Tamera Alexander

 4.6 Sterne bei 219 Bewertungen
Autor von Wie ein Flüstern im Wind, Geliebte Fälscherin und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Ich gab ihm mein Wort

Neu erschienen am 01.12.2018 als Taschenbuch bei Francke-Buchhandlung.

Savannah - Kleine Auszeit

Erscheint am 01.02.2019 als Hardcover bei Francke-Buchhandlung.

Savannah - Kleine Auszeit

Erscheint am 01.02.2019 als Hörbuch bei Francke-Buchhandlung.

Alle Bücher von Tamera Alexander

Sortieren:
Buchformat:
Wie ein Flüstern im Wind

Wie ein Flüstern im Wind

 (23)
Erschienen am 01.06.2015
Geerbtes Glück

Geerbtes Glück

 (21)
Erschienen am 01.06.2016
Geliebte Fälscherin

Geliebte Fälscherin

 (22)
Erschienen am 04.01.2013
Wer um Liebe ringt

Wer um Liebe ringt

 (20)
Erschienen am 01.01.2016
Unentdeckte Schönheit

Unentdeckte Schönheit

 (18)
Erschienen am 01.06.2016
Wie die Weiten des Himmels

Wie die Weiten des Himmels

 (17)
Erschienen am 01.05.2018
Die Rückkehr des Fremden

Die Rückkehr des Fremden

 (17)
Erschienen am 01.07.2011
Wer zu träumen wagt

Wer zu träumen wagt

 (16)
Erschienen am 01.12.2016

Neue Rezensionen zu Tamera Alexander

Neu
Anasas avatar

Rezension zu "Rebekkas Melodie" von Tamera Alexander

Die ungeschriebene Sinfonie
Anasavor 3 Monaten

Nach einem Vorfall mit ihrem Stiefvater wurde Rebekka von ihrer Großmutter als junges Mädchen nach Wien geschickt. Dort konnte sie ihre musikalische Begabung als Violinistin entfalten und viele wertvolle Erfahrungen sammeln. Doch 10 Jahre später verstirbt ihre Großmutter und so ist die nun 24-Jährige Rebekka gezwungen wieder in ihre Heimat Nashville zurückzukehren. Doch auf keinen Fall will sie wieder bei ihrem Stiefvater und ihrer Mutter einziehen, deshalb sucht sie sich eine Arbeit. Ihr größter Traum ist es, in einem Orchester zu spielen. Doch eine Frau in einem Orchester ist für die meisten Menschen zu ihrer Zeit – im Jahre 1871 - undenkbar. Dennoch wagt sie es, dem neuen Dirigenten der Nashviller Philharmonie – Nathaniel Whitcomb  - vorzuspielen. Der junge Dirigent erteilt ihr jedoch eine Absage und Rebekka beginnt schließlich eine Anstellung auf dem berühmten Belmont Mansion als Violinlehrerin von Adelicia Cheathams Tochter. Doch ihre Wege kreuzen sich schneller als gedacht wieder mit denen Nathaniels.

Nathaniel Whitcomb, alias Tate, steht unter enormem Druck, die Erwartungen des Philharmonieausschusses zu erfüllen und bis zur Eröffnung des neuen Opernhauses von Nashville eine Sinfonie zu komponieren. Auch familiär bedrückt Tate die Sorge um seinen schwer kranken Vater. Doch dann taucht Rebekka in seinem Leben auf…

Dieser Roman ist der letzte Teil der „Belmont Mansion“ - Reihe der berühmten, christlichen Buchautorin Tamera Alexander. In jedem Band geht es um das Schicksal anderer Protagonisten, sodass die Bände auch völlig unabhängig voneinander sehr gut gelesen werden können.

Wie von der Autorin gewohnt trifft auch in diesem Roman eine starke, etwas eigensinnige junge Frau auf die damaligen gesellschaftlichen Grenzen mit ihren Träumen und Gaben. Nur langsam und durch besonders viel Mut verändert sich für Frauen dieser Zeit nach dem Krieg die Welt allmählich. Rebekka ist eine sehr sympathische Protagonistin. Doch auch der männliche Hauptprotagonist, Tate, ist m.M. ein sehr authentischer Charakter. Er ist kein vollkommener Held – sein Perfektionismus, seine Gereiztheit und Impulsivität, die er manchmal nicht ganz im Zaum halten kann, lassen ihn sehr menschlich, echt und dennoch sehr sympathisch erscheinen.

Das Thema des Buches – die klassische Musik – ist für mich ein absolutes Fremdgebiet gewesen, sodass ich etwas skeptisch war, ob ich mich dennoch richtig in die Geschichte einfinden können würde. Das mir einige Fachbegriffe hier nicht geläufig waren, hat mich aber insgesamt kein bisschen im Lesefluss oder Verständnis gestört und ich war positiv überrascht davon,  wie tief ich schließlich in diese Welt der Musik mit abtauchen konnte und wie sehr sie mich immer mehr faszinierte. Ich denke, ich werde klassische Musik durch das Lesen dieses Romans nun mit ganz „anderen Ohren hören“.

Der Roman hat mich an einigen Stellen zu Tränen gerührt. Die Romantik kommt nicht zu kurz und auch der christliche Glaube wird tiefgründig und wie selbstverständlich in die Geschichte eingewoben. Die inspirierendste Person bzgl. war für mich  Angus, der Vater von Tate, der seinem Sterben mit so einer tiefen Zuversicht und einem so starken Glauben entgegen sieht. Doch auch Tates Schicksal hinterlässt deutliche Spuren bei mir, die mich zu mehr Dankbarkeit und tieferem Gottvertrauen führen wollen.

Absolute Leseempfehlung meinerseits! Gleiches gilt für Band 1 („Geliebte Fälscherin“) und 2 („Unentdeckte Schönheit“) der Reihe. Außerdem empfehlenswert ist ein Besuch auf der Website der Autorin, wo sie wirklich viele Hintergrundinformationen und Bilder ihrer verwendeten historischen Gebäude, Menschen und Begebenheiten, veröffentlicht hat, sowie eine Playlist mit den Stücken, die in diesem Roman erwähnt werden, bzw. gespielt werden.

 

Kommentieren0
5
Teilen
Anasas avatar

Rezension zu "Wie ein Flüstern im Wind" von Tamera Alexander

Entscheidungen haben ihren Preis
Anasavor 9 Monaten

Nashville 1866: Olivia Aberdeen lebte in einer grausamen Ehe mit einem kaltherzigen, brutalen Mann, der sich nicht nur ihr gegenüber schuldig gemacht hat, sondern Verrat an der Konföderation beging und sich auf schändliche Weise durch Betrug bereicherte. Enttarnt wurde er schließlich für diesen Verrat ermordet. Olivia wird für die Taten ihres Mannes von der Gesellschaft geächtet und steht vor dem Nichts. Doch eine liebe Freundin ihrer verstorbenen Mutter – Elisabeth Harding – ermöglicht ihr, bei ihrer Familie auf der Belle-Meade-Plantage, einem Gestüt für Vollblutpferde, zu wohnen. Bereits auf dem Weg nach Belle-Meade lernt sie Ridley Cooper kennen, den sie für einen dahergelaufenen Landstreicher hält. Nachdem er als Stallknecht auf Belle-Meade angestellt wird, kreuzen sich ihre Wege immer wieder. Wer ist dieser Mann, der ihr so direkt sagt, was er denkt und sie zu Dingen bewegt, von denen sie niemals geglaubt hätte, dass sie sie tun würde?

Ridley Cooper ist fest entschlossen nur für ein paar Wochen auf Belle-Meade zu arbeiten, um von dem talentierten Pferdeflüsterer Robert Green, genannt „Onkel Bob“, zu lernen. Er muss allerdings sehr bald feststellen, dass es ihm mehr Geduld abverlangt, diese Gabe zu erlernen, als gedacht und das ist nicht der einzige Grund für ihn, schließlich länger vor Ort zu bleiben, als geplant. Olivia Aberdeen’s wahre Persönlichkeit, die sie hinter ihrer gesellschaftlichen Schicklichkeit verbirgt, aus ihr heraus zu locken, wird zu einer unterhaltsamen Herausforderung für ihn. Doch riskiert er damit zu viel? Sein Geheimnis, von dem außer Robert Green niemand etwas erfahren darf, erlaubt es ihm nicht, für immer auf Belle-Meade zu bleiben und kann ihn zudem in große Gefahr bringen.

„Wie ein Flüstern im Wind“ ist der erste Band der Belle-Meade-Plantation Trilogie von Tamera Alexander. Sie entführt den Leser auf das größte Pferdegestüt des amerikanischen Südens um die Zeit kurz nach dem Bürgerkrieg. Sie wurde auch die „Königin der südlichen Plantagen“ genannt. Die Geschichte, die die Autorin hier erzählt, und ist eine gelungene Verschmelzung von Fiktion und historischen Begebenheiten bzw.  Persönlichkeiten. Sie erschafft dabei beeindruckende und einzigartige Figuren, wie „Onkel Bob“, der schnell meine ganze Sympathie gewonnen hatte. Man würde ihn vielleicht als einen „in sich ruhenden Menschen beschreiben“, aber passender erscheint es mir, ihn hinsichtlich seines Glaubens als einen „in Gott ruhenden Menschen“ zu betiteln. Er schafft es eine unvergleichliche Beziehung zu den Vollblutpferden aufzubauen. Mit dieser Gabe und seiner Persönlichkeit beeindruckt er auch Ridley Cooper nachhaltig.

Ridley Cooper ist dabei auf eine ganz andere Art ein bewundernswerter Mann mit Charakter, ein willensstarker Mann mit einem guten Herzen und besonders seine Schwächen, wie seine Ungeduld,  machen ihn sehr sympathisch. Er sagt geradeheraus, was er denkt, er steht zu dem, was er für richtig hält und verbiegt sich für niemanden, auch wenn er damit alles andere als ein galanter Südstaatengentleman ist und für diese Eigenschaften oft genug einen Preis zahlen muss. Das Richtige zu tun, bedeutet nicht, dass man dafür auch augenblicklich belohnt wird - ist die Botschaft, die durch diese Figur vermittelt wird.

Er weiß genau, wie er Olivia dazu bringen kann, über sich hinaus zu wachsen. Die Dialoge zwischen den beiden sind dabei wie von Tamera Alexander gewohnt oft sehr humorvoll – einfach köstlich amüsant. Olivia ist eine mutige, starke Frau – doch das entdeckt sie erst durch Ridley’s Einfluss auf sie. Sehr auf Schicklichkeit und Etikette bedacht ist sie vor der Begegnung mit ihm eher ein Schatten ihrer selbst. Olivia macht eine große Entwicklung in ihrer Persönlichkeit im Laufe der Geschichte. Die Autorin zeigt einmal mehr, wie wenig selbstbestimmt die Frauen zu dieser Zeit leben konnten. Einschneidende Entscheidungen über ihr Leben wurden einfach für sie getroffen und nicht von ihnen. In Olivia wächst ein Mut heran, endlich über ihr Leben mitzubestimmen, dabei muss sie lernen: „Entscheidungen kosten immer einen Preis“.

Die Veränderungen, die der Krieg mit sich brachte hinsichtlich der Rolle der ehemaligen Sklaven oder auch der Geschlechterrollen, werden auf Belle-Meade nur in Ansätzen deutlich, da der General darum ringt, diese Veränderungen solange von seinem Lebenswerk fernzuhalten wie möglich. Die Autorin zeigt in der Figur des General Harding, wie sich einige der Konföderierten mit ihrer Niederlage und deren Bedeutung für ihre Zukunft noch nicht abfinden konnten, wie sie starr und stur an ihrem Lebenskonzept versuchen festzuhalten. Der länger und länger werdende Bart des General ist ein Symbol für die Verweigerung der Akzeptanz einer neuen Zeit, einer anderen Zukunft. Die rassendiskriminierenden Ansichten des Generals sind teils erschreckend, obgleich er seine ehemaligen Sklaven scheinbar gut und fair behandelt(e). „Aber der Krieg ist vorbei, Sir“ -  Mit Ridley Cooper und General Harding treffen zwei Männer aufeinander, die gleichzeitig sehr unterschiedlich denken und sich doch in vielem ihrer Persönlichkeit so ähnlich sind. Ich mochte diesen Kontrast der Figuren und den Respekt mit dem sich beide begegnen, trotz ihrer verschiedenen Ansichten.

Glaubensthemen die Alexander hier anspricht sind beispielsweise die Fragen, inwiefern Gott in das Geschehen dieser Welt eingreift bzw. es lenkt, ob es einen tieferen Grund für die Dinge, die geschehen gibt. Mit diesen Fragen ringt Ridley Cooper aufgrund seiner Erlebnisse im Krieg. Die Autorin zitiert Chuck Swindoll der - ins Deutsche übersetzt - in etwa gesagt hat, dass Gott nichts, was auf seiner Welt passiert, überrascht. Sie entwickelt den Gedanken in der Figur des Ridley Cooper weiter und hinterfragt, ob Gott jedoch an allem die Schuld zugeschoben werden könne, vielmehr hätten sich die Menschen einiges selbst zuzuschreiben.

Der Roman ist eine einfach zu lesende, sehr unterhaltsame und romantische Liebesgeschichte, die die inneren Konflikte der Menschen in der Zeit nach dem amerikanischen Bürgerkrieg aus verschiedenen Perspektiven veranschaulicht. Natürlich ist er schon allein aufgrund des Handlungsortes ein Buch für Pferdeliebhaber – aber auch wenn man wie ich kein absoluter Pferdenarr ist, kann man es sehr gut lesen. Das Pferdethema ist m.M. nicht zu dominant und ich konnte mich durchaus dafür faszinieren. Nur zu gerne würde ich Olivia und Ridley auf ihren Abenteuern noch weiter begleiten…

 

Kommentieren0
10
Teilen
Sonnenblume1988s avatar

Rezension zu "Wer sein Herz riskiert" von Tamera Alexander

Für Gerechtigkeit und Offenheit
Sonnenblume1988vor 9 Monaten

1871: Als Alexandra Jamison, Tochter einer einflussreichen und angesehenen Familien in Nashville einen unbekannten Mann heiraten soll, lehnt sie sich gegen ihre Eltern auf und beschließt, eigene Wege zu gehen. Durch Zufall lernt sie den Direktor der Fisk-Universität, einer Schule für Freigelassene, kennen und bewirbt sich dort als Lehrerin. Schon bald unterrichtet sie in einer baufälligen, alten Kaserne ein paar der rund 2000 Schüler. Doch der Preis ist hoch, denn bei ihren Eltern ist sie nicht mehr willkommen und auch materielle und finanzielle Unterstützung bleiben aus...

In ihrer bedürftigen Situtation begegnet sie Sylas Rutledge, einen jungen Mann aus Colorado, der sich für das Bella-Meade-Bahnhofs-Projekt bei General Harding bewirbt. Doch Sylas Vater wird für das schwere Zugunglück an der Dutchman`s Curve verantwortlich gemacht, bei dem Alexandras Verlobter vor einem Jahr ums Leben kam. Nun versucht Sylas, die Unschuld seines Vaters zu beweisen, während Alexandra versucht, sich gegen die Unterstützung von Sylas zu wehren...

Anfangs habe ich mich mit dem Buch etwas schwer getan. Alexandras Charakter war mir durch ihre durch und durch lieben Eigenschaften zu eintönig. Auch die sich anbahnende Liebesgeschichte fand ich vorhersehbar und zu schwärmerisch geschrieben. Doch überzeugt hat mich das Buch durch die historischen Inhalte: Die Fisk-Universität in Nashville samt samt den Jubilee Singers gab es tatsächlich. Auch das Zugunglück an der Dutchman`s Curve hat sich 1918 tatsächlich ereignet. Es hat mir sehr gut gefallen, wie diese historischen Details in die Geschichte einfließen, auch wenn Tamara Alexander natürlich die künstlerische Freiheit genutzt hat, um den Roman auszuschmücken.

Wer schön öfter Romane von Tamera Alexander gelesen hat, werden alte Bekannte wie General Harding oder Onkel Bob von der Bella Meade Plantage widerbegegnen. Nach den Romanen "Wie ein Flüstern im Wind" und "Wer um Liebe ringt" ist dies der dritte Band der Bella Meade-Reihe. Um dieses Buch zu verstehen benötigt man jedoch kein Vorwissen.

Gut gefallen hat mir auch, wie der Glaube an Gott in das Buch eingeflossen ist. Die Fisk-Universität möchte, dass die Schüler Gott kennenlernen. In diesem Zusammenhang wird beschrieben, dass bei Entscheidungen Gott um Hilfe gebeten wird oder das die Schüler in der Bibel lesen.

Insgesamt ein sehr schöner Roman, der mich vor allem wegen seines historischen Bezugs zu den Freigelassenen überzeugt hat und der ein Zeichen für Gerechtigkeit und Offenheit setzt.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Arwen10s avatar

Von Tamera Alexander gibt es in diesem Frühjahr wieder eine Neuerscheinung. Ich danke dem francke Verlag für die Unterstützung der Leserunde.



Tamera Alexander Wer sein Herz riskiert




Zum Inhalt:

Nashville, Tennessee, 1871: Alexandra Jamison ist eine junge Südstaatlerin aus gutem Hause. Seit ihr Verlobter David bei einem tragischen Eisenbahnunglück ums Leben kam, ist sie fest entschlossen, ihrem Leben eine neue Wendung zu geben. Gegen den Willen ihrer Eltern, die sie mit einem betagten Gentleman verheiraten wollen, bewirbt sich
Alexandra um eine Stelle als Lehrerin. An einer neugegründeten Schule will sie ehemalige Sklaven unterrichten.
Doch ihrem Traum stellen sich unerwartete Hindernisse entgegen. Da begegnet sie Sylas Rutledge, einem attraktiven, aber ungehobelten Eisenbahnbesitzer aus Colorado. Er nimmt ihre Berufung ernst und unterstützt sie. Doch kann es sein, dass Sylas in den mysteriösen Unfall verwickelt war, der David das Leben kostete?




Infos zur Autorin:



Tamera Alexander
Tamera Alexander ist für ihre historischen Romane schon mehrfach mit dem Christy Award ausgezeichnet worden, dem bedeutendsten christlichen Buchpreis in den USA. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei erwachsenen Kindern in Nashville.




Falls ihr eines der 4 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 11. Februar 2018, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Warum möchtet ihr mitlesen  ?





Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:



Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.
Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.


Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle.

Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.


ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !!

NACH 3 TAGEN VERFÄLLT DER GEWINN; WENN ICH KEINE ADRESSE ERHALTE. ES ERFOLGT KEIN ANSCHREIBEN DER GEWINNER VON MIR !!


Zur Leserunde
Arwen10s avatar
Und hier gibt es Nachschub für alle Tamera Alexander Fans. Ich danke dem francke Verlag für die Unterstützung der Leserunde.

Rebekkas Melodie von Tamera Alexander





Zum Inhalt:


Nashville, 1871: Die junge Musikerin Rebekka kehrt nach ihrer Ausbildung in Wien in ihre alte Heimat zurück. Doch sie weiß, dass ihr ihr früheres Zuhause in Nashville keine Zuflucht mehr bietet. Dort herrscht mittlerweile ihr Stiefvater. Und so macht Rebekka sich auf die Suche nach einer Anstellung. Ihr größter Herzenswunsch ist es, im Sinfonieorchester ihrer Heimatstadt Violine spielen zu dürfen. Aber Nathaniel Whitcomb, der Dirigent, lehnt Rebekka ab. In seinem Orchester ist kein Platz für Frauen.
Nach und nach jedoch erkennt er, dass Rebekka nicht nur äußerst reizend ist, sondern auch eine außergewöhnliche Gabe besitzt ...

Übersetzt von: Silvia Lutz




Infos zur Autorin:




Tamera Alexander
Tamera Alexander ist für ihre historischen Romane schon mehrfach mit dem Christy Award ausgezeichnet worden, dem bedeutendsten christlichen Buchpreis in den USA. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei erwachsenen Kindern in Nashville.





Falls ihr eines der 4 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 21. September 2017, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Warum wollt ihr mitlesen ?





Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:



Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.
Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.


Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle.

Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.


ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !!

NACH 3 TAGEN VERFÄLLT DER GEWINN; WENN ICH KEINE ADRESSE ERHALTE. ES ERFOLGT KEIN ANSCHREIBEN DER GEWINNER VON MIR !!


LEXIs avatar
Letzter Beitrag von  LEXIvor einem Jahr
Zur Leserunde
Arwen10s avatar
Und hier Lesenachschub für alle Fans von Tamera Alexander. Ich danke dem francke Verlag für die Unterstützung der Leserunde.

Tamera Alexander Wer zu träumen wagt




Zum Inhalt:

Timber Ridge 1877: Nach dem Tod ihres Mannes kämpft Rachel Boyd nicht nur mit ihrem Vertrauen zu Gott, sondern auch darum, die Rinderfarm aus eigener Kraft weiterzuführen – für ihre beiden Söhne. Doch als in Timber Ridge der neue Arzt Dr. Rand Brookston mit revolutionären medizinischen Methoden von sich reden macht, wird Rachel mit den Wünschen ihres Herzens konfrontiert. Denn eigentlich träumt sie von etwas ganz anderem als Ställe auszumisten und Rinder auf die Weide zu treiben ...
Die spannende Geschichte einer starken Frau mit Charakter und besonderen Gaben.



Infos zur Autorin:

Tamera Alexander ist für ihre historischen Romane schon mehrfach mit dem Christy Award ausgezeichnet worden, dem bedeutendsten christlichen Buchpreis in den USA. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei erwachsenen Kindern in Nashville.




Falls ihr eines der 5 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 06.Februar 2017, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Kennt ihr schon Bücher der Autorin ?






Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:



Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.
Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.


Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle.

Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.


ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !





LEXIs avatar
Letzter Beitrag von  LEXIvor 2 Jahren
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 160 Bibliotheken

auf 92 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 7 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks