T.S. Bordemé Limit

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(7)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Limit“ von T.S. Bordemé

Vier Geschichten für Freunde von Thriller, Horror, Erotik und BDSM Der Auftrag - Die Liebe einer masochistischen Auftragskillerin. Aralé - Er ist waghalsig. Er ist wahnsinnig. Er liebt. Wut - Nach einer Session im abgelegene Anwesen ihres Herrn beginnt für Sklavin Clarice ein Alptraum. Nachts bekommt sie unheimlichen Besuch im Dungeon. D96-112 - Liebe, Träume und Leid einer rechtlosen Frau in einer dystopischen Männerwelt. Achtung: Dieses Buch enthält unter Anderem auch Beschreibungen von Gewalt, sowie sehr erniedrigende sexuellen Handlungen. Wenn Sie von derartigen Beschreibungen abgestossen sind, sollten Sie dieses Buch nicht lesen. Der Umfang der Geschichten in diesem E-Book beträgt ca. 145 Taschenbuchseiten.

Ungewöhnliche, düstere Unterhaltung für alle Wagemutigen. Spannung garantiert!

— Lovely_Lila

Von jedem Genre etwas - Spannung pur, Hauch Erotik, BDSM und Science Fiction

— Schnuck59

BDSM, Dystopie und Thriller- eine nette Mischung

— Adora

Vier Geschichten für Freunde von Thriller, Horror, Erotik und BDSM

— Bordeme

Stöbern in Erotische Literatur

Deadly Ever After

Fesselnd ab Seite 1, konnte es nicht aus der Hand legen.

Ahri

Secret Sins - Stärker als das Schicksal

Tolles Buch. Tolle Protagonisten. Emotional und mitreißend

Valentine2964

Du bist mein Feuer

Es war für mich der reinste Pageturner, auch wenn die Hauptprotagonistin manches Mal unglaubwürdig wirkte.

BonnieParker

All for You - Sehnsucht

Lässt sich wirklich gut lesen und zeitweise konnte ich damit nicht aufhören.

buecher_tipps

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hart - Genial

    Limit

    Mandy_Kalous

    16. January 2017 um 23:34

    Limit:Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Und diese erreicht hier in diesem Buch ein ganz anderes Level. Da fragt man sich doch, wie weit geht die eigene Fantasie, wann ist für einen selber ein LIMIT erreicht?Definitiv ist dieses Buch nichts für schwache Nerven. Es hinterlässt einen eher mit einem düsteren Eindruck.Jede einzelne Geschichte ist für sich sehr intensiv und detailliert geschrieben. Mal mehr mal weniger nachvollziehbar, sodass sich einige Passagen durchaus in der eigenen Fantasie manifestieren. Genauso erlebt man Momente, die eher abstoßend wirken. Doch wie so oft empfindet jeder anders.Besonders angetan hat es mir die letzte Geschichte, D96-112, die auch die längste im Buch ist. Hier habe ich echt mitgelitten, Tränen geweint. Diese Geschichte ist schon so krass, dass man sich fast schon vorstellen könnte, sie wäre wahr. Hoffen wir, dass es einfach nur eine Fantasie bleibt.Eine absolute Weiterempfehlung, wenn man auch mal auf Geschichten steht, die nicht nur leuchtende Schmetterlinge beinhalten.Von mir bekommt LIMIT 5 Sterne. (ich hätte auch mehr gegeben)

    Mehr
  • Hart, heiß, romantisch

    Limit

    Assi

    28. December 2015 um 15:21

    Diese Short Stories sind nichts für Leser unter 18 und auch nicht für zartbesaitete Leser!!! Die erste Story "Der Auftrag", in der es um de Liebe einer masochistischen Auftragskillerin und deren Folge geht, fand ich toll. Sehr spannend und heiß. Story Nummer 2 "Aralé" war jetzt nicht so ganz meines, aber trotzdem sehr gut geschrieben und mit überraschendem Ausgang. Die dritten Story "Wut" finde ich die heftigste und gruseligste der Geschichten. Ich war aber trotzdem wie gebannt und wollte unbedingt wissen, wie es weiter geht. Die Sklavin Clarice, die man nach einer Session allein im Dungeon gelassen hat erlebt einen Albtraum und bekommt auch noch unheimlichen Besuch. Die vierte Story "D96-112" ist meine absolute Lieblingsgeschichte. So schön und auch berührend. Aber eben auch heftig, was mit Rianna passiert ist und auch das Ende war traurig, aber eine tolle Geschichte. In "Limit" sind tolle und ganz unterschiedliche Geschichten enthalten, die von T.S. Bordemé sehr toll geschrieben sind. Man wird vom Schreibstil gefesselt und in die Geschichten hinein versetzt. Auch die BDSM Teile sind wunderbar und sehr erotisch geschrieben. Für alle Leser die es gerne hart und extrem mögen ist das genau das Richtige.

    Mehr
  • Leserunde zu "Limit: [Thriller - BDSM - Dystopie]" von T.S. Bordemé

    Limit

    Bordeme

    Liebe LovelyBooker,  Ich freu mich, die nächste Leserunde bei LovelyBooks zu starten. Auch dieses mal werden fünf E-Books verlost: LIMIT:  Thriller - BDSM - Dystopie Der Auftrag - Die Liebe einer masochistischen Auftragskillerin.  , Aralé - Er ist waghalsig. Er ist wahnsinnig. Er liebt.  , Wut - Nach einer Session im abgelegene Anwesen ihres Herrn beginnt für Sklavin Clarice ein Alptraum. Nachts bekommt sie unheimlichen Besuch im Dungeon.  , D96-112 - Liebe, Träume und Leid einer rechtlosen Frau in einer dystopischen Männerwelt.  Achtung: Dieses Buch enthält unter Anderem auch Beschreibungen von Gewalt, sowie sehr erniedrigende sexuellen Handlungen. Wenn Sie von derartigen Beschreibungen abgestossen sind, sollten Sie dieses Buch nicht lesen.  Der Umfang der Geschichten in diesem E-Book beträgt ca. 130 Taschenbuchseiten. Voraussetzung für die Teilnahme: Ihr seid mindestens 18 Jahre. Ihr mögt Literatur aus dem Genre Thriller und BDSM. Euch macht das gemeinsame Lesen und Diskutieren Spaß Ihr veröffentlicht eure Eindrücke als Rezension auf LovelyBooks, Amazon und wenn ihr möchtet auch auf anderen Plattformen z.B. eurem Blog. Beantwortet bei der Bewerbung einfach folgende Fragen:  Welche Assoziationen ruft bei Euch die Kombination von Titel, Cover und Kurbeschreibung hervor? Welche Erwartungen weckt das Cover in Euch? Die Gewinner können zwischen den Formaten Epub und Mobi wählen, ihnen wird das Ebook per Mail zugestellt.  Ich freue mich auf eure Antworten und die gemeinsame Leserunde! Liebe Grüße T.S. Bordemé

    Mehr
    • 70
  • Düster und spannend

    Limit

    Leela

    21. February 2015 um 03:05

    "Limit" enthält viel Kurzgeschichten, die einen Mix aus den Genres Thriller, Horror und BDSM beinhalten. Die Themen sind dabei weit gestreut: In der ersten Geschichte erfährt man etwas über eine masochistische Auftragskillerin und ihren neusten Fall, in der zweiten bekommt man einen kurzen, knackigen Thriller. Die dritte Geschichte enthält wohl die meisten Horrorgeschichten und beschreibt, was passieren kann, wenn eine BDSM-Sitzung schiefgeht. Die letzte Geschichte ist auch gleichzeitig die längste und erschafft eine bedrückende Zukunftsvision über eine Welt, in der Männer das Sagen haben ... wobei dort gar nicht soviel Science Fiction drinsteckt, wenn man einmal in Richtung gewisser Länder schielt. "Limit" ist völlig anders als die Kurzgeschichtensammlung "Machtspiele" von demselben Autorenpaar. Während Machtspiele viel Zeit darauf verwendete, die Gedanken der Charaktere zu beschreiben und vieles witzig und ironisch war, sind diese Geschichten überwiegend brutal und hart. Andererseits bekommt man hier auch einiges mehr an Handlung, während es sich bei den Geschichten in "Machtspiele" noch überwiegend um kurze, konzentrierte Situationen handelte, in denen sich alles etwa zur selben Zeit abspielte. Mir gefiel der Mix aus mehreren Genres und vor allem die Geschichte "Wut" fand ich spannend - dabei kommen Horrorfans auf jeden Fall auf ihre Kosten. Was dieser Sammlung allerdings noch das I-Tüpfelchen verpasst hätte, wäre, wenn beim BDSM auch mal die Rollen zwischen Männern und Frauen getauscht werden würden. So gibt es hier viele devote Frauen und dominante Männer. Das ist sicher der Rollenverteilung der Autoren geschuldet, aber ich bin mir sicher, dass sie auch eine andere Konstellation gut in ihren Geschichten unterbringen könnten. Ich werde die Geschichten von T.S. Bordemé auf jeden Fall weiterverfolgen, denn diese Sammlung bietet viel Spannung, unterschiediche Geschichten und manche Überraschungen.

    Mehr
  • Mutiger Genremix mit ungewöhnlichem, aber spannendem Ergebnis!

    Limit

    Lovely_Lila

    20. February 2015 um 01:07

    Inhalt Vier fesselnde Kurzgeschichten für Fans von Spannung und Thrill. Ein gefährlicher Auftrag, der ausgeführt werden muss. Ein Mann, der seine Geliebte besucht – sie weiß es noch nicht. Eine junge Frau bekommt unheimlichen Besuch im Keller. Und ein Mädchen, das in einer dystopischen Männerwelt lebt, in der Frauen wie Sklavinnen behandelt werden. Meine Meinung Hauptsächlich wollte ich diese Geschichten deshalb lesen, weil ich neugierig war, und einmal etwas Neues ausprobieren wollte. Verschiedene Genres wurden hier mutig vermischt. Das Ergebnis ist sehr ungewöhnlich, aber gelungen. Die Kurzgeschichten sind das Richtige für Wagemutige, Zartbesaitete sollten lieber Abstand nehmen. Für mich waren einige Szenen hart an der Grenze. Die letzte Geschichte war zudem sehr aufwühlend für mich, da die Frauen in dieser Dystopie so respektlos behandelt und ausgenutzt werden. Die Info am Ende des Klappentextes sollte man also durchaus ernst nehmen. Eine kleine zusätzliche Warnung noch von mir: Die Palette an Taten in diesem Buch reicht von schlichten Grobheiten bis hin zu Mord. Wenn einem das nichts ausmacht, dann wird man bestimmt gut unterhalten sein. Den Schreibstil fand ich schon von der ersten Seite an angenehm und fesselnd. Die Sätze sind kurz und einfach gehalten. Wenige Adjektive wurden an die richtigen Stellen gesetzt und verfehlen nicht ihre Wirkung. Das einzige, was mich sehr gestört hat, waren gewisse Worte, die benutzt wurden, um erotische Szenen zu beschreiben. Ich bin jemand, der es gerne mag, wenn entsprechende Stellen niveauvoll oder sogar elegant beschrieben werden. Natürlich gewöhnt man sich an diese Worte, dennoch haben sie oft eine gewisse Ablehnung in mir erzeugt. Wer hier also Poesie erwartet, ist mit diesem Buch nicht gut beraten. Ansonsten lässt sich der Schreibstil schnell und mühelos lesen. Er schafft es ohne Anstrengung atemlose Spannung zu erzeugen. In dieser Kurzgeschichtensammlung herrscht düstere Stimmung. Man weiß, dass hier niemand geschont wird, weiß gleichzeitig nicht, wohin einen die Autoren führen wollen, und das erzeugt eine gewisse (positive) „Furcht“ davor, weiterzulesen. Ich mochte es sehr, dass mit einer (oftmals sehr spürbaren) Distanz über die Personen geschrieben wird. Der Leser weiß oft mehr als die Protagonisten, sieht das Unglück kommen. Man will es ihnen zurufen, sie warnen, kann es aber nicht. Durch die (deutlich spürbaren) Thriller-, Horror- und Dystopieelemente entsteht so manche unerwartete Wendung und viel Spannung. Dennoch gibt es hier nicht nur Action. Auch die Gefühle der Personen werden detailliert und überzeugend geschildert. Trotz all der Grobheiten finden sich auch Themen wie Liebe und Glück in dieser Sammlung. Die erotischen Szenen werden sehr detailliert beschrieben. Die Beschreibungen sind meist sehr direkt und beinhalten (wie oben schon erwähnt) auch weniger poetische Worte. Trotz allem sind diese Szenen nicht überwiegend, die Handlung kommt nie zu kurz, das Thema schwingt aber als Unterton fast ständig in den Geschichten mit. Meine Lieblingsgeschichte war gleich die erste im Bunde. Zu Beginn weiß man nicht, woran man ist, alles wirkt sehr unheilvoll. Mir gefiel es, dass man trotz der Grobheiten von Jack irgendwie gemerkt hat, dass sich die beiden mögen und sie Jack sehr vertraut. Eine sehr gelungene und spannende Geschichte - und das Ende war herrlich dramatisch. Mein Fazit Vier ungewöhnliche Kurzgeschichten für alle Fans von Thrillern, Horror und Dystopien. Für mich waren einige Szenen schon sehr an der Grenze, dennoch war es eine spannende Lektüre und einmal etwas vollkommen anderes als das, was ich normalerweise lese. Ich empfehle diese Geschichte allen, die neugierig sind und einmal etwas Neues ausprobieren wollen. Wer nicht empfindlich ist und mit Brutalität in Büchern umgehen kann, der wird bestimmt gut unterhalten. Spannung ist auf jeden Fall ist garantiert. Bewertung: Idee und Inhalt: 9 /10 Ausführung: 8 /10 Sprache: 7 /10 Personen: 8 /10 Spannung: 9 /10 Spezialkategorien für dieses Buch: Düstere Stimmung: 3 / 3 Insgesamt: ❀❀❀❀ Ich vergebe vier Lilien ! Ist dieses Buch Teil einer Reihe? - Nein. (c) Lovely_Lila

    Mehr
  • Limit

    Limit

    RebekkaT

    18. February 2015 um 10:58

    Waren „Machtspiele“ noch Kurzgeschichten über BDSM, so sind „Limits“ dagegen Kurzgeschichten, in denen BDSM – oder aber Dinge, die lediglich äußerliche Ähnlichkeit mit BDSM aufweisen – quasi „nebenbei“ vorkommt, so wie Vanilla-Sex in anderen, „normalen“ Büchern die eigentliche Handlung ergänzt und ausschmückt. Alles ist hier extremer, die Handlungen sind inhaltlich viel freier, Realitätsnähe ist in dieser Geschichtensammlung kein Schwerpunkt. Das ändert zum Glück nichts an der großartigen Qualität des Erzählstils, den die beiden pflegen. Wo die „Machtspiele“ ein Grinsen provozierten, überraschen „Limits“ mit unerwarteten Wendungen, die Happy Ends fallen gleich ganz aus, und die leichten Gor-Anspielungen verdichten sich in der längsten und ausführlichsten Geschichte beinahe zu einer Hommage. Es handelt sich also um ein gewohnt fesselndes, gleichwohl unerwartet düsteres Werk, in dem BDSM sich vom zentralen Inhalt zum prägenden Stilmittel aufschwingt. In meiner Vorab-Version waren ein paar kleine Klopfer, die wohl in einem abschließenden Lektorat noch ausgebügelt werden.

    Mehr
  • Nicht für Jeden ein Lesevergnügen, aber mutig Anders…

    Limit

    Buchfeeling

    16. February 2015 um 08:09

    Die Geschichten sind nicht ohne und ganz bestimmt nichts für zarte Gemüter. Hier treffen sich erotische BDSM-Szenen, fantasyreife Horrorschocker, bitterböser Thrill und eine Dystopie voller Emotionen, Liebe und Gewalt... Doch all die Geschichten sind aufgrund der poetischen Schreibweise anziehend und fesselnd... Story I-Der Auftrag: Hier geht es heiß und heftig zur Sache.. Sex, Betrug und Mord bestimmen die Geschichte… mit dem gewissen Etwas. Diese Geschichte hat mir sehr gut gefallen… Story II-Aralé: Hui… eine ganz andere Ausgangssituation. Ein Mini-Thriller mit einem überraschenden Ende… kurz, knackig und böse. Story III-Wut : Jetzt wird es grausam, hart und eklig. BDSM in seiner schärfsten Form … und doch wieder so anders… mit Elementen aus Zombie-Wahnsinn… Story IV-D96-112: Die längste und meine absolute Lieblingsgeschichte in Form einer Dystopie. (“Dystopie” beschreibt Wikipedia wie folgt: “..eine fiktionale, in der Zukunft spielende Erzählung mit oftmals negativem Ausgang.”) Der Leser erlebt eine “heile Welt” für Dom´s und Sub´s, abgeschottet von der Aussenwelt und durchorganisiert bis zum letzten freien Willen… Es geht um eine ganz besondere Frau, ein aussergewöhnliches Talent, eine große Liebe die in dieser Welt eher ungewöhnlich ist und um deren Folgen…. Hier finden sich klassische BDSM-Szenen, -Gefühle und- Emotionen. Es geht auch eindeutig sexuell zur Sache. Doch über allem steht die alles überstrahlende Liebe zwischen Rihanna und Sascha… Sie ist seine Sklavin, Geliebte, Ehefrau.. und sehr stolz darauf. Doch Rihanna ist auch ein aussergewöhnliches Talent im Beruflichen. Sie sticht heraus, sie brilliert und bringt sich damit leider selbst in eine heikle Situation. Denn in dieser Welt ist das Hervorstechen von Frauen nicht üblich… Und so kommt es, dass Rihannas Leben durch ein überaus brutales Ereignis erschüttert und nachhaltig aus der Bahn geworfen wird… der Schluss ist wirklich nichts mehr für schwache Nerven… ziemlich harter Tobak! Ich halte nicht viel von Dystopien, aber diese Geschichte hat mich von der ersten Seite an gefesselt, mitgerissen, aufgeregt, angeregt, erschüttert und traurig gemacht. Und bei aller Dystopie wirkt die Story glaubhaft, ehrlich und trotz aller Brutalität auch sehr gefühlvoll…. Ich möchte dem Buch für seine Vielseitigkeit und der aussergewöhnlichen Wortwahl, für Spannung, Überraschung und einer gelungenen Mischung aus Erotik, BDSM, Brutalität und Gefühl volle 5 Sterne geben...

    Mehr
  • Von jedem etwas

    Limit

    Schnuck59

    15. February 2015 um 13:06

    Die 4 Geschichten sind sehr unterschiedlich, aber Spannung ist bei allen drin. Der Auftrag hat mich, besonders am Ende, total überrascht. Hier gab es wohl schon mehrere Treffen eines Paares, nicht nur auf geschäftlicher, sondern auch auf privater Basis. Sie erfüllt ihren Auftrag, versteht seine Warnung aber nicht. Bei Aralé besucht ein verrückter Parcourist eine junge Frau schon seit einem Jahr auf ihrem Balkon. Seinen letzten Besuch bemerkt sie zu spät. Für mich wäre das der Anfang eines Krimis oder es käme ein Rückblick auf das vergangene Jahr. Wut verbunden mit Angst, Panik und BDSM ist für mich schon fast zuviel. D96-112 ist für mich eine in sich runde Geschichte. Im Paradiso, einer fiktiven Welt, sind Frauen gehorsam und zur sexuellen Benutzung bestimmt. Das Leben und die Liebe zwischen Rianna und Sascha sind in dieser Welt besonders. Dies wird mit den unterschiedlichen Facetten beschrieben.

    Mehr
  • BDSM, Dystopie und Thriller- eine nette Mischung

    Limit

    Adora

    14. February 2015 um 15:43

    Der Auftrag Die Liebe einer masochistischen Auftragskillerin. In der Geschichte geht es um eine Auftragskillerin, die mit einem Mann, er wird Jake genannt, zu einer abgelegenen Blockhütte fährt. Dort bekommt sie einige Waffen mit Schalldämpfer ausgehändigt, die sie auch gleich ausprobiert. Beide haben sich nicht das erste Mal getroffen und so kommt es, dass er sie fesselt und mit einem Stock schlägt. Als sie mit diesem Lustvollen Spielchen fertig sind, haben sie Sex miteinander bei dem sie ihm ein Gift injiziert... Der Schreibstil hat mir auf jeden Fall erstmal sehr gut gefallen. Viele passende Adjektive und tolle Umschreibungen. Es hatte auch eine gute Rahmenhandlung und war nicht nur eigens auf die sexuelle Szene bezogen. Gut man kann es wohl auch als einen Porno mit Handlung beschreiben, was aber keineswegs schlecht zu werten ist. Besagte sexuelle Szene war nicht überreizt dargestellt. Sie sollte anreizen und das hat sie auch getan. Also ich habe schon einige erotische Romane gelesen und diese Geschichte gehört auf jeden Fall mit zu den besseren was die Beschreibungen anbelangt. Obwohl ein paar Wörter darin waren, die meiner Meinung nach etwas das Gesamtbild gestört haben. (Zum Beispiel Möse.) Aber das wohl einfach so eine kleine Macke von mir. Mag bestimmt Menschen geben, die sich da nicht so von stören lassen. Auch das Ende der Kurzgeschichte war so gar nicht wie erwartet. Im Gegenteil. Ich hatte eigentlich so gar keine Ahnung in welche Richtung es gehen würde, aber das hat mich schon positiv überrascht. (Ich verrate das Ende jetzt nicht. Lest selbst, wenn es euch interessiert ;) ) Aralé Er ist waghalsig. Er ist wahnsinnig. Er liebt. Dabei geht es um einen jungen Herren, der die Sportart Parcour betreibt. Er springt von Häusern und klettert Balkone herauf und so gelangt er zu seiner Freundin, die gerade im Bad in der Wanne liegt. Er stöpselt seine Musik an ihre Anlage an und geht zu ihr ins Bad... Diese Geschichte war wirklich so kurz wie die Beschreibung hier. Aber sie hatte es in sich. Am Anfang fragte ich mich erst, was das für eine übernatürliche Person sein müsste, dass er sich einfach von Häusern herabfallen ließ, ohne, dass ihm etwas passierte. Und auch, dass er so einfach an Fassaden hinaufklettern konnte. Aber es wurde dann in der Mitte der Geschichte gelüftet, dass es sich um die Sportart Parcour handelte. Also doch ein normaler Mensch, oder auch doch nicht? Das Ende hat mich ziemlich aus den Socken gehauen. Damit hätte ich überhaupt nicht gerechnet und muss sagen, dass es die Geschichte damit richtig gut gemacht hat. Durch die erste hatte ich gewisse Vorstellungen, wie die zweite vielleicht ablaufen würde, aber da wurde ich komplett eines Besseren belehrt. Wut Eine BDSM-Session wird für Sklavin Clarice zum Alptraum. Beschrieben wird eine Geschichte einer Sklavin, die sich in einem Schloss angekettet findet. Sie trägt einen Gummianzug, den die von ihrem Dom dazugeholten uniformierten Soldaten zerschneiden. Als die anderen gegangen waren, vergnügte sich noch ein letzter mit ihr. Misshandelt sie indem er ihr eine Zigarette auf die Haut drückt und erniedrigt sie, als er ihr seinen Samen ins Gesicht spritzt. Danach ist sie Stundenlang alleine. Bald bemerkt sie, dass ihrem Dom etwas passiert sein musste und so fängt sie an an ihren Fesseln zu nagen und sich selbst zu befreien. Ausgetrocknet ist sie sogar gezwungen ihren eigenen Urin zu trinken um zu überleben. Kurz bevor sie die Schnalle der einen Fessel gelöst hatte kommt eine dunkle Gestalt auf sie zugekrochen... Die Geschichte war etwas eigen. Mir war die Sache mit dem Urin etwas heftig, aber was tut man nicht alles um zu überleben. Am Anfang hatte ich natürlich auch wieder mit etwas anderem gerechnet als es dann eigentlich kam.  Zwischenfazit Die Geschichten sind alle auf ihre Weise toll. Ich mag es sehr, dass nichts vorhersehbar ist und irgendwie alles ganz anders verläuft als man sich eigentlich vorstellt. Es ist auf jeden Fall sehr gelungen und ich freue mich schon auf die eine Geschichte die mir noch bevorsteht. D96-112 Eine rechtlose Frau in einer dystopischen Männerwelt. In dieser Geschichte geht es um Paradiso. Eine Welt in der Frauen als Skalvinnen gehalten werden. Sie werden verkauft, vermietet und sie sind somit das Eigentum ihrer Ehemänner. Nach langem Hoffen nimmt Sasha D96-112 zu seiner Frau. Sie liebt ihn schon lange und freut sich sehr, als sie endlich den Antrag von ihm bekommt. Sie darf auch weiter als Textildesignerin arbeiten und wird die beste Absolventin der Ausbildung die es je gegeben hat. Als sie dann noch eine Kollektion entwirft und damit gegen ihren Willen  in den Fordergrund gedrängt wird, sind viele Gemüter gegen sie. So wird sie entführt und dafür bestraft... Die Geschichte war an sich sehr nett zu lesen. Lediglich ein paar Wörter die meiner Meinung nach zu krass waren, jedoch sehr zum BDSM Stil passen. Vielleicht ist es einfach eine Macke von mir, dass mich solche Wörter wie 'Titten' und 'Möse' einfach ziemlich abturnen und alles an der Geschichte etwas runterziehen. Auch ein paar kleine Ungereihmtheiten was Farben der Halsbänder und deren Bedeutung anging. Aber ansonsten ist es recht schön geschrieben gewesen, flüssig zu lesen und es war auch Spannung im Handlungsverlauf.  Mir hat an diesem Buch die erste Geschichte am besten gefallen, wobei der Rest auch nicht schlecht war. Es ist ein nettes Buch für zwischendurch also auf jeden Fall lesenswert, wer auf solche Sachen steht.

    Mehr
  • Auch Limit kann überzeugen

    Limit

    SmilingKatinka

    31. January 2015 um 16:43

    Limit, der vierte Streich aus der Feder von T.S.Bordemé. Wie schon bei ihren vorherigen Werk „Durch die Hölle“, übrigens sehr lesenswert für alle Fans skurriler Fantasy mit einer kräftigen Prise BDSM, unterscheidet sich diese Kurzgeschichtensammlung recht deutlich von den Vorherigen, ohne jedoch an Qualität einzubüßen. Ich möchte sogar behaupten, dass die beiden Autoren sich auch dieses Mal schreibtechnisch weiterentwickelt haben. Während die ersten Bücher den Leser in ein Gefühlsspektrum von amüsiertem Schmunzeln über leichtes Schwärmen bis hin zu schallendem Gelächter begleitet haben, werden nun ganz andere Gefühlszentren angesprochen: dieses Mal wird es spannend und düster, was man auch dem Schreibstil anmerkt. Das Spiel mit Worten ist vorbei, Taten warten.  Angstfrei begeben sich die Autoren in die Tiefen  der Thriller und des Horrors, in die Gedanken von Psychopaten, Agenten und in die Welt der  Dystopien und dies mit nicht wenig Geschick. Ich mache normalerweise einen galanten Bogen um Dystopien und auch Agententhriller wecken kaum mehr als ein müdes Lächeln in meinem Gesicht, dennoch haben mir gerade diese beiden Geschichten am besten gefallen. Ich glaube, gerade im Bereich der Dystopien ist bei den beiden Autoren noch ein unglaubliches Potential vorhanden. Wieder völlig unterschiedliche Geschichten, die ein breites Spektrum abgreifen. Wer sich vom Buch angesprochen fühlt, sollte ruhig zugreifen, denn dank des günstigen Preises muss man weder „Durch die Hölle“, noch sich auf „Machtspiele“ mit seinem Konto einlassen, um voller „Hingabe“ die vier Geschichten genießen zu können.  Man verzeihe mir die Anspielung auf die vorherigen Titel.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks