Tamina Berger Elfengift

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 2 Leser
  • 10 Rezensionen
(9)
(8)
(7)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Elfengift“ von Tamina Berger

Leni freut sich auf die Ferien am Meer, ohne Eltern in der Strandhütte ihrer Tante. Nicht mal ihr Halbbruder Christopher, der plötzlich auftaucht, kann ihr die Ferien vermiesen. Doch schon bald merkt Leni, dass etwas mit der Hütte nicht stimmt: Nachts hört sie Geräusche, und Albträume suchen sie heim. Leni weiß nicht, dass an diesem Ort eine Gefahr lauert, der sie längst zu nahe gekommen ist.

Typischer jugendthriller! War in ordnung

— Susa1282
Susa1282

Sehr spannend!!!!

— Larii-Mausi
Larii-Mausi

Guter Thriller!

— lina251
lina251

Bodenständig und zielgruppengerecht.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Wirklich ein super Buch. Ich hatte wirklich totale Gänsehaut doch trotzdem konnte ich es nicht aus der Hand legen. Ein muss für Thrillerfans

— tanztini
tanztini

Fazit: Eine absolute Leseempfehlung von uns. Diesen spannenden und mystischen Jugendthriller sollte man sich nicht entgehen lassen!

— silvandy
silvandy

Hat mich absolut überzeugt! Ein toller Arena-Thriller der Lust auf mehr macht. Einfach klasse!

— Wildpony
Wildpony

schöner, spannender Jugendthriller

— BlueOcean8519
BlueOcean8519

Jugendthriller mit romantischen Elementen

— Sonjalein1985
Sonjalein1985

Gruselig. Extrem und doch schön.

— Nadinini
Nadinini

Stöbern in Jugendbücher

Stormheart - Die Rebellin

Richtig gut geschrieben,konnte es kaum weg legen; Bin schon auf Band 2 gespannt

FantasyWoman

No Return 2: Versteckte Liebe

Eine schöne Fortsetzung, auch wenn sie nicht so gut wie der erste Band war. Ein Buch, das auch zum Nachdenken angeregt hat. Empfehlenswert!

Claves

Bodyguard - Der Anschlag

actionreich in Russland

Monalisa73

Zerrissen zwischen den Welten

Ein gelungener Abschluss einer absolut lesenswerten Buchreihe, die auch die ältere Leserschaft zu begeistern weiß.

seschat

Bis die Sterne zittern

Ein Roman der zeigt was es heißt um seine Freiheit zu kämpfen

Jani182

Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung

Ich war einfach maßlos enttäuscht von diesem Buch und kann leider keine Leseempfehlung geben.

Smalin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine Erbschaft

    Elfengift
    Lerchie

    Lerchie

    13. November 2015 um 16:28

    Helene und Ulrike waren Schwestern. Ulrike hatte einen heimlichen Freund, mit dem ihre Eltern jedoch nicht einverstanden sein würden. Er war eben nur ein einfacher Arbeiter. Als Ulrike unterwegs war, um ihrem Freund zu verkünden, dass ihnen jetzt nichts anderes übrigbleiben würde als zur Heirat ja zu sagen, geschah das Unglück…. Als Leni erfuhr, dass sie von ihrer Tante Helene ihr Häuschen in Riedeshagen – gut zusammen mit ihrem Halbbruder Christopher – geerbt hatte, wollte sie sofort in den Ferien hin.  Die Mutter musste erst überredet werden, da sie nicht mitkonnte, aber letztendlich durfte Leni fahren… Dann traf auch überraschend ihr Halbbruder ein, und blieb. Sie lernte Fabian den Jungen aus der Pizzeria kennen und erkundete mit ihm die Umgebung. dabei stießen sie auf den Hinweis an der Bücke, dass hier u. A. eine Ulrike Schönböck ums Leben gekommen war…. Als sie dann noch Liebesbriefe auf dem Speicher fand, die an Ulrike gerichtet waren, war die Überraschung perfekt… Aber dann fing es plötzlich an zu spuken, sie sah Gestalten und Schatten, die außer ihr niemand sah. Christopher drängte sie, den Urlaubabzubrechen, nach Hause zu fahren…. Und schließlich geriet sie sogar in Lebensgefahr…   Was wollte Ulrike ihrem Liebsten mitteilen? Was war das für ein Unglück? Warum wollte Lenis Mutter sie nicht allein fahren lassen? Wer war Ulrike Schönböck? Welche Überraschung war perfekt? Was war mit Leni los, sah sie Geister? Warum wollte Christopher, dass sie nach Hause fuhr? Wodurch geriet Leni in Lebensgefahr? Alle diese Fragen, und noch viel mehr beantwortet dieses Buch.   Das Bu8ch ließ sich sehr gut lesen. Der Schreibstil ist sehr einfach, eben ein Jugendbuch.  In der Geschichte war ich schnell drinnen und konnte mich auch gut in die Protagonisten hineinversetzen. Allerdings war mir viel zu früh klar, wer der Urheber allen bzw. des meisten Übels war, und ich verstand echt nicht, wie man so auf der Leitung stehen konnte wie Leni! Das hat dem Buch einen großen Teil seiner Spannung geraubt. Mir war nur noch nicht klar, warum. Allerdings bin ich nicht auf die zweite Person gekommen. Ich hatte aber auf jeden Fall mehr Spannung erwartet, und das Buch hat mich nicht überzeugt. Man kann es lesen und wird auch einigermaßen gut unterhalten, allerdings nur so für zwischendurch.  Deshalb von mir nur drei Sterne.

    Mehr
  • Elfengift von Tamina Berger

    Elfengift
    lina251

    lina251

    28. August 2015 um 21:32

    Toller jugendthriller in einem wunderschönen Cover, wie ich finde. Tolle Idee mit den Briefen und was sie findet, und in der Mitte ist das Buch sehr spannend, als diese seltsamen Dinge passieren, doch als die Auflösung kam, war ich etwas enttäuscht. Aber ich glaube das ist Geschmackssache. Auf jeden Fall lohnt sich das Lesen dieses Thrillers!

  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
    kubine

    kubine

    01. August 2015 um 18:03
  • Klasse Jugendthriller!

    Elfengift
    Igela

    Igela

    22. July 2015 um 14:24

    Leni ist 17 als sie von ihrer Tante Helene ein Ferienhäuschen an der Ostsee erbt. Da Lenis Mutter leider keinen Urlaub hat, fährt Leni kurzerhand alleine an die Ostsee. Beim Aufräumen findet sie auf dem Dachboden alte Briefe, die eine junge Frau namens Ulrike an einen Mann geschrieben hat. Leni will unbedingt wissen, was es mit diesen Briefen auf sich hat und wer Ulrike war...und ermittelt auf eigene Faust. Von da an, geschehen mysteriöse Dinge.... Dieser Jugendthriller wurde für Jugendliche ab 12 Jahren geschrieben. Nicht zu brutal und keineswegs "blutig" ist er ideal für Leser dieser Altersklasse. Aber auch ich, als erwachsene, eingefleischte Thrillerleserin habe mich mit Feengift gut unterhalten. Die Geschichte startet als Jugend -und Liebesroman und mausert sich ab der Mitte als Schreckens-trip. Zwar hatte ich ab Mitte Buch eine Ahnung, wie die Dinge zusammen hängen...dies hat aber der Spannung und meiner Begeisterung nicht geschadet. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben, einzig Leni ist manchmal für ihre 17 Jahre etwas naiv und vertrauensvoll. Sehr gelungen empfand ich den Part und die Charakterisierung "des bösen Buben", dessen Namen ich natürlich hier spoilere. Ich habe mich ab und zu gefragt :Ist er nun auf Lenis Seite oder doch eher nicht? Leseempfehlung für Jugendliche und Erwachsene!

    Mehr
  • Leserunde zu "Elfengift" von Tamina Berger

    Elfengift
    Arena_Verlag

    Arena_Verlag

    "Das Böse hat seine guten Seiten", lautet der Slogan der Arena Thriller. Bei dem Buch für diese Leserunde hat Tamina Berger wieder 270 gute, nervenaufreibende und unterhaltsame Seiten geschrieben. "Elfengift" heißt der neue Jugendthriller von Tamina Berger, der nur darauf wartet, von euch verschlungen, diskutiert und rezensiert zu werden. Für alle, die es spannend, aber nicht blutig mögen! Tamina Berger begleitet die Leserunde. Bitte bewerbt euch bis Sonntag, den 22. März, für diese Runde mit der Antwort auf die Frage: Wie könnte sich euer Traumurlaub in einen Alptraum verwandeln? Wir losen am Montag, den 23. März, die Teilnehmer aus - und bitten um etwas Geduld, falls es Nachmittag wird, bis der Gewinnerpost erscheint. Liebe Grüße! Tamina Berger & Arena

    Mehr
    • 278
  • Elfengift

    Elfengift
    AReaderLivesAThousandLives

    AReaderLivesAThousandLives

    10. April 2015 um 18:39

    Worum es geht: Leni freut sich auf die Ferien am Meer, ohne Eltern in der Strandhütte ihrer Tante. Nicht mal ihr Halbbruder Christopher, der plötzlich auftaucht, kann ihr die Ferien vermiesen. Doch schon bald merkt Leni, dass etwas mit der Hütte nicht stimmt: Nachts hört sie Geräusche, und Albträume suchen sie heim. Leni weiß nicht, dass an diesem Ort eine Gefahr lauert, der sie längst zu nahe gekommen ist. Meine Meinung: Ich habe schon ganz lange keinen Thriller mehr gelesen, weshalb mich die Beschreibung des Buches sehr angesprochen hat und ich mit ihm einen Wiedereinstieg wagen wollte :) Als ich dann auch noch das Glück hatte, das Buch durch eine Leserunde zu erhalten, konnte ich gleich damit starten. Was ich an der Geschichte wirklich sehr gut und spannend fand war, dass Leni etwas über ihre verstorbene und bis dahin unbekannte Tante erfährt und anschließend Nachforschungen anstellt. Wieso hatte ihr Vater nie von ihr gesprochen? Warum schien sie nicht wirklich jemand zu kennen? Es war interessant zu erfahren, wie sie ums Leben kam und wie ihr Leben bis zu diesem Zeitpunkt verlaufen war.Der Punkt, den ich bei der Geschichte als negativ nennen muss, ist der, dass ich bereits bei etwa der Hälfte des Buches wusste, wer der "Täter" ist. Die Hinweise waren für mich klar und diesbezüglich war dann jegliche Spannung weg. Andererseits war es auch einmal schön von Anfang an recht zu haben ;)Die Sache mit den Geistern hat mich allerdings ein wenig durcheinander gebracht und am Ende habe ich selbst schon überlegt, ob nicht wirklich der Geist von Ulrike in der Geschichte eine Rolle spielt. Auch mit erahntem Täter bleibt die Story also spannend ;) Mit der Hauptfigur Leni konnte ich mich gut anfreuenden, was bei mir nicht selbstverständlich ist. Allerdings kam sie mir oft ein wenig naiv vor und ihre Gedankengänge waren sehr oberflächlich gehalten. Manchmal habe ich mich gefragt, ob sie gewisse Dinge nicht erkennen kann oder erkennen will.Die anderen Charaktere waren interessant, auch wenn ich keinen so gut fand wie Fabian ;) So einen Freund wünscht man sich doch! Fazit: Das Buch ist zu empfehlen und für Thriller-Einsteiger oder Wiedereinsteiger genau richtig.

    Mehr
  • Diesen spannenden und mystischen Jugendthriller sollte man sich nicht entgehen lassen!

    Elfengift
    silvandy

    silvandy

    09. April 2015 um 16:56

    Inhalt: Leni freut sich auf die Ferien am Meer, ohne Eltern in der Strandhütte ihrer Tante. Nicht mal ihr Halbbruder Christopher, der plötzlich auftaucht, kann ihr die Ferien vermiesen. Doch schon bald merkt Leni, dass etwas mit der Hütte nicht stimmt: Nachts hört sie Geräusche, und Albträume suchen sie heim. Leni weiß nicht, dass an diesem Ort eine Gefahr lauert, der sie längst zu nahe gekommen ist. Unserer Meinung: Der Schreibstil der Autorin ist leicht und die Geschichte liest sich recht flüssig. Ideal für das empfohlene Lesealter ab 12 Jahren. Die Schrift ist von der Größe her angenehm zu lesen und der Zeilenabstand ist ausreichend groß, so dass nicht zu viel Text auf einer Seite erscheint. Diese äußeren Faktoren werden von meiner 12jährigen Tochter zuerst abgeklopft, bevor sie überhaupt ein Buch in die Hand nimmt und zu lesen beginnt. Ist der Text zu klein oder befindet sich zu viel Text auf einer Seite, wird das Buch in die Ecke gelegt – egal wie interessant der Inhalt ist. Das war hier nicht der Fall. Bei Elfengift entsprach alles ihren Vorstellungen und sie hat die ersten Kapitel noch vor mir gelesen.   Elfengift ist bei meinen Kindern gut angekommen. Wir waren sofort in der Geschichte drin. Die Protagonistin Leni ist ein sympathisches Mädel und wurde von der Autorin liebevoll gezeichnet. Mit Leni konnten die Kinder gut mitfühlen, ihre Ängste teilen, aber auch die Freude, einen alten Freund wieder zu sehen. Sie ist eine ganz normale 17jährige, die sich freut alleine im Urlaub zu sein und auch an Jungs interessiert ist. Die weiteren Charaktere wurden ebenfalls authentisch dargestellt. Am besten jedoch hat den Kindern Fabians Hund Einstein gefallen. Der Thriller ist spannend, wobei sich die Spannung langsam steigert. Die Situationen, mit denen Leni konfrontiert wird, sind äußerst realistisch beschrieben und an einigen Stellen auch gruselig. Die Beschreibungen in der Geschichte sind durchweg sehr detailliert und bildhaft, so dass  man sich das Ganze sehr gut vorstellen kann. Die Kapitel haben eine angenehme Länge. Gerade gegen Ende des Thrillers kam es oft zu zähen Verhandlungen mit den Kindern (wir haben das Buch gemeinsam gelesen), dass man doch jetzt nicht zum Lesen aufhören könne. Ich gebe es offen zu, meist habe ich nachgegeben und wir nahmen ein weiteres Kapitel in Angriff. Das hat die Kinder sehr gefreut. Die Autorin versteht es, geschickt verschiedene Spuren zu legen, so dass die Kinder ziemlich lange rätselten, was denn hinter den mysteriösen Vorkommnissen steckt. Ich hatte schon etwas früher einen Verdacht. Die Erzählstränge, die sich mit der Vergangenheit befassten, wurden geschickt mit in die Geschichte verwoben. Die Spannung wird bis zum Schluss gehalten. Am Ende gibt es bei der Auflösung durchaus auch Überraschendes und es wurden fast alle Fragen geklärt. Ein toller Jugendthriller, den auch Erwachsene gut lesen können. Ich jedenfalls habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen, da ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte. Fazit: Eine absolute Leseempfehlung von uns. Diesen spannenden und mystischen Jugendthriller sollte man sich nicht entgehen lassen!

    Mehr
  • Horrorferien

    Elfengift
    Sonjalein1985

    Sonjalein1985

    Inhalt: Als die 17-jährige Leni die Hälfte des Hauses ihrer verstorbenen Tante erbt ist sie Feuer und Flamme. Nichts kann sie davon abhalten alleine dorthin zufahren und sich von allem einen Eindruck zu verschaffen. Immerhin hat sie in dem Haus am Meer ein paar schöne Jahre in ihrer Kindheit verbracht. Und dann ist da auch der gutaussehende Fabian, für den sie schon früher geschwärmt hat. Als dann noch ihr Halbbruder und Miterbe Christopher auftaucht, muss sie sich nicht mal mehr alleine ums Haus kümmern. Doch irgendwas stimmt mit dem Haus nicht. Nachts hört sie Geräusche und wird von schrecklichen Träumen heimgesucht. Und auch sonst geschehen immer mehr rätselhafte Vorkommnisse. Kann dies etwas mit einem längst vergessenen Familiengeheimnis zu tun haben? Leni forscht nach und gerät in eine tödliche Gefahr. Meinung: „Elfengift“ ist der neue Arena-Jugendthriller, von der Autorin Tamina Berger. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gefallen. Man ist sofort in der Geschichte drin und auch Leni war mir schnell sympathisch. Sie ist eine normale 17-jährige, die sich sehr für Jungs interessiert und deren Mutter ihr oft zu gluckenhaft vorkommt. Aber sie ist auch schlau und mutig und natürlich sehr neugierig. Daher kommt es, dass sie bald in der Strandhütte auf erste Anzeichen eines Familiengeheimnisses stößt. Und natürlich muss sie dem auf den Grund gehen. Die Art und Weise wie hier die Hinweise gestreut sind und auch die letzten Aussagen am Schluss, bezüglich dieses Themas fand ich sehr gelungen. Auch der Thriller war gut gemacht. Die Situationen, mit denen sich Leni konfrontiert sieht, sind teilweise schon unheimlich. Hier möchte ich aber nicht zuviel verraten, um künftigen Lesern nicht die Spannung zu verderben. Was ich etwas schade fand, ist, dass ich bereits bei der Hälfte des Buches geahnt habe, wer der Täter ist und sich diese Ahnung dann später als wahr rausgestellt hat, aber von dem Motiv war ich hinterher doch überrascht und ebenfalls von der Art und Weise, wie der Täter am Ende noch mal aufgedreht hat. Das hätte ich so nicht erwartet. Die übrigen Figuren in diesem Buch, allen voran Fabian und Bruder Chris sind authentisch gezeichnet und haben mir sehr gefallen. Auch die kleinen Einblicke in eine längst vergangene Zeit fand ich sehr gut. Lenis Mutter, Fabians Großvater und auch Hund Einstein runden das Gesamtbild gelungen ab. Alles in allem handelt es sich also um ein gelungenes Jugendbuch, mit Thrillerelementen, das gut für Fans der Arena-Thriller und/ oder der Autorin geeignet ist. Auch die zarte Liebesgeschichte zwischen Leni und Fabian ist sehr gelungen. Fazit: Gutes Jugendbuch, mit einigen Thriller-, sowie romantischen Elementen. Lesenswert.

    Mehr
    • 2
    Avirem

    Avirem

    09. April 2015 um 10:47
  • Wunderschöner Jugendthriller

    Elfengift
    mielikki

    mielikki

    07. April 2015 um 14:37

    Leni hat gemeinsam mit ihrem Halbbruder von ihrer Tante ein Haus an der Ostsee geerbt. Spontan beschließt sie, ihren Sommerurlaub dort zu verbringen. Dass sich ihr Halbbruder ebenfalls dazu entschließt, freut sie, da sie ihn so besser kennenlernen kann. Außerdem gibt es noch Fabian, ihren Freund aus Kindertagen, mit dem sie viel Zeit verbringt. Bei einem Ausflug stößt sie auf ein altes Unglück, unter dessen Opfern eine Frau mit dem Familiennamen ihrer Tante. Sie stellt fest, dass es sich bei der Frau ebenfalls um ihre Tante gehandelt hat – sie hatte aber noch nie von ihr gehört. Doch dass ist nicht das einzige Geheimnisvolle. Denn es hat den Anschein, dass es in dem Haus nicht mit rechten Dingen zugeht. Spukt es tatsächlich? Oder ist sie nur durch die alte Geschichte aufgeschreckt worden? Und was hat das Ganze mit der unbekannten Tante zu tun? Bei dem Buch „Elfengift“ von Tamara Berger handelt es sich um einen Thriller des Arena Verlags. Mir hat der Schreibstil des Buches von der ersten Seite an sehr gefallen, die Charaktere sind toll entwickelt und im Handlungsverlauf gibt es eine tolle Steigerung der Spannung. Ein wenig hat mich das Buch an einen Romantik-Thriller erinnert. Die Geschichte ist sehr interessant, und die Nebenhandlung in der Vergangenheit fügt sich gut in die Gegenwart ein. Und es gibt kein von Anfang an ersichtliches Ende, was mir bei einer Geschichte immer wichtig ist. Ein sehr schönes Jugendbuch, so spannend, dass man es nicht mehr aus der Hand legen will. Unbedingt zu empfehlen, auch für jung gebliebene Erwachsene.

    Mehr
  • Ein unerwartetes Erbe und die Schatten der Vergangenheit....

    Elfengift
    Wildpony

    Wildpony

    05. April 2015 um 22:34

    Elfengift - Tamina Berger Kurzbeschreibung Amazon: Leni freut sich auf die Ferien am Meer, ohne Eltern in der Strandhütte ihrer Tante. Nicht mal ihr Halbbruder Christopher, der plötzlich auftaucht, kann ihr die Ferien vermiesen. Doch schon bald merkt Leni, dass etwas mit der Hütte nicht stimmt: Nachts hört sie Geräusche, und Albträume suchen sie heim. Leni weiß nicht, dass an diesem Ort eine Gefahr lauert, der sie längst zu nahe gekommen ist. Mein Leseeindruck: ich war von diesem Jugend-Thriller begeistert! Hingegen der Beschreibung von Amazon habe ich mir unter dem geerbten Haus schon ein richtiges Haus vorgestellt und nicht wie von Amazon angegeben eine Strandhütte. Allein schon die Arbeiten, die im Garten durchgeführt werden lassen die Meinung auf ein "richtiges" Haus eher passend werden. Die Protagonistin Leni war mir von Anfang an sehr sympatisch. Ihr Halbbruder Chris hingegen eher weniger.  Natürlich gehört auch eine schöne Love-Story dazu, die Leni mit ihrem früheren Spielfreund, den Sohn einer italienischen Familie, findet. Sehr spannend sind die gefundenen Briefe aus der Vergangenheit, die Suche nach der Wahrheit und die unheimlichen Vorgänge, die Leni im Haus erlebt. Fazit: Ein toller Arena-Thriller, der mich wieder voll fasziniert hat. Von der Autorin hatte ich bisher noch nichts gelesen, werde aber jetzt auch die anderen Bücher von ihr mit großer Freude lesen. Denn sie hat mich mit dem Schreibstil, der Spannung, der Suche in der Vergangenheit und der perfekten Lösung voll überzeugt. Daher kann ich für den Jugendthriller, der auch von älteren Lesern wie mir sehr gut gelesen werden kann, eine große Lese-Empfehlung aussprechen und ihn mit 5 Sternen belohnen. Tolles Story - großes Lob!

    Mehr
  • Wer glaubt an Geister...?

    Elfengift
    Jenny1900

    Jenny1900

    Unerwarteterweise stirbt Lenis Tante Helen und plötzlich sieht sie sich als Erbin des kleinen putzigen Häuschens in Riedshagen an der See. Doch nicht nur sie wurde zur Erbin bestimmt sondern auch ihr Halbbruder Chris. Sie entschließt sich ein paar Tage in dem Haus zu verbringen und auch Chris lässt nicht lange auf sich warten. Dort trifft sie ihren Freund Fabian aus Kindertagen wieder. Doch die Gefühle der beiden haben sich weiterentwickelt und sie müssen feststellen, dass sie mehr als nur Freunde sind. Leni wäre darüber ziemlich glücklich, wenn nicht gleichzeitig gespenstische Dinge geschehen würden. Verschiedene Sachen verschwinden, mysteriösen Anrufe und auch ominöse Krankheiten suchen sie heim… Ist dafür ihre unbekannte bereits verstorbene Tante Ulrike dafür verantwortlich? Es ist fast so als wollte sie Leni waren, doch nur wovor?Am Ende begibt Leni sich in Lebensgefahr und muss erkennen, dass nichts so ist wie es scheint… Leni war eine mutige Protagonistin, die sich keine Angst einjagen lies und herausfinden wollte, was wirklich passiert. Allerdings waren ihre Gedankengänge teils etwas oberflächlich. Offensichtliche Dinge vor allem Personen gegenüber, die ihr viel bedeuten und wichtig sind hat sie einfach übersehen. Fabian war eindeutig meine Lieblingsfigur in diesem Thriller! Er war herzzerreißend niedlich und einfach ein Freund, wie man sich ihn vorstellt! Manche Situationen fand ich hätte man noch besser ausschmücken können. Wegen der Maximalanzahl der Seiten, die das Manuskript haben muss, konnte die Autorin, das leider nicht machen. Das finde ich persönlich sehr schade, denn dadurch hätte die Geschichte mehr Tiefe bekommen. Ansonsten kann ich nur sagen, dass das Buch wirklich spannend war. Ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht und was wirklich passiert ist. Insgesamt ein wirklich spannendes Buch aber auch recht vorhersehbar.

    Mehr
    • 2
  • Richtiges Elfengift

    Elfengift
    Nadinini

    Nadinini

    Meine Meinung: Ich war total aufgeregt, als ich angefangen habe. Mein erster Thriller! Also bin ich voller Erwartung rangegangen und meine Erwartung konnte auch irgendwie erfüllt werden :) Leni war eine Protagonistin, die an sich ein ganz normales Mädchen war. Man konnte sich gut mit ihr identifizieren und ihre Ängste nachvollziehen. Manchmal fand ich sie etwas zu stürmisch oder nahezu naiv, weil sie sich von gar nichts hat abschrecken lassen. Ich denke auch, dass ich in einigen Punkten anders gehandelt oder gedacht hätte, denn oftmals habe ich mich doch fragen müssen, ob sie nicht auf die Idee gekommen ist, dass es auch eine ganz andere Person sein könnte, vor der sie angst haben sollte. Chris erschien mir erst mal ganz nett. Er ist Lenis Halbbruder und sie haben sich ziemlich lange nicht gesehen. Überrascht war ich nur davon, dass der Kontakt der beiden trotz jahrelanger Pause so gut war und sie ja (meistens!) ordentlich miteinander auskamen. Fabian war mir tatsächlich direkt sympathisch und hat mir auch bis zum Ende gut gefallen :) Ihn kannte Leni noch aus ihrer Kindheit und so hatten sich die beiden einiges zu erzählen, als sie ihn mal besuchen kam. Tatsächlich war er mir der liebste Charakter im ganzen Buch und das warum erklärt sich für jeden Leser ganz von selbst :) Letztendlich fand ich die Beziehung zwischen ihnen auch sehr gut ausgearbeitet. Nebencharaktere, wie ihre Mutter oder ihre Freundin, erscheinen nett, werden aber sonst nicht großartig erwähnt. Das ist für die Handlung aber auch gar nicht weiter wichtig :) Dieses Buch hat einen oftmals so verwirrt. Man wusste gar nicht wohin mit seinen Gedanken und Gefühlen, sowie Verdächten. Ab und zu habe ich selbst gezweifelt, ob Leni nicht Geister sieht. Doch das Ganze kam mir irgendwie komisch vor und ich hatte einige Gedankengänge, die sich als wahr herausgestellt haben! Teilweise wurde ich aber auch richtig überrascht. Manchmal von Charakteren, die ich ganz vergessen habe! Viele Nebencharaktere spielen hier nämlich doch eine größere Rolle, als man glaubt. Auch in diesem Buch hat so gut wie jeder Charakter irgendwie ein Gesicht bekommen. Und man blickt hier sogar nicht nur in eine, sondern offiziell sogar in zwei verschiedene und doch gleiche Geschichten hinein, die eng miteinander verwoben sein sollen. Lenis Neugierde ist da oft ein Volltreffer, dann aber schon wieder ein Griff ins Klo! Das macht das ganze oft sehr spannend und in einem Teil des Buches hat mich die Spannung gar nicht mehr losgelassen, ging dann aber wieder sachte vorbei. Fazit: Ich kann zufrieden sagen, dass ich es nicht bereue, sogar froh bin, dass dies mein erster Thriller ist. Man kann hier einiges über Vertrauen und lang verschollen geglaubte Geschichten erfahren, die doch noch aufzudecken sind! Es ist ein hin und her und erst gegen Ende erfährt man wie es wirklich ist, was für mich auch so sein sollte :) Alles in allem habe ich Leni gern begleitet und ihren Schock geteilt. In anderen Momenten habe ich ihren Gedankengang etwas vermisst. Die Erklärung, die es dann für alles gab hat mir unheimlich gut gefallen und dem Leser, sowie Leni, die Augen öffnen können und aus dem Albtraum mit Elfengift aufwachen lassen. Daher gibt es von mir für die Geschichte und auch den gelungenen Titel, aber doch irgendwie fehlende Details 4 von 5 Sternen!

    Mehr
    • 3