T. C. Boyle Die Terranauten

(170)

Lovelybooks Bewertung

  • 177 Bibliotheken
  • 13 Follower
  • 25 Leser
  • 108 Rezensionen
(31)
(66)
(48)
(19)
(6)

Inhaltsangabe zu „Die Terranauten“ von T. C. Boyle

In einem geschlossenen Ökosystem unternehmen Wissenschaftler in den neunziger Jahren in den USA den Versuch, das Leben nachzubilden. Zwei Jahre lang darf keiner der acht Bewohner die Glaskuppel von „Ecosphere 2“ verlassen. Egal, was passiert. Touristen drängen sich um das Megaterrarium, Fernsehteams filmen, als sei es eine Reality-Show. Eitelkeit, Missgunst, Rivalität – auch in der schönen neuen Welt bleibt der Mensch schließlich doch, was er ist. Und es kommt, wie es kommen muss: Der smarte Ramsay verliebt sich in die hübsche Dawn – und sie wird schwanger. Kann sie das Kind austragen? T.C. Boyles prophetisches und irre komisches Buch, basierend auf einer wahren Geschichte, berührt die großen Fragen der Menschheit.

Vielleicht ein bisschen zu sehr auf "Big Brother" ausgelegt, Trotzdem verweilte ich gerne mit den Terranauten unter der Glaskuppel von E2.

— Josetta
Josetta

Eine herrliche Persiflage. Gekonnt erzählt. Einfach Boyle.

— ulrikerabe
ulrikerabe

Eine soziologische Studie über eine abgeschlossene, eigene Welt, die von 3 Mitwirkenden erzählt wird. Sehr menschlich erzählt.

— Hortensia13
Hortensia13

Nicht überwältigend, aber nette und ungewöhnliche Unterhaltung, die ledier teils etwas langatmig ist.

— once-upon-a-time
once-upon-a-time

Diese Art zu schreiben muss man mögen!

— cat10367
cat10367

Unsympathische Charaktere - bin auch nach 100 Seiten einfach nicht warm geworden mit dem Buch...

— Lia48
Lia48

Als Vorlage ein in den 90er Jahren tatsächlich durchgeführtes Experiment - klasse Idee, an der Umsetzung hatte ich leider zu knabbern.

— elane_eodain
elane_eodain

Buch abgebrochen... war einfach nicht meins.

— Readrat
Readrat

Obwohl es eher eine Sammlung von "biografischen" Berichten ist erzählt das Buch eine tolle Geschichte.

— MotteEnna
MotteEnna

Gute Unterhaltung! Schreibstil top! Ende naja! Bestimmt nicht mein letzter Boyle!

— Pagina86
Pagina86

Stöbern in Romane

Das Mädchen aus Brooklyn

Tolle Charaktere, super Geschichte und spannend bis zum Schluss!

LadyIceTea

Der Brief

Unausgereift, unbefriedigend. Zum Glück kurz und an einem Tag gelesen.

killerprincess

Katzenglück und Dolce Vita

Schön und kurzweilig- weckt Lust auf mehr!

foxydevil

Was man von hier aus sehen kann

Selten hat mich ein Buch so berührt

bookfox2

Solange die Hoffnung uns gehört

Ein unglaublich bewegendes Buch!

Zaramee

Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge

Ein Buch wie ein Schmuckstück, es ist wundervoll detailreich, aber man muss sich die Zeit nehmen es zu betrachten.

Thaliomee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Big Brother mit wissenschaftlichem Auftrag - Lesenswert!

    Die Terranauten
    Josetta

    Josetta

    19. June 2017 um 14:57

    T.C. Boyle lässt seine Leser am Projekt „Ecosphere 2“ teilnehmen, ein Experiment, welches unter dem Namen „Biosphäre 2“ tatsächlich in Arizona/USA stattgefunden hatte. Vieles, besonders die geschilderten Rahmenbedingungen und einige, nicht vorhersehbare Schwierigkeiten basieren auf wahren Begebenheiten. Lediglich die Storylines der 8 Terranauten stammen aus der fiktiven Feder des Autors.Zwei Jahre lang begleiten wir 8 Terranauten in die geschlossene Welt von „E2“, wie sie das Projekt liebevoll taufen. Das Leben unter der Glaskuppel ist hart und entbehrungsreich. Selbstversorger in einem geschlossenen Ökosystem zu sein, bedeutet harte körperliche Arbeit, tagtäglich ohne Ausnahme, über 700 Tage lang. Vitamin-, Sauerstoff- und Energiemangel entziehen dem Körper nahezu alle Reserven und das zelebrierte Mantra „Nichts rein, nichts raus“ wird zur zunehmenden Zerreisprobe, die das Lager in einzelne Grüppchen spaltet, besonders als ein neunter, nicht geplanter Terranaut zur Gruppe dazu stößt. Abwechselnd erzählen Dawn Chapman, Ramsay Roothoorp und Linda Ryu ihre Erlebnisse. Sie sind Teil des 2-jährigen Experiments. Was die anderen Protagonisten empfinden oder erfahren, nehmen wir nur aus der Sicht von Dawn, Ramsay oder Linda wahr.Dawn: Ein Charakter, den man auf der Stelle sympathisch findet. Sie ist freundlich, gewissenhaft und gefühlvoll. Ihr kann man nichts abschlagen. Und so kann sie ihren Willen spielend durchsetzen. So oft, dass ich ihr eine kleine Niederlage gegen Ende des Romans regelrecht wünschte. Ramsay: In jeder Gruppe gibt es ihn. Ihn, den man gerne als Gruppenkasper bezeichnet. Ramsay, auch Vaj genannt, ist gutaussehend und redegewand. Der gemachte Showman, der die meiste Zeit hormongesteuert denkt. Den ernsthaften Wissenschaftler nahm ich ihm zu keinem Zeitpunkt ab. Schade, dass Boyle Ramsays Charakter fast nur auf der, immer rechtgefertigten Egoschiene existieren lies. Linda, asiatische Vorfahren und nicht mit Schönheit gesegnet. Das Bauernopfer, die E2 von außen miterlebt, denn Dawn wurde beim Auswahlverfahren der Kandidaten bevorzugt. Diese Niederlage löst in Linda den Wunsch nach Rache aus, lässt sie korrupt, gemein und hinterhältig werden. Keiner bekommt ihre „fiesen“ Taten mit. Irgendwie verpuffen alle Nadelstiche, die sie verteilt, im Nirwana. Letztendlich tat sie mir richtig leid. Wenigsten einen kleinen Erfolgs-Boykott hätte sie definitiv verdient.Kommen wir zu meinen Kritikpunkten:Diese blöden Spitznamen und Abkürzungen nervten 600 Seiten lang. Dawn ist E., Ramsay ist Vaj. Das Projekt heißt E2, Ewe spielt eine Rolle, GV, GM, Jesulein, eigentlich Dennis…. Seufz… Es ist lästig und mühsam, besonders wenn man den Roman zwischendurch einige Zeit aus den Händen legt.E2 erinnert mit jeder Faser an die Show Big Brother. War Biospäre 2 damals wirklich so stark mediengesteuert, dass Einschaltquoten, Souvenir-Verkaufszahlen, arrangierte Beziehungsdramen und Öffentlichkeits-Heile Welt-Szenarien so viel wichtiger waren als das ureigentlichste Ziel unter der Glaskuppel: Ein unabhängiges, sich selbst erhaltenes Ökosystem zu schaffen? Irre komisch, wie auf dem Buchcover versprochen? Nein, definitiv nicht. Resümee:Trotz der ausführlich geschilderten Kritik, liebte ich das Buch und verbrachte mit Freuden mehrere kurzweilige Stunden unter der geschlossen Kuppel von E2. Die Charaktere, jeder einzelne hatte Charme und das Projekt, hochinteressant. Ich lebte, litt und bangte mit den Terranauten. Darum, absolute Leseempfehlung für Voyeure, die in das Seelenleben von verschiedenen Menschen blicken möchten und die gedanklich die Reise in eine neue Welt, mit aller Schönheit und allem Schrecken miterleben möchten. Solide und hochverdiente 4 von 5 Sternen. 

    Mehr
  • Die Terranauten...

    Die Terranauten
    lissi91

    lissi91

    19. June 2017 um 08:12

    Auf das Buch 'Die Terranauten' von T.C. Boyle bin ich durch den Literatursalon auf Lovelybooks aufmerksam geworden. Es beruht auf wahren Begebenheiten und spielt in den 90'er Jahren. 8 Terranauten lassen sich für 2 Jahre in ein in sich abgeschlossenes Ökosystem einschließen. Alles was sie essen und trinken müssen sie selbst anbauen, füttern und schlachten und aufbereiten. Der Sauerstoffgehalt ihrer Luft hängt stark von den meteorologischen Gegebenheiten ab, genau so wie die Photosynthese ihrer Pflanzenwelt. Deo und Parfum ist tabu, denn dies landet zu 100% ungefiltert in ihrer Atemluft.Die Geschichte wird aus 3 Perspektiven erzählt. Zum einem aus Dawn Chapmans Sicht, Ramsay Rothroop und Linda Ryu. Letztere befindet sich außerhalb des Ökosystems.Positiv an diesem Buch ist der Einstieg und die Beschreibung der Personen. Teilweise hatte man das Gefühl, man säße mit den Terranauten gemeinsam am Tisch. Auch die Vielfalt wurde sehr gut beschrieben und das Zusammenleben der Terranauten, mit allen positiven und negativen Aspekten.Außerdem auch die verschiedenen Erzählperspektiven, sodass man einen guten Einblick in die Kuppel hatte, als auch was außerhalb geschah.Negative Punkte wären, dass mir zu sehr der Fokus auf dem Thema Sex lag. Ich habe vollstes Verständnis dafür, dass das Thema mehrmals aufgegriffen wird. Wer 4 Männer und 4 Frauen für 2 Jahre lang ohne Privatsphäre einsperrt, der rechnet mit Annäherungen. Allerdings drehte es sich ja teilweise nur noch darum wer mit wem ins Bett steigt, wer wen mustert und abcheckt, innen wie außen. Mich interessierte tatsächlich überhaupt gar nicht, mit wem Linda einen One-Night-Stand oder ähnliches hat. Diese Frau hat mich generell mit ihrem Selbstmitleid und ihrer Gehässigkeit in den Wahnsinn getrieben. Am Ende übersprang ich sogar eines ihrer Kapitel komplett, weil ich es nicht ertragen hätte.Dass Dawns Schwangerschaft schon auf dem Buchrücken ersichtlich ist, ist sehr schade. Dass wäre ansonsten sehr überraschend gewesen. Auf diese Weise hat man sich allerdings schon vorher Gedanken gemacht, wie es dann weitergehen soll und war von ihrem Entschluß nicht mehr wirklich überrascht.Das Ende hat mir leider gar nicht zugesagt. Ich habe am Ende sogar einige Seiten überspringen müssen, weil es mir quälend langweilig wurde.Schade, aus dem Buch hätte man so unglaublich viel machen können.Die Punktevergabe fiel mir sehr schwer.

    Mehr
  • LovelyBooks Romane-Challenge 2017: Die Challenge mit Niveau

    aba

    aba

    LovelyBooks lädt im neuen Jahr wieder zu spannenden Challenges ein.Und auf euch warten tolle Gewinne.Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist 2017 wieder dabei!Liest du gerne Bücher mit Niveau?Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2017 bis 31.12.2017 lesen.Es gelten Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.Auch Neuauflagen – 2017 erschienen - von Klassikern.Die Regeln: Melde dich mit einem kurzen Beitrag hier im Thread an. Einstig ist jederzeit möglich. Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Du verpflichtest dich zu nichts. Schreibe bitte zu jedem Buch, das du für die Challenge gelesen hast, eine Rezension bei LovelyBooks, und verlinke diese in einem einzigen Beitrag in diesem Thread. Dieser Beitrag, wird von mir unter dem entsprechenden User-Namen in der Teilnehmerliste verlinkt. Das wird dein Sammelbeitrag für deine Rezensionen sein. Es gelten nur Bücher, die an diesem Beitrag angehängt sind! Bitte beachten: Die Liste der Bücher erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Nimmst du die Herausforderung an? Unter allen Teilnehmern, die es schaffen, 15 Romane mit Niveau bis zum 31.12.2017 zu lesen und zu rezensieren, wird ein tolles Buchpaket verlost.Natürlich mit den passenden Büchern zum Thema. Ich freue mich auf viele Anmeldungen! Teilnehmer: AgnesM aljufa Ancareen anushka Arietta ArizonaAspasia ban-aislingeachbanditsandra Barbara62 blaues-herzblatt BookfantasyXY bookgirl Buchina Buchraettin CaroasCaro_LesemausCornelia_Ruoff Corsicana Curin cyrana czytelniczka73 dia78 DieBerta Dionemma_vandertheque erinrosewell Federfee Flocke86 Fornika Gela_HK Ginevra Gruenentegst Gwendolina hannelore259 imitas Insider2199 Isaopera jenvo82 JoBerlin kalestraKatharina99 katrin297 krimielse lesebiene27 leselea LibriHolly maria1 Maritzel marpije Mercado Miamou Mira20 miro76  miss_mesmerized moni_loves Nane_M naninka Nil parden Petris Pocci Sandra_Halbesar89 schokoloko29 serendipity3012 SikalSimi159 sofie solveig SorR StefanieFreigericht Sumsi1990 suppenfee TanyBee Tinchen07 TochterAliceulrikerabe vielleser18 Weltensucher Xirxe xlxn Yolande

    Mehr
    • 1206
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Die Themen-Challenge geht 2017 in eine weitere Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich (Marina) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt dazu eine persönliche Nachricht hier auf LovelyBooks an mich mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2017 bis 31.12.2017. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2017 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, in dem der Protagonist ein Haustier hat Ein Buch, auf dessen Cover ein Fahrzeug zu sehen ist (Flugzeug, Auto, Zug, etc.) Ein Buch, welches in einem Land spielt, in dessen Name kein "a" vorkommt Ein Buch eines bereits verstorbenen Autors Ein Buch, dessen Titel mit demselben Buchstaben beginnt und endet Ein Buch über eine wahre Begebenheit Ein Buch, das einer deiner Freunde bei LovelyBooks in seiner Bibliothek als bereits gelesen gelistet und auch zumindest mit Sternen bewertet hat. (Wenn du noch keine Freunde hast, findest du hier in der Challenge bestimmt ganz schnell welche :-)) Ein Buch, dessen Autor aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt Ein Buch, welches in der Stadt spielt, in der du wohnst (bzw. in der nächstgrößeren Stadt oder in einer Stadt, in der du 2017 mehrmals warst) Ein Buch, dessen Cover vorrangig grün ist Ein Buch, das hauptsächlich in den USA spielt, jedoch nicht in New York Ein Buch, auf dessen Cover die untere Hälfte einer Person abgebildet ist (Beine oder Füße) Ein Buch, welches eine Landkarte enthält Ein Buch, das mindestens 500 Seiten lang ist Ein Buch, dessen Autor im selben Jahr geboren ist wie du Ein Buch, das mindestens 50 LovelyBooks-Mitglieder in ihrer Bibliothek haben. (Du findest die Anzahl, wenn du auf der Buchseite oben mit der Maus über die Sternebewertung fährst.) Ein Buch eines Literatur-Nobelpreisträgers Ein Buch, das du 2016 begonnen, aber nicht zu Ende gelesen hast Ein Buch, das der jeweilige Autor als erstes veröffentlicht hat - das Debüt des Autor Ein Buch, dessen Titel eine Zahl (ausgeschrieben oder in Ziffernform) enthält Ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht Ein Buch, das nicht in unserer Welt spielt (sondern in einer Fantasy-Welt, im Weltraum, etc.) Ein Buch, das maximal 3 cm dick ist Ein Buch, das noch keine einzige Sterne-Bewertung auf LovelyBooks hat. (Auf der Buchseite sind in diesem Fall die Sterne oben grau und nicht gelb.) Ein Buch, das von zwei oder mehr Autoren geschrieben wurde Ein Buch, bei dem Vor- und Nachname des Autors mit demselben Buchstaben beginnt. Ein Buch, bei dem ein Wort (Gegenstand) aus dem Buchtitel auch auf dem Cover abgebildet ist Ein Buch, das du in einer stationären Buchhandlung zum regulären Preis gekauft hast. (Nicht online oder als Mängelexemlar) Ein Buch, das du als E-Book gelesen oder als Hörbuch gehört hast Ein Buch, das auf LovelyBooks mit durchschnittlich 4 Sternen bewertet ist. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch, das höher als 22 cm ist Ein Buch, auf dessen Cover mehrere Streifen zu sehen sind Ein Buch aus einem Verlag, aus dem du 2017 bisher noch kein Buch gelesen hast Ein Buch, dessen Titel nur in Großbuchstaben geschrieben ist Ein Buch, dessen Titel kein "e" enthält Ein Buch, dessen Verfilmung 2017 ins Kino kommt Ein Buch, zu dem es eine Leserunde auf LovelyBooks gibt, an der ihr auch teilgenommen habt (mindestens 5 Beiträge in Leseabschnitten wurden geschrieben). Ein Buch, dessen Hauptfigur über 50 Jahre alt ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 5 Wörtern besteht Ein Buch, in dessen ISBN (ISBN-13) eine Zahl genau 4-mal vorkommt Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2017 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal (außer bei Aufgabe 18).* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werden Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmerliste: A AberRushAcida-2Adujaadventurouslyaga2010AglayaAgnes13AleidaaljufaAlondriaANATALandymichihellianna1911AnnaboAnnaKatharinaKathiAnne42AnneMayaJannikaAnni04Ann-KathrinSpeckmannAnrubaapfelkindchen123Arachn0phobiAArgentumverdeAspasiaatsabhasi2Azalee (23/20) B ban-aislingeachbandmaedchenBeaSurbeckBecky_BloomwoodBeeLubellast01Bellis-Perennisbeyond_redemptionBiancaWoebine174B_iniBioinaBirkentochterblack_horseBlacksallyBluebell2004BlueSunsetbookgirlbook_lover_6booksaremybestfriendsbookscoutBosniBrixiaBuchgespenstBuechermomente C Caillean79capcolacarathisCarigosCaroasChattysBuecherblog (20/20)CherryGraphicsChrissisBücherchaosChucksterClaudia-MarinaCode-between-linesConnyKathsBooksCrazy-Girl6789crimarestricrimesscrumbCWPunkt D daneegold (40/40)Darcydaydreamindia78DieBertadiebuchrezensiondigraDion (20/20)Dirk1974divergentDonnaVividownblackangelDreamcatcher13dreamily1Dubdadda E Ela_FritzscheEldfaxiElkeel_loreneelmidiEmotionenEngelchen07 (30/30)engineerwifeEnysBookserazer68Ernie1981Even F _franziiiiiii_faanieFantwordFairy-KittenFeniFjordi93FlamingoFornikafranzziFrau-AragornFreelikeaBirdFrenx51Fulden G GelisglanzenteGluehsternchenGrOtEsQuEgst H hannelore259hannipalanni (30/30)happytannyHenny176Herbstmondhexe959753HeyyHandsomehisterikerHisuiHaruHortensia13 I IamEveIcelegsichundelaineIgelmanu66imago_magistriIMG_1001Isar-12isipisi J Jacky_JollyJadrajala68JamiijanakaJanina84Janna_KeJasBlogjasaju2012Jashrinjenvo82Johanna_TorteJosy-Julchen77Jule16JulesWhethetherJulia_liestjuli.buecherJulie209 K kalestrakalligraphinKarin_KehrerKasinkatha_strophekatjalovesbookskattiiKayvanTeeKerstinTh (30/30)kingofmusicKleine1984kleinechaotinkleine_welleKleinerKometKnoppersKnorkekn-quietscheentchenKodabaerkornmuhmeKuhni77Kurousagi L LaDragoniaLadyIceTeaLadyMoonlight2012LadySamira091062LaLectureLaMenschLandbieneLarii-MausiLarryPiLaurax3lehmaslenicool11LeonoraVonToffiefeelesebiene27LeseJetteLese-KrissiLeseLottiLeseMama82Leseratz_ 8Lesezirkelleyaxlieberlesen21LilawandelLilli33 (40/40)LimitLesslinda2271lLise95LissyLit-TripLiz_MacSharylizzie123LolaWriterLooooraLostHope2000louella2209Lovely90LrvtcbLuilineLuzi92lyydja M mabuereleMali133marpijemartina400MarveyMary2Mary-and-Jocastamelanie1984MelEMelvadjamia0503miahMiamouMichicornMimasBuchweltMinniMira20 (30/30)MiracleDaymiramiepMiriSeemisanthropymisery3103MissErfolgmiss_mesmerizedMissMoonlightMissSnorkfraeuleinMissStrawberry (30/30)MissSweety86mistellormondymonstahasimrc0mrsCalemmmingsMrs_Nanny_OggMurphyS91Myxania N NachtorchideenaninkaNelebooksnemo91NewspaperjunkieNightflowerniknakNisnisnoitaNookinordbrezeNynaeve04 O once-upon-a-timeOnlyHope1990Ophiuchus P Pachi10pamNpardenPaulamybooksandmepeedeePhilipPhiniPiiPinkie31PinocaPippo121PMelittaMPucki60 Q QueenelyzaQueenSize R rainbowlyRitjaRoni88 S sakuSakukosameaSanjewelSarah9070schafswolkeScheckTinaSchlehenfeeSchluesselblumeSchneeeule129SchnutscheschokokaramellSeelensplitter (Blog) (20/20)ShineOnSickSikalSkybabesolveigSomeBodysommerlese (36/30)SnordbruchSophiiiespozal89StarletStaubfinger12StefanieFreigerichtstefanie_skySteffi1611Steffi_LeyererSteffiZiStehlbluetensteinchen80sternblutsunlightSuskaSxndy_03 T TalathielTalliannaTaluziTamileinTanja13TatsuThe iron butterflyTheBookWormthelauraverseTina2803Tine13Tini_STiniSpeechlesstintentraumweltToniarwTraubenbaerTraumTante U ulrikeuulrikerabe V Valabevalle87vanystefvb90Veritas666Vivy_navk_tairenVroniMarsVucha (34/30) W wampyWaschbaerinwerderanerWermoewewidder1987WilliaWolly (30/30) X Y YaBiaLinaYolandeYvetteH Z zazzleszessi79

    Mehr
    • 4493
  • Süffig und süffisant

    Die Terranauten
    ulrikerabe

    ulrikerabe

    09. June 2017 um 22:12

    Die Erde in den 90ern. Noch sind genügend Ressourcen vorhanden, aber wer weiß, was die Zukunft bringt. Ein gigantisches wissenschaftliches Experiment startet in Arizona. Vier Frauen und vier Männer werden auserwählt, in einer künstlichen Ökosphäre 24 Monate das Leben nachzubilden. Unbedingtes Credo ist, nichts kommt rein, nichts kommt raus. Komme was wolle.Die Aufgaben, die es in dem künstlichen Terrarium zu bewältigen gilt, haben hochtrabende Namen wie Nutztierwärterin, Technosphärensupervisor, Kommunikationsoffizier oder Nutzpflanzensupervisorin. Unter der Glaskuppel unter ständiger Beobachtung von Mission Control, Medien und Touristen verkommt die Angelegenheit bald zur Reality Show. Schon das Auswahlverfahren mutet wie eine Casting Show an. Die längsten Beine, die blondesten Haare und die beste Bikinifigur verhelfen zu einem Platz im Terranautenteam. Sex mit der persönlichen Assistentin des Erfinders des Projekts, schon ist der Teamplatz sicher. Ich hatte mehr als einmal beim Lesen das Gefühl, ich befinde mich in einer pubertären Highschool Sitcom.Erzählt wird die Geschichte aus drei Perspektiven. Zum einen ist da Dawn Chapman, genannt E. wie Eos, die von der Ballkönigin im Verlauf der Geschichte zur Madonna der Mission mutiert.Den männlichen Erzählpart übernimmt Ramsay Roothoorp, der Zyniker, der im entscheidenden Moment nicht weiß, was ein Mann tut, was ein Mann tun muss.Und dann ist noch Linda Ryu, die es nicht in die Mission geschafft hat und in Vorbereitung auf die nächste Mission die Geschehnisse von außen berichtet.T. C. Boyle kann schreiben und das tut er hier auch mit Bravour. Er spielt gekonnt mit Klischees und verwandelt diese auf einer wahren Begebenheit beruhenden Geschichte in eine Persiflage auf Allmachtfantasien, Mediengeilheit und amerikanischen Heroismus.Das Buch ist äußerst süffig zu lesen und hat Blockbusterqualitäten. Wer anregende Leseunterhaltung sucht ist mit diesem Buch bestens bedient.

    Mehr
  • Wissenschaft und Mensch

    Die Terranauten
    Hortensia13

    Hortensia13

    05. June 2017 um 16:29

    In den neunziger Jahren entwickeln Wissenschaftler in den USA ein geschlossenes Ökosystem, dass nun von 8 Menschen, sogenannten Terranauten, getestet werden soll. Der Sinn dahinter: Durch die Erderwärmung soll nach 50 2jährigen Testmissionen eine Welt sich herauskristallieren, die für eine Marsbesiedlung geeignet ist. Nachdem die Mission 1 unterbrechen werden musste, treten nun 8 neue Terranauten ihr Abenteuer an. Sie werden in die grosse Glaskuppel für 2 Jahre eingesperrt - nichts kommt mehr rein, nichts raus. Egal, was passiert. Von aussen wird alles von Touristen, Fernsehteams und Journalisten verfolgt. Was macht so eine eigene Welt aus einem Menschen? Wird Mission 2 auch scheitern? Die Geschichte wird von 3 Mitwirkenden erzählt, so dass der Leser einen unverfälschten Eindruck über die Geschehnisse bekommt. Anfangs etwas harzig zu lesen, entwickelt sich das Buch zu einer soziologischen Studie, die spannend ist zu verfolgen.

    Mehr
  • Nichts rein, nichts raus: "Die Terranauten" von T.C. Boyle

    Die Terranauten
    once-upon-a-time

    once-upon-a-time

    03. June 2017 um 21:15

    „[...]wie zwei normale Mitarbeiter eines normalen Unternehmens, das vielleicht eine Sekte ist, vielleicht aber auch nicht.“ (S. 508)Zusammenfassung. Acht Menschen, zwei Jahre, eine eigene Ökosphäre, nichts rein, nichts raus: Die Formel der Mission Ecosphere 2 ist denkbar einfach und stellt doch alle Beteiligten vor existentielle Probleme. Wie geht man mit Zurückweisung und Demütigung um, wenn man keine Chance hat, der anderen Person aus dem Weg zu gehen? Wie entwickeln sich zwischenmenschliche Spannungen im Angesicht lebensbedrohlicher Situationen? Und wie ernst kann man eine solche Mission nehmen?Erster Satz. Man hatte uns von Haustieren abgeraten, desgleichen von Ehemännern oder festen Freunden, und dasselbe galt natürlich für die Männer, von denen, soviel man wusste, keiner verheiratet war.Cover. Ich bin normalerweise nicht kritisch bei Buchcovern, aber mit diesem konnte ich mich schon von Beginn an irgendwie nicht anfreunden. Die Lektüre hat mich bestätigt: Mir ist bis jetzt nicht klar, was ein Mensch in einem Astronautenanzug mit dem Inhalt des Romans zu tun hat, das ist mir einfach echt ein Rätsel. Sehr viel besser: das englische Originalcover.Inhalt. Die Idee fand ich schon vom ersten Klappentextlesen an ansprechend (und im selben Maße beunruhigend, denn wer sagt uns, dass nicht tatsächlich bald eine Notwendigkeit besteht, in künstlichen Ökosystemen zu leben?) und das hat sich auch nicht geändert; allerdings hätte ich mehr Spaß an der Lektüre gehabt, wenn sie sich etwas mehr auf die wichtigen Ereignisse konzentriert hätte, diese ausführlich behandelt, und den alltäglichen Vorgängen etwas weniger Raum eingeräumt. Denn obwohl der ungewöhnliche Alltag der Terranauten natürlich wirklich spannend und besonders ist, liefert er gemeinsam mit den zwischenmenschlichen Spannungen zwischen acht Menschen in der Kuppel (und dazu kommen noch die Figuren außerhalb, die nicht unerheblich ebenfalls teilhaben, Einfluss nehmen und beeinflusst werden) zu viel Stoff als dass es (mir) noch nicht zu unübersichtlich würde. Zwischenzeitlich konnte mich der Roman zunehmend weniger packen – bis in die letzten 150, 200 Seiten, da hatte ich schließlich das Gefühl, richtig angekommen zu sein.Personen. Im Hinblick auf die Figuren bin ich so zwiegespalten wie noch nicht. Auf der einen Seite fand ich es ziemlich großartig, wie ehrlich sie berichtet haben (und überhaupt, die Erzählweise hat mir wirklich gut gefallen, viel mit Andeutungen, vieles blieb offen…) und wie ehrlich selbstkritisch sie auch waren. Größtenteils jedenfalls. Und vielleicht ist mein Kritikpunkt eine fast schon notwendige Folge aus eben dieser Erzählweise und der Ehrlichkeit, aber: Ich mochte beinahe keinen der Charaktere so richtig leiden. Ganz schwer fiel es mir mit Linda, die ich immer nur nehmen und gegen eine Wand hauen wollte, weil sie so furchtbar eifer- und selbstsüchtig und zugleich so ekelhaft aufgesetzt freundlich war. Naturgemäß kam mit dem weiteren Verlauf ein wenig Mitleid dazu, aber bis zum Ende ist mir ihr rachsüchtiges, egoistisches Wesen tierisch auf den Geist gegangen.Auf der anderen Seite Dawn, die von allen noch die meisten Sympathiepunkte hatte, und mich doch gegen Ende zunehmend den Kopf schütteln ließ; der Rest war irgendwo dazwischen angesiedelt.Und obwohl die Figuren von ihren Handlungen her in ihrer Rolle geblieben sind, fand ich es schade, dass die verschiedenen Erzählperspektiven sich im Stil kaum unterschieden, sodass ich einmal tatsächlich ein halbes Kapitel lang davon ausgegangen bin, der Erzähler wäre ein anderer.Fazit. „Die Terranauten“ ist kein Roman, den man gelesen haben muss, aber ich mochte die Erzählweise und die Thematik, und bis zu einem gewissen Grad ließ mich beides über die Figuren und die partielle Langatmigkeit hinwegsehen.

    Mehr
  • nicht raffiniert

    Die Terranauten
    CoffeeToGo

    CoffeeToGo

    30. May 2017 um 13:53

    InhaltIm Dienste der Wissenschaft lassen sich acht Menschen in einem jeweils zwei-Jahres-Zyklus unter einer Glaskuppel einschließen. Unter dieser Kuppel befindet sich ein künstlich angelegtes Ökosystem, mit welchem bewiesen werden soll, dass das Leben außerhalb der Erde möglich ist. Das erste Team scheiterte katastrophal und für das zweite scheint es im ersten Moment perfekt zu laufen... zu perfekt?Eigene MeinungDie Idee ist nicht neu, hat aber Potential, was nur leider nicht ausgeschöpft wurde. Die zwischenmenschlichen Probleme, welche zu erwarten waren, erwiesen sich leider nur als kleine Sticheleien und Eifersüchteleien... mehr nicht.Die Geschichte wird abwechselnd von Ramsay, Dawn und Linda erzählt, wobei letztere die einzige ist, die sich nicht innerhalb der Kuppel befindet.Die Charaktere blieben mir alle fremd und waren total unsympathisch. Durch das Ping Pong Spiel von Dawn und Linda wird das ganze noch verstärkt. Hat man Sympathie für die eine entwickelt, wird es danach durch die jeweils andere wieder zerstört. Die Fehde zwischen den beiden war eine hässliche und nervige Angelegenheit.Mir hat das Buch nur gezeigt, dass es natürlich menschliche Abgründe gibt und jeder am Ende doch nur an sich selber denkt, wenn es hart auf hart kommt. Leider kam der ethische und wissenschaftliche Aspekt viel zu kurz.FazitDennoch hat mir das Buch eigentlich ganz gut gefallen. Ich hätte mir nur einen abgeschlosseneren Ausgang gewünscht, so war es sehr unbefriedigend und wie mittendrin abgebrochen.

    Mehr
  • Zukunftsvision?

    Die Terranauten
    cat10367

    cat10367

    28. May 2017 um 18:31

    T.C. Boyle schreibt hier über eine Marsbesiedelung. Dies ist ja als Thema nicht schlecht und zukunftsweisend, nur leider verliert er sich in die Wirrungen der menschlichen Gefühle und verliert dadurch das Thema aus dem Blick. Etwas kürzer und kompakter zum Thema wäre aus meiner Sicht besser gewesen und dann wäre es mehr ein zukunftsweisendes Buch geworden.
    Schade!

  • Lesermeinung zu "Die Terranauten" von T. C. Boyle

    Die Terranauten
    elane_eodain

    elane_eodain

    23. May 2017 um 08:32

    »Ich war die Königin dieses Reiches – oder jedenfalls eine von vier Königinnen – und blickte mit einem Besitzerstolz, wie ich ihn bis dahin nicht gekannt hatte, auf die ordentlichen, mit Getreide und Gemüse bebauten Parzellen und die am Balkongeländer aufgereihten Pflanzkübel mit Süßkartoffeln. Ich stellte mir unsere erste Ernte vor und dann die danach: Wir würden unsere Reichtümer einsammeln und lagern, damit sie uns durch die Jahreszeiten ernährten, durch acht Jahreszeiten, die uns allein gehörten. Wir würden uns gesund ernähren, wir würden gesund sein, in unmittelbarem Kontakt zu Erde. Alles, was außen geschah – die Schießereien, die Putsche und politischen Manöver, die Katastrophen und Epidemien, das unaufhörliche, hoffnungslose Leid der Menschheit –, gehörte zu einer anderen Realität. Ich war jetzt drinnen …« (Zitat aus „Die Terranauten“ von T. C. Boyle) INHALT: 90er Jahre, USA: In einem Experiment soll das Überleben von Menschen in einem abgeschlossenen Ökosystem simuliert werden. 8 Terranauten werden auf diese wissenschaftliche Mission geschickt und unter einer Glaskuppel genau beobachtet. Was wissenschaftlichen Zwecken dienen soll, hat eine bedeutende menschliche Komponente, die kaum kontrollierbar ist, so sehr es die Verantwortlichen auch versuchen. GEDANKEN: Die Idee des Buches, über ein tatsächlich stattgefundenes Experiment zu schreiben, mag ich. T. C. Boyle hat dieses Experiment in seinem Roman mit allen künstlerischen Freiheiten weitergesponnen. Ich mag auch den Stil, in der diesr verfasst ist, wie Interviews mit beteiligten Personen. So erfuhr ich als Leser aus verschiedenen Perspektiven vom Geschehen und es wirkte recht authentisch. Schnell ist klar, dass das biologisch-wissenschaftliche Experiment mindestens im gleichen Maße auch ein soziologisches ist, denn wo Menschen auf engem Raum leben, ist das Verhalten und Zwischenmenschliche immer gegeben und beeinflusst alles andere. Und als wäre das noch nicht genug, werden die so genannten Terranauten auch von außen beobachtet und manipuliert.So geht es also munter los: Denn zu den größeren und kleineren ökologischen Katastrophen kommen wechselnde Sympathien und Abneigungen, Neid und Missgunst, Unterstützung und Zusammenarbeit, sexuelles Begehren, Eifersucht, Hoffnung und Eigensinn hinzu ... Alles was es im normalen Zusammenleben gibt, äußert sich hier in einem kleinen und überwachten Rahmen und beeinflusst das gesamte Experiment. Dieses Betrachten menschlichen Verhaltens unter einer Glaskuppel ist einerseits sehr spannend, denn ich finde es meist richtig gut, Gedanken und Beweggründe von Menschen in mehr oder weniger extremen Situationen zu erfahren und darüber nachzudenken. Die Voraussetzungen waren also ziemlich gut, doch leider hat es T. C. Boyle dennoch nicht geschafft, mich so richtig mitzunehmen in seine Geschichte. Ich bin nicht voll abgetaucht in dieses Experiment und in die Erzählung der beteiligten Charaktere, aber ich habe auch keine wirkliche Erklärung dafür, warum nicht. Vielleicht weil Boyles Stil sehr ausgedehnt und langsam ist, weil auf mancher Seite wenig passiert, auch zwischenmenschlich oder in der erzählenden Person selbst. Vielleicht ist hier doch auch eine Schwäche des Erzählstils, der mich zunächst sehr angesprochen hat, zu erkennen, nämlich dass sich die erzählende Person selbst jeweils möglichst positiv darstellen möchte, dass sie ihre eigenen Verhaltensweisen kaum reflektiert, sondern viel mehr anderen den schwarzen Peter zuschiebt. Die Charaktere bleiben zu sehr in ihrem eigenen Fahrwasser, was einerseits sehr menschlich ist, klar, aber das kann ich im Alltag zu genüge erfahren, von einem Buch wie deisem erwarte ich mehr!FAZIT: Die Idee finde ich klasse, an der Umsetzung hatte ich zu knabbern und bin nun leider zwiegespalten. Womöglich muss das Buch von mir eine zweite Chance bekommen, um seine Genialität, die andere darin erkennen, auch mir zu offenbaren. Zu einer anderen Zeit. Vielleicht passen wir aber auch einfach nicht zusammen. Schade!

    Mehr
  • Gute Unterhaltung

    Die Terranauten
    czytelniczka73

    czytelniczka73

    19. May 2017 um 08:15

    "Das war die große Ironie:Wir atmeten zwar Teamgeist,aber selbst darin versuchten wir einander zu überrtreffen" Inhalt: "In einem geschlossenen Ökosystem unternehmen Wissenschaftler in den neunziger Jahren in den USA den Versuch, das Leben nachzubilden. Zwei Jahre lang darf keiner der acht Bewohner die Glaskuppel von „Ecosphere 2“ verlassen. Egal, was passiert. Touristen drängen sich um das Megaterrarium, Fernsehteams filmen, als sei es eine Reality-Show. Eitelkeit, Missgunst, Rivalität – auch in der schönen neuen Welt bleibt der Mensch schließlich doch, was er ist" Meinung: Zwei Jahre in einem geschlossenem Ökosystem und unter ständigen Beobachtung-klingt bisschen nach Sci-Fi oder einer billigen TV Sendung.Die Tatsache,dass dieses Experiment wirklich gab,macht dieses Buch besonders interessant und war für mich ein Grund es zu lesen.Und ich möchte gleich am Anfang betonen,wenn man wirklich etwas über Ecosphere 2 erfahren möchte,sollte man wo anders nach den Informationen suchen,in diesem Roman geht es mehr um das Zwischenmenschliche als um die Fakten oder die Wissenschaft.Leider ,weil ich das Experiment super interessant fand,aber die Details werden hier nur am Rande erzählt,dafür gibt es Unmengen von allen negativen menschlichen Eigenschaften.Man könnte es natürlich als psychologische Studie und eine Kritik an unseren Gesellschaft ansehen (teilweise stimmt das auch),aber ehrlich gesagt fehlte mir dazu jegliche Tiefgründigkeit.Es hat mehr ein Niveau von Klatsch-und Sensationsberichten,es wirkt bisschen billig und flach.Inhaltlich hat mich dieses Buch enttäuscht (dabei steckt in der Story sehr viel Potential) und zum Schluß hat mich die Geschichte nur traurig gemacht.Und dennoch hab ich es gerne gelesen,nur 2 Tage für die über 600 Seiten gebraucht und am Ende mit 4 Sternen bewertet.Warum? Das Zauberwort heißt "Schreibstil",in dieser Hinsicht konnte T.C.Boyle gar nichts besser machen.Dieses Buch ist so gur und flüssig geschrieben,dass es mich trotzt mangelnden Tiefgründigkeit und enttäuschenden Inhalts einfach gefesselt und irgendwie auch fasziniert.Davon möchte ich natürlich mehr und würde gerne andere Bücher von dem Autor lesen,auch wenn er mich mit Terranauten nicht ganz überzeugt hat. Fazit: Leider nicht das,was ich erwartet habe,dafür aber recht unterhaltsam.

    Mehr
  • Nichts rein - nichts raus

    Die Terranauten
    FrauSchafski

    FrauSchafski

    Es erinnert schon ein Bisschen an Fernsehformate wie Big Brother, was in diesem Buch die zentrale „Mission“ darstellt: Acht Terranauten werden für zwei Jahre in der Ecosphere eingeschlossen, einem völlig autarker und von der Außenwelt abgeschnittener Lebensraum unter Glas. Die Vision dahinter ist, dass in der Zukunft dank solcher Ecospheren menschliches Leben außerhalb der Erde möglich werden könnte. Und tatsächlich beruht der Roman von Boyle auf einem Anfang der 90er-Jahre durchgeführten Experiment, aus dem zum Teil Fakten, Ereignisse und Problemstellungen in die Erzählung einflossen. Eine Verwandtschaft mit Big Brother kommt nicht zuletzt dadurch zustande, dass die Terranauten mit dem Einzug in die Ecosphere prinzipiell auch ihre Privatsphäre abgeben. Permanente Kameraüberwachung sowie die touristische und mediale Vermarktung lassen individuelle Wüsche und Bedürfnisse völlig in den Hintergrund rücken, es zählt allein die große, übergreifende Mission, die unter dem Deckmantel der Wissenschaft nicht viel anderes als eine große PR-Show ist. Das wichtigste Ziel ist natürlich die dauerhafte absolute Isolation - nichts darf rein, nichts darf raus. Und so entspinnt sich ein Plot um die Frage, wie viel Menschen aushalten können, um der Menschheit einen Dienst zu tun. Erzählt wir die Handlung von drei unterschiedlichen Personen, zwei in, eine außerhalb der Ecosphere, sodass der Leser die Ereignisse einerseits innerhalb der hermetisch abgeriegelten Glaskuppel erlebt, aber ebenso von einer außenstehenden Sicht beleuchtet bekommt. Dadurch baut sich tatsächlich ein ziemlich realistisches Bild des gesamten Projekts auf. Der Leser steht dabei vor denselben sozialen, gesellschaftlichen und insbesondere moralischen bzw. ethischen Fragestellungen wie die Figuren hinter Glas - nur leider gelingt ausgerechnet das T.C. Boyle nicht so richtig. Zunächst einmal sind die drei Erzählperspektiven, obwohl es sich um völlig unterschiedlichen Charaktere handelt, ziemlich indifferent ausgestaltet. Zeitweise hatte ich tatsächlich vergessen, welche der drei Personen gerade berichtet, so ähnlich ist ihre Sprache, ihr Denken und natürlich das Themenspektrum. Was mich im Laufe des Lesens dann immer mehr gestört und zum Schluss sogar geradezu genervt hat, waren die dauernden Verweise auf zukünftiges Geschehen à la „Sie wissen ja, wie es ausgegangen ist“. Das führte leider dazu, dass zu viele Ereignisse nur angedeutet und dann nicht zuende erzählt wurden, sodass ich mich irgendwann gefragt habe, was diese „Appetithäppchen“ eigentlich bewirken sollen. Am meisten hat mich allerdings das Ende enttäuscht. Normalerweise bin ich ein großer Fan von offenen Enden und mag den gedanklichen Spielraum, den ein Autor dem Leser dadurch lässt, aber dieser Roman endet einfach nur völlig unbefriedigend. Und das ist letztlich auch mein Eindruck, der nach der Lektüre übrig bleibt: Sie war unbefriedigend. Fazit: Insgesamt konnte mich der Roman leider nicht überzeugen. Die vielen spannenden Ansätze, die meiner Ansicht nach enthalten sind, werden letztlich nicht zuende gedacht. Das eigentliche Experiment geht in zwischenmenschlichen Beziehungen verloren und bleibt dadurch eher oberflächlich. Insofern ist der Roman wie die darin beschriebene Ecosphere: Der Leser kommt nicht richtig rein - und langfristig kommt auch nichts dabei raus.  

    Mehr
    • 7
  • Die Terranauten - solider Gesellschaftsroman

    Die Terranauten
    Pagina86

    Pagina86

    15. May 2017 um 21:44

    "Aber ihr seid doch keine Märtyrer, hieß es dann. Ihr seid nicht wirklich auf dem Mars. Es geht nicht um Leben und Tod. Das sagten die Leute, aber sie hatten unrecht. Ein Schwur ist ein Schwur: nichts rein, nichts raus." Meine Meinung USA, 90er Jahre: 4 Frauen und 4 Männer unternehmen den Versuch 2 Jahre in einem geschlossenen Ökosystem, namens "Ecosphere 2" das Leben nachzubilden. Der von sich überzeugte Ramsay verliebt sich in die hübsche Dawn. Sie wird schwanger. Wie geht es weiter? Müssen sie das Experiment beenden oder kann Dawn ihr Kind in der Ecosphere 2 bekommen... Ich kannte den Autor bisher nicht. T. C. Boyle schreibt flüssig und bildlich. Bestimmt werde ich noch einen weiteren Boyle lesen wollen. Die Geschichte an sich ist spannend und interessant erzählt. Ich konnte mich gut in das Leben unter der Glaskuppel "hineinfühlen". Geschlechtsverkehr spielt eine große Rolle in diesem Roman. Für mich war das zu viel. Dawn, Ramsay und Linda erzählen ihre Sichtweise jeweils abwechselnd. Leider blieben die anderen Terranauten blass und oberflächlich. Die Charaktere der Erzählenden sind gut durchdacht, bei mir kam eher Antipathie auf. Dawn konnte ich gut leiden. Ihre Entscheidung am Ende konnte ich überhaupt nicht nachvollziehen. Am Ende hätte ich mir einen Epilog gewünscht, so bleibt es ein offenes Ende. Lesenswert! 4 von 5 Sterne

    Mehr
  • Das Literatursalon Plauderthema

    Literatursalon
    aylareadsbooks

    aylareadsbooks

    Hereinspaziert und herzlich willkommen im Literatursalon! Ihr lest gerne besondere belletristische Bücher und seid auf der Suche nach außergewöhnlichen Neuerscheinungen? Dann tretet gleich in den LovelyBooks Literatursalon ein! Hier habt ihr ab sofort das ganze Jahr über die Gelegenheit, Lektüre-Hochkaräter zu entdecken, euch in spannenden Leserunden mit Gleichgesinnten über Literatur auszutauschen und an spannenden Spezialaufgaben teilzunehmen.  Da wir die Liebe zum gedruckten Buch im Literatursalon feiern, bekommt ihr als Mitglied zwar ein schickes Abzeichen auf eurem Profil. Sammeln könnt ihr dieses Mal aber ganz reale Lesezeichen, die wir euch in regelmäßigen Abständen per Post zukommen lassen (bitte hinterlegt dafür eure Adresse im Profil oder verratet sie uns über die Eingabemaske des Literatursalons). Und zusammengelegt ergeben diese dann ein tolles Plakat für euer Bücherzimmer! Ein literarischer Hauptgewinn wartet natürlich auch auf euch - dazu aber in Kürze mehr! Hier findet ihr die Aktionsseite zum Literatursalon mit allen Aktionsbüchern und dem Stöberbereich. Damit wir den Überblick behalten, wer wann welches Abzeichen erspielt bzw. erlesen hat, erstellt bitte einen Sammelbeitrag, wie ihr es auch schon vom Wichteln her kennt. Diesen verlinke ich dann hier zu eurem Namen. Das Besondere: ihr müsst nicht an jeder Aufgabe zwangsläufig teilnehmen. um zu gewinnen! Wer bis zum Ende des Jahres mindestens 12 Abzeichen gesammelt hat, nimmt automatisch an der großen Verlosung teil! EURE SAMMELBEITRÄGE: _0lisa0_ 9angelika63 AberRush abuelita  AdrienneAvaAkantha akoya Aleida Alexlaura alinarsAmbermoonAmelienandy123 andymichihelli Angie*AnisheAnnabethAphrodiete97Anne42Annika_70 Antonella anushka Areti Arietta Arizona Badenserinbanditsandra banshee Barbara62 Becky_Bloomwood BeeLu BetsyBettinaR87 Beust Bibilotta Blackfairy71  black_horse blauerklaus blessedBlubb0butterfly Bluebell2004Bluely BlueSunset book2pia BookfantasyXY  bookgirl Bookmarked BooksWillTurnYouOn BonnieParker Bosni Brina britta70 buchbunt Buchfee81 Buchgespenst BuchinaBuchstabenliebhaberin BuecherDanny buecherwurm1310 Buecherwurm1973Burgkelfe c_awards_ya_sinCathyCassidy calimero8169Carameli Carlosia Caroas Cattie Ceciliasophie ChattysBuecherblog Chelly2511 CherryGraphics Chirise ClaraOswald clary999  Cleo15 conny  connychaos Corsicana Curin Crazy-Girl6789 cyrana dani_eb DebbieS1887 Dion DieBerta DonnaViviDreamdancer1296 Dreamworxdreijungsmama ech Ela1989 elafisch elane_eodain Elektronikerin  ElfeliyaElla1411 Emotionen-emwa- EnysBooks erinrosewell Estel90 Estrelas eulenaugeeulenmatz Even fairybooksFanti2412 Farbwirbelfasersprosse Fauchi2206   Federfee FederzauberFilzblume Flamingo Flocke86 Floh  Fornika Forti FrauSchafski frenx1 Galladan Gartenfee007 Gela_HK genihaku GetReady Gina1627 Girdie Gruenente gst  Gwendolina HaliaxHarlequin hasirasi2 heinoko Henny176 Herbstmädchen hexepanki Himmelfarb histeriker  HoffinHortensia13hundeliebhaber ichundelaine Igelmanu66 Insider2199  Irve Isaopera iur83 janaka Janinasmind Jari Jashrin jasimaus123 jenvo82  JessSpa81 JoBerlin Johanna_JayJokersLaugh Josetta jrr510 Jule89 JuLe_81 JulesWhethether JuliaSperfeldt JuliB JulieMalie   Kady Kaito kalestra kalligraphinKallisto92Kapri_ziöskarinasophie Kartoffelschaf kassandra1010 katha_strophe Katharina99 KatykateKellerbandewordpresscom KerstinThKiddoSevenkillmonotony kingofmusic Kirschbluetensommer KlaasHarbour KleineElfe12Knusperflocke Kodabaer kornmuhme  krimielse KruemelGizmo Kuhni77 LadyIceTea  LadyOfTheBooks LadySamira091062 Larii-MausiLarischenLeenChavetteLena_Leseratte lenicool11 LeonoraVonToffiefeelesebiene27 leseleaLeseMaus LeseteufelLesezeichen16 letzchen Leuchtturmwaerterin leucoryx  LiberaceLibriHolly Lilith79LiesellaLilli33Lilith79LimaKatze LimitLess Linatost Linker_Mops Lit-Trip littlebanshee  Loooora LostHope2000 Lucyra Makaria  maria1   Maria135 marpije MartinchenMax0103 Melli274 Mercadomesumiah MichicornMickeyGirlRoyalMiiaMilagro milkshakee Mine_B Minky  miro76 misanthropyMissErfolg MissGoldblatt MissStrawberryMissWatson76miss_mesmerized mistellor mona_lisas_laecheln Mondenchild monethiMrsFraserMrslaw mrs-luckyMrs_Nanny_Ogg mylittlebookworld MurphyS91   Nabura Nane_M naninka  Narr  Nele75 Nelebooks Nepomurks Nerissa Newspaperjunkie Nicky_G Nil NiWa NiQue  Nooki nordfrau once-upon-a-time Orisha    Pagina86  papaschluffPaperPrincess PapierVagabund parden  pat_meeresbrise  Pergamentrascheln Petris Ping PinocaPippo121 Plush  PMelittaM PostbotePucki60 querleserin_102 RAMOBA79 Raven raven1711 raveneye   ReadratRebekkaT redamancyxreisendebuecher Ritja robberta Runa961 sabatayn76Sabine_Hartmann SaintGermain sajo1606  sakusamantha_se sandrar44 sanjasar89SarahJanina scarlett59 Schmiesen SchnapsprinzessinSchneefalkeSchnuck59 Schnuffelchen  schokoloko29  Schugga  Schnupfel_Janine seschat Seehase1977 Shira-Yuri SigiLovesBooks Sikal  simone_richter smayrhofer sofalxx sofie solveigSolvejg SomeBody sommerlese Starlet StefanieFreigericht  Steffi_zeilenwerkeSteffiSteffSteffiZi sternchennagel stravaganzaSumsi1990sunlight suppenfee sursulapitschi suryaSweetheart_90 sweetyx99   Talathiel tanlin_11 Tanya_Carpenter TanyBee  Tapsi0709 tardy TheUjulala thora01 TigerkatziTina2803 TinaLivia tinstamp TochterAlice tootsy3000  TortumeeTouchTheSky tragalibrosTraubenbaer Treat2402 tschulixx twentytwo ulrikerabe  unfabulous Valabe  Vali89 vanessabln vielleser18 vivreavecdeslivres   Wedma  Weltensucher werderaner widder1987 Wolly WordART worldwanderer wortjongleurwusl xDropsyx Xirxe Yolande  YuyunYwikiwi   Zaramee 

    Mehr
    • 1086
  • Mini-Challenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    querleserin_102

    querleserin_102

    Hier könnt ihr euch für die Jahreschallenge anmelden. Die Anmeldebeiträge bitte folgendermaßen gestalten:            Ich nehme mit 12 Büchern Teil. 1/12 beendet: Buchtitel, Autor 2/12 beendet: Buchtitel, Autor 3/12 beendet: Buchtitel, Autor 4/12 beendet: Buchtitel, Autor … Danke und viel Spaß! Teilnehmer: ChattysBuecherblog (50/200)xxlxsa (6/50)Hortensia13 (34/100)YaBiaLina (25/75)FrauSchafski (15/50)Yolande (276/70)misery3103 (33/200)annlu (101/250)Tina2803 (0/90)Ayda (23/100)Buchgespenst (98/200)Kuhni77 (38/100)samea (15/50)YvetteH (428/100)Meine_Magische_Buchwelt (72/70) LadySamira091062 (56/180)QueenSize (28/80)Kodabaer (237/30)Iris_Fox (12/24)Amy_de_la_Soleil (63/35)tigerbea (51/150)Lucinda4 (6/25)Bellis-Perennis (64/360)Leseratte2007 (61/100)pamN (5/104)leucoryx (33/11)KruemelGizmo (20/95) Seelensplitter (77/150) Shanlira (14/30) Argentumverde (55/200) dreamily1 (9/30) Mali133 (28/50) aufgehuebschtes (25/40) MrsCorina (0/17) MelE (17/200) dia78 (86/180) BeaSurbeck (54/100) MissTalchen (12/43) DieBerta (19/50) walli007 (438/168) paschsolo (33/80) Ascardia (1/30)  Dominic32 (0/20)  book_lover_6 (1/40) kathi_liebt_buecher (3/90) kleine_welle (13/70) Mausimau (14/40) fantafee (6/25) loralee (0/40) steinchen80 (29/60) Sxndy_03 (10/50) janaka (19/144) haTikva (9/12)  MaLaPe (5/55) kalestra (11/30) _monida (5/36) angiiMi (6/35)                  

    Mehr
    • 910
  • weitere