Ich brenne für dich

von Tahereh Mafi 
4,5 Sterne bei518 Bewertungen
Ich brenne für dich
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (460):
nueans avatar

Ein toller Abschluss, ich liebe diese Reihe, sie hat mich begeistert und mitgerissen!

Kritisch (13):
Channas avatar

Die Anfangsidee der Reihe wurde einfach so über den Haufen geworfen. Für mich viel zu abruptes und nicht nachvollziehbares Ende!

Alle 518 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ich brenne für dich"

Die Schlacht gegen das Reestablishment ist verloren, der Zufluchtsort der Rebellen zerstört, Juliettes Freunde sind in alle Winde zerstreut. Über das Schicksal ihrer großen Liebe Adam ist Juliette im Ungewissen – ebenso wie über ihre Gefühle für ihn. Die einzige Gewissheit, die sie noch hat, ist, dass sie das grausame Regime unbedingt besiegen muss. Doch dazu bleibt ihr nichts anderes übrig, als sich Warner anzuvertrauen, dem einen Menschen, den sie auf ewig zu hassen schwor. Und der ihr das Leben rettete. Jetzt verspricht er, an ihrer Seite zu kämpfen. Doch kann Juliette ihm vertrauen? Und was will er wirklich von ihr?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442482764
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:384 Seiten
Verlag:Goldmann
Erscheinungsdatum:22.06.2015

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne336
  • 4 Sterne124
  • 3 Sterne45
  • 2 Sterne11
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Vanessa_Noemis avatar
    Vanessa_Noemivor 14 Tagen
    Kurzmeinung: Ein solider Abschluss, mehr leider auch nicht.
    Ich brenne für dich

    Inhalt:
    Die Schlacht gegen das Reestablishment ist verloren, der Zufluchtsort der Rebellen zerstört, Juliettes Freunde sind in alle Winde zerstreut. Über das Schicksal ihrer großen Liebe Adam ist Juliette im Ungewissen – ebenso wie über ihre Gefühle für ihn. Die einzige Gewissheit, die sie noch hat, ist, dass sie das grausame Regime unbedingt besiegen muss. Doch dazu bleibt ihr nichts anderes übrig, als sich Warner anzuvertrauen, dem einen Menschen, den sie auf ewig zu hassen schwor. Und der ihr das Leben rettete. Jetzt verspricht er, an ihrer Seite zu kämpfen. Doch kann Juliette ihm vertrauen? Und was will er wirklich von ihr?

    Meine Meinung:
    So nun habe ich es endlich geschafft und auch der letzte Teil der Reihe ist nun gelesen.
    Die Protagonisten sind grösstenteils noch immer genau dieselben und es gibt solche, die in den vorherigen Teilen keine so grosse Rolle gespielt haben, in diesem Teil jedoch wichtig für die Geschichte werden.
    Adam, den ich im ersten Teil noch wahnsinnig toll und sympathisch fand, hat nun eine riesige Veränderung durchgemacht und dies ist absolut nicht positiv. Wie er mit Juliette spricht und sich ihr gegenüber verhält, geht absolut gar nicht. Er ist unhöflich, beleidigend und verhält sich wie ein Kind, das etwas nicht bekommen hat, was es unbedingt will. Auch behandelt er Juliette teilweise wie sein Eigentum, was mich immer wieder rasend vor Wut gemacht hat.
    Warner hingegen ist genau das Gegenteil. Er wird immer einfühlsamer und liebenswerter. Möchte Juliette zwar beschützen, ihr jedoch nichts vorschreiben oder befehlen und er benimmt sich unglaublich liebenswürdig. Natürlich hat auch er manchmal so seine Phasen, in denen er nicht ganz so nett ist, jedoch ist ihm das im Gegensatz zu Adam absolut verziehen.
    Juliette beharrt immer wieder, wie sehr sie sich verändert hat und wie stark sie geworden ist. Klar verändert hat sie sich schon im Vergleich zu der Heulsuse, die sie vorher war. Sie ist für meinen Geschmack aber immer noch nicht ganz so, wie ich weibliche Protagonistinnen mag und es hätte für mich noch ein Funken mehr stärke sein können.
    In diesem Teil muss ich ehrlich sein, passiert eigentlich nicht all zu viel. Es wird sehr viel gestritten, geredet, trainiert und geplant. Zum richtigen Kampf oder Krieg kommt es aber erst ganz am Schluss und dieser Kampf ist so schnell wieder vorbei, dass dieses ganze darauf hin arbeiten irgendwie ein wenig übertrieben ausgesehen hat zum Ende hin. Das Ende geht einfach wahnsinnig schnell und plötzlich ist alles vorbei. Für mich war der Schluss ein wenig zu schnell geschrieben im Vergleich dazu, dass sonst für alles so unglaublich viel Zeit investiert wurde.

    Fazit:
    Die Reihe an sich ist nicht schlecht und sie hat mich auch sehr gut unterhalten, jedoch finde ich das Potenzial wurde hier nicht ganz ausgeschöpft. Ein solider Abschluss, mehr jedoch auch nicht.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    K
    kleinebuecherweltvor 6 Monaten
    Ein grandioser Abschluss

    Wow, mit mehr Worten muss man den letzten Teil der Trilogie nicht beschreiben, denn Tahere Mafi hat sich hier selbst übertroffen. Mich hat der dritte Teil einfach nur fertig gemacht und bei kaum einem anderen Buch wurde ich so emotional wie bei diesem hier. Mein Herz brach an einigen Stellen und wurde an anderen wieder erwärmt. Mehrmals hatte ich Tränen in den Augen und kann gar nicht richtig beschreiben was die Bücher der Autorin mit einem anstellen.Wie auch bereits in den Rezensionen zu Ich fürchte mich nicht und Rette mich vor dir muss ich auch hier den überwältigenden Schreibstil erwähnen. Ohne zu übertreiben, kann ich hier offen zugeben, dass Tahere Mafi den besten Schreibstil hat, den ich je gelesen hat. Ihre Sprache ist poetisch, gefühlvoll und trifft einen mitten ins Herz. Selten haben Worte eine so große Wirkung wie bei dieser talentierten Autorin. Normalerweise achtet man beim Lesen immer auf das Was. Nicht so bei ihren Büchern, denn bei diesen geht es vor allem auch um das Wie. Oft habe ich mich dabei ertappt wie ich mehr auf die Sätze an sich als deren Inhalt achtete, einfach weil sie so fantastisch geschrieben sind. Deren Wirkung lässt sich kaum in Worte packen. Man muss es einfach gelesen haben.Hinzukommen die große Spannung und die ganzen unerwarteten Momente. Man weiß einfach nicht was als nächstes passiert und sobald man denkt, dass nun ein Moment der Ruhe eingetroffen ist, schickt Tahere Mafi den Leser in die nächste Runde der Schockmomente. "Ich brenne für dich" kann man genauso schlecht weglegen wie bereits die ersten beiden Teile und die Seiten verfliegen einfach nur so. So passiert es schnell, dass man das Buch innerhalb einer Nacht in einem Rutsch verschlingt ohne überhaupt zu merken wie viele Seiten man schon hinter sich gebracht hat.Auch mit den Charakteren punktet die Autorin. Alle sind individuell und die Entwicklungen von Juliette und Adam unglaublich. Genau das sind Charakterentwicklungen von denen man lesen möchte. Beide sind nicht mehr die gleichen wie sie es im ersten Band waren. Juliette ist so unglaublich stark geworden, dass sie ein tolles Vorbild ist. Adams Entwicklung hat mir das Herz gebrochen, doch im Gegensatz zu vielen anderen, kann ich ihn nicht hassen, sondern halte auch für ihn einen Platz in meinem Herzen frei. In gewisser Weise kann ich ihn sogar verstehen, auch wenn manche Szenen mit ihm hier viel zu brutal für mich waren und mir das Herz in alle Stücke rissen. Dafür gibt es endlich mehr Warner im dritten Teil und der mysteriöse Schatten, der ihn noch in den ersten beiden Teilen umgab, wird endgültig gelöst. Hier lernen wir ihn endlich richtig kennen und ich schaffte es ihn zu mögen ohne ihn als Feind von Adam zu sehen, der ihm alles wegnimmt. In Sachen Romantik spart die Autorin glücklicherweise auch nicht. Nur will ich nicht zu viel davon verraten, da man das Thema am besten ohne Vorwissen angeht. Das Einzige, was ich sagen muss, ist, dass ich froh darüber bin, dass bei der Liebe hier nichts überstürzt wird, sondern realistische Entwicklungen im Vordergrund stehen.Das Finale ist packend und lässt einen nicht mehr los. Es steckt voller Nervenkitzel und Spannung und ist Tahere Mafi mehr als gut gelungen. Somit ist der dritte Teil ein gelungener Abschluss mit viel Spannung, sprachlicher Gewalt und starken Charakteren.Die "Ich fürchte mich nicht" - Trilogie ist eine der besten Reihen die ich jemals gelesen habe, vor allem sprachlich gesehen und von den Entwicklungen her und sollte man jedem gelesen werden. Ich kann absolut keine Schwächen in diesen Büchern finden und werde sie auf jeden Fall rereaden. Allein wegen dem Schreibstil. 
    Fazit: Ein beeindruckender Abschluss mit unendlicher Spannung, starken Charakterentwicklungen und einem unvergesslichen Schreibstil. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    book_by_vanessas avatar
    book_by_vanessavor 8 Monaten
    Viele Emotionen beim finalen Band.

    Autor Tahereh Mafi

    Seitenzahl: 384

    Preis: (D) 9,99€  (A)10,30€

    Verlag: Goldmann Verlag

    Als Taschenbuch verfügbar.


    Inhalt

    Die Schlacht gegen das Reestablishment ist verloren, der Zufluchtsort der Rebellen zerstört, Juliettes Freunde sind in alle Winde zerstreut. Über das Schicksal ihrer großen Liebe Adam ist Juliette im Ungewissen – ebenso wie über ihre Gefühle für ihn. Die einzige Gewissheit, die sie noch hat, ist, dass sie das grausame Regime unbedingt besiegen muss. Doch dazu bleibt ihr nichts anderes übrig, als sich Warner anzuvertrauen, dem einen Menschen, den sie auf ewig zu hassen schwor. Und der ihr das Leben rettete. Jetzt verspricht er, an ihrer Seite zu kämpfen. Doch kann Juliette ihm vertrauen? Und was will er wirklich von ihr?


    Mein erster Gedanke zum Buch

    Ich habe viel erwartet und ich habe mich so sehr gefreut, dass Buch zu lesen. Kaum habe ich den zweiten Teil beendet, habe ich sofort dieses Buch bestellt und habe angefangen mir auszumalen, wie das Ende wohl ist. Und mit wem Juliette am Ende zusammen kommt.


    Meinung

    Ich wurde ein wenig enttäuscht. Meine Erwartungen wären großer und ich habe mit viel Spannung gerechnet, die in den Vorgänger deutlich zu spüren war. Leider ist der letzte Teil ziemlich abgeschwächt. Im Gegensatz zu den letzten beiden Teilen. Ich habe diese Bücher geliebt. Aber es war sehr viel Gefühl im Buch. Viel mehr als Spannung. Und außerdem wollte ich wissen, mit wem Juliette zusammen kommt. Eins zählt bei einer guten finalen Teil: Ein Happy End gab es mit Sicherheit. Und das war mir sehr wichtig.


    Cover

    Die Frau auf dem Cover soll Juliette darstellen, die auf keinen Buchcover jegliche Emotionen zeigt Irgendwie zeigt diese Frau keine Emotionen. Aber im Gegensatz zum englischen Cover, mag ich dieses Cover viel lieber.


    Charaktere

    Juliette hat sich im laufe der Bücher sehr verändert. Zum positiven. Sie ist Selbstbewusster und stärker geworden. In diesem Buch war kein einziger Satz nicht mehr durchgestrichen, Ein Zeichen, dass sie ihre schlimmste Zeit ihres Lebens hinter sich gelassen hat. Auch Warner hat sich von einer ganz anderen Seite gezeigt. Eine Seite die man nicht glauben kann, dass Warner solch ein Mensch ist, Ich war beeindruckt. Beeindruckt war ich auch von Adam, wie sehr ersich verändert hat. Ich kann Adam verstehen, aber er schreit Grundlos Juliette an. Er hat sich negativ verändert. Wo ist der Charmante Adam hin?


    Schreibstill

    Die Autoren hat sich immer viel zu kurz gehalten. Das längste Kapitel war 10 Seiten lang. Meistens waren in ihren Sätzen nur ein Wort enthalten. Kurz und bündig hat Tahereh die Geschichte erzählt.


    Schlusswort

    Ich fand die ersten beide Teile super. Leider hat der dritte Teil mich enttäuscht. Aber ich habe trotzdem mit gefiebert, auch wenn dieser Teil mich enttäuscht hat.


    Zur Autorin

    Tahereh Mafi ist 26 Jahre alt. Sie wurde als jüngstes von fünf Kindern in einer Kleinstadt in Connecticut geboren und lebt mittlerweile in Orange County in Kalifornien. Nach ihrem Abschluss an einem kleinen College in Laguna Beach studierte Mafi, die acht verschiedene Sprachen spricht, ein Jahr in Spanien. Danach reiste sie quer durch die Welt und fing nebenbei an zu schreiben. Mit ihrem Debüt "Ich fürchte mich nicht" eroberte sie die amerikanische Romantasy-Gemeinde und Bloggerwelt im Sturm. "Ich brenne für dich" ist der heiß ersehnte Abschluss der Trilogie um Juliette, Adam und Warner.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Channas avatar
    Channavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Die Anfangsidee der Reihe wurde einfach so über den Haufen geworfen. Für mich viel zu abruptes und nicht nachvollziehbares Ende!
    Schwaches Ende - Charaktere entpuppen sich als Jammerlappen, Muttersöhnchen und größenwahnsinnig


    Sorry für das lange Kommentar, doch ich hab viel zu sagen:

    Ich mochte die Anfangsidee; ein Mädchen, das niemanden berühren kann, ohne ihm weh zutun. Die ersten 50 Seiten des ersten Buches machten Lust auf mehr, ausbaufähige Themen wurden aufgegriffen. Auch der plötzlicher Schauplatzwechsel beschwörte Spannung herauf.


    Doch dann kamen Band zwei und drei.


    Anfangs gute Ideen wurden einfach so über den Haufen geworfen, als hätte sich die Autorin entschieden, in eine komplett andere Richtung zu gehen. Es wird von einer dem Ende nahen Welt erzählt, Naturkatastrophen, zerstörte Umwelt, unterdrückte Menschen. Und das alles dank der neuen Regierung.
    Ich hab da mal ne Frage: Was hat diese neue Regierung eigentlich gemacht??? 
    Vielleicht mag es daran liegen, dass ich die Bücher auf Englisch gelesen habe, doch ich verstehe einfach nicht, wie es zu diesen Unterdrückungen und Katastrophen führen konnte. Es wird immer nur gesagt, dass die Regierung so schlecht sei, dass sie die anderen unterdrücke, doch wie kam es dazu?


    Außerdem werden die Naturkatastrophen dann nie wieder erwähnt, es geht viel mehr nur noch um die Beziehung zwischen Juliettes beiden Lovern und um Warners verkorkste Beziehung zu seinem Vater. Juliette ist ein ziemlicher Jammerlappen - sie badet im zweiten Teil der Trilogie für fast 200 Seiten nur in ihrem Selbstmitleid, bevor sie sich dann auf Warner konzentriert und ihn bemitleidet - für seinen Vater, seine Mutter... Und auch Adam jammert herum, ist eifersüchtig, will mit Juliette zusammen sein (die sich viel zu oft bei ihrem schwulen Freund ausheult), kann aber nicht, bla bla bla...


    Manche Situationen waren so klischeehaft, dass ich das Buch zuklappen musste, um mir damit an den Kopf zu schlagen. Die plötzlich aufgedeckten familiären Beziehungen zwischen ein paar Hauptcharakteren, Juliettes lächerlich enges Superheldenkostüm in lila und Warners verletzliches Inneres (Der "Bösewicht" entpuppte sich als flauschiges, hundestreichelndes Muttersöhnchen), waren wirklich zu viel des guten. 


    Die Story weicht komplett von der Anfangsidee ab, was anfänglich als RIESEN Problem dargestellt wurde, wird einfach so (*schnipps*) binnen einer lächerlichen Seite gelöst, weil sich neue Probleme auftaten. Der Endkampf war für mich das Allerschrägste; Eine ganze Armee kämpft auf Juliettes Seite, obwohl diese den Feind auch ganz alleine vernichten konnte, was sie dann auch tat. Und sobald der Kerl innerhalb weniger Seiten erledigt war (er hatte sogar eine supertolle Geheimwaffe, vor der sich alle fürchteten, die Juliette jedoch sofort ausschaltete), hörten alle Soldaten auf zu kämpfen und Juliette ernannte sich kurzerhand als ihre Anführerin, was alle super fanden und gar nicht hinterfragten.


    Das Mädchen ist siebzehn, war knapp ein Jahr lang alleine eingesperrt und hat ein Laben lang nie wirklich viel Kontakt zu anderen gehabt. Natürlich ist es da SEHR naheliegend, dass sie ohne irgendein Vorwissen die Regentschaft des ganzen Landes übernimmt!!!


    Das Buch endet damit, dass sie mit ihrem Lover (mit dem sie gerade ihr erstes Mal hatte, an dem Tag an dem seine Mutter starb) über dem Schlachtfeld steht und "glückliche" und "lachende" Kinder dabei beobachtet, wie sie zwischen den Leichen spielen und sich auf eine "bessere" Zukunft freuen. Was hat sie die Autorin dabei nur gedacht???


    Ich verstehe den Hype um das Buch nicht, ich fand es nämlich stellenweise ziemlich merkwürdig. Ich danke all Jenen, die es sich angetan haben, mein langes Kommentar zu lesen und hoffe, dass meine Kritik niemanden zu schaden kommt. Ich bin ein äußerst kritischer Mensch und habe schon sehr viel gelesen, kann also nicht allzu leicht von einem Buch überzeugt werden und vertrete nicht die Meinung der Masse.
    Lieben Gruß!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Lena_AwkwardDangoss avatar
    Lena_AwkwardDangosvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Der mit Abstand beste Teil der Reihe und ein würdiger Abschluss - ich LIEBE dieses Buch! ♥
    Ich LIEBE dieses Buch! ♥

    Achtung! Die Rezension enhält evtl Spoiler zu den ersten beiden Bänden.

    Kennt ihr das, wenn ihr eine absolut geniale Buchreihe beendet und euch dann einfach nur noch leer fühlt? So erging es mir mit dem Abschluss dieser wundervollen Trilogie.


    ♥ Inhalt ♥


    Die Schlacht gegen das Reestablishment ist verloren, der Zufluchtsort der Rebellen zerstört, Juliettes Freunde sind in alle Winde zerstreut. Über das Schicksal ihrer großen Liebe Adam ist Juliette im Ungewissen – ebenso wie über ihre Gefühle für ihn. Die einzige Gewissheit, die sie noch hat, ist, dass sie das grausame Regime unbedingt besiegen muss. Doch dazu bleibt ihr nichts anderes übrig, als sich Warner anzuvertrauen, dem einen Menschen, den sie auf ewig zu hassen schwor. Und der ihr das Leben rettete. Jetzt verspricht er, an ihrer Seite zu kämpfen. Doch kann Juliette ihm vertrauen? Und was will er wirklich von ihr?

    Text: Goldmann


    ♥ Cover & Ausstattung ♥

    Normalerweise ziehe ich immer das gebundene Buch vor, aber ich muss doch gestehen, dass die Taschenbuchausgaben sehr hübsch gestaltet sind. Das Buch ist sehr stabil, recht klein und daher auch schön handlich. Das Cover ist mit einer Glanzbeschichtung versehen, also nicht matt, wie man es von den meisten Taschenbüchern gewohnt ist, was ich sehr schön finde. Im Gegensatz zum Cover von Band 2 mag ich dieses hier wieder sehr gern, wenngleich eine Frau im wehenden Kleid nichts Besonderes ist. Das schwarze Kleid mit den zarten Stoffbahnen macht wirklich etwas her und die junge Frau den Eindruck, als könne sie nichts ins Wanken bringen. Erneut ist im Hintergrund eine Skyline abgebildet, die nun allerdings in Rauch gehüllt ist. Durch die Risse im Boden kann man Glut erkennen, als habe Juliette die Erde aufgerissen und sie zum Brennen gebracht. Insgesamt passt die Aufmachung sehr gut zum Abschluss dieser Reihe.


    ♥ Umsetzung ♥

    Der Einstieg fiel mir wieder super leicht und einmal angefangen, musste ich immer weiterlesen, obwohl ich es eigentlich langsam angehen wollte. Die Geschichte setzt genau dort an, wo Band 2 aufgehört hat. Juliette befindet sich erneut in den Fängen des Regimes, doch zweifelt sie immer mehr daran, ob Warner wirklich der wahre Feind ist. Omega Point ist zerstört worden und Juliette bangt um den Verbleib ihrer Freunde, denn noch kann sie nicht glauben, dass sie alle tot sein sollen. Schon bald macht sie eine unglaubliche Entdeckung... Auch der letzte Band beginnt, wie seine Vorgänger, etwas ruhiger, ab Mitte des Buches schlägt die Geschichte dann aber eine wirklich spannende Richtung ein. Zwar handelt es sich auf den ersten Blick um die typische Wir-stürzen-jetzt-die-korrupte-Regierung-Idee, jedoch finde ich es nicht so plump und unlogisch gelöst wie in so manch anderer Dystopie. Hier wird nichts aus dem Hut gezaubert: Keine plötzlich auftauchenden Rebellen (denn diese existieren schließlich schon seit Band 1), kein sinnfreies, planloses Gemetzel, kein tödliches Virus, das auf einmal die halbe Bevölkerung auslöscht und die bisherige Handlung ersetzt.

    Im epischen Finale spielt natürlich auch die Liebe wieder eine sehr große Rolle, allerdings sollte den ein oder anderen der große Twist, den Mafi uns in diesem letzten Band serviert, wohl überraschen. Zwar habe ich genau das geahnt und insgeheim gehofft, bin aber trotzdem noch immer ganz aus dem Häuschen, dass sich meine Vermutung bestätigt hat! *.* Wer nach den Entwicklungen aus Band 1 und 2 ein nerviges Liebesdreieck erwartet hat, muss sich wirklich keine Sorgen machen, denn diese Bezeichnung trifft hier irgendwie nicht wirklich zu. Das Buch zeigt viel mehr, wie man mit einer alten Liebe abschließen und eine neue finden kann, ohne dass es plump oder gar unrealistisch wirkt. Die Liebesgeschichte entfaltetet sich nach und nach mit einer so unglaublichen Schönheit und so viel Gefühl, dass man vollkommen gefesselt an den Seiten klebt - es wird noch intensiver, noch herzzerreißender und auch ein wenig erotischer als in den vorherigen Bänden...

    Alle Ungereimtheiten aus dem ersten Band werden beseitigt, was mich sehr überrascht hat. Einige Entwicklungen und Enthüllungen werfen noch einmal ein gänzlich anderes Licht auf vergangene Ereignisse und die Charaktere. Mittlerweile sehe ich sogar die kleinen Schwächen, die ich noch im ersten Band kritisiert hatte - die plötzliche unsterbliche Liebe, Warners Rolle in der Geschichte - als von der Autorin gewollt an. Ich denke, dass sie sehr viele, ich sage einmal, für den Leser fragwürdige Elemente mit Absicht genau so eingebracht hat, um ihnen rückblickend einen Sinn zu verleihen, was ich einfach nur genial finde! Schon komisch, welche komplett andere Sichtweise man auf Band 1 bekommen kann, wenn man die Reihe zum Schluss als Ganzes betrachtet.

    Zum Ende hin überschlagen sich die Ereignisse komplett, sodass ich die letzten 100 Seiten bangend - und geradezu am Rande eines Nervenzusammenbruchs - in einem Rutsch durchlesen musste. :D Das Buch hat mich wirklich einige Male zu Tränen gerührt, aber während ich die letzten Kapitel las, begann ich hemmungslos zu weinen und konnte auch nach dem Zuklappen des Buches nicht mehr aufhören!


    ♥ Charaktere ♥

    Juliettes charakterliche Entwicklung erreicht im letzten Band ihren absoluten Höhepunkt. Endlich nimmt sie ihre Gabe, diesen verhassten Teil ihrer selbst, an, lernt ihre Kräfte zu ihrem Vorteil und dem Wohl ihrer Freunde einzusetzen und das Gute darin zu sehen. Sie ist zu einer wahnsinnig starken Protagonistin geworden, die ich gerne auf ihrem Weg begleitet habe. Außerdem finde ich es ganz gut, dass sie am Ende dieser Reise endlich zu einer Erkenntnis gelangt, wie es um ihre wahren Gefühle steht und was Liebe wirklich bedeutet.

    Adam hat sich sehr zum schlechteren verändert. Unglaublich, was Enttäuschung, Stress und Hass aus einem Menschen machen können - an vielen Stellen war ich nur noch sprachlos und entsetzt! Mehr werde ich darauf allerdings nicht eingehen, um niemanden zu spoilern. Warner dagegen macht genau wie Juliette eine enorme Entwicklung durch. Durch ihn gibt uns die Autorin eine wichtige Erkenntnis auf den Weg: Dass nicht immer alles so ist, wie es scheint, und man immer eine Wahl hat, sich für den richtigen Weg zu entscheiden und etwas zu ändern. Warners Rolle in der Geschichte und seine Vergangenheit haben mich einige Male sowohl überrascht als auch berührt. Für mich ist er hiermit offiziell zu einem der faszinierendsten männlichen Buchcharaktere überhaupt geworden.

    Kenji konnte ich endgültig in mein Herz schließen. Er ist Juliette zum besten Freund geworden, setzt sich für sie ein und bringt sie auch in schlimmen Zeiten immer wieder zum Lächeln (und mich auch). Ich habe immer wieder laut lachen müssen, weil der Humor, den er in dieses Buch einbringt, einfach so herrlich ist! Natürlich gibt es darüber hinaus auch ein Wiedersehen mit alten Freunden und Feinden, die zwar nicht allzu viel Tiefe bekommen, aber das finde ich in diesem Fall nicht weiter schlimm. Den zahlreichen Nebencharakteren allzu viel Raum zu geben, hätte einfach nicht in die Geschichte gepasst.


    ♥ Schreibstil ♥

    Hier liegt leider mein Kritikpunkt. Mafis Stil ist zwar weiterhin wahnsinnig poetisch, mitreißend und wunderschön, allerdings fehlen ihm ganz entscheidende Elemente, die mir in den vorherigen Bänden so sehr gefallen hatten: Durchgestrichene Gedankengänge, sich wiederholende oder geradezu überschlagende Wörter und der eigenwillige, an einigen Stellen fast schon versförmige Satzbau. Der Verzicht auf diese besonderen Stilmittel steht zwar in direkter Verbindung mit dem Inhalt und Juliettes innerer Entwicklung (ihrer psychischen Verfassung), aber ich fand es beim Lesen so unglaublich schade, dass diese spezielle Eigenheit der Romane komplett abhanden kommt. Mich als Fan von Mafis Schreibstil hat das schon etwas enttäuscht. Ein kleiner Trost waren mir wieder die unglaublich realistischen und tiefgründigen Dialoge, die jedem Charakter sein eigenes Wesen einhauchen, mich mal zum Lachen, mal zum Weinen gebracht haben. Es ist, als würde man kein Buch mit fiktiven Charakteren lesen, sondern einem echten Gespräch lauschen. Der Schreibstil ist dabei so bildhaft, dass sich alles wie ein Film vor meinen Augen abspielte.


    ♥ Fazit ♥

    Wow wow wow. Ich brenne für dich ist der mit Abstand beste Teil der Reihe und findet mit ihm einen absolut würdigen Abschluss. Das Buch ist unglaublich mitreißend, traurig, melancholisch, deprimierend, verblüffend, romantisch, ergreifend und lustig zugleich und immer wieder abwechselnd - einfach perfekt! Meine einzigen Kritikpunkte wären das Schwarz-Weiß-Denken gegenüber dem Bösewicht und dass die besonderen Eigenheiten des Schreibstils, die mich in den ersten beiden Bänden so begeistert haben, ein wenig verloren gehen. Insgesamt kann ich diese Reihe nur jedem ans Herz legen.


    5/5 ♥

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Katykates avatar
    Katykatevor einem Jahr
    Ich brenne für dich - Tahereh Mafi

    Handlung & Umsetzung
    Man könnte meinen, dass sich im letzten Band alles um den finalen Showdown dreht, so ist es in gewisser Weise auch, allerdings spielt es eine weit weniger große Rolle als erwartet. Es geht hauptsächlich um die letzten Überlebenden von Omega Point und um Juliette und Warner. Im Fokus des Buches stand für mich eindeutig die Entwicklung der Charaktere, was ich sehr schön fand. Allerdings hätte ich mir das Finale schon etwas ausführlicher gewünscht.
    Bereits bei der Hälfte des Buches fragte ich mich, wie das Finale noch in dieses Buch passen soll. Bei den letzten 70 Seiten habe ich mich das wieder gefragt.
    Das Ende dieser Trilogie ist schön – kurz, aber schön und ich bin vollkommen zufrieden damit. Es gibt nichts schlimmeres, als ein unbefriedigendes Ende, doch das ist hier definitiv nicht der Fall.
    Außerdem macht der Titel für mich zum ersten Mal richtig Sinn, wenn ich an Warners Tattoo denke. Entflamme.

    Charaktere
    Warner rückt in diesem Band eindeutig ins Rampenlicht. Eine Weile dreht sich alles um ihn, seine Gefühle für Juliette und seine intimsten Gedanken, die Juliette ihm immer mehr entlockt. Warner hat in der gesamten Trilogie wohl die größte Wandlung durchgemacht. Und wo ich schon im zweiten Band gesagt habe, dass er mein Liebling ist, hat sich das im letzten noch verstärkt.
    Auch Juliette macht eine deutliche Entwicklung durch. Durch ihr traumatisches Erlebnis am Ende des zweiten Bandes wird sie stärker, selbstsicherer und weiß nun, welche Pläne sie verfolgen sollte. Sie nimmt die Rettung der Welt selbst in die Hand und zeigt sich mit einem völlig anderen Auftreten.
    Auch Kenji hat sich zu einem kleinen Lieblings entwickelt. Anfangs fand ich seinen Humor und ihn selbst etwas eigenartig, aber nun liebe ich seine fröhliche Art. Er hält die ganze Gruppe zusammen, wahrt den Schein und zeichnet sich durch eine ganz besondere Charakterstärke aus.
    Nur Adam entwickelt sich leider in eine Richtung, die mir gar nicht gefallen hat. Er ist so von seinen Gefühlen übermannt, dass er meiner Meinung nach nicht klar denken kann und Sachen äußert, die er danach zumindest bereuen sollte. Ob er das wirklich tut, weiß ich nicht sicher, da ich diesen neuen Adam überhaupt nicht einschätzen kann.

    Schreibstil
    Zu diesem Punkt kann ich nicht mehr viel sagen. Ich habe den Schreibstil von Tahereh Mafi schon in den höchsten Tönen gelobt und dem ist nichts mehr hinzuzufügen.


    Fazit
    Der letzte Band dieser Trilogie konnte mich zwar nicht so fesseln wie die Vorgänger, aber er schließt sie toll ab und bringt die Geschichte um Juliette zu einem wunderbaren Ende.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    L
    lea_liestvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Spannendes Finale, mit tollen Entwicklungen der Charaktere. Team Aaron ;)
    Packendes Finale

    Der letzte Teil der Reihe ist auch mein Liebster, denn hier erfährt man endlich, wie die Charaktere wirklich sind. Ihre Hintergründe, Sichtweisen, Zweifel und vor allem ihre Gefühle stehen im Vordergrund.

    Juliette hat mir in diesem Teil wieder besser gefallen. Sie ist endlich stark, mutig und steht zu ihrer Gabe. Der Trauerkloß, der sie im 2. Teil war, ist verschwunden und einer jungen und starken Frau gewichen. Vor allem dank Warner. Dieser hat sich in der Reihe verändert, oder besser gesagt: er hat gezeigt wer er wirklich ist. Denn wie ich bereits erahnt hatte, war das skrupellose Monster, was er darstellte, nur Fassade. Durch Juliette fängt diese an zu bröckeln, ja gar einzufallen. Denn sie hat den wahren Warner erkannt und so wird aus Hass Liebe. Aus Warner wird Aaron.

    Neben Juliette und Aaron ist Kenji nach wie vor einer meiner Lieblingscharaktere. In allen drei Bänden hat er mich begeistert. Und nun lernt man ihn endlich etwas besser kennen. Er zeigt Gefühle, die er zuvor immer verborgen hatte. Und trotz der schwierigen und aussichtslosen Lage, bleibt er dennoch witzig und frech. Einfach jeder kann sich auf ihn verlassen. Er tut alles für seinen Freunde. Er ist einfach der perfekte beste Freund.

    Adam hingegen wurde mir von Band zu Band unsympathischer, er passt einfach nicht zu Juliette. Er ist zu weich. Für ihn muss immer alles perfekt sein. Doch das ist es nicht, allen voran nicht Juliette.

    Bei Adam musste Juliette sich stets verstellen, sich verstecken, einem Bild entsprechen.

    Bei Aaron hingegen, kann sie die Person sein, die sie wirklich ist. Mit allen Ecken und kannten. Und umgekehrt ebenso. Aaron hat Juliette endlich befreit und Juliette Aaron.

    Sehr packendes Finale, mit tollen Entwicklungen der Charaktere! Daher 4 Sterne.

     

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    cokkielovesbookss avatar
    cokkielovesbooksvor 2 Jahren
    Finale der ,,shatter me" trilogie

    Eine meiner absoluten Lieblingsreihen !

    Kommentieren0
    38
    Teilen
    VroniMarss avatar
    VroniMarsvor 2 Jahren
    Entflamme

    Im dritten Teil "Ich brenne für dich" der "Shatter me" - Reihe von Tahereh Mafi will Juliette das Reestablishment zu Fall bringen. Warner, der Sohn des Oberbefehlshabers, ist dabei ihr einziger Verbündeter. 


    *** SPOILER***



    Die Handlung des dritten Bandes zieht einem sofort wieder in seinem Bann. Es ist zunächst sehr spannend zu beobachten, wie Juliette mit den neuen Umständen umgeht und sich eine gehörige Portion Selbstbewusstsein zulegt. Die Handlung flaute für mein Empfinden aber dann im zweiten Teil ein wenig ab. Es ging hauptsächlich um Juliettes Liebeschaos und weniger um den Krieg gegen das Reestablishment. Dieser "Krieg" wurde am Schluss auch sehr schnell abgehakt, was ich ein bisschen enttäuschend fand.


    Die Charaktere des Buches mag ich eigentlich sehr gerne. Es ist schon sehr auffallend, dass die Hauptpersonen eine enorme Entwicklung durchmachen, was ich zum Teil überzogen fand. 


    Allen voran ist da Juliette, die sich vom ängstlichen Mädchen zur selbstbewussten Frau gemausert hat. Mir hat das anfangs noch sehr gefallen, zum Schluss hin fand ich ihre Art schon ein bisschen übertrieben. Als sie sich selbst zur Regentin ausgerufen hat, konnte ich sie leider nicht mehr ernst nehmen.


    Adam mutierte vom netten Soldaten zum nachtragenden Ex-Freund. Nicht dass ich auf seiner Seite gestanden wäre, denn mir hat es sowieso gestört, dass es zwischen den beiden so schnell im ersten Band ging, aber er tat mir auch wirklich leid und ich konnte seine Wut auch sehr gut verstehen. 


    Warners gute Seite ist endlich ans Licht gekommen, wobei ich es aber schon schade fand, dass ALLEs, was er Juliette angetan hat, in ein positives Licht gerückt wurde. Ich hatte das Gefühl, dass die Autorin damit begründen wollte, warum sich Juliette für Warner entscheiden soll. Darüber hinaus fand ich es schade, dass im dritten Band fast nur noch Warners sensible Seite zum Vorschein gekommen ist. 


    *** SPOILERENDE***


    Die sprachliche Gestaltung des Buches war wie in den beiden Vorgängern wieder sehr schön. Ich mag den Schreibstil der Autorin unglaublich gern. 


    Alles in allem habe ich zwar manches, was ich an diesem Band auszusetzen habe, aber wenn man die Reihe als Ganzes sieht, muss ich auf jeden Fall festhalten, dass sie zu einer meiner Lieblingstrilogien gehört. 

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    jess1998s avatar
    jess1998vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Begeistert!!!!!! Ich liebe diese Reihe Das Buch ist perfekt. Unbedingt LESEN!
    Ich brenne für dich Band 3

    Inhaltsangabe:
    Das atemberaube Finale der Trilogie um Juliette,
    Adam und Warner.

    Nach der verlorenen Schlacht gegen das Reestablishment ist Omega Point, der Zufluchtsort der Rebellen, zerstört, Juliettes Freunde sind in alle Winde zerstreut. Auch über das Schicksal ihrer ersten großen Liebe Adam ist sie im Ungewissen – ebenso wie über ihre Gefühle für ihn. Die einzige Gewissheit, die ihr noch bleibt, ist, dass sie das grausame Regime unbedingt besiegen muss. Doch dazu wird sie sich Warner anvertrauen müssen, Kommander von Sektor 45, Sohn des feindlichen Oberbefehlshabers – und nunmehr Juliettes einziger Verbündeter. Der eine Mensch, den sie auf ewig zu hassen schwor. Und der ihr Leben rettete. Jetzt verspricht er, an ihrer Seite gegen seinen Vater zu kämpfen. Doch kann sie ihm vertrauen? Und was will er wirklich von ihr?

    Meinung:

    Der letzte Band der shatter me Reihe ist PERFEKT; SPANNEND; DRAMATISCH; ROMANTISCH und LUSTIG einfach alles ist wie ich es erwartet habe. Juliette, Warner, Kanji und Adam haben mich super Unterhalten und ich konnte das Buch einfach nicht mehr weg legen, weil ich unbedingt wissen wollte wie es weiter geht.


    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Stephie2309s avatar
    Hallo,

    in der (Vor)Weihnachtszeit gibt es wieder einige Gewinnspiele auf meinem Blog, so auch an den vier Adventssonntagen. In dieser Woche gibt es ein Exemplar von Ich brenne für dich von Tahereh Mafi zu gewinnen.

    Alles weitere erfahrt ihr dort: http://nobody-knows.eu   

    Viel Glück!   

    Stephie
    Zur Buchverlosung
    Goldmann_Verlags avatar
    Ihr Lieben,
    heute verlosen wir ein Buch, von dem wir wissen, dass viele Fans von Dystopien schon sehnsüchtig darauf gewartet haben: Es geht um das atemberaubende Finale von Tahereh Mafis Trilogie um Juliette, Adam und Warner: "Ich brenne für dich".
    Inhalt:Nach der verlorenen Schlacht gegen das Reestablishment ist Omega Point, der Zufluchtsort der Rebellen, zerstört, Juliettes Freunde sind in alle Winde zerstreut. Auch über das Schicksal ihrer ersten großen Liebe Adam ist sie im Ungewissen – ebenso wie über ihre Gefühle für ihn. Die einzige Gewissheit, die ihr noch bleibt, ist, dass sie das grausame Regime unbedingt besiegen muss. Doch dazu wird sie sich Warner anvertrauen müssen, Kommander von Sektor 45, Sohn des feindlichen Oberbefehlshabers – und nunmehr Juliettes einziger Verbündeter. Der eine Mensch, den sie auf ewig zu hassen schwor. Und der ihr Leben rettete. Jetzt verspricht er, an ihrer Seite gegen seinen Vater zu kämpfen. Doch kann sie ihm vertrauen? Und was will er wirklich von ihr?

    Die 10 Gewinner sind ausgelost (bitte schickt uns für den Versand eure Postadresse per PN):  Letanna, jana_boysen, Tamiika, Goldstueck90, die Doreen, Kaminfeuer, Avirem, Caro1893x, Selfesteem und Kerime

    Selfesteems avatar
    Letzter Beitrag von  Selfesteemvor 4 Jahren
    mein Buch ist auch da! Vielen Dank!:)
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks