Talira Tal , Frank Vollmann Stadtprinzessin

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Stadtprinzessin“ von Talira Tal

Märchen, bescherten sie nicht seit ihrem Beginn den Zuhörern eine leichte Gänsehaut, heftiges Herzklopfen und sinnvolle Ratschläge? Welche Botschaften tragen die Märchen längst vergangener Tage für die heutige Zeit in sich? Es erwarten Sie spannende, leicht prickelnde aber auch lehrreiche Geschichten von Talira Tal und Frank Vollmann.

Charmante urbane Märchen!

— Carol-Grayson
Carol-Grayson

Moderne Märchen für Jung und Alt!

— Asmodi
Asmodi
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Märchenhafte Moderne

    Stadtprinzessin
    Asmodi

    Asmodi

    25. November 2014 um 22:52

    Märchen sind ein Kulturgut. Dieser Satz ist schön, impliziert aber auch unterschwellig, dass diese literarische Textform altmodisch, wenn nicht gar antiquiert ist. Talira Tal und Frank Volkmann sind angetreten, diesem Vorurteil entgegenzuwirken. Und dies gelang ihnen vortrefflich. Sechs urbane Märchen umfasst ihr Band "Stadtprinzessin", eingebettet ist die jeweilige Handlung in die moderne Zeit. Es werden Frösche geküsst, Herzen verloren, Bösewichte bekämpft, holde Maiden gesucht, Naivlinge übertölpelt, finstere Intrigen gesponnen – wie es in solchen Fairy Tales halt allgemein üblich ist. Aber all dies passiert nicht etwa in einem fernen Königreich oder einer in einer lang vergangenen, unbestimmten Zeit, sondern im Hier und Jetzt. Und eben das macht den Reiz des Buches aus. Ein oberflächliches Teenie-Girl bekommt von einem vermeintlichen Penner beigebracht, worauf es im Leben wirklich ankommt. Ein leichtfertiger Mann verliert seine Tochter – zuerst beim Pokerspiel an einen Lump und bald darauf dann ganz und gar. Eine Nachwuchsband verschreckt tapfer eine Gruppe rechtsradikaler Schläger. ein jugendlicher Stubenhocker bekommt von Mama Schützenhilfe bei der Suche nach der Frau fürs Leben. Ein Faulpelz geht Wölfen im Schafspelz auf den Leim. Eine alternde Frau neidet ihrer Stieftochter deren Schönheit und Intelligenz. Die Botschaft dieser modernen Märchen ist im Kern die gleiche wie die ihrer alterwürdigen Vorläufer. Ohne moralisch zu übertreiben, werden Missstände innerhalb der Gesellschaft angeprangert. Die Geschichten sind spannend, in leichter Sprache verfasst, humorvoll lehrreich und manchmal auch provokant. Ein unterhaltsames, zum Nachdenken anregendes Märchenbuch für Jugendliche und Erwachsene.

    Mehr