Tania Blixen

 3.9 Sterne bei 180 Bewertungen
Autorin von Jenseits von Afrika, Afrika - dunkel lockende Welt und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Tania Blixen

Tania Blixen ist das Pseudonym von Karen Christence von Blixen-Finecke, geborene Dinesen, die im April 1885 in Rungstedlung bei Kopenhagen geboren wurde. In ihrer bürgerlichen Familie wuchs Tania zwar wohlbehütet auf, doch die strenge Erziehung und die Religiösität machten ihr zu schaffen, sodass sie eine starke Abneigung dagegen entwickelte, welche sie später auch nach Ostafrika trieb. Da ihr Vater dem Adel angehörte, hatte Tania auch viel Kontakt zu anderen Adeligen, darunter Bror von Blixen-Finecke, den sie später heiratete. Um ihrem Elternhaus zu entfliehen, besuchte Tania Kunstschulen in Paris und Rom und veröffentlichte 1907 ihre ersten Kurzgeschichten. Im Jahr 1912 verlobte sie sich mit Bror. Gemeinsam entschlossen sie sich, den bürgerlichen Zwängen in Kopenhagen zu entfliehen und eine Milchfarm in Nairobi zu betreiben. Zwei Jahre später heirateten sie in Mombasa und stellten fest, dass Bror anstatt einer Milchfarm eine Kaffeefarm erworben hatte. Die nächsten Jahre waren geprägt von großen Schwierigkeiten auch aufgrund des Weltkriegs und dem sorglosen Umgang Brors mit Geld. Außerdem steckte er sich mit Syphilis an und damit auch Tania; beide kehrten 1915 kurzzeitig nach Dänemark zurück, um sich mit dem arsenhaltige Arsphenamin behandeln zu lassen. Durch die einhergehende Schwermetallvergiftung litt sie ihr ganzes Leben lang an chronischen Schmerzen. 1925 erfolgte die Scheidung. Nun half Tanias Bruder Thomas Dinesen ihr beim Management der Farm, bis sie 1925 zurück nach Dänemark reisten, damit Tania ihre Werke veröffentlichen konnte. Ihre Liebesbeziehung zu dem Offizier Denys Finch Hatton endete 1929. Tania liebte die Arbeit auf der Farm, entdeckte vorurteilsfrei die afrikanische Kultur und machte sich viele Freunde. Insgesamt verbrachte sie 17 Jahre als Kaffeefarmerin in Kenia. Doch 1931 musste sie Konkurs anmelden, ihre Farm verkaufen und zurück nach Dänemark kehren, wo sie nun ausschließlich als Schriftstellerin arbeitete. Nach sehr erfolgreichen veröffentlichten Werken, aber auch einer schwer angeschlagenen Gesundheit, starb sie in Rungstedlund am 7. September 1962.

Alle Bücher von Tania Blixen

Sortieren:
Buchformat:
Jenseits von Afrika

Jenseits von Afrika

 (57)
Erschienen am 02.10.2017
Afrika - dunkel lockende Welt

Afrika - dunkel lockende Welt

 (32)
Erschienen am 01.03.1986
Babettes Fest

Babettes Fest

 (29)
Erschienen am 09.10.2017
Nordische Nächte

Nordische Nächte

 (8)
Erschienen am 11.10.2016
Wintergeschichten

Wintergeschichten

 (5)
Erschienen am 22.04.2014
Die Straßen um Pisa

Die Straßen um Pisa

 (3)
Erschienen am 01.03.1995
Ehrengard

Ehrengard

 (3)
Erschienen am 18.07.2001

Neue Rezensionen zu Tania Blixen

Neu
S

Rezension zu "Jenseits von Afrika" von Tania Blixen

Weniger blumige sprache wäre mehr gewesen.
SteveBackertvor 4 Monaten

Ich kenne den Film mit Robert Redford und Meryl Streep. Um es vorweg zu nehmen, das Buch hat nur sehr begrenzt damit zu tun. Tania Blixen erzählt zum Beispiel nichts nichts über Ihrer Ehe. It Ihrem untreuen Mann. Dafür erfährt man viele Details zu den unterschiedlichen afrikanischen Stämmen, ihren Beziehungen untereinander und den afrikanischen Gebräuchen und Ritualen. Das macht das Buch so interessant! Leider ist der blumige und oft recht umständliche Schreibstil eher störend für den Lesefluß. Sehr gestört hat mich auch die damals unter weißen Europäern wohl übliche Praxis, erst einmal alles abzuschießen, was nicht bei drei auf dem nächsten Baum war. Auch Tania Blixen hat erst zum Ende ihres Aufenthalt in Afrika lebenden Tiere mehr zu schätzen gewusst als tote. Insgesamt ein eher langatmiges, teilweise schwer zu lesendes Buch.

Kommentare: 1
1
Teilen

Rezension zu "Wintergeschichten" von Tania Blixen

Zeigt die Vielseitigkeit von Blixen
Buchinavor einem Jahr

Wie die meisten Leser*innen habe auch ich Tania Blixen durch ihren Afrikaroman oder besser durch die bekannte Verfilmung kennengelernt. Dann fing ich an auch andere Geschichten zu lesen und war fasziniert. Wie kaum ein anderer zeigt Blixen eine Bandbreite eines Erzähltalents. Ihre Geschichten sind sehr verschieden. Sie kann Märchen erzählen, ironische, humorvolle Geschichten, aber auch sehr philosophisch kann sie werden.

Die „Wintergeschichten“ zeigen diese Bandbreite auf. So ist die erste Erzählung eine Geschichte über einen verzweifelten Schriftsteller, der auf ungewöhnlichen Weg wieder zu sich findet. In dem Protagonisten dieser Geschichte findet sich sicherlich jeder kreative Mensch wieder. Die Charaktere, die Blixen beschreibt haben richtige Kanten, sie sind nicht immer einfach, man muss sich auf sie einlassen und auseinandersetzen. Die Menschen mit ihren Gefühlen stehen im Vordergrund. Sie machen auf den wenigen Seiten der kurzen Erzählung eine Entwicklung durch. Die Geschichte ist dabei nicht vorsehbar, sondern hat mich am Ende meist überrascht.

Wie die Charaktere in ihren Erzählungen sind die Geschichten, sie haben mehrere Ebenen. Man kann sie immer wieder lesen und neue Seiten entdecken. Jedenfalls geht es mir so. Das Lesen ist ein Genuss, vor allem durch die Sprache. Mit wenigen gezielten Worten schafft sie eine dichte Atmosphäre, die mir geholfen hat mich sofort in die Geschichte hineinzuversetzen. Für mich ist Tania Blixen eine der größten vielseitigsten Erzählerinnen. Und genau das kann man an diesem Buch erkennen. Ein wunderschönes Buch nicht nur für kalte winterliche Abende.

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Babettes Fest" von Tania Blixen

Babettes Fest
Daphne1962vor einem Jahr

Tania Blixen im vorigen Jahrhundert in Dänemark geboren, verlebte die Jahre auf einer Kaffeeplantage in Kenia. Dort begann sie mit dem Schreiben. Später war sie gezwungen wieder in ihre Heimat zurück zu gehen. Sie starb im Jahr 1962 in ihrem Geburtsort. Das Hörbuch "Babettes Fest" wurde von Hannelore Hoger eingelesen.

Die französische Meisterköchin Babette lebt bei den beiden Schwestern, die einer Art Glaubensgemeinschaft angehören, deren Prediger ihr Vater der Probst war. Eingeschränkte Denkweise, aber Herzensgüte zeichnen die Schwestern aus. Babette ist ihre Köchin, die als Flüchtling aus Frankreich kam und von den Schwestern aufgenommen wurden. Jahrelang hat Babette in Frankreich Lotterie gespielt und gewinnt tatsächlich 10000 Franc. Von diesem Geld will sie ein Festessen ausgeben. Die Schwestern sträuben sich zunächst, aber stimmen dann doch zu. 

Dieses Festessen artet dann zu einem opulenten Mahl aus, mit erlesenen Gästen. Aber Babette hatte nichts anderes im Sinn als die Menschen glücklich zu machen. 

Ich hatte mir etwas mehr von diesem Hörbuch erhofft. Zuerst gefiel mir die Geschichte und Erzählungen um die Schwestern und ihren Erlebnissen. Dann aber fand ich die Erzählung etwas verstaubt und konservativ. 

Kommentare: 1
16
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Tania Blixen wurde am 17. April 1885 in Kopenhagen (Dänemark) geboren.

Community-Statistik

in 295 Bibliotheken

auf 27 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks