Tania Schlie Die Spur des Medaillons

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 29 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 3 Leser
  • 8 Rezensionen
(6)
(6)
(2)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Spur des Medaillons“ von Tania Schlie

Ein dramatisches Schicksal und eine Liebe, die nie vergessen wird: der Bestseller „Die Spur des Medaillons“ von Tania Schlie als eBook bei dotbooks. „Liebe ist wie Wasser. Sie findet immer einen Weg.“ Die Goldschmiedin Nina traut ihren Augen kaum: Der attraktive Amerikaner Benjamin bittet sie, ein Familienerbstück zu restaurieren – das genaue Gegenstück zu jenem Medaillon, das sich in ihrem Besitz befindet! Aber wie ist das möglich? Nina beschließt, ihre Großmutter zu fragen, der das Schmuckstück früher gehörte. So erfährt sie, wie Natascha einst in die Wirren der russischen Revolution geriet. Wie es sie in das leuchtende Paris der dreißiger Jahre verschlug – und was dort mit ihr geschah. Je mehr Nina über die Vergangenheit herausfindet, umso drängender wird in ihr eine Frage: Was weiß sie eigentlich über das Leben und die Liebe? Und reicht es wirklich, mit dem zufrieden zu sein, was man kennt? Die Presse über „Die Spur des Medaillons“: „Zwei wunderschöne Liebesgeschichten, die über die Jahrzehnte hinweg durch ein Schmuckstück verbunden werden.“ MDR Hörfunk – „Schlie hat hervorragend recherchiert: der weite, geschichtliche Bogen zieht sich durch die gesamte Geschichte.“ Norddeutsche Rundschau Jetzt als eBook kaufen und genießen: der Bestseller „Die Spur des Medaillons“ von Tania Schlie. Wer liest, hat mehr vom Leben: dotbooks – der eBook-Verlag. (Quelle:'E-Buch Text/28.10.2014')

Eine Lebens- und Liebesgeschichte auf unterschiedlichen Zeitebenen.

— pixi17

Stöbern in Romane

Kirchberg

Anspruchsvoll, nachdenklich stimmend, außergewöhnlicher (etwas gewöhnungsbedürftiger) Sprachstil und sehr ernster Hintergrund 4* und 89°

SigiLovesBooks

Kleine Stadt der großen Träume

Leider was auch dieser Roman von Backman nicht mein Geschmack. Überhäuft von Details, erschlägt es die eigentliche Geschichte!

Landbiene

Winterengel

Alles in allem hat mich dieses Buch einmal mehr von Corina Bomann überzeugt und ich kann es nur weiterempfehlen.

LieLu

Der gefährlichste Ort der Welt

Die Gefahren des Internets in einem Buch verpackt

MimiiiLoveee

Das Licht der Insel

Einfach wunderschön!

Sternenstaubfee

Der Weihnachtswald

Eine schöne Weihnachtsgeschichte

Amber144

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Die Spur des Medaillons: Roman" von Tania Schlie

    Die Spur des Medaillons

    TaniaSchlie

    Liebe Leserinnen,   DIE SPUR DES MEDAILLONS war mein erster Roman. Mittlerweile habe ich viele andere Bücher geschrieben, doch in DIE SPUR DES MEDAILLONS ist damals mein ganzes Herzblut geflossen. Der erste Roman ist für die Autorin wohl immer der emotionalste. Zu meinem Glück war das Buch sehr erfolgreich und hat mich ermutigt, weiterzuschreiben. Nun erscheint die eBook-Neuausgabe von DIE SPUR DES MEDAILLONS bei dotbooks. Es war ein schönes, manchmal berührendes Gefühl, nach über zehn Jahren wieder von Natascha und Nina zu lesen und ihre Geschichte neu zu entdecken. Ich gebe es zu: Die Lektüre hat mich gefesselt, und der Schluss hat mich bewegt. Die Lektüre war wie eine Zeitreise, plötzlich habe ich mich wieder gefühlt wie damals beim Schreiben. Die Handlung: „Wenn du mir nahe sein willst, dann schau auf dieses Medaillon.“ Mit diesen Worten übergibt Mikhail Ledwedew auf einem südfranzösischen Bahnhof Natascha Kolzin zum Abschied ein goldenes Amulett, in dem sein Foto ist. Die Liebenden wissen nicht, ob sie sich je wiedersehen werden, als sie sich 1939 trennen müssen. Mikhail geht als Emissär der Bolschewiki in den Spanischen Bürgerkrieg, Natascha kehrt zu ihrem ungeliebten Mann Konstantin zurück, mit dem sie vor der Russischen Revolution nach Paris geflohen war. Natascha gibt die Erinnerung an Mikhails Liebe die Kraft, den Kriegsalltag im besetzten Paris auszuhalten und für sich und ihre Tochter zu kämpfen. Doch eines Tages ist das Medaillon, das Symbol ihrer Liebe, verschwunden ... Jahrzehnte später betritt der höchst attraktive Benjamin das Goldschmiedeatelier von Nina Kolzin in Berlin. Er übergibt ihr ein Schmuckstück, ein Medaillon mit einem Foto, in dem sie ihre Großmutter  Natascha erkennt. Als Nina Natascha den Schmuck zeigt, bricht eine Vergangenheit über sie herein, die sie längst tot glaubte. Natascha erzählt die Geschichte ihrer großen Liebe, die nicht sein durfte.   Am Ende steht auch für  Nina die Erkenntnis: Lieber eine einzige große Liebe, mit allen Risiken und Enttäuschungen, als das Leben, das kostbare, pralle Leben, an sich vorübergehen zu lassen. Ich freue mich sehr, dass das Buch jetzt bei dotbooks wieder verfügbar ist. Der Verlag verlost 20 Freiexemplare. Ich lege noch ein signiertes Exemplar der ersten gedruckten Ausgabe obendrauf. Um teilzunehmen, beantwortet doch bitte folgende Frage: „Gibt es in eurem Leben ein Schmuckstück, das eine ganz besondere Bedeutung hat – und wenn nicht: Welches hättet ihr gerne?“  Mehr Infos findet ihr auf: http://www.dotbooks.de/e-book/280785/die-spur-des-medaillons Ich wünsche euch bewegende Lesemomente und freue mich sehr auf eure Kommentare.   Tania Schlie                                                                

    Mehr
    • 226

    Sick

    18. February 2015 um 16:38
    Beitrag einblenden
    LiviaM schreibt Ich finde schön, dass sie Mikhail noch einmal sieht und dass sie für kurze Zeit zusammen als Familie mit Nadia leben können. Aber an Nataschas Stelle, hätte ich ihn aufgehalten zu gehen. Sie hat ...

    Das sehe ich genauso...

  • Die Spur des Medaillons von Tania Schlie

    Die Spur des Medaillons

    madamecurie

    Buchcover:„Liebe ist wie Wasser. Sie findet immer einen Weg.“ Die Goldschmiedin Nina traut ihren Augen kaum: Der attraktive Amerikaner Benjamin bittet sie, ein Familienerbstück zu restaurieren – das genaue Gegenstück zu jenem Medaillon, das sich in ihrem Besitz befindet! Aber wie ist das möglich? Nina beschließt, ihre Großmutter zu fragen, der das Schmuckstück früher gehörte. So erfährt sie, wie Natascha einst in die Wirren der russischen Revolution geriet. Wie es sie in das leuchtende Paris der dreißiger Jahre verschlug – und was dort mit ihr geschah. Je mehr Nina über die Vergangenheit herausfindet, umso drängender wird in ihr eine Frage: Was weiß sie eigentlich über das Leben und die Liebe? Und reicht es wirklich, mit dem zufrieden zu sein, was man kennt? Das war ein sehr schönes Buch das sich super lesen ließ und war sehr interessant wie die Großmutter Natascha ihrer Enkelin Nina  ihr Leben erzählt hat.Großmutter heiratet in der Kriegszeit und lernt auch die wirkliche Liebe kennen.Das so richtig einschlägt,obwohl ihr Mann Konsti alles weiß läßt er sie ,ihm ist die Hauptsache sie verläßt ihn nicht.Vielen Dank Tania,das ich dieses schöne Buch lesen durfte.

    Mehr
    • 2

    AmberStClair

    09. February 2015 um 20:21
  • Eine bewegende Geschichte einer starken Frau. Großartig zu lesen!

    Die Spur des Medaillons

    dani_eb

    02. February 2015 um 13:09

    Als der jungen Berlinerin Nina eines Tages in ihrer Goldschmiede ein Medaillon mit dem Portrait ihrer Großmutter in die Hände fällt, begibt sie sich mit ihrer Großmutter auf die Reise zu sich selbst. Die Lebensgeschichte ihrer Großmutter Natascha berichtet auf unglaublich spannende und schöne Weise von den Wirren ihres Lebens. Nachdem sie als Kind mit ihrer Familie nach Russland auswanderte, musste sie während der Herrschaft von Lenin und Stalin im Exil in Paris leben. Dort zeigt sich, dass Natascha eine junge Frau mit einem starken Willen ist, die sich in der Welt zurechtfindet und nicht genug vom Leben bekommt. Aufwühlend und tröstend zugleich erzählt sie von schweren Schicksalsschlägen, den Wirren den 2. Weltkrieges und schließlich von der großen Liebe. Eine abwechslungsreiche und wunderschöne Geschichte vor beeindruckendem historischem Hintergrund. Es ist ein Vergnügen sich auf diese Lebensreise mit Natascha und ihrer Enkelin einzulassen.

    Mehr
  • Die Dinge sind nie so, wie sie sind. Sie sind immer das, was man aus ihnen macht.

    Die Spur des Medaillons

    Sick

    Nina hat sich nach der Wende mit ihrer eigenen Goldschmiede selbstständig gemacht. Eines Tages kommt ein Amerikaner namens Benjamin in ihren Laden. Er gibt ihr ein Medaillon zur Reinigung und Reparatur. Nina glaubt ihren Augen nicht zu trauen: Genau so ein Schmuckstück hat auch sie Zuhause. Nach dem Tod ihrer Mutter hatte Ninas Vater es ihr überlassen. Die junge Frau beschließt ihrer Großmutter Natascha davon zu erzählen. Diese erzählt ihr daraufhin von ihrem bewegten Leben, das gleichzeitig eine Chronik des 20. Jahrhunderts ist. Geboren und aufgewachsen in Sankt Petersburg, flieht Natascha mit ihrem Mann Konstantin nach der Russischen Revolution nach Paris, das ihr mit seinem aufregenden Leben eine zweite Heimat wird. Wie das zweite Medaillon nach Berlin kam, wüsste Natascha allerdings auch gerne, denn dessen Besitzer war ihre große Liebe Mikhail, den sie nach dem Zweiten Weltkrieg das letzte Mal gesehen hatte...   Ehrlich gesagt, weiß ich gerade gar nicht, wo ich anfangen soll. Bei den unglaublich sympathischen und authentischen Charakteren? Bei der spannenden und atmosphärischen Reise in die Vergangenheit? Bei den großen Gefühlen oder den alltäglichen Empfindungen? Das alles gibt es nämlich in "Die Spur des Medaillons". Der Leser begleitet sowohl Nina im Berlin nach der Wende, als auch Natascha, diese allerdings durch fünfzig Jahre ihres Lebens. Natascha ist schon über neunzig, als sie ihrer Enkelin ihre bewegte Lebens- und Liebesgeschichte erzählt. Und diese Abschnitte sind wirklich fesselnd geschrieben. Ich hatte wirklich das Gefühl Natascha bei ihren Erlebnissen zu begleiten. Durch eine trostlose Kindheit, weil der Vater viel reisen musste und die Mutter mit ihrer späten Verantwortung nichts anzufangen wusste. Durch eine junge Ehe, die schon beinahe überhastet geschlossen wurde, aber zunächst glücklich ist. Und durch die Flucht aus Russland ins ferne Paris, das Natascha so viele neue Möglichkeiten eröffnet. Besonders diese Ereignisse haben mir sehr gut gefallen, weil die Zwanziger Jahre ausgesprochen lebendig geschildert sind. Währenddessen hat man niemals den Eindruck, dass Stationen abgearbeitet werden, alles ist sehr flüssig und durchgängig lesbar und trotzdem nicht zu ausschweifend. Auch die gesellschaftlichen und politischen Begebenheiten werden beleuchtet und mit eingebunden. Neben den Erzählungen ihrer Großmutter kommt Nina ihr eigenes Leben ziemlich farblos vor. Sie ist seit sieben Jahren mit Martin zusammen, allerdings eher aus Bequemlichkeit, wie sie sich selbst eingestehen muss. Abgesehen von ihrem Laden hat sie sonst nur ihre beste Freundin Malou, die das komplette Gegenteil von Nina ist. Auch ihrer Großmutter ist Nina nicht besonders ähnlich vom Charakter her, auch wenn sie sie sehr bewundert. Ich mochte alle drei gerne, was mir das Lesen noch leichter gemacht hat. Die Männer in der Geschichte sind zwar zahlreich vorhanden, allerdings eher am Rand. Auch sie sind sehr unterschiedlich und bei manchen hat es etwas länger gedauert, bis ich sie mochte. Das spricht sehr für die Figurenzeichnung, denn gerade diese Herrschaften konnten mich zuweilen überraschen. Die Liebesgeschichte(n) sind zwar für die Handlung wichtig, nehmen aber nicht zu viel Raum ein. Hauptaugenmerk liegt auf den Leben von Natascha und Nina. Der Schluss war etwas anders, als ich erwartet hatte, aber trotzdem absolut schlüssig und passend zur Geschichte. Es bleiben keinerlei offene Fragen zurück.   Letzten Endes bleibt mir nichts anderes übrig, als "Die Spur des Medaillons" allen zu empfehlen, die sich gerne in die Vergangenheit entführen lassen.

    Mehr
    • 3
  • Eine Lebens-und Liebesgeschichte

    Die Spur des Medaillons

    ManuelaBe

    01. February 2015 um 14:53

    Der Roman Die Spur des Medaillons von der Autorin Tania Schlie lässt uns eintauchen in die Lebensgeschichte von Natascha welche im zaristischen Russland geboren wurde. Ihr Lebensweg führt sie weg aus Russland ins Paris der 20er und 30er Jahre, ins Nachkriegsberlin bis zur heutigen Zeit. Neben Nataschas Lebensweg wird auch noch das Liebesschicksal ihrer Enkelin Nina in die Geschichte mit eingewoben. Tanja Schlie gelingt es eine anrührende Liebesgeschichte einzupacken in das bewegte Leben einer Frau, die sich von einer unerfahrenen und eher unselbstständigen jungen Ehefrau zu einer starken und selbstbewussten Frau entwickelt. Dabei vermeidet sie es ins Klischeehafte abzudriften. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen und es hat Freude gemacht in die Lebenswelt der Vergangenheit einzutauchen, Tanja Schlie gibt die nötigen geschichtlichen Fakten ohne ihre Geschichte damit zu überfrachten. Der Schreibstil ist locker und ohne langer Schachtelsätze und langatmiger Beschreibungen. Die Geschichte entwickelt sich in einem guten Tempo ohne den Leser mit zu vielen Fakten zu erschlagen. Mit knapp 400 Seiten ist der Roman auch nicht zu lang geraten und hat mich nicht gelangweilt. Wer eine schöne Lebens-und Liebesgeschichte lesen möchte, wird mit diesem Buch eine gute Wahl treffen. Ich habe auf jeden Fall mit Natascha und Nina mitgelitten und fand das Ende gut geschrieben, eine Mischung aus Trauer und Freude blieb bei mir zurück. Eine Geschichte endet die andere beginnt.

    Mehr
  • bewegende Story über Liebe, Verlust und Hoffnung

    Die Spur des Medaillons

    Buchfeeling

    30. January 2015 um 08:00

    Bei diesem Buch handelt es sich um die Lebensgeschichte einer Frau in Zeiten der russischen Revolution, in der französischen Imigration sowie den Wirren des zweiten Weltkrieges. Wir erleben die Geschichte aus zwei Zeitpersektiven. Nina, die im heutigen Berlin einen kleinen Goldschmiedeladen betreibt, mit sich und ihrem Leben eigentlich zufrieden ist und doch merkt, dass dies nicht alles sein kann. Und Natascha, ihre Großmutter, die in einer zeitlichen Rückschau von ihrem Leben berichtet. So reisen wir mit der jungen Natascha nach Russland, erleben eine distanzierte, ja kalterzige Mutter und einen aufopfernden Vater. Ein Kind, das die Ablehnung der Mutter nicht versteht… Wir lesen von einer unbedarften Freundschaft Nataschas zu einem älteren Mann und einer naiven Heirat, weil Natascha es nicht kennt, von anderen geliebt und umworben zu werden….dann die Vertreibung der Familie nach dem Sturz des Zaren nach Frankreich. Natascha erzählt vom Neuanfang in Paris mit ihrem Ehemann, der das Leben im Exil nicht annehmen will und nur von der Rückkehr nach Russland träumt. Wir erleben politische Turbulenzen und eine Zeit des Umbruchs. Frauen, die plötzlich arbeiten und eigenes Geld verdienen, eine ganz neue Freiheit im Handeln und Denken und den Schwierigkeiten, die daraus folgen. Die vielen politischen Wirren, die Kriegsfolgen, Judenverfolgung, Ängste, Nöte, Morde… werden sehr behutsam behandelt, gerade detailliert genug, um die Geschichte von Natascha zu verstehen aber nicht so deutlich, als dass das Buch als Kriegsroman oder politisch verwirrend wird. Ich fand es sehr spannend, wie die Menschen durch die äußeren Einflüsse verändert wurden und wie sich Natascha ihren Platz im Leben immer wieder aufs neue erkämpft hat. Durch alles zieht sich wie ein roter Faden, Nataschas grenzenlose Liebe zu Mikhail, einem Revolutionär. Und diese unerschütterliche Liebe hat auch Auswirkungen auf Nina, die in Berlin den Amerikaner Ben kennen und lieben lernt. Eine Frage beschäftigt alle: Was ist aus Mikhail geworden und wie kommt Ben zu seinem Medaillon? Die Liebe zwischen Nina und Ben ist geprägt von Mißverständnissen und dem Egoismus der heutigen Zeit. So fragt sich Nina, nicht zu unrecht, ob eine echte, ewige Liebe, heute überhaupt noch möglich ist… Die kapitelübergreifenden Zeitsprünge haben mich manchmal ein wenig verwirrt. Oft springt die Erzählung auch innerhalb eines Abschnittes noch in verschiedenen Zeiten hin und her, was erhöhte Konzentration beim Lesen erfordert. Der Scheibstil ist eher verhalten, nicht dramatisch-reißerisch. Doch gerade das macht diese Geschichte aus. Eine Lebensgeschichte in diesen bewegten Zeiten muß leise erzählt werden, um weniger Gewicht in Krieg und Politik zu legen und mehr in die Hoffnung, die die Menschen antreibt. Eine zauberhafte Geschichte über Hoffnung, Liebe, Glaube an das Gute im Leben und das Vertrauen in die Zukunft. Eine Geschichte über starke Frauen, die ihr Leben selbst in die Hand nehmen und sich niemals unterkriegen lassen.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Eine Reise in Omas Vergangenheit.

    Die Spur des Medaillons

    Drei-Lockenkoepfe

    Das Buch "Die Spur des Medaillons" von Tania Schlie ist eine Reise in Omas Vergangenheit.Es beginnt alles sehr unspektakulär mit einem Zufall.Nina, die Besitzerin eines Schmuckgeschäftes, bekommt von einem Kunden ein Medaillon zum aufarbeiten. Dieses Medaillon kommt ihr sehr bekannt vor. Sie besitzt das Gegenstück. Es gehörte einmal ihrer Mutter. Nach ihrem Tod übergab ihr Vater es ihr.  Da nun viele Fragen auftraten, besucht sie die einzige Person die ihr diese beantworten kann. Ihre Grossmutter Natascha erzählt ausführlich wie sie in den Besitz dieses Medaillons gekommen ist. Natascha erzählt von ihrer Flucht aus Russland während des Kalten Krieges, wie sie nach Frankreich auswandert um dort in den nächsten Krieg zu gelangen. Das Cover de E-Book Version gefällt mir sehr gut. Es ist passend zur Geschichte gewählt. Vielleicht zeigt es Natascha wie sie auf ihren Michael wartet. Oder auch die Hochnäsige Katharina...Mich hat es sehr gewundert das es für jede Buchform ein eigenes Cover gibt.E-Book, Taschenbuch und auch die gebundene Ausgabe unterscheiden sich gravierend.  Das Buch wird in zwei Zeiten geschrieben. Nina die in der Gegenwart das Medaillon bekommt und hier ihr Glück noch sucht. Und in der Vergangenheit. Natascha lebte zur Zeit des kalten Krieges in Russland und anschliessend in Frankreich und Deutschland. Dieser Teil ist ansprechender und um einiges Interessanter. Eine wunderbare Verknüpfung der Generationen. Der Dominantere Teil ist hier klar die Vergangenheit von Natascha, aber auch die Gegenwart in der Nina versucht ihre wahre, grosse Liebe zu erobern kommt nicht zu kurz.  Die zwei Hauptprotagonisten Natascha (Die Russische Emigrantin, die nach Frankreich fliehen musste und dort ihre grosse Liebe fand) und Nina (ihre Enkeltochter, die noch nicht weiss was sie vom Leben erwartet) sind sehr gut getroffen.Aber auch die Nebendarsteller Olga, Onkel Robert und Konstantin sind mir sehr sympathisch.Die Figuren sind sehr gut ausgearbeitet und haben ihre ganz eigene Persönlichkeit. Die einzige Stelle die mich den Kopfschütteln liess ist, das Nina ihren Amerikaner auch nach Amerika folgen würde. Sie hat ihn gerade kennengelernt und nur wenige Stunden mit ihm verbracht. Die Liebe geht manchmal eigenartige Wege.  Der Autorin gelingt es die Emotionen des Lesers zu wecken und ihn an das Buch zu fesseln.Nicht nur durch die Liebesgeschichte zwischen Natascha und Michael, die trauriger nicht sein kann, sondern auch die vielen Geschehnisse der Kriege. Natascha lebte in einer Zeit der Grausamkeit. Das wird in diesem Buch sehr deutlich und deteailreich erzählt. Dennoch findet sie einen Weg ein bisschen Glück und Liebe zu empfinden. Ein sehr gut recherchierter Roman, der dem Leser einen Einblick in die Geschichte dieser Zeit gibt.  Das Ende habe ich mir anders Vorgestellt. Dennoch ist es Tania Schlie gelungen das Ende so Emotional zu gestalten, das mir ein-zwei Tränchen kullerten.  Der flüssige, einfache Schreibstil lässt einen das Buch in sehr kurzer Zeit "verschlingen". Tania Schlie hat mich mit ihrem Erstlingswerk überzeugt.  Ich habe vieles in dieser Geschichte wiedererkannt. Aus Geschichten die meine Grosseltern mir erzählten. Vieles kam mir bekannt vor und einiges war neu. Für mich war es nicht nur eine Geschichte, sondern auch ein kurzer Ausflug in meine eigene Familiengeschichte 

    Mehr
    • 2

    Moorteufel

    21. January 2015 um 12:19
  • Die Lebensgeschichte von Natascha

    Die Spur des Medaillons

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Die Hauptfiguren dieses Werks sind Natascha und Nina. Natascha erzählt ihrer Enkelin Nina ihre Lebensgeschichte nachdem zufällig ein Medaillon in der Goldschmiede von Nina abgegeben wird, wozu sie das Gegenstück besitzt. Ein junger Mann aus Amerika möchte selbiges bei ihr reparieren lassen. Dieses Medaillon ist das Sinnbild der großen Liebe von Natascha, welche in Kriegszeiten leider keine Hoffnung hatte. Der Autorin gelingt es mit dem flüssigen Schreibstil und sehr viel Gefühl dem Leser die Vergangenheit von Natascha nahe zu bringen. Man reist regelrecht mit ihr durch die Zeit und erlebt mit, was sie durch gemacht hat. Natascha führte ein bewegtes Leben welches durch Schmerz, Leid, Verlust aber auch Liebe geprägt war. Die damaligen Zeiten werden anschaulich und lebhaft dargestellt und im Hintergrund auch immer wieder geschichtliches Wissen über die Politik der damaligen Zeit an den Leser weiter gegeben. Durch den Schreibstil und die Spannung wird es niemals langweilig und man fliegt regelrecht durch das Buch, weil man wissen möchte was aus Nataschas großer Liebe wurde und wie es mit Nina weiter geht. Dieses Buch kann ich uneingeschränkt empfehlen.

    Mehr
    • 2

    TaniaSchlie

    20. January 2015 um 10:41
  • Eine Lebensgeschichte geprägt von Krieg, Umschwüngen & der großen Liebe

    Die Spur des Medaillons

    suggar

    09. January 2015 um 14:59

    Eins vorweg: Bitte nicht vom Buchcover täuschen lassen, welches in meinen Augen absolut NICHT zur Geschichte passt! ;) Im Zuge einer Leserunde von Tania Schlie zu ihrem damaligem Erstlingswerk "Die Spur des Medaillons" bin ich in den Genuss dieses tollen Buches gekommen :) Mit einem flüssigen Schreibstil und viel Gefühl schafft sie es den Leser mit in die Vergangenheit zu nehmen und zu fesseln. Ihre Protagonistin Natascha (90) erzählt ihrer Enkelin Nina ihre Lebensgeschichte nachdem auf wundersame Weise ein Schmuckmedaillon von einem jungen Mann in Ninas Goldschmiede zur Reperatur abgegeben wurde. Das Medaillon, welches Natascha mit ihrer großen Liebe verband und dessen Gegenstück sie schon seit Jahrzehnten vermisst. Der Leser kommt in den Genuss eines bewegten Lebens, geprägt durch Schmerz & Verlust während der russischen Revolution Anfang des 20. Jhd und der Flucht nach Frankreich. Der Begegnung ihrer großen Liebe und die Anstrengungen & Entbehrungen während des 2. Weltkrieges. Anschaulich und lebhaft werden die damaligen Zeiten geschildert mit genau richtigen Häppchen an Politik ohne das es zu langweilig oder trocken wird. Absolut empfehlenswert!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks