Tamer Bakiner

 4,5 Sterne bei 26 Bewertungen
Autor von Der Wahrheitsjäger, Das gestohlene Kind und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Tamer Bakiner

Der Wahrheitsjäger: Tamer Bakiner, geboren 1972, ist ein deutscher Wirtschaftsermittler, Unternehmensberater, Detektiv und Schriftsteller. Seit 20 Jahren ermittelt er schon in Wirtschaftsdelikten wie Markenpiraterie oder Wirtschaftsspionage. Schließlich entschied er sich dazu, seine spannendsten Fälle mit der Welt zu teilen und sie in einem Sachbuch „Der Wahrheitsjäger“ zu veröffentlichen. 

Sein Debüt stand kurze Zeit später auf der Spiegel-Bestsellerliste in der Kategorie Sachbuch/Paperback. 2008 war er beteiligt an der Aufdeckung des großen Müllskandals in Ostdeutschland, 2015 ermittelte er im Fall des illegalen Handels mit Autoschrott aus der EU nach Osteuropa und Afrika. Außerdem hatte er bereits seine eigene TV-Dokumentation, in der Bakiner von Reportern begleitet wurde, als er auf der Spur eines ins Ausland entführten Mädchens war. 

Auch mit seiner eigenen RTL-Show schafft es Bakiner, die Welt über Kriminelle Milliues und deren Aufdeckung zu informieren. Heute lebt der Stardetektiv in Augsburg, wo sich auch der Hauptsitz seines Unternehmens befindet.

Alle Bücher von Tamer Bakiner

Cover des Buches Der Wahrheitsjäger (ISBN: 9783424201185)

Der Wahrheitsjäger

 (15)
Erschienen am 09.03.2015
Cover des Buches Das gestohlene Kind (ISBN: 9783426525203)

Das gestohlene Kind

 (10)
Erschienen am 02.12.2019
Cover des Buches Der Wahrheitsjäger (ISBN: 9783424201338)

Der Wahrheitsjäger

 (1)
Erschienen am 09.03.2015

Neue Rezensionen zu Tamer Bakiner

Cover des Buches Das gestohlene Kind (ISBN: 9783426525203)engineerwifes avatar

Rezension zu "Das gestohlene Kind" von Tamer Bakiner

Schuster bleib bei deinen Leisten ...
engineerwifevor 2 Monaten

Der Klappentext des Buchs „Das gestohlene Kind“ von Tamer Bakiner versprach mir einen rasanten Thriller, der auf wahren Tatsachen beruht, eine sogenannte True-Crime Story rund um eine dramatische Kindesrückführung aus Thailand. Hört sich doch eigentlich gut an, oder? Präsentiert hat mir der Privat-Ermittler Tamer Bakiner alias Malik Marten aber eher eine Art Selbstfindungsgeschichte. Gespickt mit eher kleinen Ausflügen in die Welt der Wirtschaftskriminalität kommt er erst auf den letzten fünfzig Seiten zum eigentlichen Thema, das dann jedoch recht schnell natürlich zu einem  Happy End kam, das sogar mit den letzten Zeilen noch Andeutungen auf eine eventuelle zukünftige Liebesaffäre machte.

Kurzum, ich war enttäuscht. Die Spannung wollte sich bei mir nicht einstellen und die Charaktere blieben blass und unsympathisch. Es war ein sicher gut gemeinter kleiner Ausflug in die Welt der Schriftstellerei aber ich persönlich denke, dass Tamer Bakiner in Zukunft seiner eigentlichen Berufung treu bleiben und weiterhin den Bösen dieser Welt die Stirn bieten sollte. Von mir gibt es für dieses Buch daher diesmal nur zwei von fünf möglichen Sternen.  

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Das gestohlene Kind (ISBN: 9783426525203)Hope23506s avatar

Rezension zu "Das gestohlene Kind" von Tamer Bakiner

Atemlos
Hope23506vor 2 Jahren


INHALT:
Malik Martens ist Privatermittler und hat sich auch Wirtschaftskriminalität und Kindesrückführungen spezialisiert. Durch Zufall lernt er Alexander kennen und ist von seiner Geschichte entsetzt. Alexanders thailändische Frau hat ohne sein Wissen die gemeinsane Tochter nach Thailand zu ihren Eltern gebracht und kehrt allein nach Deutschland zurück. Alexander wird der Boden unter den Füssen weggerissen und plötzlich überschlagen sich die Ereignisse. Malik überlegt nicht lange und nimmt den Fall an, ohne allerdings zu ahnen, dass er dafür seine ganze Kraft brauchen wird. Und nicht nur seine und das ist erst der Anfang.
MEINE MEINUNG:
Schon der Titel hat mich gefesselt und dann auch noch True Crime und ich wusste, ich muss diesen Thriller lesen. Mir ist als erstes der Schreibstil des Autoren positiv aufgefallen. Das Buch lässt sich flüssig lesen und besticht durch seine klaren Aussagen. Alles wirkt sehr eindeutig, sehr einleuchtend und auch authentisch. Man bekommt als Leser nicht nur den Fall der Kindesrückfühung geboten, sondern kann tiefer in das Arbeitsfeld des Ermittlers eintauchen. Alles wirkt sehr fundiert und ist interessant. Und dann kommt man beim Lesen zum eigentlichen Fall und ich war geflasht, ich war entsetzt, schockiert und habe es in einem Rutsch gelesen. Es hat mich so mitgenommen und atemlos habe ich die Arbeit von Malik verfolgt. Alles geschieht in einem wahnsinnigen Tempo und konnte mich mitreissen. Man ist als Leser ganz nah dran an Malik und macht mit ihm die Reise durch und ich war hinterher fertig mit der Welt und habe doch nur auf der Couch gelesen. Welch ein Nervenkitzel, welch eine Dramatik und im Mittelpunkt steht ein Schicksal, steht ein kleines Kind.
FAZIT:
Hochdramatisch, mitreissend, fesselnd und voller Gefahren. Von mir gibt es eine Leseenpfehlung für diesen spannenden True Crime Thriller.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Das gestohlene Kind (ISBN: 9783426525203)akoyas avatar

Rezension zu "Das gestohlene Kind" von Tamer Bakiner

True Crime, welches mir leider nicht zusagt.
akoyavor 2 Jahren

Auf dieses Buch wurde ich vom Verlag selbst aufmerksam gemacht. Da ich mich in meiner Freizeit des Öfteren mit True Crime beschäftige, sei es in Form von Zeitschriften oder Podcasts, war  ich direkt neugierig. Nach kurzem Einblick in die Leseprobe und der Inhaltsbeschreibung war ich sehr angetan und habe es auch sofort nach Erhalt begonnen zu gelesen.

Leider passt der Inhalt nicht ganz zu meiner Vorstellung der vorangegangenen Beschreibung. Bis es überhaupt zu dem Thema der Kindes-Rückführung kommt dauert es sehr lange. Im Grunde bezieht sich dies wirklich nur auf den letzten Abschnitt der Geschichte. Das fand ich etwas schade, da es laut Inhaltsbeschreibung für mich so klang, als würde es das ganze Buch darum gehen.

Es wurde in diesem Fall sehr lang die Vorgeschichte erzählt, also wie es überhaupt zu so einer Tat der Kindesentführung kommen kann. Ist natürlich nicht schlimm, deckt sich bloß, meiner Meinung nach, nicht ganz mit dem Klappentext.

Zudem konnte ich leider zudem keine Verbindung zu den Charakteren aufbauen. Der Schreibstil von Tamer Bakiner ist im Grunde echt nicht schlecht, aber irgendwas hat mir gefehlt und er konnte mich insgesamt nicht fesseln.

Der Aufbau der Story und die gewählten Charakterzüge sind zwar menschlich, aber nicht immer greifbar für mich gewesen. Einige Szenen empfand ich zum Ende hin dann irgendwie auch weit hergeholt, wobei ich mir gleichzeitig vorstellen kann, dass dies der Realität entsprechen mag. Vielleicht ist es letztendlich auch einfach nicht mein Thema im Bereich des True Crime gewesen.

Alles in allem konnte ich an „Das gestohlene Kind“ von Tamer Bakiner leider keinen Gefallen finden.

Fazit: True Crime, welches mir leider nicht zusagt.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Tamer Bakiner im Netz:

Community-Statistik

in 36 Bibliotheken

von 5 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks