen (ISBN: 9783854526896)

Der Aufbruch des Erik Jansen

 (2)
Erschienen am 01.08.2012
Cover des Buches Eine gewöhnliche Familie (ISBN: 9783442489367)

Eine gewöhnliche Familie

 (0)
Erschienen am 20.01.2020
Cover des Buches Parksünder (ISBN: 9783854526476)

Parksünder

 (0)
Erschienen am 01.09.2009

Neue Rezensionen zu Sylvie Schenk

Cover des Buches Roman d’amour (ISBN: 9783446269224)BillDoors avatar

Rezension zu "Roman d’amour" von Sylvie Schenk

"Fliehen ist Leben"
BillDoorvor 3 Monaten

"Ein Büchlein, ach Gott nicht so ernst zu nehmen. Aber bei diesem Interview entglitt mir die Geschichte immer mehr."

Eigentlich hatte Charlotte Moire kaum damit gerechnet, dass ihr neuster Roman „Roman d’amour“ für viel Aufmerksamkeit sorgen würde. Um so überraschter ist die Autorin, als das Buch für den Independent-Bücherpreis „Kaskade“ nominiert wird. Teil der Preisverleihung ist ein Interview mit der Literaturkritikerin Frau Sittich. Als deren Fragen einen immer schärferen, bohrenden Ton annehmen, gerät Charlotte ins Schlingern – denn ihre Geschichte über Herzschmerz und Ehebruch ist um einiges autobiographischer, als sie es zugeben möchte. Je stärker sie sich von ihrer Interviewpartnerin in die Ecke gedrängt fühlt, um so mehr verwischen die lose gezogenen Grenzen zwischen Fiktion und Realität …

"Roman d'amour" thematisiert ein altbekanntes Dilemma: Wie urteilen wir über diejenigen, die gegen gesellschaftliche Tabus verstoßen? Sind Gefühle weniger wert, Schmerzen weniger wichtig, weil sie keinen Platz in unserem moralischen Empfinden haben? 

Sylvie Schenks Protagonistin ist getrieben vom urmenschlichen Bedürfnis, jemandem ihr Leid zu klagen und über für sie prägende Erinnerungen zu berichten. Doch da das Weltbild unserer Gesellschaft nur sehr wenig Mitleid für heimliche Geliebte und Seitensprünge vorsieht, versucht Charlotte, sich auf dem ihr am vertrautesten Weg Erleichterung zu verschaffen: der Literatur.

Obwohl der Roman um das Buch im Buch nur eine kurze Lektüre ist - geeignet, um in einem einzigen Rutsch heruntergelesen zu werden - liefert die Autorin hier eine Fülle an anregenden Denkanstößen zu Themen des menschlichen Miteinanders. Es geht um die Liebe und die Bedingungen, unter welchen diese stattfindet, genauso wie auch um Einsamkeit und Außenseitertum. Und darum, wie all dies zusammenhängt.

„Was bedeutet dieses >jemanden um seiner selbst willen< lieben? Kann man in ein Wesen so tief hineintauchen, dass man seinen unveränderlichen Kern entdeckt? Gibt es überhaupt einen unveränderlichen Kern? Bleibt nicht jeder von uns eine Terra incognita?“

„Roman d’amour“ ist eine unerwartet tiefsinnige und philosophische Annäherung an das scheinbar so abgedroschene Genre des Liebesromans, gelungen heruntergebrochen auf knackige 126 Seiten. Bravo!

 

Kommentieren0
5
Teilen
Cover des Buches Roman d’amour (ISBN: 9783446269224)Himmelfarbs avatar

Rezension zu "Roman d’amour" von Sylvie Schenk

Gelesen- Vergessen
Himmelfarbvor 3 Monaten

Es ist merkwürdig, ich habe diesen Roman vor vier Wochen ausgelesen und kann mich schon jetzt kaum mehr daran erinnern…

Silvie Schenk beschreibt in „Roman d‘ amour“, wie man unschwer am Titel erkennen kann, eine Liebesgeschichte. Charlotte, eine Schriftstellerin, hat in ihrem neuesten Roman ihre Affäre mit einem verheirateten Man, die sie vor Jahrzehnten hatte, thematisiert. Zum Erscheinen dieses Buches nun wird die über Siebzigjährige von einer Journalistin interviewt und im weiteren Verlauf fließen wahres Leben, Fiktion und interview zusammen.

Der Aufbau wirkt auf den ersten Blick raffiniert, aber für mich entpuppte sich das Ganze, als eine Art Wundertüte, deren Inhalt allerdings seltsam banal erscheint, ist doch die Liebesgeschichte nicht wirklich sensationell. Die Form sticht hervor, der Inhalt lässt mich kalt.

Kommentare: 3
5
Teilen
Cover des Buches Roman d’amour (ISBN: 9783446269224)3lesendemaedelss avatar

Rezension zu "Roman d’amour" von Sylvie Schenk

Roman d'amour von Sylvie Schenk
3lesendemaedelsvor 4 Monaten

Im Vorfeld der Verleihung eines Literaturpreises willigt die Schriftstellerin einem Interview mit der Kritikerin Frau Sittich zu. Eher unwillig beantwortet sie die insistierenden Fragen, aber sie erhofft sich dadurch die Verkaufszahlen in die Höhe zu treiben. Spröde gibt sie Auskunft zu ihrem Roman, der das Leben einer alternden Schulleiterin und ihres Liebhabers erzählt. Oder doch viele Parallelen zu ihrem eigenen Liebesleben aufweist?
Zitat Seite 32: "Wir suchten wie Teenager nach Definitionen der Liebe von Plato bis Miller, Liebe heißt, die Wünsche des anderen erfüllen zu wollen, sein Wesen zu respektieren, blablabla, einen Menschen in seiner Ganzheit anzunehmen, ohne seine Fehler zu korrigieren, denn sie gehören zu ihm, er ist nicht großzügig und intelligent, nicht geizig und dümmlich, er ist. Bablabla. (Im Ernst: blablabla und bablabla??🙈)
Ich möchte keinen Roman lesen, wo ich in jeden Absatz nach dem Sinn suchen muss und der mit leeren Worthülsen gespickt ist. Ich kam äußerst mühsam bis Seite 59: "...und ja Frau Sittich, Leben lohnt sich, wenn man mit jemandem fickt, den man auch liebt. Liebt. Fickt. Liebt. Fickt...." Also ich bin echt nicht prüde, aber dieser Mist hat meinem Lesebedarf für dieses Buch den absoluten Knockout beschert.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Ab einem gewissen Alter blickt der Mensch immer häufiger auf sein vergangenes Leben zurück. Dabei entsteht oft das Bedürfnis, über Erlebtes zu reden, um so die Erinnerungen wieder aufleben zu lassen. Als Charlotte Moire, die 70-jährige Protagonistin von Sylvie Schenks "Roman dˈamour", ein Buch über eine Affäre mit einem verheirateten Mann schreibt, ahnt sie nicht, dass diese Geschichte ihr selbst zum Verhängnis werden wird …

"Dieser Mann, der seine Frau betrog und anlog, schien mir der ehrlichste Mensch, den ich kannte."

Möchtet ihr mehr über Charlotte und ihre Affäre erfahren? Wollt ihr euch mit anderen Interessierten über diesen aufregenden Roman austauschen? Dann bewerbt euch* für eins von 30 Exemplaren von "Roman dˈamour", die wir zusammen mit Hanser für eine Leserunde verlosen.

Seid ihr dabei? Dann antworte auf diese Frage über unser Bewerbungsformular bis zum 21.03.2021:

Charlotte schreibt ein Buch über eine Affäre mit einem verheirateten Mann. Wie findet ihr das? Verwerflich? Hätte sie es lieber für immer verheimlichen sollen? Wie würdet ihr selber vorgehen?

Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten! Und nebenbei wünsche ich euch viel Glück mit euren Bewerbungen!

Möchtet ihr mehr über die Hintergründe zum Roman wissen? Unter "5 Fragen an Sylvie Schenk" könnt ihr ein sehr interessantes Interview mit der Autorin über "Roman d'amour" lesen. Viel Spaß!

*Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.

Wenn ihr über alle Aktionen der Hanser Literaturverlage informiert werden möchtet, dann folgt dem Verlag auf LovelyBooks.

1386 BeiträgeVerlosung beendet
Liebe Leserinnen und Leser,

Sylvie Schenks neuer Roman »Bodin lacht« ist ein spannendes und vielschichtiges Spiel um eine ermordete Pianistin, einen extravaganten Psychotherapeuten, einen Hermaphroditen und seine abgedrehte Mutter: von der ersten Seite bis zur letzten ein Lesevergnügen, das wir gerne mit Ihnen teilen und diskutieren würden. 

Wir stellen 10 Bücher zur Verfügung – haptisch, gern aber auch digital (epub-Format) – und freuen uns auf Ihre Zuschriften! 
183 BeiträgeVerlosung beendet

Community-Statistik

in 135 Bibliotheken

von 45 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks