Tanja Frei Das Wispern der Nacht

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(9)
(8)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Wispern der Nacht“ von Tanja Frei

Rätselhaft, dunkel und mit starken Heldinnen – Tanja Frei erfindet Geschichten, die ihre Leser nicht mehr loslassen
Lena ist die perfekte Ablenkung für Jenna, die nach dem Auszug ihrer Tochter allein lebt. Die beiden begegnen sich in einer Bar und freunden sich auf Anhieb an. Doch nach und nach beschleicht Jenna das Gefühl, dass Lena etwas vor ihr verbirgt. Zu spät erkennt sie, in welch großer Gefahr sie schwebt. Denn die zwei Frauen verbindet ein jahrhundertealtes und mächtiges Geheimnis, das schon viele Opfer forderte. Jenna gerät mitten in ein tödliches Spiel, in dem Gut und Böse sich zum Verwechseln ähneln ...

Sehr spannend erzählt mit vielen unerwarteten Wendungen!

— Blackrapunzel

Mystery mit leichten Horrorelementen und ambivalenten Charaktere, hat mir gut gefallen. Ich empfehle, den Vorgängerroman zuerst zu lesen.

— PMelittaM

Richtig fesseln konnte mich dieser zweite Band nicht.

— LieLu

Die Autorin bietet eine spannende und schaurige Steigerung in ihrer Mystery-Thrill-Reihe!

— Floh

Spannender Thriller um die Macht über Leben und Tod

— Leserin71

gelungener Mysterythriller für Frauen

— labbelman

Schöner, flüssiger Sprachstil, sympathische Hauptfiguren, viel Magie sowie auch Raum zum miträtseln. Lesenswert!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Fazit: Ein Thriller voller Mystik und Spannung, fesselnd erzählt und mit Charakteren, die Ecken und Kanten haben dürfen.

— Bellexr

Magisch, mystisch und rätselhaft. Hat mir super gut gefallen!

— Sandra251

super schöne Geschichte toll von Tanja Frei erzählt bin schon auf die Fortsetzung gespannt.

— Lexi71

Stöbern in Krimi & Thriller

Woman in Cabin 10

Spannend und tolle Atmosphäre. :)

diamondsarentforever

Ich töte dich

Nix für mich

brauneye29

Hangman - Das Spiel des Mörders

Wer sich durch die 1. Hälfte quält, wird mit einem Top-Thriller belohnt, denn das Ende ist noch besser als bei "Ragdoll".

SaintGermain

Ein MORDs-Team - Band 19: Der Preis der Macht

Zeit zum Durchatmen? Die gibt es bei dieser Reihe natürlich nicht!

Frank1

Tausend Teufel

Der tägliche Kampf ums Überleben nach dem Krieg... geht ans Herz und an die Nieren!

Caillean79

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Die Gier nach Geld und Macht mobilisiert die Verbrecher - ein dichter, schlüssiger Krimi mit viel Hintergrund und plausiblen Handlungen.

jenvo82

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gute Grundeidee aber etwas zäh

    Das Wispern der Nacht

    KatharinaJ

    25. February 2017 um 17:17

    Jenna begegnet der lebenslustigen Lena in einer Bar das erste Mal und die beiden Frauen freunden sich sofort an. Doch Jenna wird das ungute Gefühl nicht los, dass Lena etwas Wichtiges vor ihr verheimlicht. Wie groß die Gefahr für Jenna wirklich ist, merkt diese erst als sie bereits von dem geheimnisvollen Konsortium entführt wurde. Die Hüterin der Schattenwelt muss sich auf ihre Magie besinnen um die die sie liebt zu retten Ich finde nicht, dass man unbedingt den ersten Teil gelesen haben sollte. Schnell bekommt man Einblick in die Vorgeschichte und über Jennas Gabe sowie besondere magische Fähigkeiten. Allerdings hatte das Buch gerade zur Mitte hin ein paar ziemliche Längen und mir fiel das weiterlesen sehr schwer. Zum Ende dann nahm „Das Wispern der Nacht“ jedoch nochmal Fahrt auf und schließt solide ab. Die Grundidee fand ich sehr gut aber richtig begeistern konnte es mich leider nicht. Daher 3 solide Sterne

    Mehr
  • Bäume raus, Bücher rein – LovelyBooks räumt das Bücherregal

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes

    LaLeser

    Wir räumen unser Bücherregal! Habt ihr schon den Weihnachtsbaum vor die Tür gestellt, die Geschenke verstaut und wieder Platz geschaffen, den ihr am liebsten mit neuen Büchern füllen möchtet? Unser Büro hat jedenfalls einen Neujahrs-Putz dringend nötig! Die Bücherregale sind vor tollem Lesestoff am Überquillen und es wäre doch schade, wenn all die schönen Bücher nicht gelesen werden! Deshalb haben wir unsere Bücherregale ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die sich dort verborgen haben, glücklich machen!So funktioniert es:Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, teilt uns diese Titel sowie das entsprechende Genre in eurem Bewerbungsbeitrag mit. Ihr könnt euch selbstverständlich auch für mehrere Bücher aus mehreren Genres bewerben!Bewerbt euch bis zum 11.01.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und nennt uns das Buch/die Bücher (mit entsprechendem Genre), welches/welche ihr gerne lesen und zu dem/zu denen ihr gerne eine Rezension verfassen möchtet! Am Donnerstag, dem 12. Januar, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier im Unterthemen "Und die Gewinner sind..." mit. Solltet ihr gewonnen haben, verpflichtet ihr euch, bis zum 1. März 2017 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion!Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Außerdem verschicken wir in dieser Aktion die Bücher nur innerhalb von Deutschland. Wenn ihr nicht in Deutschland wohnt – nicht traurig sein! Die nächste tolle Aktion, bei der ihr mitmachen könnt, kommt schon bald! Bitte habt Verständnis hierfür und bewerbt euch nicht für diese Aktion.Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"!Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und unseren Büchern eine neue Heimat gebt! Ganz viel Spaß beim Stöbern! 

    Mehr
    • 2535
  • Rezension: Das Wispern der Nacht von Tanja Frei

    Das Wispern der Nacht

    Blackrapunzel

    06. October 2015 um 23:17

    Fakten Taschenbuch: 464 Seiten Verlag: Diana Verlag Sprache: Deutsch Genre: Thriller/Mystery Klappentext Wer ein Geheimnis hütet, darf niemandem trauen. Lena ist die perfekte Ablenkung für Jenna, die nach dem Auszug ihrer Tochter allein lebt. Die beiden begegnen sich in einer Bar und freunden sich sofort an. Doch nach und nach beschleicht Jenna das Gefühl, dass Lena etwas vor ihr verbirgt. Zu spät erkennt sie, in welch grosser Gefahr sie schwebt. Denn die zwei Frauen verbindet ein jahrhundertealtes Geheimnis, das bereits unzählige Opfer forderte. Jenna gerät mitten in ein tödliches Spiel, in dem Gut und Böse sich zum Verwechseln ähneln... Meine Meinung Die Geschichte Das Wispern der Nacht ist der zweite Band einer Thriller Reihe. Man kann ihn aber auch gut lesen, ohne dass man den Vorgänger kennt, so wie ich es gemacht habe. Man merkt natürlich, dass manchmal von bereits geschehenen Dingen gesprochen wird, jedoch war es nie von zentraler Bedeutung, und wenn doch, dann wurde alles wissenswertes geschildert. Ich wusste eigentlich gar nicht, dass es in diesem Buch um die Schattenwelt, deren Hüterin und Jäger etc. ging, daher war ich etwas überrascht und wahrscheinlich hätte mich das Buch auch nicht sofort angesprochen, wenn ich es gewusst hätte. Ich bin aber sehr froh, dass ich es gelesen habe, denn ansonsten hätte ich echt etwas verpasst. Die Geschichte ist einfach derart gut durchdacht und richtig spannend erzählt, dass es mich regelrecht fesseln konnte.Die Geschichte enthält viele unerwartete Wendungen, die ich so noch nicht erlebt habe und die mir richtig gut gefallen haben. Die Charaktere Jenna Winters war mir als Protagonistin sehr sympathisch. Besonders mochte ich ihre schlagfertige Art. Manchmal wirkte sie zwar etwas übertrieben hilfsbereit, aber es gibt ja bekanntlich nichts, was es nicht gibt. :) Eigentlich sind in dem Buch sehr viele wichtige Charaktere vorhanden, die auch in unterschiedlichen Zeiten spielen. Ich hatte jedoch keine Schwierigkeiten mich an die Figuren zu erinnern, da die Autorin es irgendwie geschafft hat, es immer wieder in Erinnerung zu rufen. Ich bin mir aber nicht ganz sicher, ob es mir auch so leicht gefallen wäre, wenn ich das Buch nicht an einem Stück gelesen hätte. Wenn man also eher Probleme hat mit vielen Charakteren, sollte man vielleicht bei diesem Buch kein weiteres dazwischen quetschen. :D Der Schreibstil Der Schreibstil hat mir unglaublich gut gefallen. Es war genau die richtige Menge an Umgebungsbeschreibungen, Gedanken und Dialogen. Kein unnötiges Blabla, genau so, wie ich es mag! :) Die Kapitel sind übrigens eher länger, aber ich spreche aus eigener Erfahrung, wenn ich sage, dass man trotzdem immer mehr lesen möchte. Der Titel Der Titel hat mich sofort neugierig gemacht und ich finde, dass er ganz gut zur Geschichte passt, vor allem zur Schattenwelt, diese Stelle ich mir nämlich auch so wispernd vor. Das Cover Das Cover finde ich durch die markanten Farben sehr spannend gestaltet. Als ich es mal genauer betrachtet habe, habe ich bemerkt, dass es nicht wirklich Sinn macht, dass die Vögel von Haus zu Haus fliegen und anscheinend darin verschwinden bzw. auftauchen. Aber was ist an einer Schattenwelt schon real? Also ich finde das Cover toll! Fazit Das Wispern der Nacht ist ein spannender Thriller mit vielen unerwarteten Wendungen. Für alle Schattenwelt-Liebhaber ein absolutes Muss! Bewertung 5 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Das Wispern der Angst" von Tanja Frei

    Das Wispern der Angst

    TanjaFrei

    Ihr Lieben, stellt euch vor, ihr könntet eine - aber nur eine! - magische Fähigkeit erwerben, und ihr müsstet sie ein Leben lang behalten. Welche würde es sein? Schreibt mir ein paar Zeilen und nehmt damit teil an der Verlosung! Es winken für euch individuell signierte Exemplare  von "Das Wispern der Angst", dem Mysterythriller um das Mutter-Tochter-Duo Jenna und Kim Winters,  und die geheimnisvolle Schattenwelt, die nur wenige wieder aus ihren Tiefen entlässt. Und wenn, dann sollte man um sein Leben rennen... Ich verlose zusätzlich 5 Exemplare von meinem zweiten Buch "Das Wispern der Nacht" - siehe dort. Viel Glück! Eure Tanja Frei

    Mehr
    • 191
  • Buchverlosung zu "Das Wispern der Nacht" von Tanja Frei

    Das Wispern der Nacht

    TanjaFrei

    Ihr Lieben, stellt euch vor, ihr könntet eine - aber nur eine! - magische Fähigkeit erwerben, und ihr müsstet sie ein Leben lang behalten. Welche würde es sein? Schreibt mir ein paar Zeilen und nehmt damit teil an der Verlosung! Es winken für euch individuell signierte Exemplare  von "Das Wispern der Nacht", dem Mysterythriller um Single Mom Jenna Winters, die tödliche Schattenwelt und den Franzosen Antoine Lagardère, der nicht nur gut kochen kann, sondern auch noch eine unglaubliche Vergangenheit hat. Ich verlose zusätzlich 5 Exemplare von meinem ersten Buch "Das Wispern der Angst" - siehe dort. (Man muss aber das erste nicht gelesen haben, um das zweite genießen zu können). Viel Glück! Eure Tanja Frei

    Mehr
    • 217
  • Das Wispern der Nacht (Tanja Frei)

    Das Wispern der Nacht

    LieLu

    22. April 2015 um 16:52

    Diana Verlag Die Autorin Tanja Frei wurde 1971 in Boston geboren und wuchs am Bodensee auf. Nach dem Studium der Amerikanistik und Wirtschaftsgeschichte entschied sie sich fürs Büchermachen und arbeitet inzwischen seit über zehn Jahren als Lektorin. Die Autorin lebt mit Mann und Zwillingen bei München. Das Wispern der Angst ist ihr erster Roman. Das Wispern der Nacht Jennas Leben hat sich um 180 Grad gedreht, nachdem sie herausbekommen hat, dass sie und ihre Tochter Kim Magie beherrschen. Nun lernt sie die Barkeeperin Lena kennen, welche sie von ihren Sorgen um Kim, die vor kurzem bei ihr ausgezogen ist, ablenken kann. Doch plötzlich tritt das Konsortium auf den Plan und beginnt Jennas Leben erneut durcheinander zu bringen. Zu spät erkennt sie, welches Ziel wirklich hinter Lenas Machenschaften stecken und wie sehr sie bereits in die Geschehnisse involviert ist. Denn die beiden Frauen teilen ein jahrhundertealtes Geheimnis, welches bereits viele Opfer vor ihnen forderte. Plötzlich steckt Jenna wieder mittendrin in einem fesselnden Abenteuer zwischen Schattenwelt und Realität, zu spät erkennt sie, in welcher Gefahr sie und ihre Familie schweben. Fazit „Das Wispern der Angst“ (http://immer-mit-buch.blogspot.de/2013/12/das-wispern-der-angst-tanja-frei.html) war für mich schon ein Weilchen her, weshalb ich ein paar Seiten und Namen brauchte, um wieder in das Geschehen hinein zu finden. Der Autorin ist der Anschluss an den ersten Band der Reihe jedoch gut gelungen. Ich finde, dass man den ersten Teil schon gelesen haben sollte, bevor man „Das Wispern der Nacht“ in die Hände nimmt. Es fehlt dem Leser dann nicht nur an der Vorgeschichte, sondern er nimmt sich auch die Möglichkeit den grandiosen ersten Band der Autorin Tanja Frei zu lesen. Auch im zweiten Band muss die Protagonistin Jenna, welche Magie beherrscht und die Figur der Hüterin verkörpert, wieder einmal feststellen, dass sie Gut und Böse nur zu häufig zum Verwechseln ähneln und ein tödliches Spiel mit ihr treiben. Als sie in die Fänge des Konsortiums und dessen Chef gerät, ist Jenna bereits mittendrin. Der Schreib- und Erzählstil der Autorin war sehr angenehm, wobei ich sagen muss, dass mich „Das Wispern der Angst“ ein wenig mehr fesseln konnte als dieser zweite Teil. Gerade in der Mitte wird „Das Wispern der Nacht“ meiner Ansicht nach ein wenig eintönig und ich hatte Mühe das Buch nicht aus der Hand zu legen. Das großartige Ende konnte mich über diese Enttäuschung hinwegtrösten, jedoch hatte ich mir ein wenig mehr erhofft. Alles in allem ein spannendes, fantasyreiches Buch, welches angenehm an den ersten Teil „Das Wispern der Angst“ der Reihe anknüpft. Richtig fesseln konnte mich dieser zweite Band nicht. http://immer-mit-buch.blogspot.de/2015/04/das-wispern-der-nacht-tanja-frei.html

    Mehr
  • Autorenkolumne von Aileen P. Roberts: "Fantasy ist tot – es lebe die Fantasy!" + Buchverlosung

    Das Reich der Dunkelelfen

    TinaLiest

    Fantasy ist tot – es lebe die Fantasy! Aileen P. Roberts war Fantasy-Autorin mit Leib und Seele. Sie hat fremde Welten erfunden, haucht fantastischen Geschöpfen Leben ein und zieht ihre Leser damit seit Jahren in ihren Bann. Für LovelyBooks hat sie 2015 eine Autorenkolumne geschrieben und  mit euch zum Thema "Fantasy ist tot - es lebe die Fantasy!" diskutiert. Hier könnt ihr Aileens Kolumne nachlesen: Man mag es kaum glauben, aber mittlerweile ist es 14 Jahre her, dass Aragorn, Legolas und Gimli – letzterer zwergentypisch wenig elegant :-) - über den Bildschirm galoppiert sind. Fantasy boomte, neue Autoren die in diesem Genre schreiben wurden gesucht, ja, es wurden sogar neue Fantasyverlage gegründet oder bestehende Großverlage bauten diese Sparte aus. Es folgte der grandiose Erfolg von Harry Potter, ausnahmsweise mal keine amerikanische Schriftstellerin, sondern eine Engländerin. Danach kamen Vampire - mal glitzernd, mal klassisch böse, Werwölfe und andere Wesen der Unterwelt. Neue, unbekannte Autoren schossen wie Pilze aus dem Boden, auch vielen deutschen Autoren gelang es, sich einen Namen zu machen. Und plötzlich platzte die Fantasyblase. Leser und Markt schienen übersättigt. Wo früher ganze Wände voll mit Fantasygeschichten standen, mussten sie jetzt wieder Liebesromanen, Krimis und Alltagsgeschichten weichen. Die Fantasyregale schrumpften. Nun hieß es bei Agenturen und Verlagen „keine Fantasy“ oder „schwer vermittelbar“. Aber ist das tatsächlich so? Möchten die Leser, oder zumindest ein Großteil von ihnen, keine phantastischen Geschichten mehr lesen? Oder ist es nicht eher so, dass sie vielleicht von einem Einheitsbrei übersättigt sind? Viele Verlage rennen den Trends aus den USA hinterher, wollen Bücher „so wie Twilight“ so wie xyz. Vielleicht sind diese Zeiten tatsächlich vorbei. Aber es kann ja sein, dass in der Schublade eines deutschen Autors ein ganz wunderbarer High- oder Urban Fantasyroman schlummert, der – mit entsprechender Werbung und Unterstützung – doch wieder Millionen Leser mitreißen würde. Brauchen wir wirklich immer einen Vorreiter aus den USA? Wenn ich den Erfolg von „Game of Thrones“ betrachte, glaube ich nicht, dass Fantasy tatsächlich „tot“ ist. Mag sein, dass nicht mehr „jeder“ sich berufen fühlt, Fantasy lesen zu müssen, nur weil gerade Herr der Ringe oder Harry Potter in ist und man unbedingt mitreden will. Aber wenn ich mir Emails von Lesern, Foren, Leserunden, Conventions, Mittelalterveranstaltungen etc. anschaue, bin ich mir durchaus sicher, dass es auch weiterhin Fantasyleser geben wird. Einige mögen sich sogar noch immer für Vampire, Zauberschüler oder Werwölfe begeistern, wenn die Geschichte neu und innovativ ist. Andere suchen vielleicht eine ganz andere Welt abseits des Mainstream oder sie wollen eine phantastische Verknüpfung unserer Welt mit einer, die jenseits unserer Vorstellungskraft liegt. Was sagt ihr, liebe Leserinnen und Leser dazu? Was lest ihr noch immer gerne, wovon habt ihr die Nase voll? Und braucht es tatsächlich immer Bestseller aus anderen Ländern oder Buchverfilmungen, um Massen zu begeistern? Und diejenigen, die mit Fantasy so gar nichts anfangen können – was stört euch daran, oder mit welchen Themen könnte man euch vielleicht doch locken? Ich freue mich auf eure Antworten! :-) Eure Aileen P. Roberts Was ist die Autorenkolumne? Wir möchten, dass ihr auch außerhalb von Leserunden und Fragefreitagen die Gelegenheit habt, euch mit Autoren zusammen in das eine oder andere brennende Thema zu vertiefen. Denn an kontroversen Meinungen zu ganz vielen verschiedenen Fragen mangelt es ja bekanntlich nie! In dieser Kolumne beschäftigt sich Aileen P. Roberts in der mit der Frage, ob Fantasy überhaupt noch zeitgemäß ist und ob es überhaupt sein kann, dass ein Genre sozusagen aus der Mode kommt. Wie ist eure Meinung dazu? Lest ihr noch immer gerne Fantasy? Braucht  es in euren Augen tatsächlich immer Bestseller aus anderen Ländern oder Buchverfilmungen, um Massen zu begeistern? Und diejenigen, die mit Fantasy so gar nichts anfangen können – was stört euch daran, oder mit welchen Themen könnte man euch vielleicht doch locken? Ich freue mich sehr, wenn ihr hier eure Meinung zum Thema sagt, plaudert und euch austauscht!

    Mehr
    • 366

    Sandra251

    11. April 2015 um 12:41
    MaraLaue schreibt Hallo VerlegerInnen und BuchhändlerInnen, Ihnen zur Information: ES GIBT EINE MENGE DEUTSCHE AUTOR*INNEN; DIE FANTASTISCHE FANTASY (UND SF) SCHREIBEN!

    Da kann ich Mara Laue nur Recht geben. Ich finde generell kann man nicht sagen das amerikanische und englische Autoren besser sind als deutsche Autoren. Alle sind Menschen, die wundervolle ...

  • Spannend und geheimnisvoll!

    Das Wispern der Nacht

    Line1984

    12. February 2015 um 07:54

    Klappentext: Lena ist die perfekte Ablenkung für Jenna, die nach dem Auszug ihrer Tochter allein lebt. Die beiden begegnen sich in einer Bar und freunden sich auf Anhieb an. Doch nach und nach beschleicht Jenna das Gefühl, dass Lena etwas vor ihr verbirgt. Zu spät erkennt sie, in welch großer Gefahr sie schwebt. Denn die zwei Frauen verbindet ein jahrhundertealtes und mächtiges Geheimnis, das schon viele Opfer forderte. Jenna gerät mitten in ein tödliches Spiel, in dem Gut und Böse sich zum Verwechseln ähneln ... Der erste Satz: Das erste Mal sah ich Jenna Winters an einem regnerischen Abend im Mai. Meine Meinung: Auf dieses Buch war ich wirklich sehr gespannt, ich hatte einige Rezensionen gelesen und war einfach begeistert. Dies ist nun schon der zweite Teil der Mystery Thriller Reihe der Autorin. Allerdings kann man die Bücher unabhängig voneinander lesen. Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig und lässt sich angenehm lesen. Innerhalb weniger Seiten war ich schon mitten in der Geschichte. Ich als Leser bin durch die Seiten gefolgen und war so gefesselt das ich dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte. Die Charaktere sind authentisch beschrieben, allen voran natürlich Jenna. Jenna lernt Lena in einer Strandbar kennen, beide sind sich auf anhieb sympatisch und freunden sich schnell an. Jenna ist Grafikdesignerin und die Hütterin der Schattenwelt. Sie neigt zu unüberlegten Handlungen und zweifelt an ihren magischen Fähigkeiten, dies machte sie für mich noch sympatischer und authentischer. Die Handlung ist spannend, mitreißend, geheimnisvoll und mysteriös. Das gefiel mir besonders gut, denn diese Mischung macht das Buch zu einem wahren Lesegenuss. Auch die Schauplätze in diesem Buch waren toll gewählt und sehr bildlich beschrieben. Immer wieder hatte ich Gänsehaut Momente und musste den Atem anhalten, das ist etwas was ein gutes Buch mitbringen muss. Dies ist der Autorin hier wunderbar gelungen. Ich hatte spannende und fesselnde Lesemomente und habe mich bestens unterhalten gefühlt. Ich empfehle dieses Buch daher jeden Mystery Thriller Leser, denn mit diesem Buch ist man bestens bedient. Das Cover: Das Cover wirkt auf mich geheimnisvoll und mysteriös. Die Gestaltung gefällt mir sehr gut, sie lässt vermuten welcher Thriller sich dahinter verbirgt. Fazit: Mit Das Wispern der Nacht ist der Autorin ein spannender, fesselnder und geheimnisvoller Thriller gelungen der mich vor allen durch seine tolle Handlung und seine starken Protagonisten vollkommen überzeugen konnte. Von mir bekommt dieses Buch daher 5 Sterne.

    Mehr
  • ein fesselnder Mystery-Thriller

    Das Wispern der Nacht

    Manja82

    01. February 2015 um 13:54

    Kurzbeschreibung Rätselhaft, dunkel und mit starken Heldinnen – Tanja Frei erfindet Geschichten, die ihre Leser nicht mehr loslassen Lena ist die perfekte Ablenkung für Jenna, die nach dem Auszug ihrer Tochter allein lebt. Die beiden begegnen sich in einer Bar und freunden sich auf Anhieb an. Doch nach und nach beschleicht Jenna das Gefühl, dass Lena etwas vor ihr verbirgt. Zu spät erkennt sie, in welch großer Gefahr sie schwebt. Denn die zwei Frauen verbindet ein jahrhundertealtes und mächtiges Geheimnis, das schon viele Opfer forderte. Jenna gerät mitten in ein tödliches Spiel, in dem Gut und Böse sich zum Verwechseln ähneln ... (Quelle: Diana Verlag) Meine Meinung Es ist Sommer in München und Jenna lernt in einer Strandbar Lena kennen. Sie ist die perfekte Ablenkung, denn Jenna vermisst ihre Tochter Kim. Doch mit der Zeit bemerkt Jenna das Lena etwas vor ihr verbirgt und das sie zudem wohl auch weiß wer sie wirklich ist. Da tritt das Konsortium wieder auf, was für Jenna und Lena tödliche Gefahr bedeutet. Es hat sich zum Ziel gesetzt das Tor zur Schattenwelt zu öffnen und den Jäger zu finden. Jenna versucht aber mit aller Macht genau dies zu verhindern … Der Mystery-Thriller „Das Wispern der Nacht“ stammt von der Autorin Tanja Frei. Es ist der zweite Roman der Autorin aber er kann so für sich alleine stehen. Die Protagonistin Jenna Winters ist Grafikdesignerin und zugleich auch die Hüterin der Schattenwelt. Sie ist nicht perfekt, neigt zum Beispiel bei unerwarteten Dingen zum Überreagieren. Sie zweifelt auch etwas an sich und ihrer Magie. Doch Jenna stellt sich ihren Aufgaben und schreckt nicht zurück. Ich empfand Jenna als sympathisch. Auch die anderen Figuren sind ebenso gut durchdacht und sympathisch. Jeder von ihnen hat seinen festen Platz in der Geschichte. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sehr gut zu lesen. Man kommt sehr flott durch die Seiten und wird regelrecht mitgerissen. Es gibt zwei Erzählstränge. Einmal wird in der heutigen Zeit erzählt und dann gibt es noch den Strang, der in England 1930 spielt. So werden die Zusammenhänge immer deutlicher und es erschließt sich alles. Die Handlung hat mich von Beginn an gefesselt. Ich kenne zwar „Das Wispern der Angst“ nicht, das empfand ich aber als gar nicht störend, ich kam hier sehr gut zurecht. Immer wieder gibt es rätselhafte Geschehnisse, welche die Spannung erhöhten. Die Kapitel sind jeweils mit dem Ort und Datum gekennzeichnet, so findet man sich als Leser sehr gut zurecht. Das Ende ist sehr überraschend und wirklich absolut toll. Es ist schlüssig, passt zum Gesamtgeschehen und hat mir persönlich sehr gut gefallen. Fazit Alles in Allem ist „Das Wispern der Nacht“ von Tanja Frei ein fesselnder Mystery-Thriller. Die gut ausgearbeiteten Charaktere, der flüssig zu lesende Stil der Autorin und eine Handlung, die spannend, mysteriös und geheimnisvoll ist und die den Leser mitfiebern und miträtseln lässt, haben mich hier komplett mitgerissen und überzeugt. Wirklich empfehlenswert!

    Mehr
  • So macht dieser Genre-Mix absolut Spaß! Teil 2 der Reihe überzeugt absolut!

    Das Wispern der Nacht

    Floh

    Die Mystery-Thriller Autorin Tanja Frei hat mit "Das Wispern der Angst" ihren Grundstein für eine aufregende und mystische Reihe zwischen Hier und Jetzt, Schwarz und Weiß, Gut und Böse, Wahn und Wirklichkeit geschaffen. Mit ihrem zweiten Werk "Das Wispern der Nacht" hat sie einen weiteren in sich abgeschlossenen Teil einer paranormalen Thriller-Reihe erschaffen, die auch ohne Band 1 zu kennen, unabhängigen Lesegenuß verspricht. Diese Autorin nutzt ihr Potential, wächst über sich hinaus und überzeugt mehr und mehr mit Talent und Geschick. Dieser zweite Band hat mich wirklich überzeugt! Erschienen im Diana Verlag (http://www.randomhouse.de/diana/) Zum Inhalt: "Rätselhaft, dunkel und mit starken Heldinnen – Tanja Frei erfindet Geschichten, die ihre Leser nicht mehr loslassen... ... Lena ist die perfekte Ablenkung für Jenna, die nach dem Auszug ihrer Tochter allein lebt. Die beiden begegnen sich in einer Bar und freunden sich auf Anhieb an. Doch nach und nach beschleicht Jenna das Gefühl, dass Lena etwas vor ihr verbirgt. Zu spät erkennt sie, in welch großer Gefahr sie schwebt. Denn die zwei Frauen verbindet ein jahrhundertealtes und mächtiges Geheimnis, das schon viele Opfer forderte. Jenna gerät mitten in ein tödliches Spiel, in dem Gut und Böse sich zum Verwechseln ähneln ..." Schreibstil: Neben einer hochtrabenden Story, überzeugt mich die Autorin Tanja Frei in ihrem zweiten Band mit einem wirklich gekonnt mystischen, paranormalen und sehr spannenden Schreibstil. Neben den zum Leben erweckten Bildern und Emotionen aus Angst, Fürsorge, Halt und Grauen, besticht Tanja Frei mit facettenhaften Ideen und unglaublichen Nervenkitzel der ganz besonderen Art. Tanja Frei hat ein feines Gespür dafür, den Leser an die unglaublichsten Orte mitzunehmen, sie in einem Flair zu hüllen und das Grauen auf der Haut zu spüren. Ihre Art, die Dinge zu schildern, zu verdeutlichen, Handlungsorte, Umgebung und Situationen zu schaffen, hat mir von Beginn an sehr gefallen, hier konnte sie auch schon in Band 1 punkten. Besonders ihre aufgebaute Spannung und der mystische Nervenkitzel sorgen in diesem Thriller für ganz einzigartige Gänsehaut und Lesefeeling. Die ideengeladene Autorin Tanja Frei nimmt ihre Leser mit in eine Welt aus Realität und paranormalen Vorfällen, gefangen in einer Welt aus Jenseits und Diesseits, Schwarz oder Weiß gibt es nicht mehr, das Böse nimmt Überhand und will an die Oberfläche. Durch kleinste Anekdoten und feine Details, gelingt es ihr in der Story all die prikären Situationen, Gefühle, Ängste, Emotionen, Schauplätze und das Umfeld der Charaktere sehr nahe zu bringen. Hier entsteht dank ihres lebendigen Schreibens ein wirklich mitreißender Schuerroman mit Tiefgang!  Autorin Tanja Frei informiert den Leser gleich zu Beginn indirekt über die Vorgeschichte aus Teil 1 "Das Wispern der Angst" und lässt somit keine Fragen offen. Neben wertvollen Alltäglichkeiten einer Mutter, die ihrer flüggegewordenen Tochter hinterhertrauert, bietet die Autorin Tanja Frei auch unglaublichte paranormale Passagen, die den Leser selbst in Wahn und Wirklichkeitsverlust einhüllen. Tanja Frei schreibt sehr nah am Leser, erweckt lebhafte Bilder, konzentriert sich auf Details, formt wunderbare und absolut treffende Dialoge und bietet genau die richtige Dosos fesselnder Mystery. Charaktere: Auch in "Das Wispern der Nacht" hat die Autorin mit ihrer gelungenen Auswahl der Charaktere, bzw. der Hauptprotagonisten großes Können bewiesen. Neben alten Bekannten, wie Jenna und Kim treffen wir hier ganz neue und besondere Persönlichkeiten mit ganz speziellen Anziehungskräften und Wirkungen. Hier sind die Protagonisten, neben der sagenhaften Spannung und Thrill, das Herzstück des Romans. Wir erleben Kims Mutter Jenna Winters, die noch lange nicht darüber hinweg ist, dass ihre Tochter nun auf eigenen Beinen steht und sich im Ausland aufhält. Mann weg, Kind weg...was nun? Dann lernt sie Lena kennen und eine Frauenfreundschaft wie aus dem Bilderbuch beginnt. Aber schnell zeigt sich auch hier: Wo die Sonne scheint, gibt es lange Schatten. Diese Schatten breiten sich aus und sorgen für eine ungeahnte Wendung nicht nur für die Charaktere. Denn Lena sieht in Jenna keine Freundin im eigentlichen Sinne, sie sieht nur die Hüterin der Schattenwelt und Legardere. Die Autorin hat auch hier mit feinstem Fingerspitzengefühl Persönlichkeitsbilder erschaffen, oder auch weiter ausgebaut. Leben und Tod. Licht und Dunkel. Unsere Thrillerautorin Tanja Frei hat eine komplexe Mischung aus Haupt- und Nebenrollen erschaffen, die sie gekonnt in eine sagenhafte Story verwebt und teil 1 und 2 wirklich geschickt als Reihe oder eben auch einzeln verwebt! Vollkommen ausgereift und grandios dargestellt. Meinung: Die Autorin hat michin Band 1 leider nicht in allen Punkten vollends begeistern können, dafür hat sie mich in Band 2 "Das Wispern der Nacht" völlig überrascht und begeistert. Wirklich toll, diese Steigerung zum sagenhaften Lesehighlight!  Allein die Schauplätze und die Charaktere und die gekonnte Wendung und Zusammenführung des ersten Teils haben mich durch stilistische Umsetzung völlig begeistert, mich immer wieder mitgerissen, meine Neugier immer wieder neu entfacht, mich mitgerissen und überzeugt. So hat mich die Autorin als Leserin für sich gewonnen und ich hoffe noch mehr von ihr lesen zu dürfen!  Diese Autorin besitzt und schöpft Potential, sie hielt es in Band 1anfangs noch zurück, traut sich hier in Band 2 aber fast alles! Ich bin zufrieden und vom Suchtfaktor der Reihe nachhaltig infiziert. Mit ihrer Idee, mit den sagenhaften bildhaften Schreibstil, mit den fantastischen weitreichenden Schauplätzen und zuletzt mit den einmaligen Protagonisten konnte Autorin Tanja Frei mich mit ihrem zweiten Band sehr überzeugen.  Hoch loben möchte ich auch hier wieder die ausgiebige Recherche der Autorin, ich denke es ist nicht leicht sich in die fiktive und reale Welt gleichermaßen galant zu bewegen und authentische Fakten zu liefern. Großes Lob an diese stimmige Umsetzung! Gerne hier noch meinen Link zu meiner Rezension zu Teil 1: http://www.lovelybooks.de/autor/Tanja-Frei/Das-Wispern-der-Angst-1070575890-w/rezension/1127007664/ Die Autorin: "Tanja Frei wurde 1971 in Boston geboren und wuchs am Bodensee auf. Nach dem Studium der Amerikanistik und Wirtschaftsgeschichte schwankte sie zwischen Buchhändlerlehre und Journalismus, entschied sich dann aber fürs Büchermachen und arbeitet inzwischen seit über zehn Jahren als Lektorin. Die Autorin lebt mit Mann und Zwillingen bei München. www.tanjafrei.com" Fazit: Dieser Band 2 der unabhängigen Mystery-Thriller- Reihe hat mich sehr überzeugt und ich bin froh, dieser Autorin treu geblieben zu sein. 4 Sterne + mit Leseempfehlung!!!  

    Mehr
    • 14

    Igelmanu66

    16. January 2015 um 22:43
  • Leserunde zu "Das Wispern der Nacht" von Tanja Frei

    Das Wispern der Nacht

    Diana_Verlag

    LB-Leserinnen aktueller Mystery-Thriller aufgepasst: »Das Wispern der Nacht« von Tanja Frei ist die perfekte Mischung aus Thriller und Mystery! Rätselhaft, dunkel und mit starken Heldinnen: Jenna erhält erneut eine mysteriöse Botschaft aus dem geheimnisvollen Reich der Schatten - Barkeeperin Lena hütet das tragische Geheimnis um ihre Herkunft. Gemeinsam kämpfen sie ums Überleben, doch in diesem tödlichen Spiel sehen sich Gut und Böse zum Verwechseln ähnlich... Das Abenteuer führt sie von  München nach London und in die dunklen Wälder rund um Nottingham. Als Ort und Zeit ineinanderfließen und nicht nur mehr ihr eigenes Leben auf dem Spiel steht, muss Jenna sich entscheiden. Ein spannender Roman um Freundschaft, Rache und die Frage: Wie weit würdest du gehen, um die zu schützen, die du liebst? Nach Das Wispern der Angst  ist dies der neue Mystery-Thriller von  Tanja Frei. Auch mit ihrem zweiten Roman ist der sympathischen Autorin ein moderner und origineller All Age-Mysterythriller gelungen - der die Leser bis zur letzten Seite in Atem hält! Wenn Du Lust darauf hast, das Geheimnis um das Wispern der Nacht zu entdecken und noch im Dezember Zeit für dieses Buch erübrigen kannst, dann sei bei unserer Leserunde zu Tanja Freis Das Wispern der Nacht dabei und bewirb Dich bis einschließlich 07.12.2014 für eines von 10 Freiexemplaren. (Die Leserunde startet in der 2. Dezemberwoche – bitte nur dann in den Lostopf springen, wenn Du wirklich Zeit zum Teilnehmen hast!) Die Autorin nimmt an der Leserunde teil und steht selbstverständlich für Eure Fragen zur Verfügung. Hier gibt es mehr Informationen zum Buch Wir sind gespannt auf Euch und freuen uns auf das gemeinsame Lesen! Euer Team vom Diana Verlag und Tanja Frei.

    Mehr
    • 262
  • "Gut" vs. Böse oder warum Grau das neue Schwarzweiß ist

    Das Wispern der Nacht

    lake_like

    05. January 2015 um 12:31

    Der Auszug ihrer Tochter Kim macht Jenna Winters zu schaffen. Auf der Suche nach Ablenkung von dieser neuen und ungewohnten Lebenssituation lernt Jenna die junge Barkeeperin Lena kennen. Ziemlich schnell entwickelt sich zwischen den beiden eine freundschaftliche Beziehung. Was Jenna jedoch nicht weiß: Lena hat ein Geheimnis und verfolgt daher ein eigenes Ziel, für das ihr jedes Mittel recht ist.  Und ganz plötzlich findet sich Jenna in einem gefährlichen Spiel wieder, bei dem allmählich die Grenzen zwischen Gut und Böse zu verschwimmen scheinen und sie sich als Hüterin über die Schattenwelt (=das „Wartezimmer“ zwischen Diesseits und Jenseits) entscheiden muss, wie dieser Kampf enden wird…. „Das Wispern der Nacht“ von Tanja Frei ist der zweite Band um die Hüterin Jenna Winters. Auch wenn man –wie ich- den ersten Roman nicht kennt, so kann man diese Geschichte problemlos lesen. Stellen und Figuren, die auf das Vorgängerbuch verweisen, werden ausreichend erklärt und somit passend in den Plot eingebunden, wodurch gleichzeitig auch sehr gut auf den Leser und dessen Vorkenntnisse bzw. dessen Unwissenheit eingegangen wird.  Besonders interessant ist das Verweben von unterschiedlichen Zeitebenen. Mag jene Technik anfangs vielleicht ein wenig irritieren und Fragen hervorrufen, ergeben sich im Laufe des Romans immer mehr Verbindungen im Stile eines Puzzles, die aufzeigen, wie die Ebenen zusammenhängen. Hinzu kommen verschiedene Figuren, welche die Zuordnung zu den Kategorien ‘Gut‘ vs. ‘Böse‘ nicht ganz einfach machen und gerade dadurch für spannende Unterhaltung und Abwechslung sorgen.  Für mich persönlich ist „Das Wispern der Nacht“ etwas Mystery-lastig, weshalb mir die Thriller-Elemente (und einige andere Dinge) etwas zu wenig sind. Liest sich der  Text zwar insgesamt recht flüssig, so gibt es mitunter auch Stellen, die mir zu ausführlich beschrieben sind und zum Überspringen von Absätzen verleiten, während andere Stellen im Roman ein wenig vernachlässigt werden und ein bisschen knapp geraten sind.  Jedoch war ich sehr angenehm vom Ende des Buches angetan, das den Leser überraschen dürfte und durchaus schon die Grundlage für eine Fortsetzung darstellt.

    Mehr
  • Spannender Thriller um die Macht über Leben und Tod

    Das Wispern der Nacht

    Leserin71

    04. January 2015 um 22:40

    Jenna Winters ist eigentlich Grafikdesignerin in München, hat aber in "Wispern der Angst" ihre Berufung als Hüterin des Tores zur Schattenwelt erfahren. Damit einher gehen besondere Fähigkeiten, die sich auch andere zunutze machen wollen, um wieder Kontakt zum Jäger zu haben, den Jenna im ersten Band erfolgreich in die Schattenwelt verbannt hat. Da Jennas Tochter Kim im Moment in Schottland arbeitet, ist sie froh in Lena eine Vertraute zu finden. Aber gerade diese spielt ihr eigenes Spiel und ihre Ziele bleiben lange im Verborgenen. Nachdem das Konsortium sie nach England entführt hat, versucht Jenna Kontakt zu Antoine Lagardere aufzunehmen... Meine Meinung: Schon der erste Band hat mir sehr gut gefallen, so dass ich das Erscheinen von "Wispern der Nacht" herbei gesehnt habe. Allerdings muss ich sagen, dass mir der Anfang etwas zu lang geraten ist, was das Ende aber wieder aufwiegt. Schön fand ich hier, mehr über die Schattenwelt zu erfahren. Ich finde die Mischung aus Harry Potter, Tintenwelt und Powerfrau sehr reizvoll. Das Privatleben aus dem ersten Band mit Tochter, Freunden, Arbeitgebern hätte auch hier noch ausführlicher sein können, aber Jenna kommt auch hier nicht zu kurz... Die zeitlichen Rücksprünge waren wieder gut gekennzeichnet und sind für mich das Salz in der Suppe bei Tanja Freis Büchern. Insgesamt vergebe ich knapp 4 Sterne.

    Mehr
  • wenn sich Fantasy und Spannung treffen...

    Das Wispern der Nacht

    Ayda

    30. December 2014 um 10:14

    Das Wispern der Nacht ist der zweite Teil der Reihe um Jenna Winters aus München. Das Wispern der Angst ist der erste Band, die Bücher können aber auch für sich gelesen werden. Jenna Winters hat Sehnsucht nach ihrer Tochter Kim, die derzeit im Ausland ist. Während Jenna versucht sich etwas abzulenken, schlendert sie durch die Stadt und lernt im sommerlichen München in einer Bar Lena kennen. Lena ist von Anfang an sehr geheimnisvoll und versucht sehr schnell Kontakt mit Jenna zu knüpfen. Wer ist sie und was für ein Geheimnis umgibt Lena? Dann taucht auch noch der Franzose Legardere auf, der sie zu kennen scheint und die ersten Signale aus der Schattenwelt lassen nicht auf sich warten. Jenna,die Hüterin der Schattenwelt und Legardere stürzen sich in einen Wettlauf gegen die Zeit ... Wer ist wirklich gut und böse,wem kann Jenna vertrauen? Meine Meinung: Die Autorin Tanja Frei hat einen sehr schönen und flüssigen Schreibstil. Ich war von Anfang an in der Geschichte. Wir erleben auch verschiedene Zeitstränge, die sich immer wieder im Wechsel miteinander verknüpfen. Die Charaktere sind sympathisch und humorvoll geschildert. Was mir besonders gut gefallen hat waren die detaillierten Beschreibungen , so dass ich mich sehr gut in die Geschichte hineinversetzten konnte. Im Buch sind sehr viele Fantesyelemente eingebaut, was mir persönlich auch gut gefallen hat, da ich dieses Genre sehr gerne lese, gepaart mit Spannung war es rundum eine gelungene Geschichte. Manchmal gab es Momente, die so rasant waren, dass ich etwas durcheinander kam, aber die Autorin hat dann wieder etwas eingebaut, so dass ich wieder meinen Faden finden konnte. Durch Legardere war auch eine gute Portion Humor mit in der Geschichte,er ist ein sehr lustiger und sympathischer Mensch. Auch Lena ist ein sehr interessanter Charakter,sie ist mutig, auch sehr emotional und immer etwas aufgeregt, als wäre sie immer unter Strom ;) Ich fand das Cover vom ersten Band schon sehr schön und auch das Cover von Wispern der Nacht ist sehr gelungen,beides Hingucker ;) Mir hat das Buch gut gefallen und ich vergebe 4 Sternchen und somit eine klare Leseempfehlung! Autorin: Tanja Frei wurde 1971 in Boston geboren und wuchs am Bodensee auf. Nach dem Studium der Amerikanistik und Wirtschaftsgeschichte schwankte sie zwischen Buchhändlerlehre und Journalismus, entschied sich dann aber fürs Büchermachen und arbeitet inzwischen seit über zehn Jahren als Lektorin. Die Autorin lebt mit Mann und Zwillingen bei München. www.tanjafrei.com

    Mehr
  • Mehr als ein Thriller...

    Das Wispern der Nacht

    labbelman

    28. December 2014 um 17:45

    Bei "Das Wispern der Nacht" handelt es sich um den zweiten Teil einer Reihe, was mir nicht bekannt war, denn bisher habe ich von der Autorin noch kein Buch gelesen. Ich hatte aber nicht wirklich das Gefühl, dass ich "Das Wispern der Angst" hätte lesen müssen, um nun hier alles zu verstehen. Wer mit diesem Buch durchstartet, der sollte sich im Klaren sein, dass es sich um einen Thriller mit jeder Menge Mysteryelementen handelt. Ich wusste zwar, dass es mysteriös werden wird, aber so viel hatte ich dann irgendwie doch nicht erwartet. Das Buch besticht vor allem durch sehr gut dargestellte Charaktere, deren Handeln man gut verstehen kann. Ich konnte mich eigentlich in jeden gut hineinversetzen, auch wenn ich vielleicht nicht jede handelnde Person mochte. Mir gefiel, dass das Buch nicht nur spannend ist, sondern auch an einigen Stellen durch Wortwitze zu unterhalten wusste. Am besten gefielen mir die Rückblenden, die einen in eine andere Zeit abtauchen ließen und durch die man mehr über die Protagonisten erfuhr. Fazit: Lesenswert, aber in meinen Augen eher etwas für Frauen...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks