Leserpreis 2018
Neuer Beitrag

TA_Wegberg

vor 6 Jahren

Wenn die Medien über einen Amoklauf berichten, stehen der Täter und die blutigen Details seiner Tat im Vordergrund. Wir schütteln angewidert den Kopf, sind fassungslos, haben Mitleid mit den Opfern - und empfinden gleichzeitig heimliche Erleichterung, denn so was passiert nicht uns, es passiert immer nur anderen.


Doch jeder dieser Täter hat auch ein soziales Umfeld: Eltern, Geschwister, Freunde, Nachbarn, Mitschüler, Lehrer ... Mich hat immer schon die Frage interessiert: Wie lebt man als Angehöriger eines Amokläufers weiter? Wie bewältigt man Trauer, Schuld und Verlust? Was bedeutet es, wenn Polizei und Presse plötzlich tief in die Privatsphäre eindringen?

Genau das sind die Themen meines Romans "Klassenziel". Darin erzählt der 15-jährige Jamie, wie sein Bruder Dominik zum mehrfachen Mörder wurde und welche Auswirkungen das auf sein eigenes Leben hatte. Dies ist kein Splatter-Roman, in dem das Blut in Strömen fließt, sondern ein Buch, dessen Leser eine neue, andere Perspektive kennenlernen. Eine Leseprobe findet ihr hier:

http://www.rowohlt.de/fm/131/Wegberg_Klassenziel.pdf

Zum Auftakt der Leserunde werden 20 Freiexemplare verlost, die der Rowohlt Verlag freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat. Wenn ihr daran teilnehmen möchtet, dann verratet mir eure persönlichen literarischen Highlights: Welche Geschwister aus welchem Buch haben euch am meisten beeindruckt? Unter allen Einsendungen werden dann die 20 Buchgewinner ausgelost. Teilnahmeschluss ist der 1. Oktober 2012.

Es versteht sich von selbst, dass die Gewinner an dieser Leserunde teilnehmen und zum Abschluss eine Rezension verfassen. Selbstverständlich sind aber auch alle anderen herzlich eingeladen, die das Buch bereits gelesen haben oder gerade dabei sind!

Autor: T.A. Wegberg
Buch: Klassenziel

ForeverAngel

vor 6 Jahren

Einladung zur Leserunde und Verlosung von 20 Freiexemplaren

Einen Roman aus dieser Perspektive habe ich noch nie gelesen. Die Angehörigen des Täters. Das klingt nach einer sehr emotionalen und ergreifenden Geschichte, die ich gerne mit anderen lesen würde.
Das beeindruckendste Geschwisterpaar in Büchern. Als erstes fallen mir die beiden aus "Der Märchenerzähler" ein, obwohl ich das Buch nicht mag. Der Junge kümmert sich rührend um seine kleine Schwester und da sie beide Waisen sind, begeht er am Ende Selbstmord, damit die kleine von den Eltern seiner Freundin adoptiert werden konnte. Nicht ganz logisch und das Buch hat mir nicht gefallen, aber die beiden sind mir in Erinnerung geblieben, war es sich so rührend um die Kleine gekümmert hat.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Jahren

Walter und Robert Kempowski in Walter Kempowskis Buch "Ein Kapitel für sich" !
Wäre gerne dabei !!

Beiträge danach
243 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

micluvsds

vor 6 Jahren

Fazit und Rezensionen

Mir hat das Buch sehr gefallen. Danke, dass ich an der Leserunde teilnehmen dürfte! Habe das Buch schon unserer Bibliothek und einem befreundeten Lehrer als Klassenlektüre empfohlen.
Hier meine Rezension:
http://www.lovelybooks.de/autor/T.A.-Wegberg/Klassenziel-974023618-w/

mecedora

vor 6 Jahren

Erster Leseabschnitt: Kapitel 1 bis 46
Beitrag einblenden

Endlich bin ich auch richtig drin. Anfangs habe ich immer etappenweise gelesen, aber ich habe festgestellt, dass es dem Buch guttut, wenn man länger am Stück liest. Dann kommt man richtig rein in den Wechsel aus Jetzt-Zeit und der Vergangenheitsbewältigung.

Mir gefällt genau das, dieser Wechsel, ausgesprochen gut, macht es den Text dynamisch und die Problematik rollt sich langsam auf.

Wirklich gut beschrieben finde ich die Situationen an Jamies ersten Schultagen - ich habe auch mit 15 Bundesland und Schule gewechselt und kann vieles eins zu eins nachfühlen bzw. erinnere mich daran.

UNd die Vergangenheit? Spannend, wie da ein Feld zwischen den beiden Brüdern aufgemacht wird. Die beiden sind ja wirklich diametral unterschiedlich. Und auch wenn mir Benjamin mit seinem großen Ego teilweise auf den Keks geht und ich Dominiks Einsilbigkeit ansatzweise nachvollziehen kann, ist es erschreckend, was sich schon jetzt da entwickelt.

Ich denke, ich werde heute gleich weiterlesen, das Buch hat mich und ist inzwischen wirklich fesselnd. Wie ein Sog, der langsam auf die Katastrophe zusteuert...

mecedora

vor 6 Jahren

Erster Leseabschnitt: Kapitel 1 bis 46
Beitrag einblenden

TA_Wegberg schreibt:
Ganz genau: jeder Amoklauf ist komplett individuell; jeder Täter hat seine eigenen Gründe. Trotzdem gibt es natürlich eine gewisse Häufung von Merkmalen, wozu in jedem Fall die Einsamkeit (oft bedingt durch die Unfähigkeit zur Empathie) gehört. Computerspiele betrachte ich grundsätzlich nicht als "Auslöser" für Gewalt. Ich glaube auch nicht, dass sie einen Menschen verrohen lassen. Für Dominik sind sie einfach nur ein Mittel, sich mächtiger und einflussreicher fühlen zu können, ohne dafür andere Menschen zu benötigen, und da dieses Mittel so offensichtlich und so leicht verfügbar ist, wäre es beinahe schon unrealistisch, wenn er sich seiner nicht bedienen würde.

Danke für diesen Kommentar! Er drückt sehr gut aus, was ich denke

irishlady

vor 6 Jahren

Fazit und Rezensionen

Hier kommt nun meine Rezension. Vielen Dank an Herrn Wegberg, lovelybooks und an den Verlag, dass ich mitlesen durfte:

http://www.lovelybooks.de/autor/T.A.-Wegberg/Klassenziel-974023618-w/rezension-995278010/

mecedora

vor 6 Jahren

Zweiter Leseabschnitt: Kapitel 47 bis 86
Beitrag einblenden

Das Buch fesselt mich wirklich sehr, macht mich aber auch sehr unruhig.
ich glaube, das das alles sehr authentisch beschrieben ist - bei mir kommt es jedenfalls inklusive der Emotionen sehr real an. Finde ich gut, auch wenn die Thematik natürlich beängstigend ist.
Und immer wieder fragt man sich: kann man so was verhindern? Hm. Ich mach jetzt ein Päuschen, werde aber heute garantiert noch weiterlesen, denn so richtig weglegen kann man das Buch nicht...

mecedora

vor 6 Jahren

Dritter Leseabschnitt: Kapitel 87 bis 131
Beitrag einblenden

So, auch ich bin fertig. Ich konnte das Buch nicht weglegen, es hatte mich ziemlich schnell in seinen Bann gezogen und auch wenn ja von Anfang an klar war, was geschehen wird, hat es mich sehr gefesselt.
Allerdings fand ich diesen letzten Teil schwächer als die anderen - vor allem auf der Gegenwartsebene. Kenji und Konsorten sind mir zwar sympathisch, aber mir war das ein wenig zu viel Euphorie, zu tiefes Vertrauen und zu viel Umarme und Geküsse. Das ist doch nicht Benjamin! Das hat mich irgendwie irritiert, weil es so ganz aus der Rolle fällt, die Benajmin bis dahin eingenommen hat. Auch dass Maxi so aus dem Fokus gerät. Hm. Auch fehlte es mir an Trauer. DAs ging mir irgendwie zu schnell, der Amoklauf liegt doch erst etwa (wenn ich richtig rechne) 3 Monate zurück, oder?

Alles in allem aber: ein wirklich gutes Buch! Es hat mich sehr gefesselt und meine Gedanken ins Rollen, teilweise ins Trudeln gebracht. Sehr gut fand ich, dass die eigentliche Tat ausgespart blieb. Dafür war das Drumherum und die Emotionen umso stärker. Und die Tatsache, dass es nicht aus Tätersicht, auch nicht aus der der Opfer, sondern aus der der Angehörigen des Täters geschrieben wurde, fand ich sehr gut.
Kein leichter Tobak. Ich muss mir jetzt erst mal was Leichtes zum Lesen raussuchen, bevor ich mich wieder an was Anspruchsvolles wage.

Meine Rezension folgt in Kürze, vielen Dank, dass ich dabei sein durfte und dieses für mich so andere Buch kennenlernen durfte.
Ich finde übrigens, dass es sich auch als Schullektüre eignen würde - mit adäquater Betreuung.

glorana

vor 6 Jahren

Erster Leseabschnitt: Kapitel 1 bis 46
Beitrag einblenden

Sorry, ich bin nun auch endlich angefangen. Es tut mir wirklicih leid, aber in dem letzten Monat gab es von meiner Seite eine Auszeit...ging nicht anders.
Das Buch ist klasse geschrieben. Man kommt super gut in die Geschichte um Dominik und Benjamin und Billie rein. Ich kann mir die Personen jeweils sehr gut vorstellen. Auch dass ein Zeitenwechsel stattfindet, stört nicht im geringsten, sondern belichtet die Situation von verschiedenen Seiten.
Dominik macht mir Angst...ich weiss nicht, was ich täte, wenn mein Sohn ständig vor dem PC sitzt....

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.