Tami Hoag Das Mädchen ohne Gesicht

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 7 Rezensionen
(6)
(7)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Mädchen ohne Gesicht“ von Tami Hoag

In einer eiskalten Silvesternacht wird die Leiche eines Mädchens entdeckt: auf der Fahrbahn des Highways, mitten im Verkehr. Als die Ermittler eintreffen, sind sie schockiert: Das Mädchen ist so entstellt, dass es kein Gesicht zu haben scheint. Doch wer ist sie? Und wer hat das Mädchen so sehr gehasst, um es derart zuzurichten? Sam Kovacs and Nikki Liskas schlimmste Befürchtung scheint wahr zu werden der Serienkiller Doc Holiday hat zugeschlagen. Doch als das nächste Mädchen verschwindet und die Ermittlung zu Nikkis Sohn führt, beginnt ein erschreckendes Spiel aus Angst, Liebe und Täuschung.

kein normaler Krimi: phsychologisch hochstehende Geschichte mit Teenagersorgen, Serienkiller, Mutterliebe und Polizistendasein. Grandios!!!

— dieben

fühle mich etwas verschaukelt, durch den Short-Thriller "Sein 1. Opfer" aufmerksam geworden und eine Serienkillerstory erwartet...

— Leseratz_8

Vier Sterne plus

— dieFlo

Erschreckender und spannender Thriller, stimmig und fesselnd von der ersten Seite weg...Lesenswert!

— Seehase1977

Stöbern in Krimi & Thriller

Totenweg

Eine neue Krimireihe , welche mich mit ihrem Auftakt voll überzeugen konnte.

66jojo

Kaiserschmarrndrama

gute solide Unterhaltung

Petra1984

Krokodilwächter

Super Buch mehr in der rezi

Lisa_Herrmann

Das Böse in deinen Augen

Für alle, die spannende Thriller mögen, ist dieses Buch genau das richtige.

brenda_wolf

Forderung

Es ist nicht sein bestes Buch, aber mich hat es wieder gut unterhalten!

Die-Rezensentin

NACHTWILD

Spannung pur !!!!!

dartmaus

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213

    kubine

    08. January 2016 um 17:04
  • schwere Irreführung des Lesers

    Das Mädchen ohne Gesicht

    Leseratz_8

    04. January 2016 um 19:13

    Klappentext:"In einer eiskalten Silvesternacht wird die Leiche eines Mädchens entdeckt: auf der Fahrbahn des Highways, mitten im Verkehr. Als die Ermittler eintreffen, sind sie schockiert: Das Mädchen ist so entstellt, dass es kein Gesicht zu haben scheint. Doch wer ist sie? Und wer hat das Mädchen so sehr gehasst, um es derart zuzurichten? Sam Kovacs and Nikki Liskas schlimmste Befürchtung scheint wahr zu werden der Serienkiller Doc Holiday hat zugeschlagen. Doch als das nächste Mädchen verschwindet und die Ermittlung zu Nikkis Sohn führt, beginnt ein erschreckendes Spiel aus Angst, Liebe und Täuschung." Ich könnte direkt anfangen den Klappentext zu verreißen, aber ich beginne erstmal mit der Vorgeschichte... Durch den Short-Thriller "Sein erstes Opfer" bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden.  http://www.lovelybooks.de/autor/Tami-Hoag/Sein-1-Opfer-Short-Thriller-1163823604-w/rezension/1207500808/ Der hat mir auch gut gefallen und mich dieses Buch kaufen lassen. Ein Serienmörder fängt junge Frauen an den Autobahnen, foltert und tötet sie und legt sie dann wieder irgendwo an der nächsten Interstate ab. Die Beschreibungen sind sehr eindrücklich und auch die Beschreibung des Mörders, sehr gut gemacht.  Auch in diesem Buch beginnt es spannend, aber man wundert sich über das versehentlich Verlieren der Leiche mitten auf dem Highway... Auch die Art der Tötung und die Entstellung, nicht so ganz Doc Holiday. Die Ermittlungen beginnen und das Wichtigste ist die Feststellung der Identität des Opfers. Es beginnt eine endlose Darstellung der Ermittlungsarbeit und des Privatlebens der Ermittlerin Liska. Ziemlich zäh das Ganze. Irgendwann ahnt der Leser, wohin dies alles führt und hofft immernoch auf den Auftritt des Serienkillers bzw. weitere Morde, die die Ermittlungen voranbringen. Doch dann nimmt das Buch eine Wende, auf die weder der Klappentext noch der Shorty vorbereitet haben. Es tut mir leid um meine Zeit, wenn ich ein Buch über die Probleme von Teenagern lesen will, kaufe ich mir eines. Aber wenn mir ein Serienkiller avisiert wird, erwarte ich auch einen! Nun zum Klappentext, das zweite "Mädchen" ist eine junge Frau und ihre Entführung findet im letzten Viertel des Buches statt. Was hat das im Klappentext zu suchen? Und nicht dieses Verschwinden führt zu Liskas Sohn und anderen Teenagern, sondern die endlosen Ermittlung, die vorher stattfinden. Die Geschichte hat mich schwer genervt und ich habe schon überlegt, das Buch abzubrechen. Ich habe es beendet, weil ich wissen wollte wie alles ausgeht und ob Frau Hoag noch ein weiteres Buch herausschinden will. Nun, alles endet, aber ich bin bedient. Ich fühle mich sowohl durch den Klappentext als auch durch den Shorty schwer verschaukelt, aber der Verlag hat erreicht, wozu er da ist, zwei Bücher sind verkauft... Fazit: Fans von Serienkillern - Finger weg. Allen, die keinen eigenen Teenager zu Hause haben, sich an ihre Zeit nicht mehr erinnern können oder aus anderen Gründen wissen wollen, was in der Generation Facebook, Twitter und youtube so abgeht, hier ist das richtige Buch dafür!

    Mehr
  • genialer Thriller

    Das Mädchen ohne Gesicht

    dieFlo

    27. December 2015 um 14:04

    Nachdem ich den Shortthriller gelesen hatte, sagten alle im Thriller Cafe lies das Buch, okay .. DONE!  "Mädchen ohne Gesicht" - der Titel verrät es - eine Leiche, doch das Gesicht ist so entstellt, man kann es kaum erahnen, man versucht ein Gesicht zu erstellen, man sucht eine Identität und man sucht einen Mörder. Noch ein Mädchen verschwindet - der gleiche Täter? Die Alarmglocken schrillen, kann es gerettet werden? Wo sollen die Ermittler ansetzen.  Sofort ist der Leser gefangen,sofort kochen die Kartoffeln über und das nicht nur einmal, sofort will man einfach dass diese Spannung aufhört, die Nackenhaare sich wieder legen und man weiß, es gab ein Entkommen. Aber es dauert, die Spannung steigt und steigt, man überlegt, fiebert, bibbert. Aber es kommt keine Lösung - es scheint keine in Sicht!  Die Ermittler, menschlich herzlich, akribisch im Job, haben mich überzeugt. Ich bin mit ihnen durch den Fall gewandert, habe gelebt und gefühlt, besser kann man das nicht umsetzen. Tami Hoag gibt ihren Protagonisten eine Echtheit die begeistert, die mich überzeugt hat. Danke Eskimo81 ,-) für den Tipp Fasziniert hat mich auch das Verhalten der Mitschüler, genau so ist es - sie wollen nicht, sie können nicht .. Penelope, ihr Fehlen, es geht durch das Buch und erst am Ende macht es zoom. Mehr verrate ich nicht, nur lauft los: lest dieses Buch  @deiflo

    Mehr
  • Akzeptanz

    Das Mädchen ohne Gesicht

    eskimo81

    In der Silvesternacht fällt ein Mädchen tot aus einem Kofferraum. Hat der Serienkiller Doc Holiday wieder zugeschlagen? Ein Thriller, der nicht nur der Geschichte wegen unter die Haut geht, nein, auch, weil Tami Hoag ein Thema, Mobbing, Jugendliche mit einbezieht. Ein aktuelles Thema, das mehr Jugendliche beschäftigt, als das es die Eltern / die Umgebung wirklich mitbekommt. Ein Mobbingopfer - keiner weiss wie es sich fühlt. Die Autorin schafft es, dieses heikle und aktuelle Thema in einen guten Thriller einzuflechten. Fand ich diesen zu Beginn noch etwas - naja, nicht ganz so spannend, wie ich mir das wünsche - gings mit der Zeit doch sehr heiss zu und her. Ich flog nur so durch die Seiten, manchmal hätte ich mir mehr Zeit zum überlegen / nachdenken nehmen sollen - ich denke, genau das ist das Problem bei einem Thriller mit wichtigem Thema. Man nimmt das Thema am Ende doch zu wenig war. Aus dem einfachen Grund, dass die Spannung, die Fesselung doch überwiegt... Tami Hoag schreibt auf ihre eigene Art sehr fesselnd und packend. Ich habe von ihr die Vorgeschichte zu diesem Buch gelesen, was mir aufgrund der Kürze aber nicht erlaubt, den Schreibstil wirklich zu beurteilen, nach diesen über 400 Seiten kann ich nur sagen, dass ich eine neue Autorin entdeckt habe. Für Zartbesaitete ist es definitiv nichts, aber für Thriller-Liebhaber wie mich - das richtige Lesefutter! Die Protagonisten, Sam Kovacs und Nikki Liskas, Ermittler mit Ecken und Kanten. Für mich hat es sich ein bisschen zu sehr um Nikki und ihr Privatleben gedreht, Kovacs kam etwas zu kurz. Sicherlich liegt das mit dem Thema zusammen, da ja Nikki Kinder hat... Trotz allem hätte man meiner Meinung nach Kovac etwas deutlicher "zeichnen" dürfen. Fazit: Ein Thriller mit einem wichtigen und sehr ernstem Hintergrundthema. Ein Buch, dass schnell, rasend schnell gelesen werden will, aber auch Zeit einberechnet werden müsste, um nachzudenken. Sich einfach mal wieder bewusst zu werden, wie sehr Mobbingopfer leiden, geplagt im Leben sind - ist das wirklich unsere Zukunft?

    Mehr
    • 11

    eskimo81

    19. December 2015 um 15:15
  • "Jedes Mal, wenn wir ein Hütchen hochheben, hockt ein anderer Mörder darunter." (S. 360)

    Das Mädchen ohne Gesicht

    Janna_KeJasBlog

    Zunächst wollte ich dem Buch drei Sterne geben, da mir das Privatleben der Ermittlerin Nikki Liska zu stark im Vordergrund war. Dies jedoch erklärte sich mir, je weiter ich las. Aufgrund dessen und der tiefgründigen, sehr realen Geschichte habe ich mich zu vier Sternen entschlossen. Nikki Liska ist vollberufstätige Mordermittlerin und alleinerziehende Mutter zweier Söhne im pubertierendem Alter. Vor allem bei ihrem älteren Sohn Kyle hat sie das Gefühl, das er ihr entgleitet. Kyle welcher ein blaues Auge hat und seine Mutter diesbezüglich anlügt. An einer Schule mit einer fest eingeschworenen Clique, mit einem Direktor der sich vom Stand der Eltern beeinflussen lässt ... Tami Hoag hat die Beziehung zwischen Mutter & Sohn und die Clique an Kyles Schule in den Fokus dieser Geschichte gesetzt. Und der Leser muss sich gedulden, um zu erfahren warum diese Geschichte, neben den Ermittlungen, so viel Raum einnimmt. Neben den privaten familiären Problemen steckt Nikki Liska mit ihrem Kollegen Sam Kovac mitten in der Ermittlungen bezüglich des Serienmörders "Doc Holiday". In der Silvesternacht wird eine weitere Leiche gefunden - nicht identifizierbar, da der Täter dem jungen Opfer Säure über das Gesicht geschüttet hat. Schnell vermuten die beiden Ermittler das Doc Holiday sein neuntes Opfer "präsentiert". Ein Mörder der nur zu den Feiertagen aktiv wird, in der verschiedensten Städten seine Opfer auswählt & sie immer an den Straßenrand ablegt, damit sie gefunden werden. Auch die Ermittlungen kommen zunächst nicht wirklich voran und fesselten mich als Leser nicht. Und das erste drittel, muss ich gestehen, habe ich quer-gelesen. Ich bin jedoch sehr froh, nicht abgebrochen zu haben, denn die Ereignisse und Geschichte bezüglich der Clique an Kyles Schule können realer nicht sein & lassen beim Leser ein unschönes Gefühl zurück, lässt Eltern eines pubertierenden Kindes nachdenken ... Doch wie gehören diese Geschichtenstränge zusammen? Gibt es überhaupt einen Zusammenhang? Steht der Serienmörder in Verbindung zu der Schule? Oder steht die Clique im Zusammenhang mit dem unbekannten Opfer? ... Keine Angst, hier sind keine versteckten Spoilerfragen ;) ... Erst am Ende des Buches erhält der Leser die Antworten und diese sind beklemmend, denn auszuschließen/realitätsfern ist es nicht ... Tipp:  "Sein 1. Opfer" (Rezi: "Vorgeschichte des Buches "Das Mädchen ohne Gesicht")

    Mehr
    • 11

    Janosch79

    16. December 2015 um 18:48
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2015: 5 Buchpakete mit je 50 Büchern!

    Ein ganz neues Leben

    Daniliesing

    Lust auf eins von 5 riesigen Buchpaketen zum Leserpreis 2015? Es ist wieder soweit - für den Leserpreis 2015 suchen wir eure Lieblingsbücher. Wir sind schon wahnsinnig gespannt, welche Bücher euch in diesem Jahr am meisten begeistern konnten und können das Ergebnis, das am 26. November feststehen wird, gar nicht erwarten! PS: Die Gewinner stehen mittlerweile fest! Hier könnt ihr alle Preisträger und Platzierungen sehen! Unsere große Verlosung für euch! Jedes Jahr, wenn der Leserpreis näher rückt, dann kommt bei uns eine ganz besondere Stimmung auf. Es ist ein bisschen, als würde Weihnachten einfach mal 2 Monate nach vorn gezogen und würde ganz lange dauern :-) Deshalb möchten wir euch neben den tollen Buchempfehlungen und der Möglichkeit selbst mitzuentscheiden, auch eine ganz besondere Verlosung bieten. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen verlosen. Fünf Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und mal ehrlich - davon kann man doch nie genug haben, oder? 1. Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten - 3 der 5 Buchpakete verlosen wir unter allen Bloggern, die auf ihrem Blog über den Leserpreis berichten und darauf verlinken. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier mit, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt! http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ Grafikmaterial findet ihr hier! 2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + und ähnlichen auf den Leserpreis hinweisen. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 2 Buchpakete mit jeweils 50 Büchern. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der Link zum Leserpreis und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein. http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ 3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 5 einzelne Bücher, die die jeweiligen Gewinner auf ihren Wunschzetteln haben. Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-) Die Teilnahme ist bis einschließlich 29. November möglich! Wir wünschen euch ganz viel Spaß & schaut doch mal rein, welche Bücher in diesem Jahr das Rennen gemacht haben! PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!

    Mehr
    • 1599
  • Interessant umgesetzt

    Das Mädchen ohne Gesicht

    Librinchen

    29. September 2015 um 09:26

    In der Silvesternacht wird auf dem Highway die Leiche eines Mädchens gefunden. Ohne Gesicht. Aufgrund der schweren und entstellenden Verletzungen ist die Identifizierung des Opfers nicht mehr möglich. Doch die Tote muss einen Namen bekommen. Eine intensive Fahndung nach dem Mörder läuft, als plötzlich wieder ein Mädchen verschwindet. Kann dieses noch rechtzeitig gerettet werden? Ein Wettlauf gegen die Zeit und eine Mauer des Schweigens beginnt. Ein Buch, das mich von den ersten Seiten an gefesselt hat. Bereits der Anfang mit der Beschreibung der Haupthandlung war so anschaulich dargestellt, dass man einfach weiterlesen musste und sofort im Geschehen drin war. Die Hauptprotagonistin Nikki Liska und ihr Kollege Detective Kovac erscheinen trotz nervenaufreibender Ermittlungen sehr menschlich und haben oft noch Zeit für witzige Dialoge. Ebenfalls wurden die anderen Charaktere facettenreich von der Autorin gezeichnet und realistisch umgesetzt. Sie wirken interessant und geben dem Leser die Möglichkeit sich ein eigenes Bild zu machen und selbst in Spekulationen zu verfallen. Sehr gut gewählt ist das anfangs nur kurze Auftreten von "Fitz", dessen Rolle zunächst undurchschaubar ist und erst zum Ende wieder in den Vordergrund tritt. Das rätselhafte Verhalten der Mitschüler der noch vorerst als vermisst geltenden Penelope Gray zieht sich wie ein roter Faden durch das gesamte Buch. Kyle, der Sohn von Nikki Liska, wandelt sich im Verlauf der Geschichte immer mehr zu einer handelnden Person. Ebenso Brittany, eine Freundin der vermissten Penelope. Mit der Gewissheit, dass Penelope die Leiche vom Highway ist, wird auch das Verhalten deren Mutter immer fragwürdiger. Dadurch dass man halt viele Thriller und Krimis kennt, kommt es immer seltener vor, dass mich eine Geschichte wirklich überraschen kann. Aber in diesem Fall, konnte mich die Autorin überzeugen und ganz gewiss auch überraschen, da der Ausgang des Buches so nicht vorhersehbar war und mich kalt erwischt hat. Ebenfalls erscheinen weder Handlung noch Charaktere unrealistisch und runden die Geschichte daher stimmig ab. Fazit: Ein Buch, das man nicht mehr aus der Hand legen kann. Spannend, erschreckend und mit zahlreichen interessanten Wendungen geschrieben. Von mir gibt es 5 Blutsterne und eine ganz klare Leseempfehlung. Mein erstes Buch der Autorin Tami Hoag, aber sicher nicht das letzte.

    Mehr
  • Leseempfehlung für Thriller-Fans

    Das Mädchen ohne Gesicht

    Igela

    In der Silvesternacht ist Jamal Jackson mit seiner Strechlimusine unterwegs als er plötzlich bremsen muss. Aus dem Wagen vor ihm fällt ein Mädchen aus dem Kofferraum, ihr Gesicht ist furchtbar entstellt .  Sam Kovac und Nicki Liska von der Mordkommission ziehen alle Fäden um die Identität des Opfers zu klären. Schnell wird klar, dass das Mädchen wohl zu den Opfern des Serienkillers "Doc Holiday" gehört. Dieser Killer tötet immer vor oder an Feiertagen seine Opfer in der Nähe des Interstate Highway. Doch warum ist die Tötungsmethode völlig anders als bei seinen bisherigen Opfern? Ohne grosse Einführung ist man in diesem Buch mitten im Geschehen. Tami Hoag versteht ihr Handwerk und zieht den Leser von Beginn weg völlig in den Bann der Geschichte. Der Schreibst, der sich sehr gut lesen lässt, ist genau richtig dosiert. Details ohne langatmig zu werden. Aber doch genug um die Hintergründe und Denkweise der Protagonisten zu verstehen.   Allerdings gehen die Beschreibungen der Leiche, ihren Zustand, allen voran das entstellte Gesicht, ans Eingemachte. Detailliert und eklig beschrieben....! Der Umgang der Ermittler ist herzlich und witzig. Die Dialoge lassen zeitweise schmunzeln und sind eine Wohltat nach blutigen Details. Thematisiert , ohne belehrend zu wirken, wird hier die Beziehung zwischen Jugendlichen und ihren Eltern. Erschreckend und nachdenklich machend, wie wenig heutzutage doch Eltern über ihre Teenager wissen. Von Kommissarin Liska , die alleinerziehend ist, bekommt man in diesem Buch viel an Privatem mit. Diese private Story verbindet sich auf schlüssige Weise mit den Ermittlungen. Und dies ohne gesucht oder aufgesetzt zu wirken! Die Protagonisten sind sehr gut ausgearbeitet. Ich denke, dass genau der oben genannte Schreibstil dazu führt,dass man den Charakteren ihre Rolle abnimmt. Leseempfehlung für alle Thriller -Fans!

    Mehr
    • 2
  • Das Mädchen ohne Gesicht

    Das Mädchen ohne Gesicht

    Seehase1977

    Klappentext: In einer eiskalten Silvesternacht wird die Leiche eines Mädchens entdeckt: auf der Fahrbahn des Highways, mitten im Verkehr. Als die Ermittler eintreffen, sind sie schockiert: Das Mädchen ist so entstellt, dass es kein Gesicht zu haben scheint. Doch wer ist sie? Und wer hat das Mädchen so sehr gehasst, um es derart zuzurichten? Sam Kovacs and Nikki Liskas schlimmste Befürchtung scheint wahr zu werden – der Serienkiller Doc Holiday hat zugeschlagen. Doch als das nächste Mädchen verschwindet und die Ermittlung zu Nikkis Sohn führt, beginnt ein erschreckendes Spiel aus Angst, Liebe und Täuschung. Zum Inhalt: Silvester, eine Nacht in der die meisten Menschen an Partys und Ausgelassenheit denken. Nicht so Jamar Jackson, denn er muss arbeiten und seine betuchten und alkoholisierten Gäste mit einer Luxuslimousine durch die eiskalte Nacht kutschieren. Durch das Geschehen im hinteren Teil des Wagens abgelenkt, bemerkt Jamar nicht, wie das vor ihm fahrende Auto abrupt abbremst. Jackson schafft es nicht mehr, die riesige und schwere Limousine rechtzeitig zum Stehen zu bringen, kracht in das bremsende Fahrzeug und sieht sich urplötzlich dem Grauen gegenüber. Ein fürchterlich entstelltes Gesicht blickt ihn an, ein Gesicht, das eigentlich keines mehr ist. Eine Frauenleiche, die mehr einem Zombie gleicht denn einem menschlichen Wesen. Mit unzähligen Messerstichen übersäht, das Gesicht mit Säure verätzt. Detective Sam Kovac und seine Partnerin Nikki Liska übernehmen den Fall. Wer ist das Mädchen und wer hat sie so zugerichtet? Alles spricht für den Serienkiller – genannt Doc Holiday, doch die ersten Ermittlungen führen Kovac und sein Team zum PSI – das Performance Scholastic Institute –mit dem Ruf, eine Streberschule zu sein und die nur von hochbegabten und künstlerisch veranlagten Schülern besucht wird. Eine Gruppe Jugendlicher fällt besonders ins Auge, zu ihnen gehört auch Nikki Liskas Sohn Kyle… „Das Mädchen ohne Gesicht“ von Tami Hoag ist ein Thriller, der gleich zu Beginn das Interesse des Lesers weckt. Zusammen mit dem Ermittlerteam Kovac und Liska macht man sich an die mühsame Aufgabe, die Identität des toten Mädchens herauszufinden. Je tiefer man in die Geschichte eintaucht, umso spannender wird es. Erzählt wird abwechselnd mal aus der Sicht von Kovac, man hat das Gefühl, dass Sam sich oft alleine fühlt und oft die Nähe zu seiner Partnerin sucht. Begleitet man Nikki „Tinks“ Liska bei ihrem Teil der Ermittlungen, erhält man Einblick in ihr Privatleben, ihre Gewissensbisse, dass sie als alleinerziehende Mutter zu wenig Zeit für ihre Jungs hat und man erfährt mehr über ihre Probleme mit ihrem ältesten Sohn Kyle. Dieser scheint Geheimnisse zu haben, die Tinks nicht gefallen. Die Charaktere sind Tami Hoag wirklich gut gelungen, lebensnah, authentisch, menschlich. Seite für Seite wird der Fall sowohl für die Ermittler als auch für die Leser immer klarer bis man schließlich mit dem Ende die erschreckende Wahrheit kennt. Bis dahin lockt die Autorin immer wieder geschickt mit anderen Spuren. Obwohl „Das Mädchen ohne Gesicht“ zum Teil einer Reihe gehört, kann man problemlos einsteigen und benötigt nicht zwingend das Vorwissen aus den Vorgängerbänden. Tami Hoag hat hier einen spannenden, stimmigen und erschreckenden Thriller geschrieben, für den ich sehr gerne eine Leseempfehlung ausspreche und fünf Sterne vergebe. „Das Mädchen ohne Gesicht“ war sicherlich nicht mein letztes Buch der Autorin.

    Mehr
    • 3

    Floh

    08. August 2015 um 03:09
    clary999 schreibt Klingt sehr spannend! Muss ich mir merken :). Tolle Rezi :)

    Dem schließe ich mich an!

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks