Takashi Hashiguchi

 4.1 Sterne bei 29 Bewertungen
Autor von Yakitate!! Japan. Bd.5, Yakitate!! Japan. Bd.1 und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Takashi Hashiguchi

Sortieren:
Buchformat:
Takashi HashiguchiYakitate!! Japan
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Yakitate!! Japan
Yakitate!! Japan
 (0)
Erschienen am 01.08.2007
Takashi HashiguchiYakitate!! Japan. Bd.5
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Yakitate!! Japan. Bd.5
Takashi HashiguchiYakitate!! Japan. Bd.1
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Yakitate!! Japan. Bd.1
Takashi HashiguchiYakitate!! Japan. Bd.2
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Yakitate!! Japan. Bd.2
Takashi HashiguchiYakitate!! Japan. Bd.3
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Yakitate!! Japan. Bd.3
Takashi HashiguchiYakitate!! Japan. Bd.4
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Yakitate!! Japan. Bd.4
Takashi HashiguchiYakitate!! Japan. Bd.6
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Yakitate!! Japan. Bd.6
Takashi HashiguchiYakitate!! Japan. Bd.7
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Yakitate!! Japan. Bd.7

Neue Rezensionen zu Takashi Hashiguchi

Neu
KiraNears avatar

Rezension zu "Yakitate!! Japan. Bd.2" von Takashi Hashiguchi

[Manga-Rezension #11] Yakitate!! Japan 02
KiraNearvor einem Jahr

Name: Yakitate!! Japan 02
Autor: Takashi Hashiguchi
Genre: Slice of Life, Comedy
Preis: € 5,00
Seiten: 191 Seiten
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr: 2005
ISBN: 978-3-7704-6184-4

Verlag: EGMONT Verlagsgesellschaften mbH


Beschreibung:
Der Kampf um das heißeste Schnittchen - und zwar im wahren Sinne des Wortes - ist entbrannt! Azuma Kazuma, der Junge mit den "Solarhänden", muss sich gegen jede Menge hartnäckiger Konkurrenz durchsetzen, als er sich in einer Filiale der berühmt(berüchtigt)en Pantasia-Bäckerei bewirbt. Die Regeln sind knallhart, die Jury ist unerbittlich und Azuma ist nicht unbedingt der Hellste. Doch in dieser Branche braucht es nicht nur Köpfchen, sondern vor allem Herz!


Meinung (Achtung, möglicherweise Spoiler!):
Das hier ist der zweite Band der Reihe und ich finde, dass er sehr gut an dem ersten Band anknüpft, aber auch sehr gut in der Lage ist, die Geschichte weiterzuerzählen und voran zu bringen. Man erfährt endlich mehr über die Filiale, in welcher Kazuma und Kawachi landen und von nun an arbeiten werden. Sie lernen den dortigen Manager und Chef kennen, wie auch einen weiteren Mitarbeiter, der täglich sein Bestes gibt, damit der Laden über die Runden kommt. Auch lernt man mehr witzige Charaktere kennen, und die bereits vorhandenen noch mehr. Auch greifen hier die Witze besser und man bekommt mehr von Azuma Kazumas Können zu sehen. Der Manga bzw der Band ist ebenfalls ein wenig abgedreht, aber man kann auch ein wenig lernen und es ist auch ein Rezept für Brot aus dem Reiskocher vorhanden. Ich habe es bisher noch nicht nachgemacht, aber dieser Band und dieses Rezept sind der Grund, weshalb ich mir vor Jahren einen Reiskocher angeschafft habe^^°

Mir gefällt der Band und auch wenn mich der Humor heute leider nicht mehr so mitnimmt wie früher, kann ich mir immer noch vorstellen, warum ich es damals total witzig fand. Ich werde die Bände auf jeden Fall weiterlesen und bin ein Stück weit glücklicher darüber, dass ich alle deutschen Bände besitze. Zusätzlich weckt es Erinnerungen an vergangene Zeiten in mir und das finde ich toll.



Fazit:
Leider hat auch hier mich nicht das gleiche Feuer wie damals gepackt, dennoch freue ich mich darauf die restlichen Bände zu lesen. Vermutlich spielt hier die Nostalgie eine große Rolle, aber irgendwie hatte ich es witziger und besser in Erinnerung. Aber ja, das letzte Mal, dass ich die Reihe so richtig gelesen habe, ist nun etwa 10 Jahre rum her, in dieser Zeit veränderten sich meine Persönlichkeit und meine Interessen. Aus heutiger Sicht ist es sicherlich kein Meisterwerk, aber eine knusprig-leckere Unterhaltung. Insgesamt bekommt der Band 4 Rubine von mir.

Kommentieren0
0
Teilen
KiraNears avatar

Rezension zu "Yakitate!! Japan. Bd.1" von Takashi Hashiguchi

[Manga-Rezension #10] Yakitate!! Japan 01
KiraNearvor einem Jahr

Yakitate!! Japan 01
Autor: Takashi Hashiguchi
Genre: Slice of Life, Comedy
Preis: € 5,00
Seiten: 191 Seiten
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr: 2005
ISBN: 978-3-7704-6183-7
Verlag: EGMONT Verlagsgesellschaften mbH


Beschreibung:
Brot ist fett, geil und lecker! Doch was für den gemeinen Europäer Nahrungsmittel Nr. 1 ist, ist für den Japaner alles, nur kein Ersatz für SEINEN Reis. Aber neue Generationen haben ihre eigenen Ideen und Azuma Kazuma, der Junge mit den "Solarhänden", hat sich gleich etwas ganz Unglaubliches in seinen hübschen Kopf gesetzt: ein Brot zu backen, für das Japaner eben diesen Reis stehen lassen: Japan!

Yakitate!! Japan ist die explosive (Back)Mischung aus einer haarsträubenden Idee, wunderbar komischen Charakteren und der niedlichsten Bäckerin der Welt!


Meinung (Achtung, möglicherweise Spoiler!):
Die Mangareihe kenne ich persönlich schon länger, da ich sie mir vor Jahren immer mal wieder aus der Bücherei ausgeliehen habe. Das Thema ist ungewöhnlich und klingt für die meisten vermutlich auch erstmal langweilig, aber es lohnt sich einen Blick hineinzuwerfen. Da ich momentan mit meinem Freund die dritte Staffel von "Shokugeki no Soma" schaue, habe ich direkt mal wieder Lust auf diese Mangareihe bekommen. Bzw auf den Teil, den ich besitze, was genau acht Bände sind. Es sind auch leider die einzigen, die hier in Deutschland erschienen sind, danach wurde es vom deutschen Verlag abgebrochen. Vermutlich kam der Manga hier wirklich so gut an, das kann ich nicht sagen. Auf jeden Fall weiß ich dank eines USA-Urlaubs, dass es insgesamt 24 oder 26 Bände gibt. Wenigstens ist die englische Reihe vollständig. Was aber auch die deutschen Bände ziemlich rar macht, schon damals (2009) war es ein echter Krampf, nur den ersten Band zu finden. Heute ist es noch schwerer, weswegen ich froh bin, dass ich alle deutschen Bände besitze. Ansonsten würde ich einfach empfehlen, die englischen Bände zu nehmen. Oder auf Conventions (Bring & Buy) sein Glück versuchen.

Nun weg von der schrecklichen Lage des Mangas im deutschen Handel und zurück zum Band selbst, denn dazu sollte ich auch ein paar Worte verlieren. An sich klingt die Geschichte nicht sonderlich aufregend, wie ich bereits sagte, aber es macht doch auf eine gewisse Art neugierig. Ich fand die Idee seltsam und habe mich dann kurz hineingelesen. Am Ende konnte ich nicht genug davon bekommen. Es ist nicht wie bei "Shokugeki no Soma", wo sie alle naslang Foodgasm bekommen, hier gibt es zwar auch seltsame Reaktionen auf das leckere Brot, das von jemanden gebacken wurde, aber es ist lang nicht so übertrieben wie bei dem anderen Anime. Außerdem geht es hier rein um Brot und andere Gebäcke, während es bei SnS um sehr viele verschiedene Gerichte geht.

Hier in diesem Manga muss sich der Hauptcharakter dem Alltag in einer japanischen Bäckerei und den ganzen dazugehörigen Schwierigkeiten wie der Kundschaft oder auch der Konkurrenz stellen. Auch gibt es immer mal wieder Backwettbewerbe, aber dieser kommt in diesem Band noch gar nicht vor. Höchstens eine Art Miniwettbewerb, als es darum ging, dass nur einer von 100 in die Firma aufgenommen wird. Kazuma bewirbt sich bei "Pantasia", um dort sein Können zu perfektionieren und DAS Japan zu finden. Bereits hier lernt man die wichtigsten Schlüsselpersonen kennen, um die sich die restlichen 7 Bände hauptsächlich drehen werden. Auch bekommt man einen leichten Vorgeschmack, auf welchem Level sich der Humor bewegt. So wird hier bereits gezeigt, dass Kazuma keine Ahnung hat von sämtlichen Broten, sondern immer nur seine eigenen Varianten gebacken hat, die allerdings bereits existierenden Sorten sehr stark ähneln. Oder auch seine Naivität muss immer wieder dafür herhalten. Es ist jetzt kein Manga, bei dem man in Tränen ausbricht beim Lachen, es ist eher zum Schmunzeln, aber es ist ein positives Schmunzeln.

Der Zeichenstil gefällt mir, er ist ein wenig realistisch gehalten, außer an den Stellen, an denen übertrieben wird. Der Hintergrund ist meist eher schlicht, aber oft auch gar nicht so richtig nötig. Klar, im Gegensatz zu heutigen Mangas, die neu rauskommen, sieht er schon ein wenig alt aus, aber das ist nur sehr gering. Man kann ihn auch heute noch lesen und ihn sich ansehen. Man muss sich auf das Thema und den Humor einlassen können, aber wenn man bereits "Shokugeki no Soma" mag, aber den Ecchiteil nervig findet, wird sich mit dem Manga oder auch dem Anime wohl fühlen. Wenn man denn das Glück hat, die deutschen Bände in die Hand zu bekommen.


Fazit:
Ich muss zugeben, früher hat mich der Manga mehr gefesselt als heute. Würde ich ihn heute neu anfangen, würde ich es lang nicht so feiern wie ich es damals getan habe. Lesen würde ich ihn trotzdem, allerdings eben mit weniger Begeisterung. Wie bei dem Genrekollegen bekommt man auch hier regelmäßig Hunger bei den Dingen, die Kazuma so backt und das ist auch in diesem Band der Fall. Er ist ein interessanter Einstieg in die Serie, wenn man sich darauf einlassen kann und möchte. Man kann zumindest einen Blick hineinwerfen, finde ich. Daher bekommt der Band von mir insgesamt 4 Rubine von mir.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 11 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks