Tammy Lincoln

 3.5 Sterne bei 12 Bewertungen

Alle Bücher von Tammy Lincoln

Neue Rezensionen zu Tammy Lincoln

Neu
Adujas avatar

Rezension zu "Die Freibeuterin und der Schatztaucher" von Tammy Lincoln

Atmosphärisch dichtes Südseeabenteuer
Adujavor 4 Jahren

Wir befinden uns im Jahr 1852. Olivia ist eine Kapitänstochter auf einem Piratenschiff das in der Südsee auf Schatzsuche ist. Eines Tages fischen die Piraten ein komisches Wesen aus dem Wasser, das sich als der Meeresbiologe Robert aus dem Jahr 2002 entpuppt, der auf einem Tauchgang in eine Zeitreise geriet. Robert und Olivia verlieben sich ineinander, doch es gibt ein Problem. Beziehungen sind auf dem Piratenschiff streng verboten. Und da gibt es immer noch den Schatz, der am Meeresgrund wartet.

Der Klappentext und das Titelbild lassen zunächst die Befürchtung aufkommen, dass die Geschichte fürchterlich schnulzig werden kann. Das ist aber zum Glück nicht der Fall. Die Charaktere sind gut und durchweg authentisch beschrieben. Olivia ist eine stolze und eigenständige Frau, die im Laufe der Zeit ihren hawaiianischen Wurzeln nachspürt, was ihren Charakter auf gute Art vielschichtig macht. Auch Roberts Charakter ist gut beschrieben und er handelt immer seinem Charakter entsprechend. Besonders gut gefielen mir auch der Eunuch Bubu und der deutsche Schiffsarzt.

Die Liebesgeschichte kommt nicht schmalzig daher, hat aber an einigen Stellen deutliche erotische Passagen, die aber nicht zu derb beschrieben sind. Es gibt auch einige Kampfszenen, die mir auch gut gefielen. Man verlor nicht den Überblick über das Geschehen, weil nicht jede einzelne kleine Kampfhandlung beschrieben war.  Insgesamt wurde die Situation auf einem Piratenschiff im 19. Jahrhundert atmosphärisch stimmig beschrieben. Was mir etwas gefehlt hat, war eine Aufklärung, was an dem gesuchten Schatz nun besonders war. Dieser wurde im Laufe des Buches zwar immer wieder erwähnt, letztendlich jedoch nicht geborgen.

Der Schreibstil hat mir insgesamt sehr gut gefallen und besonders die Tauchszenen sind sehr lebendig.

 

Kommentieren0
10
Teilen
AyuRavenwings avatar

Rezension zu "Der Zeitentaucher - Mit Schiff, Charme und Kanonen" von Tammy Lincoln

Spannende und romantische Mischung aus Liebes- und oder Piratenroman
AyuRavenwingvor 4 Jahren

Gerade noch hat Robert bei einem Tauchgang im Great Barriere Reef nach den Ursachen der Korallenbleiche gesucht und dabei etwas ungewöhnliches entdeckt, das er näher untersuchen wollte, und wenig später wacht er auf dem Deck eines Piratenschiffes auf. 150 Jahre in der Vergangenheit ist er zurück gereist, doch kann er das glauben? Zu Beginn hält er es für eine Scherz, oder den Dreh eines Filmes, doch ziemlich schnell stellt er fest, das die "Hinakua", deren Kapitän, seine Tochter und die Besatzung sehr real sind. Die Piraten sind auch nicht gerade begeistert von ihrem komischen Froschmann, den sie aus dem Wasser gefischt haben, kennen sie doch keine Sauerstoffflaschen, Neoprenanzüge und anderes Tauchzubehör der heutigen Zeit. Schließlich bekommt er eine Chance seine Nützlichkeit für die Piraten zu beweisen, er soll für sie den Schatz finden, was nicht einfach ist. Doch an Board des Piratenschiffes gibt es ja auch noch die Tochter des Piratenkapitäns, Olivia. Für Robert die wunderschönste Frau, der er je begegnet ist. Doch kann er ihr nahe kommmmen? Oder endet er wie die anderen Männer, die es gewagt haben, sie zu belästigen?

Robert ist Meeresbiologe und erforscht die Ursachen der Korallenbleiche am Great Barrier Reef. Durch ein Amulett aus einer Schatzkiste, die er beim Tauchen entdeckt landet er in Olivias Zeit. Dort schafft er es, die Piraten davon zu überzeugen, das er aus der Zukunft kommt. Er geht vorsichtig mit seinem Wissen um, und erzählt ihnen dennoch Dinge aus der Zukunft. Gleich bei seiner ersten Begegnung mit Olivia ist diese für ihn anziehend und er möchte sie näher kennen lernen, was nicht einfach ist, da ihr Vater der Piratenkapitän ist. Überraschend für ihn sind auch die Regeln und wie gerecht es doch an Board des Piratenschiffes zu geht.

Olivia ist nicht nur die Tochter des Piratenkapitäns, sondern auch Freibeuterin mit Leib und Seele. Sie ist 22 Jahre alt und liebt das Leben an Board des Schiffes. Dadurch ist schon viel herumgekommen und hat einiges von der Welt gesehen, unter der Crew sind nicht nur irgendwelche Besatzungsmitglieder, sondern Menschen die sie von Kindesbeinen an kennen und die nicht nur ihr ans Herz gewachsen sind. Sie sind für sie wie eine Familie.

Neben den beiden Protagonisten gibt es noch die schillernde Crew der Piraten, jeder von ihnen hat seine eigene Lebensgeschichte hinter der ein Mensch mit Träumen, Hoffnungen und Wünschen steckt. Sie stammten aus den unterschiedlichsten Ländern und Kulturen und dennoch halten sie wie in einer kleine Familie zusammen und stehen für einander ein. Die klaren und gerechten Regeln auf dem Piratenschiff sind dafür auch sehr hilfreich. Teilweise sind sie liebenswert und schrullig, aber auch geheimnisvoll und realitisch und müssen sich nicht vor den Protagonisten verstecken. Es fällt einem während des Lesens nicht schwer zu verstehen, wieso Olivia so an diesen Persönlichkeiten hängt, man schließt sie selber schnell ins Herz. Und auch die Bösewichte haben alle ihre Beweggründe und sind gut ausgearbeitet, so dass man ihr Handeln verstehen kann.

Das Cover zeigt im Hintergrund eine tropische Insel, vor dem ein Pirat mit nacktem Oberkörper posiert, darunter ist der Meersgrund mit einem Korallen Riff und einem versunkenen Schatz zu sehen, aus der Schatztruhe quellen Perlenketten hervor. Der Titel ist zentriert gesetzt und zieht das Auge des Betrachters auf sich durch die etwas unregelmäßig gesetzten Buchstaben. Es beinhaltet zwar alle passenden Motive, die einen Bezug zum Inhalt haben, doch leider finde ich das der Pirat darauf so unwirklich und irgendwie mehr nach einem weichgezeichneten Model aussieht, als nach einem gefährlichen Piraten. Ein Piratenschiff wäre meiner Meinung nach hier passender gewesen zum wundervoll gestalteten Hintergrund, und hätte neugieriger gemacht.

Der Schreibstil von Tammy Lincoln ist sehr bildhaft, lebendig und flüssig, und auch die verschiednen Kulturen und Akzente oder Dialekte der Crew Mitglieder werden lebhaft dargestellt und heben somit deren Persönlichkeiten hervor. So lernt man während des Lesens die Charaktere noch besser kennen und verstehen. Auch die Umgebung ist detailreich beschrieben, so das es nicht schwer fällt in die Geschichte einzutauchen und die Inseln, Dschungel und Riffe sich vorzustellen. Die Atmosphäre ist dicht und immer mal wieder kommt ein klein wenig Spannung auf, so das man einfach wissen möchte wie es weiter geht und ob Robert und Olivia es schaffen werden, um ihre Liebe zu kämpfen und zusammen zu kommen. Wer ständige Zeitreisen, Zeitsprünge oder ähnliches erwartet wird ein wenig enttäuscht sein, da die Haupthandlung Roberts Zeit bei den Piraten betrifft. Dafür erfährt man sehr viel über die Meeresbiologie, die Geschichte und Geschehnisse zur Zeit der Piraten, und auch über die chinesische Kultur ist einiges zu erfahren. Es fehlt jedoch leider dieser wirklich spannede Moment im Hauptteil, wo man einfach mitfiebert und um die Charaktere bangt, dafür fällt es einem jedoch nicht schwer, die fremden Kulturen, farbenprächtigen exotischen Blumen und Tiere vor dem inneren Auge zu sehen.

Neben der romantischen Liebesgeschichte im Zeitalter der Piraten in die Robert hineinschlittert enthält das Buch auch Themen, die nachdenklich machen. So wird durch Robert der Umweltschutz und die Umweltverschmutzung angerissen und die Piraten sind entsetzt über diese Erzählungen aus der Zukunft, aber auch die hawaiianische Kultur wird einem während des Lesens durch Olivia näher gebracht. Doch die Haupthandlung dreht sich um die Piraten, den Schatz und um Robert und Olivia, die sich dazwischen immer näher kommen. Es ist ein spannendes und gefühlvolles Buch über eine wilde Zeit, in der es aber auch Regeln gibt, die alle beachten und manche Sachen und Dinge noch mehr wert sind, als in unserer heutigen Zeit. Ein wenig mehr Spannung und Action in der Handlung hätten dem Roman gut getan, den schließlich spielt er ins er Zeit der wilden Freibeuter. Es macht zwar nachdenklich, ist aber auch eine leichte Sommerlektüre, die eine Mischung aus einer humorvollen Piratengeschichte, gewürzt mit ein wenig Zeitreise, Liebe, Erotik, nachdenklichen Themen und etwas Spannung ist. Für alle, die witzige, spannende und romantische Liebes- und oder Piratenromane mögen zu empfehlen.

Vielen Dank an Blogg Dein Buch und books2read für das Rezensionsexemplar

Kommentieren0
0
Teilen
herminefans avatar

Rezension zu "Der Zeitentaucher - Mit Schiff, Charme und Kanonen" von Tammy Lincoln

Interessante Idee, gutes Buch mit einer lustigen Crew
herminefanvor 4 Jahren

Meinung: Ein Buch voller Zeitreisen, Piraten, Abenteuer und Liebe. Die Idee des Buches hat mir sehr gut gefallen, Piraten und Zeitreisen sind eine Kombination die ich so noch nicht gelesen habe und es wurde sehr gut umgesetzt. Viele witzige Sachen, bei denen man als „moderner“ Mensch schmunzeln musste. Leider hat sich das Buch insgesamt ein bisschen gezogen, fast 400 Seiten sich doch recht lang, etwas weniger wäre sicherlich auch genug gewesen, auch wenn es viele spannende Szenen zwischendurch gab. An den Schreibstil muss man sich erstmal gewöhnen, er ist sehr offen, bei dem Klappentext kriegt man schon einen sehr guten Eindruck, was auf einen zukommt. Mir hat er nach einer Zeit gut gefallen, ist mal etwas anders. Die Charaktere waren einfach das Beste an der ganzen Geschichte. Viele bunte, schillernde und teilweise verrückte Personen, einen Schiffsjungen, eine Eunuch, eine ehemalige Opernsängerin und Prostituierte, eine nicht sehr anmutige, wunderschöne Piratentochter und einen Biologe aus der Zukunft und viele Andere, die man gar nicht alles aufzählen kann. Es hat sehr viel Spaß gemacht von ihnen allen zu lesen und man hat sie schon ins Herz geschlossen. Auf jeden Fall eine lustige Truppe, die zwar alle etwas rauer sind. Roberts und Olivias Liebesgeschichte war ganz schön, sie hat mich nicht umgehauen, aber es war ganz amüsant ihr zu folgen. Das Cover gefällt mir super, es passt hervorragend zum Inhalt und spricht mich auf jeden Fall an. Vor allem den Titel „Zeitentaucher“ mag ich.
Fazit: Das Buch darf man nicht unbedingt ernst nehmen, es gibt viele lustige Szenen und auch etwas verrückte. An manchen Stellen hatte ich einen kleinen Durchhänger, aber meistens wurde es sofort wieder spannend und Besonders eine Stelle eher am Schluss hat mir sehr gut gefallen, ich kam gar nicht mehr aus dem Schmunzeln heraus. Deswegen gibt es 4 Sterne von mir!

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 20 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Worüber schreibt Tammy Lincoln?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks