Tamara Haefeli Vom Licht geträumt

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(1)
(0)
(6)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vom Licht geträumt“ von Tamara Haefeli

Die 18-jährige Luisa hat sich von ihrem Freund Elia getrennt. Kurz darauf explodiert vor ihrer Haustür ein Auto. Als Luisa später aus dem Koma erwacht, ihr Dalmatinerwelpe spurlos verschwunden ist, Elia sie um eine zweite Chance bittet und sie von einem Unbekannten bedroht wird, ist die Katastrophe perfekt. In ihrer misslichen Lage folgt Luisa einem völlig weißen Wesen, das behauptet, sie in Sicherheit zu bringen. Dieses Wesen entpuppt sich als ein Ausserirdischer, der dazu bestimmt wurde, Luisa auf eine außergewöhnliche Mission vorzubereiten. Gleichzeitig ereignen sich im Dorf mehrere Brände und die Bewohner vermuten einen Brandstifter. Nachdem eine verkohlte Leiche gefunden wurde, erklären sie Luisa für tot. Nur ein mysteriöser Straßenjunge versucht Elia davon zu überzeugen, dass sie noch am Leben ist.

Weniger wäre mehr gewesen!

— mabuerele

Geschichte einer jungen Frau zwischen einer Mission mit Außerirdischen und irdischen Problemen.

— Glitzerhuhn

Viele gute Ideen, die liebevoll ausgearbeitet wurden, in denen mir der rote Faden aber zu sehr verschwunden ist

— Allesleserin

Stöbern in Romane

Die bittere Gabe

Spannend, unterhaltsam und emotional! Einfach klasse!

Sternenstaubfee

Frau Einstein

Ein bewegendes Schicksal einer starken Frau. Ich liebe diese Geschichte!

nicole78

Der rote Swimmingpool

Eine schöne Geschichte über die perfekte Familie, die sich bei genauerem Hinsehen als nicht ganz so perfekt herausstellt. Gut!

misery3103

Ans Meer

Ein irrer Roadtrip mit liebenswerten Charakteren und viel Abenteuer!

misery3103

Kleine Feuer überall

Eine Geschichte, die ihrem Titel absolut gerecht wird.

zazzles

Azurblau für zwei

Sehr gut für ein paar schöne Stunden im Garten :)

Faltine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Vom Licht geträumt

    Vom Licht geträumt

    abetterway

    04. November 2017 um 09:43

    Inhalt:"Die 18-jährige Luisa hat sich von ihrem Freund Elia getrennt. Kurz darauf explodiert vor ihrer Haustür ein Auto. Als Luisa später aus dem Koma erwacht, ihr Dalmatinerwelpe spurlos verschwunden ist, Elia sie um eine zweite Chance bittet und sie von einem Unbekannten bedroht wird, ist die Katastrophe perfekt. In ihrer misslichen Lage folgt Luisa einem völlig weißen Wesen, das behauptet, sie in Sicherheit zu bringen. Dieses Wesen entpuppt sich als ein Ausserirdischer, der dazu bestimmt wurde, Luisa auf eine außergewöhnliche Mission vorzubereiten. Gleichzeitig ereignen sich im Dorf mehrere Brände und die Bewohner vermuten einen Brandstifter. Nachdem eine verkohlte Leiche gefunden wurde, erklären sie Luisa für tot. Nur ein mysteriöser Straßenjunge versucht Elia davon zu überzeugen, dass sie noch am Leben ist."Meinung:Die Geschichte ist interessant und es ist eine gute idee. Allerdings war ich am Anfang doch etwas desorientiert und konnte nicht gleich in die Geschichte finden. Der Schreistil ist mir teilweise zu abgehackt und nicht flüssig zu lesen. Auch konnte mich die Geschichte nicht fesseln, zuminderst nicht durch das ganze Buch, zwischendurch gibt es langweilige durchhänger. Dies ist sicher noch verbesserunsgwürdig, nachdem die Idee dahinter gut ist. Leider deswegen nur 2 Sterne. Fazit:Leider ein wenig holprig.

    Mehr
  • Schriftstil beeindruckend, aber inhaltlich wäre weniger mehr gewesen

    Vom Licht geträumt

    mabuerele

    30. June 2017 um 21:05

    „...Denk immer daran, dass du nicht glücklich sein könntest, wenn du nicht ab und zu unglücklich wärst. Du wüsstest nicht, was dieses Gefühl ausmacht, da wir, um etwas zu erkennen, auch das Gegenteil davon erfahren müssen...“ Die Liebe zwischen Elia und Luisa ist am Erlöschen. Beide entscheiden sich für eine Trennung. In den nächsten Tagen hat Luisa einige unerfreuliche Erlebnisse. Erst wird sie bei einem Hundespaziergang von einem unbekannten Tier gebissen, dann wirft sie die Druckwelle einer Autoexplosion zu Boden. Die Autorin hat eine abwechslungsreiche und phantasievolle Geschichte geschrieben. Im Handlungsablauf gibt es immer wieder neue Überraschungen, da viele unterschiedliche Themen in die Handlung verpackt wurden. Der Schriftstil ist sehr unterschiedlich. Gerade zu Beginn gibt es Sätze, die zeigen, wie genau die Autorin das Spiel mit Worten beherrscht. Treffende Metapher und gut formulierte Vergleiche mit ausgesuchten Adjektiven zeugen von einem gehobenen Schriftstil. Der Teil, der im Reich der Fantasy spielt, besticht durch philosophische Gedanken. Die dort kreierte Welt wird ausreichend dargestellt und ist gekonnt ausgearbeitet. Bei der Rückkehr landet Luisa allerdings wieder in den Banalitäten des Alltags. Hier wird der Schriftstil eher sachlich. Bei ihrer Freundin Julie in London findet Luisa ins normale Leben zurück. Obiges Zitat stammt von Julie. Doch bei allem Positiven möchte ich nicht unerwähnt lassen, dass dem Buch über weite Strecken der rote Faden fehlt. Es liest sich wie die Aneinanderreihung völlig unterschiedlicher Geschehnisse. Dabei bleiben Fragen offen, die ich als Leser gern beantwortet hätte. Das betrifft insbesondere den Teil, den ich im Reich der Esoterik ansiedeln würde. Hier hätte ich mir vieles genauer gewünscht. Auch die sprachlichen Feinheiten täuschen nicht über die inhaltlichen Schwächen hinweg. Nach der Rückkehr ist der Handlungsablauf wesentlich logischer nachvollziehbar. Hier liegt der Schwerpunkt auf Luisas Selbstfindung. Sie muss sich entscheiden, wie es weitergehen soll und will gleichzeitig die Geheimnisse ihrer Herkunft ergründen. Dass die Autorin dann eine zusätzliche politische Dimension ins Spiel bringt, sorgt zwar für eine Erhöhung des Spannungsbogens, wirkt für mich aber aufgesetzt. Hier wäre weniger mehr gewesen. Das blauen Cover mit der Laterne im Dreieck wirkt geheimnisvoll. Das Buch hat mir gut gefallen.

    Mehr
    • 4
  • Geheimnisvolle Geschichte zwischen Fiktion und Realität

    Vom Licht geträumt

    Glitzerhuhn

    28. June 2017 um 17:48

    Das Buch von Tamara Haefeli “Vom Licht geträumt“ handelt von einer jungen Frau, die von Außerirdischen entführt wird und danach wieder versucht in ihr Leben zurückzukehren.Die Autorin hat einen sehr schönen Schreibstil. Jedoch fehlt mir bei diesem Buch der rote Faden. Man hat fast das Gefühl, als handele sich um zwei Geschichten. Auch wurden viele Themen angeschnitten und teilweise nicht aufgeklärt.Insgesamt eine interessante, sehr schön geschriebene Geschichte für junge Erwachsene.

    Mehr
  • Von Außeridischen und Liebe

    Vom Licht geträumt

    Allesleserin

    19. June 2017 um 16:02

    Inhalt: Die 18-jährige Luisa trennt sich von ihrem Freund und verliert kurz danach auch noch ihren Welpen. Als sich dann auch noch merkwürdige Vorfälle in ihrem Dorf häufen und sie Drohbriefe bekommt, bricht ihre Welt vollständig zusammen. Doch dann tauchen Außerirdische auf, die behaupten, dass Luisa ein wichtiger Teil ihrer Mission ist.Ich würde den Roman in zwei Teile einteilen. Erst wurde die Mission der Alliens beschrieben. Dieser Abschnitt hat mir sehr gefallen, da er sehr fantasievoll und gut ausgearbeitet wurde. Eigentlich, denn vieles wurde zu wenig erklärt, wodurch mehrere Fragen offen bleiben. Auch der Übergang der beiden Teile ging mir zu schnell. Dabei hat mir ein wenig die thematische Verknüpfung gefehlt. Teilweise hatte ich das Gefühl, dass eine ganz neue Geschichte erzählt wird. Das hat jedoch nicht die Spannung zerstört. Im Gegenteil. Im zweiten Teil wurde diese immer mehr aufgebaut und dadurch fesselte die Geschichte um Luisa immer mehr.Was mir auch sehr gut gefiel ist die Ausgestalltung der Personen. Man hatte nach nur wenigen Seiten ein sehr genaues BIld von ihnen vor Augen.Im Ende wurde versucht möglichst viele Fragen auf möglichst wenigen Seiten zu beantworten. Bei mir hat das letzte Kapitel diese Wirkung jedoch nur teilweise entfaltet. Ich war sogar am Anfang noch verwirrter, da ich den plötzlichen Sichtwechsel nicht mitbekommen hatte.Alles in allem ist der Roman jedoch durchaus lesenswert. Aber nicht unbedingt unter dem Aspekt von Außerirdischen. Viel interessanter an "Vom Licht geträumt" ist der Umgang mit einem Trauma und die Beziehung zwischen Freunden und Liebenden.

    Mehr
  • Der gedankliche Zusammenhang fehlte etwas

    Vom Licht geträumt

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. June 2017 um 22:52

    Inhalt: Luisa und Elia trennen sich. Sie bleibt mit Racker, dem Dalmatiner-Welpe, in der Wohnung, er zieht zu seinem Freund Thomas. Bei einem Autobrand glaubt Luisa, eine Pfote von Racker in den Flammen gesehen zu haben. Sie kippt um und wird ins künstliche Koma versetzt. In Anbetracht dieses Ereignisses wird klar: Elia will Luisa zurück. Nachdem Luisa aufgewacht ist und ihm, zuerst widerwillig, eine zweite Chance gibt, verspielt er das neu aufkommende Glück. Mitten im Chaos steht eines Nachts ein unheimlicher, blasser Mann in weißer Kleidung vor Luisas Schlafzimmerfenster und fordert sie auf, ihm zu folgen. Eine Reise durch Raum, Zeit und Dimensionen beginnt, die Luisas Lebensbild komplett auf den Kopf stellt. Meinung: Den Inhalt fand ich sehr interessant und habe mich auf das Buch gefreut. Leider hat mich das Buch nicht wirklich fesseln können. Wo ich am Anfang noch ohne Probleme der Geschichte folgen konnte, wurde es nach und nach immer verwirrender. Ich musste oft die Kapitel zweimal lesen und habe so einiges dann immer noch nicht richtig verstanden. Zwischendurch wurde es zwar immer wieder so richtig spannend, was aber leider nicht wirklich lange anhielt. Zum Ende hin hat sich dann doch noch so einiges (leider nicht alles) aufgeklärt. Die Idee zur Geschichte finde ich toll, aber leider hat mich dieses Buch nicht in den Bann gezogen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Vom Licht geträumt" von Tamara Haefeli

    Vom Licht geträumt

    TamaraHaefeli

    Hallo! Interessiert du dich für Verschwörungstheorien, den Sinn des Lebens und andere spirituelle Fragen? Bist du auf der Suche nach deinem persönlichen Licht oder magst du einfach Geschichten, bei denen man sich fragt, ob ein Quäntchen Wahrheit darin steckt? Dann bist du bei dieser Leserunde genau richtig! Mein Debütroman handelt von einer jungen Frau, die in eine Mission zur Rettung der Menschheit verwickelt wird.  Du kannst dich bis am Sonntag, den 21. Mai für eines von 10 Rezensionsbuchexemplaren bewerben. Dafür möchte ich von dir wissen, was du dir von meiner Geschichte wünschst und ob du denkst, dass es auf anderen Planeten Leben gibt/geben kann. Fakten zum Buch:  wurde zwischen 2012 und 2016 verfasst, am 12. April 2016 erschien die erste Auflage  188 Seiten  Erzähl- und Figurenperspektive wechseln ständig  vereinzelt französische und englische Wörter/Sätze; können entweder nachgeschlagen oder überlesen werden  viele Symbole und eine zweite Sinnebene; es lohnt sich das Buch langsam oder sogar mehrmals zu lesen  es wird einen (überraschenden!) Fortsetzungsroman mit dem Titel "Nach dem Licht leben" geben  Ich freue mich, wenn du dich mit Luisa, mit den anderen Leserundeteilnehmern und mit mir auf eine Reise durch die Galaxie begibst. Es ist jedoch nicht nur eine Reise ins Weite, sondern auch nach Innen, bei der wir über uns und über das Leben nachdenken werden und hoffentlich herausfinden, was wirklich zählt. Liebe Grüsse und bis bald Deine Tamara 

    Mehr
    • 94
  • Eine Mischung aus Realem und Surrealem

    Vom Licht geträumt

    Xynovia

    01. June 2017 um 19:48

    Tamara Haefeli hat den Roman „ Vom Licht geträumt“ als noch recht junge Autorin geschrieben. Klappentext: Die 18-jährige Luisa hat sich von ihrem Freund Elia getrennt. Kurz darauf explodiert vor ihrer Haustür ein Auto. Als Luisa später aus dem Koma erwacht, ihr Dalmatinerwelpe spurlos verschwunden ist, Elia sie um eine zweite Chance bittet und sie von einem Unbekannten bedroht wird, ist die Katastrophe perfekt. In ihrer misslichen Lage folgt Luisa einem völlig weißen Wesen, das behauptet, sie in Sicherheit zu bringen. Dieses Wesen entpuppt sich als ein Ausserirdischer, der dazu bestimmt wurde, Luisa auf eine außergewöhnliche Mission vorzubereiten. Gleichzeitig ereignen sich im Dorf mehrere Brände und die Bewohner vermuten einen Brandstifter. Nachdem eine verkohlte Leiche gefunden wurde, erklären sie Luisa für tot. Nur ein mysteriöser Straßenjunge versucht Elia davon zu überzeugen, dass sie noch am Leben ist. Meine Meinung: Die Autorin Tamara Haefeli schreibt in den Roman „Vom Licht geträumt“ über eine junge Frau namens Isa, die so einiges in kurzer Zeit erlebt. In dieser Geschichte gibt es sehr reale Teile, aber auch jede Menge surreale Begebenheiten. Ich weiß nicht genau wie ich das Buch finden soll. Anfänglich fiel mir das Lesen sehr schwer und ich war auch sehr verwirrt von der Rahmenhandlung. Im Verlauf des Buches klärte sich dieses auf und ich war stellenweise von der Spannung gefesselt. Der Schreibstil von Tamara Haefli ist sehr angenehm und man merkt beim Lesen das sie eine junge Autorin ist, was ich in Verbindung mit dem Inhalt sehr angenehm empfand, weil es passte. Wer sich von einer Mischung aus Realem, Surrealen und Verschwörungstheorien nicht abschrecken lässt, ist denke ich, mit diesem Buch gut beraten. Von mir gibt es für diesen Roman 3 Sterne.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.