Tanja Bern Am weißen Strand

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(11)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Am weißen Strand“ von Tanja Bern

Prickelnde Gefühle und knisternde Spannung: Ein knisternd-romantischer Liebesroman! Hvide Sande, ein beschaulicher Fischerort am weißen Sandstrand in Dänemark: Als der Schriftsteller Robin Falk einen Jungen in den Dünen findet und durch ihn die geheimnisvolle Esther North kennenlernt, gerät sein beschauliches Leben gehörig durcheinander. Eigentlich will er in seinem Strandhaus nur in Ruhe seine Bücher schreiben, doch die junge Frau zieht Robin magisch an. Trotz Esthers zögerlicher Zurückhaltung sucht er ihre Nähe. Erst durch ihren Sohn Marvin scheinen endlich die unsichtbaren Barrieren zwischen den beiden Erwachsenen zu fallen. Ganz scheint Esther sich nicht auf Robin einlassen zu können, denn ihre mysteriöse Vergangenheit bleibt ihm weiterhin verborgen.

Wie die Fortsetzung des Urlaubs. Romantik und Tiefe. Lesenswert.

— anne_lay

Eine wunderbare Liebesgeschichte mit allem was das Leserherz begehrt

— Binchen84

Ein wunderbarer Roman, der nicht nur zum Träumen, sondern auch zum Reisen einlädt!

— Ninasan86

Eine schöne Liebesgeschichte mit Tiefgang - nur leider fehlte mir das gewisse Extra...

— fraeulein_lovingbooks

Gefühlvolle und spannende Schicksalsgeschichte vor der schönen Kulisse vom Strand in Hvide Sande! Absolute Leseempfehlung!

— Sunrise11

Gefühlvoll und wunderschön - eine absolute Leseempfehlung!

— LinaLiestHalt

Ein wunderschönes & realistisches Buch mit einer süßen Liebesgeschichte!

— Marlee3007

Stöbern in Liebesromane

Unsere Tage am Ende des Sees

Ein sehr schönes Buch, mit einem sehr traurigen und emotionalen Thema, das voller Wärme und ohne Verlust zur Realität umgesetzt wurde

Gelinde

Berühre mich. Nicht.

leider mit zu großen Erwartungen an das Buch rangegangen, dennoch ist es eine unglaublich süße Liebesgeschichte .

teres071

Wir sehen uns beim Happy End

Einfach nur wunderbar!

Hermione27

Die Farben im Spiegel

Liebe währt ewig...

Annafrieda

Winterhochzeit

Eine weitere Emotionsbombe ...

Frau_Kochlese

Wellenglitzern

Unheimlich schön, romantisch... Flüssiger Schreibstil. Ich möchte noch mehr solcher Bücher!

lesefant04

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leseurlaub in Dänemark

    Am weißen Strand

    anne_lay

    07. September 2017 um 15:33

    Zwei Menschen, die die Brücken nach Deutschland hinter sich abgebrochen haben (abbrechen wollen), treffen am Meer in Dänemark aufeinander. Robin, dessen Geschichte nach und nach vorgestellt wird, lebt in der Nähe des Fischerstädtchens Hvide Sande in einem Kleinen Haus in den Dühnen. Er schreibt, hat aber aktuell Probleme damit, weil seine Protagonisten nicht so wollen, wie er sich das vorgestellt hat. Esther flieht aus ihrer Ehe zu Freunden, die sie viel zu lange nicht mehr gesehen hat. Nach vielen Urlauben in ihrer Kindheit ist die dänische Nordseeküste fast ein zweites Zuhause für sie. Als die beiden sich treffen, bringt dies vieles in Gang. Robin findet in Esther neue Inspiration für seinen Roman, der sich nun völlig anders entwickelt. Auch schafft er es, sich seiner Vergangenheit zu stellen. Esther wiederum gewinnt die Kraft und das Selbstbewusstsein, sich ihrer Situation zu stellen ... aber mehr möchte ich nicht verraten. Mich hat das Buch zunächst fasziniert, weil ich viele Wege des Romans schon selbst gegangen bin und mich beim Lesen wieder in den Urlaub zurückversetzt fühlte. Dann aber gewannen mich die Figuren für sich. Sie tragen ihre Geschichten mit sich, ihre Verletzungen, und wagen sich vorsichtig in diese neue Begegnung. Das hat mir gut gefallen. Auch gefallen hat mir der lebendige Stil, in dem der Roman verfasst ist. Wer Dänemark mag und vielleicht schon am Ringkøbing Fjord war, und einfühlsam erzählte Liebesgeschichten mag, der (oder die?) wird hier voll auf seine (ihre) Kosten kommen.

    Mehr
  • Protagonisten haben mich direkt angesprochen

    Am weißen Strand

    santina

    16. October 2016 um 11:56

    Der Autor Robin Falk hat sich in das dänische Fischerdorf Hvide Sande zurückgezogen, den Ort, den er schon als Kind in Urlauben kennen und lieben gelernt hat. Auch Esther North war als Kind oft in dem Ort zu Besuch und sucht jetzt Zuflucht bei Freunden.Die beiden lernen sich kennen, doch Esthers Vergangenheit schwebt über ihrem Aufenthalt in Dänemark und auch Robin hat mit Altlasten zu kämpfen. Gerade als die beiden sich annähern, werden sie von der Vergangenheit eingeholt.Meine Meinung zum BuchDie beiden Protagonisten haben mich direkt angesprochen. Esther hat schnell so etwas wie einen Beschützerinstinkt in mir geweckt, während Robin mich neugierig gemacht hat. Beide sind von ihrer Vergangenheit geprägt und noch nicht in der Lage, nach vorne zu schauen.Eine Besonderheit an diesem Roman sind die Auszüge aus dem Buch, das der Protagonist gerade schreibt. Allerdings muss ich zugeben, dass ich diese meist nur quer gelesen habe, weil die Handlung selbst mich mehr in den Bann gezogen hat.Tanja Bern hat einen wunderbaren Schreibstil, der Bilder vom Schauplatz vor meinem geistigen Auge hat entstehen lassen. Ihre Geschichte ist geheimnisvoll, dramatisch und romantisch. Sie hat mich aber stellenweise ob der Schicksale der beiden Protagonisten auch nachdenklich gemacht. Von mir gibt es eine Lese-Empfehlung 

    Mehr
  • hat alles was das Leserherz begehrt

    Am weißen Strand

    Binchen84

    30. June 2016 um 08:42

    Inhalt:Prickelnde Gefühle und knisternde Spannung: Ein knisternd-romantischer Liebesroman! Hvide Sande, ein beschaulicher Fischerort am weißen Sandstrand in Dänemark: Als der Schriftsteller Robin Falk einen Jungen in den Dünen findet und durch ihn die geheimnisvolle Esther North kennenlernt, gerät sein beschauliches Leben gehörig durcheinander. Eigentlich will er in seinem Strandhaus nur in Ruhe seine Bücher schreiben, doch die junge Frau zieht Robin magisch an. Trotz Esthers zögerlicher Zurückhaltung sucht er ihre Nähe. Erst durch ihren Sohn Marvin scheinen endlich die unsichtbaren Barrieren zwischen den beiden Erwachsenen zu fallen. Ganz scheint Esther sich nicht auf Robin einlassen zu können, denn ihre mysteriöse Vergangenheit bleibt ihm weiterhin verborgen.(Quelle: feelings*emotional eBooks) Über die Autorin:Tanja Bern wurde in Herten (NRW) geboren und lebt mit ihrer Familie in Gelsenkirchen.Die beliebte Autorin ist dem Ruhrgebiet immer treu geblieben, obwohl sie eine Liebe für die nordischen Länder hegt. Durch eine starke Verbundenheit zur Natur und die Liebe für mystische Geschichten entstand bei ihr schon früh das Bedürfnis zu schreiben. 2008 erschien ihr Debüt. Tanja Bern schreibt mittlerweile in verschiedenen Genres und arbeitet mit unterschiedlichen Verlagen zusammen, veröffentlichte schon mehrere Bücher und eBooks. Sie ist in diversen Anthologien vertreten und publiziert Kurzgeschichten auf dem Literaturportal LITERRA. Neben der im KopfKino-Verlag erscheinenden Distant-Shore-Trilogie sind für 2016 bereits weitere Bücher bei Bookshouse, Knaur feelings und O'Connell Press angekündigt.(Quelle: feelings*emotional eBooks) Meine Meinung:Inzwischen muss ich gesehen, dass ich ein großer Fan von Tanja Bern bin und ihre Bücher liebe. So musste ich natürlich auch ihr neues Werk "Am weißen Strand" lesen. Ihr Schreibstil gefällt mir nach wie vor sehr gut, da er leicht und einfach zu lesen ist und sie es hervorragend versteht, den Leser ans Buch zu fesseln. Die Spannung wird immer weiter gesteigert und durch unvorhersehbare Wendungen und Überraschungen stellenweise wirklich ins unerträgliche gesteigert. Zu der Handlung kann ich sagen, dass diese sehr emotional und gefühlvoll ist und jeder der Protagonisten sein Päckchen zu tragen hat. Nicht nur mit der Vergangenheit haben sie zu kämpfen, sondern müssen sich auch den vielen Problemen in der Gegenwart stellen. Die beschriebenen Schauplätze von Hvide Sande sind sehr detailiert und man findet sich schnell in dem Örtchen und dessen Umgebung zurecht. Beim Lesen hat man ab und an sogar das Gefühl, das Meer regelrecht riechen zu können.Die Protagonisten sind alle durchweg sehr detailiert dargestellt und sie ergeben schnell ein stimmiges Bild vor dem inneren Auge. Zu den meisten fühlte ich schnell eine Verbindung und wurde so noch tiefer in die Handlung hinein gezogen.Robin ist nach einem traumatischen Erlebnis nach Dänemark gezogen um dieses zu vergessen und sich seinem Traum als Schriftsteller zu widmen. Man erlebt seine Schaffens- und Krisenzeiten für seinen Roman mit und mir hat es sehr gefallen, zu sehen wie er seinen Roman entstehen lässt. Er ist sehr sympathisch und hilft seinem Freund Mika oftmals auf seinem Kutter aus wenn Not an Mann ist. Mika und seine Frau sind aufgeschlossen und Esther ist mit ihr schon sehr lange befreundet. In ihrer Not findet sie bei ihr Unterschlupf und Hilfe. Esther flieht aus Deutschland mit ihrem Sohn Mika. In Dänemark kommt sie zur Ruhe und kann wieder aufblühen. Ihre Gefühle sind authentisch und nachvollziehbar. Der einzigste unsympathische Charakter ist Jannik, der Ehemann von Esther. Fazit:Eine wunderbare Liebesgeschichte mit allem was das Leserherz begehrt - Liebe, Romantik, tiefe Gefühle, tolle Protagonisten, alltägliche und vergangene Probleme und Dramatik.

    Mehr
  • Hvide Sande ... mein nächstes Urlaubsziel!

    Am weißen Strand

    Ninasan86

    25. June 2016 um 13:22

    Zum Inhalt:Prickelnde Gefühle und knisternde Spannung: Ein knisternd-romantischer Liebesroman! Hvide Sande, ein beschaulicher Fischerort am weißen Sandstrand in Dänemark: Als der Schriftsteller Robin Falk einen Jungen in den Dünen findet und durch ihn die geheimnisvolle Esther North kennenlernt, gerät sein beschauliches Leben gehörig durcheinander. Eigentlich will er in seinem Strandhaus nur in Ruhe seine Bücher schreiben, doch die junge Frau zieht Robin magisch an. Trotz Esthers zögerlicher Zurückhaltung sucht er ihre Nähe. Erst durch ihren Sohn Marvin scheinen endlich die unsichtbaren Barrieren zwischen den beiden Erwachsenen zu fallen. Ganz scheint Esther sich nicht auf Robin einlassen zu können, denn ihre mysteriöse Vergangenheit bleibt ihm weiterhin verborgen.Über die Autorin:Tanja Bern wurde in Herten geboren und ist dem Ruhrgebiet immer treu geblieben. Durch eine starke Verbundenheit zur Natur und die Liebe für mystische Geschichten entstand bei ihr schon früh, das Bedürfnis zu schreiben. Im Frühling 2008 erschien Tanja Berns Debüt, der Auftaktroman ihrer irischen Fantasy-Buchreihe. Mittlerweile ist sie in verschiedenen Genres tätig und schreibt für verschiedene Verlage. Außerdem ist die Autorin in diversen Anthologien vertreten und veröffentlichte schon mehrere Kurzgeschichten auf dem Literaturportal LITERRA. Wer mehr erfahren möchte oder an kostenlosen Kurzgeschichten interessiert ist, sollte unbedingt auf der offiziellen Homepage der Autorin vorbeischauen: www.tanja-bern.deMein Fazit und meine Rezension:Der Schreibstil von Tanja Bern ist mir bereits aus ihrem Buch "Fluchjuwel 1 - Der Silberachat" bekannt und ich liebe ihn einfach! Dass sie den aber noch toppen könnte, hätte ich nicht für möglich gehalten :)Bei dem Buch "Am weißen Strand" handelt es sich jedoch nicht um einen Fantasy-Roman, sondern um einen Liebesroman. Der Leser wird direkt zu Beginn der Geschichte an den wunderschönen Ort Hvide Sande nach Dänemark entführt und lernt dort den Schriftsteller Robin Falk und dessen Hund kennen. Robin plagen viele Gedanken und auch Probleme, doch die ergründet man erst im Verlauf der Geschichte. Dann stößt Esther North mit ihrem Sohn Marvin hinzu - bei ihr erfährt man direkt, dass sie mit ihrem Sohn auf der Flucht vor ihrem Mann ist, nur auch hier bleibt das "Warum" zunächst unklar. Robin und Esther lernen sich in den Dünen von Hvide Sande kennen, als sich der kleine Marvin dort verlaufen hat und von Robins Hund aufgespürt wird. Beide merken direkt die Anziehungskraft, die zwischen ihnen entflammt - doch will sie nicht direkt überspringen. Esther flüchtet und im Laufe der weiteren Kapitel im Buch erfahren wir als Leser auch, warum sie das tut und warum sie sich nicht so einfach auf Robin einlassen kann. Esther kommt im Haus einer alten Freundin von ihr unter und lernt erst langsam wieder, den Menschen in ihrem Umfeld zu vertrauen und sich der wundervollen Landschaft, die sie umgibt, vollends zu öffnen. Doch leider hat sich Esther zu früh gefreut, denn ihre Vergangenheit holt sie und ihren Sohn Marvin wieder ein - und auch Robin wird erneut mit seiner schrecklichen Vergangenheit konfrontiert. Werden die Beiden es trotzdem schaffen zu einander zu finden und sich gegenseitig zu öffnen? All das werdet ihr in dem wunderbaren Buch erfahren :)Ich selbst bin auch ein Nordsee-Mensch. Ich liebe die Nordsee einfach und bald führt mich der Weg wieder dorthin. In Hvide Sande, Dänemark, war ich allerdings noch nicht. Doch nach dem Lesen dieses Buches kann ich behaupten, dass ich mich dort vor Ort auskenne! Tanja Bern hat eine Art die Landschaft und auch die Menschen dort so detailliert zu beschreiben, dass sich selbst die kleinste Düne und das wunderbar gewaltige Meer mit seinen Launen vor meinem inneren Auge auftun und mir ein Gefühl geben, als sei ich selbst vor Ort gewesen. Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen dürfen und wurde so auch mit persönlichen Fotos von Tanja Bern belohnt, die schon sehr oft in Hvide Sande war und dort auch ein Stück ihres Herzens gelassen hat. Hvide Sande habe ich zu den Orten auf meiner Liste hinzugefügt, die ich noch unbedingt bereisen muss und wer weiß? Vielleicht treffe ich dort auf die Autorin Tanja Bern selbst, die in Gedanken versunken auf die Tastatur ihres Laptops tippt und auf einer Bank mitten in den Dünen sitzt ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Am weißen Strand" von Tanja Bern

    Am weißen Strand

    Tanja_Bern

    Ich würde gerne mit euch meine neue Feelings-Romance "Am weißen Strand" zusammen lesen. Ihr liebt Dünen, Sand und Meer?  Schwelgt gerne in Nordsee-Träumen? Ihr mögt Gegenden wie Sylt oder Föhr? Dann seid ihr hier genau richtig! Denn wir befinden uns an der Küste Dänemarks in dem Fischerörtchen Hvide Sande auf der Landzunge Holmsland Klit, nahe des Ringkøbing Fjords. Der Schriftsteller Robin Falk möchte hier seinem Leben eine andere Richtung geben. Wäre da nicht Esther North und ihr kleiner Sohn Marvin, die alles durcheinanderwirbeln ... Ihr könnt acht E-Books im Format epub (Weltbild/Thalia) oder mobi (Kindle) gewinnen. Sagt mir einfach, ob ihr schon einmal an der Nordsee Urlaub gemacht habt und wie es euch dort gefallen hat. Schreibt in die Rubrik "Bewerbungen".Ich wünsche euch viel Glück, hoffe aber, dass unabhängig von den Gewinnern Leser mitmachen und wir eine tolle Diskussionsrunde werden. Ich freue mich auf euch!Und hier kommt jetzt noch der Klappentext: Prickelnde Gefühle und knisternde Spannung: Ein knisternd-romantischer Liebesroman! Hvide Sande, ein beschaulicher Fischerort am weißen Sandstrand in Dänemark: Als der Schriftsteller Robin Falk einen Jungen in den Dünen findet und durch ihn die geheimnisvolle Esther North kennenlernt, gerät sein beschauliches Leben gehörig durcheinander. Eigentlich will er in seinem Strandhaus nur in Ruhe seine Bücher schreiben, doch die junge Frau zieht Robin magisch an. Trotz Esthers zögerlicher Zurückhaltung sucht er ihre Nähe. Erst durch ihren Sohn Marvin scheinen endlich die unsichtbaren Barrieren zwischen den beiden Erwachsenen zu fallen. Ganz scheint Esther sich nicht auf Robin einlassen zu können, denn ihre mysteriöse Vergangenheit bleibt ihm weiterhin verborgen.Eine Leseprobe und Kulissenbilder findet ihr auf meiner → BuchseiteFür die Nichtgewinner poste ich hier noch den Link zur → Feelings-Buchseite 

    Mehr
    • 224
  • Spannung in der Idylle Dänemakrs

    Am weißen Strand

    angelheartkarina

    16. June 2016 um 23:12

    Zum Inhalt:Die junge Esther, die einen kleinen Sohn hat, Marvin, hat es nicht leicht, denn sie hat schwere Zeiten hinter sich. Als sie es nicht mehr aushält, flüchtet sie nach Dänemark, wo sie zunächst bei ihrer Freundin Karen unterkommt. Bald darauf lernt sie den Schriftsteller Robin kennen, der sie mit seiner ruhigen und besonnene Art fasziniert. Auch Robin hat einen Schicksalsschlag hinter sich und hofft in Dänemark auf einen Neuanfang... Zwischen Esther und Robin entwickeln sich tiefe Gefühle und langsam finden beide wieder Vertrauen zu anderen Menschen und in das Leben. Doch dann passiert eine überraschende Wendung....Meine Meinung:Ich habe das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen. Die Idylle Dänemarks hat Tanja Bern sehr bildhaft beschrieben, der Leser kann sich mit diesem Buch herrlich an die See träumen. Ich habe beim Lesen geradezu das Rauschen der Wellen gehört. Der Roman bietet auch viele spannende Momente, wo ich beim Lesen sehr mitfühlen konnte. Die Charaktere ihrer Protagonisten sind alle sehr stark ausgeprägt, so dass man zu fast jeder Romanfigur sofort einen Bezug findetEs ist ein sehr emotional geschriebenes Buch, man merkt, dass der Autorin das Buch am Herzen lag.Das Cover gefällt mir sehr, das Meer im Hintergrund mit dem Leuchtturm und dem farbigen Himmel lädt zum Träumen ein, die schwarzen Figuren im Vordergrund wirken geheimnisvoll...

    Mehr
  • Am weißen Strand

    Am weißen Strand

    fraeulein_lovingbooks

    16. June 2016 um 21:15

    Inhalt Prickelnde Gefühle und knisternde Spannung: Ein knisternd-romantischer Liebesroman! Hvide Sande, ein beschaulicher Fischerort am weißen Sandstrand in Dänemark: Als der Schriftsteller Robin Falk einen Jungen in den Dünen findet und durch ihn die geheimnisvolle Esther North kennenlernt, gerät sein beschauliches Leben gehörig durcheinander. Eigentlich will er in seinem Strandhaus nur in Ruhe seine Bücher schreiben, doch die junge Frau zieht Robin magisch an. Trotz Esthers zögerlicher Zurückhaltung sucht er ihre Nähe. Erst durch ihren Sohn Marvin scheinen endlich die unsichtbaren Barrieren zwischen den beiden Erwachsenen zu fallen. Ganz scheint Esther sich nicht auf Robin einlassen zu können, denn ihre mysteriöse Vergangenheit bleibt ihm weiterhin verborgen.(Quelle: Amazon )Meine Meinung „Am weißen Strand“ habe ich bei einer Leserunde gewonnen und natürlich auch gelesen Esther flieht mit ihrem Jungen vor ihrem Ehemann – ihr Weg führt sie nach Dänemark, zu einer guten Freundin (Karen) und deren Mann (Mika). Die beiden Freundinnen haben sich schon lange nicht mehr gesehen. Jannik, der Mann von Esther, hielt nichts von den Dänen.Lange erfahren wir nicht, warum Esther überstürzt die Sachen packt und mit dem Sohn (Marvin) „auswandert“. Als man den Greund erfährt ist man schockiert und versteht die Reaktion, so darf man kein Kind aufwachsen lassen.In Hvide Sande kommen sie zur Ruhe und machen schnell die Bekanntschaft mit dem Schriftsteller Robin, der nach einem traumatischen Erlebnis Ruhe sucht. Mit dabei ist sein Wolfshund Jacky – mein Liebling des Buches – der ihn auf Schritt und Tritt verfolgt.Sie freunden sich an und es stellt sich heraus, das Karen und Mika ebenfalls mit Robin befreundet sind. Marvin blüht auf und plötzlich steht Jannik vor der Tür… Esther ist Anfang 30 und völlig am Ende – die Beziehung zum Mann ist von Gewalt geprägt. Die Beziehung zu den Schwiegereltern unterkühlt – Freunde hat sie kaum noch, Jannik konnte jede Kontaktaufnahme unterbinden. Beswundernswert, das sie es trotzdem geschafft hat zu entkommen. In Dänemark ist sie aufgeblüht, konnte wieder in ihrem alten Beruf arbeiten – sie ist mit Leib und Seele Friseurin, auch wenn sie einen etwas anderen Lebenstraum hat Im Bezug auf ihre Gefühle zu Robin ist sie wirklich süß, fast schon wie ein verliebter Teenager.Auch Marvin, der Sohn, der Zuhause vom Vater unter Druck gesetzt wird, blüht auf und schließt schnell Freundschaft mit Mika und Robin. Auch in Jacky ist er vollkommen vernarrt. Umso schrecklicher ist seine Verwandlung, als sein Vater wieder vor der Tür steht. Wie ausgewechselt.Robin ist eigentlich Lehrer, der nach einem gewalttätigen Übergriff eines Schülers den Job nicht mehr ausüben kann. Die Freundin kam damit nicht klar und verließ ihn. Robin zog nach Dänemark und versucht dort einen Roman zu schreiben – mit fleißiger Unterstützung von seinem Kumpel Mika, der ihn oft mit Hintergrundwissen und guten Ideen hilft. Robin verliebt sich schnell ind die unbekannte Deutsche mit Kind, doch schnell merkt er, das sie ein Geheimnis hat. Doch er lässt ihr alle Zeit der Welt.Alle Charaktere hatten eine gute Tiefe und man fand sie fast alle symmpathisch – bis auf Jannik. Karen und Mika wurden sehr liebevoll dagestellt – ich würde sie gerne zum Nachbarn haben Der Schreibtsil ist sehr schlicht und einfach gehalten, was mir sehr gut gefallen hat.Besonders interessant fand ich die Romanauszüge von Robins Werk – eine fiktive Geschichte innerhalb einer Story, klasse. Auch die Sturmszene ist perfekt gelungen.Auch die Beschreibungen von Dänemark sind ein Traum, ich wohne direkt an der Grenze – sogar in einer Stadt, die im Buch erwähnt wird – und kann nur bestätigen: Ja, so ist Dänemark. Genauso wie beschrieben.Insgesamt hat mir die Geschichte sehr gut gefallen, nur leider fehlte für mich das gewisse Extra. Ich kann nicht benennen was es genau ist, aber es fehlte etwas um die Geschichte perfekt zu machen. Natürlich gibt´s eine Lese- und Kaufempfehlung von mir.Schönstes Zitat „Ich habe versucht, meinem alten Leben zu entkommen. Aber es ist auf der Suche nach mir.“(Esther, Pos. 1619 – 23. Kapitel)  Sterne

    Mehr
  • Ein Buch, dass einen den Sand unter den Füßen spüren lässt...

    Am weißen Strand

    S_Elena

    16. June 2016 um 19:30

    Dieses wunderbare Buch entführt uns nach Hvide Sande an der dänischen Nordseeküste. Hier lebt Robin, der nach einem schrecklichen Vorfall aus seinem Leben als Lehrer in Deutschland hierher geflohen ist. Und zu Esther und Marvin - auch sie versuchen hier, schrecklichen Ereignissen zu entfliehen und ein neues Leben zu beginnen. Durch gemeinsame Freunde - Karen und Mika - lernen sich Robin und Esther kennen. Anfänglich sind beide in ihrer Vergangenheit gefangen - merken dann jedoch, dass sie einiges mehr verbindet. Auch ein Wolf spielt in diesem Buch eine wichtige Rolle und verleiht der Geschichte eine besondere Leichtigkeit. Genau wie die Idee, im Buch noch eine eigene Geschichte entstehen zu lassen, die Robin als Schriftsteller anfängt zu schreiben. Ich konnte das Buch kaum aus den Händen legen und habe es genossen. Jetzt würde ich mich freuen, wenn ich erfahren würde, wie es mit Mika und Karen weitergeht und nebenbei, wie es Robin, Esther und Marvin geht... :)

    Mehr
  • Flucht oder Neuanfang in Hvide Sande?

    Am weißen Strand

    Sunrise11

    15. June 2016 um 22:29

    Dieser Roman spielt zum großen Teil an dem schönen Nordseestrand von Hvide Sande in Dänemark. Esther ist in ihrer Ehe nicht mehr glücklich. In einer Nacht und Nebelaktion fährt Esther mit ihrem kleinen Sohn Marvin von Deutschland zu ihrer Freundin Karen nach Hvide Sande nach Dänemark als ihr Mann auf einer Geschäftsreise ist. Sie hofft, dort in Ruhe über ihre Zukunft nachzudenken. Nach ein paar Tagen merkt sie, wie sie sich langsam entspannt. Als sie wieder einmal nach ihrem Sohn sucht, lernt sie zufällig den sympathischen Schriftsteller Robin kennen, dessen Hund Jacky ihren Sohn in den Dünen findet. Obwohl beide noch an schmerzhafte Erlebnisse erinnert werden, kommen sie sich langsam näher. Doch dann taucht plötzlich Esthers Mann dort auf und bringt ihre mühsam gewonnene Ruhe wieder ins Wanken. Danach überstürzen sich die Ereignisse und Esther muss sich ihrer Vergangenheit stellen. Doch was wird aus der zarten, frischen Beziehung zu Robin? Hvide Sande ist ein Ort zum Träumen. Rauhe Küste mit weißen Stränden, liebevolles Örtchen mit sympathischen und gastfreundlichen Bewohnern. Kein Wunder, dass sich Esther und Robin sofort dort wohl fühlen und die Sorgen für eine Zeitlang hinter sich lassen können. Tanja Bern hat hier eine wunderschöne Liebesgeschichte geschrieben, die dem Leser sehr nahe geht. Die Protagonisten sind gut beschrieben und mit ihren alltäglichen Problemen werden sie zu authentischen Personen. Die Details sind gut recherchiert und ausgeführt. Es war beeindruckend zu lesen, wie lebensnotwendig die Fischer auf einen guten Fang angewiesen sind und was Ihnen der Kutter bzw. das Boot bedeutet. Es ist deren Leidenschaft und Existenz. Die Geschichte hat eine tolle Kombination aus Spannung, Geheimnissen, Romantik vor atemberaubender Kulisse. Durch den kinderlieben und verspielten Wolfshund Jacky bekommt das Buch einen besonderen Zauber, dem sich kein Leser entziehen kann. Ein tolles Buch zum Abschalten, Genießen und Träumen mit einem Ende, das die Fantasie anregt. Perfekt!

    Mehr
  • Eine wunderschöne, kleine Geschichte ganz ohne Kitsch

    Am weißen Strand

    LinaLiestHalt

    14. June 2016 um 10:23

    Hvide Sande ist der malerische Küstenort in Dänemark, an den es zwei Menschen verschlägt, die in ihrem Leben bereits viel durchmachen mussten. Robin versucht nach einem traumatischen Erlebnis ein neues Leben als Autor aufzubauen und lebt mit seinem Hund in einer kleinen Hütte mitten in den Dünen, das Meeresrauschen immer im Ohr. Er glaubt nicht, dass das Leben ihm noch mehr zu bieten hat, doch dann flüchtet sich die junge Esther mit ihrem Sohn Marvin in die kleine Ortschaft. Auch sie möchte die letzten jahre am liebsten zurücklassen und einen kompletten Neuanfang für ihren Sohn wagen. langsam nähern sich diese beiden verletzen Menschen einander an, doch bald müssen sie erkennen, dass sie ihrer Vergangenheit nicht so ohne weiteres entfliehen können.Tanja Bern ist eine wunderschöne kleine Geschichte ohne Kitsch, dafür aber mit viel Verständnis und Gefühl für ihre Figuren gelungen. Der Zauber dieser beeindruckenden Küstenlandschaft, die ich selbst kenne und liebe, wurde auf wunderbare Weise eingefangen und hilft Robin und Esther, wieder ein bisschen Frieden und Glück zu finden. Auch die Nebenfiguren wachsen einem schnell ans Herz: Mika und Karen, die eine alte Jugendfreundin von Esther ist, sind ein wunderbares Paar und helfen, wo sie nur können. Mir als Hundefreund hat natürlich auch Jacky, der Wolfshund-Mischling von Robin, sehr gut gefallen. neben seiner lustigen und tollpatschigen Art, die Robin immer aufheitert, kann er sein Talent auch bei einer Suchaktion beweisen. Die alltäglichen Sorgen und Nöte sind genauso eingefangen wie das kleine Glück, das einem im Alltag immer wieder begegnen kann, wenn man aufmerksam genug ist, es genießen zu können.Ich habe dieses Buch als ebook gelesen, werde es mir aber als Print noch nachkaufen, so begeistern konnten mich Robin, Esther, Mika, Karen und das wunderbare Hvide Sande.

    Mehr
  • Ein bisschen Träumen am Nordseestrand !

    Am weißen Strand

    Marlee3007

    10. June 2016 um 23:06

    In ihrem Buch "Am weißen Strand" nimmt Tanja Bern uns mit an die Küste Dänemarks.Die Autorin schaff es auf jeden Fall die Stimmung der Küste und der rauen See wunderbar rüber zu bringen, so als wenn man selbst am Strand läuft. Man merkt das Tanja Bern selbst gerne an der Nordseeküste ihre Zeit verbringt. Ich habe während des Lesens ein paar mal gestaunt, dass ich schon so weit bin - die Seiten sind durch den leichten und flüßigen Schreibstil nur so dahingeflogen.Was mir auch besonders gefallen hat, waren die Übergange von den verschiedenen Erzählsichtweißen. Was mich sonst schon mal leicht verwirrt, war hier gar kein Problem weil der neue Erzählcharakter immer wieder die Situation aufgeschnappt hat, ohne etwas zu wiederholen.Ein bisschen noch zum Buch : Robin Falk, Schriftsteller im Anfangsstadium lernt durch Zufall den kleinen Jungen Marvin & seine Mutter Esther North kennen. Sie nähern sich nicht zuletzt durch die Hilfe von Marvin & Jacky aka "Der Wolf" langsam an, doch beide tragen einen Schatten der Vergangenheit mit sich,.. Mehr mag ich gar nicht verraten; außer dass das Buch eine super schöne Liebesgeschichte mit ein wenig Drama und ganz ganz viel Gefühl ist !4 Sterne von mir, weil das Buch zwar wunderschön war, mich aber nicht sooo ergriffen hat wie meine "5 Sterne"-Bücher.

    Mehr
  • Zwei Seelenverwandte treffen und verlieben sich

    Am weißen Strand

    seschat

    31. May 2016 um 17:53

    INHALTEsther North ist fast 30, als sie gemeinsam mit Sohn Marvin zu ihrer Freundin Jacky nach Dänemark flüchtet. Mehr als 5 Jahre wurde sie von ihrem kontrollsüchtigen Ehemann fremdbestimmt und verprügelt, nun soll Schluss damit sein. Robin Falk ist Schriftsteller und Mitte 30. Der überzeugte Eigenbrötler liebt es, gemeinsam mit seinem Wolfshund durch die Sanddünen zu streifen und sich dabei Inspirationen für seine Romane zu holen. Esther und Robin lernen sich langsam kennen und man fast Vertrauen, bis die Geister der Vergangenheit plötzlich wieder präsent sind... MEINUNG Tanja Berns Roman ist vielschichtig und zutiefst emotional. Er hat mich ab der ersten Zeile begeistert und bis zum Ende nicht mehr losgelassen. Liebe, Angst, Einsamkeit und Neubeginn sind die beherrschenden Themen. Darüber hinaus vermag die dänemarkische Umgebung, den Leser für sich einzunehmen und ihn tagträumen zu lassen. Hauptfigur Esther konnte durch Mut und Verletzlichkeit gleichermaßen überzeugen. Die junge Frau kämpft sich auf Dänemark regelrecht frei aus den Ketten ihres terminierten alten Lebens und wird dadurch, so meint man, wiedergeboren. Ihr Neuanfang reist alle, Freund und Bekannte, mit, wirkt ansteckend. Auch Robin kann sie aus seiner selbstgewählten Eremitage hervorlocken. Letzterer besitzt aufgrund seiner allseits hilfsbereiten und loyalen Art märchenhafte "Prinzenzüge", die Romantikfans lieben werden. Zudem beginnt auch Marvin durch Robins Wolfshund und das Inselleben aufzublühen. Doch die Idylle trügt, denn vor das Happy End hat die Autorin allerhand spannende und mitreißende Szenen gepackt. Hierbei ist es Tanja Berns kurzweilige und bildhafte Sprache, die das Lesen federleicht macht. FAZIT Ein Frauenroman, der nicht nur Romantik- und Inselfans von den Socken hauen wird. Ein sich stimmiges Werk mit wunderbar gestaltetem Cover.

    Mehr
  • Mit der Ruhe kommt die Kraft zurück

    Am weißen Strand

    ManuelaBe

    30. May 2016 um 19:45

    Mit ihrem Roman Am weißen Strand nimmt die Autorin Tanja Bern die Leser mit nach Hvide Sande in Dänemark. Dort treffen Esther und Robin zufällig aufeinander und merken sofort eine magische Anziehungskraft. Doch beide haben noch Ereignisse aus der Vergangenheit zu bewältigen, die sie zögern lassen sich aufeinander einzulassen. Der Schreibstil von Tanja Bern ist ruhig und gut beschreibend, ich konnte förmlich Hvide Sande und seine Bewohner vor mir sehen. Auch die Gefühlswelt von Robin und Esther werden gut herausgearbeitet und obwohl der Roman vielfach in ruhigen Bahnen hinströmt kommt keine Langeweile auf. Gerne habe ich die Geschichte um Robin und Esther verfolgt und fühlte mich gut unterhalten. Durch den ruhigen Erzählstil merkt man wie die Protagonisten in der heilsamen Umgebung von Hvide Sande wieder zu sich selber finden. Auch die weiteren Charaktere der Geschichte sind stimmig und passen gut in den gesamten Rahmen.

    Mehr
  • Gibt es eine Chance auf wahre Liebe?

    Am weißen Strand

    dia78

    29. May 2016 um 15:23

    Der Roman "Am weißen Strand" wurde von Tanja Bern verfasst und erschien im Jahr 2016 im Verlag feelings, einem Imprint der Verlagsgruppe Droemer Knaur GmbH & Co KG.Der Schriftsteller Robin Falk, ist eigentlich Lehrer, doch als ihn ein Schüler während einer Auseinandersetzung schwer verletzte, geht er nach Hvide Sande, einem Ort in Dänemark, um sich seiner großen Leidenschaft, dem Schreiben zu widmen. Als er eines Tages bei einem Spaziergang mit seinem Hund Jacky, auf einer Düne vor seinem Haus einen kleinen Jungen findet, ändert das seine Lebenseinstellung gravierend. Dieser Junge, Marvin, und seine Mutter, Esther North, scheinen von irgendetwas auf der Flucht zu sein. Als sie eines Tages feststellen durch Zufall herausfinden, dass sie beide mit dem selben Ehepaar befreundet sind, kommen sie sich langsam näher. Doch die Schwierigkeiten, welche Esther mit sich herumschleppt scheinen fast unüberwindbar und ein Kampf für die wahre Liebe begingt.Nun zu den Hauptprotagonisten. Sie gefallen mir beide sehr gut, denn man kann sich in das Gefühlschaos sehr gut hineinversetzen. Denn wenn man wie Robin oftmals als Feigling oder schlimmeres beschimpft und erniedrigt wurde, glaubt man es irgendwann selbst. Nur durch gute Freunde, wie Robin sie hat und hatte kann man solche Wunden wieder kitten. Auch die Geschichte von Esther konnte man sehr gut nachvollziehen, denn meist ist die Flucht aus dem goldenen Käfig das einzige, mit dem man sich von besitzergreifenden Verwandten befreien kann.Die Sprache, welche die Autorin nimmt, ist offen und auch echt. Durch die vielen Dialoge, welche man in diesem Buch findet, man sich sehr schnell in der Welt der Hauptprotagonisten zurecht. Als weiteres positives Merkmal des Buches ist zu erwähnen, dass die Kapitel eher kurz und bündig gehalten sind, was ebenfalls zu einer guten Lesbarkeit und zur Kurzweiligkeit des Buches beiträgt.Nun zu meinem Fazit. Dieses Buch ist ein sehr gefühlvolles Buch, welches auch zum Nachdenken anregt. Denn oft erscheinen Menschen nur komisch, weil sie sich vielleicht in einer Lage befinden aus der sie alleine ohne Freunde nicht mehr herauskönnen.100%ige Kaufempfehlung für dieses wirklich lesenswerte, liebevolle Buch des feelings-Verlages.5 Sterne

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks