Tammara Webber Einfach. Liebe.

(860)

Lovelybooks Bewertung

  • 524 Bibliotheken
  • 86 Follower
  • 14 Leser
  • 122 Rezensionen
(487)
(265)
(85)
(18)
(5)

Inhaltsangabe zu „Einfach. Liebe.“ von Tammara Webber

Manchmal ist Liebe einfach. Und manchmal ist es einfach Liebe. Als Jacqueline sich von einer Party davonstiehlt, ahnt sie nicht, dass die Ereignisse der Nacht ihr Leben für immer verändern werden. Kaum versucht ein Verehrer, der ihr gefolgt ist, sie zu bedrängen, liegt er schon am Boden. Ihr Retter? Ausgerechnet Lucas, der stille Einzelgänger, der nicht nur sehr sexy und geheimnisvoll, sondern auch vollkommen unnahbar ist. Und während Jacqueline versucht, sich auf ihre Abschlussprüfungen vorzubereiten, taucht Lucas plötzlich überall dort auf, wo sie auch ist. Er scheint etwas zu verbergen. Doch sein Blick brennt sich in ihr Herz …

Chick-lit zum mal-eben-lesen mit doch durchaus auch ein paar ernsten Gedanken

— SchwarzeFee
SchwarzeFee

Ein solider Roman über die Liebe u all ihre Schwierigkeiten. Leider auch nicht mehr.

— FAMI_Anke
FAMI_Anke

Ein muss für alle Romantiker

— dani88
dani88

Typische "chick-lit". Nette Geschichte für zwischendurch. Allerdings ist der Umgang mit dem Thema Missbrauch fragwürdig.

— KerstinnI
KerstinnI

Leider spiegelt das Cover nicht die Geschichte wieder und leider wurde hier mit dem Thema "fast Vergewaltigung" schlecht umgegangen...

— Sienna92
Sienna92

So schön

— Lesefeuer
Lesefeuer

Schöner Anfang einer Liebesgeschichte

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Manche Bücher sind einfach nicht mein Fall. Dieses hier gehört dazu. Die Personen nerven, die Handlung mag ich nicht.

— sydneysider47
sydneysider47

Sehr schön für zwischendurch. Auch ernste themen werden angesprochen.

— aruusha
aruusha

Einfach wunderschön!

— emmaya
emmaya

Stöbern in Liebesromane

Rosenstunden

Sommerroman leicht und flüssig

Gartenkobold

Herzkonfetti und Popcornküsse

Wunderschöner Roman, ich bin begeistert!

YH110BY

Herzmuscheln

Romatrischer Irlandroman

hexenaugen

Wie die Luft zum Atmen

Nun sitze ich hier… wehmütig und froh endlich diese schöne und ergreifende Geschichte zu kennen.

Buechermomente

Das Leben fällt, wohin es will

Ein emotionales auf und ab.

Universum_der_Woerter

Kopf aus, Herz an

Hat mich nicht Überzeugt

Sturmhoehe88

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Total fesselnd

    Einfach. Liebe.
    dani88

    dani88

    16. March 2017 um 10:29

    Mich hat schon eine ganze Weile kein Buch mehr richtig gefangen genommen.Dieses hat es geschafft.Tammara Webber schreibt in einem sehr angenehmen Stil, ohne das man die gelesene Seite nochmal lesen muss, weil man es nicht verstanden hat.Die Charaktere der Hauptfiguren ist interessant gestaltet und was die Misshandlung angeht, es ist und bleibt ein sehr schwieriges Thema.Doch trotzdem ein sehr gutes Buch, welches ich jedem der sich gerne mitreißen lässt empfehle.

    Mehr
  • Weil einfach einfach einfach bleibt.

    Einfach. Liebe.
    KerstinnI

    KerstinnI

    29. January 2017 um 20:21

    Kurz zum Inhalt: Junge naive Studentin wird von ihrem Freund verlassen. Dann fast vergewaltigt, von einem jungen, gutaussehenden Mann gerettet, der plötzlich überall dort ist, wo sie auftaucht. Was passiert wohl? Genau so ist die Geschichte. Etwas vorhersehbar. Nichts könnte mich wirklich überraschen. Tiefgang habe ich vermisst. Der Umgang mit dem Thema fast Vergewaltigung ist nicht sehr einfühlsam oder angemessen thematisiert. Die Charaktere bleiben dünn und kamen mir nicht sehr nahe. Eher war es etwas zu viel Held und etwas zu sehr naive Studentin. Da hätte ich mir mehr gewünscht. Dazu kommt, dass der Titel und auch das Cover nichts mit der Geschichte zu tun haben, was wirklich schade ist. Ich gebe dennoch drei Sterne. Denn ich habe das Buch trotzdem ganz gern gelesen. Es ist einfach so, dass ich mich unterhalten gefühlt habe. Und da es sich um eine klasssiche Unterhaltungsliteratur handelt, ist das Ziel also erreicht. Wer also nicht groß nachdenken möchte, sich einfach ein bisschenbeim lesen berieseln lassen will, der ist bei Einfach.Liebe. Genau richtig. Denn dieses Buch ist auf jeden Fall eines: einfach.

    Mehr
  • Einfach. Liebe.

    Einfach. Liebe.
    Literaturliebe

    Literaturliebe

    28. January 2017 um 18:31

    Auf Tammara Webber ich bin eigentlich nur aufmerksam geworden, weil ich ihr im Dezember erschienenes Buch „Einfach. Wir zwei.“ entdeckt habe. Ich wusste allerdings nicht genau, wie unabhängig man die Bücher voneinander lesen kann, weswegen ich nun mit „Einfach. Liebe.“ angefangen habe. Übrigens: Hier war ich auch mal wieder das berühmt-berüchtigte Cover-Opfer, weil ich das Aussehen des Buches so unglaublich hübsch finde! Anders als man vielleicht vermutet ist „Einfach. Liebe.“ keine seichte Story. Die Geschichte von Jacqueline und Lucas ist besonders und magisch, gleichzeitig überzeugend und fesselnd. Es ist ein schöner Liebesroman, der ohne großen Bettszenen und ohne die ganzen abgedroschenen Klischees auskommt, dafür aber mit viel Feingefühl besticht. Der flüssige und angenehme Schreibstil der Autorin trägt sein Übriges dazu bei. Lucas Geheimnis selbst wirkt zunächst ziemlich durchschaubar. Aber eigentlich kommt da noch viel mehr, als man erwartet. Es gibt da nämlich eine ziemlich üble und zugleich erschreckende Sache in Lucas Vergangenheit, die der Story etwas Dramatisches verleiht. Dadurch bekommt die Geschichte aber ihre nötige Tiefe. Erzählt wird die Geschichte von Jacqueline, die im Verlauf eine wunderbare und wie ich finde enorme Entwicklung macht. Anfangs ist sie schüchtern, teilweise verunsichert und zurückgezogen. Durch einige Vorfälle in jüngster Vergangenheit und mit Hilfe von Lucas wird sie aber zu einer starken und selbstwussten jungen Frau. Ich mochte sie sehr, habe sie direkt in mein Herz geschlossen und teilweise sogar bewundert. Lucas ist … ja, einfach Lucas. Umwerfend, ehrlich, fürsorglich, sexy und geheimnisvoll. Ich meine, ihr kennt mich nun schon etwas – ich stehe einfach irgendwie auf diese tätowierten Kerle, die zwar männlich aber nicht machohaft sind. Lucas ist das perfekte Gegenstück zu Jacqueline und beide zusammen waren wirklich süß. Außerdem besticht das Buch durch einige tolle Nebencharaktere. Jacquelines beste Freundin Erin z.B. fand ich einfach großartig. Mit ihrer lebensfrohen und selbstbewussten Art steckt sie sofort jeden an. Neben einer wirklich schönen Story hat die Autorin also auch vielseitige und interessante Charaktere geschaffen, was das Buch erst Recht lesenswert macht. ABSCHLUSSWORTE Mit „Einfach. Liebe.“ hat Tammara Webber eine schöne und gut umgesetzte Mischung aus Liebe, Gefühl und Leidenschaft erschaffen. Ein dramatisches Erlebnis in Lucas Vergangenheit verleiht der Geschichte zudem die nötige Tiefe. Ohne große Klischees und trotzdem realitätsnah hat mich dieses Buch wirklich sehr begeistert. Gut, dass die anderen zwei Bücher der Reihe schon im Regal stehen.

    Mehr
  • Leider ... Achtung Spoiler

    Einfach. Liebe.
    Sienna92

    Sienna92

    19. January 2017 um 22:32

    Ich habe das Buch bei Real als Mängelexemplar gekauft und eigentlich gedacht, dass ich einen guten Fang gemacht habe... Aber bis auf Lukas... hat mir das Buch wirklich nicht gefallen. Ich möchte sagen, dass ich gerne Geschichten mag, die vorhersehbar sind und das ich charakterliche Schwächen oft gar nicht so schlimm finde. Mit einer gewissen Oberflächlichkeit komme ich zurecht, aber die Hauptprotagonistin wurde fast vergewaltigt und dieses Thema wird nicht wirklich thematisiert obwohl er traumatisierend ist. Deshalb konnte ich es nicht komplett lesen ... die Freundinnen der Hauptprotagonisten sind mir auch auf die Nerven gegangen. Der Schreibstil war flüssig und Lukas sympathisch... und das habe ich nur herausgefunden, weil ich es quer gelesen habe... ein paar schöne Stellen konnte ich auch noch finden :) Aber auf dem Hintergrund der fast Vergewaltigung am Anfang des Buches... muss ich einfach sagen, dass ich finde, dass hier mit dem einem so schlimmen Thema nicht gut umgegangen wurde.

    Mehr
  • [Rezension] „Einfach. Liebe.“ von Tammara Webber

    Einfach. Liebe.
    Lesefeuer

    Lesefeuer

    31. December 2016 um 11:53

    „Einfach. Liebe.“ ist ein Roman von Tammara Webber und erschien 2013 im Blanvalet Verlag.Jacqueline verlässt eines Abends eine Party und ahnt noch nicht, was nun auf sie zukommt. Ihr Verehrer folgt ihr und bedrängt sie. Ihr Retter ist ausgerechnet der stille Lucas. Lucas ist sexy und geheimnisvoll, aber auch unnahbar. In den letzten Wochen des Semesters versucht sie sich auf ihre Prüfungen vorzubereiten, aber auch Lucas ist plötzlich immer da, wo sie auch ist. Er scheint Geheimnisse zu haben…Meine Meinung:Das ist ein Buch von meinem SuB und ich habe es auch irgendwie immer wieder verschoben das Buch endlich zu beginnen. Nun frage ich mich: Warum? Wie konnte ich nur? Dieses Buch ist so toll und herzergreifend. Ich werde ganz ganz bald Band 2 und 3 lesen (müssen). Ich bin so gespannt wie die Geschichte weitergeht. Der Schreibstil von Tammara Webber hat mir gut gefallen. Die Länge der Kapitel ist völlig human. Klar im Vordergrund steht eine Liebesgeschichte, aber Tammara Webber geht viel tiefgründiger. Sie beschäftigt sich mit einem Thema, was in den Medien mehr denn je diskutiert wird, aber dennoch viele Dunkelzahlen im Abgrund verschwinden lässt: Vergewaltigung. Außerdem hat die Liebesgeschichte einige Verstrickungen und ich denke Tammara Webber versucht auch den Leser erstmal etwas durcheinander zu bringen. Das widerum hat es wirklich spannend gemacht. Dieses Buch kann ich wirklich weiterempfehlen und ich werde zusehen, dass ich ganz bald Band 2 in die Hände bekomme. Ein schönes Cover rundet das ganze ab.Tammara Webber hat ihr Buch Einfach. Liebe. Zunächst selbst im Internet veröffentlicht. Einige Leser machten daraufhin Verlage in den USA darauf aufmerksam, die sich prompt die Rechte sicherten.Fazit: 5 Sterne. 

    Mehr
  • Wie weit darf ich gehen?

    Einfach. Liebe.
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    21. December 2016 um 10:33

    Inhalt "Jacqueline hatte sich ihre Zeit am College anders vorgestellt: Ihr Freund verlässt sie, um seine Freiheit zu genießen. Es wirft Jacqueline so sehr aus der Bahn, dass sie bald kurz davorsteht, bei ihren Abschlussprüfungen durchzufallen. Und dann wird sie nachts auf dem Heimweg von einer Party auch noch von einem Betrunkenen bedrängt ... Doch ein geheimnisvoller Unbekannter rettet Jacqueline beim nächtlichen Übergriff. Plötzlich begegnet er ihr ständig auf dem Campus - und geht ihr nicht mehr aus dem Kopf. Und dann ist da noch ihr Tutor. Er unterstützt sie bei der Vorbereitung ihrer Prüfungen - und scheint sie besser zu verstehen als jeder andere. Bald ist er ihr so nahe, dass sie meint, er könne direkt in ihr Herz blicken - und dabei kennen sie sich nur über E-Mail ..." Meine Meinung Ich habe wirklich geglaubt, dass ich in einer kitschigen Liebesgeschichte gelandet bin, nachdem ich mir den Klappentext durchgelesen habe. Nach mehreren Seiten, bin ich eines besseren belehrt worden. Es wird nicht nur eine Liebesgeschichte erzählt, sondern auch ein Thema aufgegriffen, das sich mit folgendem beschäftigt: Vergewaltigung! Ich hätte mit diesem Thema in dem Roman nicht gerechnet. Ich fand die Sichtweise der Autorin interessant, wie sie dieses Thema dargelegt hat und mit welchen Argumenten sie ihre Charaktere hat sprechen lassen. Sie war dabei sehr realitätsnah. Heutzutage traut sich kaum einer wirklich gegen Vergewaltigungen vorzugehen oder etwas zu sagen. Wie viele Frauen schweigen? Wie viele haben Angst überhaupt darüber zu sprechen? Wie viele haben Angst davor keine Hilfe zu bekommen oder nicht Ernst genommen zu werden? Nach ein paar Kommentaren einiger Charaktere, bin ich beinahe echt ausgeflippt. Wie kann man nur so wiederlich arrogant sein? Selbstversätnlich, ist es besonders für Opfer einer Vergewaltigung schwierig darüber zu reden. So erging es auch Mindi und Jacqueline, wobei letztere zum Glück gerettet worden ist. Jacqueline´s Tutor, ist bei allen unter dem Namen Landon bekannt. Dieser Name verbindet ihn zu sehr mit seiner Vergangenheit, die er hinter sich lassen möchte. Deswegen hat er den Mädchennamen; (Lucas) seiner Mutter angenommen, da er sie liebte und sie tragisch ums Leben gekommen ist. Ich fand, die Art und Weise, wie sich Jacqueline und Lucas näher gekommen sind irgendwie süß. Erst dieses Versteck Spiel, hinter das sich ein großes Risiko verbirgt und die Flirtversuche der beiden. Beide sind ziemlich Selbstbewusst und treten zielsicher auf. Wobei Jacqueline hingegen diejenige ist, die sich leicht von ihren Bedürfnissen ablenken lässt. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Ich konnte nicht aufhören zu lesen, da es an besagten Stellen sehr aufregend und interessant wurde. Vorallem die Art und Weise, wie die Mädels sich gegenseitig unterstützt haben hat mir gefallen. Durch diesen Roman, wurde mir mal wieder gezeigt, was den Leuten heutzutage wirklich wichtig ist. Ob man sein Image beibehalten möchte, jemanden unter Druck setzt, um zu bekommen was man möchte oder dass man den Menschen echt ins Gewissen reden muss, um Hilfe zu bekommen ist wirklich traurig. Dieses Bild ist einfach nur ekelhaft! Zum Glück sind ja nicht alle so. Frauen müssen zusammenhalten und sich gegenseitig unterstützen!

    Mehr
  • Studentenklamotte

    Einfach. Liebe.
    sydneysider47

    sydneysider47

    30. November 2016 um 23:13

    Im Dezember 2015 durfte ich folgendes Buch gratis auf dem PC lesen: Einfach.Liebe von der US-amerikanischen Autorin Tammara Webber Wie mir das Buch gefallen hat, liest man in folgendem Bericht. Jacqueline, ihr Studium und die Liebe – oder: die Story Die Studentin Jacqueline – genannt Jackie – wird von einem Bekannten, namens Buck, vergewaltigt (Anmerkung: für mich kam diese Szene so rüber, als wäre es eine Vergewaltigung). Die Lage scheint aussichtslos, bis ein Unbekannter Jackie vor dem Schlimmsten bewahrt – Buck zusammenschlägt und Jackie in ihr Studentenwohnheim bringt. Dort wohnt Jackie mit der Studentin Erin in einem Zimmer. Erin ist Freundin und Mahnerin in einem – sie kennt Jackie gut und mahnt sie aber auch immer wieder, sich um ihr Studium zu kümmern. Jackie meldet die Vergewaltigung nicht der Polizei – und sie bittet ihren Retter, ebenso zu verfahren. Mit Beziehungen steht es bei Jackie nicht gerade zum Besten – gerade hat sie ihr Freund Kennedy verlassen. Er möchte frei sein, um andere Frauen „aufreißen“ zu können. Immer wieder begegnet Jackie ihrem Retter – er heißt Lucas, wie sie bald herausfindet. Auch er ist Student an derselben Universität wie sie. Zwischen ihm und ihr scheint sich „etwas“ anzubahnen. Nebenher versucht Jackie, ihr Studium erfolgreich fortzusetzen. Im Fach „Wirtschaftswissenschaften“ droht sie durchzufallen. Der zuständige Professor Dr. Heller gibt ihr aber noch eine Chance. Sie soll sich per E-Mail an einen Tutor im Fach Wirtschaft wenden, den er ihr nennt. Sein Name ist Landon Maxfield. Landon Maxfield ist sehr gewissenhaft. Er stellt ihr Aufgaben per E-Mail und er korrigiert ihre Arbeitsblätter. Auch interessiert er sich für ihr Privatleben. Mit der Zeit wird Jackie Landon Maxfield immer sympathischer. Und auf einmal buhlen drei Männer um Jackies Gunst: Lucas, Landon – und plötzlich wieder Kennedy. Erzählperspektive Jackie ist die Ich-Erzählerin in diesem Buch. Sie erzählt die Handlung in der Vergangenheit. Studentenklamotte – oder: meine Leseerfahrung Ich habe das Buch über „jellybooks.de“ kostenlos als E-Book lesen dürfen. Voraussetzung dafür war, dass ich nach jedem Kapitel auf einen Button mit „Lesedaten sende“ klicke, damit „jellybooks.de“ mein Leseverhalten untersuchen kann. Ich habe mir dieses Buch zusammen mit vier anderen E-Books aus einer Liste mit 19 E-Books herausgesucht und ich dachte, ich werde hier nette Lektüre zum „Zwischendurch-Lesen“ bekommen. Dass ich aber einen solchen seichten Roman bekommen würde mit einer Protagonistin, die ich nicht leiden kann, hätte ich nicht gedacht. Das Buch beginnt mit einer "übergriffigen Szene" in einem Auto. Jackie wird in ihrem Auto von einem Bekannten "angegriffen" – und ein junger Mann, namens Lucas, kann verhindern, dass noch Schlimmeres passiert. Diese Szene schockiert mich – ich wollte nicht so genau lesen, wie eine Frau gequält wird, nachdem sie in ihr Auto gestiegen war und nach Hause fahren wollte. Jackie finde ich sehr oberflächlich. Sie denkt nur an Männer. Ihre Gedanken kreisen um Kennedy, der sie verlassen hat, um mit anderen Damen vögeln zu können. Kennedy und seine Sichtweise zeugen von einem blöden, oberflächlichen Charakter! Wäre ich Jackie, wäre ich froh, dass dieser Blödmann weg ist! Jackie ist aber nicht froh und trauert Kennedy ziemlich lange nach. Schließlich versucht sie, Lucas für sich zu gewinnen, und überlegt sich Strategien dafür. Als Leserin bekomme ich noch mit, wie Jackie versucht, ihre Note in Wirtschaftswissenschaften zu retten. Die E-Mails, die sie ihrem Tutor Landon Maxfield schreibt und die er ihr schreibt, werden haarklein abgedruckt. Landon ist ein sehr verständnisvoller Mann, der versucht, Jackie zu helfen. Nach den ersten fünf Kapiteln nervt mich das Buch nur noch, weil ich Jackie und ihre Ansichten immer unsympathischer finde. Ich wollte keinen Studentenroman mit einer oberflächlichen Hauptperson lesen, die außer Männern nichts im Hirn hat – aber genau das bekomme ich hier. Als Zugabe gibt es noch einige erotische Szenen – Jackie im Bett und anderswo mit irgendwelchen Männern, die an ihr herumfummeln. Mein Fazit: Das Buch „Einfach.Liebe“ von Tammara Webber ist nicht mein Fall. Es ist ein sehr offenherziges Buch mit einer Ich-Erzählerin, die Studentin ist und in der Hauptsache nach dem „Mann für gewisse Stunden“ sucht. Nebenher versucht sie, ihr Studium zu retten – genauer gesagt, im Fach „Wirtschaft“ die Prüfung zu bestehen. Dabei hilft ihr ein Student, mit dem sie E-Mail-Kontakt pflegt. Jackie ist sehr oberflächlich. Am wichtigsten sind ihr Kleidung, Mode und Kerle. Welcher Kerl ist heiß, wie macht man ihn an und wie bekommt man ihn vielleicht ins Bett? Zusätzlich bekomme ich ihren Studentenalltag mit – aber das interessiert mich auch nicht. Das Buch ist also gar nicht mein Fall. Die Personen nerven. Die Handlung interessiert mich beim Lesen immer weniger, je weiter ich lese. Immerhin musste ich für das Buch nichts bezahlen. Das rechtfertigt dann auch den einen Pflichtstern. Wer meinen Bericht aufmerksam gelesen hat, weiß jetzt: eine Leseempfehlung kann ich hier nicht abgeben. Es handelt sich hier um eines der schlechtesten Bücher, die ich 2015 gelesen habe. P.S.: Dieser Bericht erschien bereits in längerer Form im Dezember 2015 bei Ciao.de.

    Mehr
  • seichte Story mit überraschend viel Tiefgang

    Einfach. Liebe.
    jala68

    jala68

    16. November 2016 um 20:00

    Jaquelines Freund hat sich vor kurzem von ihr getrennt, deshalb hat sie nicht wirklich Lust auf eine Halloweenparty zu gehen. Ihrer Freundin und Mitbewohner zu Liebe geht sie mit, verlässt die Party aber so bald wie möglich. An ihrem Auto wir sie von einem Kommilitonen ihres Ex überfallen und nur der plötzlich auftauchende geheimnisvolle Lucas kann eine Vergewaltigung verhindern.Zuvor hat Jaqueline Lucas noch nie bemerkt, aber plötzlich läuft er ihr immer wieder über den Weg.Die Beiden sind sich sehr sympathisch und er entwickelt sich auch mehr daraus, aber ist es wirklich Liebe, oder nur Dankbarkeit, die Jaqueline empfindet?Auch Lucas hat seine Vergangenheit und Geheimnisse, die es ihm nicht leicht machen eine Beziehung einzugehen.Bis zu einem evtl. möglichen Happy End sind also noch einige Hindernisse zu überwinden….Die Story an sich klingt relativ einfach und nach normaler Lovestory, aber sie entwickelt dann doch mehr Tiefgang als erwartet. Da sie leider aber auch ein paar Längen hat vergebe ich 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Easy?

    Einfach. Liebe.
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. November 2016 um 21:58

    Einfach.Liebe von Tammara Webber ist laut Readers-Choice Listen auf Goodreads und Lovelybooks, zahlreichen Bloggern und Lesern und sogar Autoren aus denselben Bereich, einer der besten New Adult-Romane. Stimme ich dem zu? Nope. Aber? Aber es ist tatsächlich viel besser als 90% von den Büchern, die unter dieser Genrebezeichnung verkauft werden. In Einfach.Liebe geht es um Jacquelin, die knapp einer Vergewaltigung entkommt. Ihr Retter in der Not ist Luke, ein geheimnisvoller Fremder. Jacquelin ist verwirrt über die Gefühle, die sie gegenüber ihm empfindet blah blah sie struggelt weil ihr Ex mit ihr Schluss gemacht hat blah blah und dann noch die Sache mit der Vergewaltigung. Wenn das nicht nach einem 0815 Buch ohne hohen Ansprüche klingt, weiß ich auch nicht weiter. Aber ich wiederhole: Das Buch ist besser als der erste Schein vermitteln mag. Nicht grandios, aber dennoch gut. Ich persönlich bin jemand, der mit der Romantisierung von Vergewaltigungen absolut nichts und wirklich gar nichts anfangen kann - Vergewaltigungen bzw. die Versuche, die vom Helden abgehalten werden, sind keine professionellen Arten, Liebesgeschichten zu "inszenieren". Das ist zu sehr: Oh, my perfekter Prinz, komm und rette mich, ich damsel in distress. Das macht die Charaktere total unsympathisch für mich. Hieeeeer dagegen stört mich das bis auf eine Kleinigkeit NICHT - die Vergewaltigung wurde nicht lediglich der Romantik wegen eingefädelt, sondern zieht sich durch die ganze Handlung und nimmt mehr als einmal Einfluss auf die Charaktere und ihre Taten. Das ist mir richtig positiv aufgefallen Was ich nicht ganz nachvollziehen konnte, war Jacquelins innere Verarbeitung des Ganzen. Hätte es mir nicht unbedingt so vorgestellt, aber ja. Da kann man gern das Argument einbauen, dass jeder Mensch seine eigene Weise hat, mit solchen Dingen umzugehen. Achtung minikleiner Spoiler: Es ist so: Als Jacquelin mit ihrem Freund zusammen war, wusste sie nicht einmal das Lucas einer ihrer Kurse besucht. Aber nachdem er sie gerettet hat? Hat sie nur mehr Augen für ihn. Ich kann ja nicht sagen inwieweit es nicht-richtig ist, sich in einem Menschen zu verlieben, wenn die Liebe auf eine Rettungsaktion oder desgleichen beruht (wenn ich das so sagen darf) und nicht direkt mit seinem Charakter etc. zu tun hat. Aber dieser eine Punkt und allgemein irgendwas in ihrer gesamten Beziehung hat mich daran gehindert, den beiden meinen Segen als Paar zu geben. Es liegt auch ein wenig daran, dass sie schlicht nicht besonders sind. Sie sind ... Einfach. Nicht wirklich ... Tief? Dadurch war auch die Konfliktverarbeitung nie richtig nachvollziehbar und mir hat die gesamte Zeit etwas gefehlt. Es gibt auch keinen Höhepunkt oder desgleichen. Mir war die Geschichte einfach zu flach. Sie hat unterhalten und ich wiederhole nochmal: Sie ist gut. Aber vielleicht sagt der englische Titel "Easy" doch mehr aus. Wenn ihr etwas braucht, was mehr ist, aber gleichzeitig doch "einfach" - dann seid ihr hier richtig.

    Mehr
  • Einfach. Liebe

    Einfach. Liebe.
    leniks

    leniks

    09. October 2016 um 11:56

    In diesem Buch geht es um eine Liebe die eigentlich nicht sein darf und dann wieder doch. Jaquline besucht eine Party. Auf dem Weg zu ihrem Auto wird Jaqueline von einem Jungen, Buck, in ihr Auto gedrängt und dieser versucht sie zu vergewaltigen. Zum Glück eilt ihr ein anderer junger Mann zu Hilfe und so entkommt sie. Ihr Retter heißt Lucas. Ein wunderschöner und hilfsbereiter Mann. Aber dieser ist auch geheimnisvoll. Dann ist da noch ihr Tutor Landon der ihr Arbeitsblätter zukommen lässt, damit sie sich auf die Arbeiten vorbereiten lässt. Jaqueline erzählt dies ihrer Freundin . Und doch möchte sie den Versuch von Buck nicht anzeigen. Erst als noch ein Mädchen von Buck angefasst und vergewaltigt wird, geht sie zur Polizei. Zwischen dieser Geschichte ist die Erzählung der Entstehung einer Liebe, die ein ganz zartes Flämmchen ist. Lucas erzählt nicht viel von sich, aber Jaqueline versucht hinter sein Geheimnis zu gelangen. Als Taschenbuch hat dieses Buch 384 Seiten, bei meinen E-Book Reader 278, mit 27 Kapiteln und einem Epilog. Einfühlsam geschrieben und lesenswert. Von mir gibt es drei Sterne mit Tendenz zu vier Sternen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Indianische Kalenderchallenge 2016/2017"

    Indianisches Horoskop / Geburtstagskalender (Wandkalender immerwährend DIN A3 quer)
    stebec

    stebec

    Halli Hallo meine Lieben, Vorab: Es handelt sich hier um eine Challenge. Der Kalender kann nicht gewonnen werden!.Wie wir es schon angekündigt haben, möchten kattii und ich euch dieses Jahr auch wieder mit einer Horoskop-Challenge bespaßen. Da wir uns gedacht haben, dass zwei Jahre hintereinander das gleiche Horoskop ziemlich langweilig werden kann, haben wir uns dazu entschlossen dieses Jahr die Chinesischen Sternzeichen durch die Indianischen zu ersetzen. Wir haben auch noch ein paar kleine Änderungen vorgenommen, damit das Punktesammeln nicht mehr so kompliziert ist, wie letztes Jahr und somit das Lesevergnügen ganz im Vordergrund steht. Außerdem gibt es am Ende der Challenge auch eine Kleinigkeit zu gewinnen. Kommen wir also erstmal zu dem wichtigsten. Die Regeln:1. Wir sammeln diesmal Totems und keine langweiligen Punkte ;)2. Jeden Monat bekommt ihr zwei Aufgaben zu einem Tierkreiszeichen. Die Aufgaben beziehen sich immer auf eine negative und eine positive Charaktereigenschaft. 2.1. Für jede gelöste Monatsaufgabe gibt es ein Totem.3. Zusätzlich bekommt ihr von uns 12 Jahresaufgaben, die ihr über den gesamten Challengezeitraum lösen könnt. Die sind sozusagen eure Joker, falls ihr mal eine Monataufgabe nicht lösen könnt. Diese sind dafür etwas aufwändiger bzw. kniffliger.3.1. Für jede Jahresaufgabe gelöste Jahresaufgabe gibt es ein Totem.4. Denn um am Ende der Challenge in den Lostopf zu hüpfen, müsst ihr mindestens 24 Totems gesammelt haben.5. Gerne könnt ihr die Jahresaufgaben auch zusätzlich lösen. Eure Chance auf den Gewinn beeinflusst das jedoch nicht. 6. Wie auch letztes Jahr bekommt ihr die doppelten Totems, wenn ihr die Monatsaufgaben zu dem Tier löst, was euer Sternzeichen ist. ACHTUNG: Die Jahresaufgaben sind hiervon ausgeschlossen. 7. Eine Rezension oder Kruzmeinung zu den Büchern ist diesmal Pflicht und muss in einem Sammelpost festgehalten werden. Ob ihr diesen in dem Thread erstellt oder doch lieber mit eurem Blog teilnehmen wollt, ist euch überlassen. 8. Die Rezensionen oder Kurzmeinungen müssen immer bis zum 5ten des Folgemonats online sein. 9. Die Monatsaufgaben postet katti immer am 20ten des vorherigen Monats.10. Da noch nachträglich viele Anfragen eingehen. Ist die Anmeldefrist aufgehoben. Man kann jederzeit in die Challenge einsteigen, aber die gelesenen Bücher können nicht nachträglich gezählt werden. Es gelten die Bücher die ab Zeitpunkt der Challenge gelesen wurden.11. Sagt uns bitte bei der Anmeldung, wann ihr Geburtstag habt, damit wir die doppelten Totems nachvollziehen können.12. Wir behalten uns vor jeden Teilnehmer, der drei Monate abwesend war/ist, anzuschreiben und ggf. aus der Challenge auszuschließen.Natürlich interessiert euch auch, was es zu gewinnen gibt:Die Gewinne:1. Ein Überraschungpaket im Wert von 20-30€2. Zweimal einen Buchgutschein im Wert von 10 € von der Bockumer Buchhandlung.Ihr seht wir haben einiges geändert, sodass die Challenge etwas einfach und vielleicht auch attraktiver wird. Wir wünschen euch jetzt erstmal viel Spaß und hoffen, auf eine rege Teilnahme.Fragen können wie immer gerne im dazu vorgesehenen Thread gestellt werden.Die Teilnehmer:Ann-Kathrin Speckmann 07.09.1995 => 8 TotemsBücherwurm 25.06.=> 6 TotemsBuchgespenst 07.01.1981 => 16 TotemsFederzauber 20.06.1982 => 10 TotemsInsider2199 26.03.1968 => 15 Totemsjanaka 02.10.1965 => 14 TotemsJisbon 06.09.1994 => 8 TotemsLadySamira091062 09.10.1962 => 8 Totemslouella2209 22.09.1978 => 17 TotemsPaulamybooksandme 18.04.1993 => 4 Totemssomebody 01.03.1980 => 3 TotemsTatsu 08.10.1988 => 16 Totems

    Mehr
    • 367
  • Nichts für mich :-(

    Einfach. Liebe.
    Federzauber

    Federzauber

    31. August 2016 um 20:58

    Ein typisches Chic-Lit Roman, dass mir leider nicht zugesagt hat. Wie das Cover es schon zeigt, ist es ein typisches leichtes Frauenroman über die Suche nach der Liebe, brave Mädchen trifft Bad Boy, Geheimnisse und schwere Schicksalsschläge.  Von der Grundidee nichts Neues und Innovatives. Mir haben die Protagonisten nicht zugesagt, waren mir zu hormongesteuert und zu pubertär. Sie gingen mir sehr schnell auf die Nerven und waren alle viel zu schwer von Begriff. Die offensichtlichsten Sachen haben sie nicht verstanden und nicht begriffen.  Ich musste so oft mit dem Kopf schütteln.  Der Versuch Dramatik und Tiefe in die Geschichte einzufügen war überhaupt nicht gelungen und viel zu aufgesetzt.  Ich konnte es nicht abkaufen und hat mich emotional leider komplett kalt gelassen. War leider nicht mein Geschmack. Note:2/5

    Mehr
  • Manchmal ist Liebe eben doch nicht so einfach, aber es ist einfach Liebe.

    Einfach. Liebe.
    Leo_liest

    Leo_liest

    31. July 2016 um 17:02

    Als Jacqueline auf dem Weg zu ihrem Truck nach einer Party von einem Studenten überfallen und fast vergewaltigt wird, eilt ihr ein Unbekannter zu Hilfe. Seit diesem Abend begegnet ihr ihr Retter Lucas immer öfter und schleicht sich mit seinen dunklen Haaren und seinen ungewöhnlich hellen Augen in ihre Gedanken. Hinzu kommt, dass Jacqueline vor kurzer Zeit von ihrem Freund verlassen wurde und nun zwei Wochen den Kurs geschwänzt hat, in dem sie neben ihm sitzt. Nun muss sie den Stoff dringend aufholen und dafür steht ihr Tutor Landon mit Rat und Tat und äußerst charmanten E-Mails zur Seite. Landon und Lucas - zwei Männer die unterschiedlicher nicht sein könnten und doch mehr gemeinsam haben als Jacqueline zu Beginn vermutet. Ein toller Roman, der mit seiner Liebe verzaubert, aber doch sehr ernsthaft ist. Das Thema Vergewaltigung hört sicher keiner gerne, und doch wird hier sehr schockierend ehrlich damit umgegangen. Das ist sehr beeindruckend. Ein Buch über die Liebe und die Hindernisse auf dem Weg dorthin.

    Mehr
  • bezauberte Liebesgeschichte

    Einfach. Liebe.
    dorothea84

    dorothea84

    15. June 2016 um 11:53

    Als Jacqueline einer Party verlässt, wird sie von einem Bekannten überfallen. Doch ihr kommt Lucas zur Hilfe. Jacqueline versucht ihre Leben wieder auf die Reihe zu bekommen, denn seit ihr Freund Schluss mit ihre gemacht hat ist sie in ein Loch gefallen und jetzt versucht sie aus diesem Loch wieder hinauszukommen. Lucas hilft ihr und scheint aber auch etwas vor ihr zu verbergen. Jacqueline will sich auch erst Mal nur darauf konzentrieren ihre Abschlussprüfung zu schaffen.Eine bezauberte Liebesgeschichte mit einer Moral in der Geschichte. Jacqueline ist eine Frau mit der man sich gleich verbunden fühlt, denn man finden an ihr eine Kleinigkeit, die man auch schon erlebt hat. Die Beziehung zwischen Lucas und Jacqueline ist ein auf und ab und der Überfall begleitend einen schleichend durch das ganze Buch. Die Dosis Kitsch ist auch nicht zuviel, sondern genau richtig. So das man es genießen kann und nicht genervt davon ist. Die Geschichte war richtig schon geschrieben und hat auch einen ein Thema näher gebracht über das viele Schweigen....

    Mehr
  • Romantisch fesselnd

    Einfach. Liebe.
    bookvamp

    bookvamp

    Mich hat das Buch begeistert. Zwar hab ich ca. 80 Seiten gebraucht bis ich voll drin war, aber dann wollte ich es gar nicht mehr weglegen. Die Autorin hat mit Lukas einen sehr schönen Figur gestaltet. Der Beschützer in der Not, der eine sanfte undverletzliche Seite hat, ein perfekter Gentelmen der auf seine Geliebte eingeht und dann noch ein klassisches BadBoy aussehen mit passender Harley. *Schmacht, dahin schmelz * Gut zugegebene kitschig aber ich finde es gut. Ich fand generell, dass die Figuren sehr gut harmoniert haben, und nicht aufgesetzt oder gekünzelt wirken.Jaqueline wirkt auf den ersten Blick wie ein nettes Collagegirl, aber bekommt im Laufe der Geschichte doch mehr Tiefgang als man denkt.Zwischen Lucas und Jaqueline entsteht im Verlauf der Geschichte eine immer intensivere und engere Bindung, die aber durch die Umstönde auch bis zum Ende verletztlich bleibt. Ich möchte hier nicht zu viel verraten, da sonst die Spannung verloren geht. Insgesamt hat mih das Buch mitgerissen und die letzten 200 Seiten konnte ich das Buch gar nicht weglegen. Hoffe das andere Werke der Autorin so gut waren bzw. werden, würde gern mehr so Geschichten lese , da sie mich einfach in Ihre Welt gezogen hat und ich total gefangen war.

    Mehr
    • 2
  • weitere