Grabesgrün

von Tana French 
3,8 Sterne bei51 Bewertungen
Grabesgrün
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

black_horses avatar

Solider Krimi, gut gelesen. Aber keine echten Überraschungen.

MissRichardParkers avatar

Eine sehr spannende Geschichte, toll gelesen von David Nathan. Man kann kaum aufhören damit!

Alle 51 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Grabesgrün"

'Ein phantastisches Debüt, fesselnd, psychologisch hintergründig, beklemmend atmosphärisch.' The Times

Wer bringt ein kleines Mädchen um und bahrt es auf dem Opferaltar einer Ausgrabungsstätte auf? Jede Spur, die die beiden jungen Dubliner Ermittler Rob und Cassie verfolgen, führt sie nur tiefer in ein Dickicht, in dem sich alle Gewissheiten in ihr Gegenteil verkehren. Und keiner darf erfahren, dass Rob vor vielen Jahren selbst etwas Furchtbares erlebt hat – im Wald bei ebenjener Ausgrabungsstätte.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783866108578
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Audio CD
Verlag:Argon
Erscheinungsdatum:12.08.2009
Das aktuelle Buch ist am 03.07.2008 bei Scherz erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne13
  • 4 Sterne20
  • 3 Sterne14
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Lennys avatar
    Lennyvor 3 Jahren
    Grabesgrün / Hörbuch

    Das Hörbuch ist gekürzt, da mir das Buch aber stellenweise zu ausführlich war, hat es mir in diesem Fall gut gefallen! Gelesen von David Nathan, eine klasse Stimme

    Ein Ermittler mit Vergangenheit! Die Vergangenheit wird durch den aktuellen Fall an die Oberfläche geholt, Doch es soll keiner erfahren, dass Rob vor vielen Jahren etwas Furchtbares im gleichen Wald erlebt hat, wo die Leiche eines kleinen Mädchens gefunden wird. Er und seine Kollegin Cassie ermitteln und kommen sich auch privat sehr nah.

    Eine spannende und gute Geschichte, ein überraschender Ausgang,Ganz tolle Verhörpraktigen hat man hier kennengelernt, das hat Spass gemacht.

    Kommentieren0
    21
    Teilen
    black_horses avatar
    black_horsevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Solider Krimi, gut gelesen. Aber keine echten Überraschungen.
    Solider Krimi ohne große Überraschungen

    Dieser Debütroman, dem mittlerweile vier weitere Kriminalromane gefolgt sind, hat Tana French einige Preise als bester Erstlingsroman gewonnen.

    Ermittler Rob kehrt an den Ort seiner Kindheit zurück, um einen Mord an einem Mädchen aufzuklären. Dabei war er selbst als Kind dort in einen mysteriösen Vermisstenfall verwickelt.
    Dabei schläft er auch noch in seine Kollegin. Ein Tabubruch!
    Natürlich schaffen es die beiden trotzdem, den Mörder zu stellen. Aber auch das lässt sie unbefriedigt zurück und die Vergangenheit kommt ebenfalls an die Oberfläche. Alles nicht wirklich überraschend.

    "Grabesgrün" ist ein solider, mir aber zu geradliniger Krimi, der noch Potenzial nach oben lässt.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    MissRichardParkers avatar
    MissRichardParkervor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Eine sehr spannende Geschichte, toll gelesen von David Nathan. Man kann kaum aufhören damit!
    Spannend und super gelesen


    Cassie und Rob sind Partner beim Morddezernat. Sie arbeiten perfekt zusammen und eine tiefe Freundschaft verbindet die beiden. Der aktuelle Fall der beiden, wird aber zur Zerreissprobe ihrer Freundschaft. Katie, ein junges Mädchen wird ermordet aufgefunden und die beiden Ermittler tappen im Dunkeln. Die Familie von Katie verhält sich komisch und etwas stimmt ganz offensichtlich nicht. Doch was.... ?


    Nachdem ich mit dem Buch "Geheimer Ort" von Tana French fertig, und nicht sonderlich begeistert war, dachte ich mir aber, dass ich der Autorin doch noch eine Chance geben will, da Ihre Bücher alle so tolle Bewertungen hatten. 
    Mit dem Hörbuch von "Grabesgrün" wurde ich nicht enttäuscht. Das Buch ist einfach super spannend, längst nicht so langatmig wie "Geheimer Ort" und ich war ziemlich überrascht am Schluss. 

    Die Geschichte hat für mich alles was ein spannendes Buch braucht. 
    Gelesen wird es von David Nathan, dessen Stimme ich sowieso sehr mag. Wenn er liest, taucht man richtig in die Geschichte ein. Toll!
    Sehr hörenswert :-)

    Kommentieren0
    57
    Teilen
    agent-Is avatar
    agent-Ivor 5 Jahren
    Kurzmeinung: David Nathan, was hatte der Spass, denn den hört man, egal ob männliche oder weibliche Person, er interpretiert sie alle perfekt.
    6 CDs kurzweilige Unterhaltung mit einem perfekten Sprecher

    David Nathan liest , das man glaubt, er kraucht ins Buch. Das zarte Mädchen, der verzweifelte Vater, die verrotzten Gören oder die zwei Hauptdarsteller - dazu die spannende Story und das, ja, merkwürdige Ende. Noch nie gingen 6 CDs so schnell vorbei , wie bei Grabesgrün

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    fcbfroschs avatar
    fcbfroschvor 6 Jahren
    Ein toller Krimi!

    Darum geht es:

    Die beiden Ermittler im Morddezernat Rob Ryan und Cassie Maddox, bekommen es aus purem Zufall mit einem nicht sehr angenehmen Fall zu tun: Ein junges Mädchen wird nackt aufgebahrt auf dem Alter einer Ausgrabungsstätte gefunden. Diese befindet sich ausgerechnet in der Nähe des Waldes, in welchem Rob selbst etwas Furchtbares erlebt hat, sich dessen aber nicht mehr erinnern kann. Hängen die beiden Fälle zusammen?

     

    Meine Bewertung:

    Als ich im BÜCHER-Magazin einen Bericht über die irische Autorin Tana French las, war mir schnell klar, dass ich mir ihre hochgelobten und besonderen Thriller einmal näher anschauen wollte. Da ich viele Bücher habe, die noch reizvoll und ungelesen im Schrank stehen, suchte ich mir ihr erstes Buch „Grabesgrün“ als Hörbuch bei Audible heraus, welches ich mir neben meiner schriftlichen Lektüre zeitgleich zu Gemüte führen konnte und deswegen auch sofort in ihren Genuss kam. Wie ich feststellte, gab es diesen Thriller nur – wie die anderen zwei nachfolgenden Bände über Ryan und Maddox ebenso – in gekürzter Form.

    Die Besonderheit dieses Buches liegt wohl in erster Linie in dem großen Entfaltungsspielraum der Charaktere und ihrer Beziehung. Selbst in der gekürzten Fassung kommt man den Gefühlen beider Figuren sehr nah, ohne dass man ihrer überdrüssig wird. Beide, Cassie Maddox und Rob Ryan haben in ihrem bisherigen Leben bereits einige äußerst prägende Erfahrungen gemacht: Cassie studierte bis zu ihrer Ausbildung im Polizeidienst Psychologie, war schließlich einige Zeit undercover eingesetzt und lebte in sehr gefährlichen Kreisen. In Robs Kindheit verschwanden zwei seiner besten Freunde, deren Verbleib und Schicksal bis zur Gegenwart der Erzählung ungeklärt bleibt und für welche das Schlimmste vermutet werden kann. Da sich jedoch ein dichter Nebel um Robs Erinnerungen an diesen Tag geschlungen hat, bleibt dieser Vorfall bis zum Ende des Buches ein Rätsel. Rob und Cassie lernen sich durch den Polizeidienst kennen und schätzen. Der Fall ist eine Belastungsprobe für ihre freundschaftliche Beziehung.

    Der Fall wird rückblickend von Rob erzählt, sodass die besondere Bedeutung der Ermittlungen für die Freundschaft mit Cassie stark hervorgehoben wird. Die lange Zeitspanne zwischen Zeit, in welcher der Fall erzählt wird und der, in welcher er sich tatsächlich zutrug, sorgt dafür, dass ich beim Lesen/Hören stets das Gefühl hatte, in Erinnerungen zu schwelgen. Rob betrachtet auf diese Weise Ermittlungsfehler, und seine und Cassies Handlungen mit großem Abstand und deswegen auch sehr kritisch. Deswegen finden sich auch mitten in der Erzählung Kommentare über die Tragweite der getroffenen Entscheidung, ähnlich wie man sie bei einem auktorialen Erzähler erwartet.

    Nicht viele Bücher, die ich kenne, wurden in dieser Weise verfasst und mir hat diese kleine Abwechslung sehr gut gefallen. Trotz der persönlichen Bindung zum Ermittlerteam kommt der sehr emotionale Fall nicht zu kurz. Der Mord an dem jungen Mädchen wird sehr sensibel behandelt. Die aufwogenden Gefühle in Familie und Umfeld des Kindes gingen mir sehr nah und krallten sich in mein Herz. Die schlussendliche Aufklärung über den Täter jedoch war in gewisser Weise naheliegend und wenig überraschend. Worin die Ursachen dafür liegen, vermag ich nicht klar zu sagen. Doch da ich die gekürzte Fassung gehört habe, vermute ich, dass ablenkende Handlungsstränge eventuell der Kürzung zum Opfer fielen. Da jedoch das Augenmerk des Buches nicht allein auf der Lösung des Falles lag, sondern auch auf seiner Auswirkung für das Ermittlerteam, störte ich mich daran gar nicht. Im Gegenteil hat mir die starke psychologische Umsetzung des Tatmotivs und das Täters absolut überzeugt und kam der Realität sehr nahe. So ist es für mich nicht sehr befremdlich, dass Tana French für diesen Debütroman mit dem Edgar ausgezeichnet wurde für das beste Debüt 2008. Der Edgar ist übrigens der weltweit populärste und gleichzeitig bedeutendste Preis für kriminalliterarische Werke in den USA (Quelle: Wikipedia).

    Ich möchte noch ein paar Worte zum Hörbuch an sich verlieren. Im Bewusstsein, die gekürzte Version des Buches zu hören, hatte ich immer das Gefühl, etwas zu verpassen, beziehungsweise zu leicht auf den Täter gelenkt worden zu sein, weil nebensächlichere Handlungsstränge möglicherweise weggestrichen wurden. David Nathan, den man aus Film und Fernsehen als Synchronsprecher von Johnny Depp, Christian Bale (Batman) und Paul Walker (Fast & Furious), kennt, hat seine Sache als Sprecher insgesamt gut gemacht. Leider wurde ich mit ihm nicht immer so richtig warm, kann aber nicht genau sagen, was mich gestört hat. Es war vielleicht auch einfach die Stimmmelodie. Manchmal sah ich mich in die Inspektor Lynley-Filme versetzt. Jedenfalls beschwor Nathans Stimme immer Gedanken an die Verfilmungen der Elisabeth-George Romane in mir herauf. Vielleicht lag das daran, dass deren Hauptdarsteller Nathaniel Parker heißt und eine gewisse Namensähnlichkeit nicht von der Hand zu weisen ist.

     

    Fazit:

    Grabesgrün ist ein empfehlenswerter Thriller, für jene, die gern die psychologische Beschaffenheit von Tätern und Ursachen von Gewalttaten verstehen wollen und nicht bloß Wert auf eine rasche Handlung legen. Die rückblickende Erzählperspektive ist eine gelungene Abwechslung und dient auch dazu, die emotionale Beschaffenheit und Veränderung der Ermittler durch solche emotionalen Fälle aufzuzeigen. Tana Frenchs erster Thriller hat mir insgesamt sehr, sehr gut gefallen, sodass ich bald die darauf aufbauenden Werke Totengleich, Sterbenskalt und ihr aktuelles Buch Schattenstill (2012) auf meinem Kindle lesen werde. Der Abzug entsteht nur durch die gekürzte Hörbuchfassung und den Sprecher, der mir nicht ganz so gut gefallen hat.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    AnnaChis avatar
    AnnaChivor 6 Jahren
    Rezension zu "Grabesgrün" von Tana French

    Ein wenig schade, wenn ein Buch, das verheißungsvoll beginnt, gegen Ende so abflacht, dass man es vorgelesen noch ertragen mag, aber selbst nicht lesen möchte. Ein interessantes Ermittlerteam mit "persönlichen Verwicklungen", ein spannender, gruseliger Fall - und leider eine langatmige und nur in Grenzen nachvollziehbare Lösung.
    Ein Punkt für die Idee, ein Punkt für die Sprache Tana French' und ein Punkt für den guten Vortrag durch David Nathan.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Ocean-Blues avatar
    Ocean-Bluevor 6 Jahren
    Rezension zu "Grabesgrün" von Tana French

    Inhalt:
    In einem kleinen Städtchen nahe Dublin wird das junge Ermittlerteam Rob Ryan und Cassie Maddox zu einem außergewöhnlichen Tatort gerufen. Auf dem Altar einer Ausgrabungsstätte wurde ein totes Mädchen aufgebahrt und die Ermittlungen erstrecken sich in denkbar viele Richtungen: von einem Rachemord aus politischen Gründen, einem Sexualverbrechen bis hin zu einem potenziellen Ritualmord. Auch die Schwestern des getöteten Mädchens scheinen etwas zu verbergen - eine Herausforderung besonders für Rob, denn er selbst hütet ein dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit: als kleiner Junge lebte er in eben jenem Städtchen und kehrte eines Tages mit Blut in den Schuhen und ohne jede Erinnerung an das, was passiert war, vom Spielen im Wald nahe der Ausgrabungsstätte zurück. Seine beiden gleichaltrigen Freunde sind seit jenem Tag spurlos verschwunden...
    zum Hörbuch:
    Das Cover des Hörbuchs entspricht dem der Buchvorlage und das Hörbuch selbst hat eine Spieldauer von knapp 7,5 Stunden. Ich beziehe mich bei der Rezension auf die Audible-Ausgabe, die leider gekürzt wurde. Gesprochen wird das Hörbuch von Synchronsprecher David Nathan, bekannt u.a. als Stimme von Johnny Depp, Christian Bale oder auch David Conrad aus Ghost Whisperer. Ich bin ein begeisterter David Nathan Fan und kann diesem Hörbuch allein für die sprecherische Leistung thumbs-up geben. Gefühlvoll, spannend, eindringlich und authentisch gelesen gehört "Grabesgrün" zu den besten Hörbuchumsetzungen, die ich kenne. Ein riesen Lob für David Nathan!
    Meinung:
    Tana French startet mit besten Voraussetzungen in die Story. Ein spannender Fall, der viele interessante Ermittlungsstränge eröffnet, dazu ein wahnsinnig sympatisches Ermittlerduo, das man im Laufe der Geschichte kennen und lieben lernt. Ichwar inhaltlich wie stilistisch sehr positiv überrascht, bin der Geschichte gespannt gefolgt und hatte zwischendrin oftmals Mühe, das Hörbuch zu unterbrechen. Man fiebert mit den Charakteren mit, verdächtigt die verschiedensten Personen, hofft mit Rob, dass seine Erinnerung an das traumatische Erlebnis seiner Kindheit zurückkehrt und erfährt mehr über die starke Cassie. Eine tolle und rundum perfekt Crime Story, die einem eindringlich aufzeigt, wie anfällig wir Menschen für Lügen sind und wie bereitwillig wir ihnen Glauben schenken, wenn sie in einem passenden Gewand daherkommen. Eine starke Leistung - bis ungefähr zu der letzten halben Stunde. Mir ist bis jetzt noch nicht klar, was da in Tana French gefahren ist. Das Ende des Hörbuchs reißt alle positiven und soliden Stützen der Story mit einem Schlag zusammen. Ehrlich, ich habe nach dem Hörbuch erst mal eine halbe Stunde dagesessen und hab überlegt, warum die Autorin um alles in der Welt dieses Finale gewählt hat. Ich war enttäuscht von Cassie's Entscheidung, die für mich nicht zu ihrem Charakter passt, vom Ausgang des Falls um das tote Mädchen, der trotz bester Voraussetzungen der profanen Wirklichkeit erliegt und auch von der Tatsache, dass das Geheimnis um Robs Vergangenheit gar nicht aufgelöst wurde, obwohl im Buch mehrmals Spuren zur Lösung gestreut wurden. Natürlich wäre das nicht so schlimm, könnte man doch in einem Folgeband darauf eingehen. Aber das passiert nicht: der Nachfolger "Totenstill" dreht sich Zusammenfassungen und Rezensionen zufolge ausschließlich um Cassie. Am schwersten wiegt für mich aber die Entwicklung von Rob selbst, der mir die Zeit über sehr ans Herz gewachsen war, und dessen Figur am Ende von der Autorin auf's "Abstellgleis" geschoben wird. Rob war für mich der tragende Pfeiler der Story. Würde ich einen Sherlock Holmes lesen in dem Holmes selbst am Ende der Mörder wäre, würde sich das ähnlich dem anfühlen, was ich mit dem Ende von "Grabesgrün" verbinde. Die einen mögen sagen, dass das Ende mutig ist, endlich mal kein wirkliches Happy End, dass es die Realität besser abbildet als man sie wahrhaben will... Vielleicht stimmt das auch. Aber Lesen ist für mich ein Abschalten von der Realität mit all ihrer Härte und da wünsche ich mir einfach ein schönes Finale für die Protagonisten.
    Fazit:
    Ich denke, "Grabesgrün" ist ein im Grunde wirklich guter Krimi mit allen Stärken, die man sich in der Fiktion wünscht, holt einen aber mehr als unsanft und fast schon schmerzhaft am Ende in die kalte Realität zurück. Eine Realität, die sicherlich wahr ist, die man aber trotzdem nicht mögen muss. Sehr sehr schade. Es ist mir noch nie so schwer gefallen ein Buch zu bewerten, aber für den tollen Sprecher, die tolle Grundidee und die sympathischen Charaktere habe ich mich für 3 von 5 Sternen entschieden. Ich möchte das Buch aber trotzdem weiterempfehlen, denn auch, wenn das Ende in meinen Augen weitab von perfekt war, bereue ich es dennoch nicht, das Hörbuch gekauft zu haben.

    Kommentieren0
    39
    Teilen
    sabistebs avatar
    sabistebvor 6 Jahren
    Rezension zu "Grabesgrün" von Tana French

    Sommer 1984 im Wald von Knocknaree nahe Dublin. Zwei Kinder verschwinden spurlos. Ein drittes, ein kleiner Junge, wird komplett verstört und katatonisch aufgefunden mit sehr viel Blut am Schuh.
    20 Jahre später ist dieser kleine Junge selber Polizist und arbeitet bei der Mordkommission in Dublin, als erneut ein Kind in ebendiesem Wald bei ebendiesem Opferstein ermordet wird. Durch verkettung ungkücklicher Umstände bekommen Robert Ryan und seine neue Partnerin Cassie Maddox genau diesen Fall zugewiesen. Beide verschweigen Roberts Vergangenheit, denn Robert sieht darin seine Chance das das Rätsel von damals aufzuklären. Handelt es sich um seinen Serientäter, der 20 Jahre gewartet hat, um einen weiteren Mord zu begehen? Was geschah damals wirklich im Wald und was geschah diesmal?
    Grabesgrün ist der Debütroman von Tana French und er ist kein klassischer Krimi. Er orientiert sich eher an modernen Fernsehserien und deren Aufbau. Da gibt es den Ermittler mit Vergangenheit. Diese Vergangenheit zieht sich als Bindeglied durch die (Buch-)Serie. Während er andere Fälle löst findet er dabei immer wieder Hinweise auf den ihn betreffenden Fall, der seine Kindheit prägte.
    Dann gibt es da die Partnerin im Job, die langsam mehr wird, obwohl das nicht sein darf, was natürlich zu Spannungen führt. Und dann gibt es noch den aktuell ermittelten Fall.

    So gesehen ist diese Geschichte ein klassisch Moderner Krimi für ein Publikum, das mehr will als Mord und Ermittlung sondern das auch etwas über die Ermittelnden Personen, ihre Vergangenheit und Familie erfahren will. Teils wird das spannender und hält den Konsument eher bei der Stange als der tatsächliche Fall.

    Martin Zylka setzte 2011 diesen Roman in ein 162 Minuten langes Hörspiel für den WDR um, das in drei Teilen gesendet wurde:
    Auch unter dem Titel: Die Tat (1. Teil)
    Die Nacht im Wald (2. Teil)
    Die Entlarvung (3. Teil)

    Die Sprecher sind durch die Bank weg sehr gut und mit sehr unterschiedlichen, gut voneinander unterscheidbaren Stimmen besetzt. Keiner klingt abgelesen oder auswendig gelernt, alle agieren lebensecht. Die Geräuschkulisse ist sparsam und unterstützend, der Soundtrack unauffällig und unaufdringlich. Das Hörspiel ist klassisch Dialogbasiert und ein erneutes Beispiel für die Radiokunst der öffentlich rechtlichen Sendeanstalten.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    quatschmitsauces avatar
    quatschmitsaucevor 8 Jahren
    Rezension zu "Grabesgrün" von Tana French

    Ein Stern ist ganz allein für David Nathan reserviert!

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    andreadresslers avatar
    andreadresslervor 9 Jahren
    Rezension zu "Grabesgrün" von Tana French

    Brillant geschildert bis ins kleinste Detail- manchmal zu langatmig ,aber niemals langweilig geschrieben !

    Kommentieren0
    16
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks