THiLO , Michael Böhm Bildermaus - Ein Tag auf der Baustelle

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bildermaus - Ein Tag auf der Baustelle“ von THiLO

Emil freut sich riesig auf einen Tag mit Papa auf der Baustelle: Er darf sogar in einem riesigen Kran sitzen, den Lastern beim Entladen zusehen und mit den Bauarbeitern im Bauwagen leckere Brote futtern. Und als später der Tieflöffelbagger ein Fundament aushebt, entdeckt Emil einen wertvollen Schatz in der Baugrube! Mit der Reihe Bildermaus können Kinder schon ab 5 Jahren (Vorschule) spielerisch lesen lernen: Jedes Hauptwort ist durch ein Bild ersetzt. Für jede Menge Spaß beim Lesenlernen sorgen: - große Fibelschrift - kurze Sätze - viele bunte Bilder Mehr über die Bildermaus, spannende Spiele und Leseproben unter www.bildermaus.de.

Ein spannender, ereignisreicher Tag auf der Baustelle erwartet den jungen Leser

— Kinderbuchkiste
Kinderbuchkiste

Stöbern in Kinderbücher

Fritzi Klitschmüller

Unterhaltsam

QPetz

TodHunter Moon - FährtenFinder

Fantastisch geschrieben und mit viel Witz, entführt Angie Sage die (jungen) Leser in eine magische Welt voller Freundschaft und Zauberei.

ZeilenSprung

Ich bin für dich da!

Eine Geschichte die nicht nur für Kinder toll ist. Sie ermutigt und lässt ein Lächeln im Gesicht stehen.

Seelensplitter

Die Händlerin der Worte

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

Vucha

Evil Hero

Das Buch ist spannend, witzig und einfach eine fantastische Lektüre für junge Leser ab 10 Jahren, aber auch für Erwachsene.

Tanzmaus

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein spannender, ereignisreicher Tag auf der Baustelle erwartet den jungen Leser

    Bildermaus - Ein Tag auf der Baustelle
    Kinderbuchkiste

    Kinderbuchkiste

    29. June 2017 um 17:30

    Eine Geschichte für Leseanfänger in 3 KapitelnDas Konzept in der Übersicht:*Die Hauptwörter werden durch Bilder (Vignetten) ersetzt*extra große Druckschrift*kurze Sätze*ein hoher Bildanteil* 4-5 kurze Zeilen pro Seite*keine schwierigen Wörter*kurze Wörter*großer Zeilenabstand*kurze, leicht verständliche Geschichten*zum Vor-und SelberlesenDie Geschichteerzählt von Emil, der einen Tag mit seinem Vater auf der Baustelle verbringen darf.Schon früh am Morgen wird er vom Vater geweckt. Nachdem sie sich angezogen und Frühstück gemacht haben werden sie von einem Kollegen des Vaters abgeholt.Emil steht ein wirklich aufregender Tag bevor. Zuerst lernt er alle Kollegenkennen, dann darf er hoch oben im Kran sitzen. Die Arbeit in einem Kran ist nicht nur aufregend man muss sich auch wirklich gut konzentrieren.Nach einer kurzen Frühstückspause fährt Emil mit Hans im Bagger. Ein großes  Loch muss ausgeschachtete werden. Emil ist mächtig stolz all das miterleben zu dürfen.Plötzlich entdeckt er im Loch etwas glitzerndes. Hans hält den Bagger an und beide steigen aus.Mit den Händen schaufelt Emil das silberne Ding aus.Kaum zu glauben, es ist ein Schwert. Ein richtiges Ritterschwert. Als sie weitergraben kommt noch mehr zum Vorschein. Um zu erfahren ob es etwas Altes ist rufen sie im Museum an. Von dort kommt auch gleich ein Fachmann vorbei, der Emils Fund bestaunt. Sogar ein Fotograf von der Zeitung kommt um ihn mit seinem Schatz zu fotografieren.So endet ein aufregender Tag auf der Baustelle mit einer richtigen Sensation, die am nächsten morgen auf der Titelseite der Tageszeitung zu finden ist.*Eine aufregende Geschichte, von der jedes Kind träumt. Einmal in einem Kran sitzen oder in einem Bagger, das ist ja schon aufregend aber dann noch einen Schatz zu finden ist schon etwas besonderes.*Da die Geschichte in 3 kleine Kapitel unterteilt ist besteht für ungeübte Leseanfänger die Möglichkeit gezielt Lesepausen zumachen.*Die Vignetten sind nicht immer direkt zu deuten, was allerdings nicht schlimm ist denn in der hinten angeführten Legende sind alle Hauptwörter mit ihrem dazugehörigen Austauschpartner  (dem Bild)  chronologisch aufgelistet.Das Nachschauen ist sogar gewollt, damit die Kinder auch diese Wörterlesen und verinnerlichen.Beim einzelnen Lesen fokussiert  das Kind das Wort intensiver, so dass es besser in Erinnerung bleibt.*Die Geschichte wird von vielen farbigen, realistisch wirkenden Bildern begleitet, die den Inhalt noch einmal mehr transportieren. Sie visualisieren das Geschehen und ermöglichen es so dem Kind eine Verbindung zum Gelesenen herzustellen.*Unsere Lesekinder lieben abenteuerliche, spannende Geschichten, in die sie sich auf Grund ihrer eigenen Alltags-und Erlebniswelt hinein versetzten können.***

    Mehr
  • Spannende Abenteuer auf der Baustelle

    Bildermaus - Ein Tag auf der Baustelle
    lovelyliciousme

    lovelyliciousme

    16. June 2017 um 09:13

    Wie hat mir das Buch gefallen?Das Buch aus der Reihe Lesemaus, finde ich optisch sehr ansprechend gestaltet. Es hat die Größe DinA5 und lässt sich wunderbar in Händen halten. Selbst für kleine Tatzen stellt dies überhaupt kein Problem dar.Es ist hochwertig verarbeitet, damit es auch das immer und immer wieder gelesen werden kann und das durchblättern gut überlebt und dem Kind lange Freude bereitet. Die Seiten sind vom Papier etwas dicker und lassen sich sehr gut Händeln.Die Geschichte aus Mama Sicht ist wirklich gut. Es ist nicht die typische Baugeschichte die man sonst kennt. Wir bauen ein Haus etc. Es ist spannender, denn es wird ein Schatz gefunden. Mehr verrate ich hier nicht. Für mich ist dies quasi das Highlight in dieser Story und macht sie zu etwas besonderem. Natürlich treffen wir auch hier auf die altbekannten Baustellen Gerätschaften und natürlich kommen all diese Dinge nicht zu knapp davon in diesem Buch vor, so dass kleine Bauarbeiter richtig viel Spaß haben, zuzuhören oder sogar selber mitzulesen.Besonders schön finde ich die kleinen gestalteten Bilder. Das Buch ist dadurch sehr ansprechend und lädt die Kinder ein, dabei sein zu wollen, wenn es gelesen wird. Denn etwas anschauen und dabei zuzuhören ist oftmals schöner, als nur zuzuhören.In der ersten Runde, habe ich das Buch vorgelesen. Maxi hat zugehört. Ist dann aber doch aufgesprungen und wollte schauen, weil er den Schatz sehen wollte. Es hat ihn quasi gepackt und er war direkt begeistert.In der zweiten Runde haben wir gemeinsam gelesen. Denn das tolle an diesem Buch ist, dass die Schrift zum einen sehr groß ist, die sogenannte Fibelschrift für Erstleser und das jedes Hauptwort durch ein Bild ersetzt wurde. Ich habe dann die ganzen Wörter gelesen und Maxi hat das Wort zum Bild genannt. Das war anfänglich gar nicht so einfach. Gut das am Ende des Buches eine Legende ist. Zur Verbesserung: Diese hätte ich mir am Anfang gewünscht! In der dritten Leserunde, habe ich die Sätze begonnen, bis zum Bild und Maxi hat diese mit Nennung des Bildes in seinen eigenen Worten beendet. Dadurch ist mein Leseanteil bedeutend kleiner geworden und er war mächtig stolz. Das dies so ohne weiteres machbar ist, liegt vor allem an den kurzen Sätzen.Mein Fazit: Ein tolles Buch für Vorschulkinder und Erstleser. Sie werden spielerisch ans lesen herangeführt und wenn sie besonders interessiert an dem Thema Baustelle sind, ist es fast schon grandios zu sehen, wie selbstständig sie mit den Wörtern umgehen und das schon nach zweimaligem lesen.Daher vergebe ich 5 von 5 Herzen.Was sagt MAXI?Um es in den Worten meinen Sohnes zu sagen: „Mama, ich kann lesen! Gib mal her!“ Für ein Kind nichts Schöneres. Ihm gefällt die Geschichte richtig gut, weil sie anders ist. „Spannend Mama, spannend! Und richtig coole Baufahrzeuge!“ Ganz besonders der Grader hat es ihm angetan.Ich glaube Bildermaus hat alles richtig gemacht… Von uns beiden eine absolute Leseempfehlung!!!

    Mehr