T.C. Barnes The Job

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Job“ von T.C. Barnes

Jasmine, a pediatric surgeon, has just learned the horrible, chilling truth about her boyfriend and his 'behind closed doors' business transactions. After a botched attempt by Jasmine to gather information against him for the FBI, Jonathan Araduccio determines to have her silenced once and for all. But when the first murder plot against her goes terribly awry, Jasmine immediately snatches her unexpected - but still golden - opportunity, practically right out of thin air. On a near-hopeless and frantic full-out sprint for her life, she immediately heads cross-country to try and elude whatever additional hired guns he may have already sent her way. But this time, he's called in reinforcements. Knowing any possible evidence that his ex-girlfriend has collected against him could put him away forever, Jonathan turns to the paid services of an expert assassin. After hiring Samuel Brannigan, Jonathan quickly sets the murderous but brilliant former Navy Seal out on her path. On the collision course of destiny, however, the killer somehow finds himself in deep trouble instead. After a brutal traffic accident, the unknown killer's life hangs by a thread as he dangles precariously over the edge of a gaping mountain chasm. Risking her own life to save that of the monster who had been stalking her every move, Jasmine brings him back from the brink of death, only to once again have to take off on the run. Realizing that his assignment was not what he'd at first been led to believe, Samuel Brannigan decides to make things right by helping Jasmine Whittaker get out of the impossibly dangerous situation that threatens to end her life with each and every breath she takes. Recovering in the hospital after emergency surgery, Samuel soon escapes; setting out immediately to once again locate his frightened target. This time, though, his intent is not to kill her; but to somehow convince her to allow him to save her life in return for his. ** The story of how the lives of these two individuals intertwine - how they have to learn to lean on each other, trust each, and how they even begin to learn to feel something for each other - as well as their necessary but terribly dangerous plot to take down her lethal and ruthless ex-boyfriend - is the basis for TC. Barnes' new thrilling, action-packed romance novel; "The Job". Cover image credit is licensed through Shutterstock.com for the express purpose of this book's new jacket photo. Shutterstock.com holds the copyright and license for the photo. The book cover design itself, with the title and name, is copyrighted by T.C. Barnes. Neither may be reprinted without permission.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • mir zu konstruiert- ein Pageturner, der mit jeder Seite an Speed verliert

    The Job
    takaronde

    takaronde

    01. June 2014 um 15:56

    Manchmal ist man zur falschen Zeit am falschen Ort. Genau das ist Jasmine passiert. Sie hat zufällig mitgehört welchen Geschäften ihr Freund Jonathan Araduccio nachgeht. Solche für die  das FBI durchaus Interesse haben könnte. Pech nur, dass Jonathan seine Freundin bemerkt hat und jetzt versucht sie zu töten.  Jasmine ist also auf der Flucht und ziemlich auf sich alleine gestellt. Jonathan, wütend über die fehlgeschlagenen Mordversuche an seiner Freundin, heuert einen ehemaligen Navy Seal an, um Jasmine endlich zur Strecke zu bringen.  Das Buch startet wie der Wahnsinn. Man fühlt sich wie in einem Actionfilm und kann kaum erwarten wie es weitergeht, bis dieser Unfall stattfindet. Ein Unfall, bei dem Jasmine schwer verletzt wird. Sam Brannigan, der ehemalige Navy Seal und auf sie angesetzte Killer,wird ebenfalls bei diesem Unfall verletzt, landet in einem Tal und wird von Jasmine gerettet, Genau, eine Frau, die gerade von einem Mann mit Waffe bedroht wurde, hat nichts besseres zu tun, als eben diesen Mann aus dem Tal eines Canyons den Berg hoch zu den Rettungskräften zu schleppen. Vorher hilft sie ihm natürlich noch so gut wie möglich (Wunden behandeln, etc.), weil sie ja im Krankenhaus gearbeitet hat und es ihre Pflicht ist, Verletzten zu helfen. Tut mir leid, ich kann da nur den Kopf darüberschütteln. Dieser Handlungsverlauf ist für mich nicht nachvollziehbar.  Der Killer macht sich natürlich während des Aufstiegs Gedanken, über diese Frau, die er töten soll, und die ihm so uneigennützig hilft. Vielleicht war den Mordauftrag anzunehmen doch keine so gute Idee. Vom Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, will Sam Brannigan nur noch hinter Jasmine her und sie fangen. Ob er sie umbringt oder nicht, will er dann erst entscheiden... Währenddessen hetzt Jasmine schwer verletzt durch die USA, immer auf der Suche nach einem möglichen Zufluchtsort. Wobei ich mir anhand der beschriebenen Verletzungen gar nicht vorstellen kann, dass sie überhaupt noch in der Lage war sich zu bewegen. Ist jedoch nicht der Rede wert, denn Sam Brannigan, der Killer und Ex Navy Seal ist ebenfalls sofort wieder auf den Beinen. Eben noch im Krankenbett fest mit Schläuchen und EKG verbunden und schwupps wieder mit Mordauftrag unterwegs So spannend auch Jasmine´s Hatz ist, so unwahrscheinlicher wurde für mich das Buch. Die Vertrauensspielchen mit Sam Brannigan gingen mir irgendwann auf die Nerven.  Dazu die Person Samuel Brannigan, die jahrelang als bezahlter Killer gearbeitet hat, und nun alles in Frage stellt. Da wägt er ab, ob als Killer im Auftrag des Staates zu arbeiten besser ist als, als Killer für einen Verbrecher dessen Freundin zu töten. So etwas will ich nicht lesen, wenn es gerade kurz vor einem Zusammenstoß der beiden Hauptakteure steht, sondern ich möchte, dass die Handlung weitergeht. Im Ganzen sind einige Gedankengänge für mich nicht nachvollziehbar, wahrscheinlich muss man dafür Amerikaner sein, um solche Gedankengänge wie die von Sam Brannigan zu verstehen und akzeptieren zu können. Mir jedenfalls wurden im Laufe des Buches beide Hauptakteure immer unsympatischer, und ich habe es nur mit Mühe und Not bis zum Ende durchgehalten. Wäre das gesamte Buch so gewesen, wie die ersten Seiten, dann wäre es ein 5 Sterne- Empfänger geworden, doch mit jeder weiteren Seite wurde die Handlung langsamer, der Stil zäher und man sehnte sich das Ende herbei. Mich hat dieses Buch zum Schluss nur noch genervt, und ich wollte einfach nur noch wissen, wie es endet.  Zwei Sterne gibt es, wegen dem erstklassigen Anfang und der Idee, die hinter dem Buch stand.   

    Mehr