Tad Williams Der brennende Mann

(40)

Lovelybooks Bewertung

  • 38 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(6)
(11)
(15)
(8)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der brennende Mann“ von Tad Williams

Nun, viele Äonen später, hat der glücklose Reiherkönig Lord Sulis in der düsteren, verfallenen Burg Hochhorst Zuflucht vor seinen Verfolgern gefunden. Er lebt dort mit wenigen Getreuen und mit seiner Stieftochter Breda, die in seltsamen Träumen von den Geistern der Burg heimgesucht wird. Heimlich folgt sie dem Lord eines Nachts tief hinunter in die unterirdischen Verliese: Der Lord, Renegat und Zweifler und deshalb hierher in die Verbannung geschickt, sucht Antwort auf eine Frage. Er ahnt nicht, daß seine Stieftochter unwissentlich im Bund mit seinem Feind ist.

Stöbern in Fantasy

Eisige Gezeiten

Eine noch spannendere Fortsetzung! Unglaublich gutes Buch!

Leoniexoxoxo

Die Magie der Lüge

Ein wundervoll ruhig geschriebenes Buch mit einigen interessanten Wendungen. Sehr empfehlenswert!

Monkberg

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Freundschaft, Zusammenhält und Liebe - eingebettet in eine magische Geschichte

Buchverrueggt

Wédora - Schatten und Tod

Faszinierendes Setting

momkki

Ruf der Versuchung

Drei Sterne sind noch sehr wohlwollend für diese platte, abgedroschende Story.

Saphir610

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der brennende Mann" von Tad Williams

    Der brennende Mann
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. October 2012 um 21:35

    Ich war leider ziemlich enttäuscht. Die Geschichte baut sich recht wirr und langatmig auf, um dann in einem abrupten Showdown zu enden, der den Leser irgendwie frustriert zurück lässt. Vielleicht liegt es daran, dass ich als begeisterter Fan der Memory Sorrow Thorn - Trilogie eine Art Fortsetzung oder Wiederbelebung erwartet habe, aber das Geld war das Buch definitiv nicht wert.. vielleicht liegt's auch an der Übersetzung?

    Mehr
  • Rezension zu "Der brennende Mann" von Tad Williams

    Der brennende Mann
    Quantaqa

    Quantaqa

    23. August 2011 um 18:53

    Als allein stehende Geschichte ganz nett, für Kenner des Fantasy-Epos "Das Geheimnis der Großen Schwerter" ein kurzweiliger und interessanter Leckerbissen. Tad Williams versteht es, mit der Sprache zu spielen und auch auf wenigen Seiten eine atmosphärisch dichte Geschichte zu schaffen.

  • Rezension zu "Der brennende Mann" von Tad Williams

    Der brennende Mann
    sabisteb

    sabisteb

    19. August 2010 um 12:08

    Leider liegt es schon über 10 Jahre zurück, seit ich die Osten Ard Bücher gelesen habe und ich bin mir nicht sicher, ob diese Geschichte einen tieferen Bezug zur Trilogie hat. Es ist eine Geschichte über die erste Liebe und Verrat, und dass man manchmal Entscheidungen treffen muss, die einen den Rest des Lebens verfolgen. Ein Teil der Geschichte spielt auch in den Unterirdischen Katakomben der Engelsburg, das ist der Teil, der mir auch aus Drachenbeinthron noch am besten im Gedächtnis geblieben ist und den ich sehr mochte. Ein schönes Bücherlein für zwischendurch. Mein Lieblingssatz Weil Liebe nicht berechnend ist, sondern Entscheidungen trifft und sich rückhaltlos daran hält. (S. 102)

    Mehr