Eislady - brennende Sehnsüchte: Erotischer Liebesroman

von Tabea S. Mainberg 
5,0 Sterne bei4 Bewertungen
Eislady - brennende Sehnsüchte: Erotischer Liebesroman
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Moorteufels avatar

Grace und Tyler,sie wollen es zusammen versuchen und doch schlägt die Eislady immer wieder dazwischen

steffib2412s avatar

https://www.amazon.de/gp/customer-reviews/R8J9625V1ZWVC/ref=cm_cr_getr_d_rvw_ttl?ie=UTF8&ASIN=B06XD872YY

Alle 4 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Eislady - brennende Sehnsüchte: Erotischer Liebesroman"

Die Eislady erliegt der bittersüßen Verlockung und erlebt die Leidenschaft einer bizarr-erotischen Beziehung mit ihrer wiedergefundenen Jugendliebe Tyler. Grace‘ Vorhaben, sich auf eine glückliche und ehrliche Partnerschaft mit Tyler einzulassen, will ihr nicht gelingen. Obwohl er sie auf Händen trägt, verfällt sie erneut in ihre alten Muster der Unnahbarkeit. Eine Trennung der beiden ist das traurige Ergebnis. Verzweifelt ringt Grace nach Antworten auf die schmerzende Frage: Warum sie keine Gefühle zulassen kann? Warum sie abermals das zerstört, was sie liebt? Auf der Suche nach Auswegen und ihrem wahren ICH gerät sie in große Gefahr. Ihre Erlebnisse gehen unter die Haut und werfen viele Fragen auf. Wird Tyler verstehen, was sich hinter Grace kühlen Fassade verbirgt? Schafft er es, ihr Eis zum Schmelzen zu bringen? Und wird Grace den Schatten ihrer Vergangenheit entkommen? Die Geschichte ist in sich abgeschlossen. Jedoch empfiehlt es sich, den ersten Teil zu lesen. Der Roman enthält eindeutige erotische Szenen – auch aus dem BDSM-Bereich. Nachfolgend eine Leseprobe aus dem Kapitel: "Wer ist liebt ist voller Sehnsucht" (...) Mit schweren Beinen ging sie zurück in ihr abgedunkeltes Schlafzimmer und kroch ins Bett. Wie ein Igel rollte sie sich ein. Ihr war kalt und sie mummelte sich mit ihrer Decke ein. Die warmen Frühlingstage wurden durch ein regenerisches Wettertief abgelöst. Der Ruf von Großbritanniens überwiegend schlechtem Wetter fand an dem heutigen grauen Morgen seine Bestätigung. Faktisch gesehen stimmte das Vorurteil nicht, da sich London über genauso viele Sonnenstunden erfreute, wie Berlin oder Hamburg. Zu dem Kopfschmerz gesellte sich ein Stechen in ihrer Herzgegend. Grace fragte sich verzweifelt, warum ihr Liebeskummer sich in einer derart grausamen Weise körperlich bemerkbar machte. Es zog ihr den Magen zusammen und die Augen füllten sich zum x-ten Mal mit Tränen. In großen Tropfen rannen sie ihr Gesicht herunter und versickerten im Kopfkissen. Leises Schluchzen kam über ihre Lippen - ihre Nase schloss sich dem Kummer an und triefte, sodass ihr das Luftholen schwerfiel. Wieso gelang es ihr nicht, eine glückliche Beziehung zu führen? Sich mit Herz und Seele auf einen Mann einzulassen? Die Erkenntnis, abermals versagt zu haben, verschlimmerte ihre Trauer. Wie sooft hatte sie die Entscheidung getroffen, die Partnerschaft zu beenden. Die Kerle gingen ihr auf die Nerven und es war ein Leichtes, sie in die Wüste zu schicken. Dieses Mal verhielt es sich anders. Sie hatte sich von Tyler getrennt, gerade weil sie ihn liebte. Nach tagelangem Grübeln kam sie für sich zu der Einsicht, ihm nicht das geben zu können, was er sich wünschte und was er ihrer Meinung nach verdiente. Ein Gespräch mit Monique am Vormittag ihrer Abreise brachte Grace' Denkmaschinerie ins Laufen. »Grace, auf ein Wort.« Monique war an sie herangetreten, kurz bevor sie losfahren wollte. »Ich möchte gern mit dir sprechen.« Unwohlsein baute sich auf, da die Stimme und der Gesichtsausdruck wenig Gutes verhießen. Grace warf einen Blick auf die Uhr. Sie hatte einen Zeitpuffer zum pünktlichen Erreichen des Flugzeugs eingeplant und stimmte dem Gespräch zu. »Was war gestern Nacht zwischen euch los?«, fragte Monique und schaute Grace prüfend an. Sofort fühlte sie sich angegriffen und nahm eine Abwehrhaltung ein. »Wieso interessiert dich das?« »Weil Tyler mein bester Freund ist und ich möchte, dass es ihm gut geht.« Am liebsten hätte sie der Dame des Hauses eine spitze Antwort entgegengeschleudert, besann sich jedoch. »Was lässt dich annehmen, dass es ihm nicht gut geht?« Ruhig bleiben! »Nun, ich habe ihn heute Nacht in der Küche getroffen, als er sich eine Flasche Rotwein holte.« »Ah ja?« Grace legte die Stirn in Falten und hielt dem Blick ihrer urplötzlich geborenen Widersacherin stand. Was hatte er ihr erzählt?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B06XD872YY
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:163 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:01.03.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Stöbern in Liebesromane

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks