Schattenstill

von Tana French 
4,1 Sterne bei195 Bewertungen
Schattenstill
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (149):
MisterMorningreds avatar

Beklemmend, realistisch, absolut überzeugend!

Kritisch (11):
Bonbosais avatar

Der Plot „Mord an einer Familie“ an sich ist spannend, nur alles zu langatmig. 100 bis 200 Seiten weniger hätten dem Buch vielleicht gut get

Alle 195 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Schattenstill"

Ein gnadenloser, uralter Wind weht durch Broken Harbour. Aus dem Küstenflecken nördlich von Dublin sollte eine schicke Neubau-Siedlung werden. Doch die Wirtschaftskrise hat eine Geisterstadt voller Ruinen hinterlassen. In einem der wenigen bewohnten Häuser wird eine junge Familie aufgefunden – die Eltern brutal niedergestochen, die beiden kleinen Kinder erstickt. In den Wänden des hübsch eingerichteten Häuschens klaffen rätselhafte Löcher. Detective Mike Kennedy, der zu dem Fall gerufen wird, weiß genau, was er tut: Seine Aufklärungsrate ist hoch, seine Methodik effektiv. Der Fall wird ablaufen wie ein Uhrwerk, erklärt er seinem jungen Partner. Dabei müsste gerade Kennedy wissen, dass Broken Harbour niemanden davonkommen lässt …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783596188826
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:768 Seiten
Verlag:FISCHER Taschenbuch
Erscheinungsdatum:26.09.2013
Das aktuelle Hörbuch ist am 01.09.2013 bei audio media verlag erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne75
  • 4 Sterne74
  • 3 Sterne35
  • 2 Sterne7
  • 1 Stern4
  • Sortieren:
    Yolandes avatar
    Yolandevor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Verstörend und beklemmend und das ganz ohne blutrünstige Schockelemente - klasse
    Das, für mich, bisher beste Buch der Reihe

    Tana French kam 1973 als Tochter eines amerikanischen Ökonomen und einer Italienerin in den USA zur Welt. Durch die Arbeit ihres Vaters lebte sie als Kind in verschiedenen Entwicklungsländern, unter anderem in Malawi aber auch in den USA, in Italien und Irland. Nach ihrem Schauspielstudium am Trinity College in Dublin arbeitete sie für Film und Fernsehen. Sie war einige Zeit Mitglied der irischen Purple Heart Theatre Company. Seit 1990 lebt sie in Dublin, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Über ihre Eltern hat French auch die amerikanische und die italienische Staatsbürgerschaft. (Wikipedia).
    Die Romane von Tana French spielen in Dublin und Umgebung. In jedem Band spielt ein anderes Mitglied des Dubliner Morddezernats (das es in Wirklichkeit gar nicht gibt) die Hauptrolle. Jedes dieser Bücher steht für sich unabhängig und nimmt keinen Bezug auf die vorherigen Bände. 
    "Schattenstill" ist der vierte Band dieser Reihe.


    Inhalt (Klappentext):
    Ein gnadenloser, uralter Wind weht durch Broken Harbour. Aus dem Küstenflecken nördlich von Dublin sollte eine schicke Neubau-Siedlung werden. Doch die Wirtschaftskrise hat eine schattenstille Geisterstadt voller Ruinen hinterlassen. In einem der wenigen bewohnten Häuser wird eine junge Familie aufgefunden - die Eltern brutal niedergestochen, die beiden kleinen Kinder erstickt. In den Wänden des hübsch eingerichteten Häuschens klaffen rätselhafte Löcher. Detective Mike Kennedy, der zu dem Fall gerufen wird, weiß genau, was er tut: Seine Aufklärungsrate ist hoch, seine Methode effektiv. Der Fall wird ablaufen wie ein Uhrwerk, erklärt er seinem jungen Partner. Dabei müsste gerade Kennedy wissen, dass Broken Harbour niemanden davonkommen lässt...


    Das ist das bisher beste Buch von Tana French, das ich gelesen habe. Von Anfang an herrscht eine düstere und beklemmende Atmosphäre über der Szenerie. Die Wirtschaftskrise und Rezession hat Irland voll erfasst und lässt die gesamte Gesellschaft erstarren. 
    Wie gewohnt erzählt French sehr ruhig und lässt ihren Figuren viel Raum zur Entfaltung. Mir gefällt es, dass sie ohne Effekthascherei und Schockmomente auskommt und trotzdem Spannung aufbaut. Für manche mag es zu langatmig und ruhig sein, aber ich liebe solche "erzählende" Kriminalgeschichten. Man bekommt tiefe Einblicke in die seelische Verfassung der Protagonisten, ob Täter, Opfer oder Ermittler. Toll gemacht und eine unbedingte Lesempfehlung, 5 Sterne!

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Eonaramars avatar
    Eonaramarvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Schattenabgründe in einer Seele der Verzweiflung
    Schattenabgründe in einer Seele der Verzweiflung

    Ich muss vorweg gleich sagen, dass ist kein Buch das man schnell mal nebenbei ließt. Um lücken der Wartezeit zu füllen. Das Buch verlangt Zeit. Deine Zeit.

    Es ladet schon in den ersten Seiten ein, sich in seinem Lieblingssessel oder Lesecouchecke mit der lieblings Kuscheldecke und einer Tee (ggf. guten Wein ;-) ) einzukuscheln und zu lesen. Es ist sehr weltenoffen geschrieben und gleichbleibend. Es lässt auch Raum das der Leser selbst mit rätseln zu lassen, wer wohl der Täter ist.

    Beim auflösen des Täters und seinem Motiv (schreibe es in der Male-Version da ich nicht verraten will wer oder was es war) mit erlebt, wie tief verzweiflung sich fressen schafft und einen auffrist.

    Für Kriminalroman einsteiger, ein klassiker der keiner ist. Weil das Buch anders ist. Also unbedingt lesen!!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Marie-Enterss avatar
    Marie-Entersvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Tana French, die Meisterin der Charakterstudien, lässt in "Schattenstill" Lebensträume in geisterhaften Bauruinen zerbrechen.
    Krimi-Slow-Food vom Allerfeinsten!

    Detective Mike Kennedy ermittelt in einer heruntergekommenen Siedlung bei Dublin, wo sich ein Familiendrama zugetragen hat. Zwei Kinder tot,  Vater tot, Mutter schwerst verletzt. Wer wollte die junge Familie auslöschen - in ihren eigenen vier Wänden?


    Viele Ungereimtheiten, Stochern im Nebel: War es Mord, war es ein erweiterter Suizid?  Kennedy und sein Partner Richie tun sich schwer, nichts passt in diesem Fall zusammen. Tana French spinnt in gewohnter Manier, sprachlich ausgefeilt und in aller Ruhe, die Handlungsfäden. Die Charaktere und das seelische Leid, das zutage tritt, sind stets wichtiger als das Verbrechen selbst. Anders als in  Metzel-Krimis, wo es möglichst bestialisch und blutrünstig zugeht, lässt sie sich Zeit, um die Welt zu erschaffen, in der ihre Protagonisten leben - und sterben. In diesem Fall wird deutlich, dass es Gründe gibt, am Leben zu verzweifeln und womöglich den Tod vorzuziehen. Tana French zu lesen hat für mich etwas fast Meditatives, Melancholisches. Wer jedoch einen actionreichen Pageturner erwartet, wird enttäuscht.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Bonbosais avatar
    Bonbosaivor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Der Plot „Mord an einer Familie“ an sich ist spannend, nur alles zu langatmig. 100 bis 200 Seiten weniger hätten dem Buch vielleicht gut get
    Weitschweifig und mit zu vielen Details


    Ich hatte so meine Probleme mit dem Buch. Tana French lässt sich in diesem Buch viel (zu viel) Zeit die Geschichte weitschweifig und mit zu vielen Details zu entwickeln. Einige Beschreibungen und Dialoge sind mir definitiv zu langatmig.

    Oft hatte ich das Gefühl bei dem schleppenden Erzähltempo nicht weiterzukommen in der Geschichte, dabei begann alles so spannend. Tatort in einer Neubausiedlung, bei den Mordopfern handelt es sich um einen Familienvater mit zwei kleinen Kindern. Die Mutter hat schwer verletzt überlebt.

    Dann beschäftigen sich die ersten ca. hundert Seiten ausschließlich mit der Bestandsaufnahme am Tatort und dem Kennenlernen der Ermittler. Auch im Laufe der weiteren Seiten will so recht keine Spannung aufkommen. Den größten Teil des Buches stellen dann die Zeugenvernehmungen dar. Die Gespräche werden sehr detailliert wiedergegeben und umfassen sicher mehrere hundert Seiten. Der Plot „Mord an einer Familie“ an sich ist spannend, nur alles zu langatmig. 100 bis 200 Seiten weniger hätten dem Buch vielleicht gut getan.

    Während mir die Bücher „Grabesgrün“ und „Totengleich“ (Band 1 und 2 der Cassie-Maddox-Reihe) sehr gut gefallen haben, hätte ich dieses am liebsten nicht zu Ende gelesen.

    Zwei Gründe gab es dafür, dass ich dennoch durchhielt, einmal bekam ich das Buch zum letzten Geburtstag geschenkt, und zweitens war die Story an sich so interessant, dass ich die Lösung des Falls unbedingt erfahren wollte.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    walli007s avatar
    walli007vor 3 Jahren
    Broken

    Ein Fall wie ihn sich niemand wünscht. In einer Musterwohnsiedlung in der Nähe von Dublin, die leider nie fertig wurde, werden drei Tote und eine Schwerverletzte gefunden. Eltern und zwei Kinder, die Kinder wurden erstickt, die Eltern haben verschiedene Stichwunden. Detective Mike Kennedy, der in seiner Jugend mit seinen Eltern oft in der Gegend Urlaub machte, übernimmt den Fall. Er ist genau der Richtige für den Fall, er hat eine super Aufklärungsrate und sein neuer Partner scheint ein Händchen für die Arbeit zu haben und ist sich für keine Überstunde zu schade. Doch was kann in dieser verwünschten Siedlung nur geschehen sein? Nur wenige der Häuser sind bewohnt, es gibt kaum Zeugen, nur die Erzählung einer Familie, die durch die Rezession nach unten gerissen wurde.


    Die Autorin gibt ihren Lesern hier einen harten Brocken zu schlucken. Wer kann eine solche Tat begehen? Was kann hier ein Motiv sein? Eine Familie, die offensichtlich trotz der nicht einfachen Umstände glücklich war. Alles scheint zu passen und es kann nur eine Frage der Zeit sein bis sich wieder ein Job findet. Ist es für Kennedy hilfreich, dass er seine eigenen Beziehungen zu der Gegend hat, oder schränkt es sein Urteilsvermögen ein? Ist der sein Partner, der unerfahrene Richie Curran wirklich die ideale Besetzung?


    Man tut sich etwas schwer mit der Lektüre, so recht will keine Spannung aufkommen. Aus der nicht von einer Rezession geprägten Sicherheit betrachtet, fragt man sich, ob eine Krise wirklich solche Auswirkungen haben kann. Man fragt sich nach der Recherche, man fragt sich nach einer wirklichen Erklärung. Vielleicht ist es von der Autorin gewollt, einige Dinge offen zu lassen oder einfach nicht zur Befriedigung einzelner Leser zu erklären. Doch um zu diesem Schluss zu gelangen, wendet sie viel Zeit und Mühe auf und wirft die Frage auf, was dieses oder jenes denn bezwecken soll. Diese Unterschwelligkeiten und Verdrehtheiten könnten einigen Lesern nach einer Weile doch auf die Nerven gehen. Wohl schon ein psychologischer Kriminalroman, der die Leser in eine depressive Welt entführt, ob es allerdings ein Meisterwerk ist, muss jeder Leser für sich selbst beurteilen.

    Kommentieren0
    25
    Teilen
    liebelesens avatar
    liebelesenvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Ich werde das Buch wohl zuende lesen, aber ist nicht so ganz meins...
    nicht meins...

    Das Buch hab ich jetzt zuende gelesen...ich glaube nicht das ich von der Autorin noch mehr lesen möchte. Ist mir zu anstrengend und ich fand das Buch viel zu lang und sehr viel Schilderungen die oft sehr negativ waren empfand ich. Irgendwie alles so düster...bis voll irre, einfach nicht so meins.

    Kommentare: 1
    22
    Teilen
    Wollys avatar
    Wollyvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Tiefgründig, leise und so eindringlich das es weh tut. Tolles Buch!
    Bedrückendes Familiendrama

    Inhalt:
    Detektiv Mike Kennedy wird zu einem Mordfall gerufen. Eine ganze Familie soll tot in ihrem Haus in Broken Harbour gefunden worden sein. Broken Harbour, ein Ort den er nur zu gut kennt. Mittlerweile eine halbfertige, trostlose Neubausiedlung die in ihm böse Erinnerungen weckt. Ein schwieriger Fall, ein haufen Erinnerungen und ein blutjunger Partner machen Kennedy das Leben schwer. Trotz allem ist er überzeugt, der Fall wäre lösbar und ein Fall wie jeder andere. Er stellt schnell fest das er sich geirrt hat...

    Meinung:
    Dieser Roman war für mich der erste von Tana French. Beim Lesen hatte ich durch den nüchternen Schreibstil gerade am Anfang eher das Gefühl, das Buch eines männlichen Autoren zu lesen. Also eher eine Überraschung, aber ich mochte den Stil sehr. Er erzählt eindringlich und leise ein wahres Drama.
    Wer auf blutige und actionreiche Thriller steht, wird mit diesem Buch wahrscheinlich nicht viel anfangen könne. Wer sich aber für Hintergründe und solide Polizeiarbeit interessiert ist hier genau richtig. Die menschlichen Abgründe in der Story sind toll erarbeitet und fesselnd geschrieben. Man wird mitgerissen wenn man sich auf das Buch einlässt, ob man will oder nicht. Facettenreiche Charaktere, ein spannender Handlungsort und verschiedenste Gefühle sorgen für eine sehr gelunge Mischung. Besonders der Anfang des Buches ist wirklich toll. Zum Ende hin gab es leider
    ein paar Längen die für den Punktabzug sorgten.

    Fazit:
    Gelungenes Buch, atmosphärisch dicht und abgründig tief. Von mir auf jeden Fall eine Empfehlung für Leser, die mehr wollen als Gewalt und Action.

    Kommentieren0
    28
    Teilen
    Flocke09s avatar
    Flocke09vor 4 Jahren
    SchattenStill

    In Broken Habour wird das Leben einer " Bilderbuchfamilie" fast vollständig ausgelöscht. Nur die Frau überlebt schwer verletzt. Detective Kennedy wird auf den Fall angesetzt. Doch für ihn hat Broken Habour auch eine sehr familäre Bindung.

    In dem Fall weist alles erstmal darauf hin, dass der Ehemann die Kinder erst erstickt und dann sich und seine Frau mit Messerstichen töten wollte. Allerdings treten mit der Zeit immer mehr Ungereimtheiten auf. So ist zum Beispiel die Tatwaffe verschwunden. Auch das Haus kommt den Ermittlern ziemlich komisch vor. So befinden sich viele Löcher in den Wänden und es gibt mehrere installierte Babyphone mit Kamerafunktion. Und auf dem Dachboden befindet sich eine Falle. Bei den weiteren Ermittlungen stoßen die Detectives auf ein Versteck, indem alles bereit liegt für die Beobachtung der Familie Spain. Sie legen sich auf die Lauer, um den Kerl zu erwischen, der dort gespannt hat. Schon am zweiten Tag schnappt die Falle zu. Der Festgenommene gibt sich erst unwissend, aber gesteht letztendlich die Morde. Doch ist er wirklich der wahre Täter oder deckt er nur jemanden.

    Ein spannender Krimi über eine Familientragödie, der für mich aber an einigen Stellen etwas eingekürzt werden könnte.

    Kommentare: 1
    43
    Teilen
    C
    Celine98vor 5 Jahren
    Familiendrama perfekt inszeniert

    Tückisch, tödlich, Schattenstill.


    Inhalt: Der erfahrene Detective Mike Kennedy ermittelt in einem besonders spannenden Fall, einem Famieliendrama zum ersten Mal an der Seite von Richie Curran, einem Neuling im Morddezernat. Eine Familie wird in ihrem Haus in einem Blutbad gewunden. Riesen Löcher sind überall in den Wänden des Einfamilienhauses zu finden. Bloß was hat es mit diesen Löchern auf sich? Wer hat diese in aller Augen so perfekte Familie niedergestochen und vor allem mit welchen Motiv? 

    Layout: Das Cover sticht heraus. Die giftgrüne Farbe auf weissem Hintergrund, der ein einsames Feld zeigt. Mir persönlich gefällt es gut. Schlicht aber auffällig.

    Meine Meinung: Mir hat das Buch "Schattenstill", verfasst von Tana French ganz gut gefallen. Meine Mama hat mir das Buch mal mitgebracht und zugegeben, ich hätte es mir selber nicht gekauft, weil ich nicht so der ganz große Krimi Fan bin. Dabei muss ich aber auch sagen, dass Schattenstill mein erster "Erwachsenenkrimi" war. Anfangs stelle ich auch schnell fest, das ich dieses Buch nicht so flüssig lesen konnte wie alle anderen zuvor. Hatte irgendwie das Gefühl nicht weiterzukommen in der Geschichte. Die Kapitel waren mir auch viel zu lang, teilweise 50 Seiten? Aber im Laufe des Buches gewöhnte ich mich daran und es wurde schon fast normal. Gut gefallen, hat mir aber die Zusammenarbeit von Detektive Kennedy, dem "alten", erfahrenem und dem Neuling Curran. Ich fand es witzig, wie die beiden, einer mit unglaublich viel Erfahrung und einer der noch keine Erfahrung hat sich ergänzt haben. Mir haben die frischen Gedanken Currans gut gefallen. Kennedys Regeln und Weisheiten aber ebenso. Dina, Kennedys Schwester nervte mich an manchen Stellen, obwohl sie einen starken Charakter hat. Aber manchmal passte die "Dina Geschichte" für mich nicht ganz so darein.
    Alles in allem hat mich das Buch aber gut unterhalten und auch wenn es sehr lang ist, hat sich der Drang gebildet rauszufinden wer der Mörder war. Das Ende finde ich auch nicht so überzeugend, ich hätte mich etwas kreativeres Gewünscht. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    AnnaChis avatar
    AnnaChivor 6 Jahren
    Spannender Psychothriller mit Gruseleffekten

    Einst sollte eine mit Leben erfüllte Siedlung entstehen - geblieben ist eine Geisterstadt mit vereinzelt bewohnten Häusern zwischen Bauruinen ... in dieser Umgebung wird eine ganze Familie in ihrem Haus ausgelöscht. Detective Mike Kennedy, deren persönliche Wurzeln auch mit diesem Ort zu tun haben, ermittelt, kühl, sachlich, methodisch, um schließlich an seine Grenzen zu kommen.

    Tana French ist ein packender, mit kleinen logischen Schwächen behafteter Krimi gelungen, der aus der Perspektive des Detective geschrieben ist. Die Charaktere sind glaubhaft und lebendig, Beziehungen und Verstrickungen zwischen den Personen nachvollziehbar.

    Die "Besessenheit" des später ermordeten Pat von dem vermeintlich im Haus umgehenden "Tier" und die schleichende Vergiftung der familiären Atmosphäre dadurch fand ich meisterhaft beschrieben.

    Ein Buch für Freunde gut geschriebener Kriminalliteratur.

    Kommentieren0
    13
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    TinaLiests avatar


    Bestsellerautorin Tana French feiert mit ihrer Krimireihe rund um die Dublin Murder Squad seit Jahren weltweite Erfolge. Pünktlich zum Erscheinen des 5. Bandes "Geheimer Ort", den wir euch bereits vorgestellt haben, gibt es die ersten vier Bände der Reihe jetzt in neuem Gewand! Düster, fesselnd und geheimnisvoll sind nicht nur die neuen Cover, sondern auch die Kriminalfälle, mit denen es die irischen Ermittler zu tun bekommen!

    Grabesgrün
    Wer bringt ein kleines Mädchen um und bahrt es auf dem Opferaltar einer Ausgrabungsstätte auf? Jede Spur, die die beiden jungen Dubliner Ermittler Rob Ryan und Cassie Maddox verfolgen, führt sie nur tiefer in ein Dickicht, in dem sich alle Gewissheiten in ihr Gegenteil verkehren. Und keiner darf erfahren, dass Rob vor vielen Jahren selbst etwas Furchtbares erlebt hat - im Wald bei ebenjener Ausgrabungsstätte.


    Totengleich
    Als die junge Polizistin Cassie Maddox in ein verfallenes Cottage außerhalb von Dublin gerufen wird, schaut sie ins Gesicht des Todes wie in einen Spiegel: Die Ermordete gleicht ihr bis aufs Haar. Wer ist diese Frau? Wer hat sie niedergestochen? Und hätte eigentlich Cassie selbst sterben sollen? Keine Spuren und Hinweise sind zu finden, und bald bleibt nur eine Möglichkeit: Cassie Maddox muss in die Haut der Toten schlüpfen, um den Mörder zu finden...


    Sterbenskalt
    Frank Mackey, Undercover-Ermittler, hat seine Familie seit 22 Jahren nicht gesehen. Er wollte der Perspektivlosigkeit seines Viertels für immer entfliehen, zusammen mit seiner ersten großen Liebe Rosie. Doch die hatte ihn versetzt und war allein nach England aufgebrochen, so hat Frank es jedenfalls immer gedacht. Bis in einem Abbruchhaus Rosies Koffer gefunden wird. Was ist damals wirklich geschehen? Frank muss zurück nach Faithful Place, undercover in seine eigene Vergangenheit – und feststellen, dass er diesen dunklen Ort immer in sich getragen hat …

    Schattenstill
    »Was Sie über Mord wissen müssen: In neunundneunzig von hundert Fällen bricht er nicht in das Leben der Menschen ein. Sondern sie öffnen ihm die Tür.« In Broken Harbour, einer windgepeitschten Geisterstadt voller Bauruinen, ist eine ganze Familie ausgelöscht worden. Seltsame Löcher klaffen in den Wänden ihres Hauses. Kühl und methodisch beginnt Detective Mike Kennedy mit den Ermittlungen – doch Broken Harbour zieht auch ihn erbarmungslos in sein zerstörerisches Kraftfeld.


    Wir verlosen gemeinsam mit dem FISCHER Taschenbuch Verlag 5 Buchpakete mit den ersten 4 Bänden rund um die Dublin Murder Squad von Tana French in neuem Gewand! Mit dabei sind "Grabesgrün", "Totengleich", "Sterbenskalt" und "Schattenstill".

    Wenn ihr eines der fünf Buchpakete gewinnen möchtet, dann beantwortet uns einfach folgende Frage:

    Was verbindet ihr mit Irland? Was kommt euch zuerst in den Sinn, wenn ihr an das Land denkt?

    S
    Letzter Beitrag von  snakeelevenvor 4 Jahren
    Grüne Insel
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks