T. C. Boyle

 3,9 Sterne bei 3.684 Bewertungen
Autor von Wassermusik, Die Terranauten und weiteren Büchern.
Autorenbild von T. C. Boyle (©Peter-Andreas Hassiepen / Quelle: Verlag)

Lebenslauf von T. C. Boyle

Retter der Historie: T. C. Boyle wurde am 2. Dezember 1948 in Peekskill, New York, geboren. Er studierte an der New Yorker State University Englisch und Geschichte und entdeckte dort seine Leidenschaft für das kreative Schreiben. Nach Abschluss seines Studiums arbeitete er als Lehrer an einer High School, verfasste erste eigene Erzählungen und erwarb schließlich den Doktortitel in englischer Literatur des 19. Jahrhunderts. Inspiriert wurde er durch Autoren wie Updike, Ibsen, Sartre und Camus sowie John Irving. Seit den späten 70er Jahren lehrte Boyle neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit an der University of Southern California. Boyle hat in Amerika dem historischen Roman zu neuem Ansehen verholfen. Seine gründlich recherchierten Erzählungen und Romane basieren oftmals auf realen Ereignissen und Persönlichkeiten. Heute lebt der Autor gemeinsam mit Frau und Kindern in Montecito, Kalifornien.

Neue Bücher

Cover des Buches América (ISBN: 9783423148092)

América

Erscheint am 20.10.2021 als Taschenbuch bei dtv Verlagsgesellschaft.

Alle Bücher von T. C. Boyle

Cover des Buches Wassermusik (ISBN: 9783423146814)

Wassermusik

 (365)
Erschienen am 26.10.2018
Cover des Buches Die Terranauten (ISBN: 9783446253865)

Die Terranauten

 (306)
Erschienen am 09.01.2017
Cover des Buches América (ISBN: 9783423146753)

América

 (239)
Erschienen am 26.10.2018
Cover des Buches Grün ist die Hoffnung (ISBN: 9783446245945)

Grün ist die Hoffnung

 (253)
Erschienen am 01.02.2016
Cover des Buches Drop City (ISBN: 9783423146760)

Drop City

 (219)
Erschienen am 26.10.2018
Cover des Buches Talk Talk (ISBN: 9783446207585)

Talk Talk

 (171)
Erschienen am 26.08.2006
Cover des Buches Sprich mit mir (ISBN: 9783446269156)

Sprich mit mir

 (145)
Erschienen am 25.01.2021
Cover des Buches World's End (ISBN: 9783423146746)

World's End

 (137)
Erschienen am 26.10.2018

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu T. C. Boyle

Cover des Buches Wenn das Schlachten vorbei ist (ISBN: 9783423142694)Emilis avatar

Rezension zu "Wenn das Schlachten vorbei ist" von T. C. Boyle

Enttäuschend
Emilivor 4 Tagen

Ich weiß nicht, wer das verbockt hat:  

Der Autor selbst oder der Übersetzer Dirk Van Gunsteren, aber ich bin unzufrieden und enttäuscht. Dabei weiß ich aus Erfahrung, dass T.C. Boyle hervorragend erzählen kann, doch dieser Roman hat mich unbefriedigt zurückgelassen. 

Im Großen und Ganzen geht es darum, dass zwei Umweltaktivisten den Schutz der Natur auf eine unterschiedliche Art und Weise betrachten. Die Ökologin Alma ist der Meinung, dass man getrost in den Lauf der Natur und ihre Entwicklungen eingreifen darf und soll, auch mit drastischen Mitteln der Vernichtung einer Population um eine andere zu schützen. Und der Umweltaktivist meint, dass jegliches Töten unverantwortlich und unmenschlich ist. Wie so oft bei dem T.C. Boyle geht es auch in diesem Roman um ein ethisches Dilemma, das wichtig, interessant und zum Nachdenken anregend ist.

Doch die Umsetzung...   Es hätte so ein guter Roman werden können.

Der Autor entscheidet sich keine logische, schlüssige Handlung aufzubauen, sondern erzählt sprunghaft und bruchstückhaft. Er springt von einem Handlungsstrang zu dem anderen, ohne den Leser davon in Kenntnis zu setzen, wechselt die Zeitebenen, ohne verständlichen Grund dafür und unterbricht den Fortgang der Handlung mit Rückblenden.

Wäre alles nicht so schlimm, wenn dies alles gut zu erkennen wäre. Ist es aber nicht.  

Oft nennt der Autor keine Namen, sondern verwendet nur Pronomen, als Leser weiß man erst nach einiger Zeit, wer denn jetzt schließlich gemeint ist. Auch die Namensgebung  finde ich misslungen, fast alle Frauen der Geschichte tragen einen Namen, der mit einem "A" anfängt. Etwas verwirrend.

Abschweifungen und Nebenhandlungen tragen auch nicht dazu bei, dass das Ganze ansprechender und konzentrierter in der Botschaft des Romans wird, sondern zerfetzen die ganze Handlung, meiner Meinung nach.

Wenn es ein anderer Autor wäre oder ein Debüt, hätte ich vielleicht noch höher bewertet, doch da es ein Autor, der es definitiv besser kann, ist, gibt es von mir nur  2  Sterne

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Hart auf Hart (ISBN: 9783423145152)beccariss avatar

Rezension zu "Hart auf Hart" von T. C. Boyle

Thriller oder sozialkritischer Roman?
beccarisvor 11 Tagen

Der Autor ist bekannt für seine zeitgenössischen Erzählungen über ein sozial brisantes Thema. Im neuen Roman von T.C. Boyle geht es um Gewaltbereitschaft, Waffenbesitz, Anarchie und Generationenkonflikte. Das Leben der kleinbürgerlichen Familie scheint anfangs harmlos und trivial. Der Vater Sten, ein Kriegsveteran und die Mutter Carolee, eher unauffällig, unternehmen eine Kreuzfahrt mit zwar tragischem Ausgang, jedoch hat dies für den weiteren Romanverlauf keine grössere Bedeutung. Dies ist der Beginn der Geschichte. Eigentlich geht es jedoch um deren Sohn Adam, der schwer geistesgestört ein Leben im Wald führt. Sein Vorbild ist der fiktive Held Colter, ein Kämpfer gegen die Indianer und Waldläufer. Alkohol, Drogen und Sex bestimmen Adams Dasein. Er begegnet Sara, einer Frau mittleren Alters, die selbst nichts von Regeln, Gesetzen und Kontrollen hält und die beiden ziehen kurz darauf zusammen ins Haus der verstorbenen Grossmutter. Die Lage eskaliert zunehmend und der Roman entwickelt sich zu einem Thriller, dem man gespannt folgt.

Aus meiner Sicht bleibt die Beziehungsebene zwischen Stan, Carolee und Adam zu fest an der Oberfläche. Als Leser bleibt einem die Vermutung über ausgetragene Konflikte, die unausgesprochen sind. Es scheint, dass sich alle mehr oder weniger aus dem Weg gehen, obwohl allen Beteiligten klar ist, dass die Situation kein gutes Ende nehmen wird.

Ein spannendes Buch, jedoch mehr als Thriller denn als Sozialstudie.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Wassermusik (ISBN: 9783423146814)beccariss avatar

Rezension zu "Wassermusik" von T. C. Boyle

Grossartiger Abenteuerroman
beccarisvor einem Monat

Dieser Autor kann derart wortgewaltig und kenntnisreich erzählen, dies beweist er schon in seinem Erstlingswerk. Es geht um die abenteuerliche Geschichte des schottischen Entdeckers Mungo Park (1771-1806), der sich auf die Reise macht, den Fluss Niger zu erkunden und den Westen Afrikas zu kartografieren. Dieses zur damaligen Zeit äusserst gefährliche Vorhaben wird mit einer ungeheuren Sprachkunst dargelegt. Grossbritannien suchte damals nach neuen Kolonien und Absatzmärkten und wollte bei der Erkundung Afrikas anderen Mächten zuvorkommen. Der geschichtliche Hintergrund ist detailreich aufgearbeitet und eigene zusätzliche Recherchen geben einen Eindruck darüber, unter welchen Umständen, eine solche Reise durchgeführt werden konnte.

 

Bereits bei seiner 1. Reise gerät Mungo in die Fänge der Mauren. Sein Begleiter Johnson, der das geschriebene Wort liebt und ein verlässlicher und treuer Freund ist, wird bald Opfer eines Krokodilangriffes. Es folgen viele Wochen mit unzähligen Krankheiten, Hunger, Hitze, Materialverlust u.v.m. Parallel dazu wird die Lebensgeschichte von Ned Rise erzählt, einem Vagabunden in England, der seit seiner frühesten Kindheit vom Pech verfolgt wird.

 

Im zweiten Teil des Roman befindet sich Mungo wieder zuhause und verbringt viele Jahre mit seiner Ehefrau und den Kindern, seine Sehnsucht nach einer weiteren Reise wird jedoch so gross, dass er nicht anders kann, als sich erneut davon zu machen. Allie ist wütend, ihr Leben lang hat sie auf Mungo gewartet und nun lässt er sie erneut mit vier Kindern im Stich.

 

Das zweite grosse Abenteuer im dritten Teil des Buches endet für Mungo nach weiteren vielen Entbehrungen und Krisen schliesslich auf einer gefährlichen Flussfahrt und der Rache der Eingeborenen.

 

Ausserordentlich gut haben mir die Bezüge zur griechischen Mythologie gefallen. Sie sind lehrreich und zeigen deutlich, wie kenntnisreich Boyle seinen Stoff bearbeitet. Ebenfalls sehr gelungen finde ich den Schlussteil, der zwar traurig ist, doch noch einmal Aufschluss gibt darüber, welche Konventionen zur damaligen Zeit herrschten. Allisons Schuldgefühle als Sünderin Mungo verraten zu haben, sind bezeichnend für das Rollenverständnis der Frauen damals.

 

Einmal auf die Geschichte eingelassen, kann man sich dem Sog kaum entziehen. Man liest ein hoch spannendes und lehrreiches Buch, welches viele Facetten aufzeigt, bildgewaltig ist und in eine kuriose Welt entführt. Ich gebe zu, dass ich bei den ersten 100 Seiten manchmal zweifelte, ob ich mir diese Lektüre wirklich antun soll, so übertrieben und äusserst brutal und grotesk geht es teilweise zu und her. Dann aber entwickelt sich der Roman zu einem ausserordentlichen Erlebnis. Von tief traurig bis hoch spannend werden alle Gemütsregungen angesprochen. Er ist immer wieder auch überaus witzig, so lustig, dass ich oftmals laut lachen musste, was mir selten bei Büchern passiert. Dieser Roman ist tatsächlich ein Jahrhundert-, Kult- und vor allem Kunstwerk, dass man unbedingt lesen sollte. Zu zart besaiteten Lesern ist er jedoch wahrscheinlich zu deftig und nur mit einiger Vorsicht empfohlen. Mich hat er total begeistert und ich gebe gerne 5+++ Sterne.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

https://www.lovelybooks.de/autor/T.-C.-Boyle/Talk-Talk-1257377587-w/

Hi there,

well...bevor ich mich demnächst in den wohlverdienten (Sommer)urlaub verabschiede, räume ich aktuell mein Bücherregal etwas auf & um, daher Eure Chance :)
Anbei ein englisches Buch aus 2006 von Penguin Books (mit anderem Cover), greift zu und schreibt mir Eure Eindrücke hierzu...natürlich auf Englisch.
Und, eine spätere Rezi ist Pflicht!

Private Profile & Bewerbungen ausserhalb von DE haben leider keine reelle Chance.

Good Luck, guys!
6 BeiträgeVerlosung beendet
A
Letzter Beitrag von  antaris_mk6vor 3 Jahren
@dreamlady66 Das Buch ist angekommen.

4 Frauen, 4 Männer, 2 Jahre in einem riesigen Terrarium – Willkommen in der Ecosphere 2!


Was passiert, wenn man eine Gruppe Menschen jahrelang in einem abgeschlossenen Ökosystem leben lässt? T.C. Boyle hat mit "Die Terranauten" ein prophetisches und irre komisches Buch geschrieben, das – basierend auf einer wahren Geschichte – die großen Fragen der Menschheit berührt.

Ihr lest gerne besondere Bücher und belletristische Hochkaräter? Dann seid ihr bei unserer Leserunde zu T. C. Boyles neuem Roman genau richtig! Und wir sind ganz besonders stolz, euch mit "Die Terranauten" den ersten Titel des LovelyBooks Literatursalons vorstellen zu dürfen, in dem euch literarische Neuerscheinungen & spannende Spezialaufgaben erwarten!

Zum Inhalt
In einem geschlossenen Ökosystem unternehmen Wissenschaftler in den neunziger Jahren in den USA den Versuch, das Leben nachzubilden. Zwei Jahre lang darf keiner der acht Bewohner die Glaskuppel von „Ecosphere 2“ verlassen. Egal, was passiert. Touristen drängen sich um das Mega-Terrarium, Fernsehteams filmen, als sei es eine Reality-Show. Eitelkeit, Missgunst, Rivalität – auch in der schönen neuen Welt bleibt der Mensch schließlich doch, was er ist. Und es kommt, wie es kommen muss: Als eine Teilnehmerin schwanger wird, steht das ganze Experiment vor dem Aus ...

Wer darf am Experiment teilnehmen und in die Ecosphere 2 einziehen? Lest hier den spannenden Romananfang von "Die Terranauten"!

Über den Autor
T. C. Boyle wurde am 2. Dezember 1948 in Peekskill, New York, geboren. Er studierte an der New Yorker State University Englisch und Geschichte und entdeckte dort seine Leidenschaft für das kreative Schreiben. Nach Abschluss seines Studiums arbeitete er als Lehrer an einer High School, verfasste erste eigene Erzählungen und erwarb schließlich den Doktortitel in englischer Literatur des 19. Jahrhunderts.  Seit den späten 70er Jahren lehrte Boyle neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit an der University of Southern California. Seine gründlich recherchierten Erzählungen und Romane basieren oftmals auf realen Ereignissen und Persönlichkeiten. Heute lebt der Autor gemeinsam mit Frau und Kindern in Montecito, Kalifornien.

###YOUTUBE-ID=rIeBEg6ZofY###

Gemeinsam mit dem Hanser Verlag vergeben wir 3 0 Leseexemplare von T. C. Boyles "Die Terranauten". Was ihr tun müsst, um eines davon zu ergattern? Bewerbt euch einfach bis einschließlich zum 12.02.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet uns folgende Frage:

Ein strenges Auswahlverfahren entscheidet, wer in die Ecosphere 2 einziehen darf. Mit welcher Charaktereigenschaft oder Fähigkeit überzeugt ihr die Jury von euch?

Wir wünschen euch viel Erfolg!  

Im Rahmen des LovelyBooks Literatursalons könnt ihr in dieser Leserunde euer erstes Literatursalon-Lesezeichen erlesen! Ihr seid noch kein Literatursalon-Mitglied? Dann tretet ein! Alle weiteren Infos dazu findet ihr gleich hier!

Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden! 
1451 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren
Meine Rezension
https://www.lovelybooks.de/autor/T.-C.-Boyle/Die-Terranauten-1241841044-w/rezension/1516743793/

Fazit
Alles in einem jedoch ist dieses Buch ein großartiges Werk, das man auf jeden Fall gelesen haben muss.
Und es geht weiter mit Buchraettins Leserunden im Rahmen ihres "SuB-Aufbaus mit Niveau".

Ganz schön verspätet lesen wir im April "América" von T.C. Boyle.

Jede/r, die/der mitmachen möchte, ist herzlich willkommen!

Ich wünsche uns viel Spaß!
86 Beiträge
abas avatar
Letzter Beitrag von  abavor 4 Jahren
Sehr pathetisch sogar.

Zusätzliche Informationen

T. C. Boyle wurde am 01. Dezember 1948 in Peekskill (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

T. C. Boyle im Netz:

Community-Statistik

in 3.059 Bibliotheken

von 871 Lesern aktuell gelesen

von 53 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks