Tamara McKinley Matildas letzter Walzer

(92)

Lovelybooks Bewertung

  • 110 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 13 Rezensionen
(41)
(32)
(15)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Matildas letzter Walzer“ von Tamara McKinley

Vor der atemberaubenden Wildnis Australiens verknüpft Tamara McKinley die Geschichte zweier Frauen, deren Schicksal sich auf wundersame Weise kreuzt: Schnittpunkt ist Chirunga, eine einsame Schaffarm im Südosten des Landes. Dort findet
Jenny, eine Malerin aus Sidney, die die Farm postum von ihrem Mann geschenkt bekommen hat, ein Tagebuch, dessen Inhalt sie nicht mehr loslässt. Denn es erzählt auf ergreifende Weise von dem Schicksal Matilda Thomas´, der Chirunga einst
gehörte, von ihrem Kampf um die Farm und von ihrer großen tragischen Liebe. Noch weiß Jenny nicht, was sie mit Matilda verbindet, aber sie fühlt, daß ein dunkles Geheimnis auf Chirunga lastet - ein Geheimnis, das auch ihr Leben verändern
wird.

Die Geschichte ist wirklich gut durchdacht und man ist bis zum Ende überrascht. Jedoch sind manche Teile ziemlich langatmig.

— lenasbuecherweltx

Tolle Geschichte, fesselnd. Ein Buch das ich nicht aus der Hand legen konnte

— Katrin_Kuehn

Bin begeisterter Tamara McKinley Fan. Dieses Buch hat so viel mit mir zu tun, kann es immer wieder lesen

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Fesselnde Outback-Story! TOLL!

— Chrissie007

Mehrmals gelesen, immer wieder gut

— Sarah_Rathgeb

Gefühlvolll, eindringlich, spannend erzählt. The Red Centre einzigartig, gefahrvoll - immer wieder greift es ins Leben zweier Familien ein.

— Leschen

Ich habe mitgefiebert, mitgetanzt, gelebt und mich in "Australien" wohl gefühlt. Atemberaubend schön das Buch mit einer kühnen Protagonistin

— Synapse11

Ich finde den Namen und das Cover sooo schön, irgendwie so anders.....

— Linahoney

Stöbern in Liebesromane

Schlaflos in Manhattan

Sarah Morgan weiß einfach durch ihren Schreibstil und die Romantik zu fesseln. So toll!

bekkxx

Bourbon Lies

Ein schöner dritter Teil. Auch wenn es sich bisweilen wirklich in die Länge gezogen hat. Lesenswert!

Paradox

Glück schmeckt nach Popcorn

Romantische Liebesgeschichte . Besonders schön für leidenschaftliche Kino-Fans!

Sarahamolibri

Mitfahrer gesucht - Traummann gefunden

War ganz nett zu lesen - habe aber aufgrund ihrer vorherigen Bücher mehr erwartet. Schade :(

Marti91

Berühre mich. Nicht.

Wunderschönes Buch mit liebenswürdigen Personen, die einen berühren.

nicoleymas

Ein Zimtstern macht noch keine Weihnacht

Es handelt sich hierbei um keine Weihnachtsgeschichte und auch nicht unbedingt um eine richtige Liebesgeschichte

Meine_Magische_Buchwelt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Herzergreifend

    Matildas letzter Walzer

    Leseherz

    10. January 2016 um 17:45

    Es beschreibt ein Leben im Outback, wie hart das Leben auf dem Land war und wie schwer es war, sich als Frau zu behaupten, die Hab und Gut intensiv für sich bestritt. Die Zeiten, indem Matilda Thomas lebte war vor dem Ausbruch des zweiten Weltkrieges. Ihre Mutter verstarb früh, als Matilda noch ein Kind war, ihr Vater Mervyn Thomas versank in Alkohol, war viel unterwegs und vergriff sich später an Matilda. Gewalttechnisch, als auch sexuell – bis sie schwanger wurde. Dieses Kind starb, laut Aussagen eines bekannten Paares, nach der Geburt. Matilda trauerte, arbeitete weiter auf Churinga… So wäre die Reihenfolge, WENN man Jennifer Sanders aus dem Gedächtnis schieben würde! Jennifer Sanders, Künstlerin, lebt in Sydney, früh verwitwet (Mann und Kind verunglückten) und kämpfte sich stets ins Leben zurück. Bis der Nachlass Verwalter Wainwright sie bat ins Büro zu kommen. Peter Sanders vermachte ihr ein Erbe – Churinga im Outback. Zweifelnd überlegte sie, ob sie diese Fahrt wirklich auf sich nehmen sollte und auch wollte. Ihre beste Freundin Diane drängte sie dazu, mal rauszukommen, was anderes zu sehen und vor allem, von ALLEM Abstand zu bekommen. Da sie nun die Erbin war, lag die Entscheidung und die Verantwortung einzig und allein bei ihr. Sie fuhr hin und lernte Brett und Simone kennen. Während der Geschichte von Jennifer sprang die Autorin auch in die alte Zeit mit Matilda und Thomas. Thomas verstarb während eines Ritts durch das Outback und somit kümmerte sich Matilda alleine um die Farm, Schafzucht und alles weitere… Während andere versuchten, ihr die Farm abzukaufen, blieb sie hartnäckig! Dies zahlte sich später aus und lernte Finn kennen und dann kehrte das Unglück zurück, obwohl es so nach einem wirklichen Happy End schrie! Als Jennifer sich auf Churinga zurecht gefunden hatte und auch sie langsam als neue “Herrin” der Farm Respekt einholte, wehte ihr immer wieder der Walzer um die Ohren, wie verbunden sie sich zu Matilda führte, wenn sie die Tagebücher las… Denn bis hierhin ahnte sie nicht, welch eine Veränderung ihr bevor stand! Gemeinsam mit Diane und Helen (eine Bekannte aus dem Nachbarort) gingen sie tief in die Vergangenheit. Doch nicht nur die Wahrheit von früher wartete auf sie, sondern auch jemand, der ihr die Zukunft bunter machen würde… Dieses Buch ist spannend. Es dauert zwar, bis man sich reingefuchst hat, aber ich kann es nur empfehlen! Es geht unter die Haut, baut jede Menge Spannungen auf und glaubt mir, wenn Ihr das liest, Ihr werdet am Ende ein Lächeln auf den Lippen haben!

    Mehr
  • Matildas letzter Walzer

    Matildas letzter Walzer

    Chrissie007

    17. September 2015 um 15:22

    Dies war das erste Buch, das ich von Tamara McKinley gelesen habe, aber es wird garantiert nicht das letzte gewesen sein. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, alle ihre Bücher hintereinander zu lesen, denn die Bücher der Autorin spielen zumeist im australischen Outback. Da muss dann zwischendurch schon mal eine andere Romanwelt herhalten, bevor ich mich so ganz im Outback verliere.  Das Buch spielt zunächst in der Vergangenheit, dann in der Gegenwart, wobei die Gegenwart in den 70er Jahren stattfindet. Vergangenheit und Gegenwart wechseln sich im Erzählstrang ab, so dass die Story spannend bleibt.  Die Beschreibung der blutroten Erde und der bunten Papageien und der springenden Kängurus im australischen Outback hat mich richtig eintauchen lassen in die Welt der Matilda Thomas sowie auch der Jenny Sanders. Ich konnte sehr gut nachvollziehen, warum die beiden Frauen das Land so lieben, auf dem sie wohnten und arbeiteten.  Auch wenn ich nicht gelesen habe, musste ich an das Buch denken und malte mir bereits aus, wie es weitergeht. Daran erkenne ich immer, dass mir ein Buch unter die Haut geht und dieses ging mir sehr unter die Haut. Schade, dass es schon vorbei ist. Aber ich freue mich auf andere Bücher der Autorin, die garantiert genauso eindringlich Geschichten und Schicksale erzählen. 

    Mehr
  • Die Geschichte zweier Frauen

    Matildas letzter Walzer

    Sarah_Rathgeb

    18. March 2015 um 21:49

    Zwei Geschichten, die anfänglich nichts gemein haben außer einer Farm im Outback, entwickeln sich zu einem traurigen Familiendrama, das mitten ins Herz geht. In wechselnden Kapiteln wird in Episoden das Leben zweier Frauen geschildert, deren Leben nicht unterschiedlicher sein könnten, dabei verbindet sie so viel. Der Kampf der jungen Matilda, die gegen Wind und Wetter, gegen ihren Vater und Männer kämpft, die ihr alles nehmen wollen. Die Entwicklung, die sie dabei durchmacht, ist enorm und wird so wortgewandt beschrieben, dass man sie greifen kann. Auch die Gegend und die Szenen werden mit Worten ins innere Auge gemalt, sind fassbar und anschaulich.  Auch Jenny macht eine erhebliche Entwicklung durch. Von der trauernden Ehefrau und Mutter zur harten, aber doch emotionalen Frau im Outback. Sie lässt sich von niemanden von ihrem Weg abbringen und versinkt immer tiefer in der Welt Matildas, bis sie deren Geheimnis - und damit auch ihres - herausgefunden hat. Das Herausfinden, was beide Geschichten miteinander verbindet, und wie jede für sich auch weitergeht, zwingt einen zum Lesen - auch beim zweiten und dritten Mal, die Geschichte fesselt immer wieder.  Ein wunderschön tragisches Buch, bei dem mehr als nur eine Träne fließt.

    Mehr
  • Vermächtnis Churinga

    Matildas letzter Walzer

    Ireland

    Jenny hat vor einigen Monaten ihren Mann und ihren kleinen Sohn bei einem Autounfall verloren. Nach ihrem 25. Geburtstag wird sie vom Anwalt ihres Mannes darüber informiert, dass sie eine Schaffarm geerbt hat – Churinga. Nach anfänglichem Zögern entschließt sie sich die Farm zu besuchen und dann erst eine Entscheidung über einen möglichen Verkauf zu fällen. Kurz nach ihrer Ankunft findet sie die Tagebücher der jungen Matilda, die vor mehr als 30 Jahren auf Churinga gelebt hat. Matilda musste sich die meiste Zeit alleine um Churinga und die Probleme, die die Schafzucht und das Outback mit sich bringen, kümmern. Ihr Schicksal und die wunderschöne Landschaft fesseln Jenny immer enger an Churinga – und auch der Verwalter Brett lässt Jenny nicht kalt. Matildas letzter Walzer erzählt die zuweilen tragische Lebensgeschichte zweier Frauen in einer atemberaubenden, aber auch gefährlichen Umgebung im australischen Outback. Nach dem einleitenden Prolog zu Matildas Geschichte erfährt man den Fortgang ihres Schicksals parallel zu Jennys – immer wenn diese in den Tagebüchern liest. Die Geschichte der beiden Frauen hat auch mich gefesselt und die Auflösung hat mich doch etwas überrascht. Tamara McKinleys Schreibstil hat mich begeistert und ich werde ganz bald ein weiteres Buch von ihr lesen!

    Mehr
    • 2

    parden

    21. September 2014 um 08:27
  • Rezension zu "Matildas letzter Walzer" von Tamara McKinley

    Matildas letzter Walzer

    Chioo

    29. December 2012 um 15:13

    Kurzfassung: Vor der atemberaubenden Wildnis Australiens verknüpft Tamara McKinley die Geschichte zweier Frauen, deren Schicksal sich auf wundersame Weise kreuzt: Schnittpunkt ist Chirunga, eine einsame Schaffarm im Südosten des Landes. Dort findet Jenny, eine Malerin aus Sidney, die die Farm postum von ihrem Mann geschenkt bekommen hat, ein Tagebuch, dessen inhalt sie nicht mehr loslässt. Denn es erzählt auf ergreifende Weise von dem Schicksal Matilda Thomas', der Chirunga einst gehörte, von ihrem Kampf um die Farm und von ihrer großen tragischen Liebe. Noch weiß Jenny nicht, was sie mit Matilda verbindet, aber sie fühlt, dass ein dunkles Geheimnis auf Chirunga lastet- ein Geheimnis, das auch ihr Leben verändern wird... Meine Meinung: Matildas letzter Walzer war mein erster Australien- Roman den ich von meiner Mum empfohlen bekommen habe. Anfangs war ich skeptisch, da meine Mutter und ich eigentlich nie den selben Büchergeschmack teilten. Trotz alledem gab ich diesem Buch eine Chance... Schlussendlich las ich es in einem Rutsch durch, da es mir unmöglich war es auch nur eine Sekunde aus der Hand zu legen. Ja- selbst das Essen hatte ich vergessen :-) Von Anfang an gingen mir die Schicksale der beiden Frauen sehr nahe. Jenny, die ihren Sohn und ihren Mann bei einem tragischen Unfall verliert und plötzlich vor dem nichts, aber doch vor allem steht... und Matilda, die nach dem Tod ihrer Mutter, jahrelang von ihrem Vater schikaniert und vergewaltigt wird- und letztendlich ein Kind von ihrem eigenen Vater unter dem Herzen trägt. Die Landschaftsbeschreibung über das Australische Outback. Sagenhaft! Es kommt nicht oft vor, dass ein Buch solche Gefühle in mir auslöst, mich lachen und weinen lässt und mir diese Geschichte, noch Tage nachdem ich sie zuende gelesen habe, so unter die Haut geht. Fazit: Dieses Buch werde ich devinitiv noch viele weitere male lesen, denn es ist ein wahrer Diamant!

    Mehr
  • Rezension zu "Matildas letzter Walzer" von Tamara McKinley

    Matildas letzter Walzer

    Synapse11

    22. June 2012 um 17:12

    Im Sog der Vergangenheit Inhalt: Matilda flieht nach dem Tod ihrer Mutter vor ihrem alkoholkranken Vater von der Schaffarm. Die Flucht misslingt und Matilda muss die widrigen Zustände noch länger aushalten. Dann bringen Fremde ihren Vater der wieder einmal ausgegangen war um zu trinken und es diesmal nicht überlebt hat. Nun ist Matilda zwar erleichtert, aber wird sie es schaffen, die Schafe durch die große zeit der Dürre zu bringen. Oft weis sie selbst nicht, woher sie genügend Nahrung für sich selbst bekommen kann. Matilda schreibt Tagebücher. Jahre später erbt Jenny die Schaffarm auf Churinga. und entdeckt Matildas Tagebuchaufzeichnungen. Werden sie ihr den Mut und die Kraft geben, das harte Leben als Frau auf Churinga zu meistern? Jenny will die Farm verkaufen und so schnell wie möglich in ihre Heimat zurückkehren. Aber die Tagebücher und ein Kleid aus der Vergangenheit, scheinen den Geist Matildas in Jenny neu aufleben zu lassen. Meine Meinung: Das Cover stimmt den Leser auf die wunderbare Landschaft Australiens ein und weckt Neugier auf das Buch. Was hat es mit Matildas letzten Walzer auf sich? Beim lesen wird dieses Geheimnis gelüftet. Aber auf der australischen Schaffarm Churinga geschehen noch mehr geheimnisvolle Dinge, die immer wieder für Spannung sorgen. Besonders die Beschreibung der malerischen Landschaft und der Naturgewalten gefielen mir gut. Identische Gefühle und Charakterzeichnungen lassen das Leben auf Churinga vor dem Leser aufleben als befände er sich gerade selbst an diesem Ort. Vergangenheit und Gegenwart sind geschickt miteinander verknüpft. Das Buch bietet Abenteuerroman, Historie und Liebesroman in einem, ohne dabei kitschig oder klischeehaft zu wirken. Der Leser kann der Protagonistin Jenny nachempfinden. Er erfährt von ihrem Heldenmut, ihrer Liebe zur Malerei und der heimlichen Liebe tief in ihrem Herzen bis hin zu Heimweh, Angst und Sehnsucht. Auch Matildas Geist erscheint dem Leser “lebendig”. Beim lesen hat man stellenweise das Gefühl, als könne man die Dürre Australiens unter den eigenen Füßen spüren und den feinen Sandstaub in der Luft riechen. Das Ende des Buches ist unvorhersehbar, überraschend und wunderschön. Meine Lieblingstextstelle: “Mit dem Sonnenaufgang war es schwül geworden, und kein Lufthauch bewegte den Staub auf dem Boden oder ließ das Laub rascheln. Sogar die Vögel schienen keine Kraft mehr zum zwitschern zu haben. Eine seltsame Stille lag über allem. Es war, als habe das große, rote Herz Australiens aufgehört zu schlagen.” (S.434) Fazit: Das Buch nimmt den Leser mit in das heiße, trockene und dennoch wunderschöne Land Australien. Es läßt Vergangenes aufleben und bringt die Stimmung der Protagonisten lebensnah zum Ausdruck. Ein fantasievoller Roman für gemütliche Feierabend und Urlaubsstunden.

    Mehr
  • Rezension zu "Matildas letzter Walzer" von Tamara McKinley

    Matildas letzter Walzer

    Lesemaus85

    15. January 2012 um 01:34

    Jenny erbt nach dem Tod ihres Mannes eine einsame Schaffarm im Outback Australienns: Churinga. Sie findet dort ein Tagebuch, dessen Inhalt sie nicht mehr loslässt. Darin erzählt Matilda, der Churinga einst gehörte, von ihrem Kampf um die Fram und ihrer großen, tragischen Liebe. Jenny ahnt nicht, wie ihr Schicksal mit Matilda verknüpft ist.... -------------------------------------------------------------------------------------------------------Dieser Roman erweckt Australien zum Leben. Er erweckt die Hitze, die Einsamkeit, die überwältigende Schöhneit, die Grausamkeit und Wildheit des Landes. Er erweckt die Härte des Lebens und das Wesen der Menschen im Outback. Spannend und kurzweilig schreibt die Autorin. Spinnt eine tragische, fesselnde Geschichte über das Leben, die Liebe und den Tod. Sie verwebt zwei Schicksale von beeindruckenden Frauen gekonnt durch Vergangenheit und Gegenwart miteinander. Ein wirklich guter, empfehlenswerter Roman, der einen an dei Seiten fesselt und einen erst los lässt, wenn man weiß, wie es für Matilda und Jenny ausgeht. Die ein oder andere Träne wurde mir entlockt. Wild romantisch und ergreifend...

    Mehr
  • Rezension zu "Matildas letzter Walzer" von Tamara McKinley

    Matildas letzter Walzer

    vormi

    06. August 2011 um 19:58

    Wieder einmal ein unscheinbares Buch, das sich als große Überraschung entpuppt hat.
    Spannend und abwechslungsreich, und für mich als Laien hat es auch sehr authentisch gewirkt.
    Ein kleines Schmuckstückchen, auch der Schmalanteil (zwar vorhanden), hält sich aber in Grenzen.

  • Rezension zu "Mathildas letzter Walzer" von Tamara McKinley

    Matildas letzter Walzer

    Maschutka

    06. October 2010 um 16:45

    Als ich das Buch fertig gelesen habe, dachte ich WOW, so was liest man nicht jeden Tag. Auch während ich das Buch gelesen habe, konnte ich nur stauen. Man denkt jedes mal jetzt weiß ich es, das muss so und so gewesen sein, und in nächster Sekunde wird man vollkommen überrascht. Und wenn man doch es richtig errät, dann denkt man insgeheim, nein, das kann doch nicht sein. Die Geschichte von Mathilda ist herzzerreißend und wunderschön zugleich. Mich hat dieses Buch bezaubert. Wer Australien- und Schiksalsromane liebt, sollte dieses Buch auf jeden Fall lesen. Ich selbst habe es zwei Mal gelesen und würde es noch mal tun.

    Mehr
  • Rezension zu "Matildas letzter Walzer" von Tamara McKinley

    Matildas letzter Walzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. January 2010 um 14:34

    Schön zu lesen! Ich fand das Buch sehr gut, war schon nach 50 Seiten traurig das es auch mal ein Ende hat.
    Hat mir ganz ganz gut gefallen, schade das der Titel bestimmt einige davon abhält dieses Buch zu lesen (hätt ich mit Sicherheit auch nicht wenns mir nicht eine Arbeitskollegin mitgebracht hätte)

  • Rezension zu "Matildas letzter Walzer" von Tamara McKinley

    Matildas letzter Walzer

    Mayylinn

    26. December 2008 um 19:25

    Eine überzogene Liebes- und Familiengeschichte. Der einzige Pluspunkt an dem Buch ist, dass die Autorin es schafft, Australien wunderbar zu beschreiben...

  • Rezension zu "Matildas letzter Walzer" von Tamara McKinley

    Matildas letzter Walzer

    Elke

    09. September 2008 um 13:18

    Ein hervorragender Australienroman, eine spannende Geschichte um ein tragisches Familiengeheimnis!

  • Rezension zu "Matildas letzter Walzer" von Tamara McKinley

    Matildas letzter Walzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. July 2008 um 16:43

    Dieser Roman ist äußerst spannend, aber auch extrem schmalzig. Die Story ist mir persönlich auch in einigen Teilen zu abgedreht - besonders zum Ende hin sind die Wirrungen einfach zu viel des Guten. Die vielen Zeitsprünge hemmen manchmal den Lesefluss, da ich die Gegenwartsgeschichte gegenüber der Vergangenheitsgeschichte etwas lasch fand und sie auch sehr vorhersehbar war. Dennoch ist es wohl einer der Australienromane schlechthin, was nicht zuletzt auch daran liegt, das sich der Titel vom Volkslied "Waltzing Matilda" ableitet.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks