Tamara Lebedewa

 2.8 Sterne bei 11 Bewertungen
Autor von Krebserreger entdeckt!, Russisches Heilwissen und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Tamara Lebedewa

Tamara LebedewaKrebserreger entdeckt!
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Krebserreger entdeckt!
Krebserreger entdeckt!
 (11)
Erschienen am 16.01.2018
Tamara LebedewaReinigung der inneren Organe
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Reinigung der inneren Organe
Reinigung der inneren Organe
 (0)
Erschienen am 29.01.2018
Tamara LebedewaRussisches Heilwissen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Russisches Heilwissen
Russisches Heilwissen
 (0)
Erschienen am 01.03.2019
Tamara LebedewaUn-Heilbare Krankheiten
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Un-Heilbare Krankheiten
Un-Heilbare Krankheiten
 (0)
Erschienen am 01.03.2018
Tamara LebedewaHerzkrankheiten vorbeugen und heilen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Herzkrankheiten vorbeugen und heilen
Herzkrankheiten vorbeugen und heilen
 (0)
Erschienen am 01.04.2018

Neue Rezensionen zu Tamara Lebedewa

Neu
Write_In_Piecess avatar

Rezension zu "Krebserreger entdeckt!" von Tamara Lebedewa

Spannende These
Write_In_Piecesvor 5 Monaten

Dieses Buch fordert uns dazu auf, etwas selbstständig zu hinterfragen. Sei es die Theorie von Lebedewa, die Medizin an sich oder uns selbst. Daher war dieses Buch für mich definitiv keine Zeitverschwendung.
Die Theorie, die Lebedewa hier aufführt, klingt in ihren Worten durchaus plausibel und unterstreicht die Wichtigkeit der Auseinandersetzung mit solchen Themen. 
Wer mehr über die existierenden Krebstheorien erfahren möchte, der wird hier durchaus fündig. Gerade in den ersten Kapiteln wird ein gutes Bild des Forschungsstandes aufgezeigt. 
Die bildlichen Darstellungen helfen dem Leser sehr, die manchmal schwierigen Textsequenzen zu verstehen. 
Leider zieht Lebedewa an einigen Stellen Rückschlüsse, die ihre Forschungsarbeit an manchen Stellen nicht unbedingt wissenschaftlich wirken lassen. 
Trotzdem werde ich dieses Buch weiterempfehlen. Immer mit der Prämisse, sich selbst ein Bild machen zu sollen. 
Mein Fazit:
Bei einem solch schwerwiegendem Thema sollte man zumindest die existierenden Thesen kennen und eben auch nach Alternativen suchen.

Kommentieren0
3
Teilen
Saphir610s avatar

Rezension zu "Krebserreger entdeckt!" von Tamara Lebedewa

Andere Sichtweise
Saphir610vor 5 Monaten

2,5 Sterne

Bereits im Jahr 1996 hat die Autorin dieses Buch in ihrer Heimat, Russland, veröffentlicht. In Deutschland erschien es 2001 und ist jetzt in der 8. Auflage vorhanden.

Tamara Lebedewa hat jahrelang die Krebserkrankung erforscht und kam zu dem Ergebnis, dass einzellige Parasiten, Trichomonaden, für den Krebs verantwortlich sind. Dies erklärt sie plausibel, auch die Ähnlichkeit zwischen Trichomonadenanhäufungen und Krebszellen. Als nicht in eine bestimmte Richtung vorbelasteter Leser bin ich an Therapievorschlägen bei Krebs und anderen Krankheiten durchaus interessiert und empfand die Erklärungen als verständlich und plausibel dargelegt.

Im Buch werden diese Parasiten erklärt und ihre Überlebensfähigkeit. Wie diese eine große Ähnlichkeit mit Krebszellen haben und sich im Körper verbreiten. Es werden Experimente geschildert und wie Frau Lebedewas Theorie überall auf Ablehnung stieß. Es gibt auch Beispiele, wie nach dieser Theorie Menschen wieder gesund geworden sind. Am Ende des Buches ist eine Anleitung zur Reinigung des Körpers, um den Körper vor Trichomonaden und damit Krebs und anderen Krankheiten zu schützen bzw. zu befreien.

Das macht für mich durchaus Sinn und es wäre doch wunderbar, wenn diese Theorie zutreffend wäre. Ich bin mir sicher, dass auch die Pharmaindustrie etwas finden würde, um diese Parasiten aus dem Körper zu bekommen. Dass Chemotherapie nicht nur für die Krebszellen ungesund ist steht ja außer Frage.

Mich hat bei diesem Buch allerdings der Schreibstil sehr gestört, ein flüssiges Lesen war eher nicht möglich. Einiges wird wiederholt, einiges ist für den Laien zu langatmig und behindert den Lesefluss, ein Bezug auf Gott gehört für mich nicht in so ein Buch und die Reinigung des Körpers scheint einfach, ist aber über einen langen Zeitraum anzuwenden und dass dann in unserem Alltag eher schlecht durchzuführen (jedenfalls für mich). Interessant zu lesen war das nicht, jedenfalls nicht für nicht-Fachleute, die am Thema interessiert sind. Hier muss eine leichtere Schreibweise in verständlichen Worten gewählt werden, damit es eine breite Masse liest.

Am unverständlichsten ist für mich aber weiterhin, dass diese Theorie nicht weiter untersucht wird, entsprechende Laborergebnisse, Untersuchungsergebnisse nicht vorliegen, auch wenn sich höhere Stellen in Russland einfach dagegen wehren, diese Theorie weiter zu untersuchen. Mit der heutigen Technik bei Mikroskopen usw. finde ich das durchaus nachweisbar.

Dass dieser Nachweis halt nicht einfach da ist, ist der Punkt wo ich dann ins zweifeln komme. Die gesamte Welt und Pharmaindustrie verhindert das?

Frau Lebedewa ist in diesem Thema wirklich bewandert und bemüht. Ich würde ebenfalls gerne eine Möglichkeit haben, dass Krebs gut und schnell bekämpft werden kann. Ich habe Internetseiten von deutschen Heilpraktikern gelesen, die hinter dieser Methode stehen, aber über konkrete Äußerungen von einer Heilung nach dem genannten Prinzip wird sich ausgeschwiegen. Somit kann dem Ganzen nicht wirklich folgen, denn wenn etwas hilft, spricht es sich auch rum und kann die größten Skeptiker überzeugen.

Dieses Buch ist ein guter Versuch eine andere Sichtweise auf Krebs rüber zu bringen, doch das Gelesene konnte mich nicht überzeugen, einfach daran glauben kann ich nicht, hätte es gerne auch nachgewiesen, oder dass die Reinigung funktioniert. Der Schreibstil konnte mich nicht überzeugen, empfand das Lesen als anstrengend.

 

Kommentieren0
58
Teilen
Z

Rezension zu "Krebserreger entdeckt!" von Tamara Lebedewa

für mich keine verblüffenden Erkenntnisse
Zweifachmamavor 6 Monaten

„Krebs Erreger entdeckt“ von Tamara Lebedewa aus dem Driediger Verlag gliedert sich in 6 Kapitel. Das Cover ist passend für ein Sachbuch. Ich bin froh, dass ich das Buch endlich geschafft habe, es war so schwierig zu lesen, ich hätte das Buch gern schon nach Kapitel 2 abgebrochen. Vieles konnte ich als Laie überhaupt nicht nachvollziehen. Die angebliche Behandlungsmethode, die in Kapitel 6 präsentiert wird, hat mir keine neuen Erkenntnisse gebracht, das kannte ich vor dem Buch auch schon bzw. habe Einiges davon auch schon ausprobiert. Das Buch brachte mir keinen Mehrwert und keine plausiblen Neuigkeiten. Ich bin vom Buch enttäuscht und kann es nicht weiterempfehlen.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
driedigers avatar
Hallo an alle Freunde der Alternativmedizin,

wir vom Driediger Verlag wollen euch einladen zu einer Leserunde zu Tamara Lebedewas Erstlingswerk "Krebserreger entdeckt".

Lebedewas außergewöhnliche These lautet, dass die Krebszellen eigentlich keine körpereigenen Zellen sind, sondern Parasiten, deren Aufnahme in den Körper sich vermeiden lässt. Eine revolutionäre Entdeckung, die zur Heilung von der Krebskrankheit führen soll. Aber ihre Theorie ist genauso progressiv wie umstritten. Von der Wissenschaft größtenteils ignoriert kämpft Lebedewa weiter um die Anerkennung ihrer Forschungsergebnisse. Während Mediziner ihre Thesen ablehnen, zeigen sich Heilprakriker euphorisch:

"Die Wucht ihrer Erkenntnisse ist in etwa mit jener zu vergleichen, als Kopernikus seinerzeit den Menschen bewies, dass die Erde nicht eine Scheibe, sondern eine Kugel ist, die sich um ihre eigene Achse dreht."

Wir halten dieses polarisierende Werk für besonders diskussionswürdig. Jeder, der sich gerne kritisch und unvoreingenommen mit innovativer medizinischer Literatur auseinandersetzt, ist herzlich eingeladen, sich zu bewerben!

Herzliche Grüße
Ihr Driediger Verlag
Zur Leserunde

Die verblüffenden Erkenntnisse einer russischen Forscherin

Die Entstehung von Krebs gilt als eines der größten Geheimnisse in der heutigen Medizin. Doch mit diesem Buch ist Tamara Lebedewa, einer russischen Chemikerin, ein bedeutender Schritt zur Lösung dieses Rätsels gelungen. Gehen Sie gemeinsam mit der Autorin auf Entdeckungsreise und folgen Sie ihren Ausführungen bis unter das Mikroskop. Vollziehen Sie die Ergebnisse ihrer Experimente selbst nach und machen Sie sich ein eigenes Bild. Sie werden erkennen, dass es sich hierbei nicht um eine vage Theorie handelt sondern um die vielleicht größte Entdeckung in der Krebsforschung.


Zur Leseprobe geht es hier.

Zur Autorin:

Die russische Wissenschaftlerin Tamara Lebedewa erforschte über Jahre
die Krebskrankheit und kam zu erstaunlichen, revolutionären
Erkenntnissen. In diesem Buch schildert sie ihren Weg zur Entdeckung.
Sie benennt die Entstehungsursachen von Krebs dabei ebenso klar, wie sie Chancen der Vorbeugung und Heilung aufzeigt.

Schon im 19. Jahrhundert hatten deutsche Forscher die Behauptung
aufgestellt, Krebs werde durch Parasiten verursacht. Einer der
bekanntesten Experten auf diesem Gebiet war Prof. Günther Enderlein, der immer wieder auf den Pleomorphismus von Parasiten hingewiesen hatte. Er beschrieb diese von ihm so genannten "Endobionten", die aus harmlosen Formen zu krankmachenden und sogar tödlichen Feinden werden können.

Somit fügt sich die wissenschaftliche Arbeit von Lebedewa in die
Forschungsarbeit vieler anderer vor ihr. Mit dem Unterschied, dass die
russische Wissenschaftlerin den Parasiten identifiziert, ihm einen Namen
gegeben hat.


Wir verlosen 10 Rezensionsexemplare, um mitzulesen schreibt einfach in das Unterthema "Bewerbungen", dass ihr teilnehmen wollt.

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 16 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Worüber schreibt Tamara Lebedewa?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks