T. C. Boyle

 3.9 Sterne bei 3.374 Bewertungen
Autor von Wassermusik, Die Terranauten und weiteren Büchern.
Autorenbild von T. C. Boyle (©Peter-Andreas Hassiepen / Quelle: Verlag)

Lebenslauf von T. C. Boyle

Retter der Historie: T. C. Boyle wurde am 2. Dezember 1948 in Peekskill, New York, geboren. Er studierte an der New Yorker State University Englisch und Geschichte und entdeckte dort seine Leidenschaft für das kreative Schreiben. Nach Abschluss seines Studiums arbeitete er als Lehrer an einer High School, verfasste erste eigene Erzählungen und erwarb schließlich den Doktortitel in englischer Literatur des 19. Jahrhunderts. Inspiriert wurde er durch Autoren wie Updike, Ibsen, Sartre und Camus sowie John Irving. Seit den späten 70er Jahren lehrte Boyle neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit an der University of Southern California. Boyle hat in Amerika dem historischen Roman zu neuem Ansehen verholfen. Seine gründlich recherchierten Erzählungen und Romane basieren oftmals auf realen Ereignissen und Persönlichkeiten. Heute lebt der Autor gemeinsam mit Frau und Kindern in Montecito, Kalifornien.

Neue Bücher

Das Licht

 (1)
Erscheint am 21.08.2020 als Taschenbuch bei dtv Verlagsgesellschaft.

Alle Bücher von T. C. Boyle

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Wassermusik (ISBN: 9783423146814)

Wassermusik

 (358)
Erschienen am 26.10.2018
Cover des Buches Die Terranauten (ISBN: 9783446253865)

Die Terranauten

 (290)
Erschienen am 09.01.2017
Cover des Buches Grün ist die Hoffnung (ISBN: 9783446245945)

Grün ist die Hoffnung

 (253)
Erschienen am 01.02.2016
Cover des Buches América (ISBN: 9783423146753)

América

 (237)
Erschienen am 26.10.2018
Cover des Buches Drop City (ISBN: 9783423146760)

Drop City

 (217)
Erschienen am 26.10.2018
Cover des Buches Talk Talk (ISBN: 9783446207585)

Talk Talk

 (171)
Erschienen am 26.08.2006
Cover des Buches World's End (ISBN: 9783423146746)

World's End

 (135)
Erschienen am 26.10.2018
Cover des Buches Dr. Sex (ISBN: 9783446243880)

Dr. Sex

 (148)
Erschienen am 17.04.2013

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu T. C. Boyle

Neu

Rezension zu "Grün ist die Hoffnung" von T. C. Boyle

Schöne Sätze, die keinen Spannungsbogen aufbauen können
mariameerhabavor einem Monat

Als ich America von T.C. Boyle gelesen habe, ernannte ich mich nach dem Lesen zu einem absoluten Fan von Boyle und wollte anschließend einfach alles lesen, was er geschrieben hat. Wirklich alles. Also ging ich zum Buchladen, holte mir sein nächstes Buch und landete damit in eine Geschichte, die mich zu Tode vollgelabert hat.

Das Buch fühlt sich so an, als würde irgendjemand neben mir stehen und ohne Punkt und Komma los erzählen. Am Anfang ist es ja noch interessant, doch schon bei Seite 100 wollte ich das Buch aus dem Fenster werfen und es für immer vergessen.

Amerika war so anders, so kraftvoll, mit richtigen Dialogen drinnen, die jedes Gefühl spiegeln konnten und ich den Elend der Figuren verfallen war. Ich habe seinen Stil geliebt, ich habe die Figuren geliebt, den Spannungsbogen, das grausame Ende und das hat mich ermutig, dieses Buch weiterzulesen, denn es muss irgendeine Magie habe. Schließlich habe ich eingestehen müssen, dass ich es unter Zwang las, ohne irgendeine Freunde daran zu fühlen.

Ich würde nicht behaupten, dass das Buch schrecklich ist, so weit bin ich ja nicht, aber es wird schlichtweg langweilig und mutiert zu einer Enttäuschung, die hier und da wunderschöne Sätze hatte, aber eben nicht zu mehr wurde. Ich habe es schließlich abgebrochen.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Das Licht" von T. C. Boyle

Dauertrip
Buchstabenliebhaberinvor 2 Monaten

Timothy Leary steht wie kein anderer für LSD, Bewusstseinserweiterung und radikalen Drogenkonsum. Ein charismatischer, radikaler Freidenker, Psychologie-Professor an der renommierten Harvard-Universität. Er hat keine Probleme, Anhänger um sich zu scharen und damit Probanten für gewagte Drogenexperimente zu gewinnen.

T. C. Boyle entwirft hier ein Szenario, wie es damals hätte sein können. Leary hat Zugang zu LSD-25, eine damals noch weitgehend unbekannte Substanz, von der vermutet wird, dass sie als Medikament bei psychischen Problemen eingesetzt werden könnte.

Doch die wissenschaftliche Studie entpuppt sich schnell als unseriöser Selbstversuch. Leary und sein "Inner Circle" machen negative Schlagzeilen, sind aber überzeugt von ihrem Projekt. Die Gruppe tritt weniger öffentlich auf, schottet sich in einem Hotel in Mexico ab, bis sie auch dort unerwünscht sind, danach geht es zurück in die USA, in ein einsames Anwesen aufs Land.

Boyle-Fans kennen das Setting. Boyle hat ein Fabile für Hippie-Kommunen, für radikale Gemeinschaften, für psychotische Protagonisten, und meistens eskaliert die Situation und absurde Dinge passieren. Genau damit habe ich hier auch gerechnet. In der Tat spitzen sich die Ereignisse zu, die Teilnehmer des Inner Circle konsumieren immer hemmungsloser, es gibt Horror-Trips, freie Liebe, viel Sex, vernachlässigte Kinder und Jugendliche, Geldmangel, Stress mit Polizei und Normalbürgern.

Wer Boyles ältere Bücher wie "Drop City", "Ein Freund der Erde" oder "Wenn das Schlachten vorbei ist" nicht kennt, wird sich hier vermutlich wunderbar amüsieren.

Wer sich wie ich auf die herrlichen Bösartigkeiten des Meisters gefreut hat, vermisst hier einiges. Es eskaliert nie richtig, Boyle reizt es nicht aus, niemand schmiert komplett ab, niemand stirbt, selbst die Streitigkeiten kratzen nur ganz zahnlos an der Oberfläche. Dabei hätte Boyle hier das beste Szenario für zwischenmenschliche Reibereien, Hierarchiekämpfe, Ungerechtigkeiten, Zickenkriege, Machismen, etc.! 

Ich messe Boyle an Boyle und vermisse seine kreative Abgründigkeit. Bei "Das Licht" wirkt es, als wäre er einer der Außenstehenden, die mal eine Party dort besucht haben, fasziniert vom Gemeinschaftsgefühl, aber unfähig, hinter die Kulissen zu blicken.

Kommentare: 1
3
Teilen
M

Rezension zu "Die Terranauten" von T. C. Boyle

Ein intensiver Roman, der packend die hässlichen Seiten der menschlichen Natur zeigt
Mattdervor 2 Monaten

wunderbar wortgewaltig, ein guter Spannungsbogen und das Lieblingsthema von Boyle: extreme Umwelt und die Auswirkungen auf die betroffenen Menschen. Ähnlich wie in "Freund der Erde" und in seinem letzten Roman " Wenn das Schlachten vorbei ist". Leider nicht mehr so witzig, sarkastisch und bösartig im besten Sinne wie in Boyles früheren Romanen, sei es Welville oder Rivenrock oder Dr. Sex.  Aber trotzdem sehr unterhaltsam!!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Talk Talk
https://www.lovelybooks.de/autor/T.-C.-Boyle/Talk-Talk-1257377587-w/

Hi there,

well...bevor ich mich demnächst in den wohlverdienten (Sommer)urlaub verabschiede, räume ich aktuell mein Bücherregal etwas auf & um, daher Eure Chance :)
Anbei ein englisches Buch aus 2006 von Penguin Books (mit anderem Cover), greift zu und schreibt mir Eure Eindrücke hierzu...natürlich auf Englisch.
Und, eine spätere Rezi ist Pflicht!

Private Profile & Bewerbungen ausserhalb von DE haben leider keine reelle Chance.

Good Luck, guys!
6 BeiträgeVerlosung beendet
A
Letzter Beitrag von  antaris_mk6vor 2 Jahren
@dreamlady66 Das Buch ist angekommen.
Cover des Buches Die Terranauten

4 Frauen, 4 Männer, 2 Jahre in einem riesigen Terrarium – Willkommen in der Ecosphere 2!


Was passiert, wenn man eine Gruppe Menschen jahrelang in einem abgeschlossenen Ökosystem leben lässt? T.C. Boyle hat mit "Die Terranauten" ein prophetisches und irre komisches Buch geschrieben, das – basierend auf einer wahren Geschichte – die großen Fragen der Menschheit berührt.

Ihr lest gerne besondere Bücher und belletristische Hochkaräter? Dann seid ihr bei unserer Leserunde zu T. C. Boyles neuem Roman genau richtig! Und wir sind ganz besonders stolz, euch mit "Die Terranauten" den ersten Titel des LovelyBooks Literatursalons vorstellen zu dürfen, in dem euch literarische Neuerscheinungen & spannende Spezialaufgaben erwarten!

Zum Inhalt
In einem geschlossenen Ökosystem unternehmen Wissenschaftler in den neunziger Jahren in den USA den Versuch, das Leben nachzubilden. Zwei Jahre lang darf keiner der acht Bewohner die Glaskuppel von „Ecosphere 2“ verlassen. Egal, was passiert. Touristen drängen sich um das Mega-Terrarium, Fernsehteams filmen, als sei es eine Reality-Show. Eitelkeit, Missgunst, Rivalität – auch in der schönen neuen Welt bleibt der Mensch schließlich doch, was er ist. Und es kommt, wie es kommen muss: Als eine Teilnehmerin schwanger wird, steht das ganze Experiment vor dem Aus ...

Wer darf am Experiment teilnehmen und in die Ecosphere 2 einziehen? Lest hier den spannenden Romananfang von "Die Terranauten"!

Über den Autor
T. C. Boyle wurde am 2. Dezember 1948 in Peekskill, New York, geboren. Er studierte an der New Yorker State University Englisch und Geschichte und entdeckte dort seine Leidenschaft für das kreative Schreiben. Nach Abschluss seines Studiums arbeitete er als Lehrer an einer High School, verfasste erste eigene Erzählungen und erwarb schließlich den Doktortitel in englischer Literatur des 19. Jahrhunderts.  Seit den späten 70er Jahren lehrte Boyle neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit an der University of Southern California. Seine gründlich recherchierten Erzählungen und Romane basieren oftmals auf realen Ereignissen und Persönlichkeiten. Heute lebt der Autor gemeinsam mit Frau und Kindern in Montecito, Kalifornien.

###YOUTUBE-ID=rIeBEg6ZofY###

Gemeinsam mit dem Hanser Verlag vergeben wir 3 0 Leseexemplare von T. C. Boyles "Die Terranauten". Was ihr tun müsst, um eines davon zu ergattern? Bewerbt euch einfach bis einschließlich zum 12.02.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet uns folgende Frage:

Ein strenges Auswahlverfahren entscheidet, wer in die Ecosphere 2 einziehen darf. Mit welcher Charaktereigenschaft oder Fähigkeit überzeugt ihr die Jury von euch?

Wir wünschen euch viel Erfolg!  

Im Rahmen des LovelyBooks Literatursalons könnt ihr in dieser Leserunde euer erstes Literatursalon-Lesezeichen erlesen! Ihr seid noch kein Literatursalon-Mitglied? Dann tretet ein! Alle weiteren Infos dazu findet ihr gleich hier!

Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden! 
1463 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren
Meine Rezension
https://www.lovelybooks.de/autor/T.-C.-Boyle/Die-Terranauten-1241841044-w/rezension/1516743793/

Fazit
Alles in einem jedoch ist dieses Buch ein großartiges Werk, das man auf jeden Fall gelesen haben muss.
Cover des Buches América
Und es geht weiter mit Buchraettins Leserunden im Rahmen ihres "SuB-Aufbaus mit Niveau".

Ganz schön verspätet lesen wir im April "América" von T.C. Boyle.

Jede/r, die/der mitmachen möchte, ist herzlich willkommen!

Ich wünsche uns viel Spaß!
86 Beiträge
Letzter Beitrag von  abavor 3 Jahren
Sehr pathetisch sogar.

Zusätzliche Informationen

T. C. Boyle wurde am 01. Dezember 1948 in Peekskill (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

T. C. Boyle im Netz:

Community-Statistik

in 2.781 Bibliotheken

auf 380 Wunschzettel

von 140 Lesern aktuell gelesen

von 45 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks