Tami Hoag Ich hab dich nie vergessen

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(6)
(8)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ich hab dich nie vergessen“ von Tami Hoag

Frech, hinreißend und zum Schwelgen schön

Rebecca Bradshaw ist keine Frau, die den gleichen Fehler zwei Mal begeht. Und Jace Cooper, der sie vor Jahren ohne jede Erklärung verlassen hat, war so ein Fehler. Doch nun ist Jace wieder da: Er braucht Rebeccas Hilfe – und ihre Liebe. Und plötzlich weiß Rebecca nicht mehr, ob sie auf ihre Vernunft hören soll – oder auf den drängenden Ruf ihres Herzens .

Stöbern in Romane

Kleine Fluchten

kleine Kurzgeschichten aus dem Alltag gegriffen, die zeigen, dass kleine Veränderungen/Momente Großes bewirken können ♥

suggar

Die Goldene Legende

Fesselnd und aktuell!

KristinSchoellkopf

Die Zweisamkeit der Einzelgänger

Leider die Erwartungen der Lücke nicht erfüllt...

Vielhaber_Juergen

Die Wolkenfrauen

Ein grandioses Werk , mit einem realen Hintergrund. Eine Frau auf der Suche nach den Wurzeln , ihre Familie in Marokko

Arietta

Das Haus ohne Männer

Hat mich leider nicht überzeugt.

evafl

Winterengel

Ein zauberschönes Weihnachtsmärchen <3

janinchens.buecherwelt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine gute Urlaubslektüre!

    Ich hab dich nie vergessen

    lauja01

    05. November 2015 um 20:51

    Über das Buch: Seiten: 252 Erscheinungsdatum: November 2008 Preis: 6,95Euro Originalsprache: Englisch Originaltitel: Straight from the Heart Genre: Liebesroman Verlag: blanvalet ISBN: 9783442371198 Inhalt: Rebecca Bradshaw begeht den gleichen Fehler nicht zwei Mal. Und Jace Cooper, der sie vor Jahren ohne jede Erklärung verlassen hat, war ohne Zweifel ein Fehler. Doch nun ist Jace wieder da und benötigt Rebeccas Hilfe. Plötzlich weiß Rebecca nicht mehr, ob sie auf ihre Vernunft hören soll oder auf den dringenden Ruf ihres Herzens. Denn sie hütet ein Geheimnis, das sie ihm nie enthüllen wollte... Das Cover: Ich finde das Cover passt nicht ganz zu der Geschichte. Man sieht ein Pärchen, am Strand, das aufs Meer schaut. Die ersten 3 Sätze: "Jace Cooper ist wieder in der Stadt!" Rebecca Bradshaw, die sich am Rand des Whirlpools abstütze, fiel prompt das Klemmbrett aus der Hand. Wasser platschte auf die Zeitung, die ihr Patient Bob Wilkes vor sich ausgebreitet hielt, spritzte auf ihren weißen Kittel. Aufbau & Schreibstil: Das Buch wird in Erzählform geschrieben und umfasst, auf 252 Seiten verteilt, 11 Kapitel. Es ist sehr flüssig geschrieben und man bekommt es schnell durch. Es ist romantisch, aber auch spannend geschrieben. Man möchte immer wissen, wie es weitergeht. Deshalb liest man ein Kapitel durch und fängt sofort mit dem nächsten an. Es ist an manchen Stellen auch sehr emotional geschrieben. Die Protagonisten: Rebecca Bradshaw ist Physiotherapeutin und sie hat ihre Patienten im Griff. Nix kann sie aus der Ruhe bringen. Sie hat immer den passenden Kommentar. Aber wenn Jace auf der Bildfläche erscheint, vergisst Rebecca alles. Sie wird fies und gemein. Außerdem hat sie ein Geheimniss, was Jace nicht erfahren soll. Sie gefällt mir sehr gut. Sie hat halt Angst, wieder verletzt zu werden. Ihr größter Stolz ist ihr Sohn Justin. Jace Cooper ist ein bekannter Sportler, der einmal eine Beziehung mit Rebecca hat und sich dann für den Sport und gegen sie entschieden hat. Nun hatte er einen Unfall und möchte Rebecca wieder für sich gewinnen. Er macht es mit viel Charme und Taktgefühl. Aber Rebecca macht es ihm nicht einfach. Er gibt aber nicht auf. Rebeccas Dad ist immer für seine Tochter und seinen Enkel da. Er arbeitet mit List und Tücke und fängt seine Tochter immer wieder auf. Justin ist der "Sohn" von Rebecca und der Liebling von ihr und seinen Opa. Justin ist ein aufgeweckter Junge, der alles versucht, um seine Mama glücklich zu machen. Er war mir richtig sympathisch, weil er einfach niedlich rüberkam. Meine Meinung: Der Roman hat mir sehr gut gefallen. Es gab viele Stellen zum Schmunzeln, aber auch welche, wo man ein Tränchen verdrückte. Es hat richtig Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen. Man liest das Buch ganz schnell durch. Ich hatte es innerhalb eines Tages gelesen. Mir hat es richtig gut gefallen, wie Jace und Rebecca mit einander redeten. Diese Wortwechsel zu verfolgen, machten einen ein Lächeln ins Gesicht. Obwohl manche Gespräche auch Traurig oder Fies waren. Fazit: Dieses Buch ist eines, was man ruhig mit in den Urlaub nehmen kann oder lesen sollte, wenn man auf Liebesgeschichten steht. Über die Autorin: Seit Beginn ihrer Schriftstellerkarriere im Jahr 1988 eroberten Tami Hoags Romane regelmäßig die Bestsellerlisten. Derzeit beläuft sich ihre Gesamtauflage auf über 22 Millionen Bücher. Die erfolgreiche TV-Verfilmung von "Sünder der Nacht" war erst der Auftakt zu aufsehenerregenden Filmprojekten, die auf Tami Hoags Romanen basieren. Die Autorin lebt in Los Angeles.

    Mehr
  • Rezension zu "Ich hab dich nie vergessen" von Tami Hoag

    Ich hab dich nie vergessen

    j125

    04. September 2012 um 11:10

    Nach sieben Jahren sieht sich die Physiotherapeutin Rebecca plötzlich mit ihrem Ex-Freund Jace konfrontiert. Der Baseballstar hatte einen Unfall und braucht nun ihre Hilfe. Anfangs weigert sie sich, doch lange bleibt sie nicht standhaft und Jace wird ihr Patient. Schnell verschwimmt die Linie zwischen Privatem und Beruflichem, die Rebecca so gewissenhaft gezogen hat. Das Buch ist eher etwas für zwischendurch, denn es ist weder besonders dick, noch besonders anspruchsvoll. Aber trotzdem gefällt es mir, hin und wieder brauche ich eine Portion Kitsch, die man hier wirklich finden kann. Anfangs hat mich der häufige Perspektivenwechsel sehr gestört, manchmal war nicht klar welche Person gerade denkt/fühlt etc. Wenn man sich ein bisschen reinliest, dann funktioniert es aber eigentlich ganz gut. Zum Schluss noch ein paar Worte zum Cover: Das Bild selbst finde ich ganz schön, es passt vermutlich auch allgemein zu Liebesgeschichten, aber leider überhaupt nicht zum Buch. Zumindest kann ich da keinen Zusammenhang erkennen, denn das Meer spielt überhaupt keine Rolle. Alles in allem darf man keinen großartigen Roman erwarten, aber wie gesagt, als Kleinigkeit für zwischendurch durchaus sehr nett.

    Mehr
  • Rezension zu "Ich hab dich nie vergessen" von Tami Hoag

    Ich hab dich nie vergessen

    Pandabear

    26. March 2010 um 16:15

    Das Buch ist am anfang sehr langweilig... wollte es erst gar nicht weiterlesen..... doch nun bin ich froh, dass ich es gelesen habe, denn am Ende ist das Buch richtig schön und spannend..... ich würde das Buch empfehlen, auch wenn der Anfang langweilig ist.......

  • Rezension zu "Ich hab dich nie vergessen" von Tami Hoag

    Ich hab dich nie vergessen

    susi1984

    19. March 2009 um 09:35

    sehr schön geschriebenens buch indem es darum geht,dass die liebe oft stärker ist als man denkt,denn als jace cooper nach jahren wieder in das leben von rebecca zurück kehrt steht ihr welt auf den kopf,denn sie hatte sich vorgenommen ihn zuvergessen als er ihr vor jahren das herz brach indem er einfach ging,aber jetzt ist er nwieder da und braucht ihre hilf eund versucht ihr herz von neuen zu erobern!! lohnt sich sehr dieses buch zu lesen

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks