Takis Würger

 4 Sterne bei 603 Bewertungen
Autor von Stella, Der Club und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Takis Würger

Das Miterlebte niedergeschrieben: Der deutsche Schriftsteller und Journalist Takis Würger wurde 1985 in Hohenhameln geboren. Nach seinem Abitur verbrachte er zunächst ein Jahr als Entwicklungshelfer in Peru, ehe er ein Volontariat bei der Münchner Abendzeitung absolvierte und die Henri-Nannen-Journalistenschule besuchte. Für den Spiegel reiste Takis Würger in viele Krisenregionen wie die Ukraine, Afghanistan oder Libyen und wurde für seine Arbeit mit zahlreichen Journalistenpreisen ausgezeichnet. 2017 veröffentlichte der Autor mit "Der Club" seinen Debütroman, der es auf Anhieb auf die Shortlist des Aspekte-Literaturpreises schaffte und von den unabhängigen deutschen Buchhändlern in die fünf besten Romane des Jahres gewählt wurde.

Alle Bücher von Takis Würger

Cover des Buches Stella (ISBN: 9783446259935)

Stella

 (315)
Erschienen am 11.01.2019
Cover des Buches Der Club (ISBN: 9783036957531)

Der Club

 (214)
Erschienen am 22.02.2017
Cover des Buches Noah – Von einem, der überlebte (ISBN: 9783328601678)

Noah – Von einem, der überlebte

 (37)
Erschienen am 01.03.2021
Cover des Buches Knockout (ISBN: 9783940138941)

Knockout

 (2)
Erschienen am 12.03.2015
Cover des Buches Knockout (ISBN: 9783940138958)

Knockout

 (0)
Erschienen am 12.03.2015
Cover des Buches Knockout (ISBN: 9783940138965)

Knockout

 (0)
Erschienen am 12.03.2015
Cover des Buches Stella (ISBN: 9783442488810)

Stella

 (0)
Erschienen am 19.10.2020
Cover des Buches Der Club (ISBN: 9783963460111)

Der Club

 (21)
Erschienen am 01.10.2018

Neue Rezensionen zu Takis Würger

Cover des Buches Der Club (ISBN: 9783036957531)Hopeandlives avatar

Rezension zu "Der Club" von Takis Würger

Spannend, schwarz und doch zart und liebevoll
Hopeandlivevor 2 Monaten

Hans verliert sehr früh seine Eltern, entwickelt sich zu einem wortkargen und boxenden Einzelgänger und wird von seiner einzigen Verwandten, seiner Tante Alex, auf ein Internat nach Cambridge geschickt. Tante Alex verfolgt einen bestimmten Plan, sie erteilt Hans den Auftrag ein Verbrechen aufzuklären und Hans willigt ein, nichtsahnend auf was er sich dort einlässt. 

Es erschließt sich ihm eine völlig neue Welt und er wird Mitglied in dem elitären Pitt Club, einem Club reicher Männer in den "Mann" nur auf Empfehlung und persönlicher Einladung gewählt wird. Eine exklusive Gesellschaft, die ihre eigenen Regeln aufstellt und danach lebt und Hans spürt nach anfänglicher Distanz den Sog, den diese Art zu leben auf ihn ausübt und welch Veränderung in ihm vorgeht. 

Schließlich kommt er an den Punkt wo er sich entscheiden muss, ob er wirklich das Falsche tun muss, um das Richtige zu erreichen und ob Rache legitimiert ist um Gerechtigkeit zu erlangen.....

Takis Würger ist ein sehr eindringlicher Kriminalroman gelungen, der auf eine ganz besondere Sprache Einblick in die Charaktäre gibt und in diese dem Normalbürger verschlossene Welt der Eliten, die sich aufgrund ihres Reichtums berechtigt fühlen eigene Gesetze aufzustellen, nach denen sie sich berechtigt fühlen zu leben. Doch die Wahrheit und die Gerechtigkeit finden immer ihren Weg.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Noah – Von einem, der überlebte (ISBN: 9783837155853)Literaturwerkstatt-kreativs avatar

Rezension zu "Noah – Von einem, der überlebte" von Takis Würger

Noah Klieger
Literaturwerkstatt-kreativvor 2 Monaten

„Literaturwerkstatt- kreativ / Blog“ stellt vor:

„Noah“ – (Hörbuch) von Takis Würger

„Von einem, der überlebte"

Noah Klieger wurde 1925 in Frankreich geboren. Mit 13 Jahren half er jüdische Kinder in die Schweiz zu schmuggeln, als er 16 Jahre alt war, wurde er gefasst und nach Auschwitz deportiert.

„Noah Klieger hatte noch nie geboxt, als am Tag seiner Ankunft im Konzentrationslager gefragt wurde, ob sich Boxer unter den Häftlingen befänden und seine Hand nach oben ging. Die tägliche Sonderration Suppe für die Mitglieder der Boxstaffel von Auschwitz ließ ihn lange genug überleben. Noah Klieger war 20, als die Konzentrationslager befreit wurden. Er hat drei Todesmärsche und vier Konzentrationslager überlebt in einer Zeit, in der ein Wort, eine gehobene Hand oder ein Schritt den Tod bedeuten konnten oder das Leben.“

Noah Klieger versuchte 1947 an Bord der President Warfield / Exodus 1947 mit anderen Holocaust-Überlebender nach Israel zu gelangen. Das Schiff wurde aber von der britischen Royal Navy abgefangen und die Flüchtlinge zurück nach Frankreich, später dann nach Deutschland gebracht. 

Erst nach dem Ende des britischen Mandats und der Staatsgründung Israels konnte Noah Klieger endlich nach Israel gelangen, dort kämpfte er gleich im Unabhängigkeitskriegs mit. 


Fazit:

Bei Takis Würger weiß man ja nie wirklich was einen erwartet. Hat mir sein Debütroman „Der Club“, – für den Würger einige literarische Preise erhalten hat – gut gefallen, so hat mich „Stella“ wiederum arg enttäuscht zurückgelassen. Von daher war ich neugierig und gespannt wie der Autor es diesmal angehen wird.

Für sein neues Buch hatte Takis Würger einen längeren Aufenthalt in Israel und viele persönliche Treffen mit Noah Klieger gehabt, wobei dieser ihm seine Lebensgeschichte erzählte. Für die Wiedergabe von „Noahs“ Biografie wählte Würger diesmal die Form der Oral History. Eine Methode der Geschichtswissenschaft, die auf dem Sprechenlassen von Zeitzeugen basiert. Dabei sollen die Zeitzeugen möglichst wenig von dem Historiker beeinflusst werden. Das heißt, Noah erzählt seine Geschichte so wie er sich erinnert und er sie erlebt hat. Man kann hier also nicht von einem klassischen Roman sprechen, sondern von zusammengesetzten Fragmenten an die Noah Klieger sich erinnert, die ihm wichtig waren, vor allem an die er sich nach so vielen Jahren und so viel widerfahrenem Leid überhaupt noch erinnern konnte. Von daher gibt es natürlich biographische Lücken und auch die ein oder andere Ungereimtheit. Mir persönlich hat die „Oral-History-Form“ gut gefallen. Die distanzierte Erzählweise, aber vor allem die stakkatoartigen Sätze – die ja ein Markenzeichen von Takis Würger sind – haben meines Erachtens hervorragen zu dieser Erzählform gepasst.   

Das Hörbuch wurde gleich von mehreren hervorragenden Sprechern*innen umgesetzt; Aaron Altaras, Jannik Schümann, Sabin Tambrea, Adriana Altaras, Anna Thalbach und Takis Würger. Auch die Stimmung dieses doch sehr besonderen geschichtlichen Themas wurde hier sehr sensibel von allen transportiert.  

Mit dem Festhalten der Lebensgeschichte Noah Kliegers – einen der letzten Zeitzeugen des Holocaust – hat Würger uns, sowie kommenden Generationen sozusagen ein Ausrufungszeichen, eine Mahnung vermittelt, – ein Plädoyer gegen das Vergessen!



Hier die Rezi auf meinem Literaturblog:

https://literaturwerkstattkreativblog.wordpress.com/2021/06/04/noah-von-takis-wurger/



Besten Dank an den „Random House Audio Verlag“ für das Rezensionsexemplar


Kommentieren0
5
Teilen
Cover des Buches Noah – Von einem, der überlebte (ISBN: 9783328601678)ysmns avatar

Rezension zu "Noah – Von einem, der überlebte" von Takis Würger

Ein Menschenleben
ysmnvor 2 Monaten

“Noah” konfrontiert den Leser schonungslos mit der Wirklichkeit des letzten Jahrhunderts und lässt die Schrecken und die unvorstellbare Grausamkeit der Nazi-Herrschaft lebendig werden. Es führt schlicht kein Weg an einem Buch wie diesem, das Dokumentation und Erinnerung in einem ist, vorbei.

Noah Klieger, dessen Erinnerungen das Buch festhält, wurde 1925 in Straßburg geboren, verbrachte seine Jugend in Belgien und schloß sich einer Organisation an, die jüdische Kinder in die Schweiz brachte. Als er beschlossen hatte, dass es auch für ihn an der Zeit war, das Land zu verlassen, wurde er von der Gestapo an der französisch-belgischen Grenze festgenommen. Er war 17 Jahre alt.

Noah wurde zunächst in ein Sammellager gebracht, um anschließend nach Auschwitz deportiert zu werden. Dort gab er sich als professioneller Boxer aus, um sich mit der Suppe, die die Boxer bekamen, stärken zu können. Mehrmals entglitt er in seiner Zeit in Auschwitz dem Tod nur knapp, überlebte eine Lungenentzündung und eine Selektion, bei der er den Todeskandidaten zugeordnet wurde.

Noah überlebte Auschwitz. Er war Zeuge der Befreiung durch die Alliierten und bestieg schließlich nach Ende des Krieges in Sète das berühmte Flüchtlingsschiff Exodus, das jüdische Flüchtlinge nach Palästina bringen sollte. Noah erlebte die Gründung des israelischen Staates, wurde Journalist, begleitete die Auschwitz-Prozesse und hielt unzählige öffentliche Vorträge. 2018 verstarb er.

Das Buch ist das Zeugnis dieser außergewöhnlichen und erinnerungswürdigen Lebensgeschichte und Takis Würger hat einen Stil gefunden, der diesem Leben gerecht wird. Er verzichtet auf Ausschmückungen und auf Nebensächlichkeiten. Noahs Leben wird in kurzen, klaren Sätzen wiedergegeben, die den dokumentarischen Charakter des Buches unterstreichen.

Dieses Buch in Händen halten zu dürfen und Noah Kliegers Geschichte kennenlernen zu dürfen, ist eine Bereicherung für jeden Leser. Es ist ein kostbares Zeitzeugnis, das Noahs Stimme laut und klar in die Zukunft trägt und das auch all denjenigen, denen Noah auf seinem Weg begegnet ist und die den Holocaust zum großen Teil nicht überlebt haben, ein Denkmal setzt.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Verrat, Liebe und die schwierigste Entscheidung des Lebens – Das ist Stella

Nach seinem gefeierten Debüt "Der Club" widmet sich Takis Würger in seinem mit Spannung erwarteten neuesten Roman "Stella" einer dramatischen Frage: Was, wenn wir uns zwischen der Liebe und unserem eigenen Leben entscheiden müssen? Was ist uns wirklich wichtig? Und wer? 

1942 trifft der junge Friedrich in Berlin auf Kristin, die ihn mit ihrer Leichtigkeit den Krieg vergessen lässt. Doch das Glück hält nicht lange. Denn Kristin heißt eigentlich Stella und ist Jüdin, die von der Gestapo erpresst wird. Welche Entscheidung ist richtig? Und kann es überhaupt eine richtige Entscheidung in diesen unmenschlichen Zeiten geben? 

Mit
"Stella" von Takis Würger starten wir in den Literatursalon 2019 und sind schon gespannt, was ihr zu diesem Buch haltet! 

Zusammen mit dem Hanser Verlag verlosen wir 30 Exemplare von "Stella" unter allen, die sich über den neuesten Roman von Takis Würger im Rahmen einer Leserunde austauschen und im Anschluss eine Rezension schreiben möchtet.

Ihr möchtet mit dabei sein? Dann bewerbt euch bis einschließlich 20.01.2019 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und beantwortet folgende Frage:

Warum möchtet ihr unbedingt bei unserer Leserunde von"Stella" mit dabei sein?

Ich bin gespannt auf eure Antworten und wünsche euch viel Glück bei der Verlosung!

Ihr seid noch kein Literatursalon-Mitglied? Ihr könnt jederzeit eintreten. Alle Infos dazu findet ihr hier und in unserer Literatursalon-Plauderecke.

Mehr zum Buch
Es ist 1942. Friedrich, ein stiller junger Mann, kommt vom Genfer See nach Berlin. In einer Kunstschule trifft er Kristin. Sie nimmt Friedrich mit in die geheimen Jazzclubs. Sie trinkt Kognak mit ihm und gibt ihm seinen ersten Kuss. Bei ihr kann er sich einbilden, der Krieg sei weit weg. Eines Morgens klopft Kristin an seine Tür, verletzt, mit Striemen im Gesicht: "Ich habe dir nicht die Wahrheit gesagt." Sie heißt Stella und ist Jüdin. Die Gestapo hat sie enttarnt und zwingt sie zu einem unmenschlichen Pakt: Wird sie, um ihre Familie zu retten, untergetauchte Juden denunzieren? Eine Geschichte, die auf wahren Begebenheiten beruht – über die Entscheidung, sich selbst zu verraten oder seine Liebe.

Mehr zum Autor
Der deutsche Schriftsteller und Journalist Takis Würger wurde 1985 in Hohenhameln geboren. Nach seinem Abitur verbrachte er zunächst ein Jahr als Entwicklungshelfer in Peru, eher er ein Volontariat bei der Münchner Abendzeitung absolvierte und die Henri-Nannen-Journalistenschule besuchte. Für den Spiegel reiste Takis Würger in viele Krisenregionen wie die Ukraine, Afghanistan oder Libyen und wurde für seine Arbeit mit zahlreichen Journalistenpreisen ausgezeichnet. 2017 veröffentlichte der Autor mit "Der Club" seinen Debütroman, der es auf Anhieb auf die Shortlist des Aspekte-Literaturpreises schaffte und von den unabhängigen deutschen Buchhändlern in die fünf besten Romane des Jahres gewählt wurde.

* Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.
1083 BeiträgeVerlosung beendet
duchessofmarvellousbookss avatar
Letzter Beitrag von  duchessofmarvellousbooksvor 2 Jahren
Wer hat Lust auf ein literarisches Hörbuch (ungekürzte Lesung), das in der elitären Welt von Cambridge spielt?

Wir starten eine Leserunde zu dem Hörbuch „Der Club“ (in ungekürzter Lesung) von dem deutschen Autoren Takis Würger aus dem headroom Verlag. Das Hörbuch ist ab 16 Jahren geeignet.

Zum Inhalt: Takis Würger legt mit seinem Debüt eine raffinierte Mischung aus Liebesgeschichte, Entwicklungsroman und Krimi vor. Ein erstklassiges Sprecherensemble rund um Matthias Koeberlin und Anna Maria Mühe interpretiert den literarischen Text für die Hörbuchfassung großartig und sehr abwechslungsreich. Die Handlung wird aus der Sicht von acht Personen erzählt und bleibt spannend bis zur letzten Minute. Der Roman ist nominiert für den Debütpreis der lit.COLOGNE 2017.

Der Hörer begleitet Hans Stichler durch seine Kindheit, seine Jugend ohne Eltern im Internat, bei seinen ersten Boxtrainings- und kämpfen, bei seiner Enttäuschung über die ausbleibenden „Rettungsversuche“ aus der Einsamkeit des Internats durch seine in England lebende, psychisch auffällige Tante Alex. Erst als er das Abitur hat, verschafft Alex ihm ein Stipendium in Cambridge. Allerdings muss er als Gegenleistung ein Verbrechen aufklären. Er soll undercover in die hermetisch abgeschirmte Welt des elitären Pitt Clubs eindringen, die Regeln der Snobs erlernen und er muss boxen. Die aus reichem Elternhaus stammende Charlotte steht ihm dabei zur Seite, auch das ein Arrangement der Tante. Hans und Charlotte verlieben sich und Hans gelingt es sogar, ein „Schmetterling“ zu werden. Seine doppelte Identität, die beiden Welten lassen Hans reifen und am Ende die richtigen Entscheidungen treffen. Er wird das Verbrechen aufklären, Freunde verraten, seinen Ersatzvater verlieren, seine Tante mit Verachtung strafen und doch ganz viel gewinnen.

Unsere Leserunde richtet sich an alle, die Freude an guter Literatur haben, insbesondere, wenn diese als Hörfassung eingesprochen ist. Uns interessiert nicht nur, wie ihr Sprache und Inhalt findet, sondern auch eure Meinung zum Sprecherensemble.

Bitte bewerbt euch bis Samstag, 11. März 2017, für die Teilnahme wie üblich unter "Alle Bewerbungen". Wir vergeben dieses Mal 10 Exemplare an bloggerwütige lovelybooks-Leser. Bitte denkt daran, dass Ihr euch mit der Teilnahme an der Leserunde dazu verpflichtet, spätestens bis 4 Wochen nach Erhalt des Hörbuches zu rezensieren.

Wir freuen uns wie immer auf viele begeisterte Leser bzw. Hörer und würden die ausgewählten Bewerber der Leserunde bitten, ihre Rezensionen bei lovelybooks und auf weiteren Onlinekanälen wie eigenen Blogs, Buchportalen u.ä. zu veröffentlichen und diese per E-mail an uns zu schicken. Vielen Dank!

Das headroom Team
313 BeiträgeVerlosung beendet
Hans Stichler stammt aus einfachen Verhältnissen. Als ihm seine einzige Verwandte ein Stipendium für die Universität in Cambridge vermittelt und er als Gegenleistung dort ein Verbrechen aufklären soll, weiß er noch nicht, worauf er sich einlässt. Er schafft es, Mitglied im elitären Pitt Club zu werden, und verliebt sich in Charlotte, die ihn in die Bräuche der Snobs einweiht. Schon bald muss er feststellen: Vor der Kulisse alter Chesterfield-Sessel, kristallener Kronleuchter, Intarsienmöbel und Tiertrophäen ereignen sich Dinge, über die keiner spricht. Und auch Charlotte scheint etwas zu verbergen. Hinter den schweren Türen des legendären Pitt Clubs wird Hans vor die Wahl gestellt, ob er das Falsche tun soll, um das Richtige zu erreichen.

Eine raffinierte Kombination aus berührender Liegesgeschichte, Entwicklungsroman und spannungsreicher Ermittlung eines Verbrechens. Wir verlosen 5 Exemplare von Takis Würgers Debütroman Der Club und freuen uns über Eure Bewerbungen bis zum 27.02.2017.

146 BeiträgeVerlosung beendet
krimielses avatar
Letzter Beitrag von  krimielsevor 4 Jahren
...ich bin begeistert: https://www.lovelybooks.de/autor/Takis-W%C3%BCrger/Der-Club-1403499294-w/rezension/1449555276/ Dankesehr, dass ich dieses kleine böse und so klar erzählte Buch lesen dürfe.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks