Tanja Bern Der Weg des Königs

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Weg des Königs“ von Tanja Bern

Nicht mehr erhältlich, da die Reihe neu veröffentlicht wird.

Stöbern in Fantasy

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Fantasy in orientalischem Setting. Spannend, mystisch, ich fands super.

Shellan16

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Idee mit viel Potenzial. Leider sehr wenig Handlung

our_booktastic_blog

Wédora - Schatten und Tod

Viel Potential, leider nicht wirklich ausgeschöpft.

KaMaMi

Stadt der Finsternis - Unheiliger Bund

Kate is back! Und diesmal muss sie einige schwere Entscheidungen treffen.

I_like_stories

Darien - Die Herrschaft der Zwölf

Hier stimmt einfach alles, tolle Figuren, schöner Schreibstil und eine interessante Handlung. Ich hoffe auf einen 2 Teil :)

Sternlein

Constance Verity

Das Buch klingt wie ein irrer Trip - und genau das ist es auch!

I_like_stories

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Weg des Königs" von Tanja Bern

    Der Weg des Königs
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. August 2012 um 11:55

    Band IV Der Weg des Königs NEU! Verborgen in einem geheimnisvollen, magischen Nebel liegt das Tal der Sídhe – anmutige Elfenwesen, die, so scheint es, unsterblich sind. Als Königin Deíra von ihrem Volk aufgefordert wird die Geschichte ihrer Liebe zum Elfenkönig Lórian zu erzählen, entsteht in dieser Nacht ein Zauber, der voller Erinnerungen ist…. Lórian, der jüngste Sohn des Königs, lebt behütet in der Gemeinschaft der Sídhe. Mit dem Tod seiner Gefährtin Faíne bricht für ihn eine Welt zusammen und er findet nur mühsam wieder zu sich selbst. In seinem Schmerz verleugnet er seine schon immer vorhandene Liebe zu Deíra. Als sein Vater König Llándor ermordet wird, muss Lórian trotz seiner Jugend den Thron besteigen und findet in dieser Aufgabe seine Bestimmung. Bis der junge Ire Jack in sein Leben tritt: Plötzlich ist nichts mehr, wie es zuvor war, und die Gefühlswelt der Sídhe wird zutiefst erschüttert… Der Weg des Königs" ist nach Das Tal im Nebel und Zwischen den Welten - Der Weg aus der Dunkelheit der vierte Band der Reihe "Die Sídhe des Kristalls", und ein echter Augenschmaus. In diesem Band geht es um den Sídhekönig Lórian. Dabei werden wichtige Ereignisse aus seinem Leben vor Augen geführt. Von seiner sehr traurigschönen Geburt, bis hin zur Zeit in der er als König der Sídhe für sein Volk und seine Gefährtin lebt. Man kann also sagen, es ist wie eine Biografie. Manchmal scheint es so als hätte Lórian es selbst geschrieben. Andere Charaktere lernt man besser kennen (Lorians Vater, seine Gefährtin Faine, Seraya, Jack, Eryon). Wie in den Bänden zuvor beschränkt sich die Autorin Tanja Bern besonders auf die inneren emotionaleren Handlungen (ganz besonders schön für die weiblichen Leser), was einen zu Tränen rührt, besonders im Hinblick auf Lórians erste Gefährtin Faíne. Die äußeren Handlungen rücken dagegen mehr in den Hintergrund, finden aber auch einen Weg zwischen die Zeilen, wenn ich das mal so ausdrücken darf. Obwohl es eigentlich ganz wenige Handlungen dieser Art gibt, denn bei den Sídhe sind fast immer die Gefühle mit im Spiel. Mir hat es deswegen besonders gut gefallen, das die Autorin in diesem Band noch weiter, quasi ins Innere der einzelnen Charaktere eindringt. Außerdem gibt die Autorin dem Handlungsort Irland durch ihre wahrhaft bildlichen Beschreibungen auch weiterhin einen mystischen und dadurch wunderbaren Stil, das man sich am liebsten in das nächste Flugzeug setzen und dahin fliegen möchte. So erging es mir jedenfalls. Beim Lesen des Buches wird man völlig aus dem Leben gerissen und man verliert sich zwischen den Seiten des Buches. Durch die Unsterblichkeit der Elfen kann Tanja Bern (Autorin) ganz gut aus verschiedenen Zeitebenen erzählen, ebenso wie Rückblicke aus den letzten Büchern nochmals vor Augen führen und einen kleinen Einblick in die nahe Zukunft geben, auf die kommenden Bücher zum Beispiel. Das die Sídhe dieser Buchreihe einerseits mächtige edle Wesen sind, (anders als Tolkiens Elben die manchmal, wie z.B. Legolas etwas ruppiger rüber kommen) aber andererseits ganz ähnliche Bedürfnisse wie die Menschen haben (Beziehungsmäßig), macht sie für mich einfach nur einzigartig aber auch normal, und man kann sich gut in die Charaktere hinein versetzen. Sie sind für mich wie eine Mischung aus Engeln (besonders bei Lórian), Göttern, und Menschen. Außerdem wird in einigen Kapiteln nochmals deutlich beschrieben, wie mächtig Sídhe doch sein können und das Menschen sehr emotional auf sie reagieren, was ihnen manchmal auch gefährlich werden kann, wie man im zweiten Buch an Ellens Bruder Jack bemerkt. Auch bei diesem Buch würde ich wieder sagen, das es erst ab 14 Jahre ist, aber es kommt auch auf die persönliche Reife an, das kann man schwer abschätzen wie weit Jugendliche da denken. Einige sind vielleicht schon mit zwölf soweit und andere wiederum vielleicht erst mit 14 oder 15. Besonders schön finde ich diesmal das Cover. Es ist in hellen Tönen gehalten und macht, im Gegensatz zu den beiden anderen, einen interessanten und nicht so düsteren Eindruck. Weitere Bände sind geplant und bereits geschrieben. Ich freue mich schon wenn ich die endlich lesen kann. Fazit: KAUFEN KAUFEN KAUFEN KAUFEN KAUFEN KAUFEN KAUFEN KAUFEN KAUFEN KAUFEN KAUFEN KAUFEN und sich dann sofort in das Geschehen stürzen!!!!!!!!!!!

    Mehr