Tami Hoag Schattennächte

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(4)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schattennächte“ von Tami Hoag

Vier Jahre nach dem ungeklärten Verschwinden ihrer älteren Tochter zieht Lauren Lawton mit ihrer jüngeren Tochter ins entlegene und idyllische Oak Knoll. Doch auch dort verfolgen sie die Geister ihrer Vergangenheit. Je näher der 16. Geburtstag von Leah rückt – deren Schwester in genau diesem Alter einst spurlos verschwand –, umso mehr hat Lauren den Verdacht, dass der Täter von einst, dem nie etwas nachgewiesen werden konnte, sie aufgespürt und nun Leah ins Visier genommen hat …

Stöbern in Krimi & Thriller

Inspektor Takeda und der leise Tod

Japanischer Ermittler in Hamburg

Wuestentraum

In tiefen Schluchten

Das ist kein Krimi, eher Geschichtsstunde plus Naturbeschreibung

sabsisonne

Todesreigen

Der Autor versteht zu fesseln und sein Duo Nemez und Sneijer hat bereits Kultstatus erlangt. Nervenkitzel pur! Klare Leseempfehlung!

tinstamp

Die Verlassene

Spannend und langatmig zugleich

SillyT

Wildfutter

Zotig und komödienhaft - Geschmacksache

mareikealbracht

Finster ist die Nacht

Macy Greeley zum dritten!

guemue

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein spannender Thriller über Entführung, Pedophälie und die Hoffnung auf Gerechtigkeit.

    Schattennächte
    abbelschoale

    abbelschoale

    17. May 2014 um 14:20

    Wieviel Schmerz kann eine Familie ertragen?! Vor vier Jahren verschwand Leslie Lauwton spurlos, nach einem Streit mit ihrem Vater. Alle wissen, wer der Entführer ist, doch können sie ihm nichts nachweisen und er bleibt weiterhin auf freiem Fuß. Die Mutter kämpft unaufhörlich für die Gerechtigkeit ihrer verschwundenen Tochter und bringt die Entführung in den Medien und bei der Polizei immer wieder ins Gespräch. Der Vater, zerfressen von Schuldgefühlen beendet sein Leben. Leah Lauwton, die jüngere Tochter wurde von beiden nach dem verschwinden von Leslie wenig beachtet. Lauren Lauwton zieht mit ihrer jüngeren Tochter nach Oak Knoll, da sie dringend einen Tapetenwechsel brauchen. Sie kann einfach nicht mehr in dem Haus leben, in dem einst diese Glückliche Familie gelebt hat. Ihren Schmerz macht sie mit sich alleine aus, um ihre jüngere Tochter zu schützen, doch diese leidet genauso sehr, wie ihre Mutter, denn sie hat auch Schuldgefühle. Jeder gibt sich selbst die Schuld am verschwinden von Leslie und doch sagt keiner etwas. Aber auch die vermeintliche Idylle in Oak Knoll scheint zu schwinden, denn Lauren Lauwton glaubt, den Mann gesehen zu haben, der Leslie entführt und wahrscheinlich getötet hat. Sie versucht ihm zu folgen, wird jedoch von einem Detective an- und aufgehalten. Er nimmt sich der Sache Lauren Lauwton an und entdeckt einige ungereimtheiten. Mittlerweile hat auch der vermeintliche Entführer von Leslie Lauwton entdeckt das die Lauwtons hier wohnen und fängt an, seine Psychospielchen mit ihm zu spielen. Doch Lauren kann ihm nichts nachweisen, also weisen die Detectives sie wieder einmal zurück und beweisen ihr einmal mehr, das im Rechtssystem die Täter mehr Rechte haben, als ihre Opfer. Sie hat solche Angst, das auch Leah etwas zustoßen könnte, dass sie die Sache jetzt selbst in die Hand nimmt und dabei sich und Leah in große Gefahr bringt... Ein wirklich spannender Thriller, wie ich fand. Dauernd war etwas los und ich fragte mich einfach nur, warum sie diesen Mistkerl nicht irgendwie Dingfest machen können. Ich wollte unbedingt wissen, was mit Leslie Lauwton passiert ist und ich habe mich ständig gefragt, wie ich reagieren würde, wenn man meinem Kind so etwas antun würde. Die Antwort wäre fast eindeutig, ausser, ich hätte wie Lauren, ein zweites Kind... Ein paar mal wurden Namen vertauscht, jedoch weiss man direkt, welcher Name eigentlich dort hingehört, so ist es nicht ganz so verwirrdend.

    Mehr