Tad Williams Otherland / Otherland 2

(203)

Lovelybooks Bewertung

  • 246 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 4 Leser
  • 12 Rezensionen
(110)
(62)
(26)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Otherland / Otherland 2“ von Tad Williams

In »Otherland«, Stadt der goldenen Schatten, öffnet der »Master of Fantasy« Tad Williams, eine faszinierende und gefährliche Welt der Phantasie, in der jedes Abenteuer, jeder Nachtmahr und jeder Wunsch Realität werden kann. Im zweiten Band von »Otherland«, Fluß aus blauem Feuer, ist es einer kleinen Gruppe Verzweifelter gelungen, tatsächlich in Otherland einzudringen. Und da schnappt die Falle zu. Sie sind gefangen, unfähig, wieder in ihre Körper aus Fleisch und Blut in der realen Welt zurückzukehren. Zufälle und gefährliche Abenteuer zersprengen die Gruppe. Ihre einzige Hoffnung ist der Fluß. Der Fluß aus blauem Feuer, der durch alle virtuellen Welten Otherlands fließt.

Wunderschöne Geschichte

— cat10367
cat10367

Stöbern in Fantasy

Götterlicht

Eine fantastische Reise zu den acht Monden, die sehnsüchtig auf den nächsten Teil hoffen lässt

Losnl

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Langatmig, langweilig, vorhersehbar. Kann den Hype nicht verstehen.

Mayylinn

Vier Farben der Magie

Ein sehr gelungener Auftakt! :)

Tatsu

Das Relikt der Fladrea

Ein richtig gutes, spannendes Buch mit einem Mega-Cliffhanger.

AmyJBrown

Das wilde Herz des Meeres

Piratenfeeling pur gepaart mit Fantasy und Liebe. Ein toller Mix!

buechersindfreunde

Die Gabe der Könige

Wunderbar

fin_fish

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Handlung verdichtet sich

    Otherland / Otherland 2
    RapsUndRuebe

    RapsUndRuebe

    11. July 2016 um 13:32

    Im zweiten Teil des Otherland-Zyklus verdichtet sich die Handlung noch einmal. Ein Epos von unglaublichen Ausmassen wird hier präsentiert. Die Handlung geht nahtlos von Teil 1 über in dieses Buch. Die Protagonisten erleben Ihre Abenteuer in immer phantastischeren Welten. Langsam kristallisieren sich auch die Beweggründe heraus, warum und wer dieses gigantische Virtuelle Netzwerk gebaut hat. Die Handlung ist und bleibt spannend. Handlungsstränge, die bisher noch nicht klar waren, werden nun langsam durchsichtiger und in die restliche Story eingebunden. Fazit: Ein Buch, das Freude macht und spannend ist. Gut, dass es noch zwei Teile gibt :-)

    Mehr
  • Band 2 einer epischen Sci-Fi Geschichte.

    Otherland / Otherland 2
    Hypokras

    Hypokras

    17. September 2015 um 11:22

    Die Bücher: Otherland Bd.1: Stadt der goldenen Schatten ISBN 3-608-93421-9 Otherland Bd.2: Fluss aus blauem Feuer ISBN 3-608-93422-7 Otherland Bd.3: Berg aus schwarzem Glas ISBN 3-608-93423-5 Otherland Bd.4: Meer des silbernen Lichts ISBN 3-608-93424-3 Zusammenfassung Ein todkranker Junge, eine Lehrerin, der letzte Buschmann, der älteste Mensch, ein durchgeknallter Killer, ein Mann im Rollstuhl, ein vermeintlicher Soldat, ein "Stück" Software ... Die Geschicke dieser und noch eingier anderer Personen sind alle mit dem Schicksal von Otherland verwoben. Otherland ist eine virtuelle Welt, in der einen die Unsterblichkeit erwartet. Zumindest ist dies die Hoffnung eines sehr reichen und noch exklusiveren Kreises von mächtigen Männern. Um ihr Ziel zu erreichen gehen sie über Leichen. Es ist nun an der wie zufällig zusammengewürfelt scheinenden Schar von Menschen dies zu verhindern. Aber wer weiss denn schon, dass sich hinter dem unbesiegbaren Barbaren Thargor ein kleiner Junge mit einer unheilbaren, todbringenden Krankheit verbirgt? Und wer sind die anderen? Wem kann man trauen? Was ist "wirklich"? Meine Meinung Tad Williams schreibt - zumindest zu Beginn - alles andere als reisserisch. Ich musste mich durch die ersten 150 Seiten durchkämpfen. Aber dann plötzlich kam die erste Ahnung davon, dass die einzelnen Handlungsstränge irgendwie miteinander verwoben sein könnten. Und sie waren es. Und wie! Plötzlich stösst man auf Begebenheiten, die man doch schon kennt. Oder doch nicht? Wenn man die Geduld aufbringt sich durch nahezu die Hälfte eines normalen Taschenbuchs zu kämpfen - um dann noch über 700 Seiten (im ersten von vier Bänden) vor sich zu haben - dem sei Otherland empfohlen. Es ist eine detaillierte Welt, eine ebenso detaillierte Geschichte mit vielschichtigen Personen, die jedoch manchmal etwas in die Länge gezogen wirkt. Nichts desto trotz ist Otherland ein Buch dessen Figuren einem mit der Zeit wirklich real erscheinen. Man leidet mit den Guten und kann die Bösen nicht ausstehen. Man trifft jedoch nicht einfach schwarz/weiss gezeichnete platte Ueberzeichnungen von Helden und Bösewichten. Sogar der "Oberbösewicht" kommt einem bisweilen fast ein bisschen sympathisch vor.

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Labyrinth ist ohne Gnade" von Rainer Wekwerth

    Das Labyrinth ist ohne Gnade (3)
    Arena_Verlag

    Arena_Verlag

    Liebe Labyrinth-Fans, der Abschluss-Band der Labyrinth-Trilogie von Rainer Wekwerth naht unaufhaltsam. Um nicht zu sagen: gnadenlos. Voraussichtlich in der zweiten Augustwoche erscheint "Das Labyrinth ist ohne Gnade". In guter Tradition bieten wir auch zu diesem Band eine Leserunde an, die Rainer Wekwerth wieder begleiten wird. Wir denken: Ihr werdet noch viele Fragen an ihn haben :)  Wer möchte gern dabei sein?  Bitte bewerbt euch bis kommenden Donnerstag, den 10. Juli, für eines der Freiexemplare. Die Runde soll frühestens am Mittwoch, den 23. Juli beginnen. Der Grund für die frühe Ausschreibung liegt in der heutigen Bewerbungsfrage: Würdet ihr lieber schon ab dem 23.7. vor der Veröffentlichung des Buches die Fahne lesen (also das ausgedruckte Manuskript) oder wartet ihr lieber auf das fertige Buch? Im zweiten Fall kann die Runde erst ab ca. 8. August beginnen. Was wäre euch lieber und warum? Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und bereits jetzt auf die Leserunde.   Liebe Grüße  Rainer Wekwerth & Arena    

    Mehr
    • 619
  • Rezension zu "Otherland 2 Fluss aus blauem Feuer" von Tad Williams

    Otherland / Otherland 2
    awogfli

    awogfli

    Das ist wirklich das erste Mal, dass sich ein Autor bei mir im Vorwort treffgenau für einen kleinen Kritikpunkt, den ich am ersten Teil auszusetzen hatte, entschuldigt. So was ist mir auch noch nie passiert :-) Williams erklärt ziemlich detailliert die Gründe, warum er keine runde Geschichte zwischen 2 Buchdeckeln abliefern konnte und quasi mitten im Satz als Cliffhanger aufgehört hat, und ich habe ihm sofort verziehen. Zum zweiten Teil der Otherland Saga kann man wirklich nur sagen, dass sich der Romanzyklus zu einem grandiosen Meisterwerk von epischer Breite auswächst und zu Recht als Herr der Ringe des 21. Jahrhunderts tituliert wird. Die konzipierten virtuellen Welten, durch die die Schaar der Gefährten springen (Ähnlich der Gruppe im Herr der Ringe) sind so von überschäumender Phantasie dass es nur so eine Freude ist z.B. Das London aus dem Krieg der Welten nach dem Angriff, der Zauberer von OZ, eine Steinzeitsimulation, eine Insektenwelt in der die Gruppe kleiner als Ameisen ist, eine Comicwelt in einer Küche mit Markenartikeln und Küchenutensilien wie Salatzangen, das Venedig des 16. Jahrhunderts .... - einfach nur herrlich! Wie im Herrn der Ringe werden die Gefährten getrennt und Teile finden wieder zueinander, es gibt in der Gruppe einen Spion, Verrat und einen geglückten Mordanschlag also auch hier ist einiges an Dramatik eingebaut. Auch in der verworrenen Verschwörungsgeschichte des Otherlandnetzwerkes werden ein paar Schleier etwas gelüftet. Am Ende hat sich der Autor dann noch wirklich Mühe gegeben, nicht ganz so abrupt aufzuhören, wie im 1. Teil. Ich freue mich schon auf Teil 3 und 4, die diese Woche geliefert wurden. Fazit: Empfehlung für alle Fans der intelligenten Science Fiction - aber bitte etwas Zeit mitbringen, denn nach ca. 1700 Seiten habe ich noch die Hälfte vor mir und es macht mir gar nix aus ich könnt ewig so weiterlesen, weiterlesen, weiterlesen........ :-)

    Mehr
    • 4
    rallus

    rallus

    03. September 2013 um 09:36
  • Zweiter Teil der Otherland-Saga

    Otherland / Otherland 2
    odenwaldcollies

    odenwaldcollies

    19. August 2013 um 22:11

    Mir hat der zweite Teil der Otherland-Reihe besser gefallen als der erste Band. Allmählich habe ich mich wohl an die virtuellen Welten gewöhnt und fand sie diesmal nicht mehr so anstrengend. Besonders schmunzeln mußte ich über die Welt des Häuptlings Starke Marke  :breitgrins: Am besten hat mir aber Venedig des 16. Jahrhunderts gefallen. Manch offenen Fragen werden auch endlich beantwortet, so daß ich das Gefühl hatte, es geht nun vorwärts. Allerdings bei der Geschichte um Olga Pirofsky habe ich stellenweise nicht mehr ganz den Durchblick gehabt, wahrscheinlich sind mir im Laufe der Lektüre eine der sie betreffenden Informationen entfallen. Der Ideenreichtum des Autors ist auch hier wieder enorm und ich mußte immer wieder über diese vielen kleinen Details der Welten staunen.

    Mehr
  • Rezension zu "Fluß aus blauem Feuer" von Tad Williams

    Otherland / Otherland 2
    rallus

    rallus

    Ohje was haben manche Leser auf den zweiten Band geschimpft, ihn zerrissen - langatmig, quälende Langeweile, sinnloses seitenraubendes herumfallen in komischen Welten, ein Wirrwarr verschiedener Handlungsstränge, kein roter Faden, viele Details auf Kosten der Handlung - und noch vieles mehr. Und was soll ich Euch sagen - das stimmt alles und ich habe es geliebt!! Wer eine Serie mit 4 Büchern von knapp 1000 Seiten liest kann nicht erwarten mit jeder Seite Action und nur EINEM roten Faden vorlieb zu nehmen. Nein! Solche Bücher sind durchsetzt mit verwirrenden und abwechslungsreichen Haupt und Nebengeschichten die sich nach 4000 Seiten zusammenfügen. Alles andere hätte mich doch überrascht! Dabei gibt es eben auch Geschichten die zäh und langweilig wirken, sowie Handlungsstränge die man mehr oder weniger gerne liest. Doch diese zwischen Kafkaesk und comicesk schwankenden Welten in denen sich unsere - inzwischen auf drei Parteien gespaltene Gruppen - bewegen, werden durch kurze Intermezzos in der realen Welt (RL) zusammengehalten. Und es ist wie in einem langen sehr guten Adventure Spiel - der Leser muss sich die Stücke, die wichtig sind, selber zusammen-suchen und reimen. Auch sind nicht alle Figuren das was sie zu sein scheinen, und wer zur Hölle ist Paul Jonas?! Tad Williams beglückt uns mit einem stimmigen monströsen Werk welches nicht weit von unserer Zukunft entfernt liegt, echt scännig ist die Jugendsprache, und chizz ist die Übersetzung. Zuallerst ist dies aber hauptsächlich ein Fantasyroman welcher sich SF - Anleihen holt. Es ist die moderne Suche nach dem heiligen Gral, versetzt mit Mythologie, Geschichte und Märchen. Wer sich darauf einläßt wird eingesogen und kann dann nicht mehr offline gehen. Volle Punktzahl!

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Fluß aus blauem Feuer" von Tad Williams

    Otherland / Otherland 2
    Muriel-Leland

    Muriel-Leland

    14. October 2011 um 13:33

    Spannend, mitreißend und nichts für das schnelle nebenbeilesen. Hier muss man am Ball bleiben, um die verschiedenen Ebenen nicht durcheinander zu bringen und die Charaktere nicht zu verwechseln. Trotzdem ist die Geschichte nicht irreführend! Eines der besten Fantasyepen, die ich kenne.

  • Frage zu "Otherland" von Tad Williams

    Otherland / Otherland 2
    MsFelton

    MsFelton

    Ich möchte mir die "Otherland"- Reihe von Tad Williams bestellen, habe aber gehört die Bücher seien ziemlich kompliziert und schwer zu lesen. Inwiefern wird das bestätigt, und kann man es trotzdem schön lesen? Danke im Voraus :)

    • 5
    Papillion

    Papillion

    03. August 2011 um 17:09
  • Rezension zu "Otherland" von Tad Williams

    Otherland / Otherland 2
    Danyrail

    Danyrail

    05. December 2010 um 17:38

    Gute Weiterführung des grandiosen 1. Teils, zum Ende hin passiert aber wenig, es driftet in Richtung 3. Teil, welchen ich mit Abstand für den schlechtesten halte, da hier zu wenig Story-Weiterbringendes passiert.

  • Rezension zu "Fluß aus blauem Feuer" von Tad Williams

    Otherland / Otherland 2
    Nefertari35

    Nefertari35

    01. December 2009 um 09:55

    Die Otherland-Reihe ist echt mächtig! Ich habe jetzt zwei Bände durch und zwei liegen nochhier, aber jetzt mach eich erst mal Pause und lese anderes Bücher, bevor ichmich wieder dem Cyberspace und seinenTücken zuwende!

  • Rezension zu "Fluß aus blauem Feuer" von Tad Williams

    Otherland / Otherland 2
    Ulfson

    Ulfson

    20. January 2009 um 21:49

    Nach dem ersten Buch war dieses eher enttäuschend. Die Charaktere tingeln Ewigkeiten in ihren virtuellen Welten umher, entdecken diese Welten, aber kommen sonst kaum voran. Die teilweise vollkommen sinnlosen Nebenhandlungen (Comicwelt, Oz, Insektenland ...) nahmen quasi Überhand und Williams vernachlässigte den Hauptstrang fast vollständig. Daher ist Teil 2 der Otherland-Saga leider ein gutes Beispiel dafür, wie Fantasy-Autoren künstlich die Geschichte in die Länge ziehen. Hinzu kommt, dass man einige der Charaktere richtig hassen lernte. So hölzern, so unrealistisch und manchmal auch so dumm waren teilweise die Dialoge und die "Erkenntnisse", die sie hatten. Viele Schlussfolgerungen, die die Charaktere irgendwann mal zogen, waren für den erfahrenen Fantasy-.Leser schon lange klar. Vorhersehbarkeit lautet da das Unwort. So weit ist das nur ein Stern in meiner Bewertung. Von dem, was mich im ersten Band fesselte, blieb kaum etwas übrig. Nur durch die Begeisterung durch den ersten Band, einige andere Charaktere, die ich lieb gewonnen habe und auch einigen Unterhaltungswert in der Oz-Nebenhandlung bewerte ich doch mit 3 Sternen und hoffe auf Besserung im dritten Teil.

    Mehr
  • Rezension zu "Fluß aus blauem Feuer" von Tad Williams

    Otherland / Otherland 2
    HannaStar

    HannaStar

    13. March 2008 um 20:21

    Hammer

  • Rezension zu "Fluß aus blauem Feuer" von Tad Williams

    Otherland / Otherland 2
    Silve

    Silve

    28. January 2008 um 14:19

    siehe Teil eins

  • Rezension zu "Fluß aus blauem Feuer" von Tad Williams

    Otherland / Otherland 2
    Elim_Garak

    Elim_Garak

    27. January 2008 um 07:25

    Der nun schon fast gänzlich in der virtuellen Welt angesiedelte zweite Band des Otherland-Zyklus ist schon einen Tick besser als der erste Teil. Dadurch, dass die Charaktäre durch die Welten taumeln, ist es rasanter, hat weniger Längen als das erste Buch. Einerseits interessant ist auch der Krimi-Erzählstrang, andererseits frage ich mich wieviele Charaktäre Herr Williams noch einführen will. Schon jetzt werliert man oft über hunderte von Seiten einen Protagonisten aus den Augen, bevor ihm wieder Aufmerksamkeit geschenlkt wird. Otherland bleibt Durchschnitt, leicht zu konsumieren, der Vergleich mit Tolkien ist eindeutig überzogen... Drei Sterne

    Mehr