Tania Kindersley Auf immer, nicht ewig

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(1)
(1)
(2)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Auf immer, nicht ewig“ von Tania Kindersley

Mit Virge und Ash treffen zwei junge Menschen aus zwei verschiedenen Welten aufeindander. Zu Beginn ihres Studiums in Oxford lernen sich die brave Ash und die quirlige Virge kennen, und Ash taucht immer tiefer in Virges bunte Welt und ihren wilden Freundeskreis ein, in der es nur so wimmelt von Künstlern und Chaoten. Sie zelebrieren das Leben wie ein Abendessen mit Oscar Wilde: perfekt inszeniert, voller Spaß und großer Gedanken – und doch zum Scheitern verurteilt, wenn das wahre Leben sie wieder einholt. Sie sind fasziniert vom eigenständigen Leben, fernab vom behüteten Elternhaus, gefesselt vo allen ihnen offenstehenden Möglichkeiten und neuen Freundschaften. Doch müssen die beiden die bittere Erfahrung machen, dass es auch im Leben zwei unterschiedliche Welten geben kann – alles scheint ‚auf immer‘, währt aber ‚nicht ewig‘. „Dieser Roman ist so traurig, dass man ihn sich einfach zu Herzen nehmen muss, und steckt voller Weisheit. Er ist einfach sehr gut.“ – The Times Tania Kindersley studierte Geschichte in Oxford, zog danach nach London und begann, einen Bestseller nach dem anderen zu schreiben – eine Tradition, die sie auch in ihrer neuen Heimat Schottland fortführt. Für mehr Informationen zu unseren Büchern abonnieren Sie unseren Newsletter auf www.endeavourpress.de, um Informationen zu Neuerscheinungen und Werbeaktionen zu erhalten – darunter Angebote für kostenlose E-Books. Außerdem können Sie uns auf Twitter (@EndeavourPrssDE) und Facebook (Endeavour Press Germany) folgen. Endeavour Press - weil die Freude am Lesen verbindet.

Ein Roman über die Entwicklung einer tiefen Freundschaft.

— hundeliebhaber

Leider gar nicht mein Stil.

— Jashrin
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Buch über Freundschaften fürs Leben, das mich leider nicht überzeugen konnte

    Auf immer, nicht ewig

    schafswolke

    17. August 2016 um 14:13

    Als Ash und Virge sich in Oxford kennenlernen, beginnt für beide eine lebenslange Freundschaft. Obwohl die beiden sehr verschieden sind, besteht eine Verbundung zwischen ihnen, die auch durch Entfernungen nie endet. Ash erzählt ihre Freundschaft zu Virge in Rückblicken, ein genauer Zeitraum ist eher zu erahnen. Ich vermute, dass das Buch Anfang der Achtziger beginnt. Es gibt viele Fragen über das Leben und welche Entscheidungen richtig sind. Die ganze Geschichte versucht tiefgründig und philosophisch zu sein, vielleicht ist sie es auch wirklich, aber auf mich wirkte sie dadurch sehr langatmig und konnte mich nicht so wirklich erreichen. Die Figuren selbst waren mir die ganze Zeit über zu unnahbar, dadurch konnte ich nie so recht mit Ash, Virge und den anderen mitfühlen. Meine Erwartungen an das Buch waren wohl andere, vielleicht war es auch der falsche Lesezeitpunkt, aber mir war das Buch teilweise zu zäh. Ich wollte zwar wissen, wie es weitergeht, aber ich musste mich schon sehr überwinden immer weiterzulesen. Am Ende hat mir die Geschichte dann auch wieder ganz gut gefallen, aber der Weg dorthin war mir zu lang und so gibt es dann von mir nur 2 Sterne.

    Mehr
  • Eine Geschichte über die Freundschaft

    Auf immer, nicht ewig

    hundeliebhaber

    02. August 2016 um 12:42

    Die ruhige Ash lernt die extravagante Virge auf einer langweiligen Landadelsparty kennen und für sie steht schnell fest, dass sie gern Virges Freundin sein möchte. Deren Extravaganz, Lebensstil und ihre Freunde wirken strahlen eine große Anziehung auf Ash aus. In Oxford treffen die beiden Mädchen erneut aufeinander und verbringen viel Zeit miteinander, woraus sich eine tiefe Freundschaft entwickelt. Allerdings stellt sich die Frage, ob diese Freundschaft wirklich ewig hält, wie Virge und Ash es sich immer sagen.Tania Kindersley beschreibt in ihrem Roman die ganze Entwicklung der Freundschaft, beginnend mit dem Kennenlernen der beiden Mädchen. Aus der Perspektive der gealterten Ash erzählt sie ausführlich von ihrer gemeinsamen Zeit in Oxford, dem Leben danach und den Barrieren, die es für beide zu überwinden gilt.Die Autorin hat einen wundervoll leichten Schreibstil, der den Leser unbeschwert über die Jahre und durch die Freundschaft mitnimmt. Dabei hat er weniger einen emotionalen, sondern vielmehr einen erzählenden Charakter, der den Leser die einzelnen Entwicklungen und Konsequenzen der Freundschaft nachvollziehen lässt.Obwohl in den Leben der beiden Frauen einies passiert, wird dies an keiner Stelle zum Mittelpunkt des Romans gemacht. Der Fokus liegt immer auf der Freundschaft.Mir hat sowohl die Erzählweise als auch die Art der geschilderten Freundschaft sehr gut gefallen.

    Mehr
  • leider konnte mich das buch nicht überzeugen :(

    Auf immer, nicht ewig

    cupcakeprincess

    02. August 2016 um 10:37

    Virge und Ash sind verschiedener denn je. Während die quirlige Virge das Leben in vollen Zügen genießt und ständiger Gast auf zahlreichen Parties ist, ist Ash eher der bodenständige und ruhige Part.Trotzdem halten beide wie Pech und Schwefel zusammen.Ash denkt in dem Buch oft an ihr altes Leben und auch an die Freundschaft mit Virge zurück. Für sie ist Virge der absolute Mittelpunkt und eine angenehme Abwechslung zu Ashs oft grauem Alltag.Virge hingegen lebt ihr eigenes Leben, und haut jedes Mal ab, wenn es brenzlig wird. Und irgendwann muss Ash erkennen, dass ein Leben ohne Virge besser für sie ist.So wirklich packend konnte mich das Buch nicht wirklich. Die ersten Kapitel lasen sich noch ziemlich flüssig, aber ab der Mitte fehlte mir das gewisse Etwas. Irgendwie hat es mich genervt, dass Ash so extrem auf Virge fixiert ist anstatt ihr eigenes Leben zu leben.

    Mehr
  • Unterhaltsam, aber auch etwas seltsam

    Auf immer, nicht ewig

    Streiflicht

    31. July 2016 um 13:17

    Dieses Buch hat mir eigentlich ganz gut gefallen, aber ich fand es stellenweise auch sehr seltsam. Mich hat gestört, dass man nie so genau weiß, in welchem Jahr die Geschichten eigentlich spielen. Ash ist mir zu sehr abhängig von ihren Freunden, allen voran natürlich Virge.Andererseits fand ich die Beschreibungen wundervoll und teilweise sogar sehr philosophisch. Ingesamt ein Buch, das sich gut lesen lässt und bis zum Ende spannend und interessant bleibt. Auch wenn ich den Schluss dann schon sehr erschreckend und traurig fand.

    Mehr
  • Leserunde zu "Auf immer, nicht ewig" von Tania Kindersley

    Auf immer, nicht ewig

    EndeavourPress_Verlag

    Liebe Lesefüchse,  ein bittersüßer Roman über eine besondere Freundschaft. Zu Beginn ihres Studiums in Oxford lernen sich die brave Ash und die quirlige Virge kennen, und Ash taucht immer tiefer in Virges bunte Welt und ihren wilden Freundeskreis ein, in dem es nur so wimmelt von Künstlern und Chaoten.  "Es kam mir so vor, als würden Virge die Dinge in den Schoß fallen. Und wenn ich sie so beobachtete, wie sie hoch aufgeschossen dastand mit ihrer seltsamen Frisur und ihren winzigen Klamotten, begriff ich, dass sie es verdient hatte, und ich wollte dieser Leichtigkeit nahe sein, als ob auf diese Weise etwas davon auf mich abfärben würde." Sie zelebrieren das Leben wie ein Abendessen mit Oscar Wilde: perfekt inszeniert, voller Spaß und großer Gedanken – und doch zum Scheitern verurteilt, wenn das wahre Leben sie wieder einholt. Sie sind fasziniert vom eigenständigen Leben, fernab vom behüteten Elternhaus, gefesselt von allen ihnen offenstehenden Möglichkeiten und neuen Freundschaften. Doch müssen die beiden die bittere Erfahrung machen, dass es auch im Leben zwei unterschiedliche Welten geben kann – alles scheint auf immer, währt aber nicht ewig. >>Zur LeseprobeÜber die Autorin Tania Kindersley studierte Geschichte in Oxford, zog danach nach London und begann, einen Bestseller nach dem anderen zu schreiben – eine Tradition, die sie auch in ihrer neuen Heimat Schottland fortführt Teilnehmen und mitlesen Endeavour Press Germany verlost 20 E-Books von Auf immer, nicht ewig unter allen Lesern, die verpflichtend und aktiv an der Leserunde teilnehmen und abschließend eine Rezension auf LovelyBooks und Amazon (gerne auch weiteren Plattformen) schreiben möchten. Bewerbt euch bis zum 03.07. für euer Wunschformat (epub, mobi, PDF), indem ihr folgende Frage beantwortet:Was macht für euch eine beste Freundin/einen besten Freund aus?

    Mehr
    • 106
  • Konnte mich leider nicht überzeugen

    Auf immer, nicht ewig

    Jashrin

    22. July 2016 um 12:56

    Auf einer Party treffen die ruhige Ash und die eher extravagante Virge das erste Mal aufeinander. Wenig später begegnen sie sich in Oxford wieder und schon bald verbindet beide trotz aller Unterschiede eine enge und besondere Freundschaft. Ash ist von Virge, ihrem Leben und ihrem Freundeskreis fasziniert und lässt sich nur zu gerne mitreißen. Im Gegenzug scheint sie manches Mal eine gewisse Erdung für Virge darzustellen, so dass sich die beiden stets ergänzen. Über viele Jahre hinweg ist die Freundschaft der beiden unzerrüttbar, doch kann sie auch allen bitteren Erfahrungen standhalten, denen die beiden begegnen? Die Autorin Tania Kindersley schildert diese besondere Freundschaft rückblickend aus Ashs Perspektive. So gleicht auch der Erzählstil einem langen Bericht, den man vielleicht selbst irgendwann einmal über sein Leben oder einen bestimmten Aspekt darin geben wird. Virge hat Ash gleich von ersten Moment an nachhaltig beeindruckt. Die Bewunderung für Virges Ausstrahlung und die Leichtigkeit mit der sie alles zu schaffen scheint zieht sich durch das gesamte Buch und nach einer Weile habe ich Ashs scheinbar grenzenlose Bewunderung für Virge als ziemlich anstrengend empfunden, besonders nachdem beide ihren Abschluss hatten und auch Ash gut auf eigenen Füßen stand. Der Beginn hat mir gut gefallen. Vor allem das erste Treffen der beiden hatte ich direkt bildlich vor Augen. Allerdings muss ich sagen, dass die Geschichte für mich in weiten Teilen dennoch ziemlich dahinplätscherte und ich eigentlich immer darauf gewartet habe, dass mal etwas passiert. Selbst als vor allem zum Ende hin einige dramatische Ereignisse geschildert wurden, schien der Roman irgendwie auf der Stelle zu treten. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich nicht wirklich das Gefühl hatte, dass sich die Protagonisten veränderten und reifer wurden. Einzig Ash wirkt ganz am Ende ein wenig erwachsener und selbstständiger. Durch den Schreibstil blieb für mich vieles oberflächlich und vor allem konnten mich nur wenige Szenen berühren. Und auch wenn ich durchaus wissen wollte, wie es weitergeht, konnte mich das Buch nie wirklich fesseln. Es passiert verhältnismäßig wenig und ich hatte keinerlei Schwierigkeiten das Buch aus der Hand zu legen, selbst wenn es mitten im Satz war. Lediglich die Kapitel 11 und 12 waren für mich sehr gelungen, obwohl sie für mich fast wie in einem Rausch vorbeiflogen. Alles bleibt oberflächlich, dennoch wird ein gutes Gefühl vermittelt und ich denke, dass es für Ash ähnlich gewesen sein wird. Ein verzauberter Sommer, mit netten Leuten, Parties und der ersten große Liebe, so dass sie regelrecht durch die Tage schwebt. Dazu passte der Stil hervorragend, da er den Zauber dieses Sommersemesters wunderbar einfängt. Leider war dies eines der wenigen Higlights und auch nach der Lektüre weiß ich noch nicht, was ich mit dem Roman anfangen soll. Eins kann ich aber leider schon sagen: er wird mir wohl nicht lange im Gedächtnis bleiben. Schade, denn der Ansatz war gut und ich fand den Roman auch nicht wirklich schlecht. Er war aber einfach nicht meiner. Mein Fazit: Ein Roman, der eine wirklich außergewöhnliche Freundschaft erzählt und dessen Stil man einfach mögen muss. Da ich trotz aller Kritik immer wissen wollte, was oder ob noch was passiert, komme ich am Ende zu zweieinhalb bis drei Sternen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks