Tamara McKinley Das Lied des Regenpfeifers

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 39 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(8)
(13)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Lied des Regenpfeifers“ von Tamara McKinley

Olivia Hamilton kehrt 1947 aus London nach Australien zurück. Begleitet von Giles, einem Freund aus Kindertagen, will sie dem Geheimnis ihrer Geburt nachspüren. Denn seit dem Tod ihrer Mutter Eva weiß die junge Frau, dass sie adoptiert war, eine Entdeckung, die sie tief verstört. Nicht einmal Giles, der sie innig liebt, findet noch Zugang zu ihrem Herzen. Auf der Suche nach ihrer Herkunft folgt Olivia Evas Spuren und ist schon bald gefesselt von dem Leben dieser außergewöhnlichen Frau.

Ich konnte es kaum aus der Hand legen!

— Perle

Stöbern in Romane

Caroline hat einen Plan

ganz unterhaltsam zu lesen, aber trotzdem habe ich mir mehr erwartet

vronika22

Winterengel

In meinen Augen das bisher beste Buch von Corina Bomann. Märchenhaft weihnachtlich

spozal89

Menschenwerk

Insgesamt ist dieser Roman ein Werk von ungeheurer atmosphärischer Dichte, das einen gnadenlosen Blick auf das Wesen 'Mensch' gewährt.

parden

Wie der Wind und das Meer

ein wunderbares Buch über die Liebe in einer schweren Zeit

hoonili

Und Marx stand still in Darwins Garten

Großartige Idee, sprachlich gut umgesetzt. Die Handlung bleibt jedoch belanglos.

Katharina99

Leere Herzen

starker Anfang, nur das Ende konnte mich nicht mitreissen

vielleser18

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tamara McKinley - Das Lied des Regenpfeifers

    Das Lied des Regenpfeifers

    Perle

    20. January 2015 um 21:28

    Klappentext: Olivia genoss den Anblick der Pelikane, die über dem Wasser dahinglitten, und sie lauschte dem Lied des Regenpfeifers. Hier war sie zu Hause, ungeachtet der schmerzhaften Erinnerungen, ungeachtet der Geheimnisse, die sie aufzudecken hatte. Wie die Bäume war auch sie in dieser Erde verwurzelt. Sie betete nur, dass die Wurzeln tief genug reichten, um dem droheneden Sturm standzuhalten. Die junge Olivia Hamilton muss vielen Stürmen trotzen, bis sie in Australien ein neues Leben findet und endlich erkennt: Es ist nicht wichtig, von wem sie als Kind Liebe empfangen hat. Was zählt, ist die Liebe selbst und dass man fähig ist, sie weiterzuschenken ... Tamara McKinley verzaubert ihre Leser einmal mehr mit den Düften und Farben des roten Kontinents und schickt sie auf eine abenteuerliche Reise - zum Mittelpunkt des Herzens. Eigene Meinung: Dieses Buch tauschte mit einem Leser von dieser Seite. Er hatte es mir zurückgelegt, da ich unter anderem auf Bücher von dem Kontinent Australien stehe. Am Wochenende begann ich dioesen dicken Smöker mit 429 Seiten und kam gut voran, jeden Tag an die 100 Seiten. Ich konnte es kaum aus den Händen legen, es hat mich echt gut unterhalten. Einige Seiten waren - langweilig will ich nicht sagen - aber gefielen mir nicht so bzw. kamen nicht an mein warmes Herz heran. Doch im Großen und Ganzen war es ein toller Roman, den ich jeden empfehlen kann. Die Geschichte von Olivia war sehr interessant und Maggie`s Leiden konnte auch meine Story sein, denn es ähnelt meinem Leben teilweise. Daher ging mir der Schluss sehr nah und ich habe immer ein paar Tränchen vergossen, wenn im Roman auch geweint wurde, komischerweise haute das jedesmal hin. Ich vergebe hierfür gerne gutgemeinte 4 Sterne. Denn auch der Schreibstil hat mir hier in diesem Buch gut gefallen.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Lied des Regenpfeifers" von Tamara McKinley

    Das Lied des Regenpfeifers

    Lady_Eirian

    23. August 2008 um 14:54

    Das Geheimnis, dem Olivia nach geht wird bis zur letzten Seite gut gehütet, kleine Enthüllungen halten die Spannung und zwingen einen praktisch immer weiter zu lesen und bis zur letzten Sekunde hofft man auf ein Happy End. Ich fand das Buch einfach wunderbar und leicht zu lesen.

  • Rezension zu "Das Lied des Regenpfeifers" von Tamara McKinley

    Das Lied des Regenpfeifers

    Waldlaeuferin

    15. August 2008 um 15:33

    Die ersten 2/3 des Buches vermochten meine Lust auf Schmalz voll und ganz zu befriedigen. Bis dahin hat mir das Buch einen höchst unterhaltsamen Sonntag beschert. Danach (ab dem verunglückten Heiratsantrag und dem Unwetter) ging es leider steil bergab. Das ganze Drama um die schlimmen, schlimmen Familiengeheimnisse kam mir völlig überzogen vor und auch die Reaktionen der Protegonisten in dem in die Länge gezogenenen Show-Down konnte ich nicht nachvollziehen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks