Neuer Beitrag

aylareadsbooks

vor 3 Monaten

Alle Bewerbungen

4 Frauen, 4 Männer, 2 Jahre in einem riesigen Terrarium – Willkommen in der Ecosphere 2!


Was passiert, wenn man eine Gruppe Menschen jahrelang in einem abgeschlossenen Ökosystem leben lässt? T.C. Boyle hat mit "Die Terranauten" ein prophetisches und irre komisches Buch geschrieben, das – basierend auf einer wahren Geschichte – die großen Fragen der Menschheit berührt.

Ihr lest gerne besondere Bücher und belletristische Hochkaräter? Dann seid ihr bei unserer Leserunde zu T. C. Boyles neuem Roman genau richtig! Und wir sind ganz besonders stolz, euch mit "Die Terranauten" den ersten Titel des LovelyBooks Literatursalons vorstellen zu dürfen, in dem euch literarische Neuerscheinungen & spannende Spezialaufgaben erwarten!

Zum Inhalt
In einem geschlossenen Ökosystem unternehmen Wissenschaftler in den neunziger Jahren in den USA den Versuch, das Leben nachzubilden. Zwei Jahre lang darf keiner der acht Bewohner die Glaskuppel von „Ecosphere 2“ verlassen. Egal, was passiert. Touristen drängen sich um das Mega-Terrarium, Fernsehteams filmen, als sei es eine Reality-Show. Eitelkeit, Missgunst, Rivalität – auch in der schönen neuen Welt bleibt der Mensch schließlich doch, was er ist. Und es kommt, wie es kommen muss: Als eine Teilnehmerin schwanger wird, steht das ganze Experiment vor dem Aus ...

Wer darf am Experiment teilnehmen und in die Ecosphere 2 einziehen? Lest hier den spannenden Romananfang von "Die Terranauten"!

Über den Autor
T. C. Boyle wurde am 2. Dezember 1948 in Peekskill, New York, geboren. Er studierte an der New Yorker State University Englisch und Geschichte und entdeckte dort seine Leidenschaft für das kreative Schreiben. Nach Abschluss seines Studiums arbeitete er als Lehrer an einer High School, verfasste erste eigene Erzählungen und erwarb schließlich den Doktortitel in englischer Literatur des 19. Jahrhunderts.  Seit den späten 70er Jahren lehrte Boyle neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit an der University of Southern California. Seine gründlich recherchierten Erzählungen und Romane basieren oftmals auf realen Ereignissen und Persönlichkeiten. Heute lebt der Autor gemeinsam mit Frau und Kindern in Montecito, Kalifornien.



Gemeinsam mit dem Hanser Verlag vergeben wir 3 0 Leseexemplare von T. C. Boyles "Die Terranauten". Was ihr tun müsst, um eines davon zu ergattern? Bewerbt euch einfach bis einschließlich zum 12.02.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet uns folgende Frage:

Ein strenges Auswahlverfahren entscheidet, wer in die Ecosphere 2 einziehen darf. Mit welcher Charaktereigenschaft oder Fähigkeit überzeugt ihr die Jury von euch?

Wir wünschen euch viel Erfolg!  

Im Rahmen des LovelyBooks Literatursalons könnt ihr in dieser Leserunde euer erstes Literatursalon-Lesezeichen erlesen! Ihr seid noch kein Literatursalon-Mitglied? Dann tretet ein! Alle weiteren Infos dazu findet ihr gleich hier!

Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden! 

Autor: T. C. Boyle
Buch: Die Terranauten

Buchraettin

vor 3 Monaten

Plauderecke

Ich habe mir das Buch schon gekauft und auch schon gelesen:), kann ich trotzdem mitmachen, wegen des Abzeichens?

Gela_HK

vor 3 Monaten

Alle Bewerbungen

Wie toll, ich habe das Buch schon auf meiner Wunschliste stehen.
Ich kann gut zuhören, Streit schlichten und Ruhe verbreiten. Mit dieser Charaktereigenschaft bin ich sicherlich hilfreich im Team. Als Fähigkeit kann ich meinen grünen Daumen einbringen. Ich baue für den Eigenverbrauch Gemüse und Kräuter an.
Ich wäre unheimlich gern mit an Bord der Leserunde, die ja auch so etwas wie eine Lese-Ecosphere ist.

Beiträge danach
1,397 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

hexepanki

vor 1 Monat

Fazit / Rezensionen

Leider konnte ich nur 2 Sterne vergeben.

https://www.lovelybooks.de/autor/T.-C.-Boyle/Die-Terranauten-1241841044-w/rezension/1442814407/1442824062/

Katharina99

vor 1 Monat

Fazit / Rezensionen

Meine Rezension findet sich unter https://www.lovelybooks.de/autor/T.-C.-Boyle/Die-Terranauten-1241841044-w/rezension/1443297981/

KerstinTh

vor 4 Wochen

1. Leseabschnitt: Seite 13-100
Beitrag einblenden

Ich stege dann auch al mit meinem eigenen Exemplar ein. So richtig gefesselt bin ich von diesem Buch noch nicht. Für den Anfang wurden ja auch erst mal ein paar Charaktere beschrieben und grob die Handlung skizziert. Mal schauen, wie es weitergeht.

KerstinTh

vor 3 Wochen

2. Leseabschnitt: Seite 101-234
Beitrag einblenden

puuh durch diesen Abschnitt habe ich mich etwas gequält. Irgendwie fehlt mir der Schwung in diesem Roman. Es wirkt eher wie ein Bericht und ist recht zäh. Gut finde ich dass das "Innere" von einem Mann und einer Frau erzählt wird. Von Außen gibt es dann Lindas Eindrücke. Irgendwie sind mir fast alle Charaktere (außer Dawn) unsympathisch :D Mal schauen, ob sich das noch ändert.

wortjongleur

vor 3 Wochen

2. Leseabschnitt: Seite 101-234

Ich bin unglaublich spät dran und war dann doch ein wenig getröstet, dass die letzten Einträge hier noch nicht sooo lange her sind. Mir geht es auch so, dass ich das Buch keineswegs langweilig finde, aber trotzdem nur langsam zu lesen scheine.
Am Anfang war es mir tatsächlich auch zu wenig wissenschaftlich, weil ich so viele Fragen hatte über den ganzen Aufbau von E2, wie man es schafft verschiedene Biome in einer Wüstenregion zu etablieren etc. Als dann im zweiten Abschnitt endlich erklärt wurde, wie das Meer angelegt wurde, fand ich das sehr interessant. Zwar bleiben eigentlich sehr viele Fragen offen, aber vielleicht würde die Lektüre unter zu vielen wissenschaftlichen Parts auch leiden. Als während des Stromausfalls dann jeder für seinen Bereich kämpfte (den Regenwald, das Meer oder die Wassertanks mit Fischen) war mir das sehr sympathisch. Wahrscheinlich hätte es mir genauso das Herz gebrochen, meinen Bereich seinem Schicksal zu überlassen.

Das Theaterstück hat mich jetzt nicht so überrascht. Ich dachte lediglich, dass ich als extrem zurückhaltender Mensch, sehr ungern dazu gezwungen werden möchte, mich vor anderen zu blamieren. Also war ich ganz froh, nicht an ihrer Stelle zu sein und plötzlich Theater spielen zu müssen. Aber beim Schauspielern hat man durch das Schlüpfen in andere Rollen, die Möglichkeit vom eigenen Leben kurz Abstand zu gewinnen und gerade wenn man in einer Glaskuppel eingeschlossen ist, kann das vielleicht ganz angenehm sein. Dawn empfand das glaube ich auch so und sagte, es war gut, mal aus sich heraus zu kommen.
Der eigentliche Punkt ist aber vielleicht, das Stück selbst. "Wir sind noch einmal davongekommen" von Thornton Wilder handelt ja sozusagen von der Geschichte der Menschheit. Eine Familie, die durch verschiedene Erdepochen hindurch nach jeder Katastrophe ihr Leben wieder aufbauen müssen. In ihnen spiegelt sich laut Wilder "das Schicksal der ganzen Menschheit, durch ein Teleskop aus tausend Meilen Entfernung gesehen". Ich finde es einfach unglaublich passend, denn auch die Terranauten werden aus gewisser Entfernung beobachtet. Sie stehen für eine neue Epoche der Menschheit, die noch in der Zukunft liegt, aber unter Hochdruck vorbereitet und möglich gemacht wird. Auch sie sollten nach jeder Krise das Leben wieder zusammen wieder aufbauen. Dawn erwähnt ja auch, dass sie gerade aufgrund der inhaltlichen Verbindung viel Spaß durch allerhand Insider Witze hatten.
Ich weiß nicht, hilft euch das ein wenig weiter? Ein anderer Gedanke war auch noch, dass es vielleicht verhindern sollte, dass sie von der täglichen Routine aufgefressen werden und dadurch Burnout durch Langeweile bekommen. Aber es stimmt schon, der Text geht nicht weiter auf die Gründe dafür ein.

Gut, ich lese dann mal weiter. Hoffentlich ein wenig zügiger... ;-)

KerstinTh

vor 2 Wochen

Fazit / Rezensionen

Hier ist meine Rezi:
https://www.lovelybooks.de/autor/T.-C.-Boyle/Die-Terranauten-1241841044-w/rezension/1447096762/
leider wurde ich von diesem Buch enttäuscht.

ChattysBuecherblog

vor 2 Wochen

Fazit / Rezensionen

Ich habe das Buch außerhalb dieser Leserunde gelesen und möchte aber dennoch meine Rezension hier posten.

Ganz ehrlich... ich verstehe diesen Hype überhaupt nicht.
Für mich waren es lediglich 2 Sterne

https://www.lovelybooks.de/autor/T.-C.-Boyle/Die-Terranauten-1241841044-w/rezension/1447886262/

und

http://chattysbuecherblog.blogspot.com/2017/04/462017.html

Neuer Beitrag