Tamara Ireland Stone

 4.2 Sterne bei 198 Bewertungen
Autorin von Zwischen uns die Zeit, Mit anderen Worten: ich und weiteren Büchern.
Tamara Ireland Stone

Lebenslauf von Tamara Ireland Stone

Tamara Ireland Stone wuchs im Norden Kaliforniens auf. Sie hat weite Teile Südostasiens und Teile Europas bereist. Inzwischen hat sie entdeckt, wie schön es ist, beim Schreiben an diese Orte zurückzukehren. Tamara ist Mitbesitzerin einer Marketingagentur in Silicon Valley und lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in der Bucht von San Francisco. „Zwischen uns die Zeit“ ist ihr erster Roman und wurde in 16 Sprachen übersetzt. In den USA ist bereits der zweite Band erschienen.

Alle Bücher von Tamara Ireland Stone

Sortieren:
Buchformat:
Tamara Ireland StoneZwischen uns die Zeit
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Zwischen uns die Zeit
Zwischen uns die Zeit
 (112)
Erschienen am 25.11.2013
Tamara Ireland StoneMit anderen Worten: ich
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mit anderen Worten: ich
Mit anderen Worten: ich
 (75)
Erschienen am 18.01.2018
Tamara Ireland StoneEvery Last Word
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Every Last Word
Every Last Word
 (3)
Erschienen am 08.06.2017
Tamara Ireland StoneTime Between Us
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Time Between Us
Time Between Us
 (3)
Erschienen am 25.10.2012
Tamara Ireland StoneTime After Time
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Time After Time
Time After Time
 (3)
Erschienen am 14.10.2014
Tamara Ireland StoneClick'D Book 1: Click'D (Bff)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Click'D Book 1: Click'D (Bff)
Click'D Book 1: Click'D (Bff)
 (1)
Erschienen am 07.09.2017
Tamara Ireland StoneLittle Do We Know
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Little Do We Know
Little Do We Know
 (1)
Erschienen am 05.06.2018
Tamara Ireland StoneAway. Il nostro amore oltre il tempo
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Away. Il nostro amore oltre il tempo
Away. Il nostro amore oltre il tempo
 (0)
Erschienen am 01.05.2014

Neue Rezensionen zu Tamara Ireland Stone

Neu
O

Rezension zu "Mit anderen Worten: ich" von Tamara Ireland Stone

So berührend
OneRedRose20vor einem Monat

Worte sind nicht Samanthas Freunde. Im Gegenteil: In endlosen Gedankenschleifen verfolgen sie Sam und hindern sie daran, ein normales, unbeschwertes Leben zu führen. Aus Angst, als verrückt abgestempelt zu werden, verheimlicht Sam ihren täglichen Kampf sogar vor ihren Freundinnen.

Nur die unkonventionelle Caroline sieht hinter Sams Fassade und lädt sie ein, sich einem geheimen Dichterklub anzuschließen. Hier erlebt Sam zum ersten Mal die befreiende Kraft von Worten und kommt sich seit langer Zeit selbst wieder nahe. Als sie sich in den klugen, zurückhaltenden AJ verliebt und gerade beginnt, vorsichtig auf ihr neues Glück zu vertrauen, stellt eine unerwartete Entdeckung alles infrage.


Meine Meinung

 

Kennt ihr diese Bücher wo man, denn Klappentext liest, immer und immer wieder und man noch nicht die ganze Tragweite des Buches versteht. Das hatte ich bei diesem Buch. Natürlich wenn ich den Klappentext jetzt lese weiß ich Bescheid. Ich dachte bei diesem Buch an Poetry Slam oder so etwas. Es ist schon nah dran, aber auch Kilometer entfernt. Ich wurde wunderbar überrascht.

Schon auf den ersten Seiten bemerkt man, dass dieses Buch viel tiefer geht als gedacht. Man merkt schnell, wie zerstörerisch Samathas Gedanken sind. Samantha hat eine Zwangsstörung, die zu einer Panikattacke wird seid ihrer Geburt. Natürlich will sie nicht, dass ihre It Girl Freundinnen davon erfahren. Mich haben Samanthas Gedanken geängstigt, aber auch berührt.

Doch alles ändert sich, als Samantha an dem geheimen Buch Club teilnimmt und neue Freunde findet.

Die Autorin hat die besondere Gabe den Leser an der Stange zuhalten obwohl es nicht so viel Action oder wirkliche Spannung gab. Ich glaube vor allem liegt das an Schreibstil der Autorin, den ich besonders mochte.

Obwohl die Handlung sehr lang beschrieben wird, ist die Geschichte nicht langweilig oder langezogen.

Die Ich-Perspektive war hier die perfekte Wahl, fand ich. Man konnte sich viel mehr in Samanthas Sicht reininterpretieren. Alle Charaktere waren anders, besonders und glaubwürdig und die Liebesgeschichte war glaubwürdig, süß und problematisch.

Die Geschichte hatte eine Wendung, wo man dachte, dass es keinen Twist mehr geben kann und ich dachte nur: Waassss? Ich habe eilig die Seiten zurückgeblättert, weil ich nicht glauben konnte, was dort passiert ist.

 

 

Mein Fazit

Mit anderen worten: Lest dieses Buch

5von5 Sternen

Danke

Danke an den Magellan Verlag, für das zusenden dieses Rezensionsexemplares.

Kommentieren0
1
Teilen
BeautyBookss avatar

Rezension zu "Mit anderen Worten: ich" von Tamara Ireland Stone

Eine ganz besondere Geschichte!
BeautyBooksvor 3 Monaten

Mit Worten kann Samantha nichts anfangen. In endlosen Gedankenschleifen verfolgen sie Sam und hindern sie daran, ein normales und unbeschwertes Leben zu führen. Sie hat Angst, dass alle sie für verrückt erklären und behält dieses Geheimnis für sich. Bis eines Tages die unkonventionelle Caroline hinter Sams Fassade sieht und sie zu einem geheimen Treffen eines Dichterklubs einlädt. Die Treffen des Dichterklubs tun Sam irrsinnig gut. Hier erlebt sie zum ersten Mal die befreiende Kraft von Worten und kommt sich seit langer Zeit selbst wieder nahe. Sam verliebt sich in den zurückhaltenden AJ und beginnt vorsichtig auf ihr neues Glück zu vertrauen, als eines Tages eine unerwartete Entdeckung alles infrage stellt.

Meine persönliche Meinung:

Schon lange wollte ich dieses Buch lesen. Als es mir dann vom Verlag angeboten wurde, konnte ich natürlich nicht nein sagen und meine Freude war riesengroß, als es endlich in meinem Briefkasten vorzufinden war.  Als großer Fan dieses Verlags habe ich es natürlich sofort zu lesen begonnen. Wie es mir gefallen hat, möchte ich euch nun ein wenig erzählen.

Hier handelt es sich um ein Jugendbuch ab 14 Jahren. Man erkennt es zum Teil sofort am einfachen Schreibstil und natürlich auch an der Handlung. Ich liebe den Schreibstil von Jugendbüchern und auch bei diesem Buch wurde ich bereits auf den ersten Seiten überzeugt. Eine Geschichte, die sich super leicht und so schön lesen lässt. Auch die Handlung dieses Buches hat mir sehr gut gefallen. Die Idee mit dem geheimen Dichterklub fand ich richtig toll. In diesem Dichterklub treffen sich Burschen und Mädchen, die dichten und dort ihre Gedichte vortragen. Im Vordergrund steht die Kreativität, Mut und die Liebe zum Wort.

Charaktere, die unglaublich liebevoll, behutsam, echt und glaubwürdig dargestellt sind. Samantha ist ein Mädchen, das unter Zwangsstörungen leidet. Gedanken lösen oftmals in ihr Panikattacken aus, wegen denen sie auch schon seit Kind therapiert wird. Ihre Freundinnen gehören zu der oberflächlichen Sorte und setzen sie damit stets unter Druck. Samantha ist stets darauf bedacht, dass ihre Freundinnen nichts von ihrer Krankheit erfahren. Traurig zu wissen, wenn man solche Menschen im Freundeskreis hat, denen man sich nicht anvertrauen kann. Dank des Dichterclubs fühl sich Samantha verstanden und bekommt somit das Gefühl, richtige Freunde gefunden zu haben. Sie verändert sich und blüht regelrecht auf.

Eine Geschichte, die ich richtig interessant fand. Mit anderen Worten: ich kommt ganz ohne vordergründige Spannung aus. Gefühle, die ich während dem lesen hatte, gingen dafür umso tiefer. Das ganze Buch wird aus der Ich-Perspektive gelesen, wie ich finde, die beste Wahl. Eine kleine Liebesgeschichte, die sehr realitätsnah umgesetzt wurde. Süß, mit vielen Schmetterlingen im Bauch, aber auch kleine Probleme, die immer wieder auftauchen.

Für mich ein ganz besonderes Buch, da es auch mit einer tollen und sehr späten Wendung in der Geschichte überzeugen konnte, und ich voller Verzweiflung nochmal zurückblättern müsste, da ich das Gefühl hatte, irgendetwas verpasst zu haben. Ich muss gestehen, dass ich mir vom Inhalt des Buches nicht wirklich etwas vorstellen konnte, umso überraschter war ich, als mich die Geschichte von Seite zu Seite immer mehr fesselte. Ein Buch, dass ich nun immer wieder gerne in der Buchhandlung und an Freunden weiterempfehle.

Kommentieren0
18
Teilen
Sarunas avatar

Rezension zu "Little Do We Know" von Tamara Ireland Stone

Fazit: War ganz süss, aber hat einige Mängel.
Sarunavor 4 Monaten

Inhalt
Emory und Hannah sind Nachbarn und schon ihr ganzes Leben Best-Buddys. Doch dann sagt Hannah etwas und Emory sagt etwas und plötzlich sind sie keine Freundinnen mehr! Bis zu dem Augenblick der alles verändert. Nicht nur für die Beiden, sondern auch für all ihre Liebsten!
 
Persönliche Meinung
Ihr könnt es wohl schon lange nicht mehr hören, aber auch dieses Buch war ein Coverkauf! Mich spricht das irgendwie total an.
 
Leider weiss ich immer noch nicht so genau, was ich vom Inhalt halten soll. Es war ganz nett aber andererseits...
 
Das Buch triggert ganz schön viele Themen an.
 
«There were thirty-six steps between Emory’s bedroom window and mine.»
 
Mir war es zu christlich angehaucht. Ich habe damit nicht so viel am Hut und da Hannah selbst gläubig ist und ihr Vater Pastor... ja da kam das Thema nicht zu kurz. Wiederum gefiel mir das Hannah sich öffnet und das Thematiken wie Meditation ein Thema sind. Auch die Verarbeitung eines Nahtoderlebnisses fand ich total gut dargestellt und interessant! Und mein persönliches Highlight in dem Buch.
 
Leider war mir der Streit der beiden Freundinnen zu Pipifax. Sorry =( Klar war das dumm gelaufen, aber dann hätten die Beiden doch auch einmal darüber reden können. Schliesslich waren sie Beste Freundinnen! Seit meeega lange! Und dann einfach so, sind sie es nicht mehr? Wegen dieser Aussage? Ich hasse es, wenn Leute nicht miteinander reden.
 
Dann fand ich die Beziehung die sich zwischen Hannah und Person X aufbaut leider total daneben! Ich fand das eher problematisch, dass das hier so einfach dargestellt wurde und nicht näher auf das ganz klare No-Go eingegangen wurde!
 
«She smiled at him.
And he smiled back at her with this look in his eyes that told me why he’d confided in her and not me.
She’d listened to him.»
 
Die Beziehung von Emory und Luke hingegen war sooo toll. ABER, ja auch hier ein aber: wenn man sich so sehr liebt? Wieso genau will man sich am Ende des Schuljahres trennen? Weil man keine Fernbeziehung will? .... mhh.
 
Ein weiterer Punkt der mir eher missfiel war das „Geheimnis“ das Emory mit sich rumträgt. Hätte ich gewusst, dass es SO ein Buch ist, hätte ich es nicht gelesen. Bitte nicht falsch verstehen, es ist total wichtig, dass darüber geschrieben wird… aber ich mag einfach Menschen nicht, die ihren Mund nicht aufmachen =(
 
«Day 302: „Good morning.“»
 
Wie ihr seht, hat dieses Buch doch einige Punkte an denen ich herumkaue und mit denen ich nicht so zufrieden bin, wie sie umgesetzt wurden. Aber es war emotional und berührend und lies sich wirklich gut lesen. Ein bisschen mehr Überarbeitung hätte hier gut getan- gewisse Themen besser behandeln z.B. aber insgesamt war es ein okay read für mich.
 
Fazit: War ganz süss, aber hat einige Mängel.


Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Magellan_Verlags avatar
Poetry-Slam-Fans, Liebesgeschichten-Liebhaber und Freunde von starken, authentischen Erzählstimmen aufgepasst!

Diese Woche habt Ihr die Möglichkeit, eines von 10 Exemplaren von Tamara Ireland Stones Jugendroman "Mit anderen Worten: ich" zu gewinnen. Was dieses ganz besondere Buch (mit großem Überraschungsfaktor!) inhaltlich für Euch bereithält, erfahrt Ihr hier:

Worte sind nicht Samanthas Freunde. Im Gegenteil: In endlosen Gedankenschleifen verfolgen sie Sam und hindern sie daran, ein normales, unbeschwertes Leben zu führen. Aus Angst, als verrückt abgestempelt zu werden, verheimlicht Sam ihren täglichen Kampf sogar vor ihren Freundinnen.

Nur die unkonventionelle Caroline sieht hinter Sams Fassade und lädt sie ein, sich einem geheimen Dichterklub anzuschließen. Hier erlebt Sam zum ersten Mal die befreiende Kraft von Worten und kommt sich seit langer Zeit selbst wieder nahe. Als sie sich in den klugen, zurückhaltenden AJ verliebt und gerade beginnt, vorsichtig auf ihr neues Glück zu vertrauen, stellt eine unerwartete Entdeckung alles infrage.

Die beglückende Wirkung von Worten erlebt Tamara Ireland Stone jedes Mal selbst, wenn sie einen Stift in die Hand nimmt. Genau aus diesem Grund hat sie sich nach einer erfolgreichen Karriere im PR-Bereich vor einigen Jahren ihren Traum vom Schreiben erfüllt. Ihr erster Roman wurde in über zwanzig Ländern veröffentlicht. „Mit anderen Worten: ich“ ist ihr drittes Buch. Tamara Ireland Stone liebt Filme und Live-Musik und lebt mit ihrer Familie in San Francisco.

Mit etwas Glück könnt auch Ihr schon bald ein Exemplar des Buches in den Händen halten. Überzeugt uns einfach bis zum 27. Juni mit einem kurzen Reim oder Gedicht im Kommentarfeld.

Viel Spaß dabei - wir halten die Flossen gedrückt!

Euer Magellan-Team
Magellan_Verlags avatar
Letzter Beitrag von  Magellan_Verlagvor 2 Jahren
Vielen Dank für die tolle Rezension, Cieena!
Zur Buchverlosung
MissSnorkfraeuleins avatar
☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎

📝 ACHTUNG!
Bei dieser Leserunde lesen wir unsere eigenen Bücher. Es werden keine Exemplare verlost!

☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎

Liebe Poetry-Slam-Fans, Liebesgeschichten-Liebhaber und Freunde von starken, authentischen Erzählstimmen...

gemeinsam wollen wir den Jugendroman "Mit anderen Worten: ich" lesen!

Wer sind "wir"?
Wir sind die Gewinner der Buchverlosung zu dem gleichnamigen Roman und haben uns den Austausch zu dem oben genannten Buch von Tamara Ireland Stone gewünscht!

Die Gewinner der Buchverlosung sind hier ebenso willkommen, wie auch Leser, die mit ihrem eigenen Buch an dieser Leserunde teilnehmen möchten 😊

Wir freuen uns über jeden Teilnehmer!

!!! Starttermin: 06.07.2016


☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎
 
Worum geht es?

Worte sind nicht Samanthas Freunde. Im Gegenteil: In endlosen Gedankenschleifen verfolgen sie Sam und hindern sie daran, ein normales, unbeschwertes Leben zu führen. Aus Angst, als verrückt abgestempelt zu werden, verheimlicht Sam ihren täglichen Kampf sogar vor ihren Freundinnen.

Nur die unkonventionelle Caroline sieht hinter Sams Fassade und lädt sie ein, sich einem geheimen Dichterklub anzuschließen. Hier erlebt Sam zum ersten Mal die befreiende Kraft von Worten und kommt sich seit langer Zeit selbst wieder nahe. Als sie sich in den klugen, zurückhaltenden AJ verliebt und gerade beginnt, vorsichtig auf ihr neues Glück zu vertrauen, stellt eine unerwartete Entdeckung alles infrage.

Über die Autorin:

Die beglückende Wirkung von Worten erlebt Tamara Ireland Stone jedes Mal selbst, wenn sie einen Stift in die Hand nimmt. Genau aus diesem Grund hat sie sich nach einer erfolgreichen Karriere im PR-Bereich vor einigen Jahren ihren Traum vom Schreiben erfüllt. Ihr erster Roman wurde in über zwanzig Ländern veröffentlicht. „Mit anderen Worten: ich“ ist ihr drittes Buch. Tamara Ireland Stone liebt Filme und Live-Musik und lebt mit ihrer Familie in San Francisco.


☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎ ☁︎
 
Ich freue mich auf die gemeinsame Leserunde!


thoresans avatar
Letzter Beitrag von  thoresanvor 2 Jahren
Zur Leserunde
Tamara_Ireland_Stones avatar

Hi readers,
My name is Tamara Ireland Stone and I'm the author of the two-book time travel romance series, Time Between Us and Time After Time.
Together, these companion novels follow an unusual, life-changing year for Bennett Cooper, a time traveling teen from present day San Francisco, and Anna Greene, the sixteen-year-old girl he meets in 1995 Chicago. The two of them never should have met, but do. They fall in love, even though they both know they shouldn't. And they try to stay together, against all odds. While these novels are about an intense first love, they're also about friendship, family, and how the choices we make in our lives impact the people we become. I'm thrilled that "Zwischen uns die Zeit" is now available to German readers. I hope you enjoy the story!  --Tamara

Über das Buch:
Anna ist sechzehn, als sie Bennett kennenlernt, den geheimnisvollen Neuen an ihrer Schule, zu dem sie sich sofort hingezogen fühlt. Fast scheint es ihr, als würden sie sich kennen. Doch Bennett stammt aus dem weit entfernten San Francisco. Als die beiden sich näherkommen, vertraut Bennett ihr sein unglaubliches Geheimnis an: Er ist aus dem Jahr 2012 ins Jahr 1995 gereist, um seine Schwester wiederzufinden. Nicht nur Tausende von Kilometern trennen Anna von ihm, sondern ganze 17 Jahre … Nie hätten sie sich kennenlernen dürfen, und beide wissen, dass er nicht bei ihr bleiben kann. Als Bennett tatsächlich verschwindet, steht Anna vor einer Entscheidung, die ihr alles abverlangt und ihr Leben grundlegend verändern wird … LESEPROBE


Allgemeines zur Bewerbung und zur Leserunde:
Ihr habt hier die Möglichkeit bei einer Leserunde mit Tamara Ireland Stone mitzumachen. Tamara spricht kein Deutsch, deshalb stellt die Fragen an die Autorin bitte auf Englisch - es ist gar nicht schlimm, dabei Fehler zu machen, sie wird euch verstehen. Wenn ihr auf Deutsch diskutiert und gelegentlich trotzdem knapp eure Eindrücke auf Englisch zusammenfasst, wird sich die Autorin sehr freuen!

Unter allen Bewerbern vergibt der cbj Verlag 15 Leseexemplare des Buches. Ihr könnt euch dafür bis einschließlich 16.Januar bewerben - beantwortet dazu nur folgende Frage:
Wenn ihr könntet, in welches Jahr würdet ihr reisen wollen und warum?
(Wenn möglich, wäre es toll, wenn ihr auf Englisch antwortet!)
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Tamara Ireland Stone im Netz:

Community-Statistik

in 415 Bibliotheken

auf 136 Wunschlisten

von 6 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks