Takis Würger

 4 Sterne bei 443 Bewertungen
Autor von Stella, Der Club und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Takis Würger

Das Miterlebte niedergeschrieben: Der deutsche Schriftsteller und Journalist Takis Würger wurde 1985 in Hohenhameln geboren. Nach seinem Abitur verbrachte er zunächst ein Jahr als Entwicklungshelfer in Peru, ehe er ein Volontariat bei der Münchner Abendzeitung absolvierte und die Henri-Nannen-Journalistenschule besuchte. Für den Spiegel reiste Takis Würger in viele Krisenregionen wie die Ukraine, Afghanistan oder Libyen und wurde für seine Arbeit mit zahlreichen Journalistenpreisen ausgezeichnet. 2017 veröffentlichte der Autor mit "Der Club" seinen Debütroman, der es auf Anhieb auf die Shortlist des Aspekte-Literaturpreises schaffte und von den unabhängigen deutschen Buchhändlern in die fünf besten Romane des Jahres gewählt wurde.

Alle Bücher von Takis Würger

Stella

Stella

 (248)
Erschienen am 11.01.2019
Der Club

Der Club

 (169)
Erschienen am 22.02.2017
Knockout

Knockout

 (2)
Erschienen am 12.03.2015
Hansel-Mieth-Preis 2014

Hansel-Mieth-Preis 2014

 (0)
Erschienen am 01.05.2014
Der Club

Der Club

 (17)
Erschienen am 01.10.2018
Stella

Stella

 (7)
Erschienen am 14.01.2019
Knockout

Knockout

 (0)
Erschienen am 02.11.2015

Neue Rezensionen zu Takis Würger

Neu
K

Rezension zu "Stella" von Takis Würger

Ein bewegender Roman, der auf wahren Tatsachen beruht.
KuElKrkvor 12 Tagen

Berlin, im Jahr 1942. Friedrich begegnet Stella das erste Mal während einer Fahrt mit der Bahn. Takis Würger beschreibt dabei die Aussicht von der Bahn nach draußen so präzise, dass man sich die Stadt zu dieser Zeit förmlich bildlich vorstellen kann, mit den Hakenkreuzfahnen und den Werbeschildern aus dieser Zeit. 
Friedrich, ein eher zurückhaltender Mann, ist von Anfang an fasziniert von dieser schönen Frau. Sie tritt als Sängerin auf, sie ist vorwitzig und frech, so wie man sich eine typische Berliner Göre vorstellt. Friedrich lernt Stella näher kennen, sie erleben zusammen viele schöne Augenblicke, sie bleibt für Friedrich aber immer etwas geheimnisvoll. "Ich hab Dir nicht die Wahrheit gesagt" mit diesen Worten steht Stella eines Tages, mit Striemen im Gesicht, vor Friedrich. 
Der Autor beschreibt in kurzen Kapiteln das Leben zur damaligen Zeit. Man spürt die Angst und man stellt sich immer wieder die Frage, wie können Menschen anderen Menschen so viel Leid antun. 
Durch die historischen Auszüge aus den Feststellungen des sowjetischen Militärtribunals erfährt man, wie die Schreckensherrschaft der Nazis das Leben vieler Menschen verändert oder vernichtet hat. 
Takis Würger hat für dieses Buch eine sehr umfassende und gute Recherche betrieben. 
Der Schreibstil des Autors liest sich von Anfang an sehr flüssig und leicht. Seine Ausdrucksweise möchte ich mit "elegant" umschreiben, so dass man das Buch nicht aus den Händen legen kann. 
Ein Roman, der nachwirkt! Und eines der besten Bücher, die ich bisher zu diesem Thema gelesen habe! Dieses Buch MUSS man lesen! 
Daher gibt es von mir eine eindeutige Leseempfehlung! 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Stella" von Takis Würger

1942 in Berlin
gstvor 13 Tagen

Friedrich wird 1922 in der Schweiz geboren und wächst bei einer trunksüchtigen Mutter auf, die gerne Künstlerin geworden wäre. Sie drängt ihn, der durch eine Misshandlung farbenblind geworden war, dazu, Maler zu werden. Nachdem die Ehe der Eltern scheitert, geht Friedrich im Januar 1942 nach Berlin, wo er sich in ein Zeichenseminar einschreibt.

Schon früh hat er gelernt, Farben am Geruch zu unterscheiden. So beschreibt er auch Berlin auf seine Weise: „Berlin roch nach Kohle, nach Harzseife, nach dem Duft der mobilen Holzgasöfen, Bohnerwachs und gekochten Rüben.“ (Seite 37) Kurz nach seiner Ankunft lernt er eine junge Frau kennen, in die er sich unsterblich verliebt.

Der Autor beschreibt Friedrichs Berlinaufenthalt Monat für Monat. Er beginnt mit einer Wochenschau ähnlichen Berichterstattung, schreibt über Friedrichs Erlebnisse und untermalt die Handlung mit Auszügen aus den Feststellungen eines sowjetischen Militärtribunals. Nach und nach wird immer klarer, wer die Beschuldigte ist …

Mich hat das Buch emotional sehr berührt, gerade weil es in einer nüchternen Sprache abgefasst ist. Gefallen hat mir, dass es so nah an der Zeitgeschichte bleibt. Wenn ich Friedrichs Gedanken las, vergaß ich oft, dass er erst zwanzig Jahre alt war: „Ich war ein junger Mann mit Geld und einem Schweizer Pass, der gedacht hatte, in diesem Krieg leben zu wollen, ohne etwas mit ihm zu tun zu haben. Ich war als Urlauber gekommen. Ich war dumm gewesen. Ich schwieg, weil alles, was mir einfiel, falsch erschien.“ (Seite 135 – Juni 1942) oder: „Ich war in dieses Land gekommen, weil ich mir gewünscht hatte, dass die Stärke der Deutschen auf mich überspringt. Ich hatte die Deutschen bewundert.“ (Seite 193)

Auch wenn ich an einigen Stellen das Buch erst mal zuschlagen musste, um den Inhalt zu verdauen, bin ich begeistert von der Art, wie Takis Würger die Geschichte erzählt. Er schreibt so nüchtern und bewirkt damit so viel! Das kommt auf Seite 162 sehr deutlich zum Ausdruck: „In diesem Land sind nur noch die schönen Geschichten Gerüchte. Die hässlichen sind alle wahr.“

Ein Glück, dass wir in einer anderen Zeit leben dürfen!

Kommentare: 3
14
Teilen
A

Rezension zu "Stella" von Takis Würger

Intensiv
anooovor 14 Tagen

»Das Unerzählbare erzählen. Man beginnt dieses Buch mit Skepsis, man liest es mit Spannung und Erschrecken, man beendet es mit Bewunderung.« Daniel Kehlmann Puh, die Geschichte hat mich wirklich sprachlos zurückgelassen. Es ist sehr schwer Worte zu finden, die diesem Buch gerecht werden. Auch wenn es nicht viele Seitem hat, ist es dennoch sehr intensiv und bleibt auf jeden Fall im Gedächtnis. Es wird die Geschichte wahre Geschichte von Stella Goldschlag erzählt. Sie war eine jüdische Denunziantin, die untergetauchte Juden in Berlin aufgespürt hat und der Gestapo meldete. Ich kannte die Geschichte von Stella Goldschlag vor diesem Buch noch nicht, umso mehr habe ich hinterher recherchiert. Takis Würger kreiert hier ein wahres Meisterwerk. Das Buch ist grandios aufgebaut. Vor jedem Kapitel gibt es echte Auszüge aus den Gerichtsprotokollen eines sowjetischen Militärtribunals. Zudem beginnt jedes Kapitel mit wahren Geschehnissen und politischen Entwicklungen aus dem Jahre 1942. Ein super stilistisches Mittel, um dem Leser in die damalige Zeit zurückzuführen. Takis Würger schlichter und sachlicher Schreibstil geht unter die Haut und lässt einem das Buch in seiner Klarheit noch intensiver wahrnehmen. Ich möchte nicht mehr zum Inhalt verraten, denn man muss dieses Buch, das sowohl berührend als auch verstörend zu gleich ist, einfach selbst lesen, um es in seiner Ganzheit zu erfassen.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Verrat, Liebe und die schwierigste Entscheidung des Lebens – Das ist Stella

Nach seinem gefeierten Debüt "Der Club" widmet sich Takis Würger in seinem mit Spannung erwarteten neuesten Roman "Stella" einer dramatischen Frage: Was, wenn wir uns zwischen der Liebe und unserem eigenen Leben entscheiden müssen? Was ist uns wirklich wichtig? Und wer? 

1942 trifft der junge Friedrich in Berlin auf Kristin, die ihn mit ihrer Leichtigkeit den Krieg vergessen lässt. Doch das Glück hält nicht lange. Denn Kristin heißt eigentlich Stella und ist Jüdin, die von der Gestapo erpresst wird. Welche Entscheidung ist richtig? Und kann es überhaupt eine richtige Entscheidung in diesen unmenschlichen Zeiten geben? 

Mit
"Stella" von Takis Würger starten wir in den Literatursalon 2019 und sind schon gespannt, was ihr zu diesem Buch haltet! 

Zusammen mit dem Hanser Verlag verlosen wir 30 Exemplare von "Stella" unter allen, die sich über den neuesten Roman von Takis Würger im Rahmen einer Leserunde austauschen und im Anschluss eine Rezension schreiben möchtet.

Ihr möchtet mit dabei sein? Dann bewerbt euch bis einschließlich 20.01.2019 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und beantwortet folgende Frage:

Warum möchtet ihr unbedingt bei unserer Leserunde von"Stella" mit dabei sein?

Ich bin gespannt auf eure Antworten und wünsche euch viel Glück bei der Verlosung!

Ihr seid noch kein Literatursalon-Mitglied? Ihr könnt jederzeit eintreten. Alle Infos dazu findet ihr hier und in unserer Literatursalon-Plauderecke.

Mehr zum Buch
Es ist 1942. Friedrich, ein stiller junger Mann, kommt vom Genfer See nach Berlin. In einer Kunstschule trifft er Kristin. Sie nimmt Friedrich mit in die geheimen Jazzclubs. Sie trinkt Kognak mit ihm und gibt ihm seinen ersten Kuss. Bei ihr kann er sich einbilden, der Krieg sei weit weg. Eines Morgens klopft Kristin an seine Tür, verletzt, mit Striemen im Gesicht: "Ich habe dir nicht die Wahrheit gesagt." Sie heißt Stella und ist Jüdin. Die Gestapo hat sie enttarnt und zwingt sie zu einem unmenschlichen Pakt: Wird sie, um ihre Familie zu retten, untergetauchte Juden denunzieren? Eine Geschichte, die auf wahren Begebenheiten beruht – über die Entscheidung, sich selbst zu verraten oder seine Liebe.

Mehr zum Autor
Der deutsche Schriftsteller und Journalist Takis Würger wurde 1985 in Hohenhameln geboren. Nach seinem Abitur verbrachte er zunächst ein Jahr als Entwicklungshelfer in Peru, eher er ein Volontariat bei der Münchner Abendzeitung absolvierte und die Henri-Nannen-Journalistenschule besuchte. Für den Spiegel reiste Takis Würger in viele Krisenregionen wie die Ukraine, Afghanistan oder Libyen und wurde für seine Arbeit mit zahlreichen Journalistenpreisen ausgezeichnet. 2017 veröffentlichte der Autor mit "Der Club" seinen Debütroman, der es auf Anhieb auf die Shortlist des Aspekte-Literaturpreises schaffte und von den unabhängigen deutschen Buchhändlern in die fünf besten Romane des Jahres gewählt wurde.

* Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.
Zur Leserunde
Wer hat Lust auf ein literarisches Hörbuch (ungekürzte Lesung), das in der elitären Welt von Cambridge spielt?

Wir starten eine Leserunde zu dem Hörbuch „Der Club“ (in ungekürzter Lesung) von dem deutschen Autoren Takis Würger aus dem headroom Verlag. Das Hörbuch ist ab 16 Jahren geeignet.

Zum Inhalt: Takis Würger legt mit seinem Debüt eine raffinierte Mischung aus Liebesgeschichte, Entwicklungsroman und Krimi vor. Ein erstklassiges Sprecherensemble rund um Matthias Koeberlin und Anna Maria Mühe interpretiert den literarischen Text für die Hörbuchfassung großartig und sehr abwechslungsreich. Die Handlung wird aus der Sicht von acht Personen erzählt und bleibt spannend bis zur letzten Minute. Der Roman ist nominiert für den Debütpreis der lit.COLOGNE 2017.

Der Hörer begleitet Hans Stichler durch seine Kindheit, seine Jugend ohne Eltern im Internat, bei seinen ersten Boxtrainings- und kämpfen, bei seiner Enttäuschung über die ausbleibenden „Rettungsversuche“ aus der Einsamkeit des Internats durch seine in England lebende, psychisch auffällige Tante Alex. Erst als er das Abitur hat, verschafft Alex ihm ein Stipendium in Cambridge. Allerdings muss er als Gegenleistung ein Verbrechen aufklären. Er soll undercover in die hermetisch abgeschirmte Welt des elitären Pitt Clubs eindringen, die Regeln der Snobs erlernen und er muss boxen. Die aus reichem Elternhaus stammende Charlotte steht ihm dabei zur Seite, auch das ein Arrangement der Tante. Hans und Charlotte verlieben sich und Hans gelingt es sogar, ein „Schmetterling“ zu werden. Seine doppelte Identität, die beiden Welten lassen Hans reifen und am Ende die richtigen Entscheidungen treffen. Er wird das Verbrechen aufklären, Freunde verraten, seinen Ersatzvater verlieren, seine Tante mit Verachtung strafen und doch ganz viel gewinnen.

Unsere Leserunde richtet sich an alle, die Freude an guter Literatur haben, insbesondere, wenn diese als Hörfassung eingesprochen ist. Uns interessiert nicht nur, wie ihr Sprache und Inhalt findet, sondern auch eure Meinung zum Sprecherensemble.

Bitte bewerbt euch bis Samstag, 11. März 2017, für die Teilnahme wie üblich unter "Alle Bewerbungen". Wir vergeben dieses Mal 10 Exemplare an bloggerwütige lovelybooks-Leser. Bitte denkt daran, dass Ihr euch mit der Teilnahme an der Leserunde dazu verpflichtet, spätestens bis 4 Wochen nach Erhalt des Hörbuches zu rezensieren.

Wir freuen uns wie immer auf viele begeisterte Leser bzw. Hörer und würden die ausgewählten Bewerber der Leserunde bitten, ihre Rezensionen bei lovelybooks und auf weiteren Onlinekanälen wie eigenen Blogs, Buchportalen u.ä. zu veröffentlichen und diese per E-mail an uns zu schicken. Vielen Dank!

Das headroom Team
Zur Leserunde
Hans Stichler stammt aus einfachen Verhältnissen. Als ihm seine einzige Verwandte ein Stipendium für die Universität in Cambridge vermittelt und er als Gegenleistung dort ein Verbrechen aufklären soll, weiß er noch nicht, worauf er sich einlässt. Er schafft es, Mitglied im elitären Pitt Club zu werden, und verliebt sich in Charlotte, die ihn in die Bräuche der Snobs einweiht. Schon bald muss er feststellen: Vor der Kulisse alter Chesterfield-Sessel, kristallener Kronleuchter, Intarsienmöbel und Tiertrophäen ereignen sich Dinge, über die keiner spricht. Und auch Charlotte scheint etwas zu verbergen. Hinter den schweren Türen des legendären Pitt Clubs wird Hans vor die Wahl gestellt, ob er das Falsche tun soll, um das Richtige zu erreichen.

Eine raffinierte Kombination aus berührender Liegesgeschichte, Entwicklungsroman und spannungsreicher Ermittlung eines Verbrechens. Wir verlosen 5 Exemplare von Takis Würgers Debütroman Der Club und freuen uns über Eure Bewerbungen bis zum 27.02.2017.

Letzter Beitrag von  krimielsevor 2 Jahren
...ich bin begeistert: https://www.lovelybooks.de/autor/Takis-W%C3%BCrger/Der-Club-1403499294-w/rezension/1449555276/ Dankesehr, dass ich dieses kleine böse und so klar erzählte Buch lesen dürfe.
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Takis Würger im Netz:

Community-Statistik

in 574 Bibliotheken

auf 136 Wunschlisten

von 8 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks