Tania Carver Stirb, mein Prinz

(219)

Lovelybooks Bewertung

  • 274 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 5 Leser
  • 87 Rezensionen
(70)
(86)
(46)
(13)
(4)

Inhaltsangabe zu „Stirb, mein Prinz“ von Tania Carver

Ein grauenhafter Fund: Im Keller eines alten Hauses steht ein Käfig aus Menschenknochen. Und darin ein verwahrlostes Kind. Wer ist dieser Junge? Wer hat ihm das angetan? Mit ihren Ermittlungen stören Kommissar Phil Brennan und Profilerin Marina Esposito einen kaltblütigen Menschensammler, der seit mehr als dreißig Jahren einem grausamen Ritual folgt. Und dieser Killer duldet keine Einmischung. Er will den Jungen zurück.

Tania Carver war für mich eine Neuentdeckung! Ihr Schreibstil hat mich begeistert! Sehr spannend geschrieben!

— Birkhenne
Birkhenne

Der dritte Teil von Tania Carver hat es mir nicht leicht gemacht. Trotzdem war er spannend und gut geschrieben.

— -Kathi0801-
-Kathi0801-

Sehr langatmig. Aber ganz nett zu lesen.

— Lesemaus85
Lesemaus85

war leider nicht so mein Fall. gut geschrieben, aber nicht sehr spannend

— BettinaForstinger
BettinaForstinger

Wirklich gutes Buch, sehr schöne Bände von Tania Carver.

— Lichterregen
Lichterregen

Was für eine hammergeile Geschichte! Spannend und einfach nur krank! Genauso mag ich es :)

— AnnaRupp
AnnaRupp

Titel und Story haben so viel miteinander zu tun wie die Sonne mit dem Mond. War nicht mein Ding.

— LeseAlissaRatte
LeseAlissaRatte

Die Abgründe einer Gruppe- die Autorin verpackt diese Story packend, spannend und atemlos. Lässt einen nicht los!

— Buecherseele79
Buecherseele79

Das Buch des Grauen und der Spannung - im positiven Sinne.

— leseninchenx3
leseninchenx3

Gänsehaut pur. Sehr empfehlenswert

— leselise77
leselise77

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Fährte des Wolfes

Actionreicher, brutaler Thriller! Die Hauptfigur konnte mich gar nicht überzeugen!

Mira20

Der Nebelmann

Für mich eher Gesellschaftskritik, denn Thriller. Echte Spannung kam für mich erst zum Ende hin auf.

elafisch

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Ein Buch was sich wirklich sehr gut lesen lässt.

kleine_welle

Death Call - Er bringt den Tod

Bereits die ersten 50 Seiten sind der Wahnsinn und es lässt bis zum Ende hin nicht nach. Chris Carter ist einfach ein Muss im Genre Thriller

sabbel0487

Projekt Orphan

Großes Kino, spannend konstruiert, vielschichtige Charaktere und gut geschrieben. Was will man mehr?

Jewego

Das Mädchen, das schwieg

Ein spannender Norwegen-Krimi!

Danni89

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Stirb mein Prinz

    Stirb, mein Prinz
    mamenu

    mamenu

    04. May 2017 um 23:38

    KlapptextDer Käfig aus Knochen ist beklemmend und uralt.Der Kellerboden mit Blüten übersät und die Wände mit Blumenkränzen geschmückt,über denen ungewöhnliche Symbole hängen.Phil Brennan alarmiert sofort seine Partnerin,die Polizei Profilerin Marina.Diesen Täter kann er nur mit ihrer Unterstützung fassen.Marina glaubt,ein pervertiertes Ritual zu erkennen.War der Junge bestimmt,ein Menschenopfer zu sein? Doch wer nutzt das alte Abbruchhaus überhaupt noch?Die Ermittlungen konfrontieren Phil bald mit unheimlichen Erinnerungen,dann wird seine Arbeit von ganz oben behindert.Als er den Zusammenhang erkennt,kann nur Marina ihm helfen.Meine MeinungDa ich schon die Vorgänger gelesen habe,die mir bisher gut gefallen haben, so musste ich natürlich auch dieses Buch lesen.Ich muss gleich vorweg nehmen, das mir die ersten 2 Bände besser gefallen haben, denn hier war die Spannung nicht so hoch. Der Schreibstil ist zwar flüssig und leicht, so das man gut durchs Buch kommt und auch die einzelnen Charakteren sind gut beschrieben, so das man sich gut rein versetzten konnte, aber es kann nicht mit den Vorgängern mithalten.Die ersten hälfte vom Buch fand ich noch sehr spannend, doch ab der zweiten hälfte flaute das ein wenig ab, so das manche stellen im Buch so für mich nur so hinplätscherten und ich echt drauf wartete, das endlich wieder ein wenig Spannung in die Geschichte rein kommt.Was mir auch wieder mal gut gefallen hat war, das hier von Marina und Phil das Privatleben mit eingebunden wurde,was ich schon bei den Vorgängern gemocht habe.Leider war für mich einiges doch sehr vorhersehbar was mir die Spannung dann auch noch weggenommen hat.Trotzdem kann man das Buch gut lesen und ich hoffe, das der 4 Teil der Reihe mich wieder ganz überzeugen kann und vielleicht auch mal keine vorhersehbaren Ausgänge vorhanden sind.

    Mehr
  • Fall 3 für Brennan/Esposito

    Stirb, mein Prinz
    _Sahara_

    _Sahara_

    06. April 2017 um 17:01

    Inhalt:Ein grauenhafter Fund: Im Keller eines alten Hauses steht ein Käfig aus Menschenknochen. Und darin ein verwahrlostes Kind. Wer ist dieser Junge? Wer hat ihm das angetan? Mit ihren Ermittlungen stören Kommissar Phil Brennan und Profilerin Marina Esposito einen kaltblütigen Menschensammler, der seit mehr als dreißig Jahren einem grausamen Ritual folgt. Und dieser Killer duldet keine Einmischung. Er will den Jungen zurück.Meinung:Das Buch beginnt wirklich spannend. In einem Keller eines alten Hauses wird ein Junge in einem Käfig aus Menschenknochen gefunden. Der Junge benimmt sich wie ein wildes Tier. Erschreckender geht es wohl kaum. Da stellt sich einem direkt die Frage: wer macht so etwas? Das wollen auch Phil Brennan und Marina Esposito herausfinden. Bei den Ermittlungen kommen immer wieder Behinderungen auf, sogar aus den eigenen Reihen. Somit ist schnell klar, dass da etwas vertuscht werden soll. Phil’s Vater Don, ein ehemaliger Kommissar, wird zu den Ermittlungen hinzugezogen. Ihm kommt dieser Fall nur allzu bekannt vor und offenbart etwas Schreckliches. Für mich war ab diesem Punkt etwas die Luft raus. Die Geschichte war nach wie vor spannend, aber es gab keine großen Überraschungen mehr. Mir hat ein bisschen der Kick gefehlt, der Thrill der mir die Sprache verschlägt. Ansonsten habe ich mich gut unterhalten gefühlt.Fazit:Ein guter Thriller, aber für mich kein Top-Thriller. Ich hoffe die nächsten Teile können mir wieder eine Gänsehaut bescheren.©_Sahara_

    Mehr
    • 7
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 14.04.2017: _Jassi                                           ---  38 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   83,5 Punkte Astell                                           ---    0 Punkte BeeLu                                         ---   62 Punkte Bellis-Perennis                          ---  261 Punkte Beust                                          ---   100 Punkte Bibliomania                               ---   97 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  161 Punkte ChattysBuecherblog                --- 111 Punkte CherryGraphics                     ---   62.5 Punkte Code-between-lines                ---  55 Punkte eilatan123                                 ---    5 Punkte Eldfaxi                                       ---   51 Punkte Farbwirbel                                ---   44 Punkte fasersprosse                            ---     9 PunkteFrau-Aragorn                           ---     4 Punkte Frenx51                                     ---  41 Punkte glanzente                                  ---   60 Punkte GrOtEsQuE                               ---   71 Punkte hannelore259                          ---   33 Punkte hannipalanni                           ---   71 Punkte Hortensia13                             ---   53 Punkte Igelchen                                    ---   11 Punkte Igelmanu66                              ---   95 Punkte janaka                                       ---   63 Punkte Janina84                                   ---    44 Punkte jasaju2012                               ---   16 Punkte jenvo82                                    ---   56 Punkte kalestra                                    ---   26 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   57 Punkte Katykate                                  ---   44 Punkte Kerdie                                      ---   99 Punkte Kleine1984                              ---   61 Punkte Kuhni77                                   ---   60 Punkte KymLuca                                  ---   50,5 Punkte LadyMoonlight2012               ---   26 Punkte LadySamira090162                ---   124 Punkte Larii_Mausi                              ---    24 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   30 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   36 Punkte louella2209                            ---   58 Punkte lyydja                                       ---   55 Punkte mareike91                              ---    20 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  39 Punkte MissSternchen                          ---  29 Punkte mistellor                                   ---   123 Punkte Mone97                                    ---   20 Punkte natti_Lesemaus                        ---  39 Punkte Nelebooks                               ---  160 Punkte niknak                                       ----  180 Punkte nordfrau                                   ---   74 Punkte PMelittaM                                 ---   82 Punkte PollyMaundrell                         ---   24 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   52 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   35 Punkte SaintGermain                            ---   82 Punkte samea                                           --- 28 Punkte schadow_dragon81                  ---   73 Punkte Schmiesen                                  ---   92 Punkte Schokoloko29                            ---   23 Punkte Somaya                                     ---   100 Punkte SomeBody                                ---   94,5 Punkte Sommerleser                           ---   87 Punkte StefanieFreigericht                  ---   94 Punkte tlow                                            ---   55 Punkte Veritas666                                 ---   87 Punkte vielleser18                                 ---   68 Punkte Vucha                                         ---   78 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   40 Punkte Wolly                                          ---   82 Punkte Yolande                                       --   64 Punkte

    Mehr
    • 2148
  • Ein Kind im Knochenkäfig

    Stirb, mein Prinz
    Lesemaus85

    Lesemaus85

    26. November 2016 um 17:09

    Und weil Gärtner jetzt in der Höhle (...), tat er so als müsste er weinen. Und Paul musste flüchten, irgendwohin, wo er das Weinen nicht hören konnte. Denn Gott war Liebe. Und er war Liebe. Und er würde ihn wieder freilassen (...) Und nicht daran denken, was Gärtner getan hatte. Was er noch tun würde. Sobald Paul ihn das nächste Mal freiließ.**********************************************************************In einem alten Haus wird etwas grauenhaftes entdeckt. Einen Käfig aus Knochen. Darin ein verwahrlostes Kind. Die Ermittlungen von Phil Brennan und Marina Esposito stören einen kaltblütigen Menschensammler, der seit mehr als 30 Jahren einem grausamen Ritual folgt. Und der Killer duldet keine Einmischung. Er will den Jungen zurück.************************************************************************Das Buch ist ein guter Krimi.Der Spannungsbogen baut sich auf und gipfelt in einem guten Finale.Aber im Grund konnte mich das Buch nicht besonder begeistern. Einige Stellen sind recht langatmig. Ich konnte überhaupt keinen Zugang zu den Charakteren finden.Mehr kann ich leider nicht dazu sagen.Es war ok zu lesen, es war eine gut durchdachte Geschichte, aber wirklich fesseln konnte mich der Roman nicht.

    Mehr
  • Wenn der Albtraum zur Realität wird

    Stirb, mein Prinz
    Lichterregen

    Lichterregen

    26. September 2016 um 06:45

    Wenn einem etwas aus dem tiefsten Herzen, tief im Unterbewusstsein verborgen, das ganze Leben lang quält und dann zur aktuellen Realität wird, dann ist dies ein wahr gewordener Albtraum. Dass es wirklich Menschen geben soll, die so etwas abstoßendes tun, ist für mich kaum vorstellbar. Aber leider Realität. Dieses Buch beschäftigt sich mit einem wirklich tiefem, heftigen Thema. Ich kenne mich zu wenig aus, um einen konkreten Realitätsbezug herstellen zu können, aber einige Sätze haben bei mir heftiges Kopfkino verursacht. Mir gefällt der Schreibstil in diesen Bänden von Tania Carver und ich mag die psychologischen Aspekte darin. Den Bezug des Inhalts zum Titel konnte ich allerdings nicht herstellen. Trotzdem ein gutes Buch, auch wenn mir einzelne Passagen etwas zu unrealistisch vorkamen, aber davon verstehe ich wohl nicht genug. 

    Mehr
  • Alter Schwede!

    Stirb, mein Prinz
    AnnaRupp

    AnnaRupp

    11. July 2016 um 21:03

    Wer hätte gedacht, dass nach meinem Buch-Telefonzellen-Fehlgriff so ein Hammer hinterher kommt! Dieses Buch hier ist der Wahnsinn und hatte mich gleich von Anfang an. Genial geschrieben, ohne irgendwelche doofen, nervigen, realitätsfernen Floskeln oder Reden, sondern einfach nur gut.Und die Geschichte selbst? Krass. Zwischendurch dachte ich echt "Wie kann man auf so krankes Zeug nur kommen?" Leider gibt die Realität dazu manchmal eine "gute" Vorlage... Wie dem auch sei-top geschrieben, der ständige Perspektivenwechsel macht es nur noch spannender, ohne dabei zu verwirren, die Charaktere sind wie aus dem wahren Leben gegriffen, was ich sehr gut fand. Da war niemand übertrieben gut, böse oder dergleichen. Jeder mit seinen Ecken und Kanten. Zugegeben, ich hatte etwas Angst vor dem Ende, dass es möglicherweise alles ins Kitschige ausarten könnte. Aber nö. Top, von Anfang bis zum Schluss.Nichts desto trotz gibts zwei kleine Kritikpunkte:1. es gibt wohl kein Synonym für das Wörchten "seufzen"2. Das PINKE Cover, wenn es nach mir gegangen wäre, hätte ich das Buch allein deswegen gar nicht erst aus dem Regal geholt, aber so was wie Farbe ist meinem Mann zum Glück sowas von egal :DFazit: Definitv eines meiner neuen "DAS MUSST DU LESEN!" Bücher

    Mehr
  • Die Abgründe der Menschheit sind steigerungsfähig...

    Stirb, mein Prinz
    Buecherseele79

    Buecherseele79

    13. June 2016 um 15:24

    Ein Haus soll abgerissen werden und die zwei Bauarbeiter machen im Keller einen schrecklichen Fund- ein Kind, verwahrlost und eingesperrt in einem Käfig aus Knochen.DI Phil Brennan soll sich mit seinem Team diesem Fall annehmen.Auf der anderen Seite wird eine nackte Frau von jemanden verfolgt, auf ihrer Flucht wird sie von zwei Autos erfasst und stirbt.Die kühle und nur auf ihre Vorteile bedachte Ermittlerin Rose Martin soll sich diesem Fall der getöteten Faith annehmen, aber ihre eigenen Geister nach einem schrecklichen Vorfall holen sie immer wieder ein.DI Phil Brennan merkt recht schnell dass dieser Fall ihm näher geht als gedacht, Tatorte und ehemalige Gebäude kommen ihm zu vertraut vor...er zieht sich selbst zurück und muss sich seinen eigenen Albträumen stellen.Rose lernt Donna und Ben kennen- Freundin und Sohn von der getöteten Faith und Faith hat nicht nur ein unbekanntes Brandzeichen am Fuss, genauso wie der gefundene Junge aus dem Knochenkäfig, Faith hat auch über alles Buch geführt, was ihr und ihrem Sohn widerfahren ist.... dieses Buch führt in ganz hohe Kreise die sich um Menschenhandel, Drogen, Prostitution, sexuelle Grausamkeiten drehen, um Geldgier und Macht... und das halbe Team von Phil Brennan gerät an eine falsche Person die in diese Gemeinschaft verwickelt ist...sogar hohe Tiere bei der Polizei....dann wird der Junge wieder entführt, denn er soll als Opfergabe geboten werden...die Zeit rennt...Dies ist mein erstes Buch von der Autorin und ich muss sagen- ein ganz hoher Suchtfaktor.Ich konnte dieses Buch nur schwer aus der Hand legen auch wenn der Titel eher verwirrend klingt und nicht so ganz in Einklang mit der Geschichte gebracht werden kann.Trotzdem ist es der Autorin gelungen verschiedene Handlungsstränge in der Geschichte zu einem ganzen Bild zusammenzufügen ohne dass Langweile oder Verwirrung aufgekommen wäre.Ich werde mir die anderen Bücher der Autorin auf jeden Fall noch holen und bin gespannt ob sie mich auch so überzeugen werden.Für dieses Buch spreche ich eine klare Leseempfehlung aus.

    Mehr
  • Stirb mein Prinz - Lehrt das Grauen und die Abgründe der Menschheit

    Stirb, mein Prinz
    leseninchenx3

    leseninchenx3

    24. May 2016 um 13:54

    Stirb mein Prinz: Phil Brennan's neuster Fall ist grauenhaft. Ein verwahrlostes Kind wird zu Tode verängstigt in einem Käfig aus Knochen vorgefunden. Schnell nimmt der Fall an Spannung zu und auch der Fall von Rose Martin entwickelt sich in eine unerwartete Richtung. Und nicht zuletzt will der Täter sein "gestohlenes" Opfer zurück. Ich fand diesen Thriller unheimlich mitreisend. Sowohl der Schreibstil als auch die abgrundtief verstörende Handlung haben mich komplett in ihren Bann gezogen. Ein richtiges Leseerlebnis, dass einen mitnimmt auf eine ganz persönliche schreckliche Erfahrung des Protagonisten. Alles in Allem: Ein wahres Kunstwerk eines Thrillers.  Macht euch bei dieser Geschichte auf etwas gefasst. Ich freue mich schon sehr mehr von dieser Autorin zu lesen. Da es mir so gut gefallen hat: 5 Sterne *****

    Mehr
  • Ein sehr schlechter Thriller...

    Stirb, mein Prinz
    MaiValentine

    MaiValentine

    13. May 2016 um 21:48

    Stirb, mein Prinz von Tania Carver Inhalt:Ein altes Haus soll abgerissen werden. Da entdecken die Arbeiter etwas Grauenhaftes im Keller: einen Käfig aus Menschenknochen. Und darin ein verwahrlostes Kind. Wer ist dieser Junge? Wer hat ihm das angetan? Mit ihren Ermittlungen stören Kommisar Phil Brennan und Profilerin Marina Esposito einen kaltblütigen Menschensammler, der seit mehr als dreißig Jahren einem grausamen Ritual folgt. Und dieser Killer duldet keine Einmischung. Er will den Jungen zurück. Fakten:Dieser Thriller ist im Jahre im List Verlag erschienen. Das Buch hat 520 Seiten und ist in 4 Abschnitte und insgesamt 134 Kapitel unterteilt. Es ist im auktorialen Erzählstil geschrieben. Die Protagonisten sind Marina Esposito und Phil Brennan, aber es gibt noch ca. 9 weitere wichtige Personen. Außerdem ist das der 3. Band einer Reihe. Meine Meinung:Also ich finde das Cover eigentlich ganz ansprechend. Durch den Klappentext habe ich mir sehr viel Spannung versprochen und wurde extrem enttäuscht... ich weiß nicht so recht wo ich anfangen soll. Den Einstieg in die Geschichte fand ich recht gut, aber im größten Teil des Buches war weder Spannung noch etwas ähnliches vorzufinden. Insgesamt fand ich vielleicht 40 Seiten etwas spannend, aber dennoch zu wenig. Ihren Schreibstil fand ich ganz gut. Er ließ sich leicht lesen und war nicht zu kompliziert. Sie hat alles sehr genau beschrieben, was ich gut gefunden habe. Dennoch empfand ich so gut wie keine Spannung, keinen Gruselmoment oder gar Angst. Ich kann dieses Buch einfach nicht weiter empfehlen... aber ich werde der Autorin mit einem anderen Buch von ihr noch eine Chance geben.

    Mehr
  • Hochspannend

    Stirb, mein Prinz
    pandora84

    pandora84

    03. March 2016 um 16:57

    Kommissar Phil Brennan und seine Partnerin Marina Esposito, Profilerin, werden zu einem Abriss-Haus gerufen, zwei Arbeiter haben in einem Keller einen Käfig aus Knochen entdeckt in dem ein kleiner Junge gefangen gehalten wird. Völlig verwahrlost und verängstigt hockt dieser in dem Käfig. Wer ist er und wer hat ihn dort eingesperrt? Die beiden kommen einem Fall auf die Spur, der schon jahrzentealt ist und an dem bereits Phils Adoptiv-Vater Don gearbeitet hat. Ein Menschensammler folgt hier einem grausamen Ritual und will den Jungen um jeden Preis zurück. Bereits zu Beginn wird klar, dass Phil hier auch persönlich belastet ist, Erinnerungsfetzen tauchen auf, er vesucht sie zu fassen, kann aber nichts mit ihnen anfangen. Faith, eine Prostituierte flieht nackt durch einen Wald, als sie eine Straße erreicht erwischt sie ein vorbeifahrendes Auto und vom darauffolgenden Geländewagen wird sie überfahren. Daraufhin statten zwei Männer in schicken Anzügen ihrer Mitbewohnerin Donna und ihrem Sohn Ben, um den Donna sich nun kümmert, einen Besuch ab. Donna flieht daraufhin mit Ben. Auch Faith scheint irgendwie in den Fall verwickelt zu sein, denn jemand ist hinter ihrem Notizheft her. Nach und nach keimt der Verdacht auf, dass DCI Brian Glass, der Chef von Phil Brennan, in diesen Fall verwickelt ist. Phil und sein Team sind fieberhaft auf der Suche und kommen immer näher, deshalb suspendiert Glass Phil, sodass dieser von den Ermittlungen ausgeschlossen ist, aber sein Vater untestützt weiterhin als Berater das Team. Auch Phil wird immer deutlicher, dass er irgendwie in diesen Fall verwickelt ist und erst als sein Vater ihm erzählt, dass auch er vor vielen Jahren als kleiner Junge in diesem Käfig aus Knochen gesessen hat, kann Phil etwas mit den Erinnerungsfetzen anfangen. Er schottet sich ab Sein Team kommt einem Menschenhändlerring auf die Spur und einem Ritual, zu dem jedes Mal ein Mensch, ein Kind geopfert wird. Auch wenn die Ermittlungen von ganz oben behindert werden kommt Phils Team dem großen Unbekannten immer näher und kann den Fall schließlich aufklären. Das Buch von Tania Carver ist hochspannend und hat mich beim Lesen nicht losegelassen. Es ist bedrückend und beklemmend, ich habe mitgefiebert und mit Phil mitgefühlt.

    Mehr
  • Rezension: "Stirb, mein Prinz"

    Stirb, mein Prinz
    FrauBookNerd

    FrauBookNerd

    12. February 2016 um 21:43

    Liest man den Titel fällt einem sofort eine Thematik zum Buch ein. Was das Autoren-Duo aber daraus macht habe ich nicht erwartet. Es ist der 3. Teil der Marina-Esposito-Reihe, lässt sich aber auch gut als Einzelband lesen. Die Kriminalfälle aus den Bänden haben nichts miteinander zu tun und die persönlichen Verstrickungen der Charaktere stehen nicht so sehr im Vordergrund. Am Anfang fande ich die Geschichte sehr verwirrend, da viele Handlungsstränge mit einmal beginnen. Einige davon sind nur kurze Momentaufnahmen von Szenen ohne irgendwelche Erklärungen. Die halten aber den Spannungsbogen oben, da es meist um den Plan des Täters geht.Leider kommt es durch die vielen Handlungsstränge zur Mitte des Buches zu einigen Längen. Es gibt teilweise zu genaue Beschreibungen, z. Bsp. was Menschen für Kleidung tragen und wie sie aussehen. Zumal es sich dabei um Nebenprotagonisten handelt. Auch das regelrechte Philosophieren über Musik und unbekannte Bands ist anstrengend.Von Vorteil sind da die kurzen Kapitel, die animieren einem zum weiterlesen.Im letzten Drittel geht es dann Schlag auf Schlag, man kommt kaum zum Durchatmen vor Spannung.Das Verbrechen wie immer grausam und nichts für schwache Nerven. Das Buch bekommt von mir 3 von 5 Sterne. Da ich gerne Bücher mit grausamen Verbrechen lese, werde ich die Reihe weiter verfolgen.

    Mehr
  • Knochenkäfig

    Stirb, mein Prinz
    Langeweile

    Langeweile

    02. February 2016 um 13:24

    In einem Abbruchhaus wird in einem Käfig aus Knochen ein ausgemergeltes Kind gefunden. Phil Brennan und seine Lebensgefährtin die Profilerin Marina Esposito nehmen die Ermittlungen auf. Sie stoßen auf einen kaltblütigen Mann,der seit dreißig Jahren einem immer gleichen grausamen Ritual folgt.Insofern ist klar,daß er auch das gerettete Kind wiederhaben will,um sein Werk zu vollenden. Die Geschichte hatte von Anfang an eine Sogwirkung ,der man sich nicht entziehen konnte.Phil und Marina hatten mit immer neuen Verwicklungen zu kämpfen,auch in den eigenen Reihen war einiges im Argen. Bei Tania Carvens neuem Roman handelte es sich um eine bis zum Schluß sehr spannende Geschichte. Lediglich die persönliche Verwicklung von Phil Brennan fand ich teilweise zu konstruiert. Buchtitel: Stirb, mein Prinz

    Mehr
  • ein gutes Buch

    Stirb, mein Prinz
    Zimperliese

    Zimperliese

    20. December 2015 um 11:51

    Stirb mein Prinz ist meiner Meinung nach ein gutes Buch.. Es ist flüssig geschrieben und ich war schnell in der Geschichte drin..
    Spannend ist es auf jeden Fall.. 

  • Stirb, mein Prinz

    Stirb, mein Prinz
    Alondria

    Alondria

    16. December 2015 um 14:50

    Inhalt Phil Brennan wird zu einem grausamen Fall gerufen, bei dem ein kleiner Junge in einem Käfig aus Knochen gefangen gehalten wird. Der Junge ist verstört und stammelt im Krankenhaus nur etwas von einem „Gärtner“ und fragt andauernd nach seiner Mutter. Bei der Suche nach dem Täter trifft Phil auf den Obdachlosen Paul, den er in der Nähe des Tatortes auffindet. Paul scheint verwirrt zu sein, denn er zitiert Bibelstellen und spricht immer wieder von „dem Garten“. Erschwerend kommt hinzu, dass der neue DCI Brian Glass die Ermittlungen nicht wirklich vorantreibt – bei Phils Team ist er direkt unbeliebt und keiner traut ihm. Während Phil immer weiter an dem Fall arbeitet, versucht irgendetwas aus seinem Unterbewusstsein auszubrechen – er hat das Gefühl, die ganze Situation zu kennen. Meine Meinung Dies ist das dritte Buch, das ich von Tania Carver mit dem Ermittler Phil Brennan und seiner Lebensgefährtin und Psychologin Marina Esposito gelesen habe. Wieder einmal schafft Carver es bis zum Schluss die Spannung aufrecht zu erhalten und den Leser des Öfteren in die Irre zu führen. Ich habe das Buch mal wieder regelrecht verschlungen und innerhalb kürzester Zeit durchgelesen.

    Mehr
  • Stirb mein Prinz

    Stirb, mein Prinz
    buchleserin

    buchleserin

    15. December 2015 um 12:10

    Ein Haus voller böser alter Geheimnisse soll abgerissen werden. Den 17-jährigen Cam, Hilfsarbeiter einer Bau- und Abrissfirma, erinnert es an das „Haus der Geheimnisse“ aus einem Comic. In dem Comic gab es zwei Brüder Kain und Abel und noch ein zweites Haus, das „Haus der Mysterien“. Und tatsächlich entdecken die beiden Arbeiter noch ein baufälliges Haus auf dem Gelände. Sie verschaffen sich Zutritt zu diesem unheimlichen Haus und ein Gestank nach Fäulnis raubt ihnen fast den Atem. Im Keller entdecken sie einen Käfig aus Knochen und darin sitzt ein völlig verwahrlostes Kind. Faith flüchtet durch den Wald vor einem Mann. Sie ist an einem schrecklichen Ort aufgewacht und erinnert sich an Knochen und hat das Bild von ihrem Sohn vor Augen. Sie läuft auf die Straße und wird von einem Auto erfasst und danach von dem nachfolgenden Geländewagen überrollt. Detective Inspector Phil Brennan wird zu einem Tatort gerufen und starrt auf den Käfig. Es handelt sich um irgendein Ritual. Tania Carver hat einen sehr flüssigen Schreibstil. Die Handlung ist teilweise ziemlich unheimlich und sehr spannend beschrieben und bildlich sehr gut dargestellt. Die Geschichte beginnt ziemlich gruselig mit dem unheimlichen Haus und der Szene im Keller. Ein richtig spannender Einstieg gefällt mir immer sehr gut bei einem Thriller. Man ist schon gleich von der ersten Seite an gebannt von dieser Story und will unbedingt weiterlesen. Kommissar Phil Brennan und die Profilerin Marina Esposito sind auf der Jagd nach einen Menschensammler, der schon seit über dreißig Jahren ein Ritual vollzieht und der den Jungen unbedingt zurückhaben will. Mich hat dieser Thriller von Anfang an ziemlich gefesselt und ich wollte unbedingt wissen, wie die Geschichte weitergeht. Dieses Buch lässt sich ziemlich zügig durchlesen. Dieses Buch ist Band 3 der Marina-Esposito-Thriller-Reihe. Mir hat dieser spannende Thriller richtig gut gefallen und bekommt von mir eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • weitere