Die Kamelien-Insel

von Tabea Bach 
4,2 Sterne bei44 Bewertungen
Die Kamelien-Insel
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (36):
Steffi_the_bookworms avatar

Tolles Setting, aber Liebesgeschichte etwas mau

Kritisch (2):
MissNorges avatar

Hat mir nicht gefallen ...

Alle 44 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Kamelien-Insel"

Eine mitreißende Geschichte um eine Erbschaft, eine Liebe und eine Kameliengärtnerei in der Bretagne

Sylvia hat ausgesorgt, doch glücklich ist sie nicht in ihrem terminreichen Leben und in ihrer scheinbar perfekten Ehe. Als sie eine Kamelien-Insel in der Bretagne erbt, lässt sie München hinter sich. Aber Sylvias finanztüchtiger Mann hat die Insel bereits zum Verkauf angeboten. So ist man in der Kameliengärtnerei nicht gut auf die unbekannte Erbin zu sprechen. Gefangen vom Zauber der Insel und berührt von der Herzlichkeit der Menschen, gibt Sylvia ihre Identität nicht preis. Als sie sich in Maël verliebt, der als Gärtner auf der Insel arbeitet, wird ihre Lage erst recht kompliziert.

Ein wunderbarer Roman über die wichtigen Dinge des Lebens: Liebe, Mut und Zuversicht.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783404176311
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:336 Seiten
Verlag:Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum:23.02.2018
Das aktuelle Hörbuch ist am 23.02.2018 bei Lübbe Audio erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne21
  • 4 Sterne15
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Steffi_the_bookworms avatar
    Steffi_the_bookwormvor 18 Tagen
    Kurzmeinung: Tolles Setting, aber Liebesgeschichte etwas mau
    Gute Unterhaltung

    3.5

    Die Geschichte von "Die Kamelieninsel" konnte mich sehr gut unterhalten. Besonders überzeugt hat mich das einzigartige Setting auf der Insel und die dadurch entstandene Atmosphäre. Das Umfeld wurde von der Autorin gut beschrieben. Die Thematik um die Gärtnerei fand ich ebenfalls sehr interessant.

    Zu Beginn des Buches ist Sylvia die typische Karrierefrau, die nur für etwas Zeit hat außer ihrem Beruf, aber dennoch war sie mir nicht völlig unsympathisch. Mäel ist für meinen Geschmack viel zu blass geblieben und auch die Liebesgeschichte hat sich viel zu schnell entwickelt bzw. kam eigentlich völlig aus dem Nichts und war für mich in dieser Schnelligkeit nicht wirklich glaubhaft.

    Dennoch war das Buch für mich sehr unterhaltsam und ich bin gespannt wie es mit der Gärtnerei weitergehen wird.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    L
    Lisa89vor 22 Tagen
    das Buch hat noch einen Stern verdient....

    Sylvia hat ausgesorgt, doch glücklich ist sie nicht in ihrem terminreichen Leben und in ihrer scheinbar perfekten Ehe. Als sie eine Kamelien-Insel in der Bretagne erbt, lässt sie München hinter sich. Aber Sylvias finanztüchtiger Mann hat die Insel bereits zum Verkauf angeboten. So ist man in der Kameliengärtnerei nicht gut auf die unbekannte Erbin zu sprechen. Gefangen vom Zauber der Insel und berührt von der Herzlichkeit der Menschen, gibt Sylvia ihre Identität nicht preis. Als sie sich in Maël verliebt, der als Gärtner auf der Insel arbeitet, wird ihre Lage erst recht kompliziert ...

    ein wunderschönes Cover, ein toll gestalteter Einband innen und aussen.
    Am Anfang, dachte ich es wird eine schöne Bücherreise wie immer, leichte Story mit der man sich berieseln lassen kann.Doch der Schreibstil der Autorin ist wunderschön flüssig und die Story packend, ich konnte nicht aufhören.
    Ich freue mich so sehr auf die weiteren Bände und die Brretange ist in meiner Urlaubswunschliste sehr weit nach oben gesprungen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MissNorges avatar
    MissNorgevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Hat mir nicht gefallen ...
    Zu vorhersehbar

    ✿ Kurz zur Geschichte ✿
    Sylvia erbt eines Tages völlig unerwartet eine Kameliengärtnerei in der Bretagne. Damit wird ihr Leben völlig auf den Kopf gestellt – erst recht als sie sich auf der Kamelieninsel auch noch verliebt. Soll sie einen Neuanfang wagen? Sylvia lernt, um ihr Glück zu kämpfen und dass man zur Liebe Mut braucht und zur Wahrheit auch.
    (Quelle: Seite des Verlags Bastei Lübbe)


    ✿ Meine Meinung ✿
    Ein (Liebes)Roman der mir leider viel zu vorhersehbar erschien. Eine enttäuschte Ehefrau, eine verlorene Liebe, ein Erbe, der Kampf darum, eine neue Liebe und das war´s. Überzeugend kamen nur die Landschaftsbeschreibungen der Bretagne und die Mentalität der Bewohner rüber, die ich aus eigenen Erfahrungen kenne und auch genau so sehe. Die Geschichte konnte mich nicht für sich einnehmen und Sylvia, als Hauptperson war einfach zu naiv und gutgläubig. Zudem hätte ich den anderen Charakteren, inkl. Sylvia, mehr Tiefgang und Raum gewünscht. Hier blieb mir vieles zu oberflächlich und zu zufällig. 

    ✿ Fazit ✿
    Mich konnte die Geschichte leider nicht begeistern und mitreißen.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Ulenfluchts avatar
    Ulenfluchtvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: So konstruiert wie das Cover
    Comme ci, comme ça

    Die Bretagne ist gerade in und das haben wir wohl den Krimis von Jean-Luc Bannalec zu verdanken. Dass dieser vielfältige Zipfel Land aber auch für Liebesgeschichten taugt, bewiesen unter anderem Claudia Winter und Marie Lamballe, beide mit viel Herzblut und Spannung. Und Tabea Bach? Naja.


    Sylvia erbt eine Insel in der Bretagne, die aber von ihrem Mann per Vollmacht verkauft wird. Aber dann -hopplahopp-, beschließt sie, sich dieses Eiland einmal anzusehen. Dummerweise wachsen ihr die Menschen ans Herz und sie landet zügig mit dem Gärtner Mael im Sandbett. Das muss Geschichte und Chaos genug sein, dachte sich die Autorin wohl. Ist es auch, wenn man nicht vorhat, dreihundert Seiten mit Herzblut und Spannung zu füllen. Warum das nicht klappt? Ich sehe mehrere Gründe.


    Da wäre die Konstruiertheit von allem. Das Gefühl, dass dieser Roman auf dem Reißbrett entstanden ist. Kein Abweichen, kein Schwenker, nichts Überraschendes. Bei jeder Szene weiß die Leserin sofort, wo sie hinführt und warum sie so erzählt wird, wie sie erzählt wird. Die üblichen kleinen Fährten, die am Ende zum großen Finale führen, sind nicht dezent platziert, sondern plakativ.


    Die Figuren. Sylvia soll Mitte dreißig sein, man stellt sie sich aber als Mitte vierzig vor. Nicht nur aufgrund des Namens und dem ihres Mannes, sondern aufgrund ihres ganzen Auftretens als Frau jenseits der Blüte ihrer Jahre. Sie handelt genau wie alle anderen Figuren manchmal unlogisch und unreflektiert. Mael, der nur durch seine Augen charakterisiert wird und sympathisch wirken soll, tatsächlich aber wie ein oberflächlicher Schürzenjäger daherkommt. Lediglich Solenn, die alte Dame der Insel, die Sylvia nun retten muss, zeigt Ecken und Kanten.


    Der Kitsch. Die Autorin macht sich keine Mühe, kreative Szenen auszuarbeiten, die einem Spaß machen, sie zu lesen. Sie setzt auf Klischees und Altbekanntes, das man aus unzähligen Rosamunde-Pilcher-Filmen kennt. So mancher Satz lässt Kitsch-Allergiker zusammenfahren. Dabei geht es nicht um die Art der Geschichte (Happy End ist super, Liebe ist super, Leichtigkeit ist super), sondern um die Art der Darstellung, die Sprache.


    Das Buch unterhält einen, wenn man es an einem Tag durchliest oder abends zwei Seiten liest, bevor man einschläft. Aber es begeistert nicht und bleibt nicht in Erinnerung. Die Fortsetzung: geschenkt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    cybergirlls avatar
    cybergirllvor 2 Monaten
    Gelungener Auftakt zu einer Trilogie

    Die Kamelien-Insel“ ist ein wunderschöner Auftakt zu einer Trilogie von Tabea Bauch.
    Im Mittelpunkt steht Sylvia, eine Frau deren Leben von Erfolg gekrönt ist.
    Sie ist eine erfolgreiche Unternehmensberaterin und wird von Firmen im ganzen Land gebucht. Was natürlich bedeutet, dass sie ständig unterwegs ist.
    Ihr Mann Holger ist Inhaber einer Immobilienfirma, natürlich bietet er nur exklusive Immobilien an und reist dafür in ganz Europa herum.
    So kommt es vor, dass die Beiden sich die ganze Woche nicht sehen.
    Doch Sylvia denkt ihr Leben ist perfekt.
    Dann erbt Sylvia von einer Tante eine Gärtnerei in der Bretagne. Ihr Mann schlägt vor die Immobilie zu verkaufen und Sylvia gibt ihm alle Vollmachten.
    Als dann ein Kunde in letzter Minute abspringt und Sylvia unerwartet 4 Wochen frei hat weiß sie erst gar nichts damit anzufangen.
    Dann entschließt sie sich in die Bretagne zu fahren und sich die Gärtnerei wenigstens einmal anzusehen.
    Als sie dort ankommt erwartet sie nicht etwa eine heruntergekommene Gärtnerei sondern eine ganze Insel auf der Kamelien gezüchtet werden.
    Sylvia verliebt sich in die Insel und möchte sie gerne behalten. Auch den Menschen auf der Insel fühlt sie sich verpflichtet.
    Doch der Verkauf scheint nicht mehr zu stoppen.
    Das Ganze wird so virtuell erzählt, dass man die Insel förmlich vor seinem inneren Auge sehen kann. Die schönen und seltenen Blumen. Es entsteht wirklich ein richtiges Kopfkino.
    Auch die Charaktere sind gut beschrieben. Mir waren die meisten sehr schnell sympathisch.
    Sylvia war mir am Anfang etwas zu geschäftsmäßig aber man spürt förmlich den Wandel der mit ihr daher geht.
    Auch Solenn habe ich schnell ins Herz geschlossen. Sie ist eine echte, sture Bretonin aber hat ein weiches Herz.
    Ich freue mich jetzt schon auf das 2. Buch „Die Frauen der Kamelien-Insel das im September erscheint.


    Kommentieren0
    10
    Teilen
    ConnyKathsBookss avatar
    ConnyKathsBooksvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Leichte Frauenunterhaltung mit viel Bretagne-Flair - aber auch mit ein paar Schwächen.
    Leichte Frauenunterhaltung

    Erfolg im Beruf, einen attraktiven Ehemann, keine finanziellen Sorgen - die 35jährige Münchner Unternehmensberaterin Sylvia hat es im Leben weit gebracht. Doch so richtig glücklich ist sie nicht - bis sie von ihrer verstorbenen Tante Lucie unverhofft eine Kameliengärtnerei in der Bretagne erbt. Sylvia fährt nach Frankreich und erliegt schnell dem Zauber der Kamelien und den meergrünen Augen von Gärtner Maël. Ihr geschäftstüchtiger Ehemann Holger hat die Gärtnerei allerdings längst an eine große Hotelkette verkauft und die Bewohner sind nicht gut auf die Erbin zu sprechen. Kann Sylvia die Kamelieninsel noch retten? Wird sie schließlich ihr Glück und die wahre Liebe finden?

    "Die Kamelien-Insel" stammt aus der Feder von Tabea Bach und ist der Auftakt ihrer Kamelien-Insel-Saga. Eine unterhaltsame Geschichte vor traumhafter bretonischer Kulisse, die aber auch ein paar Schwächen aufweist.

    Optisch ist das Buch auf alle Fälle gelungen, denn in den beiden Klappeneinbänden sind viele wunderschöne Kameliensorten abgebildet - eine nette Idee. Kein Wunder, dass Sylvia sofort von der üppigen Blütenpracht bezaubert ist. Dazu noch der raue Charme der Bretagne - ein richtiges Paradies, das die Autorin sehr anschaulich und mit viel Atmosphäre beschreibt. Dazu erfahren wir interessante Dinge über die Kamelie, die mir auch noch nicht bekannt waren. Eine der ältesten Pflanzen in Europa steht übrigens in der Nähe meiner Heimat Dresden, im Park von Schloss Pillnitz. Jedes Frühjahr wird sie von mehr als zehntausend karminroten Blüten geschmückt - ein toller Anblick.

    Der Rest hat mich aber nur bedingt überzeugt. Der Roman liest sich zwar flüssig, doch die Handlung ist in weiten Teilen sehr vorhersehbar. Auch bei den Figuren gibt es ein paar Mankos. Sylvia fand ich zwar durchaus sympathisch, in Bezug auf ihren Ehemann aber auch sehr naiv. Gärtner Maël bleibt ausgesprochen blass und nur wenig greifbar. Dazu entwickelt sich die Liebesgeschichte zwischen den beiden viel zu schnell und konnte mich nicht berühren. Am besten gefallen hat mir hier noch Solenn, Lucies Lebensgefährtin. Ein Happy-End schließt das Ganze wie erwartet ab, doch die Frauen der Kamelinsel stehen bald vor weiteren Herausforderungen, die wir dann in der Fortsetzung erleben.

    Insgesamt kann ich daher "Die Kamelien-Insel" empfehlen. Leichte Frauenunterhaltung mit viel Bretagne-Flair, für die ich knappe 4 Sterne vergebe.

    Kommentieren0
    24
    Teilen
    Hobbylesens avatar
    Hobbylesenvor 4 Monaten
    Kamelieninsel

    "Ein wunderbarer Roman über die wirklich wichtigen Dinge des Lebens: Liebe, Mut und Zuversicht."


    Sylvia ist als Unternehmensberaterin erfolgreich und ihre Karriere nimmt einen großen Teil ihres Lebens ein. Mit ihrem Mann, der als Immobilienmakler arbeitet, haben sie sich einen gewissen Wohlstand erarbeitet. Zeit füreinander und Zeit, um die schönen Dinge des Lebens zu genießen, haben sie aber viel zu wenig. Doch dann erbt Sylvia von ihrer Tante, die sie als kleines Mädchen zuletzt gesehen hat, eine Kamelieninsel in der Bretagne. Sie hat weder Zeit noch Interesse an der Insel und will diese verkaufen. Als ein Arbeitsprojekt von Sylvia nicht zustande kommt und kurzfristig abgesagt wird, hat sie 4 Wochen frei und sie beschließt spotan in die Bretagne zur Kamelieninsel zu fahren. Dort angekommen ist sie überwältigt von der Schönheit der Insel, der Karmelien-Gärtnerei und der Menschen, die dort im Einklang mit der Natur einfach und ohne großen Luxus leben. Sie entschließt sich die Insel  nicht zu verkaufen. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse und Sylvia muss mit allen Mitteln um "ihre" Insel und die Menschen, die darauf leben, 
    kämpfen.

    Tabea Bach's Debütroman ist leicht, flüssig und spannend zu lesen, man ist sofort in der Geschichte drin und mag gar nicht mehr aufhören zu lesen. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    Bambisusuus avatar
    Bambisusuuvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Eine gelungene und mitreißende Geschichte mit spannenden Momenten! Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.
    Ein wunderbarer Bretagne-Roman

    Der Liebesroman "Die Kamelien-Insel" wurde von der Autorin "Tabea Bach" geschrieben und ist ihr Debütroman, der im "Bastei Lübbe" Verlag erschienen ist.


    Sylvia und ihr Ehemann führen nicht nur eine zufriedene Ehe, sondern haben beide eine große Karriere hingelegt. Sehen tun sie sich aber durch den vielen Stress kaum. Als Sylvia eine Kamelien-Insel in Frankreich erbt, begibt sie sich spontan auf eine Reise dorthin. Ohne große Absprache bietet Sylvias Ehemann die Insel zum Verkauf an und findet schnell einen potenziellen Käufer. Doch Sylvia, die sich als Unbekannte unter die Bewohner der Insel mischt, lernt die schönen Ecken kennen und verliebt sich in sie. Auch in den Gärtner Mael hat Sylvia schnell verguckt. Ihre Lage spitzt sich zu. Wie wird ihre Entscheidung ausfallen...

    Das Cover ist mir zu Beginn nicht wirklich ins Auge gesprungen. Hinter der schlichten Aufmachung findet man bereits im Umschlag die ersten Hinweise auf die Geschichte. Hier befinden sich kleine Steckbriefe der Kamelienarten, die dem Buch das Besondere geben.

    In die Geschichte habe ich mich schnell eingefunden. Der Schreibstil lässt sich flüssig und leicht lesen. Sommerliche Atmosphäre erhält man bereits nach wenigen Seiten. Sylvia kam mir auf Anhieb vertraut vor, sodass ich gespannt ihren Alltag verfolgt habe. Ihre Reise in die Bretagne wird umschmückt mit vielen Adjektiven und eine  erholsamen Atmosphäre erschaffen. Sylvias Gefühle und ersten Entdeckungen auf der Insel wurden dabei toll veranschaulicht. Der Duft der Blumen und der Anblick der Gärtnerei werden realistisch beschrieben. Dadurch konnte man sich viele Szenen großartig bildlich vorstellen. Die Landschaft wirkt auf mich traumhaft und sorgt für Urlaubsstimmung.

    Sylvia mochte ich als Charakter sehr gerne. Nach der Übermittlung des Erbes macht sie sich auf den Weg, um mehr über die Insel zu erfahren. Ihr Mann hingegen weiß nichts zu Beginn davon und sieht darin ein gutes Geschäft. Obwohl Sylvia zu Anfang einen Verkauf zugestimmt hat, merkt sie, wie sich ihre Gefühle innerhalb ihres Aufenthalts verändert haben. Die Bewohner schließt sie in ihr Herz und somit wird ihre Lage komplizierter. Außerdem entstehen dazu ungeahnte Beziehungsprobleme und Begegnungen, die Sylvias Herz höher schlagen lassen.

    Die Hoch und Tiefs der Geschichte sind zu erahnen. Trotzdem hab ich bis zum Ende mitgefiebert. Es kommt immer wieder zu Wendungen innerhalb der Handlung, die man zu Beginn nicht erwartet. So finde ich den Roman abwechslungsreich und spannend. Auch nicht nur die Liebe spielt im Vordergrund. Familiendrama, Mut und Zusammenhalt sind hier ebenfalls erwähnenswert. Interessant finde ich, dass zwar Sylvia die Hauptperson der Geschichte ist, aber andere Personen immer wieder in der Handlung auftauchen und nicht einfach plötzlich verschwinden. Deshalb ist es für mich ein großartig gelungener Sommerroman.

    Da man bereits am Ende erfährt, dass es eine Fortsetzung geben wird, bin ich absolut gespannt und kann es kaum erwarten. Der Roman hat sich einfach so schön leicht lesen lassen und verschiedene Facetten gezeigt!




    Kommentieren0
    57
    Teilen
    Hermione27s avatar
    Hermione27vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Nette Unterhaltung mit bretonischem Flair.
    Schöne Unterhaltungslektüre

    Sylvia ist erfolgreiche Unternehmensberaterin und viel in der Welt unterwegs, genauso wie ihr Mann Holger, der als Immobilienmakler tätig ist. Sie haben sich ihrer Ehe gut eingerichtet und wissen scheinbar genau, was der andere will. Doch da erbt Sylvia eine Kamelieninsel in der Bretagne von ihrer Tante, zu der sie jahrelang keinen Kontakt mehr hatte, und Holger hat es überaus eilig, die Insel für seine Frau zu verkaufen. Als Sylvia sich jedoch spontan entschließt, die Insel zu besuchen, ist sie gefangen von ihrem Zauber. Völlig überstürzt verliebt sich sie zudem in den Gärtner, der sich auf der Insel um die Kamelien kümmert.

     

    Meine Meinung:

    Tabea Bach erzählt die Geschichte um Sylvia und die Kamelieninsel in einem unglaublich flüssigen, leichten Schreibstil, so dass man sehr schnell in die Handlung kommt und das Buch sehr gut in einem Rutsch durchlesen kann.

    Die Charaktere, allen voran Sylvia, werden glaubwürdig und authentisch beschrieben, auch wenn ich als Leserin manchmal den Eindruck hatte, dass sie sich das eine oder andere Mal zu viel von ihrem Mann Holger hat veräppeln lassen. Somit gab es vielleicht einige unnötige Wendungen in der Handlung, die die Geschichte jedoch zu guter Letzt auch noch sehr spannend gemacht haben.

    Sehr gut gefallen hat mir darüber hinaus auch, wie es der Autorin gelingt, das besondere Flair in der Bretagne einzufangen – die Landschaft, die Pflanzen, das Essen, die Menschen… Das hat die Lektüre für mich sehr schön abgerundet und zeugte von einer sehr guten und detaillierten Recherche der Autorin.

     

    Fazit:

    Als leichte Unterhaltungs- und insbesondere Urlaubslektüre kann ich den Roman sehr empfehlen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Catherine Oertels avatar
    Catherine Oertelvor 6 Monaten
    Ein Roman zum Träumen und Entspannen

    Was mir zuerst ins Auge springt ist das wunderschöne Cover. Blauer Himmel, in der Ferne ein Haus an den Klippen und dahinter das Meer. Im Vordergrund eine junge Frau mit einem Kamelien-Strauß in der Hand. Das Cover ist, wie ich finde, sehr ansprechend und passend zum Inhalt gestaltet. Zudem weckt es meine Sehnsüchte und versetzt mich in Urlaubslaune.
    Die Kamelien-Insel ist ein Roman zum Träumen und Entspannen. Beim Lesen genieße ich es in die Geschichte und die bildliche Beschreibung der Landschaft einzutauchen. Ich kann fast das Meer riechen, den Wind auf meiner Haut spüren und streife gemeinsam mit Sylvia über die Insel wo ich mich an dem Duft der unzähligen Kamelienblüten berausche. Die Autorin schafft es mich mit ihrer bildlichen Beschreibung einzufangen und zu verzaubern. Der leichte Erzählstil tut sein Übriges, dass das Kopfkino sofort in Gang kommt und ich mich in der Geschichte wohlfühle. So wohl, dass ich Zeit und Raum vergas und das Buch an einem einzigen Tag durchlas.
    Der Roman erfüllt alle Klischees eines altbewährten Liebesromans und ist auch nach demselben Prinzip aufgebaut. Eine wundervolle traumhafte Landschaft, eine Frau zwischen zwei Männern, eine verbotene Liebe, ein paar Intrigen um die Spannung zu halten und am Ende kann man sich sicher sein; Alles wird gut! Mit anderen Worten, der Leser bekommt genau das, was er erwartet, eine unterhaltsame, romantische Sommerlektüre, die er auch problemlos vor dem Einschlafen lesen kann.
    Einziger Minuspunkt den ich anzumerken habe ist die mangelnde Zweisamkeit der Protagonisten. Ich weiß gar nicht wie ich es genau beschreiben soll, sagen wir es einmal so: Wäre der Roman eine Suppe würde ich sagen er schmeckt etwas fad. Mir fehlt ein bisschen die Würze. Sylvia und Maël verbringen nicht wirklich viel Zeit miteinander. Wo ist der Pep, der mein Herz höher schlagen lässt? Ich vermisse das leidenschaftliche Feuerwerk, das Kribbeln und die Aufregung die mit einer jungen Liebe einhergehen. Liebestechnisch ist bei mir der Funke nicht übergesprungen. Der Roman ist nett, auf seine Art unterhaltsam und ich würde auch jederzeit die Nachfolgebände lesen, dennoch reicht es für mich nicht zum Lieblingsbuch, weshalb ich ihm nicht die volle Punktzahl geben kann.
    Fazit: Sehr schöner leichter Sommerroman zum Träumen und Entspannen. Für alle die auf klassische Liebesromane a la Rosamunde Pilcher stehen. 

    Kommentieren0
    16
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    elane_eodains avatar
    Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
    Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

    Ablauf der Debütautorenaktion:

    Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
    Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

    Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
    Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
    Wichtig:
    Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


    Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


    Wie kann man mitmachen?

    Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

    Informationen/Regelungen:

    • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
    • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
    • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
    • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
    • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
    • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
    • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
    • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
    • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
    • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
    Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
    __________________________________________________________________  

    Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

    - Leserunde zu "Das Herz des Wolfes" von Lukas Bayer (ebook, Bewerbung bis 14. Oktober)
    - Leserunde zu "Unglaublich Magisch - Süßes oder Saures" von Sandro A. Weiß (Bewerbung bis 21.Oktober)
    - Leserunde und Buchverlosung zu "Seelenfall" von Michaela Weiß (Bewerbung Leserunde bis 15. November, Bewerbung Buchverlosung bis 17. November)

    (HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
    __________________________________________________________________

    Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
    .
     
    __________________________________________________________________   

    Für Autorinnen & Autoren:

    Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
    Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
    __________________________________________________________________ 

    PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.  
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks