Zerstöre mich

von Tahereh H. Mafi 
4,4 Sterne bei194 Bewertungen
Zerstöre mich
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (168):
Ffangirlys avatar

Ich habe eine Vorliebe für komplexe Bösewichte und ihre Vorgeschichten.. Jetzt ist Warner noch einer meiner Lieblinge😍🖤

Kritisch (3):
Daniliesings avatar

Ich verstehe die Begeisterung für diese Kurzgeschichte nicht. Langweilig und unglaubwürdig, eigentlich noch schlimmer als Band 1 der Reihe!

Alle 194 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Zerstöre mich"

In "Ich fürchte mich nicht" ist Juliette die Flucht aus den Fängen des Reestablishments gelungen – indem sie dessen Anführer Warner eine Kugel in die Schulter jagte. Sie glaubte ihn tot zurückzulassen, doch Warner ist nur schwer verletzt. Und nimmt den Leser in "Zerstöre mich" mit auf eine faszinierende Reise. Denn Warner scheint hassenswert – grausam, gefühlskalt, berechnend –, und ist doch voller innerer Zweifel, hin- und hergerissen zwischen seiner Erziehung durch seinen grausamen Vater und seiner tiefen Liebe zu Juliette, die er unbedingt wiedersehen muss – auch wenn Sie ihn offensichtlich verabscheut. Und so kämpft der noch geschwächte Warner zum einen darum, die Disziplin auf der Militärbasis aufrecht zu erhalten, während er andererseits mit aller Macht daraufhin arbeitet, Juliette wieder in seine Gewalt zu bringen. Bis sein Vater, Oberbefehlshaber des Reestablishments, in Warners Basis auftaucht. Und als Warner dessen Pläne für Juliette erfährt, wird ihm klar, dass er sich endgültig entscheiden muss …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783641119102
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:78 Seiten
Verlag:Goldmann Verlag
Erscheinungsdatum:23.08.2013

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne110
  • 4 Sterne58
  • 3 Sterne23
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    kidcat283s avatar
    kidcat283vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: sehr spannend Warner näher kennenzulernen, so dass ich echt Symphatie für ihn bekommen habe
    Warner - wer er ist!

    Warner, in den Fängen Juliette einst war, hat Adam und Juliette aufgespührt und nun steht sie vor ihm. Die Frau, die Warner den Kopf verdreht hat. Er will sie für sich, aber nicht weil er seinen Willen durchsetzen will, sondern weil er sie liebt. Inständig. Doch er merkt zu spät, dass sie ihm nur etwas vorspielt und nun liegt er da, mit einer Kugel in der Schulter. Die Schmerzen sind unerträglich. Er darf gar nicht an Juliette denken, denn auch wenn sie ihn angeschossen hat, empfindet er so eine Sehnsucht nacht ihr, dass sein ganzer Körper bebt.
    Sein  Vater kommt in den Stützpunkt, rügt ihn, will ihm wie immer Vorschriften machen. Er hasst seinen Vater. Aber als er erfährt was sein Vater mit Juliette vorhat muss er handeln und sie vor ihm finden..........

    Meine Meinung:

    Wer "Ich fürchte mich nicht" gelesen hat, weiß ja wo es endet. Hier knüpft dieses Buch an und man erfährt wie es Warner ergeht, wie war seine Kindheit und wie steht es eigentlich menschlich um ihn. Was ist er für ein Typ. Die ganze Geschichte war so interessant, dass ich sie in ein paar Stunden durch hatte. Natürlich ist es nur eine Kurzgeschichte, aber ich finde man sollte sie nach Band 1 lesen, um auch die andere Seite zu verstehen. Um einfach einen Einblick in Warner selbst zu bekommen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    -Anett-s avatar
    -Anett-vor einem Jahr
    Zerstöre mich

    Da der Erste Band schon eine Weile her ist, dachte ich mir, ich lese diesen Zwischenband, bevor ich Band 2 lese. Und ich habe echt gut daran getan. Ich war relativ schnell wieder in der Geschichte.Und hier wird die Geschichte von Warner erzählt, nachdem Juliette und Adam die Flucht gelang. Warner findet Juliettes Tagebuch und liest darin, fühlt sich ihr immer wieder verbunden und merkt, dass er sehr verliebt in sie ist.
    Ich mochte die Geschichte wirklich gerne, man hat ganz neue, andere Seiten an Warner entdeckt und konnte seine Handlungsweise aus dem Ersten Band doch ein wenig besser nachvollziehen, wenn auch nicht zu 100% verstehen.
    Mir haben die paar Seiten wirklich gut gefallen und ich war gut auf Band 2 eingestimmt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    rainybookss avatar
    rainybooksvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: ein sehr interessanter Einblick in Warner Gefühlswelt.
    Zerstöre mich

    Ich habe diese Kurzgeschichte als Ebook zufällig entdeckt, als ich mir den zweiten Teil von der Juliette Trilogie online bestellen wollte. Diese Kurzgeschichte spielt direkt nach dem ersten Teil. Es geht um Warner und seine Sicht der Dinge und um seine Geschichte. Man bekommt eine sehr guten Einblick in seine Gedanken und seine Gefühlswelt. Vor allem gegenüber Juliette und woher seine Bessenheit zu ihr rührt. Auch wie sein Verhältnis zu seinem Vater ist wird hier beleuchtet. Mir hat dieser kurze Einblick in Warners Gedanken sehr gefallen. Ich habe dieses ebook durchgesuchtet. Und bin jetzt noch gespannter auf den zweiten Teiil der Reihe. Mich hat Warner schon im ersten Band mehr zugesagt als Adam. Und jetzt bin ich umso mehr auf seine Seite.

    Kommentieren0
    46
    Teilen
    BookW0nderlands avatar
    BookW0nderlandvor 2 Jahren
    Warners Geschichte

    Diese Kurzgeschichte setzt an dem Punkt an, nachdem Juliette Warner angeschossen hat. Warner hat nur eine Armverletzung und setzt alles daran Juliette und Adam zu finden. Dieser Zwischenband ist komplett aus seiner Sicht geschrieben, wie er sich nach Juliettes Flucht fühlt und wie sehr er sie zurückhaben möchte.
    Man kann Warner nicht komplett hassen, denn er ist nur so geworden, weil sein Vater ihn dazu gemacht hat. Er empfindet mehr für Juliette, als er je gedacht hätte und dachte auch, dass sie sich immer wohler bei ihm fühlt. Es tut einem fast schon Leid, da man weiß, dass sie sich wegen Adam gut gefühlt hat. Fast. Er ist vielleicht nicht der Hauptbösewicht in der Geschichte, das ist für mich immer noch sein Vater, aber trotzdem fällt es schwer ihn zu mögen.
    Mir gefiel aber sehr gut, dass die Autorin ihm Tiefe gegeben hat. Warner ist vielleicht nicht der sympathischste Charakter, aber wohl der interessanteste und vielschichtigste. Man weiß nie was er als nächstes tut und auch nicht was er bereit ist zu tun, um Juliette zurückzubekommen.
    Ich denke, dass sich die deutsche Übersetzerin hier einen Fehler beim Umrechnen passiert ist. Ich bezweifle nämlich, dass Warner 1,75 ist und aus 55 Kilo Muskelmasse besteht. Das wäre extrem wenig und ich kann mir das nur schwer vorstellen, da 1,75 nicht besondern groß ist. Außerdem wenn er 55 Kilo wiegen würde, dann hätte er keine Muskeln und würde bestimmt gar nicht von seinem Vater respektiert werden (Obwohl er seinen Sohn allgemein nicht respektiert) oder könnte jemanden im Kampf besiegen. Ich finde das schon schade, weil dadurch hat man plötzlich ein Bild von Warner im Kopf was gar nicht passt und was die Autorin bestimmt auch nicht so haben wollte.
    Trotzdem war es ein interessanter Zwischenband der Einsicht in die eine genauso gebrochene Person gibt, wie Juliette eine ist. Ein Mann, der von seinem Vater gequält wird und der es nie leicht hatte.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Schassis avatar
    Schassivor 3 Jahren
    Warner pur

    Inhalt: 

    In “Ich fürchte mich nicht” ist Juliette die Flucht aus den Fängen des Reestablishments gelungen – indem sie dessen Anführer Warner eine Kugel in die Schulter jagte. Sie glaubte ihn tot zurückzulassen, doch Warner ist nur schwer verletzt. Und nimmt den Leser in “Zerstöre mich” mit auf eine faszinierende Reise. Denn Warner scheint hassenswert – grausam, gefühlskalt, berechnend –, und ist doch voller innerer Zweifel, hin- und hergerissen zwischen seiner Erziehung durch seinen grausamen Vater und seiner tiefen Liebe zu Juliette, die er unbedingt wiedersehen muss – auch wenn Sie ihn offensichtlich verabscheut. Und so kämpft der noch geschwächte Warner zum einen darum, die Disziplin auf der Militärbasis aufrecht zu erhalten, während er andererseits mit aller Macht daraufhin arbeitet, Juliette wieder in seine Gewalt zu bringen. Bis sein Vater, Oberbefehlshaber des Reestablishments, in Warners Basis auftaucht. Und als Warner dessen Pläne für Juliette erfährt, wird ihm klar, dass er sich endgültig entscheiden muss …

    Meine Meinung:

    Hach, ich liebe die Shatter-Me-Reihe einfach. Ich habe sie letztes Jahr gelesen und wünschte, ich hätte das E-Book “Zerstöre mich” damals gleich an den ersten Band anschließen können. Aber auch im Nachhinein lohnt sich die Lektüre.
    Tahereh Mafi ist so eine begnadete Autorin! Ihr Schreibstil ist einfach unglaublich toll.
    Ich habe “Zerstöre mich” sehr genossen.

    Warners Geschichte wird aus seiner Sicht erzählt. Im ersten Band fand ich ihn überheblich, arrogant und furchtbar, aber dann ist er mir immer mehr ans Herz gewachsen. Jetzt hatte ich die Möglichkeit, einen Einblick in seine Vergangenheit, seine Gedanken und Gefühle zu bekommen. Am Schluss war ich sowieso hin und weg von ihm. Absolutely Team Warner!

    Warners Geschichte ist düster, einsam und von einer gewalttätigen Kindheit geprägt. Sein Zwiespalt zwischen der Rolle des unerbittlichen Anführers und seinem wahren Kern wird in dieser Zusatzgeschichte sehr deutlich. Durch die Verachtung für seinen Vater, die seiner Liebe für Juliette gegenübersteht, tobt ein innerer Kampf in ihm, den der Leser sehr gut nachvollziehen kann. Man empfindet fast schon Mitleid für diesen Bösewicht wider Willen. Seine kleine Macken und Ticks machen ihn menschlich und noch viel interessanter. Warner ist ein durch und durch außergewöhnlicher Charakter, der mich schon immer fasziniert hat.

    Lieblingszitate:

    Ein Mädchen, das mich wegen eines Kusses erschießen wollte. Ein Mädchen, das mit einem anderen Mann geflüchtet ist, nur um von mir wegzukommen. Natürlich muss ich so einem Mädchen verfallen. (Pos. 807 – 809)

    Ich glaube inzwischen, dass die gefährlichsten Menschen der Welt jene sind, die keine Reue kennen. Die sich niemals entschuldigen, also auch niemals Vergebung suchen. Denn letztlich sind es unsere Gefühle, die uns schwächen, nicht unsere Taten. (Pos. 1085 – 1087)

    Sprachlich und inhaltlich kann “Zerstöre mich” auf jeden Fall mit “Ich fürchte mich nicht” mithalten, deswegen gibt es von mir volle Punktzahl.

    Fazit:

    Ihr kennt die “Shatter-Me-Reihe” von Tahereh Mafi noch nicht? Lest sie unbedingt und lasst euch auch die Zusatzstories nicht entgehen.
    Ihr kennt die Bücher, aber die E-Books noch nicht? Holt das dringend nach!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    TheBookAdmirers avatar
    TheBookAdmirervor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Wow, wow, wow!
    Perfekt


    Klappentext:
     
    In "Ich fürchte mich nicht" ist Juliette die Flucht aus den Fängen des Reestablishments gelungen – indem sie dessen Anführer Warner eine Kugel in die Schulter jagte. Sie glaubte ihn tot zurückzulassen, doch Warner ist nur schwer verletzt. Und nimmt den Leser in "Zerstöre mich" mit auf eine faszinierende Reise. Denn Warner scheint hassenswert – grausam, gefühlskalt, berechnend –, und ist doch voller innerer Zweifel, hin- und hergerissen zwischen seiner Erziehung durch seinen grausamen Vater und seiner tiefen Liebe zu Juliette, die er unbedingt wiedersehen muss – auch wenn Sie ihn offensichtlich verabscheut. Und so kämpft der noch geschwächte Warner zum einen darum, die Disziplin auf der Militärbasis aufrecht zu erhalten, während er andererseits mit aller Macht daraufhin arbeitet, Juliette wieder in seine Gewalt zu bringen. Bis sein Vater, Oberbefehlshaber des Reestablishments, in Warners Basis auftaucht. Und als Warner dessen Pläne für Juliette erfährt, wird ihm klar, dass er sich endgültig entscheiden muss...
     
    Meine Meinung:
     
    Nachdem ich den ersten Band "Ich fürchte mich nicht" innerhalb eines Tages verschlungen habe, konnte ich nicht länger warten und musste einfach mehr über Warner wissen, über dem ich anfangs eher eine zwiespältige Meinung hatte.
     
    Wow, wow und einfach nur wow!
    Obwohl ich selbst nicht gerne Rezensionen lese, wo das Buch nur hoch gelobt wird und keine Schwachstellen genannt werden, kann ich wirklich hier keine finden. Ich bin einfach nur so dermaßen in die Geschichte verliebt und nach diesem Special sogar vielleicht noch etwas mehr. 
    Das Buch fängt da an, wo Juliette zum zweiten Mal dem Restablishment entkommen ist und sie Warner mit einer Schusswunde verletzt und zurücklässt..
    Hier bekommt der Leser die Einsicht in die Gedanken Warners, eine sehr ambivalente Figur, dessen Absichten nicht genau klar waren.
    Diese Kurzgeschichte hat mir den Atem geraubt. Oft musste ich sogar kurz meinen eReader weglegen, um die Worte, die Sätze innerlich aufzusaugen und zu genießen. Ich habe selten Bücher gelesen, die mich auf solcher tiefen Ebene berühren. Ich bin endlos fasziniert. 
    Der Schreibstil war auch hier so wundervoll und emotional.
    Absolut einzigartig, Tahereh Mafi.

    Kommentare: 1
    137
    Teilen
    annaokays avatar
    annaokayvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ein guter Einblick in Warners Welt, der eine komplett neue Sicht auf ihn eröffnet mit dem genialen Schreibstil macht es zur perfekten Story.
    Zerstöre mich

    Das Cover der Kurzgeschichte finde ich toll gewählt, da es sowohl zu den anderen Büchern in der Reihe passt als auch den Charakter von Warner repräsentiert.

    Die Vögel und die Rauchschwaden verkörpern das mysteriöse und geheimnisvolle um Warner.

    Ich war sehr gespannt darauf, in der Kurzgeschichte mehr über Warner selbst und seine Vergangenheit zu erfahren und auch über seine Gedanken bezüglich Juliette.

    Jedoch hat viel mehr in dieser kleinen Geschichte gesteckt, als ich vermutet hatte.

    Man merkt, dass Tahereh Mafi sich wirklich Gedanken um die Charaktere gemacht hat und somit komplexe Charaktere wie Warner erschaffen hat.

    Warner's Vergangenheit war für den Leser sehr gut nachzuempfinden und mitzuerleben.

    Wie er über Juliette denkt und wie sehr sie ihm mit der Zeit ans Herz gewachsen ist, ist einerseits überraschend aber auch herzergreifend dargestellt und es steckt so viel mehr hinter diesem kleinen Ausschnitt aus Warners Sicht, als man vielleicht vermutet.

    Ich persönlich kann Warner nach dieser Geschichte noch viel besser nachvollziehen und er ist mir auch noch sympathischer geworden.

    Man hat einen gut dargestellten Eindruck von Warner, seiner Vergangenheit und seinen Gefühlen bekommen. Ich habe einen neuen Einblick in Warner's Welt bekommen, wobei mir auch Tahereh Mafis's genialer Schreibstil sehr gut gefallen hat und somit hat sie die perfekte Kurzgeschichte als Übergang zum zweiten Band geschaffen.


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Liennes avatar
    Liennevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Eine tolle Kurzgeschichte aus der Perspektive von Warner. Sehr gut gelungen! Interessant und fesselnd, macht es Lust auf die weiteren Bücher
    Zerstöre mich - Ein kurzer Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt von Warner!

    In "Ich fürchte mich nicht" ist Juliette die Flucht aus den Fängen des Reestablishments gelungen – indem sie dessen Anführer Warner eine Kugel in die Schulter jagte. Sie glaubte ihn tot zurückzulassen, doch Warner ist nur schwer verletzt. Und nimmt den Leser in "Zerstöre mich" mit auf eine faszinierende Reise. Denn Warner scheint hassenswert – grausam, gefühlskalt, berechnend –, und ist doch voller innerer Zweifel, hin- und hergerissen zwischen seiner Erziehung durch seinen grausamen Vater und seiner tiefen Liebe zu Juliette, die er unbedingt wiedersehen muss – auch wenn Sie ihn offensichtlich verabscheut. Und so kämpft der noch geschwächte Warner zum einen darum, die Disziplin auf der Militärbasis aufrecht zu erhalten, während er andererseits mit aller Macht daraufhin arbeitet, Juliette wieder in seine Gewalt zu bringen. Bis sein Vater, Oberbefehlshaber des Reestablishments, in Warners Basis auftaucht. Und als Warner dessen Pläne für Juliette erfährt, wird ihm klar, dass er sich endgültig entscheiden muss …

    Meine Meinung:
    Diese Kurzgeschichte spielt ab dem Augenblick des Schusses und wird aus Warners Perspektive erzählt. Es gibt dem Leser einen wirklich sehr interessanten und spannenden Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt von Warner. Ich konnte ihn und seine Handlung endlich verstehen und hatte sogar Mitleid mit ihm! Am besten lest ihr selbst, warum aus Warner so ein Mensch geworden ist, sonst spoiler ich vielleicht zu viel :-)

    Fazit:
    Tolle Kurzgeschichte, die einen genialen Einblick in die Gedanken-und Gefühlswelt von Warner gibt. Hat mir sehr gut gefallen, nun muss ich unbedingt "Rette mich vor dir" lesen!

    Kommentare: 1
    6
    Teilen
    ZauberhafteBuecherwelts avatar
    ZauberhafteBuecherweltvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: diese kleine Geschichte gibt Einblicke in Warners Leben und Gedanken - und ich habe sogar angefangen ihn zu mögen :)
    Eine Kurzgeschichte über Warner, die mich vollends begeistert hat. Nur zu empfehlen!

    "Zerstöre mich" ist eine Kurzgeschichte, die dem Leser den Protagonisten Warner etwas näher bringen soll. Sie beginnt zum Ende des ersten Teils, als dieser schwer verwundet zurück auf der Militärbasis angekommen ist. Außerdem spielt er auch einige Seiten in den zweiten Band mit hinein, was man aber erst nach dem Lesen von "Rette mich vor dir" bemerkt. Somit handelt es sich hier um einen Zwischenband, der zwischen dem 1. und dem 2. Teil gelesen werden sollte. 


    Diese Geschichte ist in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Warner geschrieben. Hier lernen wir ihn wesentlich besser kennen, denn meiner Meinung nach stand er in "Ich fürchte mich nicht" noch etwas weiter im Hintergrund und war "nur" ein böser Führer und sonst niemand...

    Nach diesem Band hat sich meine Meinung zu Warner wirklich geändert. Er hatte noch nie Freunde, muss vor seinen Soldaten den harten mimen und darf keine Gespräche mit ihnen beginnen. Außerdem dachte er wirklich Juliette würde ihn mögen und sich bei ihm wohlfühlen. So erlebt der Leser auch eine weichere Seite von Warner und erhält einen grandiosen Einblick in seine Gefühle und Gedanken.


    Auch wenn Juliette in diesem Band nicht physisch auftaucht, erfahren wir trotzdem einiges über die Protagonistin der Reihe. Denn Warner findet ihr Tagebuch, welches ihre Gefühle und Gedanken während der Gefangenschaft und auch ein wenig das Leben bei ihren Eltern beschreibt. 

    Eigentlich sind sich die beiden sogar recht ähnlich, da beide nie Liebe erfahren haben. Nur ist Juliette damit ganz anders umgegangen. Bei Warner und der Erziehung durch seinen Vater kann man eigentlich nur sagen: "von nichts kommt nichts". Denn dieser ist neben Warner, der wenigstens noch ein paar Emotionen und Gefühle zeigen kann, einfach nur kalt und eine Tötungsmaschine.


    Der Schreibstil ist etwas anders als in den Hauptbänden, flüssiger und mehr beschreibend. Trotzdem bin ich sehr gut in die Kurzgeschichte und auch in Warner selbst hinein gekommen und habe sie in einem durch gelesen.

    An einigen Stellen wurde sogar Warners Verhalten aus dem ersten Teil erklärt, was mir super gefallen hat.


    Alles in allem habe ich hier wirklich nichts auszusetzen und kann diesen Zwischenband nur empfehlen! Er bringt tatsächlich viele neue Einblicke, die auch für die Fortsetzungungen sehr wichtig sein könnten.

    Kommentieren0
    23
    Teilen
    schokigirls avatar
    schokigirlvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Super Hintergundinfos. Charakterstudie. Empfehlenswert! (Aber man muss es nicht unbedingt lesen.)
    Empfehlenswert!

    In "Zerstöre mich" von Tahereh Mafi geht es um Warner, der mit den Ereignissen aus Band 1 ("Ich fürchte mich nicht") klar kommen muss. Dabei lernt man viel über seine Vergangenheit, Gefühlswelt & Charakterbildung. Dabei wird er einem viel sympathischer, auch wenn er nie perfekt erscheint.

    Der Schreibstil ist wie immer gut. Nur die Sprache ist nicht so metaphorisch, wie in den Hauptbänden der Reihe. Dieser besondere Schreibstil hängt wohl mit Juliette als Charakter zusammen. Hier schildert Warner allerdings seine Sicht & dementsprechend ist der Schreibstil anders.
    Die Charaktere sind die alt bekannten, auch wenn einige mehr beleuchtet werden, als in Band 1. Vor allem erscheint Warners Vater hier zum ersten Mal. Trotzdem wird Warner in einer anderen Sicht dargestellt, sodass er sympathischer & menschlicher erscheint.
    Ein Plot/roter Faden existiert nicht. Es ist mehr ein kleiner Ausschnitt aus Warners Leben. Dies ist aber auch vollkommen ausreichend für ein Begleitebook.

    Ich würde empfehlen, dieses ebook auch wirklich zwischen Band 1 & 2 der Shatter me - Trilogie zu lesen.

    Fazit: Super Hintergundinfos & tolle Charakterstudie. Sehr Empfehlenswert. (Aber für die Trilogie an sich ist es nicht unbedingt nötig.)

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks