Forbidden

von Tabitha Suzuma 
4,3 Sterne bei766 Bewertungen
Forbidden
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (629):
Lisa_lamps avatar

Provozierend, kritisch, mutig!Die Autorin zeigt sich von der besten Seite. Familienzusammenhalt, Freundschaft, Liebe. Absolut empfehlenswert

Kritisch (41):
EnnaMs avatar

Wunderschön geschrieben, dennoch sehr befremdlich die Story. Hinterlässt ein bedrückendes Gefühl.. leider nicht meins.

Alle 766 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Forbidden"

Die 16-jährige Maya und ihr ein Jahr älterer Bruder Lochan kümmern sich um ihre drei jüngeren Geschwister, während ihre Mutter sich dem Alkohol und ihrem Liebhaber zuwendet. Verzweifelt versuchen die beiden, ihre Familie zu erhalten, und kommen sich dabei immer näher. Sie spüren, was der andere denkt und fühlt, geben sich Halt und sind sich gegenseitig Trost. Eines Tages wird mehr aus ihrer Beziehung. Maya und Lochan wissen, dass sie etwas Verbotenes tun, aber ihre Gefühle sind stärker, und sie können nicht mehr ohne den anderen sein.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783841503077
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Buch
Umfang:448 Seiten
Verlag:Oetinger Taschenbuch
Erscheinungsdatum:01.08.2014

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne411
  • 4 Sterne218
  • 3 Sterne96
  • 2 Sterne28
  • 1 Stern13
  • Sortieren:
    Goldfischmaedchens avatar
    Goldfischmaedchenvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: http://goldfischmaedchen.blogspot.de/2018/03/review-forbidden.html
    FORBIDDEN (Tabitha Suzuma)

    *KLICK* (für Rezension)

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    LizOs avatar
    LizOvor 8 Monaten
    Ein Roman, der mich noch einige Tage später nachdenklich gestimmt hat

    Forbidden - Tabitha Suzuma


    Forbidden ist ein Roman, welcher von der Autorin Tabitha Suzuma geschrieben wurde. Er erschien 2011 im Oetinger Verlag.


    Klappentext: 

    Eine große Liebe – voller Leidenschaft und gegen alle Vernunft Die sechzehnjährige Maya und ihr ein Jahr älterer Bruder Lochan kümmern sich um ihre drei jüngeren Geschwister, während ihre Mutter sich dem Alkohol und ihrem Liebhaber zuwendet. Verzweifelt versuchen die beiden, ihre Familie zu erhalten und kommen sich dabei immer näher. Sie wissen, was der andere denkt und fühlt, geben sich Halt und sind sich gegenseitig Trost. Eines Tages wird mehr aus ihrer Beziehung. Maya und Lochan wissen, dass sie etwas Verbotenes tun, aber ihre Gefühle sind stärker und sie können nicht mehr ohne den anderen sein. Denn: Wie kann sich etwas Falsches so richtig anfühlen? 


    Meine Meinung:

    Tabitha Suzuma hat in diesem Buch ein äußerst brisantes Tabuthema der Gesellschaft aufgegriffen, welches mich dazu bewegt hat das Buch zu lesen.  Allerdings habe ich einige Tage gebraucht um darüber nachzudenken und um die Rezension zu schreiben. Schnell wird klar, dass Maya und Lochan alles andere als ein leichtes Leben haben. Ihr Vater ist weg, ihre Mutter trinkt und ihr Freund und deren Familie scheint ihr wichtiger zu sein als ihr eigenes Fleisch und Blut. Maya und Lochan sind die beiden Ältesten von 5 Kinder. Sie übernehmen mit ihren 16 bzw. 17 Jahren die Aufgaben ihrer Eltern und tun wirklich alles um ihre kleinen Geschwister zu beschützend zu versorgen. Tabitha Suzuma stellt die ganze familiäre Situation sehr gut dar und ich habe wirklich Mitleid Maya und Lochan gehabt, denn sie mussten nicht nur ihr eigenes Leben/Probleme bewältigen, sondern hatten die Verantwortung für ihre kleinen Geschwister noch zu tragen. Dies macht Lochan für Maya und andersrum zu Verbündeten. Beide wissen ganz genau wie der Andere fühlt und so ging dies bei den beiden in eine Tiefe seelische und körperliche Verbundenheit über. Für mich war dies sehr befremdlich, aber irgendwie konnte man das ein bisschen nachvollziehen durch Tabitha’s Art die Geschichte von Maya und Lochan zu erzählen.  ABER: Es ein nie endender Kreislauf. Lochan, der sich die ganze Zeit bemitleidet, die Suche nach einer Lösung, Annäherung, Abweisung etc. Das Buch hat sich dadurch sehr gezogen, obwohl es flüssig geschrieben wurde. Am meisten hat mich aber das Ende schockiert. Denn es hat einem vermittelt, dass das was geschehen ist unentschuldbar ist und es nur einen Weg für die Protagonisten gibt. Ich würde das  Buch Jugendlichen nicht empfehlen, da es dann doch zu schwere Kost ist besondern psychisch und ich finde, dass das Ende den Jugendlichen etwas Falsches übermittelt. Das Buch bekommt von mir noch 3 Sterne.

    Kommentieren0
    91
    Teilen
    Mognis avatar
    Mognivor 8 Monaten
    Hat mein Denkweise verändert


    Inhalt
    Es ist die Entstehungsgeschichte einer großen Liebe, die so nicht sein darf, denn Maya und Lochan.


    Mein Fazit
    Man hört immer wieder von solchen Fälle und man denkt nur, ekelhaft und das kann nicht wirklich sein. Denn Geschwister fühlen Liebe, aber nicht solche Liebe und auf keinen Fall darf da was körperliches sein.
    Wenn man dieses Buch liest, ändert man seine Ansichten, denn man kann die beiden verstehen und man fiebert mit. Sie versuchen ihre Liebe zu unterdrücken und kämpfen dagegen an. Ich war hin und her gerissen, was sein darf und was nicht. Es war eins von meinen besten Bücher in den letzten Jahren, denn man kommt wirklich ins Grübeln über seine Weltansicht.

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    Paradoxs avatar
    Paradoxvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Irgendwie bedrückend.. Man weiß nicht was man davon halten soll. Trotzdem ein wirklich tolles Buch!
    Eine Liebe die Tabu ist...

    Sie sind Geschwister und lieben sich...
    Normal würde man sagen, aber nicht in diesem Fall. Denn Bei Lochan und Maya handelt es sich um Bruder und Schwester die mehr füreinander empfinden als Geschwisterliebe. Sie sind ineinander verliebt.
    Aufgewachsen sind beide, und ihre drei jüngeren Geschwister, bei Ihrer Mutter. Der Vater hat sich für eine andere Frau getrennt und ist in ein anderes Land gezogen. Kontakt gibt es keinen und die eigene Mutter hat immer weniger Interesse an ihren Kindern.
    Lochan und Maya übernehmen also die Elternrolle. Im Buch erlebt man wie sie die Aufgaben des Alltags erledigen und sich um ihre Geschwister kümmern.
    Für mich war dieses Buch sehr bewegend und teils auch befremdlich. Ich kann mir nicht vorstellen wie man sich in seinen eigenen Bruder verlieben kann mit dem man ja zusammen aufwächst. 
    Ich mochte das Buch und den Schreibstil sehr...

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    MyEleDays avatar
    MyEleDayvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Ein gutes Buch, über ein tabu Liebe.
    Eine tabu Liebe, in einem gute Geschichte umgesetzt.


    Als ich die Rezensionen auf Youtube gesehen habe, wollte ich es unbedingt lesen, da mich solche Themas irgendwie Interessieren. 


    Als ich es gelesen habe, dachte ich mir: "Wie wird sie das umsetzten und wie wird es Enden?" Während ich mehr und mehr las, lernte ich die Familie kennen. Man konnte es dabei heraus lesen, dass sie kein einfaches Leben hatten. Den die zwei Geschwistern, kümmerten sich um ihre drei anderen Geschwistern, da ihre Mutter sich lieber dem Alkohol widmete und sich um ihre Liebhaber kümmert. Dabei kamen sich die Geschwister näher den je und verliebten sich. Eine Liebe die zwischen Geschwistern, in dieser Art nicht sein darf.


    Dieses Buch brachte mich gegen Ende, wirklich den Tränen nahe und das Ende :O


    Ich kann es wirklich, jedem Empfehlen. Es ist eine gute Geschichte.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Katykates avatar
    Katykatevor einem Jahr
    Forbidden - Tabitha Suzuma

    Handlung & Umsetzung
    Der Klappentext lässt erst einmal auf eine normale Liebesgeschichte vermuten, doch schon in den ersten Seiten wird klar, dass zwischen Maya und Lochan überhaupt nichts normal ist. Wer nicht weiß, dass es in diesem Buch um Geschwisterliebe geht, wird also erst einmal geschockt sein.
    Ich wusste es und genau diese Thematik war der Anreiz für mich, es zu lesen und obwohl ich wusste, um was es geht, war ich überrascht, wie tiefgehend das Thema ausgebaut wurde. Es wurde wirklich nichts ausgelassen, was ich erstaunlich für solch ein Tabu-Thema finde.
    Der Einstieg ist gelungen und ich habe schnell reingefunden, dann hat sich das Buch meiner Meinung nach aber leider etwas gezogen. Es gab Seitenweise Gedankengänge oder andere Erklärungen, auf denen sonst nicht wirklich viel passiert ist. Das hat bei mir leider wieder das Blätter-Syndrom hervorgerufen. Und wenn man das bei einem Buch mal hat, kann man damit fast nicht mehr aufhören.
    Am Ende findet die Spannung dann noch einmal ihren Höhepunkt und ich war schockiert davon, wie dieses Buch abschließend. Es war eine unerwartete und dramatische Wendung, die mich noch einmal sehr zum Nachdenken gebracht hat.

    Charaktere
    Die Charaktere haben mir gut gefallen und ich konnte sehr gut mit ihnen mitfühlen. Mir hat beinahe das Herz wehgetan, als die Lage der fünf Geschwister immer klarer wurde. Ein Vater, der abgehauen ist und sich nie meldet, eine Mutter, die nur alle paar Wochen zuhause auftaucht und dann betrunken ist und sich nicht wirklich für ihre Kinder interessiert.
    Maya und Lochan standen natürlich im Fokus dieses Romans, weshalb man sie am besten kennen lernen konnte. Maya ist ein nettes Mädchen, dass ein bisschen die Rolle der Ersatzmutter aufgedrückt bekommt und die gute Seele der Familie ist. Sie versucht, immer alles mit sanften Worten zu regeln. Lochan ist der älteste und somit der Mann im Haus, wie die Mutter gerne sagt. Er kümmert sich um alle Angelegenheiten und das obwohl er eine Sozialstörung hat und nicht mit Fremden sprechen kann.
    Kit ist der dreizehnjährige, aufmüpfige Teenager, der sich am Liebsten mit seinen Freunden im Park aufhält, Schule schwänzt, raucht und seinen großen Bruder provoziert. Anfangs erscheint er eher unsympathisch, aber es wird schnell deutlich, dass er mit der gesamten Familiensituation überfordert ist und seinen Vater sehr vermisst.
    Tiffin und Willa sind die beiden Jüngsten der Familie und verstehen noch nicht wirklich, warum ihre Mutter nie da ist. Sie bringen eine kindliche Naivität in das Buch, die einen die Tränen in die Augen treibt, weil man nicht glauben kann, dass sie in so jungem Alter schon so viel durchmachen müssen.

    Schreibstil
    Der Schreibstil hat mir an sich gut gefallen. Man kann das Buch fließend lesen und die Sprache der Charaktere ist ihnen angemessen. Leider war es mir hin und wieder einfach zu viel Text, was mich so ein bisschen rausgebracht hat.


    Fazit
    Forbidden ist ein tolles Buch, das einen über das Tabu-Thema Geschwisterliebe nachdenken und es teilweise mit anderen Augen sehen lässt. Ich kann den Roman wirklich empfehlen, um einmal eine andere Seite kennen zu lernen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    cityofbookss avatar
    cityofbooksvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Absolut ergreifend, mitreißend & berührend...ein Buch, dass man so schnell nicht vergisst!
    Absolut ergreifend, mitreißend & berührend...ein Buch, das man so schnell nicht vergisst!

    Maya und ihr ein Jahr älterer Bruder Lochan kümmern sich um ihre drei jüngeren Geschwister, während ihre Mutter sich dem Alkohol und ihrem Liebhaber zuwendet. Verzweifelt versuchen die beiden, ihre Familie zu erhalten, und kommen sich dabei immer näher. Eines Tages wird jedoch mehr aus ihrer Beziehung...

    Ich habe bisher schon sehr unterschiedliche Meinungen zu dem Buch gehört, da mich die Thematik aber sehr interessiert hat, wollte ich das Buch unbedingt lesen und mir eine eigene Meinung zu dem Buch bilden. Ich kann nur schon einmal so viel sagen: WOW!!!

    Der Schreibstil war wirklich toll. Sehr flüssig und berührend. Tabitha Suzuma hat es wirklich geschafft mir diese Liebe authentisch zu erzählen und ich konnte das Buch nach einer Weile einfach nicht mehr aus der Hand legen. Mir hat auch unglaublich gut gefallen, dass die Geschichte abwechselnd aus Lochans, sowie aus Mayas Perspektive erzählt wird, da man so einen sehr guten Einblick in beide Charaktere hatte.

    Lochan war gerade in der Öffentlichkeit sehr schweigsamer Charakter, der wirklich große Schwierigkeiten hat, sich bei seinen Mitmenschen einzufügen und sehr schüchtern ist. Einzig zu Hause kann er, er selbst sein. Er war wirklich ein interessanter Charakter und er ist mir im Laufe der Geschichte auch wirklich ans Herz gewachsen. Maya habe ich auch wirklich unglaublich gern gehabt. Beide sind ein eingespieltes Paar, ein tolles Team und immer für einander da.

    Die Geschichte war wirklich unglaublich tiefsinnig. Ich habe mit den beiden, die ihre unerlaubte Liebe unterdrücken und verstecken müssen, gelitten und mit ihnen gefühlt. Die Geschichte konnte mich komplett in ihren Bann ziehen und ich war absolut gefesselt. Es war emotional, mitreißend und wirklich erschreckend realistisch. Das Ende hat mich auch einfach nur sprachlos und schockiert zurückgelassen.

    Insgesamt kann ich wirklich nur sagen, dass dieses Buch etwas besonderes ist! Die Geschichte hat mich absolut gepackt, begeistert & auch schockiert...ein Buch, das ich so schnell nicht vergessen werde!

    Kommentieren0
    58
    Teilen
    Bambees avatar
    Bambeevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Wow - was ein Buch. Ich hätte nicht gedacht das es mich so mitnimmt. Das Ende war so unerwartet und ....
    Ein Tabu Buch- Nachdenken inklusive

    Das Buch machte mich sehr neugierig und ich hatte eigentlich keine Ahnung das es in die Verbotene Richtung gehen würde... 

    Zu den Protagonisten :

    Lochan  : 17 Jahre, intelligent, bescheiden emotional, ängstlich, möchte Schriftsteller werden, Familienoberhaupt 

    Maya : 16 Jahre, fürsorglich liebenswert, selbstbewusst, sensibel, möchte Schauspielerin werden

     

    Im Buch erzählen beide im wechsel ihre Sicht der Geschichte und beschreiben genau deren Handlungen und ihre Gefühle. So etwas liebe ich im Buch wenn man die Sichten anderer lesen kann. 

    Beide wachsen zusammen mit 3 weiteren Geschwistern auf, Kit ( 13 ), Triffin ( 8 ) und Willa ( 5 ). Sie müssen schnell lernen erwachsen zu werden und übernehmen sehr früh die Elternrolle. Der Vater verlässt die Heimat um mit seiner neuen Familie ein neues Leben in Australien aufzubauen.  Die Mutter klammert sich daran nicht erwachsen zu werden und betont oft wie sie durch die Kinder ihre Zeit vergeudete. Durch die Arbeit in der Kneipe und der neuen Partnerschaft mit einem viel jüngerem Mann vergisst sie ihre Kinder und verfällt in einem Alkohol und Egoisten rausch. 

    Das erinnert mich etwas an meine Kindheit... Meine Mutter hat früher auch in einer Kneipe gearbeitet , dessen Freund diesen Betrieb. Ihr war es damals auch wichtiger dort zu sein, als bei ihren Kindern. Ich kann es nicht nachvollziehen. Es würde mir unendlichen Schmerz im Herzen bereiten wenn ich meine kleine so vernachlässigen wurde. Zum Glück hatte ich jedoch noch den Papa zu Hause- aber ein Kind braucht beide Elternteile. 

    Maya und Lochan verstehen sich von klein auf ( der Altersunterschied ist auch nur 13 Monate groß ) und kennen den anderen wie seine eigene Westentasche. Durch die schwierige Familiensituation finden die beiden ineinander halt, denn sie wissen was der andere grade durchmachen muss. Deswegen kann ich etwas nachvollziehen warum die beiden Gefühle füreinander entwickeln, immerhin sind sie doch so gut wie '' Papa '' & '' Mama ''. 

    Ich fand es ehrlich gesagt schön zu lesen, wie die beiden ihre Gefühle füreinander entdecken, auch wenn sie wussten das es Falsch und Gefährlich ist. Doch sie können ihre Gefühle nicht unterdrücken. Dieses wurde mehrmals vergebens versucht.

    Es ist ein Tabu Thema und ich kann mich nicht ganz in die Lage versetzten. Ich habe auch einen älteren Bruder, aber nie würden solche Gefühle entstehen, als die normale Geschwister Liebe. Es ist auch schwierig sich das Vorzustellen , so etwas im '' echten '' Leben zu erleben. Dennoch fand ich es sehr interessant so eine Geschichte zu lesen. Habe damit auch nicht gerechnet, dass das Buch mich so umhaut und noch einige Tage danach an das Buch denken muss.

    Das Ende kam sehr - sehr unerwartet. Ich habe mit vielem Gerechnet aber nicht damit. Überhaupt nicht damit ( Taschentücher bereit halten )... Aber ich verstehe warum die Autorin dieses Ende wählte, es passt einfach...Irgendwie...

     

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    CoffeeToGos avatar
    CoffeeToGovor einem Jahr
    ich höre nur "mimimimimiiiiii".....

    Inhalt
    Maya und Lochan sind gezwungen sich um ihre jüngeren Geschwister zu kümmern. Ihre Mutter interessiert sich immer weniger für sie und so müssen die beiden immer mehr die Aufgaben von Eltern übernehmen. In dieser schwierigen Zeit kommen sich die beiden immer näher und erkennen irgendwann, dass sie sich ineinander verliebt haben. Obwohl sie wissen, dass das was sie machen falsch ist, können sie nicht damit aufhören.

    Eigene Meinung
    Ich habe das Buch empfohlen bekommen und hatte auf Grund der positiven Rezensionen auch keinerlei Bedenken, dass es mir nicht gefallen könnte. 

    Da fängt es aber mit den Charakteren schon an. Beziehungsweise, eigentlich sind alle auf ihre Art toll, süß und ihr Verhalten verständlich... bis auf Lochan. Ich habe gar keinen Draht zu ihm bekommen! Ich konnte mich auch absolut nicht in ihn hineinversetzen. Klar geht es ihm schlecht und die Situation, in der er sich befindet, ist wirklich nicht toll, aber er ist STÄNDIG nur am rumheulen und wie weh ihm alles tut und hat andauernd irgendwelche Ausfälle, oder Panikattacken!! Oh Gott, war das ANSTRENGEND!!! Das hat mir wirklich alles vermiest! Es dreht sich praktisch immer nur darum, wie schlimm es dem Weichei Lochan geht, der zu allem Überfluss von allen "Lochie" genannt wird... was ist das bitte für ein Spitzname!!! Zum Fremdschämen!!!!

    Maya geht es zwar auch nicht gut, sie bindet es einem aber auch nicht bei jeder Gelegenheit auf die Nase.
    Zudem entwickelt sich die Geschichte unglaublich schleppend. Bis fast zur Hälfte passiert überhaupt nichts. Und als zwischen den beiden etwas passiert, ist es auch fast genau so schnell wieder vorbei...

    Die Lebenssituation der fünf Kinder ist total gut und nachvollziehbar beschrieben. Man versteht, warum jemand plötzlich ausrasstet, oder auch abstumpft. Das ist wirklich alles verständlich, aber die Sache mit Lochan und Maya... Tabitha Suzuma hätte besser einen reinen Familienkrisenroman geschrieben.

    Nur, weil man ein heikles Thema bearbeitet, wird das Buch bzw. die Geschichte noch lange kein Selbstläufer, der Autor, oder die Autorin muss selbst noch viel beisteuern, was Tabitha Suzuma leider versäumt hat. 
    Das Ende ging auch viel zu schnell und hat einfach überhaupt nicht zu der ganzen Vorgeschichte gepasst! Da hätte alles mögliche passieren können und wofür entschiedet sich Tabitha Suzuma? Für einen echt blöden und schwer nachvollziehbaren Schluss.  

    Fazit
    Zu dem Thema Inzest gibt es sicher schönere Geschichte zu lesen. "Forbidden" kann man getrost im Bücherregal stehen lassen - verschwendete Zeit.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Chrissy87s avatar
    Chrissy87vor einem Jahr
    Tabitha Suzuma - Forbidden

    Oh mein Gott, hätte ich gewusst wie das Buch endet, hätte ich es wahrscheinlich nie angefangen zu lesen. Was mich an der Story so interessiert hat, waren die Gründe warum sich die beiden Geschwister in einander verlieben. Wie man sich ausgerechnet in seinen Bruder oder seine Schwester verliebt, obwohl man doch Kontakt zu anderen Gleichaltrigen hat.
    Dann habe ich die ersten Kapitel gelesen und irgendwie muss ich da den beiden Hauptcharakteren Maya und Lochan zustimmen, es fühlte sich auch als Leser irgendwie so selbstverständlich an, dass sie sich in einander verlieben. Und dann wurde es echt schlimm für mich, da ich nun so viel Sympathie für die beiden hatte, wollte ich natürlich auch ein Happy-End für sie. Dass das aber unmöglich war, ist mir dann irgendwann auch klar geworden. ABER das das Buch dann so endet, hat mich echt fertig gemacht. Die Geschichte wird mich noch lange beschäftigen.

    Kommentare: 2
    65
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Daniliesings avatar
    Hallo ihr Lieben, da so großes Interesse an diesem Buch besteht, möchte ich es gern als Wanderbuch zur Verfügung stellen. Wer mitlesen möchte, kann sich einfach hier melden. Verschickt wird es dann in der Reihenfolge der Anmeldungen. Bitte aber nicht mehr als 5 Leser & am Ende geht das Buch an mich zurück. Außerdem werde ich es ohne den Umschlag verschicken. Ich würde mich freuen, wenn ihr nach dem Lesen eine Rezension schreiben würdet, denn ich bin da doch sehr neugierig, wie das Buch bei den einzelnen Lesern ankommt :-) Mehr zum Inhalt: Eine große Liebe – voller Leidenschaft und gegen alle Vernunft Die sechzehnjährige Maya und ihr ein Jahr älterer Bruder Lochan kümmern sich um ihre drei jüngeren Geschwister, während ihre Mutter sich dem Alkohol und ihrem Liebhaber zuwendet. Verzweifelt versuchen die beiden, ihre Familie zu erhalten und kommen sich dabei immer näher. Sie wissen, was der andere denkt und fühlt, geben sich Halt und sind sich gegenseitig Trost. Eines Tages wird mehr aus ihrer Beziehung. Maya und Lochan wissen, dass sie etwas Verbotenes tun, aber ihre Gefühle sind stärker und sie können nicht mehr ohne den anderen sein. Denn: Wie kann sich etwas Falsches so richtig anfühlen? Sensibel und eindringlich erzählt Tabitha Suzuma von einer bedingungslosen Liebe über alle Grenzen hinweg. Ein Tabuthema, das bewegt, fesselt und lange nachklingt. *** Wie das Wanderbuch funktioniert *** Ihr sagt einfach hier bescheid, wenn ihr gern mitlesen möchtet und ich trage euch in die Liste. Ich schicke es an den ersten los und jeder hat dann zwei Wochen Zeit um es zu lesen und weiterzuschicken. Geht es verloren, dann teilen sich der Absender und der Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar. Na dann mal los :) PS: Wenn ihr euch andere Wanderbücher wünscht, könnt ihr das hier sagen: http://www.lovelybooks.de/thema/Welche-Wanderb%C3%BCcher-w%C3%BCnscht-Ihr-Euch-Wunschliste-zum-Eintragen-753415628/ Dani verschickt am 20.09.2011 --> 1) BigEyes24 (fertig) 2) Alena_Tess (fertig) 3) merlin78 (fertig) 4) Frau Maus (fertig) 5) Sunny Rose (fertig) 6) Annelchen (fertig) 7) Eka (fertig) 8) RayneReason (fertig) 9) Spinnendon (fertig) 10) melanie_reichert <-- hier seit 27.03. 11) Jessi2011 12) sleepingbeauty 13) Arista 14) piubella 15) Butterblume89 16) Blondchen90 17) bookmouse 18) isat 19) AshleyVioletta 20) buechermaus25 21) Xige 22)
    DieBertas avatar
    Letzter Beitrag von  DieBertavor 5 Jahren
    weiß jemand, wo das Buch jetzt ist?
    Zum Thema
    nothankss avatar
    Hier findet im Laufe dieser Woche eine Leserunde zu Tabitha Suzuma's "Forbidden" statt. Jeder, der Lust und Zeit hat mitzulesen und mitzudiskutieren ist herzlich dazu eingeladen! Und darum geht's: "Seventeen-year-old Lochan and sixteen-year-old Maya have always felt more like friends than siblings. Together they have stepped in for their alcoholic, wayward mother to take care of their three younger siblings. As defacto parents to the little ones, Lochan and Maya have had to grow up fast. And the stress of their lives--and the way they understand each other so completely--has also also brought them closer than two siblings would ordinarily be. So close, in fact, that they have fallen in love. Their clandestine romance quickly blooms into deep, desperate love. They know their relationship is wrong and cannot possibly continue. And yet, they cannot stop what feels so incredibly right. As the novel careens toward an explosive and shocking finale, only one thing is certain: a love this devastating has no happy ending." (Quelle: amazon) (Kleine Anmerkung: Wir lesen die englische Ausgabe, die sich aber leider nicht anhängen lässt.)
    marimirls avatar
    Letzter Beitrag von  marimirlvor 6 Jahren
    Zur Leserunde
    DieBuchkolumnistins avatar
    Das gesamte LovelyBooks Team wünscht Euch heute am 06. Dezember einen schönen Nikolaustag! Vielleicht seid Ihr ja auch schon mit einigen Süßigkeiten im Stiefel überrascht worden - wir haben im Nikolaustürchen für Euch aber natürlich Literarisches vorbereitet und verlosen zusammen mit dem Oetinger Verlag 3x "Forbidden" von Tabitha Suzuma: ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Eine große Liebe – voller Leidenschaft und gegen alle Vernunft Die sechzehnjährige Maya und ihr ein Jahr älterer Bruder Lochan kümmern sich um ihre drei jüngeren Geschwister, während ihre Mutter sich dem Alkohol und ihrem Liebhaber zuwendet. Verzweifelt versuchen die beiden, ihre Familie zu erhalten und kommen sich dabei immer näher. Sie wissen, was der andere denkt und fühlt, geben sich Halt und sind sich gegenseitig Trost. Eines Tages wird mehr aus ihrer Beziehung. Maya und Lochan wissen, dass sie etwas Verbotenes tun, aber ihre Gefühle sind stärker und sie können nicht mehr ohne den anderen sein. Denn: Wie kann sich etwas Falsches so richtig anfühlen? Sensibel und eindringlich erzählt Tabitha Suzuma von einer bedingungslosen Liebe über alle Grenzen hinweg. Ein Tabuthema, dass bewegt, fesselt und lange nachklingt. http://www.oetinger.de/buecher/jugendbuecher/details/titel/3-7891-4744-3/14652/0/Autor/Tabitha/Suzuma/Forbidden.html ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Um eines von den drei Exemplaren von "Forbidden" zu gewinnen, schreibt uns doch bis zum 31.12.2011 wie Eure Beziehung zu Euren Geschwistern aussieht und wie sie sich über die Jahre verändert hat. Seid Ihr beste Freunde oder gar Feinde - ist das Verhältnis zwischen allen unterschiedlich? Wir sind gespannt auf Eure Berichte! Die Gewinner werden am 02. Januar 2012 ausgelost!
    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks