T.A. Wegberg Du weißt es nur noch nicht

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Du weißt es nur noch nicht“ von T.A. Wegberg

Als Schüler wurde Jesper von Unbekannten entführt und erst Wochen später gegen ein horrendes Lösegeld wieder freigelassen. Zehn Jahre später ist er immer noch ein Gefangener: Wegen einer Angststörung verlässt er seine Wohnung kaum, er hat keine Ausbildung, keine Arbeit und keine Freunde. Seine neuen Nachbarn nehmen sich seiner an, unterstützen ihn und beziehen ihn in ihr Leben ein. Jesper genießt ihre Zuwendung und fühlt sich zu ihnen hingezogen. Doch dann macht er eine Entdeckung, die ihn aus der Bahn wirft – und es geschehen unerklärliche Dinge, die ihn an seinem Verstand zweifeln lassen.

Intensiv, spannend, sehr einfühlsam - ein echtes Lesevergnügen!

— Horasfeder

Stöbern in Romane

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

Außergewöhnlich, jedoch chaotisch!

SophLovesBooks

In einem anderen Licht

Eine tolle Story die die Vergangenheit mit der heutigen Zeit großartig miteinander verwebt

Annabeth_Book

Sonntags fehlst du am meisten

Nachdenkliche Familiengeschichte

Schnuck59

Kleine Fluchten

Wunderschön für zwischendurch

HarleyQuinnQueenofGotham

Kleiner Streuner - große Liebe

Die perfekte Mischung aus Weihnachtszauber, Liebe, Humor und Spannung - selbst für Weihnachtsmuffel und Grinsch!

TanjaJahnke

Wer hier schlief

Anspruchsvolle, Wortstark geprägte Literatur - nicht jedermanns Sache

Engelmel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich würde sagen: moderner Psychothriller

    Du weißt es nur noch nicht

    Justin

    22. August 2015 um 19:09

    Lange nicht mehr hatte mich ein Buch so gefesselt. Seit Jahren wieder ein Buch (seit "Kalte Asche" von Simon Beckett) , bei dem es mich drängte, weiterzulesen, bis es zu Ende ist. Der Roman ist stilistisch einwandfrei geschrieben, ohne Mängel, mit einfacher Sprache, fast einem Schulaufsatz gleichend. Der Stil spricht nicht unbedingt für die Reife eines 24-jährigen Mannes, der die Geschichte erzählt, aber der Mann ist auch anders; in seiner Entwicklung stehen geblieben, wahrscheinlich sogar zurückgefallen. Schuld daran ist eine Entführung in jungen Jahren, die ein Trauma nach sich zieht. Jesper lebt zurückgezogen, jeder Kontakt mit der Außenwelt bereitet ihm Angst und Schweißausbrüche, bis seine neuen Nachbarn auf der Matte stehen und sein Leben komplett auf den Kopf stellen, positiv, wie auch negativ. Ich wusste gar nicht, was mich bei dem Roman erwarten würde. Ich hatte nicht einmal den Klappentext gelesen, allein das Cover hat mich zum Kauf angeregt. Das es etwas "Spannendes" sein musste, verriet mir der Titel. Da das Buch aus dem dead soft Verlag stammt, habe ich etwas Erotisches schon erwartet, eine Männerliebe ... wie auch immer. Der Anfang hat mich demzufolge überrascht. Die Geschichte von Jesper, seine Vergangenheit, sein Trauma und sein jetziges Leben, werden abwechselnd geschildert. In den ersten 50% geschah m.E. nichts, was einen schwulen Roman unbedingt auszeichnen muss. Es ging nicht um Gay Love oder Sex, sondern um die Zerrissenheit der Hauptperson. Schön fand ich, dass das Buch ohne exquisite Szenen (von 2-3 Stellen abgesehen) ohne Sex auskommt und der Verlag dem Buch dennoch eine Chance gab. ACHTUNG SPOILER!!!!**** Ich habe wirklich hin und her gerätselt, wer hinter der Entführung und den komischen Dingen, die in Jespers Wohnung passieren, stecken könnte. Ich hatte die Lydia und Nicolai natürlich schon auf den ersten Seiten in Verdacht, dann vermutete ich die Schwester von Jesper hinter den Kuriositäten, sogar den Vater hatte ich in Verdacht, aber auch an den wirklichen Mittäter hatte ich kurz einen Gedanken verloren. Mir ließ das Ganze keine Ruhe, bis ich Aufklärung hatte. Das Buch (ich las ebook) hat zwischen 50-80% seine Höhepunkte, die Spannung steigt und die Beziehung zwischen Jesper und Nicolai ist wirklich wunderschön geschildert. Ich habe mich gefreut, dass es ein relativ gutes Ende gab, wobei es dann doch alles etwas unspektakulär aus ging, ich hätte noch etwas Sensationelles erwartet, was dem Roman die absolute Krone aufgesetzt hätte. ****Spoiler ENDE. Ich war mit diesem ebook bestens unterhalten und das will was meinen. Da ich wenig lese und schnell die Geduld verliere, muss mich eine Story wirklich fesseln, um mich zum Weiterlesen zu bringen. Das hat dieses Buch wirklich getan. Nützlich waren für mich auch die kurzen Absätze, in denen der Roman geschrieben ist, so kann man immer wieder Pausen machen und sich Stück für Stück dem Ende nähern. Eine klare Lese-Empfehlung von mir! P.S.: Super auch, dass es ein absolut moderner Roman ist, in der Handy, Chat, SMS und Co. so real eingeflochten werden, dass alles absolut in die heutige Zeit passt.

    Mehr
  • Voller Intensität, Spannung und Thrill!

    Du weißt es nur noch nicht

    Horasfeder

    11. December 2014 um 16:57

    Eine Entführung reißt Jesper aus seinem Lebenslauf, noch zehn Jahre später kämpft er mit den Nachwirkungen. Die Entführenden verletzen ihn nicht körperlich, aber die seelischen Wunden schneiden tief, die unsichtbaren Fesseln nehmen ihn weit über das Ereignis hinaus gefangen. Wie ein Spinnennetz umgeben sie ihn, graben sich in ihn hinein und hinterlassen einen gepeinigten Menschen voller Angst, unfähig soziale Bindungen einzugehen, in Kontakt zu treten. Jesper igelt sich ein, fühlt sich nur noch in seinen vier Wänden sicher. Jeder Einkauf, jeder Spaziergang wird zu einem Spießrutenlauf. Eines Tages klingelt es an der Tür. Adrenalin pulsiert durch seine Adern. Er beruhigt sich mühsam. Ist ja lächerlich. Wer will schon zu ihm, zu so Einem? Es ist sicher nur ein Klingelstreich. Es klingelt erneut. Panik. Vor der Tür stehen die neuen Nachbarn. Lydia und Nicolai. Seit Ewigkeiten beginnt Jesper zum ersten Mal wieder feine Beziehungsfäden zu knüpfen. Die Beiden nehmen ihn so wie er ist, mit all seinen Macken und Ängsten. Er beginnt sich zaghaft fallen zu lassen und - seit Jahren zum ersten Mail - zu lieben. Doch ... meinen sie es ehrlich mit ihm? Es scheint so. Aber es geschehen seltsame Dinge, zunächst sind es nur Kleinigkeiten. Eines Tages macht Jesper jedoch eine Entdeckung. Wer ist dieses Paar? Was geschieht hier wirklich? Oder bildet sich Jesper die Ungereimtheiten nur ein und alle Ereignisse lassen sich erklären? Wird er jetzt völlig verrückt? Ein intensiver, tiefer und ungemein spannender Roman. T.A. Wegberg führt mich als Leser so nah an Jesper heran, dass ich seine Beklemmung, Ängste und Hoffnungen bis in die Haarspitzen fühlen kann. Seine Gefühle sind so ehrlich, authentisch erzählt, dass mich der Roman mitriss und nicht mehr losließ. T.A. Wegberg schwenkt immer wieder in die Vergangenheit, richtet den Blick auf die Entführung, um dann wieder in der Gegenwart des Protagonisten anzukommen. Dadurch webt er ein so enges Gefühlsnetz, dem man sich einfach nicht entziehen kann. Dieses einfühlsame Geflecht von Empfindungen und Bindungen ist eingebettet in einem unglaublich spannenden Thriller. Die Ereignisse verdichten sich zunehmend. Was ist wahr, was Einbildung? Ich fieberte der Lösung entgegen und das Ende - so viel darf verraten werden - ist echt der Hammer. Ein Pageturner, sehr empfehlenswert!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks