Tahereh H. Mafi Vernichte mich

(74)

Lovelybooks Bewertung

  • 71 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 2 Leser
  • 15 Rezensionen
(14)
(16)
(34)
(8)
(2)

Inhaltsangabe zu „Vernichte mich“ von Tahereh H. Mafi

In Omega Point, dem geheimen StĂŒtzpunkt der Rebellen, laufen die Vorbereitungen zum Angriff auf das Reestablishment. Doch Adams Gedanken sind nicht bei der aufkommenden Schlacht: Tief erschĂŒttert durch die Trennung von seiner großen Liebe Juliette, voller Angst um das Leben seines besten Freundes und in Sorge um die Sicherheit seines kleinen Bruders James trifft ihn das Signal, das die Rebellen zum Aufbruch ruft, völlig unvorbereitet.
Werden sie siegen? Oder wird das Reestablishment und mit ihm Warner, Adams verhasster Halbbruder, alles zerstören, fĂŒr das Adam sein Leben lang gekĂ€mpft hat? Und wird er Juliette je wiedersehen?

Ganz Okay, Adam ist nicht grad mein Lieblingscharakter aber es war nicht sooo schlechtđŸ€·

— iamMarii

Fand ich leider nicht so gut,wie den anderen Teil.

— Booknerd224

Gute Kurzgeschichte, auch wenn man nicht viel Neues erfahren hat.

— Book_Junkie

War gut, aber wĂ€re auch nicht nötig gewesen. Die HĂ€lfte war Wort fĂŒr Wort wiederholt. Die Kurzgeschichte zu Warner war weit interessanter.

— TraumTante

Tolle Kurzgeschichte um Adam besser kennen zu lernen...Dennoch nichts wirklich Neues. ;)

— Madlenchen

Ganz okay, aber nicht wirklich nötig. Bietet leider wenig Neues.

— schokigirl

Ich bin sowas von Team Adam <3

— hauntedcupcake

Toll geschrieben, aber Adam ist mir jetzt noch unsympathischer als vorher. Ich wĂŒnsche mir definitiv jemand anderen an Juliettes Seite.

— Niob

Trotz meiner Abneigung gegen den Hauptprotagonisten konnte mich Tahereh Mafi mit ihrer Geschichte fesseln!

— Belladonna

Das mit Warner war besser.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in JugendbĂŒcher

Kiss me in Paris

Unweihnachtlich und fĂŒr mich so gar nicht romantisch

TuffyDrops

Beautiful Liars - Verbotene GefĂŒhle

Gute Story, es zieht sich ein bisschen, aber am Ende sehr gut und man will auf jeden Fall wissen wie es weitergeht.

Chrissix3

Talon - Drachenblut

Die Drachen machen einfach nur sĂŒchtig. Werden die Georgskrieger und die EinzelgĂ€nger sich gegen Talon verbĂŒnden? :O

Kristja

Über den wilden Fluss

Hintergrundinfos zu einer der schönsten Jugensbuchreihen.

Sorlana

Wolkenschloss

Wie schön.

cecilyherondale9

Constellation - Gegen alle Sterne

Ein rundum gelungenes Werk, voller Abenteuer und schwieriger Entscheidungen

AnnaSalvatore

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Vernichte mich

    Vernichte mich

    -Anett-

    09. October 2017 um 15:21

    Da mir der erste Zwischenband gut gefallen hatte, dachte ich mir, ich schiebe nach dem 2. gleich den noch hinterher. Was fĂŒr eine katastrophe! War ich von „Zerstöre mich“ noch begeistert, so konnte mich „Vernichte mich“ keineswegs ĂŒberzeugen. Mit 56 Seiten noch kĂŒrzer, wurde hier Adams Seite beleuchtet, kurz vor dem Kampf, vieles kannte man schon, nur die Zeit nach dem Kampf war fĂŒr den Leser neu. Aber was war das denn fĂŒr ein Adam??? Will uns hier die Autorin wirklich Adam richtig unsympathisch machen, um unsere Sympathien Warner hinzugeben? So jedenfalls kam es mir vor und ich weiß jetzt wirklich fast genau, wohin der Dritte Band gehen wird!Schade, auf diese Novelle hĂ€tte man auch verzichten können!

    Mehr
  • Leider enttĂ€uschend! Aber ganz okay.

    Vernichte mich

    schokigirl

    09. July 2015 um 11:18

    In "Vernichte mich" von Tahereh Mafi geht es um Adam, der mitten in der Schlacht steckt & mit allem was auf ihn zu kommt, klar kommen muss. Man bekommt Einblick in seinen Charakter & seine Denkweise. Außerdem bekommt man die Handlungen mit, die Juliette in Band 2 ("Rette mich vor dir") verpasst. Auch hier, wie in "Zerstöre mich", fehlt die metaphorische Sprache Juliettes. Der Schreibstil ist demnach nĂŒchterner & an Adams Sicht angepasst. Sowohl Adam als Protagonist, als auch Kenji werden hier nĂ€her beleuchtet. Doch wo Kenji einen mitnehmen & emotional berĂŒhren kann (vor allem am Ende), da lĂ€sst Adam einen eher kalt. Durch diesen kurzen Einblick ist mir Adam leider unsympatischer geworden. Er erscheint ziemlich egoistisch, auch wenn seine Entscheidungen verstĂ€ndlich sind. Man merkt aber auch, dass die Bindung zu Juliette sich verĂ€ndert hat. Auch hier gab es keinen Plot, nur Handlung. Die besteht zum grĂ¶ĂŸten Teil jedoch aus Wiederholungen von Szenen aus Band 2. Dies hat mich etwas enttĂ€uscht. Ich wĂŒrde empfehlen, dieses Kurzebook nicht vor den ersten 2 BĂ€nden der Trilogie zu lesen, da es sonst spoilern wĂŒrde. Fazit: Ich fand das ebook leider relativ unnötig. Es bietet wenig Neues & wirft ein schlechtes Licht auf Adam. Leider enttĂ€uschend! Als ErgĂ€nzung kann man es trotzdem ganz gut lesen.

    Mehr
  • Vernichte mich

    Vernichte mich

    hauntedcupcake

    14. June 2015 um 18:52

    "Vernichte mich" ist eine Kurzgeschichte aus Adams Sicht, angesiedelt zwischen dem zweiten und dem dritten Band von Tahereh Mafi's Trilogie. Nachdem die Rebellen ĂŒber die PlĂ€ne des Reestablishments informiert worden sind, bereiten sie sich auf den kommenden Kampf vor. Doch Adam macht sich andere Gedanken, um sich und seine Zukunft mit Juliette, und auch um die seines kleinen Bruders James. Als der Krieg ausbricht, geschieht das unausweichliche, und Adam muss um die beiden wichtigsten Menschen in seinem Leben fĂŒrchten. Die Kurzgeschichte aus Adams Sicht liess sich wie schon alle anderen Teile der Reihe sehr flĂŒssig lesen. Man erhĂ€lt einen Einblick in Adams GefĂŒhlsleben, erfĂ€hrt seine grössten Sorgen und Ängste. Ich bin und bleibe definitiv Team Adam, er ist mir einfach so unglaublich sympathisch! 5 von 5 Sternen fĂŒr diese Zusatzgeschichte.

    Mehr
  • Tolle ErgĂ€nzung!

    Vernichte mich

    thousandlifes

    30. May 2015 um 18:47

    Dieses Cover finde ich wie das GegenstĂŒck zu dieser Kurzgeschichte ("Zerstöre mich") sehr gelungen. Der Charakter ist wieder sehr gut getroffen nur stört mich die dunkle Haarfarbe;). Ansonsten vom Typ und der Haltung her wieder eine Punktlandung! Auch die Farbe passt sehr zu Adam. Schade, dass es die beiden Ebooks nicht als Print gibt. Wie bei Kurzgeschichten ĂŒblich ist die Geschichte sehr kurz und beginnt Ende des zweiten Bandes am morgen der schlacht und endet auch mit dem Ende des zweiten Buches. FĂŒr alle Fans und auch eigentlich nicht Fans finde ich diese Kurzgeschichte sehr wichtig, denn man erfĂ€hrt wirklich schon viele wichtige Dinge. Wie das ist wenn man Teil 3 schon gelesen hat kann ich nicht beurteilen, aber zur Vorbereitung auf Band 3 fand ich es sehr, sehr gut und wichtig. NatĂŒrlich bekommt man einen guten Einblick bezĂŒglich Adam. Leider sinkt er in meiner Sympathie immer mehr. Er ist so unglaublich wĂŒtend und sehr Emotions gesteuert. Was ich sehr gut fand, war der neue Blickwinkel auf Juliette. Man sieht sie mal aus einer anderen Sicht und es wird klar, dass ihre besondere Art und auch ihre Marotten, wie das zĂ€hlen etc. nach außen hin deutlich zu sehen sind. Dem Schreibstil fehlen die Besonderen Eigenschaften wie aus dem BĂŒchern, aber das finde ich gut! Denn diese Merkmale gehören zu Juliette und nicht zu Adam oder irgendwem. Der Schreibstil lĂ€sst sich auch so sehr schön und flĂŒssig lesen. Alles in allem ist es eine wirklich informative Kurzgeschichte mit einem tollem Einblick.

    Mehr
  • Vernichte mich von Tahereh Mafi

    Vernichte mich

    Belladonna

    02. April 2015 um 09:53

    Beschreibung Adam ist mit seinen Gedanken bei Juliette und seinem kleinen Bruder James. Vor allem hat er aber große Angst um die Sicherheit seines Bruders, und Sorge um das Leben seines besten Freundes. Dabei sollte seine ganze Konzentration den Vorbereitungen zum Angriff auf das Reestablishment gelten. Als der Kampf beginnt ist Adam vollkommen unvorbereitet und das Ende der Schlacht liegt im Ungewissen
 Meine Meinung Die Novelle “Vernichte mich” von Tahereh Mafi erzĂ€hlt aus Adams Perspektive von der Zeit in Omega Point. Wie er Juliette verliert, sich um seinen Bruder und seinen besten Freund sorgt und natĂŒrlich von den Vorbereitungen auf den Schlag gegen das Reestablishment. Die Kurzgeschichte lies sich locker lesen und ich konnte mich einmal mehr von Tahereh Mafis ausdrucksstarkem ErzĂ€hlstil ĂŒberzeugen. Vor allem war die Geschicht eine super Auffrischung fĂŒr mich, um direkt im Anschluss in den dritten Band der Reihe einzusteigen. In “Vernichte mich” lernt man Adam mit all seinen Ecken und Kanten kennen. Leider muss ich sagen, dass er mir durch sein Verhalten und seine verschlossene Art richtig unsymphatisch geworden ist. Trotzdem hat es mir Spaß gemacht einen Blick hinter die Fassade zu werfen und neue EindrĂŒcke zu sammeln, deshalb vergebe ich ganze 5 von 5 Grinsekatzen. Über die Autorin Tahereh Mafi ist 24 Jahre alt und lebt in einer kleinen Stadt in Conncticut. Ihr DebĂŒt “Shatter Me” (“Ich fĂŒrchte mich nicht”) ist so erfolgreich, dass sich 20th Century Fox bereits die Filmrechte gesichert hat. Information zur Reihe 1. 2012 Ich fĂŒrchte mich nicht 2011 Shatter Me 1.5 2013 Zerstöre mich 2012 Destroy Me 2. 2013 Rette mich vor dir 2013 Unravel Me 2.5 2014 Vernichte mich 2013 Fracture me 3. 2014 Ich brenne fĂŒr dich 2014 Ignite Me Deutsche Cover Englische Cover Fazit Trotz meiner Abneigung gegen den Hauptprotagonisten konnte mich Tahereh Mafi mit ihrer Geschichte fesseln!----------------------------------------------------------- © Bellas Wonderworld; Rezension vom 02.04.2015

    Mehr
  • Rezension: Vernichte mich von Tahereh Mafi

    Vernichte mich

    Chianti Classico

    13. February 2015 um 18:19

    Auch "Vernichte mich" ist eine Kurzgeschichte zu Tahereh Mafis Dystopie. Dieses Mal wird aus der Sicht von Adam erzĂ€hlt und startet am Ende des zweiten Bandes, als sich Adam und die Bewohner von Omega Point auf die Schlacht gegen das Reestablishment vorbereiten. So begeistert wie ich von "Zerstöre mich" war, bin ich leider nicht von "Vernichte mich". Es gab nicht viele neue Szenen, die meisten waren schon bekannt, nur eben aus der Sicht von Adam erzĂ€hlt. Außerdem finde ich, dass man keinen so guten Einblick in Adams Gedankenwelt bekommt, wie man in "Zerstöre mich" von Warners. Adam wurde mir im Laufe der Trilogie immer unsympathischer und daran Ă€ndert auch "Vernichte mich" nichts. Man merkte allerdings deutlich, dass er Juliette nicht so gesehen hat, wie sie wirklich ist. Ich fand es richtig interessant zu erfahren wie Adam Juliette sieht und wie sie auf ihn wirkt. Leicht naiv und schutzbedĂŒrftig, was sie zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr war. Fazit: "Vernichte mich" fand ich zwar nicht ganz so gelungen wie "Zerstöre mich", aber er zeigt dennoch einige interessante Details auf, wie beispielsweise Adams Sicht auf Juliette.

    Mehr
  • Adam zwischen Familie und Liebe hin- und hergerissen

    Vernichte mich

    Bine2209

    07. November 2014 um 20:56

    Inhalt: dieser Band spielt zwischen Teil 2 und 3 und beschreibt Adams Sichtweise in der Beziehung zu Juliette und der Verbundenheit zu seinen Bruder. Er beschreibt seine Ängste und GefĂŒhle.  Meinung: leider bin ich ein bisschen enttĂ€uscht. In mehrfacher Hinsicht. Die Schreibweise in diesem Band ist irgendwie anders. Es liest sich nicht so emotional wie die VorgĂ€nger und auch die Hauptfigur verhĂ€lt sich ganz anders als ich sie eingeschĂ€tzt habe. Ganz netter Roman, aber die VorgĂ€nger waren deutlich besser. Bin trotzdem auf das Finale der Trilogie gespannt. 

    Mehr
  • Leider nur ein Zusatzhappen und nicht mehr ...

    Vernichte mich

    SharonBaker

    29. October 2014 um 21:23

    Omega Point steht kurz vor der Entdeckung des Reestablishment und so rĂŒsten sich alle fĂŒr den Kampf. Adam ist besorgt um seinen kleinen Bruder, er ist immer noch durcheinander wegen Juliette und macht sich Sorgen um seinen Kumpel. Dann kommt auch noch die Flucht von seinem Erzfeind Warner dazu und Adams Wut steigt an. Der Tag kommt und er zieht mit Juliette und Kenji in den Krieg. Werden sie es alle gut ĂŒberstehen? Wird Adam seinen Bruder wieder sehen? Findet er einen Weg zu Juliette GefĂŒhlen zurĂŒck? Das ist also die Kurzgeschichte von Adam und ich bin ja so was von enttĂ€uscht. Wo ich bei Warner‘s Kurzgeschichte so geflasht wurden bin, bleibt Adam farblos und ich fand ihn schon fast gefĂŒhlskalt. Wo waren seine WĂ€rme und seine tiefen GefĂŒhle hin? Wir erleben die letzten Augenblicke von Omega Point nun aus Adams Sicht und allein das fand ich schon irgendwie nicht zufriedenstellend, da wir es ja schon von Juliette kennen. Er zieht mit ihr in den Kampf und er verliert sie und macht sich aber weniger Sorgen um sie, als um seinen Bruder. Dieser Wechsel hat mich doch sehr enttĂ€uscht und ich hatte irgendwie gehofft, dass die Autorin es wieder so raffiniert hinbekommt, wie bei Warner, die erste Begegnung danach einfließen zu lassen. Aber nein, sie hĂ€lt sich sehr kurz und erzĂ€hlt nur vom Kampf, vom Verlieren, Finden, AnfĂ€ngen, Versagen und Wechsel der PrioritĂ€ten. Eigentlich hatte ich gehofft durch den Blick in Adams Kopf ihn wieder nĂ€her zukommen, ihn besser zu verstehen und wieder den warmblĂŒtigen Mann aus Band eins zu finden, aber er bleibt weiter verborgen. So erleben wir nur das Ende des zweiten Bandes nochmals aus Adams Sicht und bleiben eigentlich unglĂŒcklich zurĂŒck. FĂŒr Fans bestimmt ein muss zu lesen und der Schreibstil ist auch wieder ganz toll, aber ich finde sie wird Adam nicht gerecht und so bleibt er leider nur eine Nebenrolle. FĂŒr mich fehlte der Aha-Effekt, das WachrĂŒtteln, aber vielleicht erwarte ich auch zu viel, weil mich bis jetzt alles umgehauen hat. Egal, es war nett zu lesen und die Wartezeit zu ĂŒberbrĂŒcken, mehr jedoch leider nicht.

    Mehr
  • Das war leider nix

    Vernichte mich

    lenar

    29. October 2014 um 19:18

    Meine Meinung: Dies ist ein eBook, das zwischen Teil zwei und drei spielt. Man sollte den zweiten Teil "Rette mich vor dir" also gelesen haben. Hier wird ein Teil von "Rette mich vor dir" aus der Sicht von Adam erzĂ€hlt.  Ich muss vorweg sagen, dass ich kein großer Adam Fan bin und diese Geschichte hat auch nichts daran geĂ€ndert, eher im Gegenteil. Ich finde ihn nun noch unsympatischer, da ich seine Denkweise zum großen Teil nicht verstehen kann. Stellenweise war ich zwar beeindruckt davon, wie er ĂŒber seinen Bruder denkt, aber was den ganzen Rest angeht, kann ich ihn absolut nicht nachvollziehen.  Tahereh Mafi ist hier allerdings ihrem Schreibstil treu geblieben und es ließ sich wie immer sehr gut lesen.  Fazit: Mit "Vernichte mich" konnte mich Tahereh Mafi leider ĂŒberhaupt nicht ĂŒberzeugen, was aber hauptsĂ€chlich daran lag, dass ich Adam ĂŒberhaupt nicht leiden kann. FĂŒr alle Adam Fans lohnt sich dieses eBook aber wahrscheinlich schon. FĂŒr mich bekommt es aber leider nur:

    Mehr
  • Ich hatte mehr erwartet

    Vernichte mich

    Literaturliebe

    24. October 2014 um 18:12

    Kurze Meinung Ich war ja bisher immer ein Fan von Adam und stand auf seiner Seite. Nachdem er in "Rette mich vor dir" etwas verblasst, hatte ich gehofft in "Vernichte mich" etwas mehr ĂŒber ihn und seine GefĂŒhle zu erfahren. Leider war dem nicht so. Die HĂ€lfte des Buches ist reine Wiederholung aus Band 2. Auch wenn es diesmal aus Adams Sicht ist, habe ich trotzdem nicht so viel ĂŒber ihn erfahren, wie ich wollte. Es wird erst neu, als Juliette verschwindet. Hier kommen auch seine wahren GefĂŒhle fĂŒr Juliette zum Vorschein, die mich ein bisschen schockiert haben, weswegen er doch einiges an Pluspunkte verloren hat. Man merkt auch hier, dass Adam sich verĂ€ndert hat und von dem selbstbewussten Mann aus Band 1 kaum noch was ĂŒbrig ist. So richtig durschauen kann ich ihn aber leider immer noch nicht. Der Schreibstil von Tahereh Mafi scheint sich ĂŒbrigens den Protagonisten anzupassen. Bei Adam ist der Schreibstil nicht so verwirrt wie bei Juliette. Adam denkt rationaler. Trotzdem konnte mich die Autorin mit ihrem Schreibstil wieder in den Bann ziehen. Abschlusswort Leider war diese Kurzgeschichte nicht so tiefgrĂŒndig, wie ich erhofft hatte und Adam hat leider einiges an Sympathiepunkte bei mir eingebĂŒĂŸt, obwohl ich ihn bisher mochte. Zudem fand ich es schade, dass die HĂ€lfte des Buches reine Wiederholung aus Band 2 war. Aber es ist ein schöner Vorgeschmack und Wiederholung fĂŒr Band 3.

    Mehr
  • 
 ich bin ein Warner-Fan!

    Vernichte mich

    littlemhytica

    15. October 2014 um 21:11

    ACHTUNG, diese Rezension kann aufgrund ihres Trilogieabschlußes Spoiler enthalten! In Omega Point, dem geheimen StĂŒtzpunkt der Rebellen, laufen die Vorbereitungen zum Angriff auf das Reestablishment. Doch Adams Gedanken sind nicht bei der aufkommenden Schlacht: Tief erschĂŒttert durch die Trennung von seiner großen Liebe Juliette, voller Angst um das Leben seines besten Freundes und in Sorge um die Sicherheit seines kleinen Bruders James trifft ihn das Signal, das die Rebellen zum Aufbruch ruft, völlig unvorbereitet. Werden sie siegen? Oder wird das Reestablishment und mit ihm Warner, Adams verhasster Halbbruder, alles zerstören, fĂŒr das Adam sein Leben lang gekĂ€mpft hat? Und wird er Juliette je Wiedersehen? MEINUNG Schade, aber Adam ist wirklich der einzige Charakter in "Shatter" der keine Wandlung durchmacht.Was uns anfangs als BeschĂŒtzerinstinkt vorkommt zeigt sich ganz schnell als fĂŒr mich schon Kontrollfreak. Er muss immer die Oberhand haben, egal ob es sich um seinen Bruder oder eben um Juliette geht. Er lĂ€sst Juliette immer an der kurzen Leine und legt ihr seine Meinung auf. Wo er das nur her hat? Aber egal ob es schlechte Erfahrungen sind, oder eben aus der Situation heraus. Es macht ihn fĂŒr mich unsympathisch. Er verliert sich vollkommen in seiner Rolle als BeschĂŒtzer und denkt nicht an das was die anderen wirklich wollen. Nur das was gut fĂŒr sie ist, seiner Meinung nach. Auch die Tatsache, das er sich jetzt fĂŒr den Tot an Juliette verantwortlich fĂŒhlt, zeigt das er einfach nicht aus seiner Haut heraus kann. Ist zwar schlimm, aber ist so 
. Dieses Buch bestĂ€tigt mich in meiner Meinung, die ich nun öffentlich machen werde das ich ein absoluter "Warner- Fan" bin. 

    Mehr
  • Vernichte mich....

    Vernichte mich

    Line1984

    09. October 2014 um 07:53

    Klappentext: In Omega Point, dem geheimen StĂŒtzpunkt der Rebellen, laufen die Vorbereitungen zum Angriff auf das Reestablishment. Doch Adams Gedanken sind nicht bei der aufkommenden Schlacht: Tief erschĂŒttert durch die Trennung von seiner großen Liebe Juliette, voller Angst um das Leben seines besten Freundes und in Sorge um die Sicherheit seines kleinen Bruders James trifft ihn das Signal, das die Rebellen zum Aufbruch ruft, völlig unvorbereitet. Werden sie siegen? Oder wird das Reestablishment und mit ihm Warner, Adams verhasster Halbbruder, alles zerstören, fĂŒr das Adam sein Leben lang gekĂ€mpft hat? Und wird er Juliette je wiedersehen? Der erste Satz: "Addie? Wach auf, Addie." Meine Meinung: Ich muss sagen ich bin ja wirklich ein großer Fan dieser Reihe, aber dieses Buch ĂŒber Adam hat mir ĂŒberhaupt nicht gefallen. Klar der Schreibstil ist wieder klasse, die Geschichte hat mich auch in ihren Bann gezogen. Aber irgendwie wollte der Funke nicht ĂŒberspringen. Als ich dann auch noch lesen musste wie es um Adams GefĂŒhle zu Juliette wirklich steht, war ich ehrlich gesagt fassungslos!!! Ich wusste es von Anfang an, nun hat es sich fĂŒr mich persönlich bewahrheitet. Adam war mir ja nie geheuer, ich konnte ihn einfach nicht leiden. Daher empfehle ich dieses Buch nur an Kenner dieser Reihe, wer gerne auch mal aus Adams Sicht eine Geschichte lesen möchte, der ist mit diesem Buch sehr gut bedient. Das Cover: Auch dieses Cover gefĂ€llt mir wieder richtig gut. Fazit: Mit "Vernichte mich" ist der Autorin eine Fortsetzung gelungen die mich nicht völlig ĂŒberzeugen konnte. Ich kann mit Adam einfach nichts anfangen, von dem her gebe ich diesem Buch 4 Sterne.

    Mehr
  • Leider zu kurz und nicht so tiefgrĂŒndig wie erwartet.

    Vernichte mich

    BeBubbly

    23. September 2014 um 22:11

    »Addie?«' (Erster Satz) Kaum darf sich Warner frei im Omega Point bewegen, verschwindet er auch schon. Aber darĂŒber dĂŒrfen Adam und seine Freunde nicht denken, denn die große Schlacht gegen die Regierung und damit Warner's Vater beginnt. Jedoch sind die Rebellen geschwĂ€cht und dazu auch noch unterlegen. Und wie sollte es anders sein verlieren die Bewohner des Omega Point die Schlacht, und alles, was sie kennen und was sie lieben. Rezension An dieses kurze E-Book ging ich mit hohen Erwartungen heran, da mich sowohl die beiden Teile, die sich um Juliette drehen, als auch der kurze Einblick in Warners leben, begeistert haben.  GlĂŒcklicherweise ist die Autorin ihrem einzigartigen Schreibstil treu geblieben, auch wenn er mir aus der Sicht von Adam noch bĂŒndiger erschienen ist und dadurch etwas von seinem Niveau verloren hat.  Und auch wenn es in diesem sehr kurzen Zwischenband gefĂŒhlsmĂ€ĂŸig hoch hergeht, wobei Trauer und Sorge alle anderen GefĂŒhle ĂŒberschattet, hĂ€tte ich ehrlich gesagt mehr von Adam, dem Protagonistin erwartet. Er schien hier nĂ€mlich weit nicht so tiefgrĂŒndig zu sein, wie er mir aus der Sicht von Juliette's rosaroter Brille immer erschienen ist. Gerne hĂ€tte ich mehr ĂŒber den Adam erfahren, der alles fĂŒr seine Liebe riskiert hat, um seine Liebe zu Juliette und seine Reaktionen besser verstehen zu können, wie es bei Warner in 'Zerstöre mich' der Fall war. Leider war auch die Story fĂŒr mich aus dieser Sicht, lange nicht so eindrucksvoll, wie es bei Juliette der Fall war, weshalb auch die Spannung sehr leidet. Fazit In diesem kurzen Teil der Reihe um Juliette erfĂ€hrt man leider kaum etwas neues und wird auch enttĂ€uscht, wenn man sich erhofft mehr ĂŒber Adam erfahren will. Anstatt tiefgrĂŒndiger zu wirken, verliert er sich hier im Schatten von Warner, der im Gegensatz zu Adam mit seiner Kurzgeschichte einige Sympathiepunkte erhaschen konnte. Dennoch ist dies eine tolle Vorbereitung auf das Finale der Reihe, denn es ruft alle essentiellen Geschehnisse wieder auf und macht einen Neugierig darauf, wie Juliette's Geschichte wohl enden mag. 

    Mehr
  • Viel ÜberflĂŒssiges.

    Vernichte mich

    Liss

    09. September 2014 um 21:59

    Direkt im Anschluss an den 2. Band habe ich mir den kurzen Zwischenband aus der Sicht von Adam zur Hand genommen. Noch beglĂŒckt vom tollen Schreibstil der Autorin, merkte ich hier bei diesem Band, dass der Schreibstil dem Protagonisten entspringt. Adam denkt ganz anders, nicht so verwirrt und bildlich, sondern etwas .. normaler. Schlimmes Wort, was nicht wirklich ausdrĂŒckt was ich meine, aber anders kann ich es nicht ausdrĂŒcken. Er versucht die Dinge nicht zu umschreiben, sondern so zu verfassen, wie sie sind. Er ist rationaler. Und auch etwas blasser. Seine Persönlichkeit kam schon in den ersten 2 BĂ€nden nur so hĂ€ppchenweise heraus. Er hat keine Ecken und Kanten und ist manchmal einfach nur da. Das Ă€ndert sich auch nicht wirklich in diesem Band, was ich echt schade fand. Was mir gut gefallen hat, waren seine GefĂŒhle fĂŒr seinen Bruder und Juliette, wobei er sich nicht sicher zu sein scheint, wer die Nase vorne hat. Aber niemand sollte zwischen Familie und Freunden entscheiden mĂŒssen. Und wenn man es so sieht, verstehe ich Adam voll und ganz. Das Traurigste allerdings war, dass Band 2.5 nicht ans Ende von Band 2 ansetzt, sondern weiter davor. Die HĂ€lfte des Buches hat man schon im 2. Band gelesen und es ist einfach ziemlich ĂŒberflĂŒssig. Dabei erfĂ€hrt man auch einfach nichts Neues und man liest noch einmal das selbe. Mhpf.. Nur am Ende wurde es spannender. Aber dann war es auch schon wieder vorbei, denn mehr als 30-40 Seiten sind es einfach nicht. Fazit Ich bin zwiegespalten, da ich Tahereh Mafi sehr mag und bisher all ihre BĂŒcher unheimlich toll fand. Aber dieser Zwischenband ist einfach etwas ĂŒberflĂŒssig, da vieles aus dem 2. Band enthalten ist. Adam bleibt ein blasser Liebhaber. Allein der Schreibstil weiß Frau Mafi den Leser zu fesseln, denn Adam denkt gĂ€nzlich anders. 3/5 Punkte.

    Mehr
  • Löst gemischte GefĂŒhle bei mir aus...

    Vernichte mich

    Lydia255

    07. September 2014 um 16:15

    Ich war völlig aus dem HĂ€uschen als ich erfuhr, dass es einen kurzen Zwischenband geben soll, wo die letzten Ereignisse vom zweiten Band aus Adams Perspektive erzĂ€hlt wird. Doch was mich tatsĂ€chlich hier erwartete, entsprach nicht meinen Vorstellungen... Es ist bei mir ein ewiges Hin und Her, wenn es um Adam oder Warner geht. Nach dem ersten Band war ich ganz klar fĂŒr Adam und gegen Warner, aber nach dem Zwischenband "Zerstöre mich" (1.5) konnte ich Warner plötzlich doch irgendwie verstehen. Und dann trennt sich Juliette im zweiten Band von Adam, weil sie auch ihn auf Dauer mit ihren KrĂ€ften schĂ€digt. Adam wirkt danach völlig aufgelöst und entkrĂ€ftet und ich hatte die Erwartung, dass wir in diesem Zwischenband sein Innerstes besser verstehen werden. Und dann taucht plötzlich Warner auf und Juliette lĂ€sst sich auf ihn ein und es wird sehr deutlich, dass Juliette fĂŒr Warner an allererster Stelle steht. Selbst nach "Zerstöre mich" (1.5) war ich immer noch fĂŒr Adam, der Juliette immerhin aus ihrem GefĂ€ngnis befreit hat und ihr als Erster gezeigt hat, dass sie ein wunderbarer Mensch ist, der es verdient geliebt zu werden und kein Monster ist. Doch mein Glauben an ihn bröckelte bereits stark, als ich las, wie er im zweiten Band mit der Trennung von Juliette umging - nĂ€mlich nicht sehr gut und ziemlich... ungesund. Dieses Bild von Adam, wie er mit flatternden Augenlidern und zitternden HĂ€nden Juliette umklammert und unter starken Stimmungsschwankungen leidet, wollte einfach nicht aus meinem Kopf. Um ehrlich zu sein hat mir Adam nach der Trennung nur noch leidgetan, denn er versucht immer wieder auf sehr verzweifelte Art und Weise Juliette wieder fĂŒr sich zu gewinnen. Diese krasse Reaktion zeigt aber immerhin, wie viel ihm an Juliette liegt. Und doch passte das alles nicht zu dem Bild, dass ich vorher von ihm hatte: besonnen, stark, vorausschauend und einfach ruhig und im Reinen mit sich selbst. Bisher war er der Anker fĂŒr Juliette, doch nun scheint er derjenige zu sein, der von ihr abhĂ€ngig ist. Und jetzt? "Vernichte mich" (2.5) zeigt mir plötzlich ein nochmal ganz anderes Bild von Adam, denn es stellt sich heraus, dass Juliette fĂŒr ihn doch nicht nicht so wichtig ist, jedenfalls nicht so wichtig wie sein kleiner Bruder James, was ich irgendwie verstehen kann und mich doch irgendwie ĂŒberrascht. Einerseits finde ich diesen Umschwung sehr unglaubwĂŒrdig, denn auf einmal wirkt Adam wie ein absoluter SchwĂ€chling. Andererseits; hatten wir so etwas nicht schonmal in dieser Reihe? Wie z.B. bei Warner, der anfĂ€nglich der Böse war und nun doch menschliche GefĂŒhle besitzt und Juliette leidenschaftlich zu lieben scheint? Ich kann mich nicht ganz entscheiden, ob ich es genial finde, wie die Autorin ihre Charaktere nie in eine bestimmte Schublade steckt, sondern immer irgendwelche Überraschungen parat hat und man so nie genau weiß, fĂŒr wen Juliette sich am Ende entscheidet oder ob ich es unglaubwĂŒrdig finde, wie drastisch und plötzlich sich Adam verĂ€ndert hat... Fazit: 3 von 5 Punkten! Dieser Zwischenband löst gemischte GefĂŒhle in mir aus.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über BĂŒcher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat fĂŒr Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe fĂŒr dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks