Tania Witte

 4.4 Sterne bei 46 Bewertungen
Autorin von Die Stille zwischen den Sekunden, bestenfalls alles und weiteren Büchern.
Autorenbild von Tania Witte (©Risk Hazekamp)

Lebenslauf von Tania Witte

Im Scheinwerferlicht der Medien: Tania Witte, geboren in Trier, ist eine deutsche Schriftstellerin.
Nach ihrem Abschluss in Medienpädagogik und Erwachsenenbildung konnte sie schnell Fuß in der Medienbranche fassen. Unter anderem arbeitete sie als freie Journalistin, Lektorin und als Film-, Musik- und Literaturkritikerin für das ZEITmagazin, Die Tageszeitung (taz), das Missy Magazine und den Branchendienst Kress.
2011 veröffentlichte sie im Berliner Querverlag ihren ersten Roman "beziehungsweise liebe", 2012 folgte mit "leben nebenbei" Teil zwei der Trilogie, die sie 2014 mit "bestenfalls alles" abschloss. Die Trilogie wurde in den Medien mit Amistead Maupins "Stadtgeschichten" verglichen.
Nach diversen Kurzgeschichten, Essays und interdisziplinären Kunstkooperationen veröffentlichte sie 2018 ihr erstes Jugendbuch "Der Schein" unter dem Pseudonym Ella Blix.  „Der Schein“ ist eine Zusammenarbeit mit der Autorin Antje Wagner und wurde im selben Jahr Spitzentitel des Arena Verlags. 2019 erschien der Young-Adult-Thriller "Die Stille zwischen den Sekunden" unter Wittes Klarnamen im Arena Verlag.
Für ihre Werke wurde die Autorin vielfach ausgezeichnet – unter anderem mit einem Arbeitsstipendium des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur, dem Martha-Saalfeld-Förderpreis des Landes Rheinland-Pfalz, dem Felix-Rexhausen-Preis für ihre journalistische Arbeit und mit dem Mannheimer Feuergriffel für Kinder- und Jugendliteratur.
Darüber hinaus erhielt Tania Witte diverse nationale und internationale Stipendien. Wenn sie nicht gerade mit Schreiben beschäftigt ist, bereist sie Deutschland, Österreich und die Schweiz und liest dort aus ihren Büchern, gibt Workshops zu Kreativem Schreiben, Poetry Slam, Performance und Identität. Heute lebt die Autorin in Berlin und in Den Haag (NL).

Alle Bücher von Tania Witte

Cover des Buches Die Stille zwischen den Sekunden9783401604749

Die Stille zwischen den Sekunden

 (33)
Erschienen am 11.03.2019
Cover des Buches bestenfalls alles9783896562241

bestenfalls alles

 (5)
Erschienen am 01.09.2014
Cover des Buches beziehungsweise liebe9783896561855

beziehungsweise liebe

 (3)
Erschienen am 01.03.2011
Cover des Buches leben nebenbei9783896562029

leben nebenbei

 (2)
Erschienen am 01.09.2012
Cover des Buches Die Stille zwischen den Sekunden9783401808246

Die Stille zwischen den Sekunden

 (0)
Erschienen am 18.03.2019
Cover des Buches Die Stille zwischen den Sekunden9783945986905

Die Stille zwischen den Sekunden

 (3)
Erschienen am 22.03.2019

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Tania Witte

Neu

Rezension zu "Die Stille zwischen den Sekunden" von Tania Witte

Tolle Story, die ab und an etwas Tempo gebraucht hätte!
Tine_1980vor 8 Monaten

Nur knapp ist Mara einem Bombenattentat in der U-Bahn entgangen. Seit diesem Tag wird sie nur noch „Das Mädchen, das überlebt hat“ genannt. Doch Mara macht sich ganz andere Sorgen. Ihre Freundin Sirin kommt nicht in die Schule und meldet sich immer seltener. Je mehr Mara ihr zu helfen versucht, desto mehr Unverständnis und Ablehnung erntet sie. Was verheimlichen alle vor ihr? 




Zu Beginn geht es um die alltäglichen Probleme der Jugend, Schwärmereien, Liebe, Internet, Gesprächen von Freundinnen, doch dann passiert das Attentat und Mara hat das Glück gepachtet. Sie verpasst die Bahn und überlebt.


Doch danach ist alles anders, das Attentat lässt sie gar nicht richtig an sich ran, doch Sirin verhält sich komisch. Der Kontakt wird weniger und man weiß nicht, was die Eltern für ein Problem mit Mara haben, dass sie ihr das Handy und den PC wegnehmen. 


Man lernt im Laufe des Buches die Familie von Mara besser kennen, die auch mit ihren Altlasten kämpft und Chriso, Maras heimlichen Schwarm, der ihr immer mehr ans Herz wächst. Doch weiß man bei Chriso trotzdem nicht immer, wie man ihn nehmen soll, ob er es gut meint oder andere Beweggründe hinter seinen Aktionen stecken. 


Als Hörer hatte man schon relativ früh eine Ahnung, was Sache sein könnte. Doch zum einen konnte man sich nicht sicher sein und zum anderen möchte man wissen, ob die Theorien, die man sich selbst so zusammenspinnt, der Wahrheit entsprechen.


Teils plätscherte die Geschichte so vor sich hin und man wusste nicht so recht, wann die Geschichte sich weiterentwickelt. Gerade zum Ende hin nimmt die Story einen wieder mit einer Schnelligkeit mit und es wird richtig spannend.


Was mich zum Teil etwas genervt hat, waren die Hashtags, die teils einfach zu viel waren, auch wenn sie zu den jungen Leuten heute dazugehören. 


Ein riesiges Lob muss ich der Hörbuchsprecherin Uta Dänekamp aussprechen. Mit ihrer jugendlichen Stimme ist sie perfekt für dieses Hörbuch geeignet und es macht wahnsinnig viel Spaß ihrer Stimme zu lauschen. Sie kann die Stimmungen und Gefühle perfekt zum Hörer transportieren. 




Interessantes Thema, gut umgesetzt. Die Autorin sorgt für Verwirrung und man hat hier eine jugendliche Geschichte, die Spaß macht. Ideal für junge Hörer geeignet, da es eine sehr jugendliche Sprache beinhaltet. 

Kommentare: 2
4
Teilen

Rezension zu "Die Stille zwischen den Sekunden" von Tania Witte

Ein Roman wie eine Gehirnimplosion
Antje_Wagnervor 10 Monaten

Dies ist eins der Bücher, die nachwirken. Eins, das die Kraft hat zu verunsichern. Das man zuschlägt oder nein … das man schließt, ganz leise, weil laute Geräusche nicht mehr passen. Da ist plötzlich so viel Gefühl. Erschütterung. Da ist diese Stimme im Innern, die nur bei besonderen Büchern spricht und ein „Wow“ formt.

Mara ist nur knapp einem Bombenattentat in der U-Bahn entgangen. Der Roman thematisiert die Tage danach. Das klingt nach „lastender“ Literatur, nach Schwere, aber Tania Witte versteht es, mit ihrer Fähigkeit, Figuren zu echtem Leben zu erwecken, so ein Thema federleicht zu erzählen.

Entkommt Mara zwar dem Zug, so entkommen wir Lesenden ihm nicht, er rast durch uns hindurch, jeder Waggon voller Leben, Farbe, Wortakrobatik und Details, die uns durchzischen, anzünden, dunkle Ecken erhellen und uns die Seele und das Leben einer jungen Frau offenbaren, die von einem Schicksalsschlag getroffen wurde, dessen wahres Ausmaß uns erst sehr spät klar wird. Erst dann nämlich, wenn wir dieses Buch schließen. Leise. Durchatmen. Uns die Tränen aus den Augen wischen. Und denken: Wow.

Kommentare: 1
1
Teilen

Rezension zu "Die Stille zwischen den Sekunden" von Tania Witte

MindBlow garantiert!
momos_bookplanetvor einem Jahr


Wow.. einfach nur wow..! Ich hab das Buch zugeklappt aber es hat mich dann noch einige Zeit mitbegleitet. Es ist wirklich ein Buch, eine Story die zum nachdenken anregt! Zum Inhalt kann ich nicht wirklich viel sagen ohne euch zu spoilern.
An den Schreibstil musste ich mich gewöhnen, was aber relativ schnell ging. Am Anfang dachte ich mir „Warum geht es nicht um den Bombenanschlag?“ „Es geht nur um die Probleme eines pubertierendes Mädchen“, aber das Ende hat mich eines besseren gelehrt. Und ich habe es auch nicht kommen sehen oder so. Es ist einfach passiert. Ich war danach nur so sehr geflasht, dass ich die ganze Zeit darüber nachdenken musste. Lest es selbst und ihr wisst was ich meine, ich möchte wirklich nicht zu viel verraten. Eine klare Leseempfehlung und 5/5 Sterne!

Kommentare: 1
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 71 Bibliotheken

auf 21 Wunschlisten

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks